Diskussionsforum
Menü

Ich bekomme eine 'original' Telekom-dsl-Freischaltung


30.03.2005 16:51 - Gestartet von stiffi
Hallo!
Ich habe mich gestern, als die Tarife bei 1und1 neu heraus kamen sofort für eine 2 Mbit flat angemeldet. Leider muss ich noch 5 € Fernschaltungsgebühr zu den normalen 9,95 € dazu zahlen, aber egal...
...es heißt doch immer, dass man einen 1und1 resale Anschluß für dsl bekomme. Bei mir jedenfalls nicht! Wenn ich den status meiner Bestellung anschaue, dann steht da, dass 1und1 dsl aus technischen Gründen nicht möglich ist und ich eine dsl Freischaltung direkt über die Telekom bekomme.
Das soll mich nicht weiter stören, aber wie sieht es denn mit den Kosten aus? Jetzt zwackt doch die "Terrorkom" bei mir die 99,95 € dsl Freischaltung ab, oder? Bekomme ich die von 1und1 erstattet?
Wer kennt sich in einem ähnlichen Fall aus?
Menü
[1] Martin Kissel antwortet auf stiffi
30.03.2005 17:45
Benutzer stiffi schrieb:
Ich habe mich gestern, als die Tarife bei 1und1 neu heraus kamen sofort für eine 2 Mbit flat angemeldet. Leider muss ich noch 5 € Fernschaltungsgebühr zu den normalen 9,95 € dazu zahlen, aber egal...
...es heißt doch immer, dass man einen 1und1 resale Anschluß für dsl bekomme. Bei mir jedenfalls nicht! Wenn ich den status meiner Bestellung anschaue, dann steht da, dass 1und1 dsl aus technischen Gründen nicht möglich ist und ich eine dsl Freischaltung direkt über die Telekom bekomme. Das soll mich nicht weiter stören, aber wie sieht es denn mit den Kosten aus? Jetzt zwackt doch die "Terrorkom" bei mir die 99,95 € dsl Freischaltung ab, oder? Bekomme ich die von 1und1 erstattet? Wer kennt sich in einem ähnlichen Fall aus?

Dann telefonier mal mit 1&1 und frag nach.

Ich kenne es von einem Bekannten, da hieß es, daß es mit dem Resale-Anschluß zu lange dauern würde, weil es gerade Probleme mit der Telekom gäbe und damit er nicht länger warten muß, wurde ihm T-DSL beantragt. Die 99 Euro waren natürlich an T-Com zu zahlen, die hat er aber als Gutschrift von 1&1 wieder erhalten - soweit ich weiß nicht beschränkt auf drei Monate.
Menü
[2] federico antwortet auf stiffi
31.03.2005 10:19
Benutzer stiffi schrieb:

Ich habe mich gestern, als die Tarife bei 1und1 neu heraus kamen sofort für eine 2 Mbit flat angemeldet. (...) Wenn ich den status meiner Bestellung anschaue, dann steht da, dass ... ich eine dsl
Freischaltung direkt über die Telekom bekomme.

Jetzt zwackt doch die "Terrorkom" bei mir die 99,95 € dsl Freischaltung ab, oder?

Da Du mit der Telekom keinen Vertrag über eine DSL-Bereitstellung geschlossen hast, fehlt es der Telekom an einer (vertraglichen) Berechtigung, von Dir(!) 99,95 fordern zu dürfen. Ob die Telekom von irgendjemand anderem etwas verlangen kann (z.B. von 1+1), braucht Dich nicht zu interessieren.

Dein DSL-Freischaltung-Antrag hatte vermutlich auch NUR gegenüber 1+1 Geltung. Deshalb dürfte sich die Telekom auch nicht auf den Standpunkt stellen können, Dein Antrag ( = Angebot zum Abschluß eines DSL-Bereitstellungsvertrags) hätte (auch) der Telekom gegolten, die Telekom hätte diesen Antrag angenommen, den so geschlossenen Vertrag erfüllt (durch Erbringen der Vertragsleistung: "DSL-Bereitstellung") und sei deshalb auch berechtigt, eine dafür vertraglich vereinbarte Vergütung von 99,95 fordern zu dürfen.)

Höchstens Dein Vertragspartner ( 1+1 ) wäre berechtigt, von Dir etwas für die Erbringung von Vertragsleistungen zu verlangen - gleichgültig, ob er seine Leistungen "selbst" erbringt, oder irgendjemanden anders (z.B. die Telekom) damit beauftragt.

f.
Menü
[2.1] stiffi antwortet auf federico
31.03.2005 10:50
Benutzer federico schrieb:
Benutzer stiffi schrieb:

Ich habe mich gestern, als die Tarife bei 1und1 neu heraus kamen sofort für eine 2 Mbit flat angemeldet. (...) Wenn ich den status meiner Bestellung anschaue, dann steht da, dass ... ich eine dsl
Freischaltung direkt über die Telekom bekomme.

Jetzt zwackt doch die "Terrorkom" bei mir die 99,95 € dsl Freischaltung ab, oder?

Da Du mit der Telekom keinen Vertrag über eine DSL-Bereitstellung geschlossen hast, fehlt es der Telekom an einer (vertraglichen) Berechtigung, von Dir(!) 99,95 fordern zu dürfen. Ob die Telekom von irgendjemand anderem etwas verlangen kann (z.B. von 1+1), braucht Dich nicht zu interessieren.

Dein DSL-Freischaltung-Antrag hatte vermutlich auch NUR gegenüber 1+1 Geltung. Deshalb dürfte sich die Telekom auch nicht auf den Standpunkt stellen können, Dein Antrag ( = Angebot zum Abschluß eines DSL-Bereitstellungsvertrags) hätte (auch) der Telekom gegolten, die Telekom hätte diesen Antrag angenommen, den so geschlossenen Vertrag erfüllt (durch Erbringen der Vertragsleistung: "DSL-Bereitstellung") und sei deshalb auch berechtigt, eine dafür vertraglich vereinbarte Vergütung von 99,95 fordern zu dürfen.)

Höchstens Dein Vertragspartner ( 1+1 ) wäre berechtigt, von Dir etwas für die Erbringung von Vertragsleistungen zu verlangen - gleichgültig, ob er seine Leistungen "selbst" erbringt, oder irgendjemanden anders (z.B. die Telekom) damit beauftragt.

f.

So ähnlich sehe ich das auch. Vielleicht mache ich mir auch völlig unnötig Sorgen und 1und1 erstattet mir die 99,95 € für die dsl Freischaltung der Telekom, denn immerhin steht in dem Anmeldeformular, dass ein 2 MBit Anschluss (zwar von 1und1) kostenlos sei.

Rein rechtlich wäre wohl 1und1 ein falsus procurator, da ich sie nicht ermächtigt habe einen original dsl-Anschluss bei der Telekom in meinem Namen zu beantragen.
Und wenn die Telekom die 99,95 von mir haben will, ist doch sehr fraglich, ob ich das schwebend unwirksame Rechtsgeschäft genehmigen werde (§ 177 I BGB)... ;-)

Ich denke mal 1und1 wird sich kulant zeigen...
Menü
[2.1.1] mexico antwortet auf stiffi
31.03.2005 11:54
Benutzer stiffi schrieb:
Benutzer federico schrieb:
Benutzer stiffi schrieb:

Ich habe mich gestern, als die Tarife bei 1und1 neu heraus kamen sofort für eine 2 Mbit flat angemeldet. (...) Wenn ich den status meiner Bestellung anschaue, dann steht da, dass ... ich eine dsl
Freischaltung direkt über die Telekom bekomme.

Jetzt zwackt doch die "Terrorkom" bei mir die 99,95 € dsl Freischaltung ab, oder?

Da Du mit der Telekom keinen Vertrag über eine DSL-Bereitstellung geschlossen hast, fehlt es der Telekom an einer (vertraglichen) Berechtigung, von Dir(!) 99,95
fordern zu dürfen. Ob die Telekom von irgendjemand anderem etwas verlangen kann (z.B. von 1+1), braucht Dich nicht zu interessieren.

Dein DSL-Freischaltung-Antrag hatte vermutlich auch NUR gegenüber 1+1 Geltung. Deshalb dürfte sich die Telekom auch nicht auf den Standpunkt stellen können, Dein Antrag ( = Angebot zum Abschluß eines DSL-Bereitstellungsvertrags) hätte (auch) der Telekom gegolten, die Telekom hätte diesen Antrag angenommen, den so geschlossenen Vertrag erfüllt (durch Erbringen der Vertragsleistung: "DSL-Bereitstellung") und sei deshalb auch berechtigt, eine dafür vertraglich vereinbarte Vergütung von 99,95 fordern zu dürfen.)

Höchstens Dein Vertragspartner ( 1+1 ) wäre berechtigt, von Dir etwas für die Erbringung von Vertragsleistungen zu verlangen - gleichgültig, ob er seine Leistungen "selbst" erbringt, oder irgendjemanden anders (z.B. die Telekom) damit beauftragt.

f.

So ähnlich sehe ich das auch. Vielleicht mache ich mir auch völlig unnötig Sorgen und 1und1 erstattet mir die 99,95 € für die dsl Freischaltung der Telekom, denn immerhin steht in dem Anmeldeformular, dass ein 2 MBit Anschluss (zwar von 1und1) kostenlos sei.

Rein rechtlich wäre wohl 1und1 ein falsus procurator, da ich sie nicht ermächtigt habe einen original dsl-Anschluss bei der Telekom in meinem Namen zu beantragen.
Und wenn die Telekom die 99,95 von mir haben will, ist doch sehr fraglich, ob ich das schwebend unwirksame Rechtsgeschäft genehmigen werde (§ 177 I BGB)... ;-)

Ich denke mal 1und1 wird sich kulant zeigen...


Keine Angst, das war bei mir auch so, 1&1 übernimmt die 99 Euro für dich! War bisher jedenfalls immer so.

KAnnste sogar froh sein denn das ist der Anschluss direkt bei der T-Com :-)
Menü
[3] DUEDA antwortet auf stiffi
31.03.2005 10:44

Wer kennt sich in einem ähnlichen Fall aus?
Hi,
als ich vor ein paar Monaten einen 1&1 DSL-Anschluss beantragt habe, war dies aus "technischen Gründen" auch nicht möglich, worauf mir 1&1 angeboten hat, dass sie die 99 EUR für den T-DSL Anschluss in Form eines Guthabens erstatten. Lustigerweise hat 1&1 das Geld im nächsten Monat auf mein Konto überwiesen.
Allerdings ist das kein Gewähr, dass sie das weiterhin so machen.

Gruß
DUEDA