Diskussionsforum
Menü

Hört sich wirklich gut an!


24.06.2005 19:34 - Gestartet von chbrown
Da scheint es wohl endlich mal jemanden zu geben, der mitdenkt und die Zeichen der Zeit erkannt hat! - Ich denke auch, daß die Vorstellungen der meisten Anbieter völlig überzogen sind- oder nur auf Geschäftsläute, mit regem Telefonie-Verhalten, zugeschnitten sind. (Ich kenne Geschäftsleute, die lassen sich auch gerne anrufen - und telefonieren selbst sehr selten.) - Die große Masse an Interessenten, sind jedoch Privatleute und immer mehr Kids. - Für diese sind Angebote mit Festverträgen nur dann attraktiv, wenn sie sicher sein können, nicht über's Ohr gezogen zu werden - und fair, gemäß ihrem individuellen Telefonie-Verhalten, abgerechnet zu werden. Deshalb sind Privatleute auch wesentlich mehr an PrePaid-Angeboten interessiert, obwohl diese in der Vergangenheit wohl eher teurer waren, als Verträge mit Grundgebühr oder Mindestumsatz. ...

Nun aber scheint es zu bröckeln - und einige haben erkannt, daß PrePaid nicht teuer sein muß - und schon garnicht teurer! - Ich denke, sie werden großen Erfolg damit haben. - Allerdings sehe ich die Minutenpreise, für Gespräche, langfristig bei nicht mehr als 5 ct/min ins Festnetz - und bei nicht mehr als 10 ct/min, pauschal in alle Mobilfunk-Netze. - SMS sollten dagegen wieder wesentlich preiswerter werden, denn allgemein erkennen die Leute, daß die bisherige SMS-Praktik der Mobilfunkanbieter reine Abzocke (finanzielles Ausnützen/-schöpfen von beliebten Diensten) ist. Das macht viele wütend und negativ gegenüber den Anbietern eingestellt. Gerade dieser Umstand würde es dagegen, auf psychologischem Weg, ermöglichen, durch preiswerte SMS, jene Kunden zu gewinnen, die sich wegen der (schon nach Absprache riechenden-) Tarifpolitik bisher verweigert haben. ... Ein SMS-Preis von 5 ct/SMS wäre wirklich angemessen.
Menü
[1] itchy antwortet auf chbrown
24.06.2005 19:40
Benutzer chbrown schrieb:
Da scheint es wohl endlich mal jemanden zu geben, der mitdenkt und die Zeichen der Zeit erkannt hat! - Ich denke auch, daß die Vorstellungen der meisten Anbieter völlig überzogen sind- oder nur auf Geschäftsläute, mit regem Telefonie-Verhalten, zugeschnitten sind. (Ich kenne Geschäftsleute, die lassen sich auch gerne anrufen - und telefonieren selbst sehr selten.) - Die große Masse an Interessenten, sind jedoch Privatleute und immer mehr Kids. - Für diese sind Angebote mit Festverträgen nur dann attraktiv, wenn sie sicher sein können, nicht über's Ohr gezogen zu werden - und fair, gemäß ihrem individuellen Telefonie-Verhalten, abgerechnet zu werden. Deshalb sind Privatleute auch wesentlich mehr an PrePaid-Angeboten interessiert, obwohl diese in der Vergangenheit wohl eher teurer waren, als Verträge mit Grundgebühr oder Mindestumsatz.
...

Nun aber scheint es zu bröckeln - und einige haben erkannt, daß PrePaid nicht teuer sein muß - und schon garnicht teurer! - Ich denke, sie werden großen Erfolg damit haben. - Allerdings sehe ich die Minutenpreise, für Gespräche, langfristig bei nicht mehr als 5 ct/min ins Festnetz - und bei nicht mehr als 10 ct/min, pauschal in alle Mobilfunk-Netze. - SMS sollten dagegen wieder wesentlich preiswerter werden, denn allgemein erkennen die Leute, daß die bisherige SMS-Praktik der Mobilfunkanbieter reine Abzocke (finanzielles Ausnützen/-schöpfen von beliebten Diensten) ist. Das macht viele wütend und negativ gegenüber den Anbietern eingestellt. Gerade dieser Umstand würde es dagegen, auf psychologischem Weg, ermöglichen, durch preiswerte SMS, jene Kunden zu gewinnen, die sich wegen der (schon nach Absprache riechenden-) Tarifpolitik bisher verweigert haben. ... Ein SMS-Preis von 5 ct/SMS wäre wirklich angemessen.


Simply ist nicht Prepaid!
Menü
[1.1] Gerko antwortet auf itchy
24.06.2005 19:47
Benutzer itchy schrieb:
Benutzer chbrown schrieb:
Da scheint es wohl endlich mal jemanden zu geben, der mitdenkt und die Zeichen der Zeit erkannt hat! - Ich denke auch, daß die Vorstellungen der meisten Anbieter völlig überzogen sind- oder nur auf Geschäftsläute, mit regem Telefonie-Verhalten, zugeschnitten sind. (Ich kenne Geschäftsleute, die lassen sich auch gerne anrufen - und telefonieren selbst sehr selten.) -
Die große Masse an Interessenten, sind jedoch Privatleute und immer mehr Kids. - Für diese sind Angebote mit Festverträgen nur dann attraktiv, wenn sie sicher sein können, nicht über's
Ohr gezogen zu werden - und fair, gemäß ihrem individuellen Telefonie-Verhalten, abgerechnet zu werden. Deshalb sind Privatleute auch wesentlich mehr an PrePaid-Angeboten interessiert, obwohl diese in der Vergangenheit wohl eher teurer waren, als Verträge mit Grundgebühr oder Mindestumsatz.
...

Nun aber scheint es zu bröckeln - und einige haben erkannt, daß PrePaid nicht teuer sein muß - und schon garnicht teurer!
- Ich
denke, sie werden großen Erfolg damit haben. - Allerdings sehe ich die Minutenpreise, für Gespräche, langfristig bei nicht mehr als 5 ct/min ins Festnetz - und bei nicht mehr als 10 ct/min, pauschal in alle Mobilfunk-Netze. - SMS sollten dagegen wieder wesentlich preiswerter werden, denn allgemein erkennen die Leute, daß die bisherige SMS-Praktik der Mobilfunkanbieter reine Abzocke (finanzielles Ausnützen/-schöpfen von beliebten Diensten) ist. Das macht viele wütend und negativ gegenüber den Anbietern eingestellt. Gerade dieser Umstand würde es dagegen,
auf psychologischem Weg, ermöglichen, durch preiswerte SMS, jene Kunden zu gewinnen, die sich wegen der (schon nach Absprache riechenden-) Tarifpolitik bisher verweigert haben.
... Ein SMS-Preis von 5 ct/SMS wäre wirklich angemessen.


Simply ist nicht Prepaid!

Wir haben hier in den vergangenen Tagen schon mehrmals lesen können, daß Victor Vox eine seltsame Annahmepolitik von Anträgen hat. An der werden sie wohl nichts ändern und da werden einige bzw. wahrscheinlich sogar viele abgelehnt werden.

Menü
[1.1.1] chbrown antwortet auf Gerko
24.06.2005 20:03
Klar ist SIMply nicht Prepaid. Deshalb ist SIMply auch nichts für mich. Bevorzugt habe ich dagegen immer den vereinfachten Erwerb von SIMyo, denn der Preisunterschied ist ja verschwindend gering, der SIMply-Takt ist dazu noch ungünstiger ... und wenn die dann auch noch einen festen Vertrag mit mir wollen ... nö! - Doch was ich jetzt gelesen habe, hört sich sehr positiv an. Wenn die wirklich jeden Monat an ihren Preisen drehen wollen (und zwar in Richtung waagerecht bis nach unten), dann würde ich zumindest warten, bis sich signifikante Unterschiede ergeben und dann zuschlagen. Vorher verwende ich lieber die SIMyo als Zweitkarte. ... Also abwarten und Tee trinken, heißt das Motto. Erzählen können die ja viel - und meinen Zielkorridor habe ich ja benannt.
Menü
[1.1.1.1] spl antwortet auf chbrown
24.06.2005 21:07
Benutzer chbrown schrieb:
Wenn die wirklich jeden Monat an ihren Preisen drehen wollen (und zwar in Richtung waagerecht bis nach unten)

Ich würde hier nicht zu viel erwarten. Bei Lycos DSL gibt es sowas auch unter dem Namen 'Tiefpreisgarantie'. Der Trick: Zu günstige Tarife der Konkurrenz werden von Lycos einfach unter ominösen Vorwänden als nicht vergleichbar deklariert und fallen durch's Raster.

So erklärt sich beispielsweise, warum der 1-GB-Tarif nach wie vor 3,80 Euro kostet, während es ihn anderswo schon kostenlos gibt (www.meome.de/meome/dsl/popups/vol_1gb/). Also wieder Besch... auf ganzer Linie.

Ich könnte mir zum Beispiel vorstellen, dass Simply sich nur mit solchen günstigeren Konkurrenzangeboten vergleicht, die ebenfalls fixkostenfrei und postpaid sind. Die gibt es nämlich nicht. Höhö.

Davon ganz abgesehen kann Victorvox viel erzählen, solange sich wie derzeit kein Wort darüber in den AGB/Preislisten findet.

spl
Menü
[1.1.1.2] telmike antwortet auf chbrown
24.06.2005 22:42
Benutzer chbrown schrieb:
Klar ist SIMply nicht Prepaid. Deshalb ist SIMply auch nichts für mich. Bevorzugt habe ich dagegen immer den vereinfachten Erwerb von SIMyo, denn der Preisunterschied ist ja verschwindend gering, der SIMply-Takt ist dazu noch ungünstiger ... und wenn die dann auch noch einen festen Vertrag mit mir wollen ... nö! - Doch was ich jetzt gelesen habe, hört sich sehr positiv an. Wenn die wirklich jeden Monat an ihren Preisen drehen wollen (und zwar in Richtung waagerecht bis nach unten), dann würde ich zumindest warten, bis sich signifikante Unterschiede ergeben und dann zuschlagen. Vorher verwende ich lieber die SIMyo als Zweitkarte. ... Also abwarten und Tee trinken, heißt das Motto. Erzählen können die ja viel - und meinen Zielkorridor habe ich ja benannt.

ist doch super für alle die nicht ständig damit leben wollen sich Sorgen machen zu müssen ob noch Guthaben auf der Karte ist um längere Gespräche zu führen (auch bei Notsituationen)