Diskussionsforum
Menü

MBit/MByte


10.12.2004 12:39 - Gestartet von georg_r
Ich würde die Vermutung wagen, daß der Autor MBit/s und MByte/s verwechselt hat. 802.11g ist mit 54MBit/s angegeben, in der Praxis habe ich unter optimalen Bedingungen ca. 3MByte/s, also etwa 24MBit/s in eigenen Messungen feststellen können.

GR
Menü
[1] ElvisTheKing antwortet auf georg_r
10.12.2004 13:47
Würd ich auch vermuten. Kann das auch bei mir bestätigen. 24Mbit/s = 3Mbyte/s im Schnitt schaffen die Dinger schon...

Gruß Elvis
Menü
[1.1] ElvisTheKing antwortet auf ElvisTheKing
10.12.2004 14:27
Man beachte...und wundere sich über die verblüffende ähnlichkeitin diesem artikel

http://www.onlinekosten.de/news/artikel/16185

Gruß Elvis
Menü
[1.1.1] Wiewaldi antwortet auf ElvisTheKing
10.12.2004 15:02
Benutzer ElvisTheKing schrieb:
Man beachte...und wundere sich über die verblüffende ähnlichkeitin diesem artikel

http://www.onlinekosten.de/news/artikel/16185

Gruß Elvis

Für mich sieht´s so aus als als wenn Thorsten Neuhetzki = Hayo Lücke oder Beide aus der gleiche Quelle "ge-copy and pasted" haben.
Menü
[1.1.1.1] f3XX antwortet auf Wiewaldi
10.12.2004 15:09
...und beide nicht wirklich Ahnung von Computernetzwerken haben.
Menü
[1.1.1.1.1] Menschmeier antwortet auf f3XX
10.12.2004 15:27
Vermutlich haben beide den PC-Welt PR-Text, der per OTS verbreitet wurde, zur Vorlage genommen. Und weil es bequem ist, haben beide die Vorlage nicht großartig verändert. Vielleicht war die Vorlage auch so gut geschrieben, daß man sie 1:1 hätte abdrucken können.

Was stellt man also fest: Der Schreiberling in der PR-Abteilung der PC-Welt war gut und erfolgreich, denn er hat seine Inhalte kostenlos verbreitet bekommen. PR = kostenlose Imagewerbung.
Aber nicht aufregen, Teltarif oder OK machen es ganau so und im günstigsten Fall druckt es dann die PC-Welt ab. So ist das eben. Wie im Fernsehen, wo die Moderatoren sich immer gegenseitig einladen. Ist halt schön billig und ergibt immer neue Themen.
Menü
[2] b-a antwortet auf georg_r
10.12.2004 20:11
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil: Teltari hat hier nichts anderes getan, als die Meldung der PC-Welt wiederzugeben. Aber im Teltarif-Forum ist es ja bei etlichen Usern in letzter Zeit gang und gäbe, die Redakteure zu bashen, also nix Neues. Das gibt sich aber mit zunehmender Interneterfahrung der Betreffenden, keine Sorge (SCNR).

On topic: Die oftmals erschütternd schlechten Raten bei WLAN-Tests sind wirklich erstaunlich. Zumal sich ja z. B. die c't-Tests mit 802.11g eher um einen ziemlich hohen Wert eingepegelt haben, der immer noch deutlich über 802.11b liegt.

Ich vermute, es hängt sehr von der Konstruktion und Stellung der internen Antennen ab. Wenn bei der PC-Welt-Testprozedur die verschiedenen Geräte immer in ein und dieselbe Position gebracht werden, ist das IMHO schon ein Fehler, weil dabei die Antennen in ganz unterschiedlicher Position stehen (auch wenn die eigentlich keine Richtwirkung haben).

In der Praxis würde man immer durch leichtes Bewegen oder Drehen versuchen, die Feldstärke zu verbessern. Oft sind ja schon ein paar Zentimeter viel wert. Wir haben es nun mal mit ziemlich kurzen Wellen, Mikrowellen halt :-) , zu tun.

Aber man müsste den PC-Welt-Test halt im Original lesen, um sich eine Meinung zu bilden.