Diskussionsforum
Menü

Fantasiepreise!!!


26.04.2005 20:22 - Gestartet von chbrown
Während andere im Markt mitmischen und ihren Aktionären Freude machen, scheint T-Online (die Telekom-"Mutter aller Schlachten") wohl absichtlich den Zug verpassen zu wollen?! ... Um so erstaunlicher finde ich es, daß überhaupt noch jemand zu T-Online, bzw. Congster wechselt - und um so berechtigter ist natürlich wieder einmal das "Buhmann-Image" der Telekom und der auf sie abfärbenden Töchter.

So schütteln wir erstaunt die Köpfe und fragen uns, ob statt der Visa-Affaire, lieber andere Politiker wegen der Telekom- und T-Online-/Congster-Affairen vor den Kahdi gezogen werden sollten, um einmal Rechenschaft über diese Preis-UnPolitik, der mehrheitlich in Bundes- und damit unter anderem auch in Kleinanlegerhand befindlichen Unternehmen, abzulegen. - Schließlich scheint es, als seinen Gewinne nicht gewollt und Verluste durch unsinnige Angebote an die Endverbraucher schon seit Jahren geplant. ... Diese wiederum schütteln mit Unverständnis die Köpfe, wenden sich naserümpfend, vor solch einem Unfug, ab und wechseln lieber zu den Mitbewerbern, bei denen sie sich auf Jahre verpflichten und dadurch dem ""T"-Konsortium" für lange Zeit verloren gehen.

Warum geht das nicht einfacher? - Warum machen die ihren Laden nicht besser gleich dicht? ... Achja: ein paar dumme, die da hingehen, weil die Marke "T-Online" so altbekannt ist, wird es immer geben. - Das reicht wohl!? - Nun gut, wer von Oma eine Riesen-Erbschaft gemacht hat und auch die "Graue Maus" mit Wählscheibe weiterverwenden will, der ist bei Telekom, T-Online, Congster & Konsorten bestens bedient.

Carsten

Menü
[1] CHEFE antwortet auf chbrown
26.04.2005 20:36
Benutzer chbrown schrieb:
Während andere im Markt mitmischen und ihren Aktionären Freude machen, scheint T-Online (die Telekom-"Mutter aller Schlachten") wohl absichtlich den Zug verpassen zu wollen?! ...
Um so erstaunlicher finde ich es, daß überhaupt noch jemand zu T-Online, bzw. Congster wechselt - und um so berechtigter ist natürlich wieder einmal das "Buhmann-Image" der Telekom und der auf sie abfärbenden Töchter.

Also so ganz kann ich Dir nicht folgen.
Davon mal abgesehen, dass die T-Online Preise wirklich Mondpreise sind, hat Congster mit 9,99 Euro ein ganz akzeptables Flatrate Angebot. Mit Telekom Backbone - das sollte man nie vergessen.
Nach diversen "Versuchen" kommt z.B. für mich nur noch T-Com Backbone in Frage. Und dann zahl ich für Qulität auch etwas mehr.

Und die Endkundenpreise geben ja auch keine Aussage darüber, ob ein Unternehmen Gewinn macht oder eben nicht. Und T-Online hat im abgelaufenen Jahr Gewinn gemacht. Das würde den Aktionären durchaus Freude bereiten - aber gerade jetzt wird T-Online wieder in den Mutterkonzern integriert.

Ich glaube viel eher, dass der momentan tobende Preiskrieg (inkl. Hardware Subvention) (gut für den Kunden;-) ) noch das eine oder andere Opfer unter den Anbitern fordern wird.
Und ich würde ne Wette eingehen, dass T-Online nicht darunter sein wird...
Menü
[1.1] Seyham antwortet auf CHEFE
26.04.2005 21:24
Benutzer CHEFE schrieb:
Ich glaube viel eher, dass der momentan tobende Preiskrieg (inkl. Hardware Subvention) (gut für den Kunden;-) ) noch das eine oder andere Opfer unter den Anbitern fordern wird. Und ich würde ne Wette eingehen, dass T-Online nicht darunter sein wird...

Die Kriegskassen von Freenet, AOL und 1&1 (vieleicht auch Lycos) sind prall gefüllt. Außer 1&1, besitzen die beiden anderen eigene Infrastruktur sodass deine Prognose eher unwahrscheinlich ist.

Gerade 1&1 ein ernst zunehmender Konkurent für T-Online. T-Online sollte dies bloss nicht unterschätzen.

sey
Menü
[1.1.1] franzi antwortet auf Seyham
26.04.2005 22:15
Benutzer Seyham schrieb:
Benutzer CHEFE schrieb:
Ich glaube viel eher, dass der momentan tobende Preiskrieg (inkl. Hardware Subvention) (gut für den Kunden;-) ) noch
das eine oder andere Opfer unter den Anbitern fordern wird. Und ich würde ne Wette eingehen, dass T-Online nicht darunter sein wird...

Die Kriegskassen von Freenet, AOL und 1&1 (vieleicht auch Lycos) sind prall gefüllt. Außer 1&1, besitzen die beiden anderen eigene Infrastruktur sodass deine Prognose eher unwahrscheinlich ist.

Gerade 1&1 ein ernst zunehmender Konkurent für T-Online. T-Online sollte dies bloss nicht unterschätzen.

sey

Auch wenn ich kein großer Freund von T-Online bin, vernünftige Kündigungsfristen gibts noch bei T-Online und auch Congster. 1&1 gibts z. B. nur noch mit 12 Monaten Mindestlaufzeit, die sich automatisch um ein weiteres Jahr verlängert, falls man nicht rechtzeitig von Jahresablauf kündigt.
Menü
[1.1.1.1] 12-Monatslaufzeit mit automatischer 12-Monatsverlängerung (was: Fantasiepreise)
fruli antwortet auf franzi
26.04.2005 22:20
Hi,
Benutzer franzi schrieb:

Auch wenn ich kein großer Freund von T-Online bin, vernünftige Kündigungsfristen gibts noch bei T-Online und auch Congster. 1&1 gibts z. B. nur noch mit 12 Monaten Mindestlaufzeit, die sich automatisch um ein weiteres Jahr verlängert, falls man nicht rechtzeitig von Jahresablauf kündigt.

Genau das (12-Monatslaufzeit und automatische 12-Monatsverlängerung bei Verpassen des Kündigungsfensters) wird T-Online auch einführen - auch für alle Bestandskunden:

http://www.onlinekosten.de/news/artikel/17283

So long
fruli
Menü
[1.1.1.1.1] franzi antwortet auf fruli
26.04.2005 23:29
Benutzer fruli schrieb:


Genau das (12-Monatslaufzeit und automatische 12-Monatsverlängerung bei Verpassen des Kündigungsfensters) wird T-Online auch einführen - auch für alle Bestandskunden:

http://www.onlinekosten.de/news/artikel/17283

So long
fruli

So ein Glück, ich dachte schon, ich müsste irgendwann doch noch überlegen, zu T-Online zu gehen. ;-)

Aber was ist denn mit "pauschal abgerechnet" in dem von Dir verlinkten Artikel gemeint? Wird ein DSL-Zeit oder Volumentarif denn nicht pauschal abgerechnet oder ist damit nur die Flatrate gemeint?

Gruß
Franzi
Menü
[1.1.1.1.1.1] fruli antwortet auf franzi
26.04.2005 23:51
Hi,
Benutzer franzi schrieb:

Aber was ist denn mit 'pauschal abgerechnet' in dem von Dir verlinkten Artikel gemeint? Wird ein DSL-Zeit oder Volumentarif denn nicht pauschal abgerechnet oder ist damit nur die Flatrate gemeint?

Damit ist offensichtlich gemeint, dass der einzige 'pauschal abgerechnete' T-Online-Tarif - also die Flatrate - wohl nicht von der 12-Monats-Laufzeit betroffen sein wird.

So long.
fruli
Menü
[1.1.2] CHEFE antwortet auf Seyham
26.04.2005 22:42
Die Kriegskassen von Freenet, AOL und 1&1 (vieleicht auch Lycos) sind prall gefüllt. Außer 1&1, besitzen die beiden anderen eigene Infrastruktur sodass deine Prognose eher unwahrscheinlich ist.

Freenet hat letztes Jahr 470 Mio Umsatz gemacht, dabei 60 Mio Gewinn.
United Internet (1&1) 85,5 Mio Gewinn bei 509 Mio Euro.

Zum Vergleich T-Online: 317 Mio Gewinn bei 2,1 Mrd Umsatz.

Gerade 1&1 ein ernst zunehmender Konkurent für T-Online. T-Online sollte dies bloss nicht unterschätzen.

Es sind sicher ernstzunehmende Konkurrenten - aber die Zahlen zeigen auch die größe von T-Online - und die hat noch das große T im Rücken.
Und man darf nicht vergessen, dass die teuren Neukundenwerbeaktionen (z.B. kostenlose Hardware) und die günstigen neuen Tarife alle erst 2005 in die Bilanzen eingehen werden. Da wird es sich dann zeigen...
Menü
[1.1.2.1] Hasi16 antwortet auf CHEFE
28.04.2005 16:37
Benutzer CHEFE schrieb:
Freenet hat letztes Jahr 470 Mio Umsatz gemacht, dabei 60 Mio Gewinn.
United Internet (1&1) 85,5 Mio Gewinn bei 509 Mio Euro.

Zum Vergleich T-Online: 317 Mio Gewinn bei 2,1 Mrd Umsatz.

Dann liegt T-Online ja genau im Mittelfeld! Aber T-Online hat einen höhere Rendite als Freenet und bessere Qualität... das finde ich schon ziemlich aussagekräftig.

Nunja, ich nehm nur noch das Telekom Backbone, sonst nichts!

hasi16
Menü
[1.2] chbrown antwortet auf CHEFE
26.04.2005 23:11
Benutzer CHEFE schrieb:

Davon mal abgesehen, dass die T-Online Preise wirklich Mondpreise sind, hat Congster mit 9,99 Euro ein ganz akzeptables Flatrate Angebot. Mit Telekom Backbone - das sollte man nie vergessen.

No Service, no Hardware, just DSL! ... Zu wenig, um mitzumischen, finde ich.

Nach diversen "Versuchen" kommt z.B. für mich nur noch T-Com Backbone in Frage. Und dann zahl ich für Qulität auch etwas mehr.

Klar, aber den gibt es außer bei T-Online auch bei vielen anderen (-Resellern)!

Und die Endkundenpreise geben ja auch keine Aussage darüber, ob ein Unternehmen Gewinn macht oder eben nicht. Und T-Online hat im abgelaufenen Jahr Gewinn gemacht. Das würde den Aktionären durchaus Freude bereiten - aber gerade jetzt wird T-Online wieder in den Mutterkonzern integriert.

Naja, so ganz recht hast Du natürlich nicht, denn ohne (uns) Endkunden würde keiner der Konzerne wirklich bestehen können. Warum glaubst Du, tobt denn der Preiskrieg?!

Ich glaube viel eher, dass der momentan tobende Preiskrieg (inkl. Hardware Subvention) (gut für den Kunden;-) ) noch das eine oder andere Opfer unter den Anbitern fordern wird. Und ich würde ne Wette eingehen, dass T-Online nicht darunter sein wird...

Noch nicht, vielleicht. - Aber ich hoffe doch sehr, daß sich Kundenfreundlichkeit (nicht zuletzt bei den Preisen und bei den Zugaben, z.B.: eMail, Space, Unified Messaging, Anti-Virus/Spam Protection, Hardware, - sowie bei der Bearbeitungszeit und beim Hotline-Support) durchsetzen wird! - Letztendlich ist DAS die Qualität - und nicht die Geschwindigkeit des Zugangs allein!

Finanzierbar? ... Ich sage: Ja! ... Durch einen guten Ruf. - Eigentlich ist AOL einer der Vorreiter in Sachen Zusatz-Service. - Nur leider ist AOL gleichzeitig ein Beispiel, wie man es nicht machen sollte, indem man den Kunden 'bevormundet' und ihm etwas vorsetzt. (Daher wohl auch der schlechte Ruf in Fach-/Power-User Kreisen.) - Aber solange die Telekom die Service-Bemühungen der anderen Anbieter durch "Computerfehler" blockieren darf - und die anderen ihrerseits, nachdem teure, vielversprechende, Werbekampagnen gestartet wurden, - die hinzukommenden Kapazitäten nicht bewältigen können, ... kann man nur sagen: Das ging daneben!

Leider fällt es anscheinend den Großen im Markt schwer, die Möglichkeiten des deutschen DSL-Marktes zu überschauen, denn einerseits machen sie verlockende, werbewirksame Angebote, die sie jedoch nicht (möglicherweise, aufgrund der [unerwartet] hohen Nachfrage innerhalb einer akzeptablen Zeit) erfüllen können, - andererseits ist es dem "T"-Konsortium möglich, unter fadenscheinigen Vorwänden, diese Bemühungen ständig neu zu blockieren und zu torpedieren, anstatt nur einmal am fairen marktwirtschaftlichen Wettbewerb, der über Preise und Premium-Angebote gemacht wird, teilzunehmen. ... Nein: stattdessen wird ständig mit Rechtsmitteln (RegTP) und "fiesen Tricks" gearbeitet, anstatt Service und vernünftige Preise zu bieten!

Ich bin es leid - und freue mich jetzt schon auf die Quittung, die ganz sicher kommen wird!

Carsten
Menü
[1.2.1] Scaramanga antwortet auf chbrown
27.04.2005 17:34
Warum sollte ich eine Flatrate für 29,95 € bei T-Online buchen, wenn ich bei anderen Anbietern das gleiche für knappe 10 € bekomme??? Jährliche Differenz : satte 240 € !!!!!!

Mit Re-sellern habe ich bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht!

Gruß
Scaramanga
Menü
[1.2.1.1] Hari2004 antwortet auf Scaramanga
27.04.2005 18:07
Sehe ich genauso.Und ich denke auch nicht das sich bei den Flatrate Tarifen bei T-Online was ändern wird.Den es heist ja nur bei den Volumentarifen kommt die neuereung im Juli.Die Pauschaltarife(so die Flatrate)ist damit nicht gemeint.Ich denke bei der Flatrate muss man weiterhin viel bezahlen.Frage mich nur wielange T-Online so weiter machen möchte,bei der Konkurenz.Ich denke irgendwann wird auch der letzte T-Online Kunde aufwachen,es ist schon wie Du sagst warum für ne Flat 29.90 bezahlen wenn ich woanderst das gleiche für 10 Euro bekomme.
Menü
[1.2.1.1.1] nucleardirk antwortet auf Hari2004
28.04.2005 16:47
Benutzer Hari2004 schrieb:
Sehe ich genauso.Und ich denke auch nicht das sich bei den Flatrate Tarifen bei T-Online was ändern wird.Den es heist ja nur bei den Volumentarifen kommt die neuereung im Juli.Die Pauschaltarife(so die Flatrate)ist damit nicht gemeint.Ich denke bei der Flatrate muss man weiterhin viel bezahlen.Frage mich nur wielange T-Online so weiter machen möchte,bei der Konkurenz.Ich denke irgendwann wird auch der letzte T-Online Kunde aufwachen,es ist schon wie Du sagst warum für ne Flat 29.90 bezahlen wenn ich woanderst das gleiche für 10 Euro bekomme.

Die T-Com und T-Online machen massiv Werbung. Leute die nicht genau wissen wo sie nach günstigeren Varianten suchen können fallen dann eher darauf rein. (Und ganz zu Arcor zu wechseln geht erstens bei vielen nicht und zweitens scheuen sich einige u.U. davor. Eine Familie die telefonsüchtige Kinder hat fährt da ja u.u. auch schlechter da kein Call-by-Call mehr möglich ist (und Gespräche geführt würden die die Arcor Flatrate nicht abdeckt).)
So war es zumindest in der Vergangenheit, inzwischen macht 1und1 ja auch eine offensivere Kampage und die Freenet-Vögel fliegen ja auch vermehr über den Schirm.
Menü
[1.2.1.1.1.1] koelli antwortet auf nucleardirk
28.04.2005 19:37
Benutzer nucleardirk schrieb:
Benutzer Hari2004 schrieb:
Frage mich nur, wie lange T-Online so weiter machen möchte,bei der Konkurenz.Ich denke irgendwann wird auch der letzte T-Online
Kunde aufwachen,es ist schon wie Du sagst warum für ne Flat 29.90 bezahlen wenn ich woanderst das gleiche für 10 Euro bekomme.

Die T-Com und T-Online machen massiv Werbung. Leute die nicht genau wissen wo sie nach günstigeren Varianten suchen können fallen dann eher darauf rein.

Genau deshalb führt T-Online wohl auch die Jahresbindung ein: Einmal im T-Punkt oder in der Werbung einen teuren Vertrag aufgeschwatzt bekommen und dann erst mal 12 Monate gebunden sein...