Diskussionsforum
Menü

Versatel & Deutsche Telekom


14.01.2005 19:28 - Gestartet von privat-alex
Die Versatel kann man doch vergessen
Ich sag nur Einmal und Nie wieder

Gruß. Alex
Menü
[1] wombat antwortet auf privat-alex
14.01.2005 21:42
Benutzer stalsky schrieb:
Benutzer privat-alex schrieb:
Die Versatel kann man doch vergessen
Es ist doch egal, wer die Wettbewerbsbehinderung beklagt. Hauptsache, irgendeiner spricht die Misslage in Deutschland mal öffentlich an!

da bin ich mir gar nicht so sicher, ob versatel sich nicht selbst behindert. Als ich DSL von versatel haben wollte, dauerte es erst 2 Wochen, dann 3-4, dann 6-8 und schließlich gab es gar keinen Termin mehr. Angeblich wegen der Telekom. Bei Arcor war die ganze Sache dann ruckzuck durch. Über die anderen Probleme mit versatel möchte ich gan nicht weiter sprechen...
Menü
[1.1] conecty antwortet auf wombat
14.01.2005 22:34
Vielleicht weil Arcor eigenes Netz hat?!?
Mal darüber nachgedacht?
Die anderen wie Versatel, United Internet, Freenet nutzen alle das DSL der Telekom und sind auf deren Lieferung angewiesen....
Menü
[1.1.1] wombat antwortet auf conecty
15.01.2005 00:51
Benutzer conecty schrieb:
Vielleicht weil Arcor eigenes Netz hat?!?
Mal darüber nachgedacht?
Die anderen wie Versatel, United Internet, Freenet nutzen alle das DSL der Telekom und sind auf deren Lieferung angewiesen....

also ich war 4 Jahre Kunde von Versatel. In dieser Zeit ist die Qualität und der Service immer schlechter geworden. Die haben sich einfach etwas überhoben. Vor 3 Jahren war ja auch der Konkurs von Versatel im Gespräch. Soweit ich weiß hat Versatel wohl ein eigenes Netz hier in Bochum. Damals wurde die TMR von Versatel übernommen und die hatten ihr Netz, bis auf die letzte Meile. Also nicht anders als bei Arcor. Im Vergleich zu Versatel ist der Kundenservice von Arcor übrigens hervorragend und meine Telefonleitung war noch nicht einmal tot. Ich kann jedem nur von Versatel abraten.
Menü
[1.1.1.1] Doppeldealer antwortet auf wombat
15.01.2005 00:58
Ich kann nur allen von Arcor abraten...
Die meisten anbieter sind gleich, je tiefer die Preise um so schlechter der Servise.
Menü
[1.1.1.1.1] Ed antwortet auf Doppeldealer
15.01.2005 10:48
Benutzer Doppeldealer schrieb:
Ich kann nur allen von Arcor abraten... Die meisten anbieter sind gleich, je tiefer die Preise um so schlechter der Servise.

Das ist halt eine Folge der Geiz-ist-Geil Gesellschaft. Wo soll ein Anbieter schon sparen? Die Technik bekommt er auch nicht billiger als andere, Strom, Miete... kostet auch. Das einzige wo man halt sparen kann ist beim Personal an Hotline und Technik, da sorgt man dann durch zu wenig Personal für 100% Auslastung (durch Warteschlangen) um teuren Leerlauf zu vermeiden.
Menü
[1.1.1.1.2] lr antwortet auf Doppeldealer
15.01.2005 12:09
Benutzer Doppeldealer schrieb:

Die meisten anbieter sind gleich, je tiefer die Preise um so schlechter der Servise.

Service und Preis korrelieren leider nur sehr schwach. Es gibt genügend teure Anbieter mit schlechtem Service, nicht nur in der Telefonbranche.
Menü
[1.1.1.1.2.1] Doppeldealer antwortet auf lr
15.01.2005 22:51
Naja, in der Telefonbranche geht es ja nur um "cent-Beträge" Da dürfte es eigentlich gar keinen spürbaren Unterschied geben.

Es ist sogar möglich als Privatanbieter besser zu werden als die Telekom. Nach einer Rechnung eines "Telefonexperten" währen es nur 5-10 Euro Unterschied im Monat. Oder... Man muss tierisch drauf achten, das man die "schlechten-Kunden" abweist. Das währen schon mal die zu-spät-Zahler.

Die Telekom muss jeden aufnehmen. Dadurch versauen die sich schon einiges.

Aber das sagen solche selbst ernannten Experten. Eine logische Antwort, aber ob es auch so stimmt...
Menü
[1.1.1.1.3] VariusC antwortet auf Doppeldealer
16.01.2005 01:50
Benutzer Doppeldealer schrieb:
Ich kann nur allen von Arcor abraten... Die meisten anbieter sind gleich, je tiefer die Preise um so schlechter der Servise.

Wenn die meisten Anbieter gleich sind, warum sollte ich dann für schlechten Service MEHR Geld bezahlen????

Gruß
VariusC
Menü
[1.1.1.1.3.1] Doppeldealer antwortet auf VariusC
16.01.2005 02:10
Benutzer VariusC schrieb:
Benutzer Doppeldealer schrieb:
Ich kann nur allen von Arcor abraten... Die meisten anbieter sind gleich, je tiefer die Preise um so schlechter der Servise.

Wenn die meisten Anbieter gleich sind, warum sollte ich dann für schlechten Service MEHR Geld bezahlen????

Gruß
VariusC

Weim man schlecht noch unterteilen kann.
schlecht, schlechter, am schlechtesten.

Bevor ich einen "ganz schlechten" Dienst nehme, entscheide ich mich lieber für einen, der nur "etwas schlecht" ist...

Kommt aber auf den Preisunterschied an.
Menü
[1.1.2] J.Malberg antwortet auf conecty
15.01.2005 12:58
Benutzer conecty schrieb:
Vielleicht weil Arcor eigenes Netz hat?!?
Mal darüber nachgedacht?
Die anderen wie Versatel, United Internet, Freenet nutzen alle das DSL der Telekom und sind auf deren Lieferung angewiesen....


Stimmt nicht!

Versatel hat das drittgrößte Netz in Deutschland, nach T-euerkom und Arcor. Die haben sogar ein internationales Netz und sind dehr verbreitet in den Beneluxländern.

Freenet hat ebenfalls ein eigenes gut ausgebautes Backbone.

Menü
[1.2] Doppeldealer antwortet auf wombat
15.01.2005 00:35
Benutzer stalsky schrieb:
Die Telekom nutzt gezielt ihre marktbeherrschende Stellung aus um Wettbewerb- und Innovationen bewußt zu verzögern!(Bsp: VoIP oder Schmalbandflatrate) Ein "kleiner" Tk-Anbieter wie Versatel könnte das ganz sicher nicht!

Da sind deine Probleme mit dem Wechsel gar nicht das Thema! Hier geht es um die Gesamtzahl der Kunden und nicht um Einzelfälle.

Das kann man so nicht sagen. Wenn ein Anbieter kein eigenes Netz hat kann er es problemlos bei der Telekom mieten.
Die bekommen dank Regulierungsbehörde vieles hinterhergeschmisen.

Es gibt sogar einen Vorteil. Ein Telekom-Arbeiter muss meistens kontakte Haben um einen Kundenauftrag vorzuziehnen. Ein Schaltauftrag wo ein Techniker zur Vermittlungsstelle fahren muss ist "nur" zum nächsten Tag buchbar.

Ein Privatanbieter hat seinen eigenen Ansprechpartner, der sofort reagieren muss. Tut er es nicht muss die Telekom strafe Zahlen. Die könnten es schaffen, einen Anschluss innerhalb von 2-3 STUNDEN ans laufen zu bekommen. Der ansprechpartner des Privatanbieters hat eine Rufnummernliste, wo alle "wichtigen" Disponenten, Techniker, Versandfirmen usw. draufstehen. Gute kontakte braucht er nicht.


Der Nachteil von den Kunden ist nur, das der Anbieter eine abteilung gründen muss, die sich um härtefälle kümmert. Mir ist kein Anbieter bekannt, der so etwas hat. Meistens gibt es die Hotline und einen "second-level-support". Mehr nicht.

Oft werden die Mitarbeiter auch nicht geschult. Es gibt im Internet tipps, was man den Mitarbeitern sagen muss um eine Sache zu beschleunigen. Bei den Privaten wird an allen Ecken und Kanten gespart. Die Chefs stecken sich das große Geld ein, die Kunden und Mitarbeiter müssen selbst sehen, wie sie fertig werden.
Menü
[1.2.1] Doppeldealer antwortet auf Doppeldealer
15.01.2005 11:22
Das liegt aber daran, das die Telekom eine neue EDV Technik hat. Wenn Telekom-Kunden nachfragen, wo das Gerät bleibt kann die Telekom in System direkt nachgucken. Die Software bleibt, aber durch ein update werden die Fehler verschwinden. Die anbieter sind immer groß darin eine Welle zu schlagen, die nicht stimmt. Warum soll die Telekom wieder zu einer alten software zurückgreifen, wenn alles durch ein softwareupdate behoben ist???

Privatanbieter müssen die Telekom anrufen und fragen, wo das Gerät beliebt. Das ist kein Problem, aber die sagen den Kunden "rufen sie die Telekom an" obwohl sie gut wissen müssen, das die Telekom-Hotline KEINEN Einblick auf Kundendaten anderer Anbieter hat.
Das ist die doofheit der Anbieter...

Wenn die Anbieter ihre eigenen Geräte rausschicken können sie die Lieferung ihrer Geräte kontrollieren. Sie könnten auch auf resale verzichten und eigene Ports schalten, aber dafür sind sie ja zu faul...

Menü
[2] peggy antwortet auf privat-alex
14.01.2005 21:47
Die Versatel kann man doch vergessen
Ich sag nur Einmal und Nie wieder

Das klingt ja gar nicht gut. Hast Du schlechte Erfahrungen gemacht mit Versatel?

Selber habe ich einen T-DSL-3000 Anschluß mit Fastpath. Meine Tarife sehen wie folgt aus: erstens einen T-Online-Volumen-Tarif (T-Com-Backbone). Zweitens habe ich einen Planet-DSL-Volumentarif (Celox-Backbone). Drittens die AOL Daytime Flat (mit AOL-Backbone).

Der Vorteil ist (oder bilde ich mir das bloß ein?), daß ich einer Netzstörung auf einen der anderen Anbieter ausweichen kann, vorausgesetzt, die Störung liegt nicht vor dem Zuführungspunkt noch vor der T-Com-Vermittlungsstelle oder dem Übergabepunkt zum anderen Netz.

Bei Versatel ist es ja wohl so, daß sie ihr eigenes Netz betreiben. Der Service dort soll noch ein paar Kinderkrankheiten haben, aber der Preis ist verlockend gut. Kann jemand näheres berichten?

Peggy
Menü
[2.1] oeder antwortet auf peggy
15.01.2005 11:01
Benutzer peggy schrieb:
...
Selber habe ich einen T-DSL-3000 Anschluß mit Fastpath. Meine Tarife sehen wie folgt aus: erstens einen T-Online-Volumen-Tarif (T-Com-Backbone). Zweitens habe ich einen Planet-DSL-Volumentarif (Celox-Backbone). Drittens die AOL Daytime Flat (mit AOL-Backbone).

Der Vorteil ist (oder bilde ich mir das bloß ein?), daß ich einer Netzstörung auf einen der anderen Anbieter ausweichen kann, vorausgesetzt, die Störung liegt nicht vor dem Zuführungspunkt noch vor der T-Com-Vermittlungsstelle oder dem Übergabepunkt zum anderen Netz.
...

Also bei mir kam seit Jahren keine einzige Störung vom Tarif-Anbieter, sondern immer nur von Seiten der Telekom. Bisher habe ich mich von der Telekom-Hotline immer zuerst abspeisen lassen mit den Worten, da müssen Sie dann Ihren Anbieter anrufen. Wir haben keine Störung. Und wenn Sie nicht bei T-Online sind, kann ich Ihnen sowieso nicht weiterhelfen.
Anbieter: Die Telekom hat im Bereich xx seit xx Uhr eine Störung. Aha. Telekom: Ja das stimmt, wir arbeiten daran.

Man könnte sich die Hin- und Her-Schieberei mal sparen, denke ich.
Menü
[3] weinkenner antwortet auf privat-alex
15.01.2005 08:51
Benutzer privat-alex schrieb:
Die Versatel kann man doch vergessen Ich sag nur Einmal und Nie wieder

Gruß. Alex

Hier geht es nicht darum, einzelne Unternehmen zu beurteilen.
Dafür gibt es doch die einzelnen Anbieterforen.

Sondern hier geht es bei diesem Beitrag um den unerträglichen Zustand, daß die DTAG mit allen Tricks versucht einen fairen Wettbewerb zu verhindern und das die Regulierungsbehörde momentan zu wenig gegen diese Machenschaften unternimmt.

Gruss

weinkenner
Menü
[3.1] weinkenner antwortet auf weinkenner
15.01.2005 15:18
Benutzer stalsky schrieb:
Endlich mal einer, der den Artikel/Karikatur verstanden hat!

Ich frage mich schon, ob ich nicht derjenige bin, der die Meldung falsch interpretiert!!

Natürlich hast du das richtig interpretiert!

Aber die meisten hier kapieren nicht, das es ANBIETERFOREN gibt, wo man sich über einzelne Anbieter, egal wer das ist, äussern kann.

Diese Meldung spiegelt den momentan traurigen Zustand wieder, der einen fairen Wettwewerb nicht zulässt!

Gruss

weinkenner
Menü
[3.1.1] Doppeldealer antwortet auf weinkenner
15.01.2005 22:59
Es geht darum, das die Telekom stellen abbaut. Es betrifft Mitarbeiter, die "reine Telekom" Aufträge bearbeiten und auch mitarbeiter, die aufträge anderer Anbieter bearbeiten.
Der Atikel hier in teltarif ist leider sehr einseitig geschrieben.

Das dies nun passiert ist ist doch nichts besonderes. Soll die Telekomm etwa alles stehen und liegen lassen nur um andere anbieter vorzuziehen... Das dürfte ja nicht euer Ernst sein. Der Stellenabbau wird gleichmäßig gemacht. In jeder abteilung 1%weniger...

OK, ich werstehe einige hobby Mäckerziegen. Die Telekom ist nicht beliebt und viele schließen sich der "Mehrheit" an um selbst beliebter zu werden.... Das Stefan-Raab Syndrom.
Menü
[3.1.1.1] wombat antwortet auf Doppeldealer
16.01.2005 09:56
Benutzer Doppeldealer schrieb:
Es geht darum, das die Telekom stellen abbaut. Es betrifft Mitarbeiter, die "reine Telekom" Aufträge bearbeiten und auch mitarbeiter, die aufträge anderer Anbieter bearbeiten. Der Atikel hier in teltarif ist leider sehr einseitig geschrieben.

Das dies nun passiert ist ist doch nichts besonderes. Soll die Telekomm etwa alles stehen und liegen lassen nur um andere anbieter vorzuziehen... Das dürfte ja nicht euer Ernst sein. Der Stellenabbau wird gleichmäßig gemacht. In jeder abteilung 1%weniger...

OK, ich werstehe einige hobby Mäckerziegen. Die Telekom ist nicht beliebt und viele schließen sich der "Mehrheit" an um selbst beliebter zu werden.... Das Stefan-Raab Syndrom.


...und wenn dann mal eine Technikerin der Telekom kommt, ist sie auch noch total unfähig. Bei mir hat die arrogante Dame es geschafft, in der TAE-Dose nur eine Kabel anzuschließen und ich wunder mich, warum mein Anschluss nicht funktioniert. Was soll man dazu noch sagen?
Menü
[3.1.1.1.1] Doppeldealer antwortet auf wombat
16.01.2005 14:03
Ich weiß jetzt nicht, was das mit dem Thema zu tun haben soll...

Bei Arcor kommen die raus, sagen, das der Fehler bei der Telekom ist und gehen wieder. Ich habe nur die "letzte Meile" dort, aber wenn ich NUR DSL Probleme habe MUSS Der Fehler bei Arcor sein. Telefonieren ist ja noch möglich.

Menü
[3.1.1.1.1.1] VariusC antwortet auf Doppeldealer
16.01.2005 14:36
Benutzer Doppeldealer schrieb:
Ich weiß jetzt nicht, was das mit dem Thema zu tun haben soll...

Bei Arcor kommen die raus, sagen, das der Fehler bei der Telekom ist und gehen wieder. Ich habe nur die "letzte Meile" dort, aber wenn ich NUR DSL Probleme habe MUSS Der Fehler bei Arcor sein. Telefonieren ist ja noch möglich.

Achso? Also dass ich seit Monaten kein DSL von Arcor bekomme liegt an Arcor??? Die haben also einfach keinen Bock mit mir Geld zu verdienen? Mann mann, ich glaube Du hast die Karikatur nicht ganz verstanden (um mal wieder zu Thema zurück zu kommen:-))

Gruß
varius-c
Menü
[3.1.1.1.1.1.1] Doppeldealer antwortet auf VariusC
16.01.2005 15:04
Ich weiß nicht, seit wann du dir hier die Beiträge durchliest, oder vie viele.
Es wurde schon Millionen mal erzählt, das bei der Aktion Preis viele Kunden neu dazukamen. Arcor kommt mit den Aufträgen nicht mehr nach.

Seltsamerweise kommen bei der Telekom immer weniger aufträge an als Früher. Deshalb werden dort nun Stellen abgebaut. (DESHALB KAM ES ZU DEM BILD!!!) Ich weiß nicht, ob Arcor Mitarbeiter die Aufträge in den Reiswolf schieben um sich Arbeit zu sparen... Es ist ja nicht das Geld des mitarbeiters, das verloren geht. Aber so eine aussage währe zu gewagt.


Als zweites wird über die Hälfte aller Arcor Aufträge wieder von den Kunden storniert, weil sie das kleingedruckte zu spät gelesen haben... Arcor hat die höchste Stornorate.


Wenn man sich die Statistik der Neuaufträge anguckt und mit dem vergleicht, was die Telekom zu schalten bekommt müssen die eine Antwort haben. Die Antwort war, das man erst mal alles auf andere schiebt.

Menü
[3.1.1.1.1.2] wombat antwortet auf Doppeldealer
16.01.2005 20:36
Benutzer Doppeldealer schrieb:
Ich weiß jetzt nicht, was das mit dem Thema zu tun haben soll...

Bei Arcor kommen die raus, sagen, das der Fehler bei der Telekom ist und gehen wieder. Ich habe nur die "letzte Meile" dort, aber wenn ich NUR DSL Probleme habe MUSS Der Fehler bei Arcor sein. Telefonieren ist ja noch möglich.

ist ja schön, dass dein Arbeitgeber keine Fehler macht.
Lohnt sich einfach nicht mit dir weiter zu schreiben, solange du deine rosa Brille nicht absetzt.
Menü
[3.1.1.1.1.2.1] Doppeldealer antwortet auf wombat
16.01.2005 22:20
Sag doch einfach, das dir die Argumente ausgehen.^^
Dann muss ich nicht so lange überlegen, was du meinen könntest.
Menü
[3.1.1.1.1.2.1.1] wombat antwortet auf Doppeldealer
17.01.2005 17:16
Benutzer Doppeldealer schrieb:
Sag doch einfach, das dir die Argumente ausgehen.^^ Dann muss ich nicht so lange überlegen, was du meinen könntest.

nö, tun sie nicht! ;-) Aber du lässt ja keines gelten. Die T-Com legt nunmal den Wettbewerbern Steine in den Weg, indem sie z.B. bei Neuanschlüssen Fehler nicht an die Konkurrenten weiterleitet, damit diese darauf reagieren könnten. Ich könnte die das Beispiel auch ausführlich beschreiben, hab ich jetzt aber keine Zeit für.
Menü
[3.1.1.1.1.2.1.1.1] Doppeldealer antwortet auf wombat
17.01.2005 17:26
Sie leitet keine Fehler weiter????

Gespräche Telekom / Versatel:
Telekom: Hier, ich habe einen Fehler, willst du ihn Kaufen?
Versatel: Wer fehler findet darf sie behalten.

Ich glaube, ich weiß, was du meinst, die Telekom tut, was man ihr sagt, wenn es technische Probleme gibt tut sie es etwas später, aber das weiß dann nur derjenige, der den auftrrag gerade in der Hand hält...
Das habe ich auf diesen komischen DSL Forum von Arcor gefunden.
Menü
[3.1.1.1.1.2.1.1.1.1] wombat antwortet auf Doppeldealer
17.01.2005 23:17
Benutzer Doppeldealer schrieb:
Sie leitet keine Fehler weiter????

Gespräche Telekom / Versatel:
Telekom: Hier, ich habe einen Fehler, willst du ihn Kaufen? Versatel: Wer fehler findet darf sie behalten.

Ich glaube, ich weiß, was du meinst, die Telekom tut, was man ihr sagt, wenn es technische Probleme gibt tut sie es etwas später, aber das weiß dann nur derjenige, der den auftrrag gerade in der Hand hält...
Das habe ich auf diesen komischen DSL Forum von Arcor gefunden.

genau das meinte ich. Wenn die Technikerin in meine Wohnung wegen eines Neuanschlusses bei Arcor kommt und mit so einem böden Grinsen im Gesicht sagt:"Aber der Anschluss wird heute nicht funktionieren", dann krieg ich echt die Pocken. Auf meine Frage, ob ich denn jetzt bei Arcor Bescheid sagen müsste, dass es ein technisches Problem gäbe, sagte die Dame nur, dass die Telekom das weitergeben würde, (oT) je nachdem, wie die beiden Unternehmen miteinander könnten. Was soll ich dazu noch sagen? Wenn ich mich auf die Aussage der Dame verlassen hätte, hätte ich wahrscheinlich noch 3 Wochen warten können, bis mein Anschluss funktioniert hätte, denn auch 2 Tage nachdem die "Technikerin" bei mir war, wusste Arcor nichts von einem Problem. Und zur Krönung schließt die Frau ein Kabel nicht an. Telekom? Nein, Danke!