Diskussionsforum
Menü

Unfug einer ddp-Journalistin


20.06.2010 19:58 - Gestartet von Telly
1. Neue Akkus ALLER Akkutypen (außer Bleisammler) sollten VOR der ersten Benutzung komplett geladen werden. Und zwar deutlich länger, als die Akkuanzeige am Gerät es anzeigt.

2. Alle Akkus erreichen erst nach einigen Ladezyklen ihre volle Kapazität. Das ist normal. Der so genannte Formatierungsvorgang ist mit dem ersten Laden noch nicht beendet. Nach ca. 6 vollständigen Zyklen ist das Maximum der Akkukapazität erreicht und die Alterung des Akkus beginnt.

Danke matthias, ich fing schon an, an mir zu zweifeln.

Es war nie eine Pflicht und auch kein Gerücht, erst einmal mehrmals laden zu müssen. Was erzählt die Tante da nur? Es ist einfach nur eine Tatsache, dass man nach der ersten Ladung noch keine verlässlichen Aussagen zu Standbyzeiten eines Gerätes treffen kann, weil der Akku noch unformatiert ist.

Dennoch mache ich das mit all meinen Akkus so. Und es dauert dadurch Jahre, ehe ich mal eine Verschlechterung merke.

Korrekt (wenn auch unvollständig) am Artikel ist nur, dass neue Akkutypen wie Li-Ion und Li-Pol keinen Memoryeffekt haben

Ich weiß das. Dennoch handhabe ich die Aufladungen so, als hätten sie den Memoryeffekt. Es hat den o. g. Effekt, dass die Akkus bei mir lange gute Leistung bringen.

Telly
Menü
[] wolframcgn antwortet auf
20.06.2010 22:03
Vielen Dank!

Hatte auch schon "Schappatmung" und höheren Blutdruck. Wie kann man nur so einen Mummpitz schreiben...
Menü
[1] hafenbkl antwortet auf wolframcgn
21.06.2010 11:31
Benutzer wolframcgn schrieb:
... Wie kann man nur so einen Mummpitz schreiben...

Indem man keine Ahnung von der Materie hat?
Indem die Leute, die so einen Artikel einkaufen, keine Ahnung haben?
Leute mit Ahnung kosten Geld. Das will man aber einsparen...
Menü
[1.1] d.c.n antwortet auf hafenbkl
21.06.2010 16:16
...willkommen in der "Generation Praktikum" :/
Menü
[1.1.1] yd1228 antwortet auf d.c.n
22.06.2010 08:13
Leute ohne Ahnung kosten erstmal weniger Geld, auf Dauer jedoch deutlich mehr.
Ich kann nur bestätigen, dass der Akku größtenteils fachlich falsch ist.
Menü
[] karoshi antwortet auf
21.06.2010 16:37
Benutzer matthias.maetsch schrieb:

Übrigens werden Akkus in ungeöffneten Orginalverpackungen NIEMALS vorgeladen verkauft.

Zitat aus der Bedienungsanleitung meines Nokia 6700 classic: "Der Akku wurde bereits im Werk aufgeladen."

Hat das bei Nokia jetzt auch der Praktikant geschrieben??
Menü
[1] Handybär antwortet auf karoshi
21.06.2010 16:57
Hallo.

Ehrlich gesagt, sind mir diese ständigen Akku-Tipps von irgendwelchen selbsternannten Experten allmählich zuwider.
Wenn man im Internet googelt, findet man ständig andere Meinungen wie man die Dinger behandeln soll. Mal sollen sie völlig entladen werden, dann wieder nur halb. Bei Lithium-Ionen-Akkus ist es angeblich egal und dann auch wieder nicht. Gähn... Wahrscheinlich weiß es keiner so genau. Ob nun alles richtig ist, was der Thread-Ersteller hier geschrieben hat...?
Auch das weiß keiner so genau. Ist mir auch völlig egal. Wenn der Akku irgendwann kaputt ist, dann muß eben ein neuer her.

Guß handybär
Menü
[] Oetker antwortet auf
21.06.2010 17:52
Benutzer matthias.maetsch schrieb:


1. Neue Akkus ALLER Akkutypen (außer Bleisammler) sollten VOR der ersten Benutzung komplett geladen werden. Und zwar deutlich länger, als die Akkuanzeige am Gerät es anzeigt. Typischerweise geben Hersteller 10-16 Stunden an.

Bei einem Netbook mit 6 Zellen Akku leuchtet mir das ein, aber gilt das wirklich auch für einen Handy-Akku, der ja nur aus einer einzigen Zelle besteht? Warum schreiben die Hersteller dann sowas nicht mehr in die Bedienungsanleitungen, so wie früher als die Handys noch dreizellige MiMH Akkus hatten?

Ich habe mich bei einzelligen LiIo / LiPo Akkus nämlich noch nie an diese Regel gehalten, die Akkus funktionieren aber schon jahrelang völlig problemlos und bringen auch die erwartete Kapazität.
Menü
[] padrino antwortet auf
22.02.2011 21:15
Benutzer matthias.maetsch schrieb:
Wer hingegen sein Handy mehrmals täglich in eine KFZ-Freisprecheinrichtung mit Ladevorrichtung ein- und ausbaut, wird seinen Akku sehr schnell verschleißen. Viele kurzzeitige Ladevorgänge sind das Schlimmste, was man dem Akku antun kann

Tja,

und da hat man heute leider Pech, denn steck man nur sein Handy via USB an den Rechner um zu synchronisieren, wird geladen, ohne, dass man was dagegen tun könnt... :-/

CU,
Mario
Menü
[1] telefonlaie antwortet auf padrino
23.02.2011 09:26
Benutzer padrino schrieb:

und da hat man heute leider Pech, denn steck man nur sein Handy via USB an den Rechner um zu synchronisieren, wird geladen, ohne, dass man was dagegen tun könnt... :-/

das stimmt so nicht.
Gute Smartphones fragen was bei einer USB Verbindung gemacht werden soll (Laden, Daten-Sync, Daten Transfer als externes Device) für den Ladevorgang kann man einstellen ob der parallel zum Datenaustausch erfolgen soll oder nicht.
So kenn ich das zumindest von Win Mobile 6.x