Diskussionsforum
  • 20.05.2012 15:08
    koelli schreibt

    Sammelpflicht

    Es ist mir unbegreiflich, warum es keine gesetzliche Pflicht gibt, dass die Geschäfte alte Elektrogeräte und Energiesparlampen zurücknehmen müssen!
    Warum gilt so eine Pflicht nur für alte Batterien?
    Die Regierung macht es sich wirklich zu leicht.
  • 20.05.2012 16:30
    Telly antwortet auf koelli
    Benutzer koelli schrieb:
    > Es ist mir unbegreiflich, warum es keine gesetzliche Pflicht
    >
    gibt, dass die Geschäfte alte Elektrogeräte und
    >
    Energiesparlampen zurücknehmen müssen!
    > Warum gilt so eine Pflicht nur für alte Batterien?
    >
    Die Regierung macht es sich wirklich zu leicht.

    Ja, da bin ich auch dafür!

    Telly
  • 20.05.2012 18:23
    Robophone antwortet auf koelli
    Benutzer koelli schrieb:
    > Es ist mir unbegreiflich, warum es keine gesetzliche Pflicht
    >
    gibt, dass die Geschäfte alte Elektrogeräte und
    >
    Energiesparlampen zurücknehmen müssen!
    > Warum gilt so eine Pflicht nur für alte Batterien?
    >
    Die Regierung macht es sich wirklich zu leicht.


    Ich halte nichts von der Sammelpflicht der alten Handys.

    Es gibt Handys, die besondere Merkmale, wie ausziehbare Antenne haben. dadurch verbessert sich der Empfang im E+-Netz enorm.

    Warum im modernen Handys ausziehbare Antenne nicht mehr existiert, verstehe ich nicht.

    Denn D-Netze brauchen keine Verstärkung(es sei denn man wohnt in schlecht ausgebauten D-netz-Gebiet), während E+-Netz und zum Teil O2-Netz ausziehbare Antenne braucht.

    Und jetzt ist die Frage, warum solche handys entsorgen, wenn sie vorteilhafter sind, als neue Handys?

    Statt dessen sollte man Anreize bei der Bevölkerung zu schaffen, solche Handys gegen Entgeld auszutauschen.

    Z.B bietet Real Aktionen, bei denen er für ein altes Handy bis zu 5 Euro in Form eines Einkaufsgutscheins gibt.

    Auch andere Geschäfte sollten nachziehen und entweder Geld, oder 50%-ge Preisreduzierung für neue handys zu bieten.

    Denn der Sinn der Wiederverwertung ist klar. In Handys steckt Gold,Silber, Platin, Palladium und andere teueren Seltenen Erden-Niob, Lantan u.s.w drin.

    Ein solches Althandy ist mehr als milkrige 10-Euro wert.

    Das mit fehlenden Antennen verstehe ich immernoch nicht.

    Man könte auch in modernen handys Mini-antennen einbauen, die ausgezogen werden könnten.Um die Haltbarkeit dieser Antennen zu vergrössern, sollte man sie mit hartem und widerstandsfähigen Kunststoff-z.B Carbon überzogen werden.

    Und schon hat man sofort einen E+-Netz, der plötzlich "gut ausgebaut" ist.


    Wegen Energiesparlampen stimme ich dir zu.Da sie Quecksilber enthalten, was in hohen Mengen tödlich ist, sollte man den Menschen für jede Queacksilberlampe einen gerechten Preis zahlen, damit sie Anreiz bekommen, diese Lampen nur in spezielle Behälter zu werfen.

    Andererseits sind diese Lampen ein Auslaufmodell. Wir werden bald ausschlisslich die weiterentwickelten und sehr sparsamen LED-Lampen nutzen. Da wird 100 % der Energie ins Licht umgewandelt.

    Die Deutschen müssen den Russen für die Erfindung der LED-Lampen danken. Die haben es erfunden. Und die Deutschen haben es heute weiterentwickelt.
  • 20.05.2012 19:50
    koelli antwortet auf Robophone
    Benutzer Robophone schrieb:
    > Warum im modernen Handys ausziehbare Antenne nicht mehr
    >
    existiert, verstehe ich nicht.

    Es ist einfach nicht mehr "in". Also ich habe schon seit Jahren niemanden mehr mit einer ausgezogenen Antenne am Ohr rumlaufen sehen.
    Auch zu Hause haben die Schnurlostelefone keine sichtbaren Antennen mehr. Genauso ist bei WLAN-Routern die Antenne heute oft im Gehäuse eingebaut, statt wie früher sichtbar angebracht.

    > Z.B bietet Real Aktionen, bei denen er für ein altes Handy bis
    >
    zu 5 Euro in Form eines Einkaufsgutscheins gibt.

    Die Aktion bei real wurde gestoppt.

    > Wir werden
    >
    bald ausschlisslich die weiterentwickelten und sehr sparsamen
    >
    LED-Lampen nutzen.

    Hoffentlich.
    Aber noch verbrauchen sie nicht weniger als Energiesparlampen, sind nur teurer.
    7 Watt LED und 7 Watt Energiesparlampe entsprechen beides einer normalen 40 Watt Glühlampe.
  • 20.05.2012 23:38
    HändyBär antwortet auf Robophone
    Benutzer Robophone schrieb:

    >
    > Es gibt Handys, die besondere Merkmale, wie ausziehbare Antenne
    >
    haben. dadurch verbessert sich der Empfang im E+-Netz enorm.
    >
    > Warum im modernen Handys ausziehbare Antenne nicht mehr
    >
    existiert, verstehe ich nicht.
    >
    > Denn D-Netze brauchen keine Verstärkung(es sei denn man wohnt
    >
    in schlecht ausgebauten D-netz-Gebiet), während E+-Netz und zum
    >
    Teil O2-Netz ausziehbare Antenne braucht.

    Aha. D-Netze brauchen keine Verstärkung, aber das E+-Netz und zum Teil das O2 Netz BRAUCHEN ausziehbare Antennen...
    Halleluja. Woher stammt dieses Fachwissen?!
    Schade, dass es kein C-Netz Porty gibt. Die hatten doch auch so schöne Antennen... (aber bitte mit mind. 20cm Sicherheitsabstand)
  • 24.06.2012 19:38
    helmut-wk antwortet auf Robophone
    Benutzer Robophone schrieb:
    > Benutzer koelli schrieb:
    >
    Warum im modernen Handys ausziehbare Antenne nicht mehr
    >
    existiert, verstehe ich nicht.
    >
    Ich auch nicht. Vor allem: je größer die Antenne, desto leichter ist es, sie möglichst weit weit vom Körper zu halten, während telefoniert wird. So dass die Strahlung, die der Kopf abbekommt, minimiert wird.

    > Andererseits sind diese Lampen ein Auslaufmodell. Wir werden
    >
    bald ausschlisslich die weiterentwickelten und sehr sparsamen
    >
    LED-Lampen nutzen. Da wird 100 % der Energie ins Licht
    >
    umgewandelt.
    >
    Na, was meinst du, was in diesen Halbleiterelementen alles drin ist. Von Arsen bis seltenen Erden ...

    Ob das unterm Strich umweltfreundlicher ist als Energiesparlampen?

    Und natürlich wird nicht 100% der Energie umgesetzt, das würde dem 2. Hauptsatz der Thermodynamik widersprechen. Laut Wiki haben die besten LEDs ca. 70% "Wirkungsgrad" (Lichtausbeute: 250 von maximal 350 möglichen Lumen/Watt), normale LEDs noch mal deutlich weniger (30-80 l/W).

    Wobei ich mir nicht sicher bin, ob die theoretisch maximale Lichtausbeute auch 100% Energieumwandlung wäre ... wenn hier einer mitliest, der sich da auskennt, kann er ja für Klarheit sorgen.
  • 24.06.2012 20:47
    koelli antwortet auf helmut-wk
    Benutzer helmut-wk schrieb:
    > Laut Wiki
    >
    haben die besten LEDs ca. 70% "Wirkungsgrad" (Lichtausbeute:
    >
    250 von maximal 350 möglichen Lumen/Watt), normale LEDs noch
    >
    mal deutlich weniger (30-80 l/W).

    Derzeit ist die Lichtausbeute von LEDs wirklich noch nicht so hoch.
    Das bedeutet, dass eine LED in etwa genauso viel verbraucht, wie eine Energiesparlampe.
    Denn die erhältlichen 3 Watt-LEDS erzeugen gerade mal Licht einer normalen 15-20 Watt Birne.
    Wenn also eine LED mindestens 8 Watt verbrauchen muss, um an eine 40 Watt Glühlampe ranzukommen, kann man ja gleich eine 8 Watt Energiesparlampe nehmen. Die ist derzeit noch günstiger. Mann muss sie eben nur zum Recycling bringen, wegen des Quecksilbers.
  • 24.06.2012 20:12
    spunk_ antwortet auf Robophone
    Benutzer Robophone schrieb:

    > Denn der Sinn der Wiederverwertung ist klar. In Handys steckt
    >
    Gold,Silber, Platin, Palladium und andere teueren Seltenen
    >
    Erden-Niob, Lantan u.s.w drin.
    >
    > Ein solches Althandy ist mehr als milkrige 10-Euro wert.



    wenn dem so wäre würden die Schrotthändler gerne die Dinger einsammeln (auch gegen Geld so wie etwas beim Katalysator bei der Karre)

    es drängt sich eher der Verdacht auf dass das garnicht der Fall ist.