Diskussionsforum
Menü

Sonderkündigung bei Preiserhöhung


11.04.2005 15:10 - Gestartet von Michigan
Hi!
Wenn 1&1 tatsächlich die Preise erhöht, kann man doch Sonderkündigen. Da ich mich vermutlich für die 2.048 kbit/s emtscheide, muß ich auch keinen Bereitstellungspreis zahlen. Somit kann ich das Angebot dann zumindest so lange nutzen, wie es gilt ohne ein größeres Risiko einzugehen.
Menü
[1] bs antwortet auf Michigan
12.04.2005 00:31
Benutzer Michigan schrieb:
Hi!
Wenn 1&1 tatsächlich die Preise erhöht, kann man doch Sonderkündigen. Da ich mich vermutlich für die 2.048 kbit/s emtscheide, muß ich auch keinen Bereitstellungspreis zahlen. Somit kann ich das Angebot dann zumindest so lange nutzen, wie es gilt ohne ein größeres Risiko einzugehen.

Nur im Falle einer Sonderkündigung, bei einer Preiserhöhung, wirst Du auch den DSL Anschluß verlieren und dann doch den Anschlußpreis von zur Zeit 99 Euro zahlen müssen ( später wahrscheinlich höher, da die Telekom nur noch Geld durch Grundgebühr und Anschlußgebühren macht ). Achja, nicht zu vergessen die Nerven, die man auch noch hinzurechnen muß wenn man Ärger mit dem 'Wechseln' des DSL Anschlusses auch noch hat. Ein nahtloser DSL Anschluß wird dann wahrscheinlich mehr zur Glückssache werden, als die Regel. Ohh und wenn Du Pech hast, ist dann auch noch GMX einer der günstigen Provider geworden und die werden Dich dann auch nicht mehr nehmen, da Du dann durch 1&1 auf einer Blackliste stehst.
Menü
[1.1] Bodenseemann antwortet auf bs
10.05.2005 02:59
Benutzer bs schrieb:
Benutzer Michigan schrieb:
Hi!
Wenn 1&1 tatsächlich die Preise erhöht, kann man doch Sonderkündigen. Da ich mich vermutlich für die 2.048 kbit/s emtscheide, muß ich auch keinen Bereitstellungspreis zahlen.
Somit kann ich das Angebot dann zumindest so lange nutzen, wie es gilt ohne ein größeres Risiko einzugehen.

Nur im Falle einer Sonderkündigung, bei einer Preiserhöhung, wirst Du auch den DSL Anschluß verlieren und dann doch den Anschlußpreis von zur Zeit 99 Euro zahlen müssen ( später wahrscheinlich höher, da die Telekom nur noch Geld durch Grundgebühr und Anschlußgebühren macht ). Achja, nicht zu vergessen die Nerven, die man auch noch hinzurechnen muß wenn man Ärger mit dem 'Wechseln' des DSL Anschlusses auch noch hat. Ein nahtloser DSL Anschluß wird dann wahrscheinlich mehr zur Glückssache werden, als die Regel. Ohh und wenn Du Pech hast, ist dann auch noch GMX einer der günstigen Provider geworden und die werden Dich dann auch nicht mehr nehmen, da Du dann durch 1&1 auf einer Blackliste stehst.

Was für ein Glück, das es nicht nur 1&1 und GMX gibt.
1&1 wird also wenn überhaupt den Preis nicht so stark steigern, das sich ein Wechsel lohnt. Und wenn doch, dann ist gar nix verloren, weil man dann ja immernoch 20 oder 30 Euro bei jemand anderem (so wie heute) bezahlen kann und dafür wieder die Anschlussgebühr übernommen bekommt.
Oder meinst du, dass in wenigen Monaten kein Wettbewerb mehr herscht???


Bis denne

Andi