Diskussionsforum
Menü

NEIN!!! Ist es denn zu fassen...


25.01.2005 00:41 - Gestartet von Justin25
Ich dachte immer, hier in der Schweiz, dem Land der Eidgenossen, hinkt man teilweise den politischen Entwicklungen etwas hinterher, weil 26 Kantone mehr Eigenständigkeit besitzen als 16 Bundesländer in Deutschland :-)

Aber just bei dem Thema 'Entsorgung von Elektroschrott' haben die Schweizer den - aus meiner Sicht - einzig richtigen Weg gewählt:
jeder Schweizer kann seine ausgedienten Elektrogeräte zu jedem Elektrogeschäft zurückbringen. Das Geschäft muss das Altgerät zurücknehmen und entsorgen, auch wenn der Kunde es dort gar nicht gekauft hat und auch sonst nicht vor hat, dort irgendwas zu kaufen. Ich weiß nicht, welche Verrechnungsstelle da am Ende für Gerechtigkeit sorgt.

Jedenfalls zahlt der Kunde beim Kauf eine neuen Elektrogeräts eine 'vorgezogene Recyclinggebühr', die je nach Gerätegröße und -art zwischen einem und 40 Franken liegt.
Ergo: Jeder bezahlt selbst für die Entsorgung seines Schrotts!

Es gibt Geschäfte, die schlagen diese Gebühr dann separat auf den groß angeschriebenen Preis drauf - da steht dann immer klein auf dem Preisschild 'plus xx SFr vRG'.
Andere - zum Beispiel der Rote 'ich bin doch nicht blöd' Riese haben auf ihren Preisschilder 'inkl. vRG' stehen.

Und was soll in Deutschland passieren?
Kommunale Sammelstellen!
Also wenn ich das richtig verstehe, soll die Allgemeinheit die Kosten der Entsorgung tragen! Als ob die Abgaben in Deutschland nicht schon hoch genug sind!

Aber wahrscheinlich wird es darauf hinauslaufen. Denn die Forderung nach einem System wie hier in der Schweiz würde der Einzelhandelsverband sicher wieder bis zum St.Nimmerleistag aufschieben und juristisch bekämpfen, um dann am Ende eine 'Insellösung' einzuführen: Gerät dorthin zurück, wo man es gekauft hat - aber nur gegen Vorlage des Kassenzettels. Man kennts ja vom Dosenpfand.

Also...Ich bin doch nicht blöd!!! :-)