Diskussionsforum
Menü

Schei** CDU


17.06.2005 17:54 - Gestartet von Micky34
hast doch recht!
Menü
[1] kunde-bei-teltarif antwortet auf Micky34
17.06.2005 18:15
Benutzer Micky34 schrieb:
hast doch recht!


...und gehst Du wählen?
Menü
[1.1] Micky34 antwortet auf kunde-bei-teltarif
17.06.2005 18:20
sicher, man muß doch jede Chance nutzen das keine Verbrecher an die Macht kommen.
Menü
[1.1.1] S.Inister antwortet auf Micky34
18.06.2005 09:17
Und dann gehst Du zur Wahl?
Wählen kann man doch nur, wenn man eine Wahl hat!

S.Inister
Menü
[1.1.2] nicetry antwortet auf Micky34
23.06.2005 02:41
Und wen wählst du da?
Menü
[] kunde-bei-teltarif antwortet auf
17.06.2005 18:12
Benutzer CyberAndi schrieb:
sorry


Gehst Du wählen , wenn Wahlen anstehen?
Menü
[1] kunde-bei-teltarif antwortet auf kunde-bei-teltarif
17.06.2005 18:19
Benutzer CyberAndi schrieb:
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:

Gehst Du wählen , wenn Wahlen anstehen?

Sicherlich ... aber wird meine einzelne Stimme reichen, um die CDU nicht an die Regierung kommen zu lassen?


Gut, das Du wählen gehst, manche regen sich über die Politik auf, gehen aber nie zur Wahl und das stört mich-meckern und nichts dagegen tun.

Menü
[2] maddinowitsch antwortet auf kunde-bei-teltarif
17.06.2005 18:20
Benutzer CyberAndi schrieb:
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:

Gehst Du wählen , wenn Wahlen anstehen?

Sicherlich ... aber wird meine einzelne Stimme reichen, um die CDU nicht an die Regierung kommen zu lassen?

ich geb meine auch noch dazu. vielleicht reichts ja dann.
Menü
[2.1] paeffgen antwortet auf maddinowitsch
17.06.2005 18:47
Benutzer maddinowitsch schrieb:
Benutzer CyberAndi schrieb:
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:

Gehst Du wählen , wenn Wahlen anstehen?

Sicherlich ... aber wird meine einzelne Stimme reichen, um die CDU nicht an die Regierung kommen zu lassen?

ich geb meine auch noch dazu. vielleicht reichts ja dann.

Reicht die Zeit bis zu den Neuwahlen noch, um eine C yber S pace U nion aus der Taufe zu heben und kandidieren zu lassen? ;-)
Menü
[3] GKr antwortet auf kunde-bei-teltarif
17.06.2005 18:47
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:
Benutzer CyberAndi schrieb:
sorry


Gehst Du wählen , wenn Wahlen anstehen?

Natürlich geht er wählen.
Wie kommst Du auf die Idee, daß jemand, der so verzweifelt ist, daß er so einen Betreff schreibt, nicht wählen geht?

Wäre er unpolitisch oder uninteressiert, hätte er das nicht geschrieben.

Die Frage ist nur, ob er nicht das falsche wählt.
Ne, Andy? :-)

GKr
Menü
[3.1] mungojerrie antwortet auf GKr
17.06.2005 19:31
Benutzer GKr schrieb:
Natürlich geht er wählen. Wie kommst Du auf die Idee, daß jemand, der so verzweifelt ist, daß er so einen Betreff schreibt, nicht wählen geht?

Wäre er unpolitisch oder uninteressiert, hätte er das nicht geschrieben.

Die Frage ist nur, ob er nicht das falsche wählt.
Ne, Andy? :-)

GKr

Stellt sich eben die Frage, ob man "das Falsche" wählen kann. Man bekommt im Prinzip ja immer das Gleiche:

- die einen wollen die Wehrpflicht abschaffen und schaffen es in sieben Jahren nur, die Bundeswehr in den Krieg zu schicken

- die anderen wollen die Bürokratie abbauen, und haben in den Jahren davor insgesamt mehr Bürokratie aufgebaut als abgebaut.

Also, was soll man falsch machen können?

Mungojerrie
Menü
[3.1.1] GKr antwortet auf mungojerrie
17.06.2005 20:40
Benutzer mungojerrie schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
Natürlich geht er wählen. Wie kommst Du auf die Idee, daß jemand, der so verzweifelt ist,
daß er so einen Betreff schreibt, nicht wählen geht?

Wäre er unpolitisch oder uninteressiert, hätte er das nicht geschrieben.

Die Frage ist nur, ob er nicht das falsche wählt.
Ne, Andy? :-)

GKr

Stellt sich eben die Frage, ob man "das Falsche" wählen kann.
Man bekommt im Prinzip ja immer das Gleiche:

- die einen wollen die Wehrpflicht abschaffen und schaffen es in sieben Jahren nur, die Bundeswehr in den Krieg zu schicken

He,hee.. der ist gut :-)
Joh..

"Die Sicherheit Deutschlands wird auch am Hindukusch verteidigt" Zitat Peter Struck, SPD, Verteidigungsminister.
Unter Zustimmung Joschka Fischer (Bündnis 90/Die Grünen), Außenminister.

- die anderen wollen die Bürokratie abbauen, und haben in den Jahren davor insgesamt mehr Bürokratie aufgebaut als abgebaut.

Also, was soll man falsch machen können?

Mungojerrie

Menü
[3.1.2] nicetry antwortet auf mungojerrie
23.06.2005 02:47
Benutzer mungojerrie schrieb:
Stellt sich eben die Frage, ob man "das Falsche" wählen kann. Man bekommt im Prinzip ja immer das Gleiche:
Eben. Also kann mf ausschließlich das Falsche wählen.
Ich kandidiere ja auch nicht.
Mmmh, vielleicht liegt ja da der Fehler, ... daß keiner kandidiert, der seine Telefon- oder Handyrechnung selbst zahlen muß, und zwar evtl. von Harz IV Geld oder Sozialhilfe; der in dem Wohnungsbau wohnt, wo unser Staat SozialhilfeempfängerInnen und AusländerInnen einquartiert; die tagsüber mit der Zwangsarbeit zu tun haben, die solche Leute vom Staat aufgenötigt kriegen, ...

- die einen wollen die Wehrpflicht abschaffen und schaffen es in sieben Jahren nur, die Bundeswehr in den Krieg zu schicken
Ja, sehr erbärmlich. Ich habs vorher geahnt und die gar nicht erst gewählt.

Also, was soll man falsch machen können?
Alles.
Menü
[3.2] tector antwortet auf GKr
19.06.2005 13:08
...

gar niemanden / keine Partei wählen / zu Hause bleiben / auswandern!

Benutzer CyberAndi schrieb:
Benutzer GKr schrieb:

Die Frage ist nur, ob er nicht das falsche wählt. Ne, Andy? :-)

GKr

Ich weiss worauf du hinauswillst :)

Lafontaine-Stasi-Mauermörder-Partei .... wer bleibt da noch ?
Menü
[3.2.1] GKr antwortet auf tector
19.06.2005 13:17
Benutzer tector schrieb:
...

gar niemanden / keine Partei wählen / zu Hause bleiben / auswandern!

Benutzer CyberAndi schrieb:
Benutzer GKr schrieb:

Die Frage ist nur, ob er nicht das falsche wählt. Ne, Andy? :-)

GKr

Ich weiss worauf du hinauswillst :)

Lafontaine-Stasi-Mauermörder-Partei .... wer bleibt da
noch ?

5% von 1 Mio. Stimmen = 50.000
5% von 10 Mio. Stimmen = 500.000

Mit 5% der Stimmen kommt die NPD in den Bundestag.
Das wäre katastrophal für Deutschland.

Liegt an Dir..
Wenn Du nicht zur Wahl gehst, steigen die Chancen der NPD.

GKr
Menü
[3.3] GKr antwortet auf GKr
19.06.2005 13:14
Benutzer CyberAndi schrieb:
Benutzer GKr schrieb:

Die Frage ist nur, ob er nicht das falsche wählt. Ne, Andy? :-)

GKr

Ich weiss worauf du hinauswillst :)

Aber was wird mir anderes übrig bleiben als (zumindest dieses Mal) die NPD zu wählen? Meines Wissens wird es aufgrund der kurzfristig angesetzten Wahl für alle anderen kleinen parteien ziemlich knapp, genügend Unterschriften zu sammeln um flächendeckend bei der wahl anzutreten. Somit sieht es so aus als wäre die NPD die einzige der kleineren Parteien, die flächendeckend antritt, da sie im Landtag vertreten ist und keine Unterschriften sammeln muss.

Wie gesagt, generell finde ich deren programm und (offiziellen) Ziele super, aber ganz wohl ist mir dabei nicht weil sie sich nicht von der NS-Zeit distanzieren und weil sie offen um Nationalsozialisten werben ....

Aber wenn keine andere (bzw keine sinnvolle andere) Partei im herbst antritt, was soll man tun? Eine der etablierten verbrecher-Parteien werde ich niemals wählen, auch keine Lafontaine-Stasi-Mauermörder-Partei .... wer bleibt da noch ?

Dann wähl lieber die Tierschützer-Partei.
Ich hab's zwar nicht so mit den Viechern, bin Großstädter..

Aber NPD wählen, bedeutet, einer wirklichen nationalen gemeinsamen Sache das Genick brechen. Wasser auf die Mühlen derjenigen, die Deutschland in den Internationalismus treiben.

GKr
Menü
[3.3.1] nicetry antwortet auf GKr
23.06.2005 02:53
Benutzer GKr schrieb:
Aber NPD wählen, bedeutet, einer wirklichen nationalen gemeinsamen Sache das Genick brechen. Wasser auf die Mühlen derjenigen, die Deutschland in den Internationalismus treiben.

Gut so. Der Nationalismus ist ein seit Jahrzehnten überholtes und eigentlich seit jeher sinnloses Konzept.
Menü
[3.4] nicetry antwortet auf GKr
23.06.2005 02:52
Benutzer CyberAndi schrieb:
Aber wenn keine andere (bzw keine sinnvolle andere) Partei im herbst antritt, was soll man tun? Eine der etablierten verbrecher-Parteien werde ich niemals wählen, auch keine Lafontaine-Stasi-Mauermörder-Partei .... wer bleibt da noch ?
Aha, du wählst also lieber Nachfolger von Leuten, die über 6 Millionen Menschen ermordet haben und sich davon nicht distanzieren, als Nachfolger von Leuten, die ein paar Dutzend Menschen ermordet haben, sich dafür aber schon tausendmal entschuldigt und sich deutlich davon distanziert haben?

Das klingt ja wirklich überzeugend für mich.

Und seit wann hat die NPD andere Inhalte als den, sich nicht von den Nazi-Verbrechen zu distanzieren?!
Menü
[3.5] Gerko antwortet auf GKr
23.06.2005 12:21
Benutzer CyberAndi schrieb:
Benutzer GKr schrieb:

Die Frage ist nur, ob er nicht das falsche wählt. Ne, Andy? :-)

GKr

Ich weiss worauf du hinauswillst :)

Aber was wird mir anderes übrig bleiben als (zumindest dieses Mal) die NPD zu wählen? Meines Wissens wird es aufgrund der kurzfristig angesetzten Wahl für alle anderen kleinen parteien ziemlich knapp, genügend Unterschriften zu sammeln um flächendeckend bei der wahl anzutreten. Somit sieht es so aus als wäre die NPD die einzige der kleineren Parteien, die flächendeckend antritt, da sie im Landtag vertreten ist und keine Unterschriften sammeln muss.

Wie gesagt, generell finde ich deren programm und (offiziellen) Ziele super, aber ganz wohl ist mir dabei nicht weil sie sich nicht von der NS-Zeit distanzieren und weil sie offen um Nationalsozialisten werben ....

Aber wenn keine andere (bzw keine sinnvolle andere) Partei im herbst antritt, was soll man tun? Eine der etablierten verbrecher-Parteien werde ich niemals wählen, auch keine Lafontaine-Stasi-Mauermörder-Partei .... wer bleibt da noch ?

Die NPD muss auch Unterschriften sammeln, da sie nicht im Bundestag sitzt.
Menü
[3.6] spl antwortet auf GKr
23.06.2005 12:42
Benutzer CyberAndi schrieb:
Aber was wird mir anderes übrig bleiben als (zumindest dieses Mal) die NPD zu wählen?

Wie gesagt, generell finde ich deren programm und (offiziellen) Ziele super

Das Parteiprogramm der NSDAP war auch Klasse: Arbeit, Brot, Völkerverständigung und Frieden. Was will man mehr?

spl
Menü
[4] yellow antwortet auf kunde-bei-teltarif
17.06.2005 19:29
Benutzer CyberAndi schrieb:
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:

Gehst Du wählen , wenn Wahlen anstehen?

Sicherlich ... aber wird meine einzelne Stimme reichen, um die CDU nicht an die Regierung kommen zu lassen?

Eins vorab: Ich wähle nicht die CDU.

Allerdings: Ich hoffe, dass sich alle, die hier über die CDU oder Politiker meckern, Mitglied einer Partei sind und sich lokal für das Wohl Ihrer Gemeinde engagieren!!! Denn nur meckern kann jeder. Macht mit - und es besser. ;-)

Im übrigen: Selbst die 'Schei** CDU' kanns kaum schlechter machen, als wie es die jetzige Regierung vorgemacht hat.

Sollen sie doch mal vier Jahre zeigen, ob sie es wirklich besser können...
Menü
[4.1] GKr antwortet auf yellow
17.06.2005 23:42
Benutzer yellow schrieb:
Benutzer CyberAndi schrieb:
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:

Gehst Du wählen , wenn Wahlen anstehen?

Sicherlich ... aber wird meine einzelne Stimme reichen, um die CDU nicht an die Regierung kommen zu lassen?

Eins vorab: Ich wähle nicht die CDU.

Allerdings: Ich hoffe, dass sich alle, die hier über die CDU oder Politiker meckern, Mitglied einer Partei sind und sich lokal für das Wohl Ihrer Gemeinde engagieren!!! Denn nur meckern kann jeder. Macht mit - und es besser. ;-)

Im übrigen: Selbst die 'Schei** CDU' kanns kaum schlechter machen, als wie es die jetzige Regierung vorgemacht hat.

Sollen sie doch mal vier Jahre zeigen, ob sie es wirklich besser können...

Diesmal geht's aber auf's ganze.
Wir können nicht noch einmal 4 Jahre verlieren.

GKr
Menü
[4.1.1] paulilausi antwortet auf GKr
18.06.2005 09:33
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer yellow schrieb:
Benutzer CyberAndi schrieb:
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:

Gehst Du wählen , wenn Wahlen anstehen?

Sicherlich ... aber wird meine einzelne Stimme reichen, um die CDU nicht an die Regierung kommen zu lassen?

Eins vorab: Ich wähle nicht die CDU.

Allerdings: Ich hoffe, dass sich alle, die hier über die CDU oder Politiker meckern, Mitglied einer Partei sind und sich lokal für das Wohl Ihrer Gemeinde engagieren!!! Denn nur meckern kann jeder. Macht mit - und es besser. ;-)

Im übrigen: Selbst die 'Schei** CDU' kanns kaum schlechter machen, als wie es die jetzige Regierung vorgemacht hat.

Sollen sie doch mal vier Jahre zeigen, ob sie es wirklich besser können...

Diesmal geht's aber auf's ganze.
Wir können nicht noch einmal 4 Jahre verlieren.

4?Das sind mind.20!!!

GKr
Menü
[4.2] mcfree antwortet auf yellow
18.06.2005 08:09
Benutzer yellow schrieb:
Benutzer CyberAndi schrieb:
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:

Gehst Du wählen , wenn Wahlen anstehen?

Sicherlich ... aber wird meine einzelne Stimme reichen, um die CDU nicht an die Regierung kommen zu lassen?

Eins vorab: Ich wähle nicht die CDU.

Allerdings: Ich hoffe, dass sich alle, die hier über die CDU oder Politiker meckern, Mitglied einer Partei sind und sich lokal für das Wohl Ihrer Gemeinde engagieren!!! Denn nur meckern kann jeder. Macht mit - und es besser. ;-)

Im übrigen: Selbst die 'Schei** CDU' kanns kaum schlechter machen, als wie es die jetzige Regierung vorgemacht hat.

Sollen sie doch mal vier Jahre zeigen, ob sie es wirklich besser können...

Wähle höchstwahrscheinlich auch keinen Kerl als Kanzler der sich als Frau ausgibt, allerdings hängt meine Wahlentscheidung sicher nicht von einer möglichen Änderung im Telekommunikationsgesetz ab. Wir haben schließlich offiziell 5 Mio. Arbeitslose.....

gruß mc free
Menü
[4.3] nicetry antwortet auf yellow
23.06.2005 02:43
Sie werden die Original-Politik umsetzen, von denen Rotgrün nur die etwas blasse Kopie durchgeführt hat.
M.a.W.: Alles wird _noch_ schlimmer.
Menü
[5] nicetry antwortet auf kunde-bei-teltarif
23.06.2005 02:41
Ich geh seit 13 Jahren zu Wahlen.
Hat leider noch nie was genützt ...
Menü
[5.1] spl antwortet auf nicetry
23.06.2005 03:44
Benutzer nicetry schrieb:
Ich geh seit 13 Jahren zu Wahlen. Hat leider noch nie was genützt ...

Doch, wählen nützt.

Viele jammern nur, beteiligen sich aber selbst nicht an der politischen Willensbildung, indem sie *wenigstens* wählen gehen.

Die Demokratie ist auf Wähler angewiesen. Deshalb ist jede Stimme auch ein 'Ja' zur Demokratie. Insofern finde ich es sehr wichtig und anerkennenswert zu wählen.

Die perfekte Partei gibt es nie und gab es nie. Die muss man selbst gründen. :)

Aber um noch mal auf das unsäglich CDU-Thema zurückzukommen: Ich kenne Dr. Krogmann etwas; sie ist wirklich eine der Fähigeren, die sich auch für Bürger- und Verbraucherrechte engagiert. Man darf sie nicht einseitig nach dieser vielleicht etwas unglücklichen Pressemeldung beurteilen, schon gar nicht die ganze Partei. Es gibt in jeder Partei gute und weniger gute Leute (wer definiert, was gut ist?).

Was TK-Verbraucherschutz in der SPD im Rahmen dieses Gesetzes angeht, siehe auch https://www.teltarif.de/forum/s17481/1-5.html . So schwarz-weiß ist die Welt nämlich nicht, wie es in einer Pressemeldung scheint.

Darin sehe ich übrigens auch ein riesiges Problem für eine Demokratie: wenn Bürger sich ihre Meinung nicht mehr selbst bilden, sondern sie sich von der Presse bilden lassen. Dann liegt die Staatsgewalt nämlich bei den Medien, was nicht sein kann.

spl
Menü
[5.1.1] nicetry antwortet auf spl
23.06.2005 04:12
Hab ich ja nicht gesagt, daß ich die SPD wesentlich lieber mag als die CDU.
Menü
[] thn antwortet auf
17.06.2005 23:03
Ist das nicht die Partei, die auch gegen die Veröffentlichung der Zusatzstoffe in Zigaretten ist?

thn
Menü
[] J.Malberg antwortet auf
19.06.2005 12:18
Benutzer CyberAndi schrieb:
sorry

Die CDU ist immerhin die Partei die die nächste Bundeskanzlerin stellen wird. Außerdm ist die CDU die Partei die fast eine 2/3 Mehrheit in der Länderkammer den Bundesrat hat.

Die CDU wurde mit deutlicher Mehrheit (zu letzt in NRW) vom Volk gewählt. Wenn alle die CDU sch eiße finden, warum wählen dann soviele die CDU???
Menü
[1] Micky34 antwortet auf J.Malberg
19.06.2005 12:30
Benutzer J.Malberg schrieb:
Benutzer CyberAndi schrieb:
sorry

Die CDU ist immerhin die Partei die die nächste Bundeskanzlerin stellen wird. Außerdm ist die CDU die Partei die fast eine 2/3 Mehrheit in der Länderkammer den Bundesrat hat.

Die CDU wurde mit deutlicher Mehrheit (zu letzt in NRW) vom Volk gewählt. Wenn alle die CDU sch eiße finden, warum wählen dann soviele die CDU???

Weil es im Moment Hip ist CDU zu wählen?

Weil die SPD Schei-ße baut und sich keiner informiert was die CDU macht/vor hat?

Weil die Leute nur jetzt denken und sie nicht mehr wissen (wollen) was 16 Jahre lang abgelaufen ist?

Weil die Leute nach Sympatie wählen und nicht nach Inhalt?

Weil die Leute nicht sehen (wollen), daß die Gesetze mit der CDU viel schlimmer ausgefallen wären?

...

Micky
Menü
[1.1] nicetry antwortet auf Micky34
23.06.2005 02:57
Benutzer Micky34 schrieb:
Weil es im Moment Hip ist CDU zu wählen?
Find ich nicht.

Weil die SPD Schei-ße baut und sich keiner informiert was die CDU macht/vor hat?
Alles austauschbar.

Weil die Leute nur jetzt denken und sie nicht mehr wissen (wollen) was 16 Jahre lang abgelaufen ist?
Manche sind sicher einfach zu jung, um es zu wissen.
Und die Ossis haben auch nicht die ganzen 16 Jahre mitgekriegt.

Weil die Leute nach Sympatie wählen und nicht nach Inhalt?
Merkel sympathischer als ... wer soll das sein?
Ok, Stoiber, Beckstein, Schily, ...
Aber obwohl ich Schröder doof finde, da find ich den doch noch sympathischer.

Weil die Leute nicht sehen (wollen), daß die Gesetze mit der CDU viel schlimmer ausgefallen wären?
Wohl wahr.
Die Dummen regieren die Welt.
Menü
[1.1.1] Micky34 antwortet auf nicetry
23.06.2005 12:00
Benutzer nicetry schrieb:
Benutzer Micky34 schrieb:
Weil es im Moment Hip ist CDU zu wählen?
Find ich nicht.

Weil die SPD Schei-ße baut und sich keiner informiert was die CDU macht/vor hat?
Alles austauschbar.

Weil die Leute nur jetzt denken und sie nicht mehr wissen (wollen) was 16 Jahre lang abgelaufen ist?
Manche sind sicher einfach zu jung, um es zu wissen. Und die Ossis haben auch nicht die ganzen 16 Jahre mitgekriegt.

Weil die Leute nach Sympatie wählen und nicht nach Inhalt?
Merkel sympathischer als ... wer soll das sein? Ok, Stoiber, Beckstein, Schily, ...
Aber obwohl ich Schröder doof finde, da find ich den doch noch sympathischer.

Weil die Leute nicht sehen (wollen), daß die Gesetze mit der CDU viel schlimmer ausgefallen wären?
Wohl wahr. Die Dummen regieren die Welt.

Sicher denken nicht alle so wie ich geschrieben habe, das ist klar, aber leider lassen sich viele von solchen Argumenten leiten.
Menü
[2] GKr antwortet auf J.Malberg
19.06.2005 13:09
Benutzer J.Malberg schrieb:
Benutzer CyberAndi schrieb:
sorry

Die CDU ist immerhin die Partei die die nächste Bundeskanzlerin stellen wird. Außerdm ist die CDU die Partei die fast eine 2/3 Mehrheit in der Länderkammer den Bundesrat hat.

Die CDU wurde mit deutlicher Mehrheit (zu letzt in NRW) vom Volk gewählt. Wenn alle die CDU sch eiße finden, warum wählen dann soviele die CDU???

Laß uns doch ein wenig in die Zukunft schauen..
Stellen wir uns vor, Deine Prognose erfüllt sich und die CDU kommt an die Regierung.

Dann gibt es 2 Alternativen:

1. Die CDU packt die Probleme wirklich so durchgreifend und an der Wurzel an, wie es spätestens jetzt notwendig ist.
---------
Dann verliert die CDU ihre Bundesrats-Mehrheit und anschließend die folgende Bundestagswahl genau so, wie es der SPD seit 1998 gegangen ist.

2. Die CDU will nicht, daß es ihr genau so ergeht wie der SPD seit 1998. Und deshalb schiebt sie die Probleme weiter - wie es seit 30 Jahren geschieht, vor sich her. Macht ein Schrittchen in die richtige Richtung, läßt sich faule Kompromisse auferlegen (natürlich aus SACHzwang heraus, keinesfalls, um Wählerstimmen zu verlieren. Das wäre zu profan.)
---------
Dann werden wir alle unsere ganz persönlichen Deja vú Erlebnisse haben. Denn 1998-2005 wird sich wiederholen.

Tatsache ist, daß schon seit Ende der 70er Jahre klar ist, daß der damalige Sozialstaat schon damals nur auf Pump finanzierbar war. Deshalb trat auch der damalige Wirtschaftsminister Schiller von der SPD zurück, nachdem seiner Forderung "Maßhalten" niemand folgen wollte.
Grundlegende Reformen des Sozialstaates haben dann im Wechsel die SPD-, die CDU- und dann wieder Rot/Grün vor sich hergeschoben - kostet ja Wählerstimmen.

Herr Schröder hat in dem Moment verloren, indem er 1998 seinen Traum einer Großen Koalition nicht hat realisieren können. Das hätte die notwendigen Mehrheiten gebracht, um solche notwendigen, für alle unangenehmen Entscheidungen durchbringen zu können. Stattdessen mußte er sich auf eine Koalition mit den Grünen einlassen. Ergebnis: Siehe Tageszeitung.

Fazit: Auch die CDU mit der ersten Bundeskanzlerin Deutschlands wird es alleine nicht schaffen. Die Geschichte würde sich nur wiederholen. Sinnvoller wäre eine Große Koalition CDU/SPD. Und dann die Probleme anpacken.

GKr
Menü
[2.1] SpaceRat antwortet auf GKr
19.06.2005 15:56
Benutzer GKr schrieb:
zu können. Stattdessen mußte er sich auf eine Koalition mit den Grünen einlassen. Ergebnis: Siehe Tageszeitung.
Bremser in dem Bezug war aber wohl eher die SPD...
Außerdem hatte er in dem Moment versch.... als er die Probleme anging.
Leider läßt sich mit einem Bundesrat, der grundsätzlich von der Opposition des Bundestags dominiert wird, keine Politik machen.

wiederholen. Sinnvoller wäre eine Große Koalition CDU/SPD. Und dann die Probleme anpacken.
Irrtum.
Das Problem verschiebt sich nur: In einer großen Koalition, egal von wem dominiert, versucht jeder Partner dem Wähler möglichst viele Kröten dem anderen Partner als Verursacher zuzuordnen, um bei der nächsten Wahl "alleine" regieren zu können.

Die CDU/CSU hat es ja auch hervorragend geschafft, den Ärger über Hartz IV an sich vorbeiziehen zu lassen, obwohl Hartz IV in einer Art großen Koalition beschlossen wurde... denn zu dem fraglichen Zeitpunkt wurde Deutschland schon lange CDU-regiert (oder -blockiert).

MfG

SpaceRat
Menü
[2.1.1] GKr antwortet auf SpaceRat
19.06.2005 16:30
Benutzer SpaceRat schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
zu können. Stattdessen mußte er sich auf eine Koalition mit den Grünen einlassen. Ergebnis: Siehe Tageszeitung.
Bremser in dem Bezug war aber wohl eher die SPD...

Das ist wohl richtig.

Außerdem hatte er in dem Moment versch.... als er die Probleme anging.
Leider läßt sich mit einem Bundesrat, der grundsätzlich von der Opposition des Bundestags dominiert wird, keine Politik machen.

Auch das ist richtig. Ein Problem unserer Verfassung.
Da gibt es einen höllisch guten Artikel:
Franz Walter "Die Alternativlosen"
Spiegel 16/2005

Nach dem Lesen habe ich verstanden, wo das eigentliche Problem liegt: Im System. Bedingt durch die vielen Sicherungen in unserer Verfassung blockiert sich jede Regierung selbst und wird zu immer neuen Klein-Klein Kompromissen gezwungen.

Das war bei Schröder so.
Das wird bei Merkel nicht anders sein.
Den Artikel kann ich nur wärmstens empfehlen.
Seitdem bin ich für eine Große Koalition.

wiederholen. Sinnvoller wäre eine Große Koalition CDU/SPD. Und dann die Probleme anpacken.
Irrtum.
Das Problem verschiebt sich nur: In einer großen Koalition, egal von wem dominiert, versucht jeder Partner dem Wähler möglichst viele Kröten dem anderen Partner als Verursacher zuzuordnen, um bei der nächsten Wahl "alleine" regieren zu können.

So ist es jetzt.
Und so wird es sein, wenn Schwarz/Gelb drankommt.
Wenn CDU/SPD gemeinsam die Probleme lösen müssen, machen sich beide gleichermaßen unbeliebt. Keiner kann den Schwarzen Peter auf den anderen schieben. Alle Bürger werden auf beide meckern. Und in 10 Jahren sehen, daß es richtig war.

Dann können sie ja die Große Koalition aufheben und wieder "Den wahren sozialen Sozialismus", alternativ "Die wahre freie, demokrtische Marktwirtschaft" vertreten und sich gegenseitig die Köpfe einschlagen.
Diese Endlos-Diskussionen sind ein Luxus, den wir uns nicht mehr leisten können. Wir verlieren zuviel Zeit.

Die CDU/CSU hat es ja auch hervorragend geschafft, den Ärger über Hartz IV an sich vorbeiziehen zu lassen, obwohl Hartz IV in einer Art großen Koalition beschlossen wurde... denn zu dem fraglichen Zeitpunkt wurde Deutschland schon lange CDU-regiert (oder -blockiert).

Und warum ist ihr das gelungen?
Weil sie nicht mit in der Regierung sitzt.
Daß sie das dennoch mitentschieden hat, interessiert niemanden mehr. Hartz IV ist für alle ein Fehler der Regierungsparteien.


MfG

SpaceRat

Ja, Dir auch.
GKr
Menü
[2.1.1.1] nicetry antwortet auf GKr
23.06.2005 03:02
Benutzer GKr schrieb:
Nach dem Lesen habe ich verstanden, wo das eigentliche Problem liegt: Im System.
Ein wahrer Satz.
Mehr Demokratie, weniger Parteien, Parlamentarismus udn Bildzeitung, und alles wäre gut.
Menü
[2.2] nicetry antwortet auf GKr
23.06.2005 03:00
Benutzer GKr schrieb:
Tatsache ist, daß schon seit Ende der 70er Jahre klar ist, daß der damalige Sozialstaat schon damals nur auf Pump finanzierbar war. Deshalb trat auch der damalige Wirtschaftsminister Schiller von der SPD zurück, nachdem seiner Forderung "Maßhalten" niemand folgen wollte.
Genau wie Lafontaine, damals als er Kanzlerkandidat war.
Er wurde nicht gewählt, weil er zu Recht gesagt hat, daß der Anschluß der FNL teuer wird und daß mf da aufpassen muß.
Menü
[3] nicetry antwortet auf J.Malberg
23.06.2005 02:55
Benutzer J.Malberg schrieb:
Die CDU ist immerhin die Partei die die nächste Bundeskanzlerin stellen wird. Außerdm ist die CDU die Partei die fast eine 2/3 Mehrheit in der Länderkammer den Bundesrat hat.
Falsch. Die hat sie nur zusammen mit der FDP. Aber der geb ich jetzt nicht die Ehre eines eigenen Threads.
Gegen Verbraucherschutz ist die aber sicher auch.

Die CDU wurde mit deutlicher Mehrheit (zu letzt in NRW) vom Volk gewählt. Wenn alle die CDU sch eiße finden, warum wählen dann soviele die CDU???
Weil nicht "alle" hier im Forum schreiben ...
Menü
[] RE: Schei* CDU
frasier antwortet auf
23.06.2005 18:03
Auch nach der neuen Rechtschreibung heißt es: "Schei* CDU" und nicht: "Schei** CDU", oder? :-|