Diskussionsforum
Menü

UMTS bei E-Plus aber weiterhin schlecht


14.01.2007 13:30 - Gestartet von mawawup
Hallo,

Telefonieprobleme habe ich nicht. Dagegen Probleme bei UMTS. Habe die PC-Card von E-Plus mit der Flatrate. Einzelne Internetbesuche problemlos. Aber bei Downloads heftige Probleme. Andauernde Netzabbrüche. Downloads werden zum Geduldsspiel. Nach Neuanwahl gehts wieder für paar MBits. Dann wieder Abbruch, wieder neueinwählen usw. Etliche Anrufe bei der Kundenbetreuung brachten keine Ergebnisse. Kann mir hier jemand helfen?

Danke und Grüße aus Wuppertal
Menü
[1] robbe kreuzberg antwortet auf mawawup
14.01.2007 14:26
Hallo,
ich hatte hier in Berlin auch massive Probleme mit dem UMTS-Netz von E-Plus. Ein Anruf bei der Hotline und ich habe wenige Tage später einen Anruf von der Technik bekommen.
Der Mitarbeiter teilte mir mit, dass das UMTS-Netz zurzeit keine Priorität hat und der vorhandene Ausbaustand nicht verändert wird. Das heißt, je mehr UMTS-Nutzer desto schlechter die einzelnen Verbindungen. Das würde dein Problem erklären.

Vielleicht gehts du der Hotline mal ein bißchen auf die Nerven?!
Gruß
Robert
Menü
[1.1] hotte antwortet auf robbe kreuzberg
14.01.2007 22:42
Benutzer robbe kreuzberg schrieb:
Hallo, ich hatte hier in Berlin auch massive Probleme mit dem UMTS-Netz von E-Plus. Ein Anruf bei der Hotline und ich habe wenige Tage später einen Anruf von der Technik bekommen. Der Mitarbeiter teilte mir mit, dass das UMTS-Netz zurzeit keine Priorität hat und der vorhandene Ausbaustand nicht verändert wird. Das heißt, je mehr UMTS-Nutzer desto schlechter die einzelnen Verbindungen. Das würde dein Problem erklären.

Vielleicht gehts du der Hotline mal ein bißchen auf die Nerven?!
Gruß
Robert

Ich war nicht so oft zu Hause die letzten Tage. Aber ich habe in den letzten Tagen auch bemerkt das etwas nicht stimmen kann. Nen stream will nicht richtig laufen, aber wenn ich was anderes mache dann habe ich auf einmal mehr Übertragungsrate. Also ob die etwas beschränken. Naja lief sehr gut eigendlich bei mir. Hoffendlich ist es nur was anderes und es läuft alles wieder.
Dafür wurde aber was anderes besser. Gesprächsabbrüche beim wechsel der location area scheinen behoben zu sein.

Gruß
Menü
[2] RE: UMTS bei E-Plus aber weiterhin schlecht - bei mir auch
kalle antwortet auf mawawup
15.01.2007 23:16
Kann das nur bestätigen. Telefonie bei Base einwandfrei, aber UMTS-Versorgung (habe für Internet nur UMTS zur Verfügung) bei einem Laufzeit-Vertrag und Online-Flat 5000 grottenschlecht.

Vor ein paar Tagen mit der Bahn unterwegs (nutze es sonst fast nur daheim), war die Verbindung unerträglich langsam und deutlich schlechter als bspw. vor sechs Jahren, als ich noch mit GSM-Handy via Infrarot-Schnittstelle ins Netz ging. Man bedenke, dass die "offizielle" Geschwindigkeit bei GSM 9.6k ist, und bei UMTS 378k - und dennoch war UMTS nun langsamer.

Ich war zwar sauer, nahm aber an, dass es an der schlechten Funkversorgung an der Bahnstrecke läge. Allerdings hatte ich einige Tage zuvor in der Kasseler Innenstadt gar kein UMTS!

Vor kurzem dann in einer Kleinstadt nahe Stuttgart - keine UMTS-Verbindung.

Ein Freund mit Base-UMTS-Flatrate: unzählige Versuche, kein Verbindungsaufbau.

Heute abend bei mir: seeehr lahm, Datentransfer nur hin und wieder und dann auch nur kurz, unterbrochen durch knapp ein Minuten lange Pausen, in denen gar kein Datentransfer stattfindet - trotz drei von sechs Balken.

Ich frage mich, ob man da juristisch was machen kann.

Immerhin, in einer gewissen Weise war meine Entscheidung für die Online-Flat 5000 richtig: ich kann sie nach drei Monaten wieder kündigen. Bei Base hätte ich mir das Elend 24 Monate lang ans Bein gebunden.

Zornig,

K.
Menü
[2.1] hotte antwortet auf kalle
16.01.2007 09:40
Benutzer kalle schrieb:
Kann das nur bestätigen. Telefonie bei Base einwandfrei, aber UMTS-Versorgung (habe für Internet nur UMTS zur Verfügung) bei einem Laufzeit-Vertrag und Online-Flat 5000 grottenschlecht.

Vor ein paar Tagen mit der Bahn unterwegs (nutze es sonst fast nur daheim), war die Verbindung unerträglich langsam und deutlich schlechter als bspw. vor sechs Jahren, als ich noch mit GSM-Handy via Infrarot-Schnittstelle ins Netz ging. Man bedenke, dass die "offizielle" Geschwindigkeit bei GSM 9.6k ist, und bei UMTS 378k - und dennoch war UMTS nun langsamer.

Ich war zwar sauer, nahm aber an, dass es an der schlechten Funkversorgung an der Bahnstrecke läge. Allerdings hatte ich einige Tage zuvor in der Kasseler Innenstadt gar kein UMTS!

Vor kurzem dann in einer Kleinstadt nahe Stuttgart - keine UMTS-Verbindung.

Ein Freund mit Base-UMTS-Flatrate: unzählige Versuche, kein Verbindungsaufbau.

Heute abend bei mir: seeehr lahm, Datentransfer nur hin und wieder und dann auch nur kurz, unterbrochen durch knapp ein Minuten lange Pausen, in denen gar kein Datentransfer stattfindet - trotz drei von sechs Balken.

Ich frage mich, ob man da juristisch was machen kann.

Immerhin, in einer gewissen Weise war meine Entscheidung für die Online-Flat 5000 richtig: ich kann sie nach drei Monaten wieder kündigen. Bei Base hätte ich mir das Elend 24 Monate lang ans Bein gebunden.

Zornig,

K.

Die Probleme hören sich aber so an als ob das Handy immer zwischen UMTS und GSM wechselt. Ich denke doch mal das ihr das bedacht habt und das Handy auf nur UMTS gestellt habt, aber manchmal übersieht man ja das offensichtlichste.

Gruß
Christian
Menü
[2.1.1] kalle antwortet auf hotte
16.01.2007 22:44
Ist kein Handy, sondern eine UMTS-PCMCIA-Karte für'n Schlepptopp.

K.
Menü
[2.1.1.1] techie antwortet auf kalle
17.01.2007 01:18
Benutzer kalle schrieb:
Ist kein Handy, sondern eine UMTS-PCMCIA-Karte für'n Schlepptopp.

Auch die sollte man gerade in Grenzbereichen auf GPRS-only oder 3G-only einstellen (Novatel: AT$NWRAT, Option: AT_OPSYS - bei einigen Dashboards ist diese Einstellung im User-Interface, sodaß man das AT-Kommando nicht kennen muß).
Menü
[2.2] techie antwortet auf kalle
16.01.2007 12:22
Benutzer kalle schrieb:
Vor ein paar Tagen mit der Bahn unterwegs (nutze es sonst fast nur daheim), war die Verbindung unerträglich langsam

Im Zug sollte das auch ganz große Probleme bereiten. Für UMTS-Verbindungen ist der Zug einfach zu schnell durch die (recht kleine) UMTS-Zelle durchgefahren, bevor auch nur der Datenstrom richtig anfangen kann.

In einem ICE kommt neben der Geschwindigkeit auch noch die hohe Abschirmung des Zuges dazu.

Vor kurzem dann in einer Kleinstadt nahe Stuttgart - keine UMTS-Verbindung.

Ein Freund mit Base-UMTS-Flatrate: unzählige Versuche, kein Verbindungsaufbau.

Wenn dies in einem versorgten Gebiet passiert, dann würde ich den Kundendienst (Hotline EPlus) anrufen und nach einem Senderausfall (Störung) fragen.

Heute abend bei mir: seeehr lahm, Datentransfer nur hin und wieder und dann auch nur kurz, unterbrochen durch knapp ein Minuten lange Pausen, in denen gar kein Datentransfer stattfindet - trotz drei von sechs Balken.

Solche Phänomene können nach meiner Erfahrung in den Abendstunden auftreten, dauern aber meist nur (einmalig je Abend) ca. 15-20 Minuten. Ich vermute aber, daß dies nur regional auftritt.

Ähnliches hatte ich mal im Mai / Juni 2006 im Raum Berlin, aber seitdem ist es hier stabil gelaufen.
Menü
[2.3] free-k antwortet auf kalle
17.01.2007 02:10
Hallo!

Ich kann diese Probleme nicht bestätigen!
Mein UMTS-Handy funktioniert super mit der BASE Internet-Flat!
Es kommt selten mal vor, dass die Verbindung hakt, aber das kann sehr wohl am Handy liegen!!!Das "hängt" nämlich gerne mal wenn es überfordert ist (zuviele Anwendungen auf einmal geöffnet).

Vielleicht liegt meine gute Verbindung u.a. daran, dass ich nicht in einer Großstadt wohne und "meine Zelle" nur von wenigen BASE-Kunden genutzt wird.

Meine Telefonie-Probleme Ende letzten Jahres sind bei Anrufen mit dem UMTS-Handy auch beseitigt. Nur mit meinem alten Nokia 6510 läufts schlecht, weiß nicht woran es liegt...

Grüße
free-k
Menü
[2.3.1] Schier Stein antwortet auf free-k
17.01.2007 10:49
Hallo zusammen,
letzten Sommer hatte ich mir die E-Plus UMTS Notebook Card II gekauft und gedacht, jetzt auch Indoor problemlos im Internet surfen zu können. Hatte dabei aber ständige Verbindungsabbrüche; war völlig unbefriedigend. Das Laptop stand dabei ca. 1-2m vom Fenster entfernt-die UMTS Versorgung war aber sehr stark und die Card auf nur UMTS eingestellt. Irgendwo hatte ich gelesen, daß man eine Notebook Card vergessen kann und per UMTS-Handy ins Internet gehen sollte, da Handys an sich schon eine bessere Empfangsleistung hätten. Mittlerweile habe ich ein Nokia 6233, einegestellt auf nur UMTS und per Bluetooth ans Laptop angebunden und gehe über die Nokia PC Suite ins Intzernet. Das Handy stelle ich mit einem Stromanschluss versorgt (Akku bei Datentransfer schnell leer)ins Fenster und habe dort vollen 3 G Ausschlag, was mir die Notebook Card, genutzt wie oben beschrieben, nie brachte. Ergebnis: Unterbrechungsfreie und schnelle Verbindung ins Internet - so macht UMTS Spaß. Was nicht heißen soll, daß E-Plus mal bitte weiter ausbauen soll was die qualitative und quantitative Versorgung anbelangt. Zumindest im UMTS-Bereich und später dann bitte auch HSDPA - was aber für mich erst dann interessant wird, wenn es HSDPA fähige Handys gibt, da ich nie wieder anders als beschrieben, mobil ins Internet gehen werde.

PS: Hätte günstig eine fast ungenutze E-Plus Notebook CardII 1/2 jahr alt abzugeben.

Viele Grüsse