Diskussionsforum
Menü

@teltarif


18.03.2005 18:42 - Gestartet von Schnickschnack
Falsch ist:
'Kunden der Konkurrenten ish können VoIP bereits seit Dezember nutzen, Kabel BW-Kunden seit August.'
Richtig ist:
'Kunden der Konkurrenten ish können VoIP bereits seit Anfang 2004 über z.B. Sipgate hervorragend nutzen, Kabel BW-Kunden auch.'

so long

Timo Beil
Menü
[1] Ed antwortet auf Schnickschnack
20.03.2005 18:35
Benutzer Schnickschnack schrieb:
Falsch ist: 'Kunden der Konkurrenten ish können VoIP bereits seit Dezember nutzen, Kabel BW-Kunden seit August.'
Richtig ist:
'Kunden der Konkurrenten ish können VoIP bereits seit Anfang 2004 über z.B. Sipgate hervorragend nutzen, Kabel BW-Kunden auch.'

Hier dürfte es wohl um ein Produkt aus einer Hand gehen. Ich vermute mal das KD dann ein Modem mit TAE-Steckdose zur Verfügung stellt. So ganz ohne ist die Telefontechnik nämlich nicht, soweit ich weiß gibt es da Anforderungen an die Netzsicherheit bei Stromausfall. Wenn jetzt also in deiner Stadt der Strom ausfällt kannst du mal versuchen über die dann üblicherweise auch nicht mehr mit Strom versorgten Verstärker/Internetübergabepunkte zu telefonieren. Abgesehen von deiner wohl nur seltenst mit USV gesicherten Fritz!boxFon (oder was auch immer du hast).

Grüße

Ed
Menü
[1.1] Schnickschnack antwortet auf Ed
20.03.2005 23:57
Hier dürfte es wohl um ein Produkt aus einer Hand gehen.
Ja nee, is klar.
Ich vermute mal das KD dann ein Modem mit TAE-Steckdose zur Verfügung stellt.
Richtig, zumindest hat das Ding bei ish 2 Anschlüsse für analoge Telefone. (Hat mein ata 286 auch)
So ganz ohne ist die Telefontechnik nämlich nicht, soweit ich weiß gibt es da Anforderungen an die Netzsicherheit bei Stromausfall.
Ich denke nicht, daß es sich um 'Telefontechnik' im herkömmlichen Sinn handelt. Und diese Stromausfallsicherung ist doch schon für isdn-Kunden kein Thema mehr. Außerdem glaube ich kaum, daß über das Fernsehkabel genug Spannung herüber käme um sowohl 'Modem' als auch analoges Telefon mit Strom zu versorgen.

Was bleibt, lieber Ed ist ein IP-Telefonadapter im Gerät, den der Kabelnetzbetreiber sich gut bezahlen läßt, d.h. über einen erhöhten Grundpreis und vergleichsweise teure Gespräche für IP-Telefonate.

So long

Timo Beil
Menü
[1.1.1] Knut Birke antwortet auf Schnickschnack
25.07.2005 12:50
Wenn in Deinem Haus der Strom ausfällt, können durch den Telephonanschluss analoge Telephone ohne Netzteil (DECT_Stationen meisst leider nicht, jedenfalls ist mir nicht bekannt, dass es da Stromausfallsichere Geräte gibt.), oder der NTBA und ein richtig konfiguriertes Netzausfallfähiges ISDN-Telephon.
Fällt allerdings in der ganzen Stadt der Strom aus, wird es schwierig auch den Telephonanschluss mit Energie zu versorgen. Der Telecomanbieter benötigt ja ebenfalls Strom.