Diskussionsforum
Menü

absurd, prohibitiv


02.12.2004 12:08 - Gestartet von lexus1234
Was für ein Schwachsinn!
Für die, die es sich leisten könnten, ist es wegen Abschaltung der Faxnummer uninteressant. Für die, die es gern mal probieren würden, ist es völlig unerschwinglich. Ja, Videotelefonie ist eine Killerapplikation. Aber es ist nicht der große Zusatznutzen und taugt daher nicht als Margenbringer, sondern nur als Stimulanz für mehr Nutzung. Merke: Wer sich sieht, spricht länger...

So aber wird es unter Garantie eine Totgeburt. Man muß sich wirklich langsam fragen, was die sich dabei denken. Intelligenz ist jedenfalls keine dahinter, es sei denn, man hat bei T-Mobile triftige Gründe, erstmal nur wenige user da ranzulassen...

Immerhin scheint wenigstens Vodafone sich nun langsam an der Realität zu orientieren.
Menü
[1] AnnaB antwortet auf lexus1234
02.12.2004 13:15
Benutzer lexus1234 schrieb:
Für die, die es sich leisten könnten, ist es wegen Abschaltung der Faxnummer uninteressant.
zumindest für einen Teil derer, die es sich leisten können - genau das habe ich auch gedacht - bis mir einfiel, dass die ja einfach auch nen neuen Vertrag machen können, weil sie es sich ja leisten können ;-))

Für die, die es gern mal probieren würden, ist es völlig unerschwinglich.
Noch und hierzulande zumindest. Es sei denn man macht es bis Ende März bei t-mobile netzintern.

Ja, Videotelefonie ist eine Killerapplikation.
Höre ich da Ironie heraus? Ja, auch im Festnetz ist das die Killerapplikation, wenn man mal von den Leuten, die das wirklich sinnvoll nutzen können, absieht - Gebärdensprache; doch für Gebärdensprache reicht die Auflösung heutiger Handys kaum aus und dann ist da noch das Porblem, dass die Handys nicht stehen können und in Gebärdensprache auch noch einarmig zu sprechen, macht glaub ich auch nicht so viel Spass. Du siehst: auch ich suche verzweifelt eine sinnvolle Anwendung.

Als nettes Feature taugt es jederzeit. Zum Preis von 1 Euro pro Minute (0,80 netzintern und 1,20 extern habe ich mal "vermischt" - Ausland außen vor) habe ich da jedoch arge Bedenken. Der Preis muss sich ja nicht nur an dem Gesprächsminutenpreis des jeweiligen T-Mobile-Tarifes messen, sondern auch eine Relation bilden zu anderen Gesprächstarifen der Mitbewerber (Eplus 3 cent ins Festnetz) - ich sehe da keine Relation.

-> Kann mal jemand fachlich vorrechnen, um welche Relationen es sich bei den Datenvolumina handelt?

Bei dem Preis kann man schon grübeln, ob die Datenpakete elektronisch weitergeleitet werden, oder ob nicht vielmehr die Deutsche Post hier wieder einen Großauftrag gelandet hat ;-))

Aber es ist nicht der große Zusatznutzen und taugt daher nicht als Margenbringer, sondern nur als Stimulanz für mehr Nutzung. Merke: Wer sich sieht, spricht länger...
oder wer die Rechnung sieht, dem vergeht das Sprechen. Man muss sich das mal vor Augen halten: Videotelefonie ist teurer als die Arbeit eines normalen Handwerkers (Gas-, Wasser-, Elektroinstallation)!!!

So aber wird es unter Garantie eine Totgeburt. Man muß sich wirklich langsam fragen, was die sich dabei denken.
Fragen tun wir uns, aber eine Antwort werden wir wohl nie bekommen ;-))

Intelligenz ist jedenfalls keine dahinter, es sei denn, man hat bei T-Mobile triftige Gründe, erstmal nur wenige user da ranzulassen...
Ja, es ist hoffentlich erstmal die freiwillige Beschränkung auf wenige Benutzer wegen
1) noch nicht ausgetesteter Technik
2) noch nicht ausreichend verfügbarer Kapazitäten
3) Markttestballon (wie viele Leute kaufen schon zu diesem Preis?)

Immerhin scheint wenigstens Vodafone sich nun langsam an der Realität zu orientieren.
Warum? Mir schaut das recht identisch aus (Kleingedrucktes):
http://www.vodafone.de/live/handys_tarife/umts/63182.html

Ciao
AnnaB
Menü
[1.1] jens01 antwortet auf AnnaB
02.12.2004 15:26
Finde diese Videotelefonie genau den gleichen "schmarrn" wie MMS Bidlchen versenden. Das machen doch nur Leute die nicht vorher ihr Hirn einschalten was es eigentlich kostet. Nur durch solche Nutzer werden die Netzbetreiber ein wenig Gewinn haben. Für mich kommt das ganze für solche Preise gar nicht in Frage. Die sollen mal wieder Handys auf den Markt bringen, die ganz einfach Funktionieren, mit denen man Telefonieren kann und sich nicht wegen irgendwelchen Softwareproblemen andauernd aufhängen weil die Dinger nur noch vollgestopft sind mit Elektronik. Is ja wie in der Autoindustrie....viele schöne Autos mit vielen Spielsachen die sich keine S.a.u mehr leisten kann
Menü
[1.1.1] AnnaB antwortet auf jens01
02.12.2004 15:36
Benutzer jens01 schrieb:
Die sollen mal wieder Handys auf den Markt bringen, die ganz einfach Funktionieren, mit denen man Telefonieren kann und sich nicht wegen irgendwelchen Softwareproblemen andauernd aufhängen weil die Dinger nur noch vollgestopft sind mit Elektronik. Is ja wie in der Autoindustrie....viele schöne Autos mit vielen Spielsachen die sich keine S.a.u mehr leisten kann

Ja, ein einfaches Handy mit Black-White Display und langer Akkulaufzeit (dies setzt grundsätzlich Akkuleistung voraus, denke da an >1000 mAh) ohne Kamera-Klimbim und ohne drittes Seitendisplay hätte doch was.

(Grauenhaft wenn mir ein ausgeliefertes Handy ca. 30-mal am Tag abstürzt und es sich dabei _nicht_ um einen Hardwarefehler handelt; da nach einem Firmwareupdate nur noch ca. 5 mal am Tag Absturz - waren die Flash-Timings etwas aggressiv gesetzt?)

Aber iss ja _alt_, ey, mann, hat es alles schonmal gegeben ;-))

Nokia 6310 als Prepaid bei Tchibo? Das wär doch mal was...

Ciao
AnnaB
Menü
[1.1.1.1] iscony antwortet auf AnnaB
14.01.2007 10:53

Nokia 6310 als Prepaid bei Tchibo? Das wär doch mal was...

ich wäre sofort dabei wenn das 6310 eine eingebaute freisprecheinrichtung hätte, zugegeben, DAS ist die einzige Funktion die ich an den neueren Handys tatsächlich nutze!