Diskussionsforum
Menü

flatrates und poweruser


03.06.2005 16:00 - Gestartet von nukumichi
also ich kann die geschäftsgebahren von anbietern wie 1&1 nicht verstehen. wer flatrate-angebote auf den markt bringt, ist selbst dafür verantwortlich diese so zu kalkulieren, dass die rechnung unter dem strich für ihn aufgeht.

das sog. poweruser dabei "lästig" sind, ist mir klar. diese aber durch zweifelhafte angebote aus ihrem vertrag entlassen zu wollen, nur weil sie das wort "flatrate", mit dem alle anbieter derzeit so fleissig werben, wörtlich nehmen, finde ich paradox..
Menü
[1] Toccra antwortet auf nukumichi
03.06.2005 16:21
Das wär fast so, als würde man dir ein Auto verkaufen und würde es
den Außdendienstmitarbeiter verbieten mehr als 150.0000 KM fahren, weil die Qualitätskontrolle eingespart wird und ab diese KM leistung es verstärkt zu Motorschäden kommt und bei der Garantie der Händler Kostenlos austtauschen müßte.

Wie heißt es immer Kaufmännische Vorsicht und Controlling macht man grunsätzlich vorher und nicht nachher.
Menü
[1.1] booob antwortet auf Toccra
03.06.2005 17:04
Ich kann das verstehen, wenn auch nicht gutheissen. Sicher wäre es besser _vorher_ darauf hinzuweisen, dass Poweruser nicht erwünscht sind.

Aber:

Ich selbst bin kein Poweruser (Traffic < 10GB /Mon).
Das heisst, ich müsste für den gesamten Traffic der Poweruser aufkommen, also würden sich die Gebühren für mich erhöhen.
Ich will aber auch nicht für jemanden mitbezahlen, der 10-mal soviel Traffic verbraucht wie ich. Ich freue mich über die niedrigen Tarife und nutze diese Tarife auch nicht aus, um mir jeden x-beliebigen Mist aus dem Netz zu saugen, nur weils umsonst ist.

Greetz,
BoooB
Menü
[1.1.1] lr antwortet auf booob
03.06.2005 19:00
Benutzer booob schrieb:

Ich selbst bin kein Poweruser (Traffic < 10GB /Mon). Das heisst, ich müsste für den gesamten Traffic der Poweruser aufkommen, also würden sich die Gebühren für mich erhöhen. Ich will aber auch nicht für jemanden mitbezahlen, der 10-mal soviel Traffic verbraucht wie ich.

Warum brauchst Du dann eine Flatrate und nimmst keinen 10 GB-Volumentarif?
Menü
[1.1.1.1] Marvin Adams antwortet auf lr
03.06.2005 19:32
Weil man mit einer Flatrate gut abesichert ist, falls man mal seine 10 GB überzieht. Ab dann wird jeder MB meistens sehr teuer. Da zahle ich lieber 10 Euro für ne Flat als 7,5 für 10 GB Volumentarif. Und außerdem sind die Preise für die Volumentarife bei 10 Euro-Flats ein Witz!
Menü
[1.1.1.1.1] Toccra antwortet auf Marvin Adams
03.06.2005 20:43
Das zeigt uns eindeutig das Unternehmen nicht richtig Kalkulieren wollen oder können, genauso auch mit den Löhne, den Leuter 5 Euro pro Stunde zahlen, aber moßern, das sich die Leute kein 30.000 Euro mehr kaufen und es dann als Käuferstreik bezeichnen.

Außerdem wenn jemand werbung für günstig preise, und die Leute dieses Angebot nutzen wollen, und nicht verstehen können, das Sie dann auch entsprechend mehr ware zu Ordern um den zu erwartende Mehrbedarf zu denken, kann ich auch nicht verstehen oder glaubt man das bei einem Angebot eher weniger Leute einkaufen. Sowas nennt man Logischen Denken, für jedes Unternehmen Grundvoraussetzung um zu bestehen.
Menü
[1.1.1.2] booob antwortet auf lr
03.06.2005 23:45
Benutzer lr schrieb:
Benutzer booob schrieb:

Ich selbst bin kein Poweruser (Traffic < 10GB /Mon). Das heisst, ich müsste für den gesamten Traffic der Poweruser aufkommen, also würden sich die Gebühren für mich erhöhen. Ich will aber auch nicht für jemanden mitbezahlen, der 10-mal
soviel Traffic verbraucht wie ich.

Warum brauchst Du dann eine Flatrate und nimmst keinen 10 GB-Volumentarif?

Ich zahle 6,99 für eine Flatrat (1&1 eben). Wo bekomme ich dafür einen 10GB-Volumentarif? Ich hab jedenfalls nix günstigeres gefunden. Und wenn ich doch mal über 10GB komme, sagen wir mal auf 13 GB, dann kostet das (bei 5 Euro/GB, das ist absolutes Minimum bei Volumentarifen) gleich 15(!) Euro _mehr_.

Also, jeder, der denkt, er kann bei einem Flatratepreis von 6,99 Euro 100 GB (pro Monat) saugen, sollte mal sein Surfverhalten überprüfen. Soviel Audio/Video kann man doch gar nicht anschauen/anhören! In meinen Augen ist das nur sinnloses Datensammeln.
Menü
[1.1.2] niknuk antwortet auf booob
03.06.2005 23:40
Benutzer booob schrieb:
Ich kann das verstehen, wenn auch nicht gutheissen. Sicher wäre es besser _vorher_ darauf hinzuweisen, dass Poweruser nicht erwünscht sind.

Es wird mindestens bei 1&1 vorher darauf hingewiesen. Guckst du hier: http://dsl.1und1.de/einsteiger.php?&page=agb-zugang (Abschnitt 5.1) Ist zwar ein wenig verklausuliert, aber mir ist klar, was die damit meinen.

Ach, ihr lest die AGB vor einer Bestellung nicht? Dann wundert mich nix mehr...

Gruß

niknuk
Menü
[1.1.2.1] booob antwortet auf niknuk
03.06.2005 23:50
Benutzer niknuk schrieb:
Benutzer booob schrieb:
Ich kann das verstehen, wenn auch nicht gutheissen. Sicher wäre es besser _vorher_ darauf hinzuweisen, dass Poweruser nicht erwünscht sind.

Es wird mindestens bei 1&1 vorher darauf hingewiesen.
Guckst du hier:
http://dsl.1und1.de/einsteiger.php?&page=agb-zugang (Abschnitt 5.1) Ist zwar ein wenig verklausuliert, aber mir ist klar, was die damit meinen.

Ach, ihr lest die AGB vor einer Bestellung nicht? Dann wundert mich nix mehr...

Gruß

niknuk

Stimmt, die AGB habe ich aber vorher natürlich _nicht_ gelesen. Bin trotzdem zufrieden mit 1&1 DSL, bin wie gesagt ja auch kein Poweruser. Ich meine, für 6,99 ist es OK, da kann man sich schon ein bisschen zurückhalten beim saugen. Heh, und für 1 Euro pro Tag bekommt man eine DVD problemlos in jeder Videothek und kann sie dann immer noch kopieren, wenn man will (legal über analog natürlich ;-)
Menü
[1.1.2.2] Thos2000 antwortet auf niknuk
19.06.2005 13:30
Benutzer niknuk schrieb:
Benutzer booob schrieb:
Ich kann das verstehen, wenn auch nicht gutheissen. Sicher wäre es besser _vorher_ darauf hinzuweisen, dass Poweruser nicht erwünscht sind.

Es wird mindestens bei 1&1 vorher darauf hingewiesen.
Guckst du hier:
http://dsl.1und1.de/einsteiger.php?&page=agb-zugang (Abschnitt 5.1) Ist zwar ein wenig verklausuliert, aber mir ist klar, was die damit meinen.

Ach, ihr lest die AGB vor einer Bestellung nicht? Dann wundert mich nix mehr...

Gruß

niknuk


Tja niknuk,
da braucht man dann aber schon viel Phantasie....
der AGB-Absatz bezieht sich auf 'Leistungen' nicht Leitungen ;)
Für mich sollen die von Dir besagten AGBs die Server bzw. Infrastruktur von 1und1 schützen -> betreffen also eher Webhosting!!
Ausserdem, was ist denn bitte eine 'Übermässige Beanspruchung'?
- also eines DSL-Zugangs?!? Heisst dass, das ich bei VoIP-Gesprächen nach ner Std. auflegen muss... und meine I-Net-Verbindung keine 24/7 gehalten werden darf (was wieder Probleme beim VoIP geben würde...) - oder dass ich am besten bezahle ohne den Dienst zu beanspruchen... ?!?

Greetz Thos
Menü
[1.1.3] tichy antwortet auf booob
04.06.2005 03:39
Benutzer booob schrieb:
Ich selbst bin kein Poweruser (Traffic < 10GB /Mon). Das heisst, ich müsste für den gesamten Traffic der Poweruser aufkommen, also würden sich die Gebühren für mich erhöhen. Ich will aber auch nicht für jemanden mitbezahlen, der 10-mal soviel Traffic verbraucht wie ich.


warum verteilen wir eigentlich die krankenkosten auf alle buerger? warum soll man als gesunder die kosten der kranken (die nicht auf ihre gesundheit aufpassen koennen oder wollen) mittragen?

ueberhaupt sind alle versicherungen quatsch, bezahlt man doch immer den unfug der anderen mit. *kopfschuettel*

tichy
Menü
[1.1.3.1] booob antwortet auf tichy
04.06.2005 10:43
Benutzer tichy schrieb:

warum verteilen wir eigentlich die krankenkosten auf alle buerger? warum soll man als gesunder die kosten der kranken (die nicht auf ihre gesundheit aufpassen koennen oder wollen) mittragen?

ueberhaupt sind alle versicherungen quatsch, bezahlt man doch immer den unfug der anderen mit. *kopfschuettel*

tichy

Hmm, da hinkt dein Vergleich aber. Versicherungen hat man, damit man vor Sachen geschützt ist, die _aus Versehen_ passieren. Man wird ja nicht aus Absicht krank oder baut einen Unfall. Ich zahle für eine Versicherung, weil mir auch sowas passieren könnte und ich abgesichert sein will.

Die "Power-User", die also 100 GB/Monat aus der Leitung saugen, machen das meistens wohl nicht _aus Versehen_, sondern wissen genau, was sie da machen. Dafür will ich nicht zahlen.

Jeder weiss doch, das dieser Traffic durch Tauschbörsensoftware verursacht wird. Da kann man sich ja auch mal beschränken. Man _kann_ sich zwar 100 Musik-Alben und 50 Spielfime (macht ca. 100 GB Traffic) saugen. Aber die hört/schaut man sich sowieso nie alle an. Wenn man 8 Stunden pro Tag (was ziemlich viel ist) 50 Filme schaut und 100 Musikalben hört, ist man fast den ganzen Monat damit beschäftigt (25 Tage um genau zu sein).
Menü
[1.1.3.1.1] Real Emu antwortet auf booob
04.06.2005 11:51
Letztlich werden die Power-Sauger für die Abschaffung der Flatrates sorgen. Dennoch sind sie nicht die "Alleinschuldigen", denn alle DSL-Anbieter wissen um deren Existenz. Statt immer mehr "unechter" Flatrates einfach günstig kalkulierte 10-, 20-, 30-, 40-GB-Tarife anbieten, und das Problem könnte sich für beide Seiten zufriedenstellend lösen.
Menü
[1.1.3.1.1.1] Scaramanga antwortet auf Real Emu
04.06.2005 14:03
Kein Beitrag
Menü
[1.1.3.1.1.1.1] Scaramanga antwortet auf Scaramanga
04.06.2005 14:12
Eine FLATRATE ist eine FLATRATE und keine VIELLEICHT FLATRATE"!!!

Wenn die Provider sowas anbieten müssen sie es auch einhalten und der Kunde kann saugen soviel und was er will! Ob ich mir nun lauter unsinniges Zeugs aus dem Netz hole oder nicht, es muß den Providern egal sein. Ich als Kunde zahle einen Pauschaltarif für UNBEGRENZTES Datenvolumen! Punkt!

Da werden die dollsten Preise für Flatrates auf den Markt geschleudert, die dann doch keine Flatrates sind????? Hallo, gehts noch?!?!?!?

Das ist Kundenverwirrung der untersten Schublade.

Da lobe ich mir die Flatrate vom rosa Riesen für 30€ im Monat.......teurer, aber ich kann saugen was das Zeug hält! Und bekomme keine Aufforderungen, das ich doch mal bitte meinen Vetrag vorzeitg kündigen solle, weil ich zuviel Traffic verursache *kopfschüttel*!

Unfassbar

Gruß
Scaramanga
Menü
[1.1.3.1.1.1.1.1] Gerko antwortet auf Scaramanga
04.06.2005 14:14
Benutzer Scaramanga schrieb:
Eine FLATRATE ist eine FLATRATE und keine VIELLEICHT FLATRATE"!!!

Wenn die Provider sowas anbieten müssen sie es auch einhalten und der Kunde kann saugen soviel und was er will! Ob ich mir nun lauter unsinniges Zeugs aus dem Netz hole oder nicht, es muß den Providern egal sein. Ich als Kunde zahle einen Pauschaltarif für UNBEGRENZTES Datenvolumen! Punkt!

Da werden die dollsten Preise für Flatrates auf den Markt geschleudert, die dann doch keine Flatrates sind????? Hallo,
gehts noch?!?!?!?

Das ist Kundenverwirrung der untersten Schublade.

Da lobe ich mir die Flatrate vom rosa Riesen für 30€ im Monat.......teurer, aber ich kann saugen was das Zeug hält! Und bekomme keine Aufforderungen, das ich doch mal bitte meinen Vetrag vorzeitg kündigen solle, weil ich zuviel Traffic verursache *kopfschüttel*!

Unfassbar

Gruß
Scaramanga

Das ist der Unterschied. 1&1 und Co. locken mit superbilligen Flats, die aber doch ein paar Haken und Ösen haben. So billig kann man wohl "richtige" Flats nicht anbieten.

T-Online war sich wohl von Anfang an bewußt, daß Sauger ihr Produkt ausnutzen. Die Billig-Flts sind so gesehen keine Flats, sondern Volumen-Tarife mit Tarnung.
Menü
[1.1.3.1.1.1.1.1.1] Toccra antwortet auf Gerko
05.06.2005 01:09
Was heißt dann Ausnutzen, wenn du ein Auto in Rot bestellst und hast das alles Vertraglich festgestellt und plötzlich meint der Verkäufer am Liefertag die Rote farbe ist leider zwischen Bestellungen und Lieferung um 30 % gestiegen und die Blaue ist um 70 Prozent günstiger geworden. Wir haben ihnen aus Kalkulatingründen ihr Auto in Blau Lackiert. Und bereits hieher überführt, wenn Sie es dennoch in Rot wollen, müssen Sie noch etwas drauflegen oder eben ein anderes Auto kaufen.
Wir haben ganz klein einseitig in den Vertrag geschrieben und für sie wahrscheinlich unverständlich, das wir Ihnen das Auto auch in Blau Liefern können, wenn die Farbe Rot zu teuer wird.

Sie müssen das schon verstehen.
Menü
[1.1.3.1.1.1.1.1.1.1] Gerko antwortet auf Toccra
05.06.2005 08:23
Benutzer Toccra schrieb:
Was heißt dann Ausnutzen, wenn du ein Auto in Rot bestellst und hast das alles Vertraglich festgestellt und plötzlich meint der Verkäufer am Liefertag die Rote farbe ist leider zwischen Bestellungen und Lieferung um 30 % gestiegen und die Blaue ist um 70 Prozent günstiger geworden. Wir haben ihnen aus Kalkulatingründen ihr Auto in Blau Lackiert. Und bereits hieher überführt, wenn Sie es dennoch in Rot wollen, müssen Sie noch etwas drauflegen oder eben ein anderes Auto kaufen. Wir haben ganz klein einseitig in den Vertrag geschrieben und für sie wahrscheinlich unverständlich, das wir Ihnen das Auto auch in Blau Liefern können, wenn die Farbe Rot zu teuer wird.

Sie müssen das schon verstehen.

Es gibt ihn vielen Bereichen das "Kleingedruckte", das die Feinheiten regelt. Es gibt für vieles Garantien und dann hat man einen Fall, der nicht unter die Garantie fällt. Es gibt Versicherungspolicen und dort steht in den Bedingungen klar geregelt, was versichert ist und was nicht.

1&1 hat eine Flat-Rate und in den AGB steht dazu, wie das Vertragsverhältnis funktioniert.

Einfach vorher durchlesen, dann gibts keine Überraschungen und deswegen werden wir ja schon mit sechs oder sieben Jahren in die Schule geschickt.
Menü
[1.1.3.1.1.1.1.1.1.1.1] Scaramanga antwortet auf Gerko
05.06.2005 11:22
Benutzer Gerko schrieb:
Benutzer Toccra schrieb:
Was heißt dann Ausnutzen, wenn du ein Auto in Rot bestellst und hast das alles Vertraglich festgestellt und plötzlich meint der Verkäufer am Liefertag die Rote farbe ist leider zwischen Bestellungen und Lieferung um 30 % gestiegen und die Blaue ist um 70 Prozent günstiger geworden. Wir haben ihnen aus Kalkulatingründen ihr Auto in Blau Lackiert. Und bereits hieher überführt, wenn Sie es dennoch in Rot wollen, müssen Sie noch etwas drauflegen oder eben ein anderes Auto kaufen. Wir haben ganz klein einseitig in den Vertrag geschrieben und für sie wahrscheinlich unverständlich, das wir Ihnen das Auto auch in Blau Liefern können, wenn die Farbe Rot zu teuer wird.

Sie müssen das schon verstehen.

Es gibt ihn vielen Bereichen das "Kleingedruckte", das die Feinheiten regelt. Es gibt für vieles Garantien und dann hat man einen Fall, der nicht unter die Garantie fällt. Es gibt Versicherungspolicen und dort steht in den Bedingungen klar geregelt, was versichert ist und was nicht.

1&1 hat eine Flat-Rate und in den AGB steht dazu, wie das Vertragsverhältnis funktioniert.

Einfach vorher durchlesen, dann gibts keine Überraschungen und deswegen werden wir ja schon mit sechs oder sieben Jahren in die Schule geschickt.


Natürlich gibt es bei allen Veträgen das Kleingedruckte. Allerdings sind die Provider selber Schuld an der Misere, wenn trotzdem die Poweruser kommen, sich dem "Kleingedruckten" wiedersetzen und den tollen Finanzplan der Provider völlig kippen!

FLATRATE im Internet ist im allgemeinen als "unendliches Datenvolumen" bekannt. Da dieses Thema zu Zeit stark in den Medien behandelt wird, nutzen die Provider das halt aus um ihre krummen Verträge unter die Unwissenden zu bringen. Selber Schuld!

Der Begriff "Flatrate" sollte Gesetzlich festgelegt werden und dann wollen wir mal sehen, wieviele Flatrates es noch gibt auf dem Markt ;-) 1&1 und Co. sind auf alle Fälle nicht dabei....

Gruß
Scaramanga
Menü
[1.1.3.1.1.1.1.1.1.1.1.1] Dirk D antwortet auf Scaramanga
09.06.2005 10:09
Benutzer Scaramanga schrieb:
Natürlich gibt es bei allen Veträgen das Kleingedruckte. Allerdings sind die Provider selber Schuld an der Misere, wenn trotzdem die Poweruser kommen, sich dem "Kleingedruckten" wiedersetzen und den tollen Finanzplan der Provider völlig kippen!

FLATRATE im Internet ist im allgemeinen als "unendliches Datenvolumen" bekannt. Da dieses Thema zu Zeit stark in den Medien behandelt wird, nutzen die Provider das halt aus um ihre krummen Verträge unter die Unwissenden zu bringen. Selber Schuld!

Der Begriff "Flatrate" sollte Gesetzlich festgelegt werden und dann wollen wir mal sehen, wieviele Flatrates es noch gibt auf dem Markt ;-) 1&1 und Co. sind auf alle Fälle nicht
dabei....

Gruß
Scaramanga

Da ich hier nun keine Diskussion um ueble Nachrede starten moechte, sage ich nur mal so, dass 1&1 eh nicht der Provider ist, bei dem man einen Vertrag unterzeichnen sollte. Weder
fuer die sogenannten Flatrates, noch fuer VoIP. Ach ja, fuer
Webspace wuerde ich dort ebenfalls nicht mehr hingehen. :-)
Soviel also mal zu meinen Erfahrungen mit 1&1.

Ich bin auch der Meinung, so wie schon einige Schreiber vor mir, dass es sich bei einer 'Flatrate' definitionsgemaess um
einen Tarif handelt, der keiner Volumenbeschraenkung
unterliegt.
Tja...was heisst schon 'definitionsgemaess' ?
Vielleicht wird es wirklich Zeit, dass sich die Gerichte mit
solchen Ausdruecken naeher beschaeftigen. Etwas anzupreisen,
wovon man genau weiss, was der Kunde daruerber denkt und dann
in den AGB dem 'Lock'Angebot zu widersprechen ist eindeutig
Irrefuehrung und duerfte jawohl kaum dem Gesetz, oder sagen
wir mal 'den guten Sitten' entsprechen.
Firmen, die soetwas noetig haben muss man ganz einfach
boykottieren und fertig.

Ich selber habe seit gut drei Jahren eine Flatrate bei einem
Provider, der sehr zuverlaessig ist (jedenfalls war es bisher
so).
Auch ich gehoere zu den sogenannten 'Powerusern'.
Mein Provider nimmt keine Zwangstrennung vor und mahnt die
User auch nicht ab. Mein Rechner ist 7 Tage und Nächte online.
Dann fahre ich ihn zum 'Abkühlen' für ein paar Stunden herunter
und dann geht das Spielchen von vorne los.

Aber treibe ich deswegen illegale Sachen ? NEIN

Die Leute, die hier staendig behaupten, dass nur herunter-
geladen wird und dass das ja alles illegal sei, sollten mal
einen Gang herunter schalten.
Auch der Upload zaehlt zum Traffic und wer viel Upload hat,
beipsielsweise durch einen Internetradiosender oder durch
viele Webprojekte stoesst schnell an die Grenzen von
Volumentarifen.
So gesehen bin ich also auch ein Poweruser, da ich sehr viel
Traffic verursache.

Was ich damit sagen will:
Nicht immer gleich alle User über einen Kamm scheren.

So, jetzt bin ich aber richtig vom Thema ab.
Dann soll es fuer heute mal reichen. :-)

Cya
Dirk D
Menü
[…1.3.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] Geht zu 3U! 3U ist SERIÖS!!
service antwortet auf Dirk D
09.06.2005 18:01
Geht zu 3U, da kostet ne Flat auch 6,60 oder 8,80! Dazu ist es eine seriöse Firma!!
Menü
[1.1.3.1.1.1.1.2] mediamike antwortet auf Scaramanga
06.06.2005 09:20
Benutzer Scaramanga schrieb:
Eine FLATRATE ist eine FLATRATE und keine VIELLEICHT FLATRATE"!!!

Wenn die Provider sowas anbieten müssen sie es auch einhalten und der Kunde kann saugen soviel und was er will! Ob ich mir nun lauter unsinniges Zeugs aus dem Netz hole oder nicht, es muß den Providern egal sein. Ich als Kunde zahle einen Pauschaltarif für UNBEGRENZTES Datenvolumen! Punkt!

Da werden die dollsten Preise für Flatrates auf den Markt geschleudert, die dann doch keine Flatrates sind????? Hallo,
gehts noch?!?!?!?

Das ist Kundenverwirrung der untersten Schublade.

Da lobe ich mir die Flatrate vom rosa Riesen für 30€ im Monat.......teurer, aber ich kann saugen was das Zeug hält! Und bekomme keine Aufforderungen, das ich doch mal bitte meinen Vetrag vorzeitg kündigen solle, weil ich zuviel Traffic verursache *kopfschüttel*!

Unfassbar

Gruß
Scaramanga

Genau richtig!!! Auf deren Webseite wirbt man mit einer "echten Flatrate"! Was bitte schön ist eine echte Flatrate? Ein 30 GB Tarif? Ferner vergleicht man auch noch die Flatratekosten mit denen der anderen Provider. Und man staune: Ist die Telekom teuer! Warum nur. Wir bieten eine "ECHTE FLATRATE" für nur 6,99
Surfen soviel man will.

Nein das ist Irreführung. Vielleicht sollte 1&1 als Startseite die AGB einsetzen. Würde dann noch einer zu 1&1 wechseln? Man sollte nichts versprechen, was man nicht halten kann. Natürlich sind die Poweruser lästig. Sie wird es aber immer geben und somit muss man mit Ihnen leben und auch so kalkulieren. Jede Hausfrau kalkuliert besser als diese Finanzmanager, die aber das im Monat bekommen, was andere im Jahr verdienen.

Die Geschäftspraktiken von 1&1 sind sehr zweifelhaft.

Schönen Tag noch
Menü
[1.1.3.1.1.1.1.3] coolblue antwortet auf Scaramanga
09.06.2005 02:43
Benutzer Scaramanga schrieb:
Eine FLATRATE ist eine FLATRATE und keine VIELLEICHT FLATRATE"!!!

Wenn die Provider sowas anbieten müssen sie es auch einhalten und der Kunde kann saugen soviel und was er will! Ob ich mir nun lauter unsinniges Zeugs aus dem Netz hole oder nicht, es muß den Providern egal sein. Ich als Kunde zahle einen Pauschaltarif für UNBEGRENZTES Datenvolumen! Punkt!


genau richtig.

Außerdem möchte ich gerne mal die definition von PowerUser sehen. In den AGB's steht nur "zu viel volumen"

was ist zuviel. wo setzt 1&1 vertraglich die grenze? Im Grunde können sie dich ja schon bei 5MB rauswerfen. Oder auch gar nich, weil ja gar kein limit gesetzt wurde beim enstehen des vertrages....

is albern.

Was ist ein PowerUser? Gibt es den überhaupt? Ich denke nicht.
a) Hier bei uns zu Hause gehen 5 Leute gleichzeitig über Router ins Netzwerk. Wir haben im durchschnitt 100GB im monat. Jeder surft normal, jeder saugt normal, jeder nutzt das Internet halt dafür wozu es hat da ist. Um "Daten" herunterzuladen oder heraufzuladen.

b) Was ist mit VoIP?? Wie kann eine VoIP Flatrate mit 66,6 Stunden (umgerechnet bei 1cent pro minute) funktioniren, wenn man kein PowerUser sein darf?

Ich weiß nich wieviel eine Verbindung benötigt (abhängig vom Codec) Angenommen es ist ISDN größe mit 64kb/s

dann sind das schonmal 16GB nur Telefonieren bei 16,6 Stunden

und nu noch + surfen.

ahhhhja.

Ach in den 100GB waren übrigens noch keine VoIP Daten mitenthalten, hab das hier zu Hausenoch nich mit der Telefonanlage angeschlossen.

Es gibt nunmal user die rufen nur ihre mails ab (da reicht call-by-call) und es gibt leute die nutzen das internet, flatrate eben.

50 - 100GB wies in dem teltarif beitrag drin steht, sind doch nicht viel.
1&1 nutz die T-Backbone, eine der größten in detuschland, ich möchte nich wissen wie wenig die fürn GB an traffik zahlen.

Ich zahle für meine Provider für meinen Server 0,69 € pro weiteren GB.

Wenn ich Pauschal mehr haben will, z.b. 100GB dann zahle ich pauschal "nur" 15 € mehr.

also was soll der schwachfug?

Ich denke schon das die mischkalkulation mit 10 € aufgeht. Besonders wechseln nun auch viele 1024er DSL User von der telekom nach 1&1 die wirklihc nur 5 GB im monat haben (eher weniger) aber sich trotzdem ne 29 € flatrate aufschwatzen lassen haben.

Das mit der AGB Klausel is mir auch suspekt. Aber mir ist das wurst. Solange wie ich 1&1 nuten kann, spare ich vieeeel geld. Falls die mich doch mal rauswerfen hab ich a) genug geld für einen DSL anscluss bei der telekom, b) gibs ja angeblich noch diese 100 € abfindung (passend für den neu-anschluss) und c) häufig ja die dsl-auktionen von der telekom wo die gebühr sogar wegfällt.
dann geh ich halt wieder zurück.. pech... kunde weniger

gruß
jan
Menü
[1.1.3.1.1.2] MartyK antwortet auf Real Emu
05.06.2005 17:38
Benutzer Real Emu schrieb:
Letztlich werden die Power-Sauger für die Abschaffung der Flatrates sorgen. Dennoch sind sie nicht die "Alleinschuldigen", denn alle DSL-Anbieter wissen um deren Existenz. Statt immer mehr "unechter" Flatrates einfach günstig kalkulierte 10-, 20-, 30-, 40-GB-Tarife anbieten, und das Problem könnte sich für beide Seiten zufriedenstellend lösen.

Ja, das wäre die beste Lösung.

10 GB für 5 Euro
20 GB für 7 Euro
30 GB für 10 Euro
40 GB für 13 Euro
Menü
[1.1.3.1.2] MartyK antwortet auf booob
05.06.2005 17:21
Benutzer booob schrieb:

Jeder weiss doch, das dieser Traffic durch Tauschbörsensoftware verursacht wird. Da kann man sich ja auch mal beschränken. Man _kann_ sich zwar 100 Musik-Alben und 50 Spielfime (macht ca. 100 GB Traffic) saugen. Aber die hört/schaut man sich sowieso nie alle an. Wenn man 8 Stunden pro Tag (was ziemlich viel ist) 50 Filme schaut und 100 Musikalben hört, ist man fast den ganzen Monat damit beschäftigt (25 Tage um genau zu sein).

Genau. Wie du schon schriebst, geht es bei solchem enormen Traffic in der Regel um sinnloses Runterladen (von illegalem Material).
Menü
[1.1.3.1.2.1] Scaramanga antwortet auf MartyK
09.06.2005 18:37
Benutzer MartyK schrieb:


Genau. Wie du schon schriebst, geht es bei solchem enormen Traffic in der Regel um sinnloses Runterladen (von illegalem Material).
>

Was hat das damit zu tun, das einem der Flatrate-Vetrag gekündigt wird, aufgrund zu hohem Traffic? Alleine das ist schon ein Wiederspruch.

Was aus dem Netz geladen wird ist allein Sache des Users! Und wenn den ganzen Tag das gleiche immer und immer wieder geladen wird, es hat keinen zu interessieren.

Es interessiert doch auch keinen was ich mit dem Benzin mache das ich getankt habe. Ob ich dann nur zur Arbeit fahre und es damit sinnvoll nutze, oder ob ich den ganzen Tag nur in der Stadt hoch und runter fahre weil ich langeweile habe!

Im übrigen kann auch eine menge Traffic mit legalem Inhalt erreicht werden.

Gruß
Scaramanga
Menü
[1.1.3.1.2.1.1] MartyK antwortet auf Scaramanga
09.06.2005 19:25
Benutzer Scaramanga schrieb:
Benutzer MartyK schrieb:


Genau. Wie du schon schriebst, geht es bei solchem enormen Traffic in der Regel um sinnloses Runterladen (von illegalem Material).
>

Was hat das damit zu tun, das einem der Flatrate-Vetrag gekündigt wird, aufgrund zu hohem Traffic? Alleine das ist schon ein Wiederspruch.

Wo ist da denn ein Widerspruch, wenn einem durch zu hohen Traffic eine Kündigung bevorsteht, wenn man sein Verhalten nicht entsprechend anpasst?


Was aus dem Netz geladen wird ist allein Sache des Users! Und wenn den ganzen Tag das gleiche immer und immer wieder geladen wird, es hat keinen zu interessieren.

Stimmt. Nur darf er sich nicht beschweren, wenn ihm aufgrund diesen Verhaltens gekündigt wird. Ganz einfach.


Es interessiert doch auch keinen was ich mit dem Benzin mache das ich getankt habe.

Klar. Verschütte das mal am Tag in der Landschaft, wenn jemand dabei zuguckt.


Ob ich dann nur zur Arbeit fahre und es damit sinnvoll nutze, oder ob ich den ganzen Tag nur in der Stadt hoch und runter fahre weil ich langeweile habe!

Das Benzin hast du ja auch schon bezahlt. Den Traffic vom Provider allerdings nicht. Der wird nämlich von ihm eingekauft. Und er kalkuliert den Preis dafür so, dass die Rechnung für ihn aufgeht - das aber geschieht nur, wenn nicht zu viele User zu viel Traffic verursachen, da dieser von den Wenignutzern in der Kalkulation dann nicht mehr aufgefangen werden kann.


Im übrigen kann auch eine menge Traffic mit legalem Inhalt erreicht werden.

Z. B.? Aber bitte realistische Beispiele nennen (nicht 8 Stunden täglich Internet-Radio oder ähnliches).

Gruß

Martin
Menü
[1.1.3.1.2.1.2] MartyK antwortet auf Scaramanga
09.06.2005 21:00
Benutzer mikeone schrieb:

Du hast eine Tankstelle, die Dir Benzin für eine Flatrate verkauft ? Wo ist die ? Zu welchem Preis pro Monat ?

Verkauft dir dein Provider Traffic? Nein, er kalkuliert ihn nur. Ergo hast du den Vergleich nicht ganz verstanden.
Menü
[1.1.3.1.2.1.2.1] mikeone4u antwortet auf MartyK
09.06.2005 21:26
Benutzer MartyK schrieb:
Benutzer mikeone4u schrieb:

Du hast eine Tankstelle, die Dir Benzin für eine Flatrate verkauft ? Wo ist die ? Zu welchem Preis pro Monat ?

Verkauft dir dein Provider Traffic? Nein, er kalkuliert ihn nur. Ergo hast du den Vergleich nicht ganz verstanden.

Genau: Vergleiche "hinken" eben oft.
Menü
[1.1.3.1.2.1.2.2] mikeone4u antwortet auf MartyK
11.06.2005 12:48
Benutzer MartyK schrieb:
Benutzer mikeone schrieb:

Du hast eine Tankstelle, die Dir Benzin für eine Flatrate verkauft ? Wo ist die ? Zu welchem Preis pro Monat ?

Verkauft dir dein Provider Traffic? Nein, er kalkuliert ihn nur. Ergo hast du den Vergleich nicht ganz verstanden.

****************­**********­**********­**********­*****************
Ich versuch es noch mal „anders herum“ verständlich zu machen:

wenn Du 60 Liter Benzin kaufst, dann ist es Deinem Tankwart sicherlich egal, was du damit machst.
Wenn Du 60 GB-Traffic kaufst, ist es Deinem Provider auch egal, ob du sinnloses Zeug runterlädst oder sonst irgendetwas; Du bezahlst ja die Trafficmenge.

Wenn Du aber bei Deiner Tankstelle einen Flatrate-Tarif abgeschlossen hättest und immer wieder nachtankst, wenn Dein Tank leer ist, dann ist doch schon legitim, irgendwann mal die Frage gestellt zu bekommen, weshalb Du monatlich z.B. 300 Liter abholst, die anderen Kunden im Durchschnitt aber nur bei 50 Liter liegen. Dann wäre es auch nur konsequent, dass der Tankwart Dir einen anderen Tarif anbietet (z.B. nach Deinem effektiven Verbrauch, oder was auch immer) oder Dir den Vertrag auch ganz kündigt; im Interesse, sein (Flatrate-) Angebot insgesamt aufrecht erhalten zu können.

Versetz’ Dich doch einfach mal in die Situation des Anbieters (egal ob Tankstellen-Inhaber, Provider, Stromanbieter, Wasserwerk, …).

Mike
Menü
[1.1.3.1.2.1.2.2.1] MartyK antwortet auf mikeone4u
12.06.2005 14:26
Benutzer mikeone4u schrieb:
Benutzer MartyK schrieb:
Benutzer mikeone schrieb:

Du hast eine Tankstelle, die Dir Benzin für eine Flatrate verkauft ? Wo ist die ? Zu welchem Preis pro Monat ?

Verkauft dir dein Provider Traffic? Nein, er kalkuliert ihn nur. Ergo hast du den Vergleich nicht ganz verstanden.

****************­**********­**********­**********­***************** Ich versuch es noch mal &#8222;anders herum&#8220; verständlich zu machen:

wenn Du 60 Liter Benzin kaufst, dann ist es Deinem Tankwart sicherlich egal, was du damit machst.

Richtig, denn es kann dem Tankwart egal sein, weil er ganz sicher nicht draufzahlen muss.


Wenn Du 60 GB-Traffic kaufst, ist es Deinem Provider auch egal, ob du sinnloses Zeug runterlädst oder sonst irgendetwas; Du bezahlst ja die Trafficmenge.

Das ist nicht zwangsweise richtig. Denn im Gegensatz zum Tankwart kauft der Kunde bei einem Provider keinen Traffic ein, sondern zahlt für eine Flatrate. Und bei dieser wird der Traffic des Anbieters so kalkuliert, dass die Rechnung (hoffentlich) für den Anbieter aufgeht. Er kann also eine Flatrate nur anbieten, wenn das Verhältnis stimmt und sich genügend Leute finden, die die Flatrate nicht extrem ausreizen. Auf http://www.onlinekosten.de/news/artikel/17603 findet sich ein sehr interessanter Artikel, wie eine DSL-Flatrate kalkuliert wird.


Wenn Du aber bei Deiner Tankstelle einen Flatrate-Tarif abgeschlossen hättest und immer wieder nachtankst, wenn Dein Tank leer ist, dann ist doch schon legitim, irgendwann mal die Frage gestellt zu bekommen, weshalb Du monatlich z.B. 300 Liter abholst, die anderen Kunden im Durchschnitt aber nur bei 50 Liter liegen. Dann wäre es auch nur konsequent, dass der Tankwart Dir einen anderen Tarif anbietet (z.B. nach Deinem effektiven Verbrauch, oder was auch immer) oder Dir den Vertrag auch ganz kündigt; im Interesse, sein (Flatrate-) Angebot insgesamt aufrecht erhalten zu können.

Eben. Und 1und1 macht hier ja das faire Angebot, entweder demjenigen, der sehr viel Traffic verbraucht, 100 Euro zu zahlen oder aber das Verhalten zu ändern.


Versetz&#8217; Dich doch einfach mal in die Situation des Anbieters (egal ob Tankstellen-Inhaber, Provider, Stromanbieter, Wasserwerk, &#8230;).

Rede(te)n wir aneinander vorbei? Ich versetze mich doch die ganze Zeit in die Situation des Anbieters.
Menü
[1.1.3.1.2.1.2.2.1.1] mikeone4u antwortet auf MartyK
13.06.2005 20:36
@MartyK

ja, wir beide sind schon "auf einer Linie".
Ich wollte ursprünglich nur auf den Beitrag von Scaramanga mit dem "hinkenden" Vergleich "Flatrate Traffic / Benzin" antworten.

Sorry.
Menü
[1.1.3.1.2.1.3] mikeone4u antwortet auf Scaramanga
09.06.2005 21:17
Benutzer Scaramanga schrieb:
Benutzer MartyK schrieb:


Genau. Wie du schon schriebst, geht es bei solchem enormen Traffic in der Regel um sinnloses Runterladen (von illegalem Material).
>

Was hat das damit zu tun, das einem der Flatrate-Vetrag gekündigt wird, aufgrund zu hohem Traffic? Alleine das ist schon ein Wiederspruch.

Was aus dem Netz geladen wird ist allein Sache des Users! Und wenn den ganzen Tag das gleiche immer und immer wieder geladen wird, es hat keinen zu interessieren.

Es interessiert doch auch keinen was ich mit dem Benzin mache das ich getankt habe. Ob ich dann nur zur Arbeit fahre und es damit sinnvoll nutze, oder ob ich den ganzen Tag nur in der Stadt hoch und runter fahre weil ich langeweile habe!

Im übrigen kann auch eine menge Traffic mit legalem Inhalt erreicht werden.

Gruß
Scaramanga

Du hast eine Tankstelle, die Dir Benzin zu einer Flatrate verkauft ? Wo ist die ? Zu welchem Preis pro Monat ß

Sag' es uns; ...gier, ...gier, ...gier !

Gruß Mike
Menü
[1.1.3.1.2.1.4] Thos2000 antwortet auf Scaramanga
19.06.2005 14:27
Benutzer Scaramanga schrieb:
Benutzer MartyK schrieb:

Es interessiert doch auch keinen was ich mit dem Benzin mache das ich getankt habe. Ob ich dann nur zur Arbeit fahre und es damit sinnvoll nutze, oder ob ich den ganzen Tag nur in der Stadt hoch und runter fahre weil ich langeweile habe!

Auch wenn ich Dir im Bezug auf die Flatrate 100% zustimmen muss, kann ich mir den Verweis auf den aktuellen Bußgeldkatalog im Strassenverkehr nicht verkneifen:
"Innerhalb einer Ortschaft unnütz hin- und hergefahren und dadurch einen anderen belästigt 20,- EUR"
Manschmal interessiert es also doch jemanden ;-)

aber: so what ;-) Thos2000
Menü
[1.1.3.1.3] Thos2000 antwortet auf booob
19.06.2005 14:01
Benutzer booob schrieb:
Benutzer tichy schrieb:

Jeder weiss doch, das dieser Traffic durch Tauschbörsensoftware verursacht wird. Da kann man sich ja auch mal beschränken. Man _kann_ sich zwar 100 Musik-Alben und 50 Spielfime (macht ca. 100 GB Traffic) saugen. Aber die hört/schaut man sich sowieso nie alle an. Wenn man 8 Stunden pro Tag (was ziemlich viel ist) 50 Filme schaut und 100 Musikalben hört, ist man fast den ganzen Monat damit beschäftigt (25 Tage um genau zu sein).


WOW tichy...
Du bist wohl n richtiger Hellseher - was?!?
Ist doch klasse, dass Du das Internet und Deinen Rechner nur dazu verwendest, um Informationen einzuholen und Dich an Foren zu beteiligen... aber es gibt zwischen dem 0-8-15-kleinVolumentarifuser und dem IchSaugAlleFilmeDie­IchKriegenKann-User noch eins oder zwei andere sinvolle Beschäftigungen, die leider ebenfalls Traffic verursachen... ausserdem sei erwähnt, dass die Dateigröße nie dem reellen Traffic entspricht (hinzu kommen Fehlerhafte Pakete, Dateianfragen und gerade die Tauschbörsen laufen wohl ohne einen Upload nicht wirklich... - Deine Zahlen sind also Müll ;-) - sorry).

Dir fällst sonst nichts ein, was Traffic verursacht? Wie isses damit:
- VoIP (wer ne Frau hat weiss, wie lange die telefonieren können ;-))
- Webradio (ich hab wärend meiner Ausbildung nen Sender gehört, den ich hier nicht mehr empfangen kann... der aber über Webradio empfangbar ist und deshalb auch häufig genutzt wird.)
- Linux-Distributionen und XP Updates (SP2 hat zB 260MB)
- Spiele und Programmdemos können auch sehr umfangreich sein, sind sie Müll, werden sie oft gleich nach dem Download wieder gelöscht...
- Webfernsehen... z.B. bei Arcor oder der Telekom (nicht jeder hat eine Videothek in seiner Nähe wie Du, bei der er sich für 1€ ne DVD mieten kann....)
- WebVideorekorder (z.B. www.shift.tv) - legales Angebot, dass aber auch Traffik kostet
- Serverbetrieb auf dem Rechner zuhause, z.B. für's eigene HP-Angebot usw. oder zu Testzwecken als Mailserver oder ähnliches...
- Die ganze Familie auf das INet zugreift (jeder macht was anderes, unter Umständen exestieren 2 oder 3 Rechner, die verwendet werden...)
- alleine die Updates von XP und Virenscanner nach ner Neuinstallation ziehen schon einiges an Traffic...
- Freunde und bekannte in DSL-Unterversorgten Räumen möchten auch Treiber / Updates oder andere große LEGALE Downloads, die man dank Flat ja mal schnell auf CD/DVD bannen kann...

hinzu kommen natürlich noch die normalen Webzugriffe auf aufwendige Multimedia-Seiten mit z.B. Webcam, dauerhaft ICQ und IRC offen, Onlinespiele gezockt werden usw. usw.

Ansonsten muss ich Dir sagen, dass ich - wenn ich meine Rechnungen so durchschaue - niergends finden kann, dass Du was dazu bezahlt hast!!
Wer zwingt Dich denn bitte eine Flat zu buchen?!? Nimm doch wie früher nen Zeittarif, wenn Du Dir einbildes andere User mitzubezahlen?!?!!!!
Ausserdem, wenn Du 10 oder 13 Gig benötigst zahlt auch der, der nur 5Gig benutzt für Dich mit - so Deine Theorie - also in die Ecke und Schäm Dich ;-)

Nix für ungut
Thos2000
Menü
[1.1.3.1.3.1] HAAALT ICH DOCH NICHT!
tichy antwortet auf Thos2000
20.06.2005 19:16
Benutzer Thos2000 schrieb:
Benutzer booob schrieb:
Benutzer tichy schrieb:

Jeder weiss doch, das dieser Traffic durch
Tauschbörsensoftware verursacht wird. Da kann man sich ja auch mal beschränken.
Man _kann_ sich zwar 100 Musik-Alben und 50 Spielfime (macht

[..]

WOW tichy...
Du bist wohl n richtiger Hellseher - was?!?
Ist doch klasse, dass Du das Internet und Deinen Rechner nur dazu verwendest, um Informationen einzuholen und Dich an Foren
[..]
Thos2000



nene, halt. das hab doch nicht ich geschrieben! das "tichy schrieb" bezog sich doch nur auf gequotetes (was wohl nicht mehr da war, keine ahnung).

jedenfalls hab das nicht ich geschrieben und hab auch eine ganz andere meinung dazu. naemlich dass eine flatrate eine flatrate sein sollte, ohne wenn und aber. mehr sag ich jetzt nicht dazu, da ich leider momentan wenig zeit habe.


*wink*
tichy
Menü
[1.1.3.2] MartyK antwortet auf tichy
05.06.2005 17:17
Benutzer tichy schrieb:

warum verteilen wir eigentlich die krankenkosten auf alle buerger? warum soll man als gesunder die kosten der kranken (die nicht auf ihre gesundheit aufpassen koennen oder wollen) mittragen?

Kannst du 100%ig versichern, nie krank zu werden und Hilfe in Anspruch zu nehmen?
Menü
[1.1.3.3] papaboy antwortet auf tichy
06.06.2005 07:14
Benutzer tichy schrieb:

warum verteilen wir eigentlich die krankenkosten auf alle buerger? warum soll man als gesunder die kosten der kranken (die nicht auf ihre gesundheit aufpassen koennen oder wollen) mittragen?

Versuch mal mit irgendeinem Leiden dich bei einer Privaten Krankenversicherung anzumelden. Versuche mal eine Haftpflichtversicherung abzuschliessen, wenn du wegen jeder Fliege ein Prozess führst. Schliesse mal eine Autohaftpflich ab, wenn du im Monat min. 1 Unfall baust. Die Liste kann man wunderbar weiterführen.

Du kannst dich gegen alles mögliche Versichern für den Notfall. Aber wenn du dieses ausnutzt bekommst du eine Kündigung. Eine Flatrate ist auch nichts anderes wie eine Absicherung. Ich kann in ruhe Online sein und wenn ich mal aus irgendeinen Grund mehr verbrauche, habe ich nicht gleich höhrere Kosten.
Menü
[1.1.3.3.1] Toccra antwortet auf papaboy
07.06.2005 19:48
Das ist ein Dummer Vergleich, eine Krankenkasse oder alle Öffentliche Einrichtungen sine keine Wirtschaftsunternehmen, sondern sozialeinrichtungen, die für jeden Zugänglich sein sollen,
die werden es nie Wirtschaftlich schaffen, gewinne zu machen und für jeden erschwinglich sein.

Ein Wirtschaftsunternehmen muß kalkulieren und zwar mit den Tatsächlichen Kosten und nicht mit Schätzpreisen oder gucken wir mal was die Konkurrenz für Preise nimmt.Entweder man macht die Preise nach seinen eigenen selbstkosten + Gewinnerwartung oder man fällt auf die Nase, die Kunkurrenz hat nähmlich vielleicht ganz andere Fixkosten. Und muß sich nach ihrene eigenen Kosten richten.
Menü
[1.1.3.3.2] Gerko antwortet auf papaboy
07.06.2005 19:58
Benutzer papaboy schrieb:
Benutzer tichy schrieb:

warum verteilen wir eigentlich die krankenkosten auf alle buerger? warum soll man als gesunder die kosten der kranken (die nicht auf ihre gesundheit aufpassen koennen oder wollen)
mittragen?

Versuch mal mit irgendeinem Leiden dich bei einer Privaten Krankenversicherung anzumelden. Versuche mal eine Haftpflichtversicherung abzuschliessen, wenn du wegen jeder Fliege ein Prozess führst. Schliesse mal eine Autohaftpflich ab, wenn du im Monat min. 1 Unfall baust. Die Liste kann man
wunderbar weiterführen.

Du kannst dich gegen alles mögliche Versichern für den Notfall. Aber wenn du dieses ausnutzt bekommst du eine Kündigung. Eine Flatrate ist auch nichts anderes wie eine Absicherung. Ich kann in ruhe Online sein und wenn ich mal aus irgendeinen Grund mehr verbrauche, habe ich nicht gleich höhrere Kosten.

Eine private Krankenversicher­ungsgesellschaft kann pleite gehen, wenn sie nicht sauber wirtschaftet. Außerdem gibt es für die Tarife Annahmerichtlinien. Würden sie jeden Antragsteller nehmen, dann würden die Beitragseinnahmen nicht ausreichen. Willst Du, falls Du privat versichert bist, daß die Beiträge explodieren? Ich glaube nicht, dann überleg nochmal was du geschrieben hast.

Internetprovider und Versicherungsgesellschaften sind zwei paar Stiefel.

Menü
[1.1.3.3.2.1] Lorderich antwortet auf Gerko
18.06.2005 14:22
Nehmen wir mal ein anderes Beispiel:

Ihr geht mit euren Freunden irgendwo essen.
Angeboten wird euch all you cann eat zu einem Preis von 20 Euro.

Was sagt euch "all you can eat"?

Ihr könnt soviel essen wie ihr wollt.
Ihr habt Hunger, fangt an zu essen, nachdem 2 oder 3 Teller kommt der Kellner und sagt euch das ihr euch nichts mehr nehmen dürft weil ihr schon zu viel hattet und ihr die Kalkulation durcheinander bringt!!

Eurer Problem?
Nein, Problem der Gastätte.
Macht das ein Gastwirt bekommt er ein Klage wegen betrug.
Macht das ein Internetunternehmen (dazu kein kleines), dann ist es legal?

Also ich muss sagen, dass ich mit meiner Flatrate im Monat auf 100 GB kommt (locker).

Zum einen Telefonieren 5 Leute über VOIP.
Desweiteren betreibe ich einen MAILSERVER.
Zugriff darauf von 10 Leuten.
Ein paar Programme hier zum testen downloaden, ein paar Updates da.
Und schon hat man die 100 GB ziemlich einfach voll.

Und niemand hat etwas illegales gemacht.

Noch ein paar Musikvideos (unserer Band zu nem Freund für die Bearbeitung uploaden).
Fertig.

Und dafür soll ich bestraft werden?
Warum, und das der eine mehr und der andere weniger nutzt ist nunmal SInn und Zweck einer Mischkalkulation.

Also ist 1und1 im Unrecht.
Oder sie sollten fähige Leute für die Kalkulation einstellen.
Und da in den AGB´s nicht steht ab wann ich die Leitung überlaste, ist das eine nichtige Aussage.
Ich passe mein Surfverhalten meinen Gepflogenheiten an, da ich keine anderen Vorgaben lt AGB habe.


Der Lord
Menü
[1.1.3.3.2.1.1] trannet antwortet auf Lorderich
18.06.2005 19:39
kann mir jemanden sagen wieso die Firma jetzt mit DSL 6000 werben tut, wenn sie die Kunden eh nach 25-30 GB kündigen wollen?
Wenn ich die Leitung (6016 kbit/s) EINEN ganzen tag ausnutzen tue dann kommen da 63 GB zustande und für einen Monat fast 2 TERAbytes (wenn ich mich nicht verrechnet habe)! Und wir leben in einer Zeit wo HDTV langsam zum standart wird also wird der Trafic bestimmt nicht weniger. Wozu habe ich eine 6016er Leitung, wenn ich sie nicht ausnutzen darf?
Menü
[1.1.3.3.2.1.2] Superkolbi antwortet auf Lorderich
18.06.2005 23:15
Benutzer Lorderich schrieb:
Nehmen wir mal ein anderes Beispiel:

Ihr geht mit euren Freunden irgendwo essen.
Angeboten wird euch all you cann eat zu einem Preis von 20 Euro.

Was sagt euch "all you can eat"?

Ihr könnt soviel essen wie ihr wollt.
Ihr habt Hunger, fangt an zu essen, nachdem 2 oder 3 Teller kommt der Kellner und sagt euch das ihr euch nichts mehr nehmen dürft weil ihr schon zu viel hattet und ihr die Kalkulation durcheinander bringt!!


Blödsinn was du schreibst.



Eurer Problem?
Nein, Problem der Gastätte.
Macht das ein Gastwirt bekommt er ein Klage wegen betrug.

Noch größerer Blödsinn.
1und1 verlangt ja nicht nachträglich mehr Geld!
Um es in deinen Worten zu sagen:
Bei deinem nächsten Versuch läßt dich der Gastwirt nicht in die Kneipe und gibt dir sogar (freiwillig) noch 20€.

Das ist nicht illegal sondern Vertragsfreiheit



Macht das ein Internetunternehmen (dazu kein kleines), dann ist es legal?

Also ich muss sagen, dass ich mit meiner Flatrate im Monat auf 100 GB kommt (locker).

Zum einen Telefonieren 5 Leute über VOIP.
Desweiteren betreibe ich einen MAILSERVER.
Zugriff darauf von 10 Leuten.
Ein paar Programme hier zum testen downloaden, ein paar Updates da.
Und schon hat man die 100 GB ziemlich einfach voll.

Und niemand hat etwas illegales gemacht.

Soso, wer´s glaubt...
Ich ziehe auch viele Programme zum testen und machen mal ein Update hier und eins da, komme aber nie über 5GB.


Noch ein paar Musikvideos (unserer Band zu nem Freund für die Bearbeitung uploaden).
Fertig.

Und dafür soll ich bestraft werden?
Warum, und das der eine mehr und der andere weniger nutzt ist nunmal SInn und Zweck einer Mischkalkulation.

naja, wenn 98% der Kunden 2-10GB Datenvolumen im Monat haben, und die restlichen 2% teilweise über 100GB liegen, kann ja mann nicht von einer Mischkalkulation sprechen.


Also ist 1und1 im Unrecht.
Oder sie sollten fähige Leute für die Kalkulation einstellen. Und da in den AGB´s nicht steht ab wann ich die Leitung
überlaste, ist das eine nichtige Aussage.
Ich passe mein Surfverhalten meinen Gepflogenheiten an, da ich keine anderen Vorgaben lt AGB habe.

Warum bist du dann nicht bei T-Online?
Vielleicht weil die Flat dort das fünffache kostet?


Der Lord
Menü
[1.1.3.3.2.1.2.1] Toccra antwortet auf Superkolbi
19.06.2005 21:24
Ab wann ist für dich eine Mischkalkulation eine Mischkalkulation ?

Wenn du 2 oder mehr Daten Adierst und die Gesamtsumme durch die Anzahl der addierten Summen.

Und der Vergleich ist nur Sinngemäß, außerdem gibts gleichberechtigung. Und ein Kellner hat eine Preiseliste wir nennen es Speisekarte. Er kommt sicher nicht zur Bestellaufnahmen und macht mit Jedem Kunden einen Indiviuellen Vertrag

AGB = Allgemeine Geschäftsbedingungen = für wenn die wohl gelten ?? lol

Eventuell für die Allgemeinheit

Meiner Meinung ist nur dein Geblabbel Blödsinn
Menü
[1.1.3.3.2.1.2.1.1] Superkolbi antwortet auf Toccra
20.06.2005 13:19
Benutzer Toccra schrieb:
Ab wann ist für dich eine Mischkalkulation eine Mischkalkulation ?

Wenn du 2 oder mehr Daten Adierst und die Gesamtsumme durch die Anzahl der addierten Summen.

Und der Vergleich ist nur Sinngemäß, außerdem gibts gleichberechtigung. Und ein Kellner hat eine Preiseliste wir nennen es Speisekarte. Er kommt sicher nicht zur Bestellaufnahmen und macht mit Jedem Kunden einen Indiviuellen Vertrag

AGB = Allgemeine Geschäftsbedingungen = für wenn die wohl gelten ?? lol

Eventuell für die Allgemeinheit

Meiner Meinung ist nur dein Geblabbel Blödsinn

Hast du meinen Beitrag durchgelesen?
Wohl eher nicht, die zwei obigen Beispiele habe ich genau geschildert.
Menü
[1.1.3.3.2.1.2.2] mediamike antwortet auf Superkolbi
20.06.2005 11:58
Benutzer Superkolbi schrieb:
Benutzer Lorderich schrieb:
Nehmen wir mal ein anderes Beispiel:

Ihr geht mit euren Freunden irgendwo essen. Angeboten wird euch all you cann eat zu einem Preis von 20 Euro.

Was sagt euch "all you can eat"?

Ihr könnt soviel essen wie ihr wollt.
Ihr habt Hunger, fangt an zu essen, nachdem 2 oder 3 Teller kommt der Kellner und sagt euch das ihr euch nichts mehr nehmen dürft weil ihr schon zu viel hattet und ihr die Kalkulation durcheinander bringt!!


Blödsinn was du schreibst.



Eurer Problem?
Nein, Problem der Gastätte.
Macht das ein Gastwirt bekommt er ein Klage wegen betrug.

Noch größerer Blödsinn.
1und1 verlangt ja nicht nachträglich mehr Geld!
Um es in deinen Worten zu sagen:
Bei deinem nächsten Versuch läßt dich der Gastwirt nicht in die Kneipe und gibt dir sogar (freiwillig) noch 20€.

Das ist nicht illegal sondern Vertragsfreiheit



Macht das ein Internetunternehmen (dazu kein kleines), dann ist
es legal?

Also ich muss sagen, dass ich mit meiner Flatrate im Monat auf
100 GB kommt (locker).

Zum einen Telefonieren 5 Leute über VOIP.
Desweiteren betreibe ich einen MAILSERVER.
Zugriff darauf von 10 Leuten.
Ein paar Programme hier zum testen downloaden, ein paar Updates
da.
Und schon hat man die 100 GB ziemlich einfach voll.

Und niemand hat etwas illegales gemacht.

Soso, wer´s glaubt...
Ich ziehe auch viele Programme zum testen und machen mal ein Update hier und eins da, komme aber nie über 5GB.


Noch ein paar Musikvideos (unserer Band zu nem Freund für die
Bearbeitung uploaden).
Fertig.

Und dafür soll ich bestraft werden?
Warum, und das der eine mehr und der andere weniger nutzt ist nunmal SInn und Zweck einer Mischkalkulation.

naja, wenn 98% der Kunden 2-10GB Datenvolumen im Monat haben, und die restlichen 2% teilweise über 100GB liegen, kann ja mann nicht von einer Mischkalkulation sprechen.


Also ist 1und1 im Unrecht.
Oder sie sollten fähige Leute für die Kalkulation einstellen.
Und da in den AGB´s nicht steht ab wann ich die Leitung
überlaste, ist das eine nichtige Aussage.
Ich passe mein Surfverhalten meinen Gepflogenheiten an, da ich keine anderen Vorgaben lt AGB habe.

Warum bist du dann nicht bei T-Online?
Vielleicht weil die Flat dort das fünffache kostet?

Er ist bei 1&1, weil die Flatrate dort egal bei welcher Bandbreite 10 Euro kostet. Ich finde es immer wieder witzig, was manche Leute sich in diesem Forum anmassen. Versuchen einem ihr Nutzerverhalten aufzuzwingen. Wenn Du "NIE" über 5GB kommst, dann nimm bitteschön einen 5GB Tarif, dann bist Du bei einer Flat falsch. Verschone aber andere Menschen mit Deinem Robin Hood Syndrom für 1&1.

Die Kalkulation von 1&1 ist garantiert eine Mischkalkulation, sonst wären sie überhaupt nicht wettbewerbsfähig. Mischkalkulationen werden aber nicht durch ein Produkt (nur Flatrate) kalkuliert, sondern durch meherere. Oder warum bietet 1&1 die Telefonflatrate auch für 10 Euro an. Selbst wenn du auf 2 Leitungen ständig telefonierst, wirst du nie annähernd an den Traffic kommen, die eine 1024kb Leitung verursacht, da der Upload wesentlich geringer ist. Aber trotzdem zahlst du 10 Euro. Also wird diese benutzt, um den Flatratepreis niedrig zu halten.

Im übrigen schau Dir mal die Geschäfstzahlen von United Internet an. Dann kannst Du nämlich aufhören zu weinen, die machen Gewinne genug.

Es ist schade, dass der Begriff Flatrate (oder "echte" Flatrate, wie 1&1 wirbt) nicht geschützt ist. Doch wer "ohne Volumenbegrenzung" wirbt, muss sich daran messen lassen. Bei einer Fehlkalkulation wäre nicht der Kunde verantwortlich, sondern ganz alleine das Unternehmen. Drohbriefe haben daher keine rechtliche Grundlage. Oder was meinst Du, warum in den AGB keine maximale Trafficgrenze gesetzt wurde und alle Volumentarife aufgebene wurde.

Hast Du Dir eigentlich mal Gedanken über die Zukunft gemacht? Was früher 768kb ist, ist heute 6016kb. Ein Update hatte früher ein paar MB, heute vielleicht ein paar hundert. Heute gibt es die Möglichkeit online Filme anzuschauen und bald Fersehen. Möchtest Du nicht auch daran teilhaben oder surft Du immer noch mit einem 14,4kb Modem? Nein die Zukunft kannst auch Du nicht aufhalten. Was ist nächstes Jahr, was ist in 5 Jahren. Nur mit 5 GB im Monat ist soetwas nicht zu realisieren.

Das Runterladen von Musik usw ist nicht illegal. Der Vertrieb, der Handel und das Anbieten damit sehr wohl. Pass also auf, wenn Du jemanden an den Rand der Illegalität drängst. Es könnte schnell zum Bummerang werden. Es hat keinen zu interessieren, wer was und wieviel runterlädt. Dafür sind andere Stellen verantwortlich. Wenn Du also Beweise hast, dann mache eine Anzeige oder halte Dich einfach nur zurück.

Mediamike
Menü
[1.1.3.3.2.1.2.2.1] Superkolbi antwortet auf mediamike
20.06.2005 13:32

Er ist bei 1&1, weil die Flatrate dort egal bei welcher Bandbreite 10 Euro kostet.

ich bin dort schon länger und habe einen 5GB Tarif

Ich finde es immer wieder witzig, was manche Leute sich in diesem Forum anmassen. Versuchen einem ihr Nutzerverhalten aufzuzwingen. Wenn Du "NIE" über 5GB kommst, dann nimm bitteschön einen 5GB Tarif, dann bist Du bei einer Flat falsch. Verschone aber andere Menschen mit Deinem Robin Hood Syndrom für 1&1.

Die Kalkulation von 1&1 ist garantiert eine Mischkalkulation, sonst wären sie überhaupt nicht wettbewerbsfähig.

Ja das ist sie bestimmt. Wie auch bei allen anderen Providern.

Mischkalkulationen werden aber nicht durch ein Produkt (nur Flatrate) kalkuliert, sondern durch meherere. Oder warum bietet 1&1 die Telefonflatrate auch für 10 Euro an. Selbst wenn du auf 2 Leitungen ständig telefonierst, wirst du nie annähernd an den Traffic kommen, die eine 1024kb Leitung verursacht, da der Upload wesentlich geringer ist. Aber trotzdem zahlst du 10 Euro. Also wird diese benutzt, um den Flatratepreis niedrig zu halten.

Im übrigen schau Dir mal die Geschäfstzahlen von United Internet an. Dann kannst Du nämlich aufhören zu weinen, die machen Gewinne genug.

Es ist schade, dass der Begriff Flatrate (oder "echte" Flatrate, wie 1&1 wirbt) nicht geschützt ist. Doch wer "ohne Volumenbegrenzung" wirbt, muss sich daran messen lassen. Bei einer Fehlkalkulation wäre nicht der Kunde verantwortlich, sondern ganz alleine das Unternehmen. Drohbriefe haben daher keine rechtliche Grundlage. Oder was meinst Du, warum in den AGB keine maximale Trafficgrenze gesetzt wurde und alle Volumentarife aufgebene wurde.

Hast Du Dir eigentlich mal Gedanken über die Zukunft gemacht? Was früher 768kb ist, ist heute 6016kb. Ein Update hatte früher ein paar MB, heute vielleicht ein paar hundert. Heute gibt es die Möglichkeit online Filme anzuschauen und bald Fersehen. Möchtest Du nicht auch daran teilhaben oder surft Du immer noch mit einem 14,4kb Modem? Nein die Zukunft kannst auch Du nicht aufhalten. Was ist nächstes Jahr, was ist in 5 Jahren. Nur mit 5 GB im Monat ist soetwas nicht zu realisieren.


Da gebe ich dir uneingeschränkt recht. Doch wir haben noch das Jahr 2005. Und da sind monatliche Übertrgungsvolumina von 100 oder mehr GB für einen Privatanwender einfach nicht normal.
Es ist wie bei Sachversicherungen. Wer dort Unkosten weit über Durchschnitt verursacht, fliegt raus.
Wenn 2% der User mehr Traffic erzeugen als die restlichen 98% kann ja wohl etwas nicht stimmen.


Das Runterladen von Musik usw ist nicht illegal.

300 mp3´s sind etwa 1GB. Und jetzt zeig mir mal jemand, der jeden Monat 30 000 mp3´s legal runterlädt.
Nochmals: Es geht hier um User, welche mehr als 100GB im Monat Traffic haben.

Der Vertrieb,
der Handel und das Anbieten damit sehr wohl. Pass also auf, wenn Du jemanden an den Rand der Illegalität drängst. Es könnte schnell zum Bummerang werden. Es hat keinen zu interessieren, wer was und wieviel runterlädt. Dafür sind andere Stellen verantwortlich. Wenn Du also Beweise hast, dann mache eine Anzeige oder halte Dich einfach nur zurück.

Mediamike

Ich denke, viele POWER Sauger wissen gar nicht, auf welch dünnen Ast sie sitzen (das mal ganz allgemein gesagt)
Menü
[1.1.3.3.2.1.2.2.1.1] mediamike antwortet auf Superkolbi
20.06.2005 15:59
Benutzer Superkolbi schrieb:

Er ist bei 1&1, weil die Flatrate dort egal bei welcher Bandbreite 10 Euro kostet.

ich bin dort schon länger und habe einen 5GB Tarif

Ich finde es immer wieder witzig, was manche Leute sich in diesem Forum anmassen. Versuchen einem ihr Nutzerverhalten aufzuzwingen. Wenn Du "NIE" über 5GB kommst, dann nimm bitteschön einen 5GB Tarif, dann bist Du bei einer Flat falsch. Verschone aber andere Menschen mit Deinem
Robin Hood Syndrom für 1&1.

Die Kalkulation von 1&1 ist garantiert eine Mischkalkulation, sonst wären sie überhaupt nicht wettbewerbsfähig.

Ja das ist sie bestimmt. Wie auch bei allen anderen Providern.

Mischkalkulationen werden aber nicht durch ein Produkt (nur Flatrate) kalkuliert, sondern durch meherere.
Oder warum bietet 1&1 die Telefonflatrate auch für 10 Euro an. Selbst wenn du auf 2 Leitungen ständig telefonierst, wirst du nie annähernd an den Traffic kommen, die eine 1024kb Leitung verursacht, da der Upload wesentlich geringer ist. Aber trotzdem zahlst du 10 Euro. Also wird diese benutzt, um den Flatratepreis niedrig zu halten.

Im übrigen schau Dir mal die Geschäfstzahlen von United Internet an. Dann kannst Du nämlich aufhören zu weinen, die machen Gewinne genug.

Es ist schade, dass der Begriff Flatrate (oder "echte" Flatrate, wie 1&1 wirbt) nicht geschützt ist. Doch wer "ohne Volumenbegrenzung" wirbt, muss sich daran messen lassen.
Bei einer Fehlkalkulation wäre nicht der Kunde verantwortlich, sondern ganz alleine das Unternehmen. Drohbriefe haben daher keine rechtliche Grundlage. Oder was meinst Du, warum in den AGB keine maximale Trafficgrenze gesetzt wurde und alle Volumentarife aufgebene wurde.

Hast Du Dir eigentlich mal Gedanken über die Zukunft gemacht?
Was früher 768kb ist, ist heute 6016kb. Ein Update hatte früher ein paar MB, heute vielleicht ein paar hundert. Heute gibt es die Möglichkeit online Filme anzuschauen und bald Fersehen. Möchtest Du nicht auch daran teilhaben oder surft Du immer noch mit einem 14,4kb Modem? Nein die Zukunft kannst auch Du nicht aufhalten. Was ist nächstes Jahr, was ist in 5 Jahren. Nur mit 5 GB im Monat ist soetwas nicht zu realisieren.


Da gebe ich dir uneingeschränkt recht. Doch wir haben noch das Jahr 2005. Und da sind monatliche Übertrgungsvolumina von 100 oder mehr GB für einen Privatanwender einfach nicht normal. Es ist wie bei Sachversicherungen. Wer dort Unkosten weit über Durchschnitt verursacht, fliegt raus. Wenn 2% der User mehr Traffic erzeugen als die restlichen 98% kann ja wohl etwas nicht stimmen.


Das Runterladen von Musik usw ist nicht illegal.

300 mp3´s sind etwa 1GB. Und jetzt zeig mir mal jemand, der jeden Monat 30 000 mp3´s legal runterlädt.
Nochmals: Es geht hier um User, welche mehr als 100GB im Monat Traffic haben.

Der Vertrieb,
der Handel und das Anbieten damit sehr wohl. Pass also auf, wenn Du jemanden an den Rand der Illegalität drängst. Es könnte schnell zum Bummerang werden. Es hat keinen zu interessieren, wer was und wieviel runterlädt. Dafür sind andere Stellen verantwortlich. Wenn Du also Beweise hast, dann mache eine Anzeige oder halte Dich einfach nur zurück.

Mediamike

Ich denke, viele POWER Sauger wissen gar nicht, auf welch dünnen Ast sie sitzen (das mal ganz allgemein gesagt)

Ich glaube Du hast es immer noch nicht verstanden. Warum regst Du Dich eigentlich über die Poweruser auf, wenn Du doch gar keine Flatrate hast? Oder fühlst Du Dich mit dem 5 GB Tarif davon betroffen?

Außerdem setzt Du hier Gerüchte in die Welt, die jeglicher Grundlage entbehren. Bist Du hier der Sheriff? Wo steht geschrieben, dass 100GB und mehr nicht normal ist? Zeige es mir bitte. Woher weisst Du, dass es 2% Poweruser gibt? Woher weisst Du, dass 2% der Poweruser mehr Traffic verbrauchen als die anderen 98%? Zumal ich denke, dass es weit aus mehr Poweruser gibt. Woher weisst Du dass alle Poweruser illegale Daten runterladen? Ich kann Deine Äußerungen nicht verstehen.

Überlege mal, was Du hier schreibst. Im Monat 30.000 mp3 Lieder. Soviele neue gibt es doch gar nicht im Monat. Und bei älteren Liedern ist nach spätestens 2 Monaten Schluss, da man dann alle Lieder hat. Und auch bei Filmen. Es gibt doch gar nicht so viele neue Filme im Kino, dass man auch nur einen neuen am Tag runterladen könnte. Im Umkehrschluss heißt das also, dass alle Leute mit viel Traffic Kriminelle sind. Deine Argumentation ist hier völlig falsch.

Also noch mal. Es hat bei einer Flatrate (übersetzt "Pauschal- Tarif) keinen Menschen zu interessieren, wer wieviel runterlädt. Auch Du kannst mit Deinem 5GB mp3 Dateien und Filme runterladen, die ein copyright haben. Es hat aber doch auch bei Dir keinen zu interessieren. Oder gibt es ein Gesetz, dass Dir bei Traffic unter 5 GB im Monat Straffreiheit zusichert?Ausserdem ist die rechtliche Lage hier alles andere als sicher, da wir uns immer noch in einer rechtllichen Grauzone befinden.

Ich hoffe Du konntest der Argumentationsweise folgen und lässt Dich eines besseren belehren.

Mediamike
Menü
[1.1.3.3.2.1.2.2.1.1.1] baeckerman antwortet auf mediamike
20.06.2005 16:13
Ich habe ca 50GB Volumen jeden Monat, ohne Illegale Sachen und es waren sogar schon mal 75GB!
Laut 1&1 gehöre ich dann zu Powerusern, wobei ichdas so nicht sehe.
Ich schaue oft GiGa über DSL und meine Eltern schauen auch Filme über DSL. Außerdem mache ich auch öfters mal VOiP was nicht zu unterschätzen ist im Upload bereich.
Software lade ich mir auch runter. Da kommt schon einiges zusammen!
Also Powersufer = Illegal ist nicht haltbar!
Ich will ja auch die Trailer sehen für die Filme die im Kino kommen und mein T-Online Video ON Demand muss ja auch als mal genutzt werden. Wo käme ich da mit 5Gb hin?
Ach ja 2 Linux und 3 Windows Rechner wollen auch noch jeden Monat ihre Updates haben!
Menü
[1.1.3.3.2.1.2.2.1.1.2] Superkolbi antwortet auf mediamike
20.06.2005 17:18
Anstatt hier rumzubrüllen, warum beantwortest du nicht einfach meine Frage?

Ich glaube Du hast es immer noch nicht verstanden. Warum regst Du Dich eigentlich über die Poweruser auf, wenn Du doch gar keine Flatrate hast? Oder fühlst Du Dich mit dem 5 GB Tarif davon betroffen?

Außerdem setzt Du hier Gerüchte in die Welt, die jeglicher Grundlage entbehren. Bist Du hier der Sheriff? Wo steht geschrieben, dass 100GB und mehr nicht normal ist? Zeige es mir bitte. Woher weisst Du, dass es 2% Poweruser gibt? Woher weisst Du, dass 2% der Poweruser mehr Traffic verbrauchen als die anderen 98%?

Zumal ich denke, dass es weit aus mehr Poweruser
gibt.

Aha, denkst du. Wenn du das denkst, ist das OK. Wenn ich Zahlen nenne, ist das nicht OK?
Ich arbeite in der IT-Branche und habe dadurch Kontakt zu solchen Zahlen. Sind zwar nicht die neuesten, enbehren aber sicher nicht jeder Grundlage.

Woher weisst Du dass alle Poweruser illegale Daten
runterladen? Ich kann Deine Äußerungen nicht verstehen.

Habe ich nie behauptet!
Da mir auf meine Frage, was man mit mehr als 100GB an Datendownload im Monat als Privatperson macht, keiner antwortet ....

Überlege mal, was Du hier schreibst. Im Monat 30.000 mp3 Lieder. Soviele neue gibt es doch gar nicht im Monat. Und bei älteren Liedern ist nach spätestens 2 Monaten Schluss, da man dann alle Lieder hat. Und auch bei Filmen. Es gibt doch gar nicht so viele neue Filme im Kino, dass man auch nur einen neuen am Tag runterladen könnte.

Eben! Aber woher kommen 100, 200 oder 300GB Downloadvolumen im Monat?

Im Umkehrschluss heißt das
also, dass alle Leute mit viel Traffic Kriminelle sind. Deine Argumentation ist hier völlig falsch.

Also noch mal. Es hat bei einer Flatrate (übersetzt "Pauschal- Tarif) keinen Menschen zu interessieren, wer wieviel runterlädt. Auch Du kannst mit Deinem 5GB mp3 Dateien und Filme runterladen, die ein copyright haben. Es hat aber doch auch bei Dir keinen zu interessieren. Oder gibt es ein Gesetz, dass Dir bei Traffic unter 5 GB im Monat Straffreiheit zusichert?Ausserdem ist die rechtliche Lage hier alles andere als sicher, da wir uns immer noch in einer rechtllichen Grauzone befinden.

Ich hoffe Du konntest der Argumentationsweise folgen und lässt Dich eines besseren belehren.

Mediamike
Menü
[1.1.3.3.2.1.2.2.1.1.2.1] mediamike antwortet auf Superkolbi
20.06.2005 20:23
Benutzer Superkolbi schrieb:
Anstatt hier rumzubrüllen, warum beantwortest du nicht einfach meine Frage?

Ich glaube Du hast es immer noch nicht verstanden. Warum regst Du Dich eigentlich über die Poweruser auf, wenn Du doch gar keine Flatrate hast? Oder fühlst Du Dich mit dem 5 GB Tarif davon betroffen?

Außerdem setzt Du hier Gerüchte in die Welt, die jeglicher Grundlage entbehren. Bist Du hier der Sheriff? Wo steht geschrieben, dass 100GB und mehr nicht normal ist? Zeige es mir bitte. Woher weisst Du, dass es 2% Poweruser gibt? Woher weisst Du, dass 2% der Poweruser mehr Traffic verbrauchen als die anderen 98%?

Zumal ich denke, dass es weit aus mehr Poweruser
gibt.

Aha, denkst du. Wenn du das denkst, ist das OK. Wenn ich
Zahlen nenne, ist das nicht OK?
Ich arbeite in der IT-Branche und habe dadurch Kontakt zu solchen Zahlen. Sind zwar nicht die neuesten, enbehren aber sicher nicht jeder Grundlage.

Woher weisst Du dass alle Poweruser illegale Daten
runterladen? Ich kann Deine Äußerungen nicht verstehen.

Habe ich nie behauptet! Da mir auf meine Frage, was man mit mehr als 100GB an Datendownload im Monat als Privatperson macht, keiner antwortet ....

Überlege mal, was Du hier schreibst. Im Monat 30.000 mp3 Lieder. Soviele neue gibt es doch gar nicht im Monat. Und bei älteren Liedern ist nach spätestens 2 Monaten Schluss, da man dann alle Lieder hat. Und auch bei Filmen. Es gibt doch gar nicht so viele neue Filme im Kino, dass man auch nur einen neuen am Tag runterladen könnte.

Eben! Aber woher kommen 100, 200 oder 300GB Downloadvolumen im Monat?

Im Umkehrschluss heißt das
also, dass alle Leute mit viel Traffic Kriminelle sind. Deine
Argumentation ist hier völlig falsch.

Also noch mal. Es hat bei einer Flatrate (übersetzt "Pauschal-
Tarif) keinen Menschen zu interessieren, wer wieviel runterlädt. Auch Du kannst mit Deinem 5GB mp3 Dateien und Filme runterladen, die ein copyright haben. Es hat aber doch auch bei Dir keinen zu interessieren. Oder gibt es ein Gesetz, dass Dir bei Traffic unter 5 GB im Monat Straffreiheit zusichert?Ausserdem ist die rechtliche Lage hier alles andere als sicher, da wir uns immer noch in einer rechtllichen Grauzone befinden.

Ich hoffe Du konntest der Argumentationsweise folgen und lässt
Dich eines besseren belehren.

Mediamike

Du hast es doch nicht verstanden. Die Antwort nach der Frage, woher 100 Gb oder mehr Monat kommen, ist völlig uninteressant. Wenn ich eine Flatrate habe, dann kann ich auch 1 Terrabyte runterladen. Es darf keinen stören. Und wenn ich den aktuellsten Kinofilm 5 mal am Tag runterlade, so hat das im Bezug auf die Flatrate keinen zu interessieren. Eine Flatrate ist eine Flatrate. Es braucht sich deswegen kein Mensch zu rechtfertigen, wie von Dir gefordert. Ich weiß noch nicht mal, ob 1&1 sich nicht selber ein Ei legt. Denn Flatratedaten dürfen nur zu internen Zwecken, z.B. Abrechnungen genutzt werden und auch nicht gespeichert werden. Die Verwendung für externe Zwecke, z.B. Abmahnungen, ist datenschutzrechtlich bedenklich. Es wundert mich, dass Du an selchen sensiblen Daten kommst.

Ich habe eine Werbefima. Ich arbeite für große Messefirmen. Wenn ich also großformatige Digitaldrucke produzieren muß, so erhalte ich die Daten online von den verschiedenen Agenturen. Bei einer Größe von z.B. 10m x 6m kannst Du Dir vorstellen, wieviel GB da zusammen kommen. Ich habe sogar zu Messezeiten 2 Server parallel laufen. Aber ich bin in dem Falle wahrscheinlich eine Ausnahme.

Ich kenne genug, die z.B. das 1&1 Mediacenter mit 10GB intensiv nutzen, um Daten zu speichern und zu veröffentlichen. Die laden regelmäßig Daten rauf und runter. Bei 10 GB kannst Du Dir ja ausrechnen wie viel da im Monat zusammenkommt.

Es gibt bestimmt noch tausend andere Gründe, die aber im Bezug auf eine Flatrate völlig unerheblich sind, denn ich schaue nicht, so wie Du jeden Tag auf meinen Traffic. Das ist der Sinn einer Flatrate. Das unbedenkliche Benutzen des Internets. Und das ist auch gut so.

Mediamike
Menü
[1.1.3.3.2.1.2.2.1.1.2.2] Toccra antwortet auf Superkolbi
22.06.2005 16:06
Benutzer Superkolbi schrieb:
Anstatt hier rumzubrüllen, warum beantwortest du nicht einfach meine Frage?

Ich glaube Du hast es immer noch nicht verstanden. Warum regst Du Dich eigentlich über die Poweruser auf, wenn Du doch gar keine Flatrate hast? Oder fühlst Du Dich mit dem 5 GB Tarif davon betroffen?

Außerdem setzt Du hier Gerüchte in die Welt, die jeglicher Grundlage entbehren. Bist Du hier der Sheriff? Wo steht geschrieben, dass 100GB und mehr nicht normal ist? Zeige es mir bitte. Woher weisst Du, dass es 2% Poweruser gibt? Woher weisst Du, dass 2% der Poweruser mehr Traffic verbrauchen als die anderen 98%?

Zumal ich denke, dass es weit aus mehr Poweruser
gibt.

Aha, denkst du. Wenn du das denkst, ist das OK. Wenn ich
Zahlen nenne, ist das nicht OK?
Ich arbeite in der IT-Branche und habe dadurch Kontakt zu solchen Zahlen. Sind zwar nicht die neuesten, enbehren aber sicher nicht jeder Grundlage.

Woher weisst Du dass alle Poweruser illegale Daten
runterladen? Ich kann Deine Äußerungen nicht verstehen.

Habe ich nie behauptet! Da mir auf meine Frage, was man mit mehr als 100GB an Datendownload im Monat als Privatperson macht, keiner antwortet ....

Überlege mal, was Du hier schreibst. Im Monat 30.000 mp3 Lieder. Soviele neue gibt es doch gar nicht im Monat. Und bei älteren Liedern ist nach spätestens 2 Monaten Schluss, da man dann alle Lieder hat. Und auch bei Filmen. Es gibt doch gar nicht so viele neue Filme im Kino, dass man auch nur einen neuen am Tag runterladen könnte.

Eben! Aber woher kommen 100, 200 oder 300GB Downloadvolumen im Monat?

Im Umkehrschluss heißt das
also, dass alle Leute mit viel Traffic Kriminelle sind. Deine
Argumentation ist hier völlig falsch.

Also noch mal. Es hat bei einer Flatrate (übersetzt "Pauschal-
Tarif) keinen Menschen zu interessieren, wer wieviel runterlädt. Auch Du kannst mit Deinem 5GB mp3 Dateien und Filme runterladen, die ein copyright haben. Es hat aber doch auch bei Dir keinen zu interessieren. Oder gibt es ein Gesetz, dass Dir bei Traffic unter 5 GB im Monat Straffreiheit zusichert?Ausserdem ist die rechtliche Lage hier alles andere als sicher, da wir uns immer noch in einer rechtllichen Grauzone befinden.

Ich hoffe Du konntest der Argumentationsweise folgen und lässt
Dich eines besseren belehren.

Mediamike


Wenn du doch die "kontakte" zu IT Branche und ihren Zahlen hast
müßstet du dir die Frage selber beantworten könnenn, wo "100" "200" "300 GB" herkommen.

Es gibt eine Flaterate und Basta und du machst quasi eine "Flaterate" verurteilung ohne nur ein Funke des Wissens zu haben ,das du angeblich zu haben scheinst.

Menü
[…1.3.3.2.1.2.2.1.1.2.2.1] Superkolbi antwortet auf Toccra
22.06.2005 17:21

Wenn du doch die "kontakte" zu IT Branche und ihren Zahlen hast müßstet du dir die Frage selber beantworten könnenn, wo "100" "200" "300 GB" herkommen.

dann sag´s mir halt, wenn du es besser weißt


Es gibt eine Flaterate und Basta und du machst quasi eine "Flaterate" verurteilung ohne nur ein Funke des Wissens zu haben ,das du angeblich zu haben scheinst.

Menü
[1.1.3.3.2.1.2.2.1.2] Stepbauer72 antwortet auf Superkolbi
22.06.2005 15:44
Allen powerusern zu unterstellen würden mp3 filme laden etc.

denk mal dran radio stream 128 kps und viel internet telefonie

ruck zuck sind gigabytes voll. Alles legal und?
Menü
[1.1.3.3.2.1.2.2.1.2.1] Superkolbi antwortet auf Stepbauer72
22.06.2005 16:48
Benutzer Stepbauer72 schrieb:
Allen powerusern zu unterstellen würden mp3 filme laden etc.

wo habe ich das?


denk mal dran radio stream 128 kps und viel internet telefonie

ruck zuck sind gigabytes voll. Alles legal und?

selbst wenn du 24 Stunden am Tag Radio hörst und 48 Stunden am Tag telefonierst kommst du "nur" auf kanpp 100GB.
Aber welcher normale Mensch macht das schon?
Und jetzt kom´mir blos nicht, das du auf deinen 5 Rechner 5 Radiostreams laufen läßt.