Thread
Menü

doch etwas sprachlos.


17.10.2005 19:33 - Gestartet von toco
Ich will auch so einen Beruf.
Wo ich durchdachte Sätze sagen kann wie: "Schlampig geschriebene Mails blamieren den Absender."
Oder messerscharfe Schlußfolgerungen ziehen kann: "Mails, in denen man direkt angeschrieben wurde, nicht zu beantworten, ist aber unprofessionell."
Sicherlich muß man dazu allerdings schon Diplom-Psychologin sein. Da scheitert es bei mir aber schond grundsätzlich am -in.

Nett ist auch:
"Wenn ich die Nummer von jemandem selbst bekommen habe, kann ich ihn grundsätzlich auch anrufen."
Ja, weshalb hätte er sie denn sonst gegeben?

Der krönende Abschluß ist allerdings dann doch: "Von zehn Mails ist manchmal nur eine interessant." - und da frage ich mich, ob da nicht jemand ein bißchen an sich selbst gedacht hat - von hundert Sätzen ist keiner interessant oder so.

Woher ziehen diese Leute ihre Legitimation?

-------------------------------

Kommt nur mir das so lächerlich vor?
Und ist dann das, was ich als Selbstverständlichkeit sehe, eigentlich gar keine?

Führt gelebte kapitalistische Lebensart (um mich auf die Zielgruppe serartiger Berater zu beziehen) so sehr zu einer Verrohung und Desensibilisierung des Umgangs miteinander, daß solche Benimm-Mädchen wirklich nötig sind und darum guten Gewissens ihr Geld bekommen?

*kopfschüttelnd*

toco
Menü
[1] Arelien antwortet auf toco
19.10.2005 17:00
leider gibt es viele Menschen, für die diese Umgangsformen nicht selbstverständlich sind. Daher finden sich in Büchern über Umgangsformen auch Sätze, die für manche völlig selbstverständlich sind und eigentlich nicht ausgesprochen werden müssten.

Manche haben in Sachen Umgangsformen so große Wissenslücken, dass sie mit einem Buch, das in die Tiefe geht überfordert wären.
Menü
[1.1] klaussc antwortet auf Arelien
19.05.2006 10:58
Benutzer Arelien schrieb:
leider gibt es viele Menschen, für die diese Umgangsformen nicht selbstverständlich sind. Daher finden sich in Büchern über Umgangsformen auch Sätze, die für manche völlig selbstverständlich sind und eigentlich nicht ausgesprochen werden müssten.

Manche haben in Sachen Umgangsformen so große Wissenslücken, dass sie mit einem Buch, das in die Tiefe geht überfordert wären.

Diejenigen, die im obigen Artikel neue Verhaltensregeln finden, würden freiwillig nicht einmal einen DINA4 Faltzettel mit Benimmregeln lesen, und für die Anderen steht da nichts Neues.

Gruß
Klaus
Menü
[2] 7VAMPIR antwortet auf toco
19.05.2006 11:12
Hast recht...

Aber es ist doch wirklich nicht neu, dass Menschen sich schlecht und vor allem RÜCKSICHTSLOS benehmen.
Nur das Medium ist neu.

CU 7VAMPIR



Ps.
Ich bevorzuge Kundenkontakt mit fairen Einwahlnummern.
Hotlines sollten einfache Rufnummern ohne Sonderkosten sein.
Die Kommunikation zwischen Vertragspartnern sollte nicht Ausschüttungen für den einen zu Lasten des anderen beinhalten.
Es gibt bessere Wege für Service zu bezahlen.

Meine Kaufentscheidungen berücksichtigen den Service.


::::::::::::::::::::::::::::::