Diskussionsforum
Menü

Gibts auch schon in anderen Orten...


29.03.2005 11:38 - Gestartet von cf
...zum Beispiel auch bei uns zu Hause im Kaff. Allerdings von einem anderen Anbieter:

http://www.itfm.de/buergernetz/

Chris
Menü
[1] H. Gaul antwortet auf cf
29.03.2005 14:38
Bitte zur Kenntnis zu nehmen, dies ist kein W-LAN, bei uns hat jeder seinen eigenen Kanal, den er sich mit keinem teilen muß.
Jeder hat vollen DSL- Power.
Menü
[1.1] cf antwortet auf H. Gaul
29.03.2005 15:56
Benutzer H. Gaul schrieb:
Bitte zur Kenntnis zu nehmen, dies ist kein W-LAN, bei uns hat jeder seinen eigenen Kanal, den er sich mit keinem teilen muß. Jeder hat vollen DSL- Power.

Und wie wird die Zuführung realisiert? wenn sagen wir mal 100 Leute angemeldet sind müssten Sie dann ja schon 100 MBit Internet zur Verfügung stellen wenn jedem die 1 MBit garantiert werden?

Chris
Menü
[1.1.1] Hartmut Winter antwortet auf cf
29.03.2005 19:05
Hallo,

bei uns werden sich 20 - max. 25 Leute eine '20er Ltg.' teilen. Das ist natürlich etwas vereinfacht dargestellt, aber unser Ziel und Vorgabe war von vorneherein, dass die Leistung jederzeit in voller Bandbreite zur Verfügng steht. Sollte es dennoch einmal eng werden, wird nur das Filesharing zu diesen Zeiten ausgebremst.
Menü
[1.1.1.1] cf antwortet auf Hartmut Winter
29.03.2005 22:51
Benutzer Hartmut Winter schrieb:
Hallo,

bei uns werden sich 20 - max. 25 Leute eine '20er Ltg.' teilen.

Was für eine "20'er Leitung"? Könnten Sie das ein bisschen genauer erklären bitte? Oder meinen Sie ein DSL2000 ?

Chris
Menü
[1.1.1.1.1] Hartmut Winter antwortet auf cf
29.03.2005 23:57
Benutzer cf schrieb:
Benutzer Hartmut Winter schrieb:
Hallo,

bei uns werden sich 20 - max. 25 Leute eine '20er Ltg.' teilen.

Was für eine "20'er Leitung"? Könnten Sie das ein bisschen genauer erklären bitte? Oder meinen Sie ein DSL2000 ?

Chris

Nicht DSL 2000. Jeweils 20-25 Leuten steht eine symetrische Bandbreite von 20 Mbits zur Verfügung (die über Funk mit 30 mW im 5,6 GHz-Bereich übertragen werden, also keine Leitung). Gleiche Up- und Download-Geschwindigkeit von jeweils 1 MBit, ungeteilt. Nur in extremen Stoßzeiten werden zur Vermeidung von wesentlichen Leistungseinbußen in der Übertragungsgeschwindigkeit, speziell die Tauschbörsennutzer ausgebremst. Damit soll sichergestellt werden, dass selbst unter ungünstigsten Verhältnissen, die Transfergeschwindigkeit nie unter 700-800 kbits sinkt (bei manchen Anbietern geht dann die Geschwindgkeit unter ISDN-Werte herunter). Zudem werden Geschäftskunden gegenüber Privatleuten bevorzugt. Unser erklärtes Zeil ist, in jeder Situation zufriedenstellende Werte zu erhalten, und dies wird uns vom Anbieter garantiert. Das Funknetz soll so aufgebaut werden, dass die 700-800 kbits, sollte dies "mehr als selten" auftauchen, so ausgestaltet wird, dass entsprechende Maßnahmen getroffen werden, um regelmässig wieder in den 1 MBit-Bereich zu gelangen. (Toller Satz :-)
Menü
[1.1.1.1.1.1] der-lange antwortet auf Hartmut Winter
03.04.2005 23:19
Hallo

Wer bietet denn eine 20 Mbit Anbindung an? Sicher nicht die Telekom?
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] jetzt auch in Königswinter
Dragen antwortet auf der-lange
27.04.2005 12:26
Gibt es jetzt auch in Königswinter http://www.koenigswinter.de/_navigation.php?seite=Initiative%20DSL&quelle=Infokasten
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1] Hartmut Winter antwortet auf Dragen
27.04.2005 22:45
Hallo,

wie man auf der Homepage von DSLonAir gleich sieht, bieten diese das im Prinzip noch nicht zur Verfügung stehende Wimax an, aber hauptsächlich ist dies bei denen eine WLAN-Lösung. Das kann man mit dem W-DSL in Lohra nicht vergleichen. Wenn man sich dort auf der Homepage intensiv einliest, erkennt man schnell dass dies völlig verschiedene Sachen sind. Wir in Lohra haben uns für W-DSL entschieden, weil uns dies als die wesentlich bessere Alternative erscheint. Deren "Bürgernetz"-WLAN, was es schon häufiger gibt und für manche Regionen eine gute Lösung darstellt, bietet bei weitem nicht die gleiche Leistung wie unsere Lösung.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1.1] Dragen antwortet auf Hartmut Winter
28.04.2005 09:06
Hallo und guten Morgen,
>Benutzer Hartmut Winter schrieb:
Hallo,

wie man auf der Homepage von DSLonAir gleich sieht, bieten diese das im Prinzip noch nicht zur Verfügung stehende Wimax an, aber hauptsächlich ist dies bei denen eine WLAN-Lösung.
Mir ging es darum aufzuzeigen, dass es Städte und Gemeinden gibt, die ihren Kopf nicht in den Sand stecken, wenn sie seitens der Telekom erfahren, dass DSL bei ihnen nicht machbar ist.

Die Einwohner von Königswinter können jetzt eben über Funktechnologie ins Internet.

Mir ging es nicht darum zu beurteilen ob die Technologie in Lohra anders, besser, schlechter oder anders ist als in Königswinter.

Ob WLan oder Wimax ist für den verzweifelt nach schnellem Internetzugan ausschaueneden Privathaushalt genau so egal wie für den Gewerbetreibenden.

Diese wollen i.d.R. nur einen "schnellen" Internetzugang der bezahlbar ist.

>Das kann man mit dem W-DSL in Lohra nicht vergleichen. Wenn man
sich dort auf der Homepage intensiv einliest, erkennt man schnell dass dies völlig verschiedene Sachen sind. Wir in Lohra haben uns für W-DSL entschieden, weil uns dies als die wesentlich bessere Alternative erscheint.
Wie ich bereits geschrieben habe geht es mir nicht um eine Beurteilung der Systeme, sonder nur der Hinweis, dass es auch ohne Telekom verschiedene Alternativen gibt.
Deren "Bürgernetz"-WLAN, was es schon häufiger gibt und für manche Regionen eine gute Lösung darstellt, bietet bei weitem > nicht die gleiche Leistung wie unsere Lösung.
Das kann und will ich nicht beurteilen. Ich denke mir aber, dass die große Mehrheit einfach zufrieden ist jetzt zu günstigen Pauschalpreisen schnell ins Netz zu kommen.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] Hartmut Winter antwortet auf Dragen
28.04.2005 10:13
Hallo Dragen,

ich stimme Ihnen mit Ihrer Auffassung voll und ganz zu, ohne Einschränkung. Wir hatten die gleiche Lösung im Gespräch und diese wäre auch umgesetzt worden, wenn wir nicht das Glück gehabt hätten, über die Stadtwerke Marburg eine bessere Möglichkeit zu bekommen. Nur vergleichen kann man die W-DSL-Lösung mit einer WLAN-Lösung dennoch nicht, dass sind nur auf den ersten Blick verwandte Lösungen. Dennoch freut es mich für Königswinter und jeden anderen von der Telekoma unversorgten Raum, wenn jeweils gute Alternativen gefunden werden konnten. Wenn mein 1. Bericht als eine negative Äußerung bzgl. des anderen Verfahrens verstanden wurde, tut es mir leid. Das war nicht meine Absicht.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] Dragen antwortet auf Hartmut Winter
28.04.2005 10:24
Hallo Herr Winter,
Benutzer Hartmut Winter schrieb:
Hallo Dragen,

ich stimme Ihnen mit Ihrer Auffassung voll und ganz zu, ohne Einschränkung. Wir hatten die gleiche Lösung im Gespräch und diese wäre auch umgesetzt worden, wenn wir nicht das Glück gehabt hätten, über die Stadtwerke Marburg eine bessere Möglichkeit zu bekommen. Nur vergleichen kann man die W-DSL-Lösung mit einer WLAN-Lösung dennoch nicht, dass sind nur auf den ersten Blick verwandte Lösungen. Dennoch freut es mich für Königswinter und jeden anderen von der Telekoma unversorgten Raum, wenn jeweils gute Alternativen gefunden werden konnten. Wenn mein 1. Bericht als eine negative Äußerung
Ihr Bericht kam nicht negativ rüber.
Er zeugt nur davon, dass Sie sehr engagiert an einer Lösung gearbeitet haben, mit der Sie sehr zufrieden sind.
bzgl. des anderen Verfahrens verstanden wurde, tut es mir leid. Das war nicht meine Absicht.
Wie bereits geschrieben, da kam nichts negatives rüber :)
Menü
[1.1.1.1.1.1.2] martin-hh antwortet auf der-lange
12.04.2006 00:49
Wer bietet denn eine 20 Mbit Anbindung an? Sicher nicht die Telekom?

Wie kommst Du auf die Idee, dass die T-Com das nicht anbieten würde?

Als ATM schon lange kein Problem:
http://www.telekom.de/dtag/agb/dokument/pdf/0,1384,849,00.pdf

Als CompanyConnect seit neuesten bis 155 MBit/s möglich:
http://www.telekom.de/dtag/agb/dokument/pdf/0,1384,74,00.pdf

Viele Grüße
Martin-HH