Diskussionsforum
Menü

Oberflächlichkeit


21.01.2004 07:35 - Gestartet von orlando
"wer angesichts des elektronischen Schriftwechsels noch zum Füller greift, gilt schon fast als Nostalgiker"

Lange Zeit galt ja in den Schulen "Schönschreiben" neben anderen Benimm-Regeln als vorgestrig. Langsam merkt man aber wohl, daß der Verzicht auf schönes Schreiben auch einen Verzicht auf Sorgfalt mit sich bringt. Ein Füller erzieht zum sorgfältigen Schreiben. Sorgfältiges Schreiben erzieht zum sorgfältigen Arbeiten. Nicht nur mangelnde Rechtschreib-Kenntnisse werden heute in den Betrieben bei den jungen Auszubildenden bemängelt, sondern auch mangelnde Sorgfalt und viel Oberflächlichkeit. Das SMS-Gequatsche zählt wohl dazu. Dabei gibt es immer noch (das geht in der Berichterstattung oft unter) eine Menge junger Menschen, mit denen man bei der Arbeit seine Freude hat, weil sie vollkommen immun sind gegen einen Zeitgeist der Oberflächlichkeit. Schade nur, daß so viele kaum Chancen haben, weil ihnen sozuagen das Naturtalent abgeht und ihnen die äußeren Umstände kaum Gelegenheit geben, das Notwendige zu lernen.

O.