Diskussionsforum
Menü

kein Wunder


11.05.2010 10:53 - Gestartet von cosmic
kein wunder bei den tarifen :D

am besten immer direkt zu den mobilfunkanbietern gehen.
Menü
[1] myselfme antwortet auf cosmic
11.05.2010 11:22
Die Geschichte von freenet ist eine Geschichte voller Widersprüche...
Ich war eigentlich immer zufriedener Kunde bei denen, auch wenn ich es eher durch Zufall geworden bin. Was mich aber immer gewundert hat ist WIE der Laden neue Kunden bekommt ?
Werbung mit alten Frauen auf Rettungsringen, mit Suppenhühnern und jetzt dümmlichen BillMo´s, sorry darauf fahren doch nur Menschen aus sozialen Randgruppen ab und Klingeltonjunkies.
Auch wirklich innovative Ideen wie VoIP in 2004 sind Mangel- bzw sogar Fehlware.
Ob die Tarife nun schlechter oder besser sind spielt - denke ich - eher eine untergeordnete Rolle. Wenn die Menschen nur nach Preis- / Leistung kaufen würden hätte selbst Cermedes keine Chance mehr. Außerdem hängt so eine Tarifwahl ja auch vom persönlichen Interesse und Bedarf ab...
Nö, meines Erachtens geht freenet am Marketing zu Grunde; denke die sollten sich mal die werbund der Konkurrenz ansehen, da gibt es viele Anregungen.
Menü
[2] securityman antwortet auf cosmic
12.05.2010 18:24
Benutzer cosmic schrieb:
kein wunder bei den tarifen :D


Stimmt genau, an den Tarifen kanns nicht liegen, die sind hoch genug. *LOL*
Menü
[2.1] netwriter antwortet auf securityman
12.08.2010 09:31
Benutzer securityman schrieb:
Benutzer cosmic schrieb:
kein wunder bei den tarifen :D


Stimmt genau, an den Tarifen kanns nicht liegen, die sind hoch genug. *LOL*

Ebend. Die Vertragskunden rekrutiert Freenet doch über "hochwertige" Zugaben wie Plasma-TV, Komplett-PC-Sets, Mokicks, Motorroller, mal schauen wann der erste kleine Dacia dabei ist ;-)

"Und als ob das noch nicht genug wäre, erhalten Sie pro Karte sagenhafte 50 Freiminuten in der Nebenzeit, Sonntags von 18.00 Uhr bis 18.01 Uhr dazu. In der übrigen Zeit können Sie Gespräche schon für günstige 39ct./Min. ins Festnetz führen."

Wer wird da wohl anbeißen und nicht schnallen, dass da ansonsten 79 ct. für Festnetzgespräche und 99 ct. für Gespräche in die Mobilfunknetze geführt werden.

Ganz toll ist auch die Aussage, die Talkline gerne benutzt: "Keine Grundgebühr, kein Mindestumsatz, nur 14,90 monatl. Paketpreis - pro Karte." Je nach Zugaben werden hier dann zwei Verträge abgeschlossen. Und für Freenet das Beste: Zu den Horror-Tarifen wird dann sogar auch noch telefoniert.
Oder das Cahsback-Modell, in dem einem die komplette Grundgebühr auf einem per Überweisung erstattet wird. Macht dann 279.90 EUR Gutschrift.

Also bitte, da beißen doch nur Ahnungslose an, die sich blenden lassen. Und weil es in Deutschland noch genügend davon gibt, kann Freenet auch seine Strategie der "qualitativen Kundengewinnung" fortfahren. Und deshalb ist auch der Umsatz pro Vertragskunde entsprechend hoch.

Ich will das aber generell nicht verteufeln. Habe auf diese Art schon so manches Teil günstiger erhalten als in div. Preisvergleichsportalen angeboten. Und das dann noch zinslos über 24 Monate. Die Karte(n) lege ich dann halt beiseite und nutze meine bisherige Tchibo-SIM. Aber da erzähle ich ja jetzt nix Neues...

Gruß vom

Netwriter