Diskussionsforum
Menü

Im Flugzeug ist es eh schon so laut ...


05.08.2008 11:34 - Gestartet von gichtl
... da stört das Handygebimmel und geblubbere dann auch nicht mehr weiter.

Und lieber zweimal im Jahr einen gesprächigen Sitznachbarn für ne halbe Stunde im Flugzeug, als zweimal täglichen morgens und abends die volle Dosis Fäkalrap und orientalischer Popfolk in der U-Bahn.
Menü
[1] Jochen_O2 antwortet auf gichtl
05.08.2008 11:44
Und lieber zweimal im Jahr einen gesprächigen Sitznachbarn für ne halbe Stunde im Flugzeug...


Gut, einerseits wollen manche im Flugzeug schlafen oder lesen und könnten sich gestört fühlen (man kann sich ja schlecht wegsetzen), andererseits sehe ich keine Notwendigkeit, im Flugzeug zu telefonieren.
Das hat doch in der Regel Zeit, bis man am Gepäckband auf die Koffer wartet, oder nicht?
Und ist dann auch noch viel billiger...

Ne Alternative wäre der SMS-Versand. Wenn der nicht ganz so teuer ist, könnte man das auch im Flugzeug nutzen ohne jemanden zu stören, und wäre trotzdem "erreichbar".

Und wer sein Handy nicht auf lautlos/Vibration stellen kann, fliegt raus... ;-)


Menü
[1.1] soraya-blue antwortet auf Jochen_O2
29.09.2008 21:36
Man muss auch nicht von überall auf der Welt erreichbar sein. Ein paar Stunden Ruhe müssen doch auch mal drin sein!

Mich nervt sogar schon, wenn Leute auf meiner täglichen Fahrt von und zur Arbeit im Zug Leute mit dem Handy telefonieren. Aber das liegt daran, dass ich oft das 'Glück' habe, dass sie es lautstark tun. Nur verbieten wäre da ja übertrieben... leider ;)
Menü
[1.1.1] carolaS antwortet auf soraya-blue
30.09.2008 10:42
Nun, eine kurze wichtige Nachrichtenübermittlung, wenn nötig, wäre schon wünschenswert, da ja heute ansonsten auch überall in der Öffentlichkeit telefoniert wird (natürlich nicht in Konzert oder Oper).
Das ist einfach die heutige Zeit.

Schließlich müßte man nach Lesart der "Verbieter" auch jegliche Unterhaltung im Flieger verbieten, denn selbst ein Gespräch untereinander kann möglicherweise einige Zeitgenossen und Sitznachbarn stören, analog Züge u.a. öfffentliche Verkehrsmittel. Wer das nicht abkann, sollte sich eben nicht in der Öffentlichkeit unter anderen Menschen mit deren Bedürfnissen oder Notwendigkeiten bewegen!

Selbstverständlich sollten Telefonate im Flieger dennoch leise und diskret geführt werden und keinesfalls "gebrüllt stattfinden". Die meisten Leute haben nämlich keine Ahnung, wie empfindlich die Micros im Telefon sind und deshalb leise ebensogut oder sogar besser verstanden werden als das unsägliche Brüllen am Telefon. So nach dem Motto, je weiter der Telefonpartner entfernt ist, umso lauter ist schließlich reinzurufen. Das wäre dann allerdings wirklich eine Belästigung.
Menü
[1.1.1.1] cf antwortet auf carolaS
23.03.2009 17:28
Benutzer carolaS schrieb:
Nun, eine kurze wichtige Nachrichtenübermittlung, wenn nötig, wäre schon wünschenswert, da ja heute ansonsten auch überall in der Öffentlichkeit telefoniert wird (natürlich nicht in Konzert oder Oper).
Das ist einfach die heutige Zeit.

Für eine kurze wichtige Nachrichtenübermittlung haben aber alle Flugzeuge ein Satelliten"münz"telefon (bei manchen Airlines an jedem Sitz). Das kostet zwar auch leckere 10$/min aber wenn es soooo wichtig ist sollten die Leute auch bisschen blechen, nicht?


Chris
Menü
[1.1.1.1.1] Kai Petzke antwortet auf cf
23.03.2009 20:18
Benutzer cf schrieb:

Für eine kurze wichtige Nachrichtenübermittlung haben aber alle Flugzeuge ein Satelliten"münz"telefon (bei manchen Airlines an jedem Sitz).

Definitiv haben nicht alle Flugzeuge ein Münztelefon. Bei Lufthansa und Co. sind vor allem die Interkontinentalflieger damit ausgerüstet; die deutlich zahlreicheren City-Hopper sind meist ohne. Hinzu kommt, dass in Flugzeugen Platz und Zuladung rare Güter sind: Warum also Telefonhörer und Kreditkartenleser in der Passagierkabine intallieren, wenn die Fluggäste eh Endgerät und Abrechnungskarte (= SIM) dabei haben?

Schließlich kann ein wichtiger Anruf auch von außen initiiert werden, und da hat der Festeinbau im Flugzeug, der die Rufnummern der Passagiere nicht kennt, deutliche Probleme. Von daher spricht alles für die Handylösung, wenn Fluggesellschaften Telefonate an Board anbieten wollen.

Es ist aber sehr wahrscheinlich, dass die Fluggesellschaften die Entscheidung pro oder contra Handy als Teil ihres Service-Konzepts fällen: Gesellschaften mit vielen Geschäftsreisen bieten bewusst Handy-Telefonate über den Wolken an, während Urlaubsflieger eben bewusst keine Telefonate ermöglichen. Der Kunde kann dann entscheiden, bei wem er bucht.


Kai
Menü
[1.1.1.1.2] carolaS antwortet auf cf
23.03.2009 20:51

Für eine kurze wichtige Nachrichtenübermittlung haben aber alle Flugzeuge ein Satelliten"münz"telefon (bei manchen Airlines an jedem Sitz). Das kostet zwar auch leckere 10$/min aber wenn es soooo wichtig ist sollten die Leute auch bisschen blechen, nicht?


Chris

Ach, und das sollte ein ernsthafter Vorschlag in der heutigen Zeit sein?
Wie erbärmlich!
Menü
[1.1.1.2] Klaus Wegener antwortet auf carolaS
24.03.2009 11:11
Benutzer carolaS schrieb:

Selbstverständlich sollten Telefonate im Flieger dennoch leise und diskret geführt werden und keinesfalls "gebrüllt stattfinden". Die meisten Leute haben nämlich keine Ahnung, wie empfindlich die Micros im Telefon sind und deshalb leise ebensogut oder sogar besser verstanden werden als das unsägliche Brüllen am Telefon.

Mich beeindruckt es immer wieder, wenn mir jemand in der S-Bahn gegenuebersitzt, und leise in sein Handy fluestert, am besten noch das Mikrofon schoen mit der Hand abschirmend, so dass auch wirklich nichts nach aussen dringt. Meistens sind es Frauen, die das besonders gut koennen. Bei Maennern habe ich das bislang noch nicht erlebt :(


Benutzer bholmer schrieb:

Vor 8 Jahren musste ich mal dienstlich enen Inlandsflug in den USA machen bei United Airlines. Damals waren schon in ALLEN! Sitzen Telefonhörer für Kreditkartentelefonate eingebaut.

Diese Telefonhoerer in den Sitzen haben viele Fluggesellschaften - Lufthansa ausgeschlossen ("there's no better way to fly" ;-)


Benutzer cf schrieb:

Für eine kurze wichtige Nachrichtenübermittlung haben aber alle Flugzeuge ein Satelliten"münz"telefon (bei manchen Airlines an jedem Sitz). Das kostet zwar auch leckere 10$/min aber wenn es soooo wichtig ist sollten die Leute auch bisschen blechen, nicht?

Ja, und wenn man sich mal die danebenhaengende Bedienungsanleitung anguckt, so findet man einen Passus, dass bei den Dingern auch "Ansagen in den Mobilfunknetzen" Geld kosten (also vermutlich Ansagen wie "der Teilnehmer ist voruebergehend nicht erreichbar"). Allerdings hoert man diese Ansage heute sowieso kaum noch, da die meisten User die "Komfortmerkmale" zwangsaktiviert haben...


Benutzer Kai Petzke schrieb:

Schließlich kann ein wichtiger Anruf auch von außen initiiert werden, und da hat der Festeinbau im Flugzeug, der die Rufnummern der Passagiere nicht kennt, deutliche Probleme.

Ich hatte lange Zeit einen Iridum-Pager, mit diesem konnte ich im Flugzeug wunderbar Nachrichten "von außen" empfangen. Leider haben sich die Dinger nicht durchgesetzt.

Frage: ueber welches Satelliten-Netz wird das Handy-Telefonieren im Flugzeug realisiert? Inmarsat? Das wuerde dann aber nur zwischen 70 Grad Nord und 70 Grad Sued funktionieren. Und wie wird das mit der Antenne gemacht? Muss die nicht staendig nachgefuehrt werden?

Gruss,
Klaus