Diskussionsforum
Menü

Wieviel kb/s bringt UMTS ??


10.03.2005 21:06 - Gestartet von mardeen
Hallo,

ich hätte eine Frage, wieviel kb/s bringt UMTS ?? Ca. die Hälfte von DSL 1000?? Welche Geschwindigkeit ist mit GPRS realisierbar, weiß das zufällig jemand??
Danke.
mardeen
Menü
[1] handytim antwortet auf mardeen
10.03.2005 21:12
UMTS down: 384 kbit/s, mehr ist zur Zeit noch nicht drin
UMTS up: 128 kbit/s
GPRS: 53,6 kbit/s

Ciao
Tim
Menü
[1.1] mardeen antwortet auf handytim
10.03.2005 21:18
Danke Tim. Dann ist es wohl nur ne Alternative zum Modem wenn wenigstens UMTS am Wohnort verfügbar ist, denn sonst bringt es ja auch kein schnelleres surfen.....höchstens ne Flatrate und die brauchst bei den momentanen Internet Call by Call Tarifen von 0,07 cent pro Minute über den Smart Surfer nicht!!
Ciao Martin
Menü
[1.1.1] Telly antwortet auf mardeen
10.03.2005 21:27
Benutzer mardeen schrieb:
Danke Tim. Dann ist es wohl nur ne Alternative zum Modem wenn wenigstens UMTS am Wohnort verfügbar ist, denn sonst bringt es ja auch kein schnelleres surfen.....höchstens ne Flatrate und die brauchst bei den momentanen Internet Call by Call Tarifen von 0,07 cent pro Minute über den Smart Surfer nicht!!
Ciao Martin

0,07 cent????

Ist das kein Tippfehler? Wie kommt man da dran?

Telly

Menü
[1.1.1.1] mardeen antwortet auf Telly
10.03.2005 21:42
...ist kein Tipp-Fehler!!Ist für Analog und ISDN das beste. Der Smart Surfer ist ein tolles Tool den man sich bei web.de auf der ersten Seite irgendwo runterladen kann--Installieren und schon kannst über die Anbieter die der drin hat ins Internet. Er zeigt Dir immer die aktuell günstigsten Preise, Einwahlgebühren etc. und Kostenübersicht wann und wie lange Du in den letzten Tagen, Monaten Online warst--TOP für Modemleute. Dort gibt es abends einen Anbieter der 0,07 cent kostet, aber aufpassen auf das Zeitfenster, immer unter Details zu dem Anbietr lesen wie lange der Tarif gilt. Denn wenn um 22.50 Online gehst, kann es sein daß daß bei diesem Anbieter um 23 Uhr ein anderes Zeitfenster gilt und das dann plötzlich 2,99 cent die Minute kostet, und dann zahlst für 10 Minuten jew. 0,07 cent und danach dann 2,99cent--aufpassen. Aber da kann man ja schauen......was passieren kann ist das die günstigsten oftmals etwas langsamer sind weil sie stark belagert werden.Der Smart Surfer aktualisiert sich selbständig bei jeder Einwahl....und die Verbindung wird nach erfolgreicher Installation auch automatisch übers Netzwerk hergestellt. Kann nur sagen ist klasse.Kannst mir ja ein Feedback geben wenns getestet hast.
Gruß Martin
Menü
[1.1.1.1.1] Telly antwortet auf mardeen
10.03.2005 21:46
Ob ich das ausprobiere, weiß ich nicht.

Aber vielen Dank für den Tipp.

Hat jemand anderes auch noch Erfahrung damit gemacht?

Telly
Menü
[1.1.1.1.1.1] hotte antwortet auf Telly
11.03.2005 01:29
Benutzer Telly schrieb:
Ob ich das ausprobiere, weiß ich nicht.

Aber vielen Dank für den Tipp.

Hat jemand anderes auch noch Erfahrung damit gemacht?

Telly

Ich nutze den discountsurfer von teltarif.
Habe aber zusätzlich den von web.de drauf. Da kann man sehen wie lange ein Tarif gilt. Das geht leider nicht bei dem von teltarif.
War auch lange abgeneigt, nach dem mein 1. Versuch vor Jahr(en) nicht so gut verlief. Aber man kann gut sparen.

Gruß
Christian
Menü
[1.1.1.1.1.2] cf antwortet auf Telly
11.03.2005 08:49
Benutzer Telly schrieb:
Ob ich das ausprobiere, weiß ich nicht.

Aber vielen Dank für den Tipp.

Hat jemand anderes auch noch Erfahrung damit gemacht?

Ja, das sind die diversen Anbieter die 10 ct Einwahlgebühr haben und praktisch jede Stunde zwischen 0,1 und 3 ct/min den Tarif hin-und her wechslen. Meiner Meinung nach total ungeeignet.

Dann lieber was preisstabiles für 0,6 ct und ohne Einwahlgebühr.

chris
Menü
[1.1.1.1.1.2.1] chaefie antwortet auf cf
11.03.2005 11:27
wieso?
für 0.07 cent (+9,9 cent einwahl) muss ich nur 20min surfen, bis dieser Tarif günstiger wird. Ich gehe meist um 9 Uhr online und bleibe bis kurz vor 12. diese 3 Stunden kosten dann effektiv: 22,5 cent. billiger gehts nicht. nur das Wecker stellen sollte man nicht vergessen, so dass man immer offline geht ;D
Bei z.b. Arcor Basistarif Tag für 0,65 Cent kosten die 3 Stunden
117 cent...
und so gibt es immer Anbieter über den ganzen Tag verteilt, die oft ein 3 stündiges Zeitfenster anbieten.
Von ominösen Verbindungsabrüchen hab ich auch noch nix gemerkt....
Menü
[1.1.1.1.1.2.1.1] cf antwortet auf chaefie
11.03.2005 11:45
Benutzer chaefie schrieb:
wieso? für 0.07 cent (+9,9 cent einwahl) muss ich nur 20min surfen, bis dieser Tarif günstiger wird. Ich gehe meist um 9 Uhr online und bleibe bis kurz vor 12. diese 3 Stunden kosten dann effektiv: 22,5 cent. billiger gehts nicht. nur das Wecker stellen sollte man nicht vergessen, so dass man immer offline geht ;D
Bei z.b. Arcor Basistarif Tag für 0,65 Cent kosten die 3 Stunden 117 cent...
und so gibt es immer Anbieter über den ganzen Tag verteilt, die oft ein 3 stündiges Zeitfenster anbieten.
Von ominösen Verbindungsabrüchen hab ich auch noch nix gemerkt....

Wenn man immer im gleichen Zeitfenster online geht mags gehen. Aber wenn man praktisch den ganzen Tag über längere Zeit online geht kann man diese Anbieter praktisch vergessen.
Ist ja auch klar, denn die 0,07 oder was auch immer ct/min sind ja bei weitem nicht kostendeckend. Daher können die nur so kleine Zeitfenster mit folgenden "Überraschungen" anbieten...

Chris
Menü
[1.2] Ed antwortet auf handytim
11.03.2005 02:09
Benutzer handytim schrieb:
UMTS down: 384 kbit/s, mehr ist zur Zeit noch nicht drin UMTS up: 128 kbit/s

War da nicht irgendetwas mit 2 MBit? Gut klar, das kann das maximale gewesen sein was sich dan mehrere teilen.
Wieviel MBit kann denn im UMTS Band überhaupt übertragen werden? Unendlich viel ist es ja nicht, irgendwann kommt das Netz ja an Limit weil der Frequnenzbereich beschränkt ist.

GPRS: 53,6 kbit/s

Wird das nicht auch dadurch gelöst das mehrere Kanäle gleichzeitig verwendet werden? Wieviele Kanäle hat denn so eine Sendestation?
Klingt jetzt etwas theoretisch das ganze, ich könnte mir aber vorstellen das es schlecht ausgebaute Gebiete gibt wo einige den 5GB Tarif nehmen und dann über GPRS mind. 207h/Monat online sind um die 5GB zu nutzen.

Grüße

Ed
Menü
[1.2.1] handytim antwortet auf Ed
11.03.2005 09:39
Benutzer Ed schrieb:
War da nicht irgendetwas mit 2 MBit? Gut klar, das kann das maximale gewesen sein was sich dan mehrere teilen.

Richtig.

Wieviel MBit kann denn im UMTS Band überhaupt übertragen werden? Unendlich viel ist es ja nicht, irgendwann kommt das Netz ja an Limit weil der Frequnenzbereich beschränkt ist.

Die Anbieter haben alle mindestens 2 x 5 MHz-Pakete gekauft. T-Mobile und Vodafone wollen in etwa einem Jahr HSDPA einführen, dadurch wird es nochmal schneller (in einem Test erreichte Ericsson 9 MBit/s).


GPRS: 53,6 kbit/s

Wird das nicht auch dadurch gelöst das mehrere Kanäle gleichzeitig verwendet werden? Wieviele Kanäle hat denn so eine Sendestation?

Du meinst bei GPRS? GPRS basiert nicht auf "Kanälen", sondern ist paketorientiert.

Wieviele Kanäle eine BTS hat ist unterschiedlich, je nach Ausbaustufe.

Klingt jetzt etwas theoretisch das ganze, ich könnte mir aber vorstellen das es schlecht ausgebaute Gebiete gibt wo einige den 5GB Tarif nehmen und dann über GPRS mind. 207h/Monat online sind um die 5GB zu nutzen.

Zeit ist doch bei GPRS und W-CDMA egal. Traffic ist das wichtige. Und das ist eben durch die 5 GB "relativ" begrenzt.

Ciao
Tim
Menü
[1.2.2] nb440 antwortet auf Ed
11.03.2005 12:54
Benutzer Ed schrieb:
Benutzer handytim schrieb:
UMTS down: 384 kbit/s, mehr ist zur Zeit noch nicht drin UMTS up: 128 kbit/s

die realisierbare Datenrate ist stark von der Netzqualität abhängig. Bei gutem Versorgungspegel sind in dem zur Zeit recht leeren Netz meistens so 320 kbit/s drin. Bei schlechtem (Nutz-)Pegel oder starker Nutzung der Zelle (noch recht selten) geht es dann rapide runter.

War da nicht irgendetwas mit 2 MBit?

HSDPA; da kann ein Nutzer 2 MBit/s Übertragungsrate erreichen, zZ sind es noch 384kBit/s

Gut klar, das kann das maximale gewesen sein was sich dan mehrere teilen. Wieviel MBit kann denn im UMTS Band überhaupt übertragen werden?

rein theoretisch (Laborbedigungen?) sollten es 3,84 Mbit/s sein

Unendlich viel ist es ja nicht, irgendwann kommt das Netz ja an Limit weil der Frequnenzbereich beschränkt ist.

Der Frequenzbereich begrenzt die max. Chiprate auf 3,84 MChip/s (bei 5 MHz Frequenzbandbreite), was wiederum die o.g. 3,84 Mbit/s ergibt. Zur Zeit kann die Kapazität viel mehr durch das Verhältnis von Nutz/Störsignalen (Ec/Io) begrenzt werden( abhängig von der auftretenden Interferenzsituation)


GPRS: 53,6 kbit/s

Wird das nicht auch dadurch gelöst das mehrere Kanäle gleichzeitig verwendet werden? Wieviele Kanäle hat denn so eine Sendestation?

In eine Basisstation werden Baugruppen (TRX oder TRU) verbaut, die je nach Konfiguration 1 Zeitschlitz zur Organisation sowie 7 Zeitschlitze für Full-Rate Sprachkanäle nutzen. In einem Systemrack passen meistens 12 TRX/TRU (kleinere/ältere Racks -> 6TRX/TRU) rein. Nun kann ein Systemrack auch noch durch ein zweiteres ergänzt werden (wobei 24 TRX/TRU selten zum Einsatz kommen)

Klingt jetzt etwas theoretisch das ganze, ich könnte mir aber vorstellen das es schlecht ausgebaute Gebiete gibt wo einige den 5GB Tarif nehmen und dann über GPRS mind. 207h/Monat online sind um die 5GB zu nutzen.

Durch aus möglich. Hier sollte der Volumentarif der günstigere sein (wie auch bei UMTS-Nutzung der Volumentarif meistens günstiger/praktischer ist)


Grüße

Ed

nb440
Menü
[1.2.3] siegenlester antwortet auf Ed
11.03.2005 13:31
Klingt jetzt etwas theoretisch das ganze, ich könnte mir aber vorstellen das es schlecht ausgebaute Gebiete gibt wo einige den 5GB Tarif nehmen und dann über GPRS mind. 207h/Monat online sind um die 5GB zu nutzen.

Na und, das wäre ja für Vodafone kein Schaden, da die BTS ja solange keine Daten gezogen werden auch bei GPRS nicht wirklich belastet wird, das Telefon ist ja ohnehin eingebucht. Und solange kein Traffic entsteht, hat Vodafone auch keine wirklichen Kosten - insofern ist das doch relativ wurscht ob die 10h/Monat oder 207h/Monat eingebucht sind. Sehr viele Mobiltelefone sind doch auch ohnehin Dauer-GPRS-Online, ohne dass es irgendein Problem darstellt.
Menü
[1.3] Thomas Michel antwortet auf handytim
15.03.2005 19:34
Benutzer handytim schrieb:
UMTS down: 384 kbit/s, mehr ist zur Zeit noch nicht drin UMTS up: 128 kbit/s

UMTS bringt im Upload leider keine 128 kBit/s, sondern nur 64 kBit/s. Mit HSDPA sollen es dann aber 384 kBit/s im Upload werden.

MfG.
Th.Michel
Menü
[1.3.1] ratte16 antwortet auf Thomas Michel
15.03.2005 20:32
Benutzer Thomas Michel schrieb:
Benutzer handytim schrieb:
UMTS down: 384 kbit/s, mehr ist zur Zeit noch nicht drin UMTS up: 128 kbit/s

UMTS bringt im Upload leider keine 128 kBit/s, sondern nur 64 kBit/s. Mit HSDPA sollen es dann aber 384 kBit/s im Upload werden.

MfG.
Th.Michel

Meine Erfahrungen mit der Umts Card von Vodafone tagsüber im Upload um die 299 kbit/s abends fast die Grenze von 384 kbit/s überlege nun ob ich Dsl kündige , da ich im Moment beides habe könnte so also 20 Euro sparen. Der zuhausezone würde bei mir rund 5 Km zur zeit betragen.
Was meint ihr was soll ich machen. Für Internet und E-mails reicht die Geschwindigkeit voll und ganz selbst Internetradio geht prima
Menü
[1.3.1.1] ratte16 antwortet auf ratte16
15.03.2005 20:33
Benutzer ratte16 schrieb:
Benutzer Thomas Michel schrieb:
Benutzer handytim schrieb:
UMTS down: 384 kbit/s, mehr ist zur Zeit noch nicht drin UMTS up: 128 kbit/s

UMTS bringt im Upload leider keine 128 kBit/s, sondern nur 64 kBit/s. Mit HSDPA sollen es dann aber 384 kBit/s im Upload werden.

MfG.
Th.Michel

Meine Erfahrungen mit der Umts Card von Vodafone tagsüber im Upload sorry meine Download um die 299 kbit/s abends fast die Grenze von 384 kbit/s überlege nun ob ich Dsl kündige , da ich im Moment beides habe könnte so also 20 Euro sparen. Der zuhausezone würde bei mir rund 5 Km zur zeit betragen.
Was meint ihr was soll ich machen. Für Internet und E-mails reicht die Geschwindigkeit voll und ganz selbst Internetradio geht prima
Menü
[1.3.1.1.1] jaaber antwortet auf ratte16
17.03.2005 03:05
Wenn du nicht ständig riesige Downloads machst, also z.B. eine oder mehrere DVDs im Monat lädst kannst du DSL ruhig kündigen.

Ich bekomme hier kein DSL, deshalb habe ich am Samstag auf der Cebit den Vodafone Volumentarif bestellt. Wegen der ISIS-Glasfasertechnik wird DSL bei mir wohl noch mindestens 5 Jahre dauern.

Ich überlege ernsthaft meinen Festnetzanschluss bei der T-Dumm zu kündigen. Als Single telefoniere ich kaum, da kann ich auch VoIP nutzen, z.B. Freenet iPhone. Ob es IP-Telefone für nicht DSL-User gibt weiß ich nicht. Denn ich kann mit Vodafone zuhause web kein normales IP-Telefon (Ethernet) anschließen. Aber über Headset finde ich es nicht unbedingt unkomfortabel, muss halt nur die Lautstärke von Mikro und Kopfhörer richtig eingestellt sein.

Insgesammt finde ich das Vodafone-Angebot nicht schlecht, vielleicht gibt es auch bald Tarife mit über 5 GB. Aber für den Anfang sind 5 GB auch nicht gerade geizig. Am Samstag wurde ich auf der Cebit ausführlich beraten, ein paar Tage später war die UMTS-Karte schon da. Super Service finde ich. Jetzt warte ich noch auf die UMTS-Adapterkarte und den Vertragsbeginn.

Vielleicht bringt Vodafone, so meine Hoffnung, die T-Dumm ein wenig in die Gänge. Und wenn nicht, UMTS soll in ca. einem Jahr 2 MBit/s erreichen. Mit angepassten Tarifen braucht dann keiner mehr DSL, außer vielleicht sehr extreme Power-User.
Menü
[1.3.1.1.1.1] Schnickschnack antwortet auf jaaber
17.03.2005 16:53
Benutzer jaaber schrieb:
Wenn du nicht ständig riesige Downloads machst, also z.B. eine oder mehrere DVDs im Monat lädst kannst du DSL ruhig kündigen.

Ich bekomme hier kein DSL, deshalb habe ich am Samstag auf der Cebit den Vodafone Volumentarif bestellt. Wegen der ISIS-Glasfasertechnik wird DSL bei mir wohl noch mindestens 5 Jahre dauern.

Ich überlege ernsthaft meinen Festnetzanschluss bei der T-Dumm zu kündigen. Als Single telefoniere ich kaum, da kann ich auch VoIP nutzen, z.B. Freenet iPhone. Ob es IP-Telefone für nicht DSL-User gibt weiß ich nicht.

Wo isis ist, gibt fast überall den 'entbündelten Internetzugang' von ish über Kabel für ca.20€(inkl.flatrate) mit 256/128, der sich für IP-telefonie eignet. Habe gehört, dass sich UMTS wegen längerer Paketlaufzeiten eher schlecht fürs IP-fonieren eignet.

Gruß

Timo Beil

Menü
[1.3.1.1.1.1.1] jaaber antwortet auf Schnickschnack
18.03.2005 02:07
"Das Angebot mit 256/128 kBit/s ist nur in Nordrhein-Westfalen erhältlich."

Verstehe nicht ganz warum das Angebot gerade da sein soll wo ISIS ist. Wird wohl überall da sein wo ein Kabelanschluß in NRW ist.

Das mit VoIP über Vodafone probiere ich erstmal aus. Danach erst werde ich mich entscheiden ob ich bei der T-Dumm abmelde.

Gruß,

Andre

PS: Ich wohne in einem absoluten DSL-Notstandsgebiet. Noch nicht einmal eine benachbarte DSL-Initiative möchte mit unserem Stadtteil etwas zu tun haben. Liegt wohl daran, dass DSL in den anderen Stadtteilen einfacher durchzusetzen ist. Deshalb will man wohl nichts mit Lübeck-Kücknitz zu tun haben. Nach dem Motto: Lieber ein Teilerfolg, als das Ganze gefährden und gar nichts bekommen.
Menü
[1.3.1.2] ratte16 antwortet auf ratte16
31.03.2005 20:00
Hat schon jemand den Tarif und hat erfahrungen?
Menü
[1.3.1.2.1] rauhfaser antwortet auf ratte16
06.04.2005 19:08
UMTS in Deutschland bringt zur Zeit max 384kbit/s.