Diskussionsforum
Menü

Gibt es positive HanseNet/Alice Erfahrung in Berlin?


12.04.2005 15:41 - Gestartet von MichaAusPankow

Ich überlege auch, zu HansNet in BERLIN zu wechseln. Da ich aber in vielen Beiträgen nur über Probleme gelesen habe, möchte ich von euch wissen, ob es auch mal geklappt hat.

Arcor wollte oder konnte nicht, vielleicht weil ich ein OPAL (Glasfaser) Opfer bin.

Gruß
Michael
Menü
[1] ollidings antwortet auf MichaAusPankow
12.04.2005 16:05
Du musst halt Geduld haben. Es kann ein paar Monate dauern, bis du einen Hansenet-Anschluss bekommst.
Menü
[1.1] Keks antwortet auf ollidings
12.04.2005 20:35
Benutzer ollidings schrieb:
Du musst halt Geduld haben. Es kann ein paar Monate dauern, bis du einen Hansenet-Anschluss bekommst.

Etwas übertrieben, aber in der Tat braucht die T-Com zur Zeit in Berlin sehr lange, bis sie endlich umschaltet. Bei mir und zwei Kollegen ging der Anbieterwechsel innerhalb von 2-3 Wochen (HanseNet hatte den Auftrag bereits einen Tag nach der Online-Bestellung an die T-Com weitergeleitet), der anschließende Wohnungswechsel (den ich eigtl. gleichzeitig machen wollte, wozu die T-Com aber nicht fähig ist) dauerte 6 Wochen, übermorgen soll endlich ein Techniker vorbeikommen. 6 Wochen für ein Umschalten vom Erdgeschoss ins 2. OG bzw. über 2 Monate für Anbieterwechsel bei Umzug -- unfähige T-Com!

Liebe Grüße, Keks
www.blitztarif.de
Menü
[1.1.1] beyoglu antwortet auf Keks
12.09.2006 13:51
beim umzug vom EG in 2. OG hätte ich einfach
die telefon kabel im keller umgestöpselt.

EG Kabel auf 2. OG Kabel vertauschen :-)


Benutzer Keks schrieb:
Benutzer ollidings schrieb:
Du musst halt Geduld haben. Es kann ein paar Monate dauern, bis du einen Hansenet-Anschluss bekommst.

Etwas übertrieben, aber in der Tat braucht die T-Com zur Zeit in Berlin sehr lange, bis sie endlich umschaltet. Bei mir und zwei Kollegen ging der Anbieterwechsel innerhalb von 2-3 Wochen (HanseNet hatte den Auftrag bereits einen Tag nach der Online-Bestellung an die T-Com weitergeleitet), der anschließende Wohnungswechsel (den ich eigtl. gleichzeitig machen wollte, wozu die T-Com aber nicht fähig ist) dauerte 6 Wochen, übermorgen soll endlich ein Techniker vorbeikommen. 6 Wochen für ein Umschalten vom Erdgeschoss ins 2. OG bzw. über 2 Monate für Anbieterwechsel bei Umzug -- unfähige T-Com!

Liebe Grüße, Keks
www.blitztarif.de
Menü
[1.1.1.1] Keks antwortet auf beyoglu
16.09.2006 22:40
Benutzer beyoglu schrieb:
beim umzug vom EG in 2. OG hätte ich einfach
die telefon kabel im keller umgestöpselt.

EG Kabel auf 2. OG Kabel vertauschen :-)

Die Überlegeung war natürlich da. Aber dazu muss man einerseits rankommen und andererseits durch das Kabelwirrwarr durchblicken. Außerdem dachte ich ja, das sei eine Sache von wenigen Tagen. Sowas sollte ein gutes TK-Unternehmen in 1-2 Werktagen erledigen -- nach meiner Auffassung. Vorher weiß man ja nicht, wie lange es sich hinauszieht.

Aber der Nachmieter im EG war so nett, dass ich dort noch eine Weile einen WLAN-Router und eine DECT-Basisstation stehen lassen konnte, so dass ich wenigstens Telefon und ein wenig Internet (WLAN brach ständig zusammen) hatte.

T-Com ist eben ein Saftladen!

Liebe Grüße, Keks
Menü
[1.1.1.1.1] T B Service antwortet auf Keks
19.09.2006 14:28
Der Einzige Nachteil bei Alice ist Das der Sms Versand nicht möglich ist laut Kundenbetreuer.
Und bei manchen anschlüsse funktioniert Das versenden und empfangen von Fax nachrichten NIcht. Habe leider selber die erfahrung gemacht und als Firma benötige ich leider ein fax daher wechsel ich jetzt auch mein anbieter. Ein Großes lob besteht darin das es keine mindestlaufzeit gibt.


tbservice.de.tl
Menü
[1.1.1.1.1.1] Keks antwortet auf T B Service
19.09.2006 16:34
Benutzer T B Service schrieb:
Der Einzige Nachteil bei Alice ist Das der Sms Versand nicht möglich ist laut Kundenbetreuer.

SMS brauch ich im Festnetz nicht.

Und bei manchen anschlüsse funktioniert Das versenden und empfangen von Fax nachrichten NIcht. Habe leider selber die erfahrung gemacht und als Firma benötige ich leider ein fax daher wechsel ich jetzt auch mein anbieter.

Aha. Bei mir funktioniert das Faxen problemlos (vom PC per ISDN-Karte aus).

Liebe Grüße, Keks
http://www.blitztarif.de/alice/
Menü
[2] LarsFI antwortet auf MichaAusPankow
12.04.2005 19:57
Hansenet ist der letzte Mist.Ich war auch schon bei Hansenet.Ich hatte über ein halbes Jahr Probleme und dann habe ich entnervt aufgegeben und bin zur guten alten T-Com gewechselt und siehe da ich habe überhaupt keine Probleme mehr.



ALSO FINGER WEG VON HANSENET ODER BESSER GESAGT PROBLEM NET...
Menü
[2.1] MichaAusPankow antwortet auf LarsFI
14.04.2005 08:50
Benutzer LarsFI schrieb:
Hansenet ist der letzte Mist.Ich war auch schon bei Hansenet.Ich hatte über ein halbes Jahr Probleme und dann habe ich entnervt aufgegeben und bin zur guten alten T-Com gewechselt und siehe da ich habe überhaupt keine Probleme mehr.



ALSO FINGER WEG VON HANSENET ODER BESSER GESAGT PROBLEM NET...

Welche konkreten Probleme waren das denn?
Und vor allem: war das in BERLIN ?
Micha
Menü
[2.1.1] LarsFI antwortet auf MichaAusPankow
14.04.2005 17:33
Nein in Hamburg. 1:Mein Anschluß war dauernt besetzt obwohl ich nicht Tel habe.Ich habe zichmal bei Hansenet angerufen aber keiner dieser Inkompetenten Mitarbeiter konnte mir helfen.

2:Ich soltte eine Onlinerechnung bekommen beim ersten mal hats geklappt,danach nie wieder.Habe wieder zich mal bei Hansenet angerufen und wieder gab es keine Lösung.

3:Ich habe fast ein halbes Jahr auf meinem DSL Anschluß gewartet obwohl ich schon einen ISDN Anschluß bei Hansenet hatte...
Übrigens bei der T-Com habe ich keine Probleme.Und mein Anschluß ist auch nicht besetzt.
An alle hier wer zu Hansenet wechselt der begeht ein grosses Abenteuer.
Menü
[3] jtsn antwortet auf MichaAusPankow
13.04.2005 00:36
Benutzer MichaAusPankow schrieb:

Ich überlege auch, zu HansNet in BERLIN zu wechseln. Da ich aber in vielen Beiträgen nur über Probleme gelesen habe, möchte ich von euch wissen, ob es auch mal geklappt hat.

Arcor wollte oder konnte nicht, vielleicht weil ich ein OPAL (Glasfaser) Opfer bin.

Hansenet bietet u. a. ADSL-Anschlüsse an, die sind mit OPAL nicht möglich (ADSL ist eine Kupfertechnologie). Arcor bietet ISDN auf OPAL nicht an, da das nicht kostendeckend möglich ist, wird bei Hansenet wohl ähnlich aussehen. Gründe: extrem teure OPAL-Technik, hohe Leitungsmieten der DTAG.

ciao, jtsn
Menü
[3.1] schnicki antwortet auf jtsn
13.04.2005 14:00
hi,

also ich kann nichts negatives berichten.die umschaltung von teledoof zu alice dauerte 14 tage (berlin).habe die 5er dsl flat und kann sie,gegenüber anderen meinungen,voll ausreizen.(sofern die gegenstelle es erlaubt). der support ist vorerst freundlich,kompetent und schnell.
Menü
[3.1.1] MichaAusPankow antwortet auf schnicki
14.04.2005 08:51
Benutzer schnicki schrieb:
hi,

also ich kann nichts negatives berichten.die umschaltung von teledoof zu alice dauerte 14 tage (berlin).habe die 5er dsl flat und kann sie,gegenüber anderen meinungen,voll ausreizen.(sofern die gegenstelle es erlaubt). der support ist vorerst freundlich,kompetent und schnell.

Danke! Endlich mal was, was ich hören wollte :-)
Denn der Preis bei der Ungebundenheit ist z.Z einfach unschlagbar.
Gruß
Micha
Menü
[3.1.2] pinkiechain antwortet auf schnicki
12.09.2006 14:44
dem kann ich nur beipflichten: Der Kundendienst an der Hotline ist hilfsbereit und freundlich. Allerdings hat bei mir die Schaltung des Anschlusses zwei Monate gedauert. Laut Hotline von Alice gab es zu viele Kunden, weil sie gerade ziemlich doll Werbung gemacht haben.
Menü
[3.1.2.1] mvm antwortet auf pinkiechain
25.07.2007 15:43
Benutzer pinkiechain schrieb:
Laut Hotline von Alice gab es zu viele Kunden, weil sie gerade ziemlich doll Werbung gemacht haben.

Das ist die übliche Aussage der Hotlines, die fast alle Kunden glauben. So kann man aus einer Reklamation (weil sie es nicht gebacken bekommen) ein Glücksgefühl beim Kunden auslösen. Es ist grauenhaft, je mieser der Service, um so glücklicher sind manchmal die Kunden...
Menü
[3.1.2.1.1] Ja....
kos antwortet auf mvm
25.07.2007 17:36
bin vor 2 wochen gerade in berlin von der telekom zu alice fun gewechselt(incl. Rufnummernmitnahme), und alles hat geklappt. ende juni bestellt im internet, dann kamen zwei mails, die bestätigten und den 13.Juli als Termin nannten. am 13. kam ein tcom-techniker, hat was gemessen, aufgeklemmt, und seitdem rennts echt, komme sogar in "tests" über die 4000kbits , telefon auch okay!
Menü
[3.1.2.1.1.1] niknuk antwortet auf kos
25.07.2007 22:15
Benutzer kos schrieb:

bin vor 2 wochen gerade in berlin von der telekom zu alice fun gewechselt(incl. Rufnummernmitnahme), und alles hat geklappt. ende juni bestellt im internet, dann kamen zwei mails, die bestätigten und den 13.Juli als Termin nannten. am 13. kam ein tcom-techniker, hat was gemessen, aufgeklemmt, und seitdem rennts echt, komme sogar in "tests" über die 4000kbits , telefon auch okay!

Berlin ist konventionelles Festnetz, da gibt es in der Regel keine Probleme (war bei mir genauso, noch nicht einmal ein Techniker musste kommen). Mein Anschluss läuft ebenfalls störungsfrei, und das schon fast ein Jahr. Bin sehr zufrieden mit Alice.

Gruß

niknuk
Menü
[3.1.2.1.2] zweitervonhinten antwortet auf mvm
09.11.2007 16:07
Weder Telekom, Arcor oder Hansenet konnten begeistern. Hansenet hat einfach einen guten Preis und gute Laufzeiten. Würde Congstar keine Einrichtungsgebühr verlangen, könnte man es sich noch überlegen.

Die besten Erfahrung mit der DSL-Aufschaltung habe ich bisher bei 1und1 gemacht.
Menü
[3.2] MichaAusPankow antwortet auf jtsn
14.04.2005 08:46
Benutzer jtsn schrieb:
Benutzer MichaAusPankow schrieb:

Arcor wollte oder konnte nicht, vielleicht weil ich ein OPAL (Glasfaser) Opfer bin.

Hansenet bietet u. a. ADSL-Anschlüsse an, die sind mit OPAL nicht möglich (ADSL ist eine Kupfertechnologie). Arcor bietet ISDN auf OPAL nicht an, da das nicht kostendeckend möglich ist,

ciao, jtsn


Sorry. Ich bin zwar im OPAL Gebiet, aber seit einem Jahr liegt auch noch Kupfer parallel. T-Com bot mir schon DSL an, ist mir zu teuer. Vielleicht verheimlicht T den anderen, daß Kupfer vorhanden wäre? Arcor hat jedenfalls behauptet, 'technische Gründe' seitens T wären schuld. Ich glaube aber, daß Arcor vielleicht eine Art Ablöse/Umklemmung von LWL auf Cu hätte bezahlen müssen....
Micha
Menü
[3.2.1] maci antwortet auf MichaAusPankow
12.09.2006 13:22
Ich kann auch bisher nur gutes über Hansenet/Alice berichten. Hatte bisher noch keinerlei probleme das Internet und Telefon läuft sehr stabil, noch nie nen ausfall gehabt. Die Mitarbeiten sind sehr freundlich und meist auch hilfsbereit. Ein plus für die kostenfreie Hotline egal ob Privat oder Geschäfskunde.

Menü
[4] bisher NUR Negative Erfahrungen
chrisseven antwortet auf MichaAusPankow
12.09.2006 15:22

3x geändert, zuletzt am 12.09.2006 15:29
Also ich kann leider bisher nichts Positives über Alice bzw HansaNet sagen.
Aktuell habe ich für einen Kunden von mit bei einer Installation Probleme mit der Nummerportierung von der T-com hin zu Alice. Aussagen an der Alice hotline wimmeln einen nur ab und helfen nicht weiter. Man muss erst mal richtig Druck machen bist die aufhören mit ihren "Ziehen sie mal den Stecker für 30 Sekunden"-Aussagen...

Die Hotline-Mitarbeiter sind alle sehr freundlich nur absolut inkompetent. z.B. erreichte mich der Hotlinemitarbeiter über das eigene Alice-Festnetz und meine es würde doch alles funktionieren. Aber über T-com. netcologne, T-mobile, Vodafone, o2, und Eplus war keine Erreichbarkeit der Nummer zu bekommen. Uns wurde dann gesagt es liegt an unseren internen ISDN-Einstellungen, was natürlich nicht er Fall war... Dann wurde gesagt die Techniker kümmern sich drum. Der Rückruf des Technikers brachte wieder nur eine "kontrollieren sie bitte ihre internen Einstellunen"-Aussage hervor. Der Anschlussinhaber wurde mit unmöglichen und unnützen Anweisungen gebeten den Fehler bei sich zu suchen. Erst als ich dann als "Techniker" wieder angerufen habe, wurden sie wieder tätig. Jetzt ist natürlich die Portierung der T-com Schuld... was ich denen schon seit dem ersten Tag sagte, mir aber keiner glauben wollte und dahingehend nichts unternommen wurde. Mein Kunde ist seit über 1,5 Wochen ohne Telefon, und das als Geschäftsinhaber!
Man erkennt KEIN Bemühen seitens Alice um schnell eine Behebung zu finden. Wenn man sich auf die AGBs beruft, bei denen eine Behebung in 1-3 Tagen nach bekanntwerden des Fehlers zugesichert wird, sagt der Hotline Mitarbeiter, dass der Fehler ja erst gerade erkannt wurde und es vorher andere Fehler waren. Was definitive nicht stimmt.

Das ist jetzt meine erste persönliche Erfahrung mit Alice. Alledings kenne ich von Freunden, bekannten und Kollegen ähnliche oder noch schwerwiegendere Probleme.

Ich kann jedem nur von Alice-Abraten. Zumindest bei Anschlüssen über ihre eigenlichens "Heimatnetz" hinaus. Die fehlerlose und reibungslose Funktionalität ist anscheinend noch nicht in allen Vertriebsgebieten gesichert.

Das Support Forum von HansaNet ist voll von Beiträgen über dieses und ähnliche Probleme.
Menü
[4.1] namorico antwortet auf chrisseven
12.09.2006 15:39
ich kenne 3 leute, die äußert zufrieden mit alice sind. ihre verträge laufen schon seit knapp 2 jahren. hotline hat immer schnelle und kompetente lösungen gehabt. ich glaube, mit jedem anbieter kann man schlechte erfahrungen machen, egal ob alice, t-com oder arcor. wenn man pech hat, dann hat man pech.
Menü
[4.1.1] chrisseven antwortet auf namorico
12.09.2006 15:49
Also wenn die Verträge bei denen seit 2 Jahren laufen, dann sind das sicher Kunden im eigentlichen HansaNet-Kerngebiet.

Die Leute die ich kenne die Probleme haben, sind Kunden in anderen gebieten in Deutschland.
Klar macht man mit dem einen mal mehr oder weiniger unschöne erfahungen. Auffällig ist nur das ich mehrere Leute kenne die wirklich massive Probleme hatten und haben.

Die hotline jedoch finde ich durchweg unmöglich. Zumal ich als IT-Systemkaufmann ein gewisses Maß an Erfahung habe. Uns wurden dort unnötige und lächerliche Sachen gesagt, und uns wurden Anweisungen gegeben die in meinen Augen völlig sinnlos waren. Das eigentliche Problem stand ja in meinen Augen fest, nur es wurde eien Woche lang nicht drauf reagiert. Es wurde von diversen Mitarbeitern immer erst mal die "Stecker für 30 Sekunden ziehen"-Aussage gemacht... und dann sollte man noch mal anrufen wenn es in ein paar Stunden noch nicht funktioniert.
Man kann ja "mal" an einen inkompetenten Mitarbeiter gelangen. Nur es hat bei uns mindestens 10 verschiedene inkompetente gegeben, bis wir mal einen an der Stippe hatten der uns das sagte was wir hören wollten.

Menü
[4.1.1.1] Abschirmdienst BRD antwortet auf chrisseven
12.09.2006 17:08
Ist es denn wirklich so schlimm ?
Menü
[4.1.1.2] namorico antwortet auf chrisseven
12.09.2006 17:13
meine bekannten wohnen alle in berlin. kenne genug leute, die probleme mit der freischaltung durch telekom gehabt haben. manche haben 2-3 monate darauf gewartet, bis etwas passiert ist. man soll nicht verallgemeinen.
Menü
[4.1.1.2.1] JA, leider NUR negative Erfahrungen
shaissforum antwortet auf namorico
12.09.2006 17:49

einmal geändert am 12.09.2006 17:50
Mir geht es genau so. Fast eine Woche bis die portierten Nummern auch von anderen Netze erreichbar waren. In der Zwischenzeit habe ich nur inkompentente Aussagen gehört.
Nachdem der Anschluss funktionierte wird der DSL-Sync ständig unterbrochen. Als ich bei Arcor war gab es keine Probleme - bei Alice gibt es Tage, wo an einem Tag bis zu 10 Disconnects am Tag habe. Als ich das gemldet habe wurde ich gedrosselt und trotz zahlreiche Beschwerden bis jetzt wurde die Drosselung nicht entfernt, obwohl es klar war, dass es nicht an der Leitungsqualität lag.
Auch zwei Ausfälle der Festnetzleitung von jeweils 2 Tage hatte ich.
Und nicht zuletzt - ich kann einige ausländischen Seiten über Alice nicht erreichen. Über T-Com oder Arcor ist das kein Problem. Es liegt offnesichtlich ein Problem im Netz von Alice vor, aber nach drei Faxe werde ich nur abgewimmelt.

UNter Strich kann ich sagen - Preis ist nicht alles! Alice muß noch viel tun, was Qualität angeht!!!
Menü
[4.1.1.2.1.1] mer antwortet auf shaissforum
12.09.2006 19:19
Benutzer shaissforum schrieb:
Mir geht es genau so. Fast eine Woche bis die portierten Nummern auch von anderen Netze erreichbar waren. In der Zwischenzeit habe ich nur inkompentente Aussagen gehört. Nachdem der Anschluss funktionierte wird der DSL-Sync ständig unterbrochen. Als ich bei Arcor war gab es keine Probleme. bei Alice gibt es Tage, wo an einem Tag bis zu 10 Disconnects am Tag habe. Als ich das gemldet habe wurde ich gedrosselt und trotz zahlreiche Beschwerden bis jetzt wurde die Drosselung nicht entfernt, obwohl es klar war, dass es nicht an der Leitungsqualität lag.
Es liegt offnesichtlich ein Problem im Netz von Alice vor, aber nach drei Faxe werde ich nur abgewimmelt.


Kann ich nur bestätigen.

Haben überwiegend irgendwelche aufgeblasene Trottel die weich
getrimmt sind oder schwulies die sich *nützlich* halten an der
technischen Hotline, ohne jegliche technisches Backround
-Kenntisse, geschweige vom Fach sind.

Ich hatte Alice Deluxe mit 16000kBit/s bestellt was laut denen
auch möglich sein sollte, das war ende April.
Bekommen habe ich Sie erst Anfang August.
Ab da begann das Leiden.

Erst einmal haben Sie so propritäre Endgeräte wie diese Sphairon
Turbolink IAD mit denen Sie selbst nicht umgehen können,
geschweige denn richtig Einstellen.
Benutzer mäßig ist es ein Modem im Bridge-Mode(einfaches nur
Modem-Modus) den "Sie" nur fernwarten können und wollen.

Das nätürlich nicht richtig funktionierte oder wollte.
Telefon anrufe hatten knacksen, verbindungsabbrüche, besetzte
Leitungen, fremde Anrufe auf meiner Leitung, und und ....
Der Download wollte nicht so recht schwankte wie ein kurzwellen
Sender, größere Downloads konnte man vergessen, DSL-
Geschwindigleit zeitweise nur 30kBytes/s für eine 16k-DSL.

Also Hotline angerufen und ein hin und her.
So sehr deren Lösungen nicht fruchten wollten, so mehr trieb
mich das ganze Spiel in den wahnsinn (Telekom verwöhnt ;-) ).
Ich besorgte mir einfach ein anderes Modem,
Thomson Speedtouch 546i, der mir mehr über meine Leitung und
deren Einstellungen einblicken lies. Ach ja, habe vergessen
zu sagen, bin gelernter Kommunikationselektroniker.

Erst haben Sie mich runter genommen vom 16k Profil auf ADSL 1,
selbst damit ging nichts richtig, dann haben Sie mich auf 3Mbit
runter gesetzt. Selbst damit gings nicht richtig.

Zwischenzeitlich wollten Sie mir noch einen Vertrag aufschwatzen
mit 2000er-DSL, angeblich bringt meine Leitung nicht viel her.

Obwohl ich deren Trotteln mehrmals gesagt habe, die sollen den
DSL-Port aus dem L2-Modus (Idle-Mode) raus nehmen und volle
L0-Modus (full power Mode) geben, wenn deren DSLAM (Centilium)
kein automatisches Powermanagment kann oder will und
Trellis-Codierung einschalten.

Dann haben Sie den Port gewechselt. Dann ging es halbwegs mit
mit 3000er-DSL und 12dB Ausgangsleistung. Dann haben Sie
mir mitgetteilt das Sie nichts mehr machen können,
wenn ich nicht dem Downdrade auf 2000er-DSL mache.

Bin dann zu Arcor gewechselt und siehe da 6000er-DSL rennt und
hänge an einem Broadcomm-Port mit min. 18dB Ausgangsleistung,
mit den richtigen Einstellungen und kürzeren Pingzeiten.
Bei Alice ca. 40-48 ms, bei Arcor 8-max 14 ms.

Und meine Leitung soll doch etwas mehr können, ca. 8MBit,
jedoch keine 16k. Preislich jedoch uninteressant für mich.

Unter Strich kann ich sagen - Preis ist nicht alles! Alice muß noch viel tun, was Qualität angeht!!!

Wohl war.
Menü
[4.1.1.2.1.1.1] Scandia antwortet auf mer
13.09.2006 05:21
Ich hab auch Hansenet in Berlin. das war zwar ein Neuanschluß und kein Wechsel. Am Anschlußtag gab ein ein Problem mit der Erreichbarkeit meiner Nummer. Handenet hat das aber innerhalb von 24h gelöst. Seitdem hatte ich keine Probleme.
Also ich kann es empfehlen.
Menü
[4.1.1.2.1.1.2] SL55 antwortet auf mer
13.09.2006 14:12
Benutzer mer schrieb:
Benutzer shaissforum schrieb:
Mir geht es genau so. Fast eine Woche bis die portierten Nummern auch von anderen Netze erreichbar waren. In der Zwischenzeit habe ich nur inkompentente Aussagen gehört. Nachdem der Anschluss funktionierte wird der DSL-Sync ständig unterbrochen. Als ich bei Arcor war gab es keine Probleme.
bei Alice gibt es Tage, wo an einem Tag bis zu 10 Disconnects am Tag habe. Als ich das gemldet habe wurde ich gedrosselt und trotz zahlreiche Beschwerden bis jetzt wurde die Drosselung nicht entfernt, obwohl es klar war, dass es nicht an der Leitungsqualität lag.
Es liegt offnesichtlich ein Problem im Netz von Alice vor, aber nach drei Faxe werde ich nur abgewimmelt.


Kann ich nur bestätigen.

Haben überwiegend irgendwelche aufgeblasene Trottel die weich getrimmt sind oder schwulies die sich *nützlich* halten an der technischen Hotline, ohne jegliche technisches Backround -Kenntisse, geschweige vom Fach sind.

Sollte der Kundenservice tatsächlich aus "aufgeblasenen Trotteln" bestehen, würden diese Ihre Kunden doch bestimmt als "Schwulies" bezeichnen.
Menü
[4.2] spl antwortet auf chrisseven
13.09.2006 14:50
Benutzer chrisseven schrieb:
Also ich kann leider bisher nichts Positives über Alice bzw HansaNet sagen.

Dem kann ich entgegenhalten, dass bei mir bisher von der (kostenlosen) Einrichtung über die (kostenlose) Portierung bis hin zum (kostenlosen) Umzug alles wunderbar geklappt hat. Alle Termine wurden eingehalten. Alle versprochenen Rückrufe im Zusammenhang mit dem Umzug wurden eingehalten, was sonst genau umgekehrt ist. Die Aufnahme einer Störungsmeldung, als die Hardware mal defekt war, wurde mir per SMS bestätigt, Hansenet entschuldigte sich(!) und es ging noch am selben Tag (kostenlos) Ersatz raus.

Die (kostenlose) Hotline ist in der Regel freundlich, bemüht und hilfbereit. Von Inkompetenz kann ich nichts berichten; dass sie auf solche Hardcorefälle nicht gut vorbereitet ist, kann ich nicht ausschließen. Woran Hansenet meiner Meinung nach noch arbeiten muss, ist die Beantwortung von Kundenanfragen per E-Mail, Brief und Fax.

Beim Umzug hatte ich mal einen angekündigten Messungstermin verpennt. Ein Ersatztermin hätte 50 Euro gekostet. Hansenet hat mich 1 Tag später unaufgefordert angerufen vorgeschlagen, den Zweittermin einfach als Störung umzudeklarieren, die sofort behoben wird und kostenlos ist. Am nächsten Tag war der DTAG-Techniker da 5 Minuten später lief alles.

Das möchte ich mal anderswo erleben.

Sowas bindet auch -- und zwar ganz ohne Knebellaufzeiten.

spl
Menü
[4.2.1] chrisseven antwortet auf spl
13.09.2006 15:01
Benutzer spl schrieb:
Benutzer chrisseven schrieb:
Also ich kann leider bisher nichts Positives über Alice bzw HansaNet sagen.

Dem kann ich entgegenhalten, dass bei mir bisher von der (kostenlosen) Einrichtung über die (kostenlose) Portierung bis hin zum (kostenlosen) Umzug alles wunderbar geklappt hat. Alle Termine wurden eingehalten. Alle versprochenen Rückrufe im Zusammenhang mit dem Umzug wurden eingehalten, was sonst genau umgekehrt ist. Die Aufnahme einer Störungsmeldung, als die Hardware mal defekt war, wurde mir per SMS bestätigt, Hansenet entschuldigte sich(!) und es ging noch am selben Tag (kostenlos) Ersatz raus.

kostenlos ist aber ebend nicht immer gut wenn es tage bis zu wochen dauert bis ein fehler behoben ist.


Die (kostenlose) Hotline ist in der Regel freundlich bemüht und hilfbereit. Von Inkompetenz kann ich nichts berichten;

na ja.. die hotline ist leider nicht wriklich kostenlos. denn es ist eine 0800 die nur mit einem trick auch aus dem handynetz kostenlos ist. ansonsten muss man eine festneznummer wählen was aus dem handynetz auch bei 25 anrufen in ins geld gehen kann. denn wenn man kein festnetz hat geht nun mal nur handy.

sie auf solche Hardcorefälle nicht gut vorbereitet ist, kann ich nicht ausschließen. Woran Hansenet meiner Meinung nach noch arbeiten muss, ist die Beantwortung von Kundenanfragen per E-Mail, Brief und Fax.

solche sachen wie fax und email und so nützen alles nix wenn sein anschluss nicht geht... und eine falsche portierung ist kein hardcorefall... zumal wenn man den kunden und dessen technikern nicht glauben will das es wahrscheinlich daran liegt und auch daran lag.


Das möchte ich mal anderswo erleben.

netocologen und telekom bieten so einen service... und vor allem kompetente hotlinemitabeiter



Sowas bindet auch -- und zwar ganz ohne Knebellaufzeiten.

na ja.. das ist einer der weinigen vorteile die ich auch echt so sehe. aber was nützt mir eine kurze vertragslaufzeit wenn der service, und die qualität nicht stimmen.
Menü
[4.2.1.1] spl antwortet auf chrisseven
13.09.2006 16:59
Benutzer chrisseven schrieb:
kostenlos ist aber ebend nicht immer gut wenn es tage bis zu wochen dauert bis ein fehler behoben ist.

Dann tut mir das Leid. Ich wollte nur schreiben, dass es auch Gegenbeispiele gibt.

die hotline ist leider nicht wriklich kostenlos. denn es ist eine 0800 die nur mit einem trick auch aus dem handynetz kostenlos ist. ansonsten muss man eine festneznummer wählen was aus dem handynetz auch bei 25 anrufen in ins geld gehen kann.

Falsch, die Störungsdurchwahl ist auch per Handy kostenlos anrufbar. Ging jedenfalls bei mir vor wenigen Wochen noch.

spl
Menü
[4.2.1.1.1] chrisseven antwortet auf spl
13.09.2006 17:38
die hotline ist leider nicht wriklich kostenlos. denn es ist eine 0800 die nur mit einem trick auch aus dem handynetz kostenlos ist. ansonsten muss man eine festneznummer wählen was aus dem handynetz auch bei 25 anrufen in ins geld gehen kann.

Falsch, die Störungsdurchwahl ist auch per Handy kostenlos anrufbar. Ging jedenfalls bei mir vor wenigen Wochen noch.

spl

stimmt.. mann muss im menü die "5" drücken.. wenn man die normale "3" drückt für fragen und probleme, kommt eine ansage das es auch dem handynetz nicht geht... nur muss man das mit der 5 erst mal wissen... bzw hatten wir auch aus dem handynetz bei der "5" mehrmals die ansage die normale festnetznummer zu wählen.
total unsinnig ist auch auch das man da erst mal seien vorwahl eingeben muss.. und dann NOCH MAL die vorwahl gefolgt von der telefonummer... und dann muss man doch noch mal dem mitarbeiter sagen welche telefonummer oder kundennummer man hat...

alles sehr komisch bei alice... ich habe mich entschlossen keinen installations-support bei einem meiner Kunden zu leisten, wenn es sich um einen Alice Anschluss handelt. Das geht ja auch negative auf mich als Techniker zurück.. denn die Aussagen der hotline war ja immer er liegt an uns, da wir den anschluss nicht richtig konfikuriert hätten. So verärgert man sich natürlich seine Kunden von denen man ja seine Zeit bezahlt haben möchte.

Das ist einfach ein UNDING... ich habe schon Hunderte von Kunden bei der Intallation von alternativen Netbetreibern unterstützt. ich hatte bisher noch nie so ein massives Problem und eine so unkooperative Hilfe
Menü
[4.2.1.1.1.1] spl antwortet auf chrisseven
13.09.2006 18:15

3x geändert, zuletzt am 13.09.2006 18:31
Benutzer chrisseven schrieb:
stimmt.. mann muss im menü die "5" drücken..

Jo. Wird doch angesagt. Haben wir nicht zugehört?

total unsinnig ist auch auch das man da erst mal seien vorwahl eingeben muss.. und dann NOCH MAL die vorwahl gefolgt von der telefonummer... und dann muss man doch noch mal dem mitarbeiter sagen welche telefonummer oder kundennummer man hat...

Bei mir muss man einmal die Rufnummer eingeben und dann dem Mitarbeiter nur noch das Passwort sagen. Weiß nicht, was ihr da anstellt.

Wenn du bei der DTAG die zentrale 0800-Nummer anrufst, musst du auch die Nummer eingeben, da stört's euch auch nicht.

ich habe mich entschlossen keinen installations-support bei einem meiner Kunden zu leisten, wenn es sich um einen Alice Anschluss handelt.

Es braucht dich ja auch keiner. Wenn ich Fragen wegen meines Anschlusses habe, frage ich Hansenet direkt, nicht irgendwelche semiprofessionellen Vermittler, Klinkenputzer oder sonstige Dritte, die sowieso keinen direkten Einfluss haben -- die noch nicht mal qualifiziert genug sind sich einen anständigen Job zu suchen und dann meinen hier den großen Experten raushängen lassen zu müssen. Sorry, nicht persönlich gemeint, aber das ist generell meine Meinung zu solchen selbsternannten Telefonberatern, von wenigen Ausnahmen abgesehen. Die stehen für mich in Sachen Professionalität auf der gleichen Stufe wie die ACN-Pyramidensystem-Opfer.

Und wenn du als solcher die Störungsdurchwahl nicht kennst, also offenbar noch nie mit der Störungshotline telefoniert und eine offizielle Meldung aufgegeben hast, habe ich auch schon eine leise Idee, warum sich bei deinem "Hansanet"-Anschluss nichts tut und wäre mal vorsichtig mit lauten Schuldzuweisungen.

spl
Menü
[4.2.1.1.1.1.1] chrisseven antwortet auf spl
13.09.2006 18:31
Benutzer spl schrieb:


Es braucht dich ja auch keiner. Wenn ich Fragen wegen meines Anschlusses habe, frage ich Hansenet direkt, nicht irgendwelche semiprofessionellen Vermittler, Klinkenputzer oder sonstige Dritte, die sowieso keinen direkten Einfluss haben -- die noch nicht mal qualifiziert genug sind sich einen anständigen Job zu suchen und dann meinen hier den großen Experten raushängen lassen zu müssen. Sorry, nicht persönlich gemeint, aber das ist generell meine Meinung zu solchen selbsternannten Telefonberatern.

Und wenn du als solcher die Störungsdurchwahl nicht kennst, also offenbar noch nie mit der Störungshotline telefoniert und eine offizielle Meldung aufgegeben hast, habe ich auch schon eine leise Idee, warum sich bei deinem "Hansanet"-Anschluss nichts tut und wäre mal vorsichtig mit lauten Schuldzuweisungen.

spl


huiiiii jetzt werden wir aber persönlich...
also ich habe definitiv die 5 gedrückt und es ist eine ansage gekommen ich soll über festnetz anrufen. sorry war so.

ich bin IT system kaufmann und mit sicherheit nicht semiprofessionell. weder klinkenputzer noch irgend einder den du da gerade der unfähigkeit beschuldigst...

es ist nun mal so, dass es unter umständen Sinn macht jemanden einen Anschluss überprufen zu lassen... und ja.. unter anderem verdiene ich da mein Geld mit... sehe da nichts verwerfliches. Wer ebend nicht weiss wie man ein ISDN-telefon konfiguriert oder welcher stecker in welches Buchse gehört der braucht halt hilfe und unterstützung.
Woher dein Hass gegen "diese leute" kommt weiss ich nicht.
Ist ja schön das du Hansenet direkt fragst, nur wenn du Jemand wärst der ein kleines Ladenlokal hast und nicht weiss was der Hotlinemitarbeiter von Alice mit AB-Wandler, Modem, oder Port meint dann bist du dankbar das dir einer Hilft.

Was ist das denn für nen Hassanfall gegen mich? ich habe sehr wohl etliche male mit der Störungshotline telefoniert. Und ich weiss nicht warum du das hier anzweifelst.

Bist nen komischer Typ, wohl nen schlechten Tag gehabt.
Menü
[4.2.2] shaissforum antwortet auf spl
13.09.2006 17:34
Benutzer spl schrieb:
Die (kostenlose) Hotline ist in der Regel freundlich, bemüht und hilfbereit. Von Inkompetenz kann ich nichts berichten; dass sie auf solche Hardcorefälle nicht gut vorbereitet ist, kann ich nicht ausschließen.

Die ach so tolle Hotline wurde in der letzten Zeit auf VoIP umgestellt, was miese Gesprächsqualität zur Folge hat. Oft kann man nur mit Mühe verstehen was der Mitarbeiter labert. Übrigens viele der über die Europaflat kostenlosen Länder sind auch auf VoIP umgestellt und die Qualität ist auch entsprechend mies.
Menü
[4.2.2.1] chrisseven antwortet auf shaissforum
13.09.2006 17:40
lol wenn das stimmt ist das auch nen burner... ich hatte tatsächlich miserable qualität... und der mitarbeiter meinte ich hätte wohl schlechten empfang als ich ihn sagte ich verstehe ihn schlecht.

na zum glück werden die telefonate da aufgezeichnet... hoffentlich härt sich die wirklich einer mal "zur qualitätssicherung" an...
Menü
[4.2.2.1.1] maci antwortet auf chrisseven
13.09.2006 17:54
Oki ich muss zugeben das mit dem verstehen an der Hotline ist mir auch schon etwas negativ aufgefallen. Ich habe da mal mit einem gesprochen und mitten drin wurde er schlagartig leiser. Klar die telefoniern eh alle mit einem Headset da aber das war echt viel. Da muss Hansenet auf dauer was ändern damit der Kunden denn Hotliner auch richtig versteht bzw. auch laut genug ist. Was soll denn nur eine alte Oma von 80 machen die eh meist sehr schlecht hören kann.
Menü
[4.2.2.2] spl antwortet auf shaissforum
13.09.2006 17:53
Benutzer shaissforum schrieb:
Die ach so tolle Hotline wurde in der letzten Zeit auf VoIP umgestellt, was miese Gesprächsqualität zur Folge hat. Oft kann man nur mit Mühe verstehen was der Mitarbeiter labert.

So, ich verstehe alles bestens und glaube nicht, dass Hansenet für mich ein Extra-Callcenter betreibt.

Übrigens viele der über die Europaflat kostenlosen Länder sind auch auf VoIP umgestellt und die Qualität ist auch entsprechend mies.

Kann ich nichts zu sagen. Es wurde hier aber teilweise auch über schlechte Inlandsqualität geklagt, die ich nicht bestätigen kann.

Prüft mal bei schlechter Qualität (kann sich sowohl bei DSL als auch bei Sprache auswirken und auch unregelmäßig auftreten), ob der Splitter defekt sein könnte. Ich hab's auch für unwahrscheinlich gehalten und daran scheint's gelegen zu haben.

Warum sollte Hansenet außerdem nicht gleich alles auf VoIP umgestellt haben, wenn schon.

spl
Menü
[4.2.2.2.1] chrisseven antwortet auf spl
13.09.2006 18:00
na ja die überprüfung der geräte gestaltet sich etwas schwer es wird nur noch ein gerät geliefert das in keinster weise vom endnutzer konfiguriert werden kann. daher ist auch eine fehlersuche schwer weil man nichts ausschließen kann.

gut aber darüber beklag ich mich nicht. finds eher gut das die nur ien gerät liefern. spart den ganzen kabelsalat.

die qualität ist etwas stumpfer finde ich. und auch etwas leiser. und da man das das splitter-ntba-ntbbae-router-Gerät leider nicht selber konfigurieren und überprufen kann ist das leider nicht so einfach nachvollziebar wo der klangverlust ensteht.
Menü
[4.2.2.2.1.1] shaissforum antwortet auf chrisseven
14.09.2006 11:52
Der Klangverlust ist definitiv an Engpässe im Netz von Hansenet zurückzuführen. Habe an mehrere Anschlüsse mit unterschiedliche Splitter und NTBA gleiches erlebt. Auch mit Technik von Arcor dran. Es ist halt ein billiges Netz, das noch viel tun muß um sich von diesem Image zu entfernen.

Benutzer chrisseven schrieb:
na ja die überprüfung der geräte gestaltet sich etwas schwer es wird nur noch ein gerät geliefert das in keinster weise vom endnutzer konfiguriert werden kann. daher ist auch eine fehlersuche schwer weil man nichts ausschließen kann.

gut aber darüber beklag ich mich nicht. finds eher gut das die nur ien gerät liefern. spart den ganzen kabelsalat.

die qualität ist etwas stumpfer finde ich. und auch etwas leiser. und da man das das splitter-ntba-ntbbae-router-Gerät leider nicht selber konfigurieren und überprufen kann ist das leider nicht so einfach nachvollziebar wo der klangverlust
ensteht.
Menü
[5] querulant antwortet auf MichaAusPankow
07.11.2006 11:01

einmal geändert am 07.11.2006 11:01
Also ich habe so gur wie keine Probleme mit Alice in Berlin.
Anfangs hatte ich einige Ausfälle des Internet, was aber auf die relativ lange Leitung zum nächsten DSLAM zurückzuführen ist. Nach zwei, drei Anrufen bei der (kostenlosen) Hotline ist mein Anschluss nun auf die Gegebenheiten optimal eingestellt.

Dazu ist die Hotline sehr hilfsbereit und nett. Die rufen wirklich zurück, wenn es Probleme gibt. Außerdem ist die Benachrichtigung per SMS sehr komfortabel.

Für mich gilt also: Service 1+, Angebot und Realisierung 2
Alles in allem sehr zufrieden!
Menü
[6] einverbraucher antwortet auf MichaAusPankow
11.02.2007 19:49
QWenn man wechselt gehts noch, aber wehe es gibt Probleme, da ist man gefangen in der Call-Center-Welt..... Und kündigt man fäng eine Odyssee an. Nicht lustig!

Obwohl ich Fristgerecht zu Ende November gekündigt hatte,
wurde die Grundgebühr am 21.12.2006 nochmals abgebucht.
Angeblicher Grund, die Buchhaltungsdaten können so kurzfristig nicht geändert werden
Heute ist schon der 9.02.2007 und von Alice immer noch nichts
zurückerstattet. Und eine Mail nach der anderen werde ich
mit fadenscheinigen Begründungen abgespeist.
Bestimmt gingen schon sechs, sieben Mails hin-und her und eine
echte Info habe ich immer noch nicht. Mal sehen, was als nächste Antwort kommt.
Rechnet Euch mal aus, was die an Zinsen verdienen,
wenn die bei jeder Kündigung so vorgehen!

Die schönste Geschichte war aber diese: Anschluss tot, an
einem Vor- und Nachmittag 4x versucht im "SERVICE" Center
anzurufen - immer die gleiche Ansage: "Zur Zeit können wir
Ihren Anruf wegen "Überlastung" nicht entgegen nehmen" -
dann bin ich endlich durchgekommen nach 10 Minuten in
der Warteschleife -
(WARUM STELLEN DIE NICHT MEHR LEUTE EIN?
JEDER ANRUF IM SERVICE_CENTER IST EINE ZUMUTUNG)
und die fragen einen ja erst mal ziemlich aus zwecks
Identifizierung, das dauert schon mal ein, zwei Minuten -
und DANN der Kommentar -
"Oh leider ist unser System gerade abgestürzt, wir können
Ihre Störungsmeldung nicht aufnehmen".
Da fragt man sich doch, ob die zu dumm sind ein Stück Papier
in die Hand zu nehmen..... da war ich schon ziemlich genervt.
Und es ist kaum zu glauben, beim nächsten Anruf, bei dem
ich "durchgekommen" bin, passierte das gleiche!!!
Wirklich wahr!
Am nächsten Morgen, wieder guter Dinge, habe ich von
unterwegs versucht, Hanse-Net mitzuteilen, dass meine
Leitung gestört, sprich tot ist. Alle Kundendaten parat.
Ich bin tatsächlich "durchgekommen", wieder alle
Kundendaten angegeben und dann sagte der
unfreundliche Callcenter-Mitarbeiter:
"Und jetzt ziehen Sie bitte den Stecker des DSL-Anschlusses" -
lustig! Konnte ich ja nicht. War ja nicht vor Ort und wollte nur
melden, das der Anschluss tot ist....
aber keine Chance, irgend einem Menschen diese Info zu
übermitteln.
Kein Steckerziehen, keine Störungsmeldung. Da hatte ich mich
schon 1 1/2 Tage mit dieser Sache befasst. Was das Zeit kostet!
ECHTER SERVICE WÄR DOCH, WENN NICHT ICH MICH
DARUM KÜMMERN MÜSSTE, SONDERN DIE VON ALICE,
finde ich.
Nach drei Tagen ging der Anschluss wieder und oh, wie schön,
ich bekam eine Service-SMS, dass der Anschluss wieder
störungsfrei sein. Da fragt man sich wer eigentlich gestört ist,
das Wort bekommt eine ganz neue Bedeutung :-)

Ja, so ist das mit alice. Nicht besonders erfreulich. Ich habe zu
einem anderen regionalen Anbieter gewechselt.
Kenne meinen Betreuer. Habe seine Durchwahl.
Und wenn nicht funktioniert muss ich nicht im call-center anrufen.
Das ist Service!

Für mich ist es nämlich wirklich schlimm, drei Tage nicht erreichbar zu sein.
So ist nun alles gut.
In dieser schönen neuen Welt.

Menü
[7] neffetz antwortet auf MichaAusPankow
10.03.2007 01:41
Positiv würde ich den Preis und die Freundlichkeit der Hotlinemitarbeiter bewerten. Mit dereen Kompetenz sieht es schon ein wenig anders aus. Gemischt würde ich sagen. Unter der 5 hatte ich, kompetente Ansprechpartner unter der kostenpflichtigen Nummer das gegenteil.
Die Crux isst, dass man die Hotline ständig benötigt.
Gehe mal bei Alice auf den Bereich für Geschäftskunden und sieh da nach ob sie dich anschließen können. Wenn nicht, laß die Finger von Alice, dann ist sie nämlich ziemlich zickig.
Das Shairon - na schau ins hansenetforum.
Speed und Pingzeiten sind bei mir ok, aber ich habe dauernd Störungen des Telefons.
Tja positiv ist natürlich die 4-wöchige Kündigungsfrist.
Ich jedenfalls kann Alice nicht weiterempfehlen.
Es kommt eben darauf an wo du sitzt (s.o.)