Diskussionsforum
Menü

in welcher Welt...


26.02.2007 07:48 - Gestartet von peter
... leben wir eigentlich,

in der der Staat Steuergelder seiner Bürger riskiert, indem er vorsätzlich gegen EU-Richtlinien verstößt.

Da wird den Deutschen, die ja ohnehin Weltmeister der "Ich-bin-der-König-die-Gesetze-gelten-nur-für-andere"-Mentalität sind, von ganz oben vorgemacht, wie man auf anderer Kosten Gesetze übertritt.

Aber wer ist schon stolz darauf, sich an Geschwindigkeitslimits zu halten? Man ist vielmehr stolz, wie oft man sie übertreten hat und trotzdem nicht geblitzt wurde. Krank! Insofern können wir stolz auf unsere Regierung sein, die hier unser Geld verplempert.
Menü
[1] GKr antwortet auf peter
26.02.2007 08:23
Benutzer peter schrieb:
... leben wir eigentlich,

in der der Staat Steuergelder seiner Bürger riskiert, indem er vorsätzlich gegen EU-Richtlinien verstößt.

Da wird den Deutschen, die ja ohnehin Weltmeister der "Ich-bin-der-König-die-Gesetze-gelten-nur-für-andere"-Mentalität sind, von ganz oben vorgemacht, wie man auf anderer Kosten Gesetze übertritt.

Aber wer ist schon stolz darauf, sich an Geschwindigkeitslimits zu halten? Man ist vielmehr stolz, wie oft man sie übertreten hat und trotzdem nicht geblitzt wurde. Krank! Insofern können wir stolz auf unsere Regierung sein, die hier unser Geld verplempert.

Ich sehe das ganz anders:
In welcher Welt leben wir denn, in der unsere eigene Regierung sich ganz offensichtlich nur noch damit beschäftigen darf - und das seit Monaten auch noch erfolglos - einen wertvollen Beitrag zur Volksgesundheit in Form eines bundesweiten Rauchverbotes durchzubringen und den Rest der nationalen Gesetze von der EU-Bürokratie diktiert bekommt?

Wir verlieren immer mehr unsere Volks-Souveränität und Du beklagst "Ich-bin-der-König-die-Gesetze-gelten-nur-für-andere"-Mentalität. Daß es die gibt, liegt allein daran, daß wir in Deutschland nur noch einen schwachen Staat haben, falls er überhaupt noch in Erscheinung tritt.

Bald werden wir nur noch Soldaten als Söldner für die Kriege der EU/Nato/VSvA stellen dürfen. Und darüberhinaus dürfen wir uns mit unserer führenden Müllverbrennungs-Technologie als Abfalleimer der Welt betrachten. Wir werden der weltweit größte Standort für Giftmüll, der aus allen Herren Ländern zu uns gekarrt wird. Genau das ist die Rolle, die von den Fremdmächten für Deutschland vorgesehen ist.

Man muß sich wirklich fragen:
In welcher Welt leben wir eigentlich?
In der der Fremdbestimmung.
Ich führe lieber ein selbstbestimmtes Leben.

GKr
Menü
[1.1] scorpi antwortet auf GKr
26.02.2007 09:16
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer peter schrieb:
... leben wir eigentlich,

in der der Staat Steuergelder seiner Bürger riskiert, indem er
vorsätzlich gegen EU-Richtlinien verstößt.

Da wird den Deutschen, die ja ohnehin Weltmeister der
>
"Ich-bin-der-König-die-Gesetze-gelten-nur-für-andere"-Mentalität sind, von ganz oben vorgemacht, wie man auf anderer Kosten Gesetze übertritt.

Aber wer ist schon stolz darauf, sich an
Geschwindigkeitslimits zu halten? Man ist vielmehr stolz, wie oft man sie übertreten hat und trotzdem nicht geblitzt wurde. Krank! Insofern können wir stolz auf unsere Regierung sein, die hier unser Geld verplempert.

Ich sehe das ganz anders:
In welcher Welt leben wir denn, in der unsere eigene Regierung sich ganz offensichtlich nur noch damit beschäftigen darf - und das seit Monaten auch noch erfolglos - einen wertvollen Beitrag zur Volksgesundheit in Form eines bundesweiten Rauchverbotes durchzubringen und den Rest der nationalen Gesetze von der EU-Bürokratie diktiert bekommt?

Wir verlieren immer mehr unsere Volks-Souveränität und Du beklagst "Ich-bin-der-König-die-Gesetze-gelten-nur-für-andere"-Mentalität.
Daß es die gibt, liegt allein daran, daß wir in Deutschland nur noch einen schwachen Staat haben, falls er überhaupt noch in Erscheinung tritt.

Bald werden wir nur noch Soldaten als Söldner für die Kriege der EU/Nato/VSvA stellen dürfen. Und darüberhinaus dürfen wir uns mit unserer führenden Müllverbrennungs-Technologie als Abfalleimer der Welt betrachten. Wir werden der weltweit größte Standort für Giftmüll, der aus allen Herren Ländern zu uns gekarrt wird. Genau das ist die Rolle, die von den Fremdmächten für Deutschland vorgesehen ist.

Man muß sich wirklich fragen:
In welcher Welt leben wir eigentlich?
In der der Fremdbestimmung.
Ich führe lieber ein selbstbestimmtes Leben.

GKr
Wer führt schon ein selbstbestimmtes Leben?
Und was ist, wenn ich mich als kleiner Bürger nicht an Richtlinen des Staates halte?
Und vergesse nicht, dass es immer auch deutsche Politiker waren/sind, die in Europa eine wichtige Rolle gespielt haben/spielen.
Menü
[1.1.1] GKr antwortet auf scorpi
26.02.2007 09:34
Benutzer scorpi schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer peter schrieb:
... leben wir eigentlich,

in der der Staat Steuergelder seiner Bürger riskiert, indem er vorsätzlich gegen EU-Richtlinien verstößt.

Da wird den Deutschen, die ja ohnehin Weltmeister der
>
>
"Ich-bin-der-König-die-Gesetze-gelten-nur-für-andere"-Mentalität sind, von ganz oben vorgemacht, wie man auf anderer Kosten Gesetze übertritt.

Aber wer ist schon stolz darauf, sich an
Geschwindigkeitslimits zu halten? Man ist vielmehr stolz, wie oft man sie übertreten hat und trotzdem nicht geblitzt wurde. Krank! Insofern können wir stolz auf unsere Regierung sein, die hier unser Geld verplempert.

Ich sehe das ganz anders:
In welcher Welt leben wir denn, in der unsere eigene Regierung sich ganz offensichtlich nur noch damit beschäftigen darf
- und
das seit Monaten auch noch erfolglos - einen wertvollen Beitrag zur Volksgesundheit in Form eines bundesweiten Rauchverbotes durchzubringen und den Rest der nationalen Gesetze von der EU-Bürokratie diktiert bekommt?

Wir verlieren immer mehr unsere Volks-Souveränität und Du beklagst
>
"Ich-bin-der-König-die-Gesetze-gelten-nur-für-andere"-Mentalität. Daß es die gibt, liegt allein daran, daß wir in Deutschland nur noch einen schwachen Staat haben, falls er überhaupt noch in
Erscheinung tritt.

Bald werden wir nur noch Soldaten als Söldner für die Kriege der EU/Nato/VSvA stellen dürfen. Und darüberhinaus dürfen wir uns mit unserer führenden Müllverbrennungs-Technologie als Abfalleimer der Welt betrachten. Wir werden der weltweit größte
Standort für Giftmüll, der aus allen Herren Ländern zu uns gekarrt wird. Genau das ist die Rolle, die von den Fremdmächten
für Deutschland vorgesehen ist.

Man muß sich wirklich fragen:
In welcher Welt leben wir eigentlich?
In der der Fremdbestimmung.
Ich führe lieber ein selbstbestimmtes Leben.

GKr
Wer führt schon ein selbstbestimmtes Leben?

Ganz viele Menschen, u.a. ich.
Ein selbstbestimmtes Leben führen heißt ja nicht, Anarchie zu befürworten. Sondern sich als Teil der Gemeinschaft zu verstehen. Deren Regeln und Gesetze zu befolgen und sich für das Gemeinwohl einzusetzen.

Und was ist, wenn ich mich als kleiner Bürger nicht an Richtlinen des Staates halte?

Wenn Du Dich selbst bewußt und willentlich den Regeln und den Gesetzen der Gemeinschaft (= Volk = Nation = Staat) widersetzt, wirst Du immer mit den Konsequenzen leben müssen.

Und vergesse nicht, dass es immer auch deutsche Politiker waren/sind, die in Europa eine wichtige Rolle gespielt haben/spielen.

Ja, so wie z.B. Frau Merkel, deren erste außenpolitische Amtshandlung es war, 2,5 Milliarden Euro (2.500.000.000) Herrn Tony Blair in die Unterhose zu schieben, damit der zu Hause seinen Wählern erklären kann, daß zwar der Briten-Rabatt der EU "langfristig" abgebaut wird, die deutsche Bundeskanzlerin aber so blöd war, ihm 2,5 Milliarden Euro (2.500.000.000) in die Unterhose zu schieben. Die Jungs und Mädels im britischen Unterhaus haben gebrüllt vor Lachen und die Ladies und Lords im Oberhaus waren "amused".

Oder meinst Du den Krieg in Afghanistan, in dem unsere Rolle immer wichtiger wird? Nicht nur, daß wir selbst dort im Norden Bundeswehr stationiert haben, die dort nun "Aufbauhilfe" leisten. Was in der Praxis bedeutet, daß sie den dortigen Bauern bei der Pflege der Mohnpflanzen zuschauen, die dann ein Jahr später als Heroin auf unseren Straßen unsere Jugendliche ins Elend führt. Nein, nun werden auch die Tornado-Kampfjets nach Afghanistan verlegt. Und die kanadische Army will Leopard-Panzer von der Bundeswehr mieten.

Meinst Du diese Rolle, die Deutschland spielt?

Menü
[1.1.1.1] scorpi antwortet auf GKr
26.02.2007 10:18
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer scorpi schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer peter schrieb:
... leben wir eigentlich,

in der der Staat Steuergelder seiner Bürger riskiert, indem er vorsätzlich gegen EU-Richtlinien verstößt.

Da wird den Deutschen, die ja ohnehin Weltmeister der
>
>
>
"Ich-bin-der-König-die-Gesetze-gelten-nur-für-andere"-Mentalität sind, von ganz oben vorgemacht, wie man auf anderer Kosten Gesetze übertritt.

Aber wer ist schon stolz darauf, sich an Geschwindigkeitslimits zu halten? Man ist vielmehr stolz, wie oft man sie übertreten hat und trotzdem nicht geblitzt wurde. Krank! Insofern können wir stolz auf unsere Regierung sein, die hier unser Geld verplempert.

Ich sehe das ganz anders:
In welcher Welt leben wir denn, in der unsere eigene Regierung sich ganz offensichtlich nur noch damit beschäftigen darf
- und
das seit Monaten auch noch erfolglos - einen wertvollen Beitrag zur Volksgesundheit in Form eines bundesweiten Rauchverbotes durchzubringen und den Rest der nationalen Gesetze von der EU-Bürokratie diktiert bekommt?

Wir verlieren immer mehr unsere Volks-Souveränität und Du beklagst
>
>
"Ich-bin-der-König-die-Gesetze-gelten-nur-für-andere"-Mentalität. Daß es die gibt, liegt allein daran, daß wir in Deutschland nur noch einen schwachen Staat haben, falls er überhaupt noch in
Erscheinung tritt.

Bald werden wir nur noch Soldaten als Söldner für die Kriege der EU/Nato/VSvA stellen dürfen. Und darüberhinaus dürfen wir uns mit unserer führenden Müllverbrennungs-Technologie als Abfalleimer der Welt betrachten. Wir werden der weltweit größte
Standort für Giftmüll, der aus allen Herren Ländern zu uns gekarrt wird. Genau das ist die Rolle, die von den Fremdmächten
für Deutschland vorgesehen ist.

Man muß sich wirklich fragen:
In welcher Welt leben wir eigentlich?
In der der Fremdbestimmung.
Ich führe lieber ein selbstbestimmtes Leben.

GKr
Wer führt schon ein selbstbestimmtes Leben?

Ganz viele Menschen, u.a. ich.
Ein selbstbestimmtes Leben führen heißt ja nicht, Anarchie zu befürworten. Sondern sich als Teil der Gemeinschaft zu verstehen. Deren Regeln und Gesetze zu befolgen und sich für das Gemeinwohl einzusetzen.

Und was ist, wenn ich mich als kleiner Bürger nicht an Richtlinen des Staates halte?

Wenn Du Dich selbst bewußt und willentlich den Regeln und den Gesetzen der Gemeinschaft (= Volk = Nation = Staat) widersetzt, wirst Du immer mit den Konsequenzen leben müssen.

Und vergesse nicht, dass es immer auch deutsche Politiker waren/sind, die in Europa eine wichtige Rolle gespielt haben/spielen.

Ja, so wie z.B. Frau Merkel, deren erste außenpolitische Amtshandlung es war, 2,5 Milliarden Euro (2.500.000.000) Herrn Tony Blair in die Unterhose zu schieben, damit der zu Hause seinen Wählern erklären kann, daß zwar der Briten-Rabatt der EU "langfristig" abgebaut wird, die deutsche Bundeskanzlerin aber so blöd war, ihm 2,5 Milliarden Euro (2.500.000.000) in die Unterhose zu schieben. Die Jungs und Mädels im britischen Unterhaus haben gebrüllt vor Lachen und die Ladies und Lords im Oberhaus waren "amused".

Oder meinst Du den Krieg in Afghanistan, in dem unsere Rolle immer wichtiger wird? Nicht nur, daß wir selbst dort im Norden Bundeswehr stationiert haben, die dort nun "Aufbauhilfe" leisten. Was in der Praxis bedeutet, daß sie den dortigen Bauern bei der Pflege der Mohnpflanzen zuschauen, die dann ein Jahr später als Heroin auf unseren Straßen unsere Jugendliche ins Elend führt. Nein, nun werden auch die Tornado-Kampfjets nach Afghanistan verlegt. Und die kanadische Army will Leopard-Panzer von der Bundeswehr mieten.

Meinst Du diese Rolle, die Deutschland spielt?

Schätze dich glücklich, so selbst bestimmt zu sein. Ich für mein Teil denke, dass Millionen Menschen vom Staat vorgeschrieben kriegen, wo deren Heimat sein darf (Pflöicht zum bundesweiten Bewerben), wie groß die Wohnung sein darf und ob man nun eine eheähnliche Gemeinschaft ist...
Und genau da ist der Fehler in deiner Ansicht, solange es dich nicht stört ist alles schön. Aber wenn dir etwas nicht passt, dann ist der Staat böse.
Vieleicht meine ich einen Kohl, der den Euro eingeführt hat?
Und ob irgendwo irgendwelche deutschen Soldaten Krieg spielen,interessiert mih nicht. Die haben sich den Job ausgesucht und dann sollen die den auch machen.
Menü
[1.1.1.1.1] GKr antwortet auf scorpi
26.02.2007 10:34
Benutzer scorpi schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer scorpi schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer peter schrieb:
... leben wir eigentlich,

in der der Staat Steuergelder seiner Bürger riskiert, indem er vorsätzlich gegen EU-Richtlinien verstößt.

Da wird den Deutschen, die ja ohnehin Weltmeister der
>
>
>
>
"Ich-bin-der-König-die-Gesetze-gelten-nur-für-andere"-Mentalität sind, von ganz oben vorgemacht, wie man auf anderer Kosten Gesetze übertritt.

Aber wer ist schon stolz darauf, sich an Geschwindigkeitslimits zu halten? Man ist vielmehr stolz, wie oft man sie übertreten hat und trotzdem nicht geblitzt wurde. Krank! Insofern können wir stolz auf unsere Regierung sein, die hier unser Geld verplempert.

Ich sehe das ganz anders:
In welcher Welt leben wir denn, in der unsere eigene Regierung sich ganz offensichtlich nur noch damit beschäftigen darf
- und
das seit Monaten auch noch erfolglos - einen wertvollen Beitrag zur Volksgesundheit in Form eines bundesweiten Rauchverbotes durchzubringen und den Rest der nationalen Gesetze von der EU-Bürokratie diktiert bekommt?

Wir verlieren immer mehr unsere Volks-Souveränität und Du beklagst
>
>
>
"Ich-bin-der-König-die-Gesetze-gelten-nur-für-andere"-Mentalität. Daß es die gibt, liegt allein daran, daß wir in Deutschland nur noch einen schwachen Staat haben, falls er überhaupt noch in
Erscheinung tritt.

Bald werden wir nur noch Soldaten als Söldner für die Kriege der EU/Nato/VSvA stellen dürfen. Und darüberhinaus dürfen wir uns mit unserer führenden Müllverbrennungs-Technologie als Abfalleimer der Welt betrachten. Wir werden der weltweit größte
Standort für Giftmüll, der aus allen Herren Ländern zu uns gekarrt wird. Genau das ist die Rolle, die von den Fremdmächten
für Deutschland vorgesehen ist.

Man muß sich wirklich fragen:
In welcher Welt leben wir eigentlich?
In der der Fremdbestimmung.
Ich führe lieber ein selbstbestimmtes Leben.

GKr
Wer führt schon ein selbstbestimmtes Leben?

Ganz viele Menschen, u.a. ich.
Ein selbstbestimmtes Leben führen heißt ja nicht, Anarchie zu befürworten. Sondern sich als Teil der Gemeinschaft zu verstehen. Deren Regeln und Gesetze zu befolgen und sich für
das Gemeinwohl einzusetzen.

Und was ist, wenn ich mich als kleiner Bürger nicht an Richtlinen des Staates halte?

Wenn Du Dich selbst bewußt und willentlich den Regeln und den Gesetzen der Gemeinschaft (= Volk = Nation = Staat) widersetzt, wirst Du immer mit den Konsequenzen leben müssen.

Und vergesse nicht, dass es immer auch deutsche Politiker waren/sind, die in Europa eine wichtige Rolle gespielt haben/spielen.

Ja, so wie z.B. Frau Merkel, deren erste außenpolitische Amtshandlung es war, 2,5 Milliarden Euro (2.500.000.000)
Herrn Tony Blair in die Unterhose zu schieben, damit der zu Hause seinen Wählern erklären kann, daß zwar der Briten-Rabatt der EU "langfristig" abgebaut wird, die deutsche Bundeskanzlerin aber so blöd war, ihm 2,5 Milliarden Euro (2.500.000.000) in die Unterhose zu schieben. Die Jungs und Mädels im britischen Unterhaus haben gebrüllt vor Lachen und die Ladies und Lords im
Oberhaus waren "amused".

Oder meinst Du den Krieg in Afghanistan, in dem unsere Rolle immer wichtiger wird? Nicht nur, daß wir selbst dort im Norden Bundeswehr stationiert haben, die dort nun "Aufbauhilfe" leisten. Was in der Praxis bedeutet, daß sie den dortigen Bauern bei der Pflege der Mohnpflanzen zuschauen, die dann ein Jahr später als Heroin auf unseren Straßen unsere Jugendliche
ins Elend führt. Nein, nun werden auch die
Tornado-Kampfjets nach Afghanistan verlegt. Und die kanadische Army will Leopard-Panzer von der Bundeswehr mieten.

Meinst Du diese Rolle, die Deutschland spielt?

Schätze dich glücklich, so selbst bestimmt zu sein. Ich für mein Teil denke, dass Millionen Menschen vom Staat vorgeschrieben kriegen, wo deren Heimat sein darf (Pflöicht zum bundesweiten Bewerben), wie groß die Wohnung sein darf und ob man nun eine eheähnliche Gemeinschaft ist...
Und genau da ist der Fehler in deiner Ansicht, solange es dich nicht stört ist alles schön. Aber wenn dir etwas nicht passt, dann ist der Staat böse.
Vieleicht meine ich einen Kohl, der den Euro eingeführt hat? Und ob irgendwo irgendwelche deutschen Soldaten Krieg spielen,interessiert mih nicht. Die haben sich den Job ausgesucht und dann sollen die den auch machen.

Bitte denke einmal darüber nach, ob der Fehler nicht bei Dir liegt.
Mich stören diese Mißstände sogar ganz gewaltig.
Nur will ich darauf hinweisen, daß dies alles nicht Fehler im ansonsten guten System sind, sondern daß das gesamte System schlecht ist. Damit Du Deinen Widerstand nicht an der falschen Stelle leistest, sondern an der richtigen.

Es geht auch nicht darum, ob mir einiges nicht paßt, was der Staat mir vorschreibt. Damit habe ich zu leben und muß mich dem Staate = Volk unterordnen. Das ist für mich schon in Ordnung. Aber nur, wenn dieser Staat auch wirklich mein Volk vertritt. Und das ist nicht der Fall.

Ob es nun um die Bundeswehr in Afghanistan geht, die Dich nicht interessiert oder um eine Umzugpflicht(?) für Arbeitslose, die Dich vielleicht betrifft - die Ursache ist immer dieselbe: das System. Mich stört es gewaltig und Dich wohl auch. Also sind wir natürliche Verbündete. Jetzt muß man diesen natürlichen Widerstand nur noch kanalisieren.

Menü
[1.1.1.1.2] Müller2 antwortet auf scorpi
26.02.2007 10:50
Benutzer scorpi schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer scorpi schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer peter schrieb:
... leben wir eigentlich,

in der der Staat Steuergelder seiner Bürger riskiert, indem er vorsätzlich gegen EU-Richtlinien verstößt.

Da wird den Deutschen, die ja ohnehin Weltmeister der
>
>
>
>
"Ich-bin-der-König-die-Gesetze-gelten-nur-für-andere"-Mentalität sind, von ganz oben vorgemacht, wie man auf anderer Kosten Gesetze übertritt.

Aber wer ist schon stolz darauf, sich an Geschwindigkeitslimits zu halten? Man ist vielmehr stolz, wie oft man sie übertreten hat und trotzdem nicht geblitzt wurde. Krank! Insofern können wir stolz auf unsere Regierung sein, die hier unser Geld verplempert.

Ich sehe das ganz anders:
In welcher Welt leben wir denn, in der unsere eigene Regierung sich ganz offensichtlich nur noch damit beschäftigen darf
- und
das seit Monaten auch noch erfolglos - einen wertvollen Beitrag zur Volksgesundheit in Form eines bundesweiten Rauchverbotes durchzubringen und den Rest der nationalen Gesetze von der EU-Bürokratie diktiert bekommt?

Wir verlieren immer mehr unsere Volks-Souveränität und Du beklagst
>
>
>
"Ich-bin-der-König-die-Gesetze-gelten-nur-für-andere"-Mentalität. Daß es die gibt, liegt allein daran, daß wir in Deutschland nur noch einen schwachen Staat haben, falls er überhaupt noch in
Erscheinung tritt.

Bald werden wir nur noch Soldaten als Söldner für die Kriege der EU/Nato/VSvA stellen dürfen. Und darüberhinaus dürfen wir uns mit unserer führenden Müllverbrennungs-Technologie als Abfalleimer der Welt betrachten. Wir werden der weltweit größte
Standort für Giftmüll, der aus allen Herren Ländern zu uns gekarrt wird. Genau das ist die Rolle, die von den Fremdmächten
für Deutschland vorgesehen ist.

Man muß sich wirklich fragen:
In welcher Welt leben wir eigentlich?
In der der Fremdbestimmung.
Ich führe lieber ein selbstbestimmtes Leben.

GKr
Wer führt schon ein selbstbestimmtes Leben?

Ganz viele Menschen, u.a. ich.
Ein selbstbestimmtes Leben führen heißt ja nicht, Anarchie zu befürworten. Sondern sich als Teil der Gemeinschaft zu verstehen. Deren Regeln und Gesetze zu befolgen und sich für
das Gemeinwohl einzusetzen.

Und was ist, wenn ich mich als kleiner Bürger nicht an Richtlinen des Staates halte?

Wenn Du Dich selbst bewußt und willentlich den Regeln und den Gesetzen der Gemeinschaft (= Volk = Nation = Staat) widersetzt, wirst Du immer mit den Konsequenzen leben müssen.

Und vergesse nicht, dass es immer auch deutsche Politiker waren/sind, die in Europa eine wichtige Rolle gespielt haben/spielen.

Ja, so wie z.B. Frau Merkel, deren erste außenpolitische Amtshandlung es war, 2,5 Milliarden Euro (2.500.000.000)
Herrn Tony Blair in die Unterhose zu schieben, damit der zu Hause seinen Wählern erklären kann, daß zwar der Briten-Rabatt der EU "langfristig" abgebaut wird, die deutsche Bundeskanzlerin aber so blöd war, ihm 2,5 Milliarden Euro (2.500.000.000) in die Unterhose zu schieben. Die Jungs und Mädels im britischen Unterhaus haben gebrüllt vor Lachen und die Ladies und Lords im
Oberhaus waren "amused".

Oder meinst Du den Krieg in Afghanistan, in dem unsere Rolle immer wichtiger wird? Nicht nur, daß wir selbst dort im Norden Bundeswehr stationiert haben, die dort nun "Aufbauhilfe" leisten. Was in der Praxis bedeutet, daß sie den dortigen Bauern bei der Pflege der Mohnpflanzen zuschauen, die dann ein Jahr später als Heroin auf unseren Straßen unsere Jugendliche
ins Elend führt. Nein, nun werden auch die
Tornado-Kampfjets nach Afghanistan verlegt. Und die kanadische Army will Leopard-Panzer von der Bundeswehr mieten.

Meinst Du diese Rolle, die Deutschland spielt?

Schätze dich glücklich, so selbst bestimmt zu sein. Ich für mein Teil denke, dass Millionen Menschen vom Staat vorgeschrieben kriegen, wo deren Heimat sein darf (Pflöicht zum bundesweiten Bewerben), wie groß die Wohnung sein darf und ob man nun eine eheähnliche Gemeinschaft ist...
Und genau da ist der Fehler in deiner Ansicht, solange es dich nicht stört ist alles schön. Aber wenn dir etwas nicht passt, dann ist der Staat böse.
Vieleicht meine ich einen Kohl, der den Euro eingeführt hat? Und ob irgendwo irgendwelche deutschen Soldaten Krieg spielen,interessiert mih nicht. Die haben sich den Job ausgesucht und dann sollen die den auch machen.

Hallo,

genau diese Haltung ermöglicht es unseren "Funktionseliten" in diversen Kriegseinsätzen nicht nur massenhaft deutsches Geld, sondern - viel schlimmer - auch das Leben deutscher Soldaten zu verheizen. Und zwar nicht zur Wahrung wohlverstandener nationaler Interessen, sondern einzig und allein zur Erfüllung ihrer Vasallenpflicht gegenüber den angelsächsischen Ländern, die sich tatsächlich in einem weltweitgeführten "clash of cultures" befinden.

Gruß Müller2
Menü
[1.1.1.1.2.1] Altaso antwortet auf Müller2
26.02.2007 16:18
Benutzer Müller2 schrieb:
Benutzer scorpi schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer scorpi schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer peter schrieb:
... leben wir eigentlich,

in der der Staat Steuergelder seiner Bürger riskiert, indem er vorsätzlich gegen EU-Richtlinien verstößt.

Da wird den Deutschen, die ja ohnehin Weltmeister der
>
>
>
>
>
"Ich-bin-der-König-die-Gesetze-gelten-nur-für-andere"-Mentalität sind, von ganz oben vorgemacht, wie man auf anderer Kosten Gesetze übertritt.

Aber wer ist schon stolz darauf, sich an Geschwindigkeitslimits zu halten? Man ist vielmehr stolz, wie oft man sie übertreten hat und trotzdem nicht geblitzt wurde. Krank! Insofern können wir stolz auf unsere Regierung sein, die hier unser Geld verplempert.

Ich sehe das ganz anders:
In welcher Welt leben wir denn, in der unsere eigene Regierung sich ganz offensichtlich nur noch damit beschäftigen darf
- und
das seit Monaten auch noch erfolglos - einen wertvollen Beitrag zur Volksgesundheit in Form eines bundesweiten Rauchverbotes durchzubringen und den Rest der nationalen Gesetze von der EU-Bürokratie diktiert bekommt?

Wir verlieren immer mehr unsere Volks-Souveränität und Du beklagst
>
>
>
>
"Ich-bin-der-König-die-Gesetze-gelten-nur-für-andere"-Mentalität. Daß es die gibt, liegt allein daran, daß wir in Deutschland nur noch einen schwachen Staat haben, falls er überhaupt noch in
Erscheinung tritt.

Bald werden wir nur noch Soldaten als Söldner für die Kriege der EU/Nato/VSvA stellen dürfen. Und darüberhinaus dürfen wir uns mit unserer führenden Müllverbrennungs-Technologie als Abfalleimer der Welt betrachten. Wir werden der weltweit größte
Standort für Giftmüll, der aus allen Herren Ländern zu uns gekarrt wird. Genau das ist die Rolle, die von den Fremdmächten
für Deutschland vorgesehen ist.

Man muß sich wirklich fragen:
In welcher Welt leben wir eigentlich?
In der der Fremdbestimmung.
Ich führe lieber ein selbstbestimmtes Leben.

GKr
Wer führt schon ein selbstbestimmtes Leben?

Ganz viele Menschen, u.a. ich.
Ein selbstbestimmtes Leben führen heißt ja nicht, Anarchie zu befürworten. Sondern sich als Teil der Gemeinschaft zu verstehen. Deren Regeln und Gesetze zu befolgen und sich für
das Gemeinwohl einzusetzen.

Und was ist, wenn ich mich als kleiner Bürger nicht an Richtlinen des Staates halte?

Wenn Du Dich selbst bewußt und willentlich den Regeln und den Gesetzen der Gemeinschaft (= Volk = Nation = Staat) widersetzt, wirst Du immer mit den Konsequenzen leben müssen.

Und vergesse nicht, dass es immer auch deutsche Politiker waren/sind, die in Europa eine wichtige Rolle gespielt haben/spielen.

Ja, so wie z.B. Frau Merkel, deren erste außenpolitische Amtshandlung es war, 2,5 Milliarden Euro (2.500.000.000)
Herrn Tony Blair in die Unterhose zu schieben, damit der zu Hause seinen Wählern erklären kann, daß zwar der Briten-Rabatt der EU "langfristig" abgebaut wird, die deutsche Bundeskanzlerin aber so blöd war, ihm 2,5 Milliarden Euro (2.500.000.000) in die Unterhose zu schieben. Die Jungs und Mädels im britischen Unterhaus haben gebrüllt vor Lachen und die Ladies und Lords im
Oberhaus waren "amused".

Oder meinst Du den Krieg in Afghanistan, in dem unsere Rolle immer wichtiger wird? Nicht nur, daß wir selbst dort im Norden Bundeswehr stationiert haben, die dort nun "Aufbauhilfe" leisten. Was in der Praxis bedeutet, daß sie den dortigen Bauern bei der Pflege der Mohnpflanzen zuschauen, die dann ein Jahr später als Heroin auf unseren Straßen unsere Jugendliche ins Elend führt. Nein, nun werden auch die Tornado-Kampfjets nach Afghanistan verlegt. Und die kanadische Army will Leopard-Panzer von der Bundeswehr mieten.

Meinst Du diese Rolle, die Deutschland spielt?

Schätze dich glücklich, so selbst bestimmt zu sein. Ich für mein Teil denke, dass Millionen Menschen vom Staat vorgeschrieben kriegen, wo deren Heimat sein darf (Pflöicht zum bundesweiten Bewerben), wie groß die Wohnung sein darf und ob man nun eine eheähnliche Gemeinschaft ist... Und genau da ist der Fehler in deiner Ansicht, solange es dich nicht stört ist alles schön. Aber wenn dir etwas nicht passt,
dann ist der Staat böse.
Vieleicht meine ich einen Kohl, der den Euro eingeführt hat?
Und ob irgendwo irgendwelche deutschen Soldaten Krieg spielen,interessiert mih nicht. Die haben sich den Job ausgesucht und dann sollen die den auch machen.

Hallo,

genau diese Haltung ermöglicht es unseren "Funktionseliten" in diversen Kriegseinsätzen nicht nur massenhaft deutsches Geld, sondern - viel schlimmer - auch das Leben deutscher Soldaten zu verheizen. Und zwar nicht zur Wahrung wohlverstandener nationaler Interessen, sondern einzig und allein zur Erfüllung ihrer Vasallenpflicht gegenüber den angelsächsischen Ländern, die sich tatsächlich in einem weltweitgeführten "clash of cultures" befinden.

Gruß Müller2

Ach schon wieder ein Thread voller Sektengeschwätz.
Sagt mal, seid ihr denn alle Bildzeitungsleser?

Bitte wenn schon sachlich bleiben und NICHT die eigenen misstände die man hat aufs ganze Volk zu verteilen.

Wenns dem einen nicht passt, das hier Atom Müll liegt ist es sein problem!
Wenn einem anderen eine Wohnung vorgeschrieben wird ist auch dieses sein problem!
Und ob ein Soldat nun in den Krieg geht muss auch er damit klar kommen!

Jeder hat eben seine eigene Erfolgs-/Misserfolgsbahn so ausgewählt und hat seine eigene Meinung!

Aber doch nicht jeden kram auf gesamt Deutschland legen. So ein Blödsinn aber auch!

Wenn einem hier etwas wirklich nicht passt, so kann man in diesem Land auch seine Meinung sagen und durchsetzen. Es müssen eben genug die gleiche Meinung vertreten. Und genau dieses wird dann wohl nicht getan bei manchen dingen. Ansonsten würden die Politiker nicht so handeln.

Manches muss eben auch so gehandelt werden "des Volkes wegen" wie mit der Euro Einführung. War auch starker gegner zuerst, aber es ist eben für den Außenhandel Deutschlands die perfekte Lösung.

Möchte jetzt keinen Text hier auferzählen. Man muss eben immer die positiven und negativen Seiten sehen und dann abwiegen.
Menü
[1.1.1.2] Martin Kissel antwortet auf GKr
26.02.2007 16:26
Benutzer GKr schrieb:
In welcher Welt leben wir denn, in der unsere eigene Regierung sich ganz offensichtlich nur noch damit beschäftigen darf - und das seit Monaten auch noch erfolglos - einen wertvollen Beitrag zur Volksgesundheit in Form eines bundesweiten Rauchverbotes durchzubringen und den Rest der nationalen Gesetze von der EU-Bürokratie diktiert bekommt?


Wer führt schon ein selbstbestimmtes Leben?
Ganz viele Menschen, u.a. ich.
Ein selbstbestimmtes Leben führen heißt ja nicht, Anarchie zu befürworten. Sondern sich als Teil der Gemeinschaft zu verstehen. Deren Regeln und Gesetze zu befolgen und sich für das Gemeinwohl einzusetzen.

Dein Leben ist selbstbestimmt, die deutsche Politik nicht?

Warum nicht?

Du beschreibst doch genau worum es geht: Sich innerhalb seiner Grenzen frei entfalten, aber auch an die Spielregeln halten, die von der (europäischen) Gemeinschaft gemacht werden.



Und was ist, wenn ich mich als kleiner Bürger nicht an Richtlinen des Staates halte?
Wenn Du Dich selbst bewußt und willentlich den Regeln und den Gesetzen der Gemeinschaft (= Volk = Nation = Staat) widersetzt, wirst Du immer mit den Konsequenzen leben müssen.

Und genau ist mit dem Verfahren gegen Deutschland passiert. Wenn ein Land zur EU gehört (und mitbestimmt), muß es sich auch an die aufgestellten Regeln und Gesetze halten. Wenn nicht, gibts was auf die Finger.

Das traurige hierbei ist, daß es sich um vorsätzliche Mißachtung der Vorgaben handelt, die einzig der DTAG nutzt und die EU sowie Deutschland ne ganze Menge Geld kostet.


Martin
Menü
[1.1.1.2.1] GKr antwortet auf Martin Kissel
26.02.2007 16:34
Benutzer Martin Kissel schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
In welcher Welt leben wir denn, in der unsere eigene Regierung sich ganz offensichtlich nur noch damit beschäftigen darf
- und
das seit Monaten auch noch erfolglos - einen wertvollen Beitrag zur Volksgesundheit in Form eines bundesweiten Rauchverbotes durchzubringen und den Rest der nationalen Gesetze von der EU-Bürokratie diktiert bekommt?


Wer führt schon ein selbstbestimmtes Leben?
Ganz viele Menschen, u.a. ich.
Ein selbstbestimmtes Leben führen heißt ja nicht, Anarchie zu befürworten. Sondern sich als Teil der Gemeinschaft zu verstehen. Deren Regeln und Gesetze zu befolgen und sich für
das Gemeinwohl einzusetzen.

Dein Leben ist selbstbestimmt, die deutsche Politik nicht?

Nein, natürlich nicht.

Warum nicht?

Weil die BRD seit 1945 nur ein Vasallen-Staat der Alliierten ist. Nicht einmal eine vom Volk in freien und geheimen Wahlen angenommene Verfassung hat. Es gibt viele Beispiele. Alles in allem:
Wir haben keine Volks-Souveränität.
Genau die gilt es, wieder herzustellen.


Du beschreibst doch genau worum es geht: Sich innerhalb seiner Grenzen frei entfalten, aber auch an die Spielregeln halten, die von der (europäischen) Gemeinschaft gemacht werden.

Ja, richtig. Und?
Selbstverständlich müssen diese Grenzen, also die Regeln und Gesetze, vom Volk bestimmt werden.
Wir haben aber keine Volksdemokratie, sondern eine Parlamentarische Demokratie.
Das bedeutet: 3 Prozent der deutschen Bevölkerung, nämlich die Partei-Mitglieder, bestimmen über die vorgelegte Liste mit den Kandidaten, die über die Zweitstimme ein direktes Mandat im Bundestag erhalten, über die Zusammensetzung unserer Regierung nach. Der Rest - also 97 Prozent, hat auf diese List überhaupt keinen Einfluß.




Und was ist, wenn ich mich als kleiner Bürger nicht an Richtlinen des Staates halte?
Wenn Du Dich selbst bewußt und willentlich den Regeln und den Gesetzen der Gemeinschaft (= Volk = Nation = Staat) widersetzt, wirst Du immer mit den Konsequenzen leben müssen.

Und genau ist mit dem Verfahren gegen Deutschland passiert. Wenn ein Land zur EU gehört (und mitbestimmt), muß es sich auch an die aufgestellten Regeln und Gesetze halten. Wenn nicht, gibts was auf die Finger.

Mich hat niemand gefragt, ob ich zur EU gehören möchte.
Oder ob Deutschland zur EU gehören soll. Dich?
Ich habe auch nicht über eine EU-Verfassung abstimmen dürfen.
Die Franzosen und die Niederländer schon.
Und die haben ja deutlich gezeigt, was sie von der halten.


Das traurige hierbei ist, daß es sich um vorsätzliche Mißachtung der Vorgaben handelt, die einzig der DTAG nutzt und die EU sowie Deutschland ne ganze Menge Geld kostet.

Martin

GKr
Menü
[1.1.1.2.2] peter antwortet auf Martin Kissel
26.02.2007 18:15
Benutzer Martin Kissel schrieb:
Und was ist, wenn ich mich als kleiner Bürger nicht an Richtlinen des Staates halte?
Wenn Du Dich selbst bewußt und willentlich den Regeln und den Gesetzen der Gemeinschaft (= Volk = Nation = Staat) widersetzt, wirst Du immer mit den Konsequenzen leben müssen.

Und genau ist mit dem Verfahren gegen Deutschland passiert. Wenn ein Land zur EU gehört (und mitbestimmt), muß es sich auch an die aufgestellten Regeln und Gesetze halten. Wenn nicht, gibts was auf die Finger.

Das traurige hierbei ist, daß es sich um vorsätzliche Mißachtung der Vorgaben handelt, die einzig der DTAG nutzt und die EU sowie Deutschland ne ganze Menge Geld kostet.


Martin

genau darauf wollte ich hinaus - danke Martin :-)

ich will nicht daran rütteln, dass die deutsche Regieurung gewählt wurde und Dinge entscheidet, die nicht jedem Gefallen. Aber in der EU mitspielen wollen und aus Opportunismus Regeln vorsätzlich missachten ist nicht die Vorbildfunktion, die ich von Regierenden erwarte. Dafür gibt es m.E. keine Entschuldigung.
Menü
[1.2] ezc antwortet auf GKr
26.02.2007 16:19
Benutzer GKr schrieb:
der EU/Nato/VSvA stellen dürfen. Und darüberhinaus dürfen wir

Was ist VSvA?
Menü
[1.2.1] GKr antwortet auf ezc
26.02.2007 16:21
Benutzer ezc schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
der EU/Nato/VSvA stellen dürfen. Und darüberhinaus dürfen wir

Was ist VSvA?

Das sind die Vereinigten Staaten von Amerika