Diskussionsforum
Menü

Krieg der DRM-Monster


23.07.2006 09:25 - Gestartet von Sprühpralin
Guten Morche,

mir persönlich ist vollkommen egal, wer von beiden letzendlich "die Nase vorn hat". Letzteres bezieht sich wohlgemerkt nur auf den Marktanteil, nicht etwa auf technische Überlegenheit (die kann keiner von beiden bieten).

Die ganze ipod-Euphorie hat etwas irrational-emotionales, etwas DAU-haftes. Dies wird von vielen ja auch indirekt zugegeben, etwa wenn auf die Frage "Warum ein ipod?" Antworten kommen wie: "Sieht gut aus; Hat doch jeder etc.". Also: guter Markterfolg von Apple, beileibe kein technischer Geniestreich.

Sämtliche Menschen, die tatsächlich Ahnung haben, kaufen Geräte aus der DRM-freien Nische. Da gibt es einige Perlen.

Wer den Krieg der DRM-Monster gewinnt, ist mir völlig egal. Hauptsache, die DRM-freie Nische bleibt bestehen.

Kritisch wird es m.E. erst dann, wenn einer der beiden den Markt derart dominiert, dass er auf die Idee kommt, DRM-freien MP3s den Todesstoß zu versetzen.

In dieser (grundsätzlich abzulehnenden) eigentlich wahrhaft kreativ-feindlichen Grundhaltung sind sie beide gleich. Das emotionale "Yeah Apple!" vs. "Yeah Microsoft!" Gekreische ist nichts anderes als das hohle Geklirre einer assimilierten DAU-Masse, die als tumbe Melkkuh des 3. Jahrtausends funktioniert.

Noch ist Mutter Erde nicht verloren...
Menü
[1] Marvin Adams antwortet auf Sprühpralin
23.07.2006 13:07
Tach,

Die ganze ipod-Euphorie hat etwas irrational-emotionales, etwas DAU-haftes. Dies wird von vielen ja auch indirekt zugegeben, etwa wenn auf die Frage "Warum ein ipod?" Antworten kommen wie: "Sieht gut aus; Hat doch jeder etc.". Also: guter Markterfolg von Apple, beileibe kein technischer Geniestreich.

Es ist immer dasselbe hier: Der Anteil der Experten, Profis -ach was- Genies unter den Teilnehmern, die andere nur zu gerne als "dumm" oder inkompetent bezeichnen, scheint im teltarif Forum beträchtlich höher zu sein als in anderen Foren. Komm mal runter, du bist auch nur einer von denen - vielleicht nicht im Hinblick auf MP3 Kenntnisse, aber mit Sicherheit in anderen Bereichen.

Davon mal abgesehen muss ich dir ganz vehement widersprechen: Der iPod hat eine großartige Qualität und klingt nach meinem Empfinden viel besser als so manch anderer MP3-Player (nicht nur die des 30 oder 50 Euro Segments). Klar gibt es gute Alternativen, aber der iPod ist sein Geld qualitativ wert! Außerdem: Warum ist Optik/Ästhetik kein Kriterium? Natürlich ist es das! Und ich persönlich kenne keinen MP3-Player, der auch nur annähernd so gut aussieht wie der iPod. Das minimalistische Apple-Design geht voll auf - wie der Markt auch zeigt.

Sämtliche Menschen, die tatsächlich Ahnung haben, kaufen Geräte aus der DRM-freien Nische. Da gibt es einige Perlen.

Das ist eine ganz dumme Aussage von dir! Natürlich ist DRM eine Einschränkung, die nicht grenzenlos hingenommen werden darf. Du wirst es vielleicht nicht glauben, aber es gibt sehr viele Menschen, die sich bewusst für den iPod (und DRM) entschieden haben und gegen einen (liberalen) DRM-freien Player. Letzten Endes muss man ja wohl auch verstehen, warum die Hersteller ihre Musik schützen wollen. Man kann Apple dahingehend kritisieren, dass sie ihre Musik nur für den iPod anbieten - aber das mindert den Wert des Gerätes oder die Kompetenz der Käufer nicht.

Wer den Krieg der DRM-Monster gewinnt, ist mir völlig egal. Hauptsache, die DRM-freie Nische bleibt bestehen.

Das soll sie auch. Und nochmal: Die Menschen, "die tatsächlich Ahnung haben", wissen auch, wie sie DRM-geschütze Inhalte LEGAL (!) in DRM-freie Dateien umwandeln. Ein kleiner Mehraufwand, aber damit muss man leben, wenn man sich für den iPod entscheidet.

Kritisch wird es m.E. erst dann, wenn einer der beiden den Markt derart dominiert, dass er auf die Idee kommt, DRM-freien MP3s den Todesstoß zu versetzen.

DRM-freie MP3s wird es immer geben. Und Apple versetzt niemandem den Todesstoß. Dass sie ihre Dateien nur mit DRM anbieten ist verständlich.

In dieser (grundsätzlich abzulehnenden) eigentlich wahrhaft kreativ-feindlichen Grundhaltung sind sie beide gleich.

Anstatt dich zu beklagen, solltest du mal lieber versuchen, rauszufinden, wie es zu DRM gekommen ist. Zeigen nicht solche Menschen, die sich frei an illegalen Musik-Downloads bzw. Musik-Raubkopien bedien(t)en, nicht eine viel kreativ-feindlichere Grundhaltung? Ist das Dilemma nicht größtenteils selbstverschuldet? Frag dich mal ganz ehrlich: Hast du für jedes Musikstück, soweit eigentlich notwendig, immer bezahlt?

Das emotionale "Yeah Apple!" vs. "Yeah Microsoft!" Gekreische ist nichts anderes als das hohle Geklirre einer assimilierten DAU-Masse, die als tumbe Melkkuh des 3. Jahrtausends funktioniert.

Schade, dass du so schlecht über deine Mitmenschen denkst.

Noch ist Mutter Erde nicht verloren...

Das hoffe ich auch.
Menü
[1.1] Mort antwortet auf Marvin Adams
16.11.2006 16:59
Benutzer Marvin Adams schrieb:
Davon mal abgesehen muss ich dir ganz vehement widersprechen: Der iPod hat eine großartige Qualität und klingt nach meinem Empfinden viel besser als so manch anderer MP3-Player (nicht nur die des 30 oder 50 Euro Segments).

Klar doch, Apple hat die Tonausgabe neu erfunden... ^^
Sicher, ein 128kBit-MP3 auf einem Billig-Player klingt mies, aber ab 320kBit (bei WMA/AAC/Ogg Vorbis weniger) und einer gewissen Minimal-Hardware ist der Unterschied nur noch für Audio-Esoteriker "hörbar"...

Außerdem: Warum ist Optik/Ästhetik kein Kriterium? Natürlich ist es das! Und ich persönlich kenne keinen MP3-Player, der auch nur annähernd so gut aussieht wie der iPod.

Huh? Und das, obwohl wohl kein Design derart oft kopiert wurde?
(Mal abgesehen davon, dass ich's ziemlich eintönig und langweilig finde...)

Letzten Endes muss man ja wohl auch verstehen, warum die Hersteller ihre Musik schützen wollen.

Schön. Und wenn ich das verstanden habe: Warum lassen die Hersteller dann noch zu, dass es Audio-CDs ohne Rootkids und Übertragungen in TV und Radio gibt? Und Mikrophone sollte man auch verbieten, die könnte man ja zur Nutzung der "analogen Lücke" nutzen...

DRM ist und bleibt ein technischer Schwachsinn, der nur die ehrlichen Kunden gängelt während die Raubkopierer die bessere Ware bekommen.

Man kann Apple dahingehend kritisieren, dass sie ihre Musik nur für den iPod anbieten -

Was ja nun auch M$ macht... Während die alte "Plays for Sure"-WMA-Musik (welch Ironie...) auf dem Zune nicht mehr läuft...

DRM-freie MP3s wird es immer geben. Und Apple versetzt niemandem den Todesstoß. Dass sie ihre Dateien nur mit DRM anbieten ist verständlich.

Klar, das ist der Druck und die Dummheit der Musikindustrie.

Anstatt dich zu beklagen, solltest du mal lieber versuchen, rauszufinden, wie es zu DRM gekommen ist. Zeigen nicht solche Menschen, die sich frei an illegalen Musik-Downloads bzw.
Musik-Raubkopien bedien(t)en, nicht eine viel kreativ-feindlichere Grundhaltung?

Sicher. Aber warum werden dann die ehrlichen Käufer mit DRM-Müll bestraft, während man illegal CD-Ripps ohne DRM und z.T. sogar noch besserer Qualität (z.B. FLAC) bekommt?

Das emotionale "Yeah Apple!" vs. "Yeah Microsoft!" Gekreische ist nichts anderes als das hohle Geklirre einer assimilierten DAU-Masse, die als tumbe Melkkuh des 3. Jahrtausends funktioniert.
Schade, dass du so schlecht über deine Mitmenschen denkst.

Ich befürchte, bei einem nicht allzu kleinen Teil hat er trotzdem Recht damit.
Wobei es nichtmal unbedingt Dummheit ist, sondern mehr Faulheit ("Mein Kumpel hat gesagt, das wär das beste, wird schon stimmen...") und Massendruck ("Alles außer iPod ist uncool!")

Noch ist Mutter Erde nicht verloren...
Das hoffe ich auch.

DRM dürfte wohl ihr kleinstes Problem sein...
Menü
[2] Oetker antwortet auf Sprühpralin
15.09.2006 14:36
Benutzer Sprühpralin schrieb:

Sämtliche Menschen, die tatsächlich Ahnung haben, kaufen Geräte aus der DRM-freien Nische. Da gibt es einige Perlen.


Du weisst aber schon, dass Dich niemand zwingt diesen DRM Mist zu nutzen? Ich kenne recht viele i-Pod Nutzer die ihre 30GB nur mit ganz normalen MP3s ohne DRM gefüllt haben.

Ob da jetzt ein DRM System eingebaut ist oder nicht interessiert doch überhaupt nicht, solange man nicht gezwungen ist es zu nutzen! Könnte der i-Pod nur DRM Files spielen, wäre er mit Sicherheit gefloppt.

Menü
[2.1] stroh123 antwortet auf Oetker
16.09.2006 09:48
Benutzer Oetker schrieb:
Könnte der i-Pod nur DRM Files spielen, wäre er mit Sicherheit gefloppt.

Das glaube ich kaum - selbst wenn der MS Player nur DRM Files abspielt werden sich viele viele Lemminge sich dieses Gerät kaufen. Viel anders wäre es bei Ipod auch nicht gewesen. Das Gerät verkauft sich nicht wegen seiner technischen Detail so got, sonder weil er hip und stylish ist - ebenfalls weil er ein Image trägt. Man sieht ja das das Gerät sich trotz nicht grad überzeugender Werte oder einen spannenden Preis verkauft.
Fazit: Die meißten Leute werden sich auch ein DRM Gerät kaufen weil sie viel zu schlecht informiert sind und sich erst hinterher ärgern wenn sie die Nachteile merken....

Menü
[2.1.1] Oetker antwortet auf stroh123
16.09.2006 18:04
Benutzer stroh123 schrieb:
Fazit: Die meißten Leute werden sich auch ein DRM Gerät kaufen weil sie viel zu schlecht informiert sind und sich erst hinterher ärgern wenn sie die Nachteile merken....

Glaube ich nicht unbedingt. Hierzulande haben sich in den letzten Jahrzehnten auch auf anderen Bereichen bisher immer nur DRM freie Systeme durchgesetzt, oder Systeme bei denen sich DRM einfach übergehen lässt. Systeme mit sicherem DRM sind gefloppt.

Beispiele:
DRM frei oder einfach übergehbar:
Commodore C 64
Commodore Amiga
Super Nintendo
PlayStation
XBOX
waren alle Verkaufsschlager.


mit DRM:
Atari Jaguar
Sega alle Systeme (z.B. Master System)
Dreambox
Nintendo32
und viele andere, deren Namen mir jetzt nicht einfallen waren Flops.

Bei Music-Playern kann man das etwas schlechter vergleichen, aber man denke z.B. an den reinen DRM Player von o2. Völliger Flop, obwohl das Gerät für damalige Verhältnisse ganz gut war!
Menü
[2.1.1.1] Oetker antwortet auf Oetker
17.09.2006 13:11
In diesem Zusammenhang auch ganz interessant:

Nach einer Studie von Jupiter Research besuchen lediglich 17 Prozent aller iPod-Besitzer mindestens einmal pro Monat den gerade in "iTunes Store" umbenannten Online-Shop von Apple. Die Mehrheit hingegen, satte 83 Prozent, sind nach Angaben der Verfasser keine regelmäßigen Online-Käufer.

Die Folge: Nur durchschnittlich fünf Prozent der auf einem iPod gespeicherten Lieder kommen aus Apples eigenem Online-Shop. Der Rest stamme aus eigenständig gerippten CDs oder aus Tauschbörsen.

Quelle: heise-online