Diskussionsforum
Menü

Nur wieder halbe sachen


16.11.2004 16:07 - Gestartet von tart101
Warum hat eigendlich keiner der andieter mal den mut Nägel mit Köpfen zu machen. z.B. 9,95 grundgebühr, 3 cent bundesweit ins Festnetz und 19 cent in alle fremden Netze. Das würde ich dann bewegung am Markt nennen.
Aber die UMTS lizenzen müssen erst mal die Kunden vom alten GSM übernehmen.......

Für einen guten tarif würde ich auch auf ein verbilligtes Handy verzichten und mich trotzdem für 2 jahre binden.
Menü
[1] siegenlester antwortet auf tart101
16.11.2004 16:35
Bei der derzeitigen Tariflage wären schon 5 Cent Festnnetz, 25 Cent alle Mobilfunknetze bei einer Mindestnutzung von 50 Euro, 2 Jahre Vertragsbindung, Keine Grundgebühr, kein subventioniertes Handy der echte Knaller. Aber nichtmal irgendetwas in dieser Richtung wird angeboten.
Menü
[1.1] Hadraniel antwortet auf siegenlester
16.11.2004 16:46
Bei der derzeitigen Tariflage wären schon 5 Cent Festnnetz, 25 Cent alle Mobilfunknetze bei einer Mindestnutzung von 50 Euro, 2 Jahre Vertragsbindung, Keine Grundgebühr, kein subventioniertes Handy der echte Knaller. Aber nichtmal irgendetwas in dieser Richtung wird angeboten.

Doch, das gibts sogar schon länger und nennt sich E-Plus plus o2:

- E-Plus, 3ct ins Festnetz. Verträge gibts de-facto für lau.
- o2 Select oder Genion (=Select+Homezone) mit Mobile-Option. HZ 29 cent, NZ 19 cent zu Handys. Effektive monatliche Fixkosten unter Berücksichtigung der Provision bzw. des subventionierten Geräts: deutlich unter 5 EUR monatlich.

Mit einem Select PLUS Genion steigen die monatlichen Fixkosten auf knapp 10 EUR, dafür ist man dann auch auf seinem Handy für jeden günstig zu erreichen (dank 'bundesweiter Homezone').


Wer sich zu schade ist, einen Dual-SIM-Adapter zu nutzen oder mit mehreren Handys gleichzeitig rumzulaufen, der zahlt halt drauf.

Rosinenpicken perfektioniert:
http://www.asware.net/serendipity/archives/365-Handy-Howto-3.html
Menü
[1.1.1] siegenlester antwortet auf Hadraniel
16.11.2004 17:07
Benutzer Hadraniel schrieb:

Doch, das gibts sogar schon länger und nennt sich E-Plus plus o2:

- E-Plus, 3ct ins Festnetz. Verträge gibts de-facto für lau.
- o2 Select oder Genion (=Select+Homezone) mit Mobile-Option.
HZ 29 cent, NZ 19 cent zu Handys. Effektive monatliche Fixkosten unter Berücksichtigung der Provision bzw. des subventionierten Geräts: deutlich unter 5 EUR monatlich.

Mit einem Select PLUS Genion steigen die monatlichen Fixkosten auf knapp 10 EUR, dafür ist man dann auch auf seinem Handy für jeden günstig zu erreichen (dank 'bundesweiter Homezone').


Wer sich zu schade ist, einen Dual-SIM-Adapter zu nutzen oder mit mehreren Handys gleichzeitig rumzulaufen, der zahlt halt drauf.

Rosinenpicken perfektioniert:

Ich spreche aber nicht von Rosinenpickerei (die ich selbst, wenn auch in anderer als oben beschriebener Form natürlich derzeit auch betreibe), sondern von einem klaren Tarif mit dem ich alles habe.

Das oben beschriebene Angebot passt zudem nicht: Ich bekomme es nämlich nicht Grundgebührenfrei, sondern allenfalls mit irgendwelchen windigen Grundgebührenerstattungen, die ja bekanntlich oftmals schief laufen - ausserdem habe ich, selbst wenn ich das Geld bekomme, die entsprechenden Abbuchungen und vor allem einen buchhalterischen Mehraufwand (der auch kostet), da ich kein Privatnutzer bin sondern geschäftlich abrechnen muss.

Und ein subventioniertes Gerät möcht und will ich in der Kalkulation nicht berücksichtigen - denn genau darauf kann ich gut und gerne verzichten.

Dual-Sim kommt für mich übrigens nicht in Frage, ich trage statt dessen lieber zwei Telefone mit mir rum. Das hat den einfachen Grund, dass ich bei Dual-Sim mit unterschiedlichen Netzanbietern dort ja untereinander höchstens eine teure Rufumleitung einrichten lassen kann. Da ich mein Telefon aber geschäftlich und relativ umfangreich nutze würde ein DualSim-Adapter ohne Rufumleitung für mich bedeuten, dass ich auf meiner Hauptnummer die meine Geschäftspartner kennen zweitweilig (nämlich immer dann, wenn ich gerade umgeschaltet habe um selbst telefonieren zu können) nicht erreichbar wäre. Das kann ich mir aber nicht erlauben. Deshalb halt lieber mindestens zwei Telefone, der Effekt ist aber fast derselbe.



Menü
[1.1.1.1] Hadraniel antwortet auf siegenlester
16.11.2004 17:26
Ich spreche aber nicht von Rosinenpickerei, sondern von einem klaren Tarif mit dem ich alles habe.
Auf diesen Tarif wartet Mobilfunkdeutschland in der Tat schon seit vielen Jahren - ich glaube nicht, daß sich da in absehbarer Zeit etwas ändern wird.

Das Oligopol ist gut gefestigt, und die Regulierungsbehörde schaut gelassen zu.

Das oben beschriebene Angebot passt zudem nicht: Ich bekomme es nämlich nicht Grundgebührenfrei, sondern allenfalls mit irgendwelchen
windigen Grundgebührenerstattungen, die ja
bekanntlich oftmals schief laufen
Das kommt doch sehr darauf an. Je höher die Erstattung (und damit je geringer die Marge für den Zwischenhändler), desto "windiger" wirds. Wenn man sich an etablierte Händler hält, die dann halt mal 20 oder 30 Euro weniger auszahlen als die vermeintlich "Günstigsten", ist das Risiko minimal.

Okay, bei Geschäftskunden ist der buchhalterische Mehraufwand und das Herausrechnen von subventionierten Geräten natürlich inakzeptabel. Geschäftskunden mit entsprechendem Umsatz bekommen aber auch bessere Tarife, die haben so eine Trickserei um Nüsse gar nicht nötig.

Dual-Sim kommt für mich übrigens nicht in Frage, ich trage statt dessen lieber zwei Telefone mit mir rum.
Dem stimme ich zu :-)

Das hat den einfachen Grund, dass ich bei Dual-Sim mit unterschiedlichen Netzanbietern dort ja untereinander höchstens eine teure Rufumleitung einrichten lassen kann.
Im angesprochenen E-Plus + o2 Szenario ist das zumindest mit einem alten Professional-Tarif nicht korrekt.

Ich kommuniziere meine E-Plus-Mobilfunknummer und die Festnetznummer meiner bundesweiten o2 Homezone. Beide landen auf meinem Loop-Handy, welches ich stets mit mir führe.

Anrufe auf dem E-Plus-Handy werden kostenfrei (!) auf die bundesweite Homezonenummer umgeleitet, von der aus sie auch wieder auf meinem o2 Handy landen.


Deshalb halt lieber mindestens zwei Telefone, der Effekt ist aber fast derselbe.
Ja. Bei mir sinds ja sogar noch ein paar mehr .. ;-)
Menü
[1.1.1.1.1] j.m. antwortet auf Hadraniel
23.11.2004 10:56
Benutzer Hadraniel schrieb:

Das Oligopol ist gut gefestigt, und die Regulierungsbehörde schaut gelassen zu.

Vielleicht merken die Anbieter es ja, wenn man die teuersten Tarife (z.B. 49 Cent Festnetz) nicht mehr nutzt.

Wie im obigen Beispiel: Handys ruft man mit o2 Mobile Option an, Festnetz mit E+ Prof. S.

E+ "wundert" sich, warum man nur 3-Cent-Gespräche führt ("ach, ist der Rest zu teuer?"), o2 wundert sich, warum keine Homezone- oder Fernanrufe ("ach, ist 7 Cent tagsüber in der HZ bzw. 49 Cent außerhalb zu teuer?") mehr stattfinden.

Über die Zeit passen sie evtl. die Tarife an.

Aber ist vielleicht auch nur ein Traum...
Menü
[1.1.2] Koni antwortet auf Hadraniel
16.11.2004 17:18
Benutzer Hadraniel schrieb:

Rosinenpicken perfektioniert:
http://www.asware.net/serendipity/archives/365-Handy-Howto-3.html

Hallo Hadraniel,

muss schon sagen, interessante Kombi auch wenn es sehr müßig ist mit sechs Handys herumzulaufen.
Ich gehöre zu denen, die schon mit zwei absolut ausreichend bestückt sind. (und bei vielen Gelegenheiten grad nur wieder eines dabei haben und natürlich genau das Falsche)

Mit meinen Tarifen fahre ich dann natürlich nicht ganz so günstig wie du, aber nachdem ich sehr wenig SMS schreibe und das Handy fast nur zur Nebenzeit nutze, kann ich mich nicht beschweren. Auch die BWHZ ist natürlich damit nicht möglich und der Anrufer muß viel Geld bezahlen um mich zu erreichen. (wenn nicht in der Homezone). Aber vielleicht noch eine kleine Frage dazu: Wenn ich mir die Multicard hole, Hauptgerät eins (Handy1) liegt in der Homezone und leitet auf mein Loop Handy um, könnte dann wenn ich mit meinem O2Home Vertrag telefonieren möchte, einfach die zweite Multicard aktivieren und von der telefonieren und anschließend einfach wieder ausschalten, damit dann die Erreichbarkeit von Handy 1 wieder gegeben ist?
Wäre eine interessante Info...

Gruß Koni
Menü
[1.1.2.1] Hadraniel antwortet auf Koni
16.11.2004 17:41
muss schon sagen, interessante Kombi auch wenn es sehr müßig ist mit sechs Handys herumzulaufen.
In der Tat. Deswegen nutze ich inzwischen nur noch vier, was ich wohl in Teil 4 des Howtos (so denn es eines geben wird) dokumentieren werde. Eines der beiden überschüssigen S35 ist gerade bei ebay ;-)

Aufgrund der hohen Kosten halte ich mich mit Telefonaten auf Handys sehr zurück. Da reicht mein E-Plus Guthaben aus, zusätzlich habe ich ja noch meine Loop-Card, deren Guthaben immer weiter wächst, statt zu schmilzen (dank Easy-Money).


Wenn ich mir die Multicard hole, Hauptgerät eins (Handy1) liegt in der Homezone und leitet auf mein Loop Handy um, könnte dann wenn ich mit meinem O2Home Vertrag telefonieren möchte, einfach die zweite Multicard aktivieren und von der telefonieren und anschließend einfach wieder ausschalten, damit dann die Erreichbarkeit von Handy 1 wieder gegeben ist?
Das geht.
Ich nutze eine Multicard unterwegs für die o2 WAP-Flat. Die zweite Karte dieses Vertrags liegt in der Homezone, 400km entfernt, und wird dort als Festnetzersatz von meiner Freundin genutzt. Alle SMS und Anrufe landen auf der Karte in der Homezone, auch wenn das Handy dort aus ist (dann geht die Mailbox ran). Meine Multicard nutze ich nur für Daten und SMS (150 inklusive). Gespräche funktionieren auch, dann natürlich nicht zum Homezone-Tarif und in dieser Zeit ist das Homezone-Handy dann natürlich auch nicht für Sprache verfügbar (weder abgehend noch eingehend).

Genion in der Homezone für die BWHZ plus Loop für ankommende Telefonate, sowie Multicard für abgehende Gespräche ist also eine gute Kombination, wenn man z.B. von der Mobile-Option des Vertrags profitieren möchte (19/29 cent statt 29/39 cent bei der Looop-Karte).
Menü
[1.1.2.1.1] andionair antwortet auf Hadraniel
16.11.2004 20:44
Benutzer andy 200 schrieb:
Benutzer Hadraniel schrieb:
muss schon sagen, interessante Kombi auch wenn es sehr müßig
ist mit sechs Handys herumzulaufen.
In der Tat. Deswegen nutze ich inzwischen nur noch vier, was ich wohl in Teil 4 des Howtos (so denn es eines geben wird) dokumentieren werde. Eines der beiden überschüssigen S35 ist
gerade bei ebay ;-)

Aufgrund der hohen Kosten halte ich mich mit Telefonaten auf Handys sehr zurück. Da reicht mein E-Plus Guthaben aus, zusätzlich habe ich ja noch meine Loop-Card, deren Guthaben immer weiter wächst, statt zu schmilzen (dank Easy-Money).


Wenn ich mir die Multicard hole, Hauptgerät eins (Handy1) liegt in der Homezone und leitet auf mein Loop Handy um, könnte dann wenn ich mit meinem O2Home Vertrag telefonieren möchte, einfach die zweite Multicard aktivieren und von der telefonieren und anschließend einfach wieder ausschalten, damit dann die Erreichbarkeit von Handy 1 wieder gegeben ist?
Das geht.
Ich nutze eine Multicard unterwegs für die o2 WAP-Flat. Die zweite Karte dieses Vertrags liegt in der Homezone, 400km entfernt, und wird dort als Festnetzersatz von meiner Freundin genutzt. Alle SMS und Anrufe landen auf der Karte in der Homezone, auch wenn das Handy dort aus ist (dann geht die Mailbox ran). Meine Multicard nutze ich nur für Daten und SMS (150 inklusive). Gespräche funktionieren auch, dann natürlich nicht zum Homezone-Tarif und in dieser Zeit ist das Homezone-Handy dann natürlich auch nicht für Sprache verfügbar
(weder abgehend noch eingehend).

Genion in der Homezone für die BWHZ plus Loop für ankommende Telefonate, sowie Multicard für abgehende Gespräche ist also eine gute Kombination, wenn man z.B. von der Mobile-Option des Vertrags profitieren möchte (19/29 cent statt 29/39 cent bei der Looop-Karte).

Frage wie spart man den bei 4 Verträgen ? sind die alle ohne Grundgebühr und ohne Mindestumsatz ?

ich frag mich was er in seiner Freizeit macht:-)
Menü
[1.1.2.1.1.1] Aky antwortet auf andionair
16.11.2004 21:02
Benutzer andionair schrieb:
ich frag mich was er in seiner Freizeit macht:-)

Zumindest nicht mit ´nem nagelneuen Luxushandy in der Hand über zu teure Mobilfunktarife jammern! :-)

Aky
Menü
[1.1.2.1.1.2] SpaceRat antwortet auf andionair
17.11.2004 00:50
Benutzer andionair schrieb:

Frage wie spart man den bei 4 Verträgen ? sind die alle ohne Grundgebühr und ohne Mindestumsatz ?
ich frag mich was er in seiner Freizeit macht:-)

Welche Freizeit?
Menü
[1.1.2.1.2] Aky antwortet auf Hadraniel
16.11.2004 20:56
Benutzer andy 200 schrieb:
Frage wie spart man den bei 4 Verträgen ? sind die alle ohne Grundgebühr und ohne Mindestumsatz ?

Loop und Multicard sind tatsächlich ohne Grundgebühr, alle anderen Mindestumsätze und Grundgebühren kann man sich ja entweder im voraus erstatten lassen oder durch geschickte Handywahl und Verkauf weitgehend abdecken.
Die genauen Kosten gehen ja aus Hadraniel´s weiter oben gepostetem Link hervor. Was ich an seiner Aufstellung auch sehr bemerkenswert finde: Zum Einsatz kommen keine aktuellen Luxushandys! Genau da liegt nämlich der Spareffekt, nur so kann man die rechnerisch geringen Grundgebühren erreichen!

Aky
Menü
[1.1.2.1.2.1] Aky antwortet auf Aky
16.11.2004 21:53
Benutzer andy 200 schrieb:

ok nur welche Empfehlung würdest du mir geben wenn ich ein neues Handy brauche (kein Luxus Schnickschnack) WAP 2.0 und E-Mail Client müssten dabei sein.

Konkrete Gerätetipps kann ich Dir nicht geben, ich habe noch nie ein WAP 2.0-fähiges Handy besessen - außer den drei Nokia 6230, die ich aber alle sofort versteigert habe, um vom Erlös die Fixkosten der Verträge abzudecken und von den restlichen 300 Euro in den Urlaub zu fahren sowie ein S45i und ein SL45i für jeweils etwa 20 Euro zu ersteigern.

Such´ Dir was passendes bei ebay, irgendwas, was nicht (mehr) so beliebt und deshalb günstig ist. Der Trick ist eigentlich bloß, sich mit Geräten zufrieden zu geben, die ihren großen Wertverlust schon hinter sich haben, und nicht ein so neues Handy haben zu müssen, das den Wert erst noch verliert, während man es besitzt.

Aky
Menü
[1.1.2.1.3] Hadraniel antwortet auf Hadraniel
16.11.2004 23:37
Frage wie spart man den bei 4 Verträgen ? sind die alle ohne Grundgebühr und ohne Mindestumsatz ?
Ist da beschrieben. D1 und D2 nahezu kostenfrei trotz Guthaben (Mindestumsatz). E-Plus provisioniert seit Monaten über den Fixkosten. Also 10 EUR Guthaben monatlich für lau. o2 kostet, aber nicht viel. Genion ohne Handy hat 5 EUR Mindestumsatz plus 125 Frei SMS. Sehr fair, wenn man die Leistung ohnehin nutzt.
Menü
[1.1.2.2] 7vampir antwortet auf Koni
16.11.2004 20:04
Hi,
nimm doch nen Genion Vertrag mit Multicard. 2 Karten brauchst Du für die Konstruktion.

Eine Karte definierst Du als Empfänger von Anrufen und die andere für alles andere.

Die Karte mit den Anrufen packst Du in ein Handy und in die Homezone - eingeschaltet natürlich.

Die andere nimmst Du mit - zum SMSen. Bei ONlinvertrag hast Du ja 100 frei. Ausserdem stellst Du die MOBILoption ein und kannst damit für 30ct Handys anrufen.

Leg Dir ne Tchibo oder Loopnummer zu.

Definiere eine Rufumleitung **61*DeineTchiboNummer**5#.

Alle Anrufe landen so in der Homezone und werden nach 5sek zu Tchibo umgeleitet - Bundesweit und auch ins Ausland.

Du bist damit bundesweit per Festnetz erreichbar. Solltest Du kein Handy zu Hause in einer HZ plazieren können weil zB dort keine HZ verfügbar ist, kannst Du das HY natürlich auch bei Freunden oder im Büro plazieren.

Falls Du mal selbst anrufen willst (*g*) besorgst Du Dir noch nen e+ Prof S dazu...
3ct ins Festnetz.

Willst Du alles nutzen musst dann allerdings 3 HYs mitschleppen.

1. O²Multicard wegen der frei SMS und 30ct zu Handys.
2. Tchibo für Anrufempfang bundesweit.
3. e+ um selbst anzurufen.

Weglassen kannst Du am leichtesten die Multicard. Dann gibts eben keine gratis SMS und Du musst zu Handys per Tchibo anrufen für 35ct.

CU 7VAMPIR

::::::::::::::::::::::::::::


Benutzer Koni schrieb:
Benutzer Hadraniel schrieb:

Rosinenpicken perfektioniert:
>
http://www.asware.net/serendipity/archives/365-Handy-Howto-3.html

Hallo Hadraniel,

muss schon sagen, interessante Kombi auch wenn es sehr müßig ist mit sechs Handys herumzulaufen.
Ich gehöre zu denen, die schon mit zwei absolut ausreichend bestückt sind. (und bei vielen Gelegenheiten grad nur wieder eines dabei haben und natürlich genau das Falsche)

Mit meinen Tarifen fahre ich dann natürlich nicht ganz so günstig wie du, aber nachdem ich sehr wenig SMS schreibe und das Handy fast nur zur Nebenzeit nutze, kann ich mich nicht beschweren. Auch die BWHZ ist natürlich damit nicht möglich und der Anrufer muß viel Geld bezahlen um mich zu erreichen. (wenn nicht in der Homezone). Aber vielleicht noch eine kleine Frage dazu: Wenn ich mir die Multicard hole, Hauptgerät eins (Handy1) liegt in der Homezone und leitet auf mein Loop Handy um, könnte dann wenn ich mit meinem O2Home Vertrag telefonieren möchte, einfach die zweite Multicard aktivieren und von der telefonieren und anschließend einfach wieder ausschalten, damit dann die Erreichbarkeit von Handy 1 wieder gegeben ist? Wäre eine interessante Info...

Gruß Koni
Menü
[1.1.3] Exo2ler antwortet auf Hadraniel
16.11.2004 18:06
Benutzer Hadraniel schrieb:
Bei der derzeitigen Tariflage wären schon 5 Cent Festnnetz, 25 Cent alle Mobilfunknetze bei einer Mindestnutzung von 50 Euro,
2 Jahre Vertragsbindung, Keine Grundgebühr, kein subventioniertes Handy der echte Knaller. Aber nichtmal irgendetwas in dieser Richtung wird angeboten.

Doch, das gibts sogar schon länger und nennt sich E-Plus plus o2:

- E-Plus, 3ct ins Festnetz. Verträge gibts de-facto für lau.
- o2 Select oder Genion (=Select+Homezone) mit Mobile-Option.
HZ 29 cent, NZ 19 cent zu Handys. Effektive monatliche Fixkosten unter Berücksichtigung der Provision bzw. des subventionierten Geräts: deutlich unter 5 EUR monatlich.

Mit einem Select PLUS Genion steigen die monatlichen Fixkosten auf knapp 10 EUR, dafür ist man dann auch auf seinem Handy für jeden günstig zu erreichen (dank 'bundesweiter Homezone').


Wer sich zu schade ist, einen Dual-SIM-Adapter zu nutzen oder mit mehreren Handys gleichzeitig rumzulaufen, der zahlt halt drauf.
Falsch! Der telefoniert halt bewusst:-)

Rosinenpicken perfektioniert:
http://www.asware.net/serendipity/archives/365-Handy-Howto-3.ht
ml
Menü
[1.1.3.1] Hadraniel antwortet auf Exo2ler
16.11.2004 19:53
Wer sich zu schade ist, einen Dual-SIM-Adapter zu nutzen oder mit mehreren Handys gleichzeitig rumzulaufen, der zahlt halt drauf.
Falsch! Der telefoniert halt bewusst:-)
Naja ... dann wäre das die positive Interpretation von
'Ich lasse mir von meinem Tarif mein Telefonieverhalten aufzwingen'
... was übrigens ein gutes Argument gegen jeglichen Tarif mit 'Minutenpaketen' ist.

Besser wärs andersrum:
'Mein Tarif richtet sich nach meinem Telefonieverhalten'.

Die Tarifautomatik bei den E-Plus Professional-Tarifen ist da schon sehr gut. Wenn nur Gespräche zu Handys dort nicht so unverhältnismässig teuer wären (das war beim alten Prof.XL noch ganz anders). Aber genau dafür hat man dann ja glücklicherweise o2 mit Mobile Option.
Menü
[1.1.3.1.1] andionair antwortet auf Hadraniel
16.11.2004 20:48
Benutzer Hadraniel schrieb:
Wer sich zu schade ist, einen Dual-SIM-Adapter zu nutzen oder mit mehreren Handys gleichzeitig rumzulaufen, der zahlt halt drauf.
Falsch! Der telefoniert halt bewusst:-)
Naja ... dann wäre das die positive Interpretation von 'Ich lasse mir von meinem Tarif mein Telefonieverhalten aufzwingen' ... was übrigens ein gutes Argument gegen jeglichen Tarif mit 'Minutenpaketen' ist.

Besser wärs andersrum:
'Mein Tarif richtet sich nach meinem Telefonieverhalten'.

Die Tarifautomatik bei den E-Plus Professional-Tarifen ist da schon sehr gut. Wenn nur Gespräche zu Handys dort nicht so unverhältnismässig teuer wären (das war beim alten Prof.XL noch ganz anders). Aber genau dafür hat man dann ja glücklicherweise o2 mit Mobile Option.
Ach dafür reicht mir dann schon meine Loopkarte:-)
Menü
[1.1.3.1.2] siegenlester antwortet auf Hadraniel
16.11.2004 22:12
Die Tarifautomatik bei den E-Plus Professional-Tarifen ist da schon sehr gut. Wenn nur Gespräche zu Handys dort nicht so unverhältnismässig teuer wären (das war beim alten Prof.XL noch ganz anders). Aber genau dafür hat man dann ja glücklicherweise o2 mit Mobile Option.

Yepp. Das war der wohl größte Fehler meines Mobilfunklebens, einen alten E+ Professionel XL (zudem noch mit kostenloser Tarifautomatik) zugunsten eines o2 Genion zu kündigen... Schlagt mich!
Menü
[1.1.3.1.2.1] Zulu antwortet auf siegenlester
16.11.2004 23:07
Benutzer siegenlester schrieb:

Yepp. Das war der wohl größte Fehler meines Mobilfunklebens, einen alten E+ Professionel XL (zudem noch mit kostenloser Tarifautomatik) zugunsten eines o2 Genion zu kündigen... Schlagt mich!

lol
Du bist im falschen Forum. Spanking wird hier in aller Regel weniger ausgelebt.:-)
Aber trotzdem viel Spaß noch beim Prügeln.:-)

Scnr.... Zulu

Menü
[1.1.3.1.2.2] Hadraniel antwortet auf siegenlester
16.11.2004 23:39
Das war der wohl größte Fehler meines Mobilfunklebens, einen alten E+ Professionel XL (zudem noch mit kostenloser Tarifautomatik) zugunsten eines o2 Genion zu kündigen...
In der Tat! So Verträge sind sogar noch besser als die allerersten o2-Tarife: 15ct rund um die Uhr, zu allen Mobilfunknetzen ... lang lang ists her.
Menü
[1.1.4] Wie lässt man sich vom PC zurückrufen?
Simon21 antwortet auf Hadraniel
17.11.2004 10:00
Unter folgendem Link
http://www.asware.net/serendipity/archives/269_Andys_HandyExtremeHowto.html
steht beschrieben das man sich von einem PC mit ISDN Karte zurückrufen lassen kann.
Wie funktioniert das und welche Software benötige ich dazu?

Kennt jemand eine Möglichkeit zeitgesteuerte Anrufe automatisch ausführen zu lassen (zum aufladen der Loop Karten nachts, wenns keinen stört, dass die Leitungen belegt sind)?
Habe eine Möglichkeit entdeckt ist aber umständlich:
Ein Telefon auf Babyruf zu stellen, die Homezone Nummer einzuprogrammieren und daneben einen Wecker zu stellen.
Der Wecker klingelt, das Telefn denkt es wäre das Baby löst das Telefonat aus und das Loop Handy nimmt dank Freisprecheinrichtung automatisch an.
Menü
[1.1.4.1] Hadraniel antwortet auf Simon21
17.11.2004 10:06
Wie funktioniert das und welche Software benötige ich dazu?
Fertige Lösungen für Windows, die auch ein Callback und nciht nur ein Callthrough implementiert haben, sind mir persönlich nicht bekannt.

Unter Linux soll es solche Shellskripte geben. Möglicherweise haben sich da Leute auch schon Module für ihre Asterix-Telefonanlage zusammengebastelt.

jemand eine Möglichkeit zeitgesteuerte Anrufe automatisch ausführen zu lassen (zum aufladen der Loop Karten nachts, wenns keinen stört, dass die Leitungen belegt sind)?
Das würde ich nicht machen. Inzwischen geht o2 gegen solches 'Uplooping' vor, indem sie easy-money bei 'offensichtlichem Mißbrauch' sperren. Einmal gesperrt, lässt sich die easy-money-Funktion nicht mehr aktivieren, auch nach Nutzerwechsel (Umregistrierung der Prepaid-Karte) nicht.
Menü
[1.1.4.1.1] Joerg Hoffmann antwortet auf Hadraniel
17.11.2004 11:31
Bin ich zu blöd für diese Rechnung?

Die T-COM verlangt ca. 29 ct/Min. ander Anbieter ca. 15 ct/Min., wenn man auf einem O2-Handy anruft.

Mit EasayMoney bekommt man auf der LOOP-Karte 2 ct/Min. gutgeschrieben.

Warum sollte ich 15 ct bezaheln, um 2 ct zu kassieren?
Womöglich freut sich da einer ein Loch in den Bauch, weil er
denkt das er ein ganz Schlauer Fuchs ist und O2 abkassiert.

Sorry, aber wird heute in der Schule eine andere Mathematik vermittelt als vor 20 Jahren? Dann wundert mich das schlechte Abschneiden bei PISA nun wirklich nicht mehr.

Wo ist mein Denkfehler?
Laßt mich bitte nicht Dumm sterben.

Gruß,
Jörg

Menü
[1.1.4.1.1.1] EasyMoney für Dummies
mANoLo27 antwortet auf Joerg Hoffmann
17.11.2004 12:23
Benutzer Joerg Hoffmann schrieb:
Bin ich zu blöd für diese Rechnung?

Die T-COM verlangt ca. 29 ct/Min., andere Anbieter ca. 15 ct/Min., wenn man auf einem O2-Handy anruft.

Mit EasyMoney bekommt man auf der LOOP-Karte 2 ct/Min.
gutgeschrieben.

Warum sollte ich 15 ct bezahlen, um 2 ct zu kassieren? Womöglich freut sich da einer ein Loch in den Bauch, weil er denkt, dass er ein ganz schlauer Fuchs ist und O2 abkassiert.

Sorry, aber wird heute in der Schule eine andere Mathematik vermittelt als vor 20 Jahren? Dann wundert mich das schlechte Abschneiden bei PISA nun wirklich nicht mehr.

Wo ist mein Denkfehler?
Laßt mich bitte nicht dumm sterben.

Gruß,
Jörg



Hallo Jörg,

auch wenns net wirklich zum Originalthread passt und au scho x-mal ausführlichst diskutiert wurde - aber dumm sterben soll keiner, der bei tt dabei is:

Also, Du hast eine groooße Wissenslücke, keinen Denkfehler!

Die Menschen, die die EM-Funktion etwas intensiver zu ihren Gunsten verwenden, kombinieren zwei nette Serviceleistungen, und zwar:

1. Rufumleitungen von einem Genion-Vertrag zu einer beliebigen o2-Handynummer sind unter Umständen kostenlos (Weiteres bei guhgl unter "Bundesweite Homezone") Folglich kann ich die dazugehörige Festnetznummer des Genionvertrages wählen, der Anruf wird aber zur LOOP-Karte durchgestellt.

2.diverse Pauschalangebote, mit denen man zu bestimmten Zeiten wiederum kostenlos ins deutsche Festnetz telefonieren kann, wie z.B. igs-igs-ell o.ä.

Verknüpft man nun beide Leistungen, kann man somit jede beliebige o2-Nummer kostenfrei anrufen und bekommt bei LOOP-Karten eben die netten 2ct.

Tja, und deswegen möchten manche dieses System optimieren, indem sie die Anrufe automatisieren wollen, was handytim aber schon treffend beantwortet hat.


So, jetzt reichts aber! ;o)

Gruaß,
mANoLo
Menü
[1.1.4.1.2] Simon21 antwortet auf Hadraniel
17.11.2004 13:43
Das würde ich nicht machen. Inzwischen geht o2 gegen solches 'Uplooping' vor, indem sie easy-money bei 'offensichtlichem Mißbrauch' sperren. Einmal gesperrt, lässt sich die easy-money-Funktion nicht mehr aktivieren, auch nach Nutzerwechsel (Umregistrierung der Prepaid-Karte) nicht.

das stimmt, jedoch nicht, wenn Du es nicht übertreibst.
Jeden Tag 2 Stunden auf eine Loop Karte sollte problemlos gehen ( sind auch nur 2,40 € ) und nach 2 h wird die Verbindung eh getrennt.

Kennt nun jemand eine Möglichkeit?

Die Variante mit dem Babyruf und dem Wecker ist nicht wirklich glücklich.
Menü
[1.1.4.1.2.1] Hadraniel antwortet auf Simon21
17.11.2004 13:58
das stimmt, jedoch nicht, wenn Du es nicht übertreibst. Jeden Tag 2 Stunden auf eine Loop Karte sollte problemlos gehen ( sind auch nur 2,40 € ) und nach 2 h wird die Verbindung eh getrennt.
JEDEN Tag? Wie machst Du das, von nem Firmenanschluss aus?

Bei 2,40€ täglich wären das deutlich über 60€ monatlich. Im Telefon-Treff war zu lesen, daß die Grenze, ab der easy-money abgeschaltet wird, zwischen 10 und 20 Euro monatlich liegt.

Genaue Kriterien gibts nicht, oder sind zumindest nicht öffentlich. Es wäre wünschenswert, wenn o2 hier nach bestimmten Anrufmustern (z.B. regelmässige Anrufe, zu bestimmten Uhrzeiten, je 2h lang oder so), die auf einen Mißbrauch hindeuten, vorgeht.

Außerdem sollten eingehende Anrufe auf der *Mobilfunknummer* nicht beanstandet werden. Wenn jemand 100h eingehende Gespräche auf seiner Loop-Karte auf seiner Loop-Karte auf seiner Mobilfunknummer hat, dann soll man ihm seine 240 EUR auch lassen - o2 hat dann nämlich rund 1500 EUR an ihm verdient!!


Der 'Mißbrauch' von easy-money ist einzig und allein aufgrund der kostenlosen netzinternen Weiterleitungen möglich. Auch hier wurden schon seit langem zwei Möglichkeiten in Betracht gezogen:
a) die kostenlosen Weiterleitungen werden abgeschafft
b) kein easy-money bei weitergeleiteten Gesprächen

Korrekt wäre eigentlich nur:
Kein easy-money bei weitergeleiteten Gesprächen, die auf einer Homezone-Nummer eingehen. Das ist technisch aber vermutlich zu aufwendig, falls es überhaupt machbar ist.
Generell kein easy-money bei Weiterleitungen wäre wieder 'unfair', wenn das Gespräch auf einer anderen Mobilfunknummer eingeht (wo o2 ja dann wieder kräftigst dran verdient).

Eine komplette Abschaffung der kostenfreien Weiterleitungen wäre natürlich sehr bedauerlich - ich denke nicht, daß das kommen wird, da es hier auch ernsthafte, sinnvolle Anwendungsszenarien gibt.


Die langfristige Lösung kann so oder so nur darin liegen, daß die Diskrepanz zwischen IC-Entgelten für Festnetz (< 1ct) und Mobilfunk (~15ct!) beendet wird.

Die angekündigte Reduzierung der IC-Gebühren für Mobilfunk um -wenn ich mich richtig erinnere- rund 25% in den nächsten Jahren sind da ein Schritt in die richtige Richtung .. wenn auch natürlich viel zu klein und imho nur ein Ablenkungsmanöver, um den Kartellbehörden ein bißchen Wind aus den Segeln zu nehmen.


Solange dieses Ungleichgewicht besteht wird es weiterhin Call-Through, Call-Back, 3ct-Tarife mit 45ct netzintern von E-Plus, xtra-cashup und loop-easy-money und ähnlichen Dummfug geben .. und die Leute, die das dann Ausnutzen.
Menü
[1.1.4.1.2.1.1] Simon21 antwortet auf Hadraniel
17.11.2004 14:14
Hallo,

ich habe einen Telefon-Anschluss bei dem alle Ortsgespräche kostenlos sind. Folglich kann ich die Bundesweite Homezone kostenlos erreichen, solange das Homezone Handy die gleiche Vorwahl hat.

Ich denke nicht, dass o2 dir die Karte so schnell sperrt, ich loope (völlig legal dank after work pack) jeden Tag auf die gleiche Karte und das seit dem es das after work pack gibt, meine Loop Karte wurde deswegen trotzdem nicht gesperrt.

Noch besser wäre natürlich eine Möglichkeit automatisch ein Gepräch um 18.01 aufzubauen, es um 18.02 auf Anruf halten zu stellen und ein zweites Gespräch aufzubauen. Beide Gespräche nun müssten beide Gespräche automatisch um 19.55 getrennt werden und zwei neue Gespräche aufgebaute werden.

Das wären dann fast 9,60 € pro Tag.
Menü
[1.1.4.1.2.1.1.1] Hadraniel antwortet auf Simon21
17.11.2004 14:19
Ich denke nicht, dass o2 dir die Karte so schnell sperrt, ich loope (völlig legal dank after work pack) jeden Tag auf die gleiche Karte und das seit dem es das after work pack gibt, meine Loop Karte wurde deswegen trotzdem nicht gesperrt. Das wären dann fast 9,60 € pro Tag.

Na, dann mach Dich aber darauf gefasst, daß man Dir die easy-money-Funktion sperren wird.

Bei eingehenden Gesprächen auf der Homezone/Festnetznummer eines Genion-Vertrags erhält o2 ja noch ein bißchen was an Gebühren (Interconnect halt). Das sind zwar keine 2ct, die sie dann dem Empfänger gutschreiben - allerdings entstehen o2 ja auch bei weitem keine 2ct Kosten für je 2ct Guthaben.

Das Afterwork-Pack hingegen kostet o2 hingegen echte Ressourcen. Selbst, wenn man es nur netzintern nutzt .. bei Deinem Nutzungsprofil zahlt o2 kräfigst drauf.
Schon am Tag, an dem das Afterwork-Pack hier bei Teltarif angekündigt wurde, gab es die ersten Rufe in Richtung Uploopen.

o2 wird sich dieses Spielchen sicher nicht lange mitansehen, und in diesem Fall hätte ich für einen Eingriff sogar vollstes Verständnis.
Menü
[1.1.4.1.2.1.1.2] mANoLo27 antwortet auf Simon21
17.11.2004 21:00
Guten Abend Simon21!


Benutzer Simon21 schrieb:
Hallo,

ich habe einen Telefon-Anschluss bei dem alle Ortsgespräche kostenlos sind. Folglich kann ich die Bundesweite Homezone kostenlos erreichen, solange das Homezone Handy die gleiche Vorwahl hat.
Was für ein Telefonanschluss ist das? Kenne nur die leider wieder eingestellte Aktion von 01081, die dies in gewissen Zeiträumen erlaubte.

Ich denke nicht, dass o2 dir die Karte so schnell sperrt, ich loope (völlig legal dank after work pack) jeden Tag auf die gleiche Karte und das seit dem es das after work pack gibt, meine Loop Karte wurde deswegen trotzdem nicht gesperrt.
Solange Du nicht mehr wie 2,50 Euro Gutschriften pro Tag erhältst, ist es lt. o2 im Rahmen.

Noch besser wäre natürlich eine Möglichkeit automatisch ein Gepräch um 18.01 aufzubauen, es um 18.02 auf Anruf halten zu stellen und ein zweites Gespräch aufzubauen. Beide Gespräche nun müssten beide Gespräche automatisch um 19.55 getrennt werden und zwei neue Gespräche aufgebaute werden.
LOOP-Karten haben im Gegensatz zu o2-Verträgen nur eine Leitung - oder habe ich Dich falsch verstanden?

Das wären dann fast 9,60 € pro Tag.
...aber bitte auf fünf SIM-Karten verteilt, sonst droht die Sperre...


Gruaß,
mANoLo
Menü
[1.1.4.1.2.1.1.2.1] Simon21 antwortet auf mANoLo27
17.11.2004 21:11
Mein Telefonanbieter ist Teleos, ein regionales Unternehmen das in Ostwestfahlen Lippe agiert.
Ich baue die zwei Leitungen mit dem After-Work-Pack Handy auf.
Du rufst Loop A an, hälst die Verbindung und kannst dann Loop B anrufen. Trotzdem bekommen sowohl A als auch B Geld gutgeschrieben.
Aber wie automatisiere ich diesen Vorgang?
Hatte schon überlegt das Handy an den PC anzuschliessen und per integriertem Modem eine DFÜ Verbindung zu dem Loop Handy aufzubauen. Diese DFÜ Verbindung liese sich zeitsteuern.
Menü
[1.1.4.1.2.1.1.2.1.1] handytim antwortet auf Simon21
17.11.2004 21:21
Benutzer Simon21 schrieb:
Hatte schon überlegt das Handy an den PC anzuschliessen und per integriertem Modem eine DFÜ Verbindung zu dem Loop Handy aufzubauen. Diese DFÜ Verbindung liese sich zeitsteuern.

Über AT-Befehle sollte man sowas hinbekommen.

Ciao
Tim

Menü
[1.1.4.1.2.1.1.2.1.1.1] Simon21 antwortet auf handytim
17.11.2004 21:49
der anruf dürfte kein problem sein, aber das loop handy antwortet doch nicht auf die anfragen vom modem...
Menü
[1.1.4.1.2.1.1.2.1.1.1.1] Jens Wolf antwortet auf Simon21
18.11.2004 00:35
Benutzer Simon21 schrieb:
der anruf dürfte kein problem sein, aber das loop handy antwortet doch nicht auf die anfragen vom modem...

Tja, auch DEIN Windoof kennt andere Einwahlprotokolle (die keine Antwort der Gegenseite erfordern)...
Mehr verrate ich jetzt nicht. Nur eines: es geht problemlos und mit dem Zeitplaner-Tool kann man alles geplant starten, evtl. noch im Bios automatisch den PC hochfahren zur gewünschten Zeit, sogar die Trennungszeit kann man steuern und die automatische Wiedereinwahl )nach der o2 Zwangstrennung des Gesprächs alle 2 Stunden) und mit einem Shutdown-Script den PC am Ende wieder runterfahren...

Automatische Rufannahme (mit Headset) am Handy hast du ja schon eingestellt.

Ist jedenfalls alles Notwendige (außer dem sehr kurzen Shutdown-Script) schon bei Windoof dabei, man muss es nur aktivieren! Die PowerUplooper-idi*tensicher-Anleitung stelle ich hier aber bewußt NICHT rein. Ich hab das vor längerem mal ne zeitlang intensiv genutzt, hatte danach mehrere Loop mit einigen hundert Euro, die ich heute noch abtelefoniere.

Gruß Jens
Menü
[…1.4.1.2.1.1.2.1.1.1.1.1] Zulu antwortet auf Jens Wolf
18.11.2004 01:05
Benutzer Jens Wolf schrieb:
Benutzer Simon21 schrieb:
der anruf dürfte kein problem sein, aber das loop handy antwortet doch nicht auf die anfragen vom modem...

Tja, auch DEIN Windoof kennt andere Einwahlprotokolle (die keine Antwort der Gegenseite erfordern)...
Mehr verrate ich jetzt nicht.

Warum machst du so ein Geheimnis draus? Es ist das X-Modem, oder ich glaube auch das Y-Modem-Protokol. Kann er mit nem Terminalprogramm ausprobieren.

Nur eines: es geht problemlos und mit dem Zeitplaner-Tool kann man alles geplant starten,

Das geht schon mit 4-DOS.

evtl.
noch im Bios automatisch den PC hochfahren zur gewünschten Zeit, sogar die Trennungszeit kann man steuern und die automatische Wiedereinwahl )nach der o2 Zwangstrennung des Gesprächs alle 2 Stunden) und mit einem Shutdown-Script den PC am Ende wieder runterfahren...

Unter Windoof weiß ichs nicht, unter OS/2 war´s einfach der Befehl "shutdown" in ne CMD oder ner Batch und aus die Maus. Dazu brauchts kein Script. Würde mich nicht wundern wenns unter Windoof XP ähnlich wäre. Aber warum überhaupt die Kiste runterfahren? Bei mir haben die immer was zu schaffen.


Zulu
Menü
[…4.1.2.1.1.2.1.1.1.1.1.1] Jens Wolf antwortet auf Zulu
18.11.2004 01:20
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer Jens Wolf schrieb:
Benutzer Simon21 schrieb:
der anruf dürfte kein problem sein, aber das loop handy antwortet doch nicht auf die anfragen vom modem...

Tja, auch DEIN Windoof kennt andere Einwahlprotokolle (die keine Antwort der Gegenseite erfordern)...
Mehr verrate ich jetzt nicht.

Warum machst du so ein Geheimnis draus?

Hmm! Du hast recht: kein Geheimnis mehr, aber die WARNUNG: nicht zuviel uploopen, da o2 sonst die Easy Money Funktion DAUERHAFT und UNWIEDERBRINGLICH für die jeweilige Loop-Karte sperrt. Nähere Infos dazu in diesem Thread.

Es ist das X-Modem, oder ich glaube auch das Y-Modem-Protokol. Kann er mit nem Terminalprogramm ausprobieren.


Unter Windows: eine DfÜ-Verbindung mit der Genion-Festnetznummer als Einwahlnummer anlegen und unter Eigenschaften auf Reiter/Karte: "Netzwerk" => "Typ des anzurufenden Einwahlservers" => "SLIP Unix Verbindung" auswählen und freuen, dass die Verbindung auch ohne Antwort aufrechterhalten wird (bis zur o2 Zwangstrennung). Alle anderen Einstellungen kann jeder problemlos selbst rausfinden.

Nur eines: es geht problemlos und mit dem Zeitplaner-Tool kann man alles geplant starten,

Das geht schon mit 4-DOS.

evtl.
noch im Bios automatisch den PC hochfahren zur gewünschten Zeit, sogar die Trennungszeit kann man steuern und die automatische Wiedereinwahl )nach der o2 Zwangstrennung des Gesprächs alle 2 Stunden) und mit einem Shutdown-Script den PC am Ende wieder runterfahren...

Unter Windoof weiß ichs nicht, unter OS/2 war´s einfach der Befehl "shutdown" in ne CMD oder ner Batch und aus die Maus. Dazu brauchts kein Script.

Folgende zwei Zeilen in eine Textdatei kopieren und diese shutdown.vbs (VisualBasicScript) nennen:

set osh = wscript.CreateObject("wscript.Shell")
osh.Sendkeys "^{ESC}{UP}{ENTER}{­HOME}{DOWN}{ENTER}"


Diese Datei mit dem Zeitplaner zur gewünschten Zeit aufrufen lassen, dann wird Windoof gnadenlos runtergefahren (OHNE Rückfrage, und das ist sonst nämlich bei Windoof das Problem!!).

Würde mich nicht wundern wenns unter Windoof XP ähnlich wäre. Aber warum überhaupt die Kiste runterfahren? Bei mir haben die immer was zu schaffen.

Bei mir auch, bei meiner Freundin aber nicht (und die hatte den XXL-Tarif...).

Hoffe jeder kommt klar damit.

Ciao Jens
Menü
[…1.2.1.1.2.1.1.1.1.1.1.1] Fehler 678
Simon21 antwortet auf Jens Wolf
18.11.2004 14:01
Hi,

habe deine Anweisung befolgt, bei mir erscheint jedoch immer: "Fehler 678: Der Remotecomputer antwortet nicht..."
Was mache ich falsch?

Menü
[…2.1.1.2.1.1.1.1.1.1.1.1] volker schäfer antwortet auf Simon21
18.11.2004 14:49
Benutzer Simon21 schrieb:
Hi,

habe deine Anweisung befolgt, bei mir erscheint jedoch immer: "Fehler 678: Der Remotecomputer antwortet nicht..." Was mache ich falsch?

Die Frage verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Von welcher Anweisung sprichst Du und wie äußert sich der Fehler?
Menü
[…1.1.2.1.1.1.1.1.1.1.1.1] Simon21 antwortet auf volker schäfer
18.11.2004 15:05
Ich spreche von einer per Handy aufgebauten DFÜ Verbindung (per integriertem Modem im Motorola A835) zu einer Loop Karte.
Die kommt jedoch nicht zustande,da die besagte Fehlermeldung erscheint.
Menü
[…1.1.2.1.1.1.1.1.1.1.1.2] Simon21 antwortet auf volker schäfer
18.11.2004 16:46
Hallo zusammen,

ich habe den Fehler gefunden, es lag am angerufenen Handy, dieses muss scheinbar "datenfähig" sein. Mit einem Siemens C25 klappt es...
allerdings kann man das Siemens nicht parallel ladan und ein Headset anschliessen ;-( somit wird das mit der automatischen Rufannahme erstmal nichts
Menü
[…1.2.1.1.1.1.1.1.1.1.2.1] Jens Wolf antwortet auf Simon21
19.11.2004 05:55
Benutzer Simon21 schrieb:
Hallo zusammen,

ich habe den Fehler gefunden, es lag am angerufenen Handy, dieses muss scheinbar "datenfähig" sein. Mit einem Siemens C25 klappt es...
allerdings kann man das Siemens nicht parallel ladan und ein Headset anschliessen ;-( somit wird das mit der automatischen Rufannahme erstmal nichts

Hmm, dann muss wohl noch was anderes eingestellt werden. Hab hier DSL und kein Modem oder ISDN-Karte dran, kann es also jetzt nicht mehr selbst probieren, aber eins weiß ich sicher: mit dem uralten Bosch Handy hab ich 100%ig ein NICHT-datenfähiges Handy benutzt...
Mußt wohl nochmal etwas mit den DFÜ-Eigenschaften spielen, aber gehen tut es sicher auch mit anderen Handys (und ich hatte sicher u.a. die von mir genannte Einstellung aktiviert).

Viel Erfolg beim Weiterprobieren!
Menü
[1.1.4.1.2.1.1.2.1.1.2] Zulu antwortet auf handytim
18.11.2004 00:58
Benutzer handytim schrieb:
Benutzer Simon21 schrieb:
Hatte schon überlegt das Handy an den PC anzuschliessen und per integriertem Modem eine DFÜ Verbindung zu dem Loop Handy aufzubauen. Diese DFÜ Verbindung liese sich zeitsteuern.

Über AT-Befehle sollte man sowas hinbekommen.

Das kommt auf sein Modem an. Nennt er zum Beispiel ein Zyxel 2864ID sein eigen, ist das mit dem Teil via dem erweiterten AT-Befehlsatz machbar aber kompliziert. Ansonsten tut es ein ganz banales Terminalprogram mit jedem Modem, wie zum Beispiel das gute alte Terminate (lang ist´s her). Scriptsprache ala Pascal in dem Teil inbegriffen, wird aber für seine Zwecke noch nichtmal benötigt.

Zulu
Menü
[1.1.4.1.2.1.1.2.1.2] All diese Mühe für n paar Kröten?
7VAMPIR antwortet auf Simon21
02.01.2005 12:17
Wollt Ihr denn wirklich mit all dem Wissen und Können, das hier zu Tage tritt nix besseres anfangen als die Farbe von den Wänden zu lutschen???

Wenn hier einige sich schon über grade noch legale (oder nicht?) Methoden Gedanken machen Geld zu saugen sollte es doch möglich sein "RICHTIG" Kasse zu machen.

Mit diesen Methoden erreicht Ihr nur, dass es hierzulande niemand mehr wagt ein missbrauchsfähiges Angebot zu machen, das bei bestimmungsgemässer Nutzung ein nettes Entgegenkommen wäre.

Wenn wenigstens ne Methode rauskäme mit der man - leicht praktizierbar - die lästigen Auswüchse des Marktes bekämpfen könnte.
Ich denke da an den 0180-Unsinn oder die überzogenen IC Kosten oder den irrsinnigen Aufschlag für Auslandsgespräche bei Handys (während vom Festnetz aus nur wenige ct fällig sind)
Das sind Melkmaschinen für den Kunden, die sachlich völlig unbegründet sind und nur auf Basis von "GEHS NOCH?" funktionieren.

Wieso zB kostet es das 10fache von einem Handy aus ins Ausland zu telefonieren, obwohl das Gespräch durch die gleichen Leitungen geroutet wird wie eins mit Ursprung im Festnetz, während ein Gespräch vom Handy zum Festnetz ebenfalls spottbillig möglich ist?

Wenn da mal ein Hebel angesetzt würde...

Da steckt jedenfalls mehr Potenzial drin als UPloopen für lächerliche 2ct/Minute.

CU 7\/\MPIR



:::::::::::::::­::::::::::­::::::::::­::::::::::::::::


Benutzer Simon21 schrieb:
Mein Telefonanbieter ist Teleos, ein regionales Unternehmen das in Ostwestfahlen Lippe agiert. Ich baue die zwei Leitungen mit dem After-Work-Pack Handy auf. Du rufst Loop A an, hälst die Verbindung und kannst dann Loop B anrufen. Trotzdem bekommen sowohl A als auch B Geld gutgeschrieben.
Aber wie automatisiere ich diesen Vorgang?
Hatte schon überlegt das Handy an den PC anzuschliessen und per integriertem Modem eine DFÜ Verbindung zu dem Loop Handy aufzubauen. Diese DFÜ Verbindung liese sich zeitsteuern.
Menü
[1.1.4.1.2.1.1.3] samon1304 antwortet auf Simon21
02.01.2005 09:53
Benutzer Simon21 schrieb:
Hallo,

ich habe einen Telefon-Anschluss bei dem alle Ortsgespräche kostenlos sind. Folglich kann ich die Bundesweite Homezone kostenlos erreichen, solange das Homezone Handy die gleiche Vorwahl hat.

Ich denke nicht, dass o2 dir die Karte so schnell sperrt, ich loope (völlig legal dank after work pack) jeden Tag auf die gleiche Karte und das seit dem es das after work pack gibt, meine Loop Karte wurde deswegen trotzdem nicht gesperrt.

Noch besser wäre natürlich eine Möglichkeit automatisch ein Gepräch um 18.01 aufzubauen, es um 18.02 auf Anruf halten zu stellen und ein zweites Gespräch aufzubauen. Beide Gespräche nun müssten beide Gespräche automatisch um 19.55 getrennt werden und zwei neue Gespräche aufgebaute werden.

Das wären dann fast 9,60 € pro Tag.

o2 sperrt deine karte bei einem kontostand von 150 euro
Menü
[1.1.4.1.2.1.1.3.1] handytim antwortet auf samon1304
02.01.2005 10:30
Benutzer samon1304 schrieb:
o2 sperrt deine karte bei einem kontostand von 150 euro

Woher hast Du die Info? Ist falsch.

Ciao
Tim
Menü
[1.1.4.1.2.1.1.3.1.1] samon1304 antwortet auf handytim
03.01.2005 09:38
Benutzer handytim schrieb:
Benutzer samon1304 schrieb:
o2 sperrt deine karte bei einem kontostand von 150 euro

Woher hast Du die Info? Ist falsch.

Ciao
Tim

meine karte wurde bei 150 gesperrt. vielleicht lag es daran dass ich nicht telefoniert habe. kann sein...
Menü
[1.1.4.2] handytim antwortet auf Simon21
17.11.2004 10:19
Benutzer Simon21 schrieb:
Wie funktioniert das und welche Software benötige ich dazu?

40tude oder McDialer.

Ciao
Tim

Menü
[1.1.4.3] Simon21 antwortet auf Simon21
17.11.2004 15:27
Ich habe folgendes Programm entdeckt:

http://www.shamrock.de/capicall.htm

damit kann man scheinbar auch Zeitgesteuerte Anrufe ausführen ( Weckanrufe ).
Blicke allerdings noch nicht ganz durch das Programm durch.
Kann das mal jemand ausprobieren, der ISDN hat?
Menü
[1.1.4.3.1] Muss das wirklich sein???
klaussc antwortet auf Simon21
18.11.2004 15:56
Benutzer Simon21 schrieb:
Ich habe folgendes Programm entdeckt:

http://www.shamrock.de/capicall.htm

damit kann man scheinbar auch Zeitgesteuerte Anrufe ausführen ( Weckanrufe ).
Blicke allerdings noch nicht ganz durch das Programm durch. Kann das mal jemand ausprobieren, der ISDN hat?

Ich gehöre wirklich nicht zu denjenigen, die Mitleid mit Mobilfunk-Betreibern haben, aber die Uplooperei finde ich unfair.

Weiterhin werden sinnvolle Gimmicks wie die BWHZ wg. solchen Pfennigfuchsereien vielleicht bald nicht mehr möglich sein...

Auch leiden Telefonflatrates privater Netzbetreiber unter den IC-Kosten und werden dadurch nicht wirtschaftlicher.

Es wiederstrebt mir einfach, dass teure Kommunikationswege für solche "Geiz ist Geil" Spielchen genutzt werden.

Gruß

Klaus

Menü
[1.1.4.3.1.1] Simon21 antwortet auf klaussc
18.11.2004 16:20
Dann wäre es auch moralisch fragwürdig eine BW-Homezone einzurichten, schließlich entgehen o2 dadurch auch Einnahmen.
Dies betrachtest du aber scheinbar als völlig legetim.
Wenn ich nun mit den 2,40 bei einem Minutenpreis von 79 Cent 3 Minuten ins Festnetz telefoniere macht das o2 sicherlich nicht arm.
Zudem verdient o2 auch an mir, alleine durch die Gebühren des After Work Packs und bewirbt in der eigenen Werbung das Produkt mit dem Zitat "ich ruf dich mal zurück ich habe das neue After Work Pack".
Soll ich auch auf mein Semsterticket verzichten, weil das unfair gegenüber der Bahn ist? Schließlich könnte ich auch jede Fahrt einzeln lösen.
Oder soll ich ich nur noch 1 x pro Woche ins Fitness-Studio gehen, weil das Fitness-Studio bei täglicher Nutzung Konkurs anmeldet?
Darf ich künftig nur noch 2 GB monatlich runterladen, sonst wäre das unfair gegenüber meiner Telefongesellschaft?

Unabhängig davon gibt es noch andere Möglichkeiten der Nutzung so einer zeitgesteuerten DFÜ Verbindung, beispielsweise einen Weckanruf, oder für eine Raumüberwachung etc.

Menü
[1.1.4.3.1.1.1] sk80 antwortet auf Simon21
18.11.2004 16:36
Gebe dir da vollkommen recht ... in dem Moment wo man seinen Tarif bzw. die Optionen auch nutzt, die einem (ja nicht für umsonst) angeboten werden, ist es doch legitim bzw. normal ...

Die leute die immer jammern und sich beschweren, sollten mal überlegen ob sie überhaupt ein handy brauchen bzw. sich den "luxus" gönnen wollen oder leisten können.

also,

viele grüße aus regensburg

sk80


Benutzer Simon21 schrieb:
Dann wäre es auch moralisch fragwürdig eine BW-Homezone einzurichten, schließlich entgehen o2 dadurch auch Einnahmen. Dies betrachtest du aber scheinbar als völlig legetim. Wenn ich nun mit den 2,40 bei einem Minutenpreis von 79 Cent 3 Minuten ins Festnetz telefoniere macht das o2 sicherlich nicht arm.
Zudem verdient o2 auch an mir, alleine durch die Gebühren des After Work Packs und bewirbt in der eigenen Werbung das Produkt mit dem Zitat "ich ruf dich mal zurück ich habe das neue After Work Pack".
Soll ich auch auf mein Semsterticket verzichten, weil das unfair gegenüber der Bahn ist? Schließlich könnte ich auch jede Fahrt einzeln lösen.
Oder soll ich ich nur noch 1 x pro Woche ins Fitness-Studio gehen, weil das Fitness-Studio bei täglicher Nutzung Konkurs anmeldet?
Darf ich künftig nur noch 2 GB monatlich runterladen, sonst wäre das unfair gegenüber meiner Telefongesellschaft?

Unabhängig davon gibt es noch andere Möglichkeiten der Nutzung so einer zeitgesteuerten DFÜ Verbindung, beispielsweise einen Weckanruf, oder für eine Raumüberwachung etc.

Menü
[1.1.4.3.1.1.2] klaussc antwortet auf Simon21
19.11.2004 10:22
Benutzer Simon21 schrieb:
Dann wäre es auch moralisch fragwürdig eine BW-Homezone einzurichten, schließlich entgehen o2 dadurch auch Einnahmen. Dies betrachtest du aber scheinbar als völlig legetim. Wenn ich nun mit den 2,40 bei einem Minutenpreis von 79 Cent 3 Minuten ins Festnetz telefoniere macht das o2 sicherlich nicht arm.
Zudem verdient o2 auch an mir, alleine durch die Gebühren des After Work Packs und bewirbt in der eigenen Werbung das Produkt mit dem Zitat "ich ruf dich mal zurück ich habe das neue After Work Pack".
Soll ich auch auf mein Semsterticket verzichten, weil das unfair gegenüber der Bahn ist? Schließlich könnte ich auch jede Fahrt einzeln lösen.
Oder soll ich ich nur noch 1 x pro Woche ins Fitness-Studio gehen, weil das Fitness-Studio bei täglicher Nutzung Konkurs anmeldet?
Darf ich künftig nur noch 2 GB monatlich runterladen, sonst wäre das unfair gegenüber meiner Telefongesellschaft?

Unabhängig davon gibt es noch andere Möglichkeiten der Nutzung so einer zeitgesteuerten DFÜ Verbindung, beispielsweise einen Weckanruf, oder für eine Raumüberwachung etc.

Es geht nicht um die Nutzung eines Angebotes, sondern darum, dass hier Verbindungen (über einen längeren Zeitraum) aufgebaut werden, die keiner benötigt, nur um eine fragwürdige Gutschrift von zwei Cent zu erhalten, die dann in einem relativ teuren Tarif abtelefoniert werden kann, also gar keinen so großen Wert darstellen.

Das Verhalten führt, wenn es zu viele Kunden praktizieren, dazu, dass sinnvolle "Lücken im System" die wirklich zur Kommunikation genutzt werden, wg. solch einem Verhalten geschlossen werden.

Das Verhältniss stimmt einfach nicht mehr.

Gruß

Klaus

Menü
[1.1.4.3.1.1.2.1] 7VAMPIR antwortet auf klaussc
12.01.2005 18:34
Auch ich finde es nicht in Ordnung um jeden Preis zu raffen.
Diese Gier ist einfach wiederlich.

Ich habe durchaus Verständnis wenn jemand etwas stiehlt. Vor allem wenn es aus Not geschieht.

Wenn jemand einen Vorteil wahrnimmt, der ihm zusteht ist das selbstverständlich in Ordnung.

Aber wenn jemand einen Riesenschaden anrichtet nur um einige Krümel aufzusaugen ist das einfach $(H€I$$€.

Das Mobilfunknetz sollte nicht unnötig belastet werden um eine Verbindung aufzubauen, die normalerweise recht teuer ist nur um eine winzige Prämie einzusammeln, die zwar "berechtigt" aber nicht "verdient" ist

CU 7\/\MPIR

:::::::::::::::::::::::::::



Benutzer klaussc schrieb:
Benutzer Simon21 schrieb:
Dann wäre es auch moralisch fragwürdig eine BW-Homezone einzurichten, schließlich entgehen o2 dadurch auch Einnahmen.
Dies betrachtest du aber scheinbar als völlig legetim. Wenn ich nun mit den 2,40 bei einem Minutenpreis von 79 Cent 3 Minuten ins Festnetz telefoniere macht das o2 sicherlich nicht
arm.
Zudem verdient o2 auch an mir, alleine durch die Gebühren des After Work Packs und bewirbt in der eigenen Werbung das Produkt mit dem Zitat "ich ruf dich mal zurück ich habe das neue After
Work Pack".
Soll ich auch auf mein Semsterticket verzichten, weil das unfair gegenüber der Bahn ist? Schließlich könnte ich auch jede
Fahrt einzeln lösen.
Oder soll ich ich nur noch 1 x pro Woche ins Fitness-Studio gehen, weil das Fitness-Studio bei täglicher Nutzung Konkurs
anmeldet?
Darf ich künftig nur noch 2 GB monatlich runterladen, sonst wäre das unfair gegenüber meiner Telefongesellschaft?

Unabhängig davon gibt es noch andere Möglichkeiten der Nutzung so einer zeitgesteuerten DFÜ Verbindung, beispielsweise einen Weckanruf, oder für eine Raumüberwachung etc.

Es geht nicht um die Nutzung eines Angebotes, sondern darum, dass hier Verbindungen (über einen längeren Zeitraum) aufgebaut werden, die keiner benötigt, nur um eine fragwürdige Gutschrift von zwei Cent zu erhalten, die dann in einem relativ teuren Tarif abtelefoniert werden kann, also gar keinen so großen Wert darstellen.

Das Verhalten führt, wenn es zu viele Kunden praktizieren, dazu, dass sinnvolle "Lücken im System" die wirklich zur Kommunikation genutzt werden, wg. solch einem Verhalten geschlossen werden.

Das Verhältniss stimmt einfach nicht mehr.

Gruß

Klaus

Menü
[1.2] hossy antwortet auf siegenlester
16.11.2004 17:03
Benutzer siegenlester schrieb:
Bei der derzeitigen Tariflage wären schon 5 Cent Festnnetz, 25 Cent alle Mobilfunknetze bei einer Mindestnutzung von 50 Euro, 2 Jahre Vertragsbindung, Keine Grundgebühr, kein subventioniertes Handy der echte Knaller. Aber nichtmal irgendetwas in dieser Richtung wird angeboten.

Dann schau mal bei O2 nach und nicht unter Privat- sondern Business-Tarifen:
http://www.o2online.de/o2/business/tarife/grossmittel/basis/profi/profi-haupt-art.html

Ich war persönlich fast ein wenig geschockt, dass es in D gute Tarife gibt, aber leider nur Geschäftskunden. So gibt es alleine schon die Flat Intern-Option, bei der Du für 7,50 Euro intern komplett umsonst telefonieren kannst:

http://www.o2online.de/o2/business/tarife/grossmittel/angebot/flat/flat-teaser-art.html

Und stell Dir jetzt nun eine geschlossene Gruppe von Freunden vor, die sich diesen Tarif gemeinsam aussuchen, oder eine Dachgesellschaft, die in weitervermittelt... so könnte man langsam wirklich sinnvoll telefonieren.

Und ansonsten kannst Du Dir den Tarif wirklich so detailliert zusammenstellen, wie Du ihn brauchst!!

Gruß,
Christian

P.S: Nicht nur Österreich hat gute Tarife, aber unsere stehen nicht der Masse zur Verfügung.
P.P.S: Gerade die Flat Intern-Option war auch in Österreich vor Jahren der Vorreiter bevor die Preise gerutscht sind. Vielleicht wird es ja doch was!

Menü
[1.2.1] SoerenH123 antwortet auf hossy
16.11.2004 17:06
Wer O2-Business-Tarife will, muss doch nur einen Gewerbeschein haben. Der kostet 25 € und verpflichtet praktisch zu nichts. Außerdem kann jeder Ingenieur als "Freier" arbeiten und braucht nichtmal nen Gewerbeschein. O2 ist es letztlich wahrscheinlich egal, wer abschließt, hauptsache die Rechungen werden gezahlt.

Benutzer hossy schrieb:
Benutzer siegenlester schrieb:
Bei der derzeitigen Tariflage wären schon 5 Cent Festnnetz, 25 Cent alle Mobilfunknetze bei einer Mindestnutzung von 50 Euro,
2 Jahre Vertragsbindung, Keine Grundgebühr, kein subventioniertes Handy der echte Knaller. Aber nichtmal irgendetwas in dieser Richtung wird angeboten.

Dann schau mal bei O2 nach und nicht unter Privat- sondern Business-Tarifen:
http://www.o2online.de/o2/business/tarife/grossmittel/basis/pro
fi/profi-haupt-art.html

Ich war persönlich fast ein wenig geschockt, dass es in D gute Tarife gibt, aber leider nur Geschäftskunden. So gibt es alleine schon die Flat Intern-Option, bei der Du für 7,50 Euro intern komplett umsonst telefonieren kannst:

http://www.o2online.de/o2/business/tarife/grossmittel/angebot/f
lat/flat-teaser-art.html

Und stell Dir jetzt nun eine geschlossene Gruppe von Freunden vor, die sich diesen Tarif gemeinsam aussuchen, oder eine Dachgesellschaft, die in weitervermittelt... so könnte man langsam wirklich sinnvoll telefonieren.

Und ansonsten kannst Du Dir den Tarif wirklich so detailliert zusammenstellen, wie Du ihn brauchst!!

Gruß,
Christian

P.S: Nicht nur Österreich hat gute Tarife, aber unsere stehen nicht der Masse zur Verfügung.
P.P.S: Gerade die Flat Intern-Option war auch in Österreich vor Jahren der Vorreiter bevor die Preise gerutscht sind.
Vielleicht wird es ja doch was!

Menü
[1.2.1.1] siegenlester antwortet auf SoerenH123
16.11.2004 17:16
Der Tarif ist gut, aber eben noch nicht perfekt. Ich hätte dort 10 Cent für Festnetz, 30 Cent für Mobilfunk und zudem 20 Euro Grundgebühr - das ist von meinem Idealtarif immer noch ein ganzes Stück entfernt. Leider, denn das Gewerbe wäre nicht das Problem.
Menü
[1.2.1.2] Hadraniel antwortet auf SoerenH123
16.11.2004 17:18
Wer O2-Business-Tarife will, muss doch nur einen Gewerbeschein haben.
Diese Tarife gibt es erst ab 10 Verträgen.

O2 ist es letztlich wahrscheinlich egal, wer abschließt, hauptsache die Rechungen werden gezahlt.
... und sind hoch genug.

Ein mittelständischer Betrieb mit nur drei Außendienstmitarbeitern, die aber zusammen regelmässig monatliche Rechnungen im vierstelligen Bereich erzeugen, gelangen sicherlich auch in diese VPN-Option.
Menü
[1.2.2] danyer antwortet auf hossy
19.11.2004 10:20
Ich finde 30 cent in andere Netze bei 20 Euro GG bzw 40 cent bei 8 Euro, wohlgemerkt NETTOpreise, nicht besonders guenstig. Kosten die bei E-Plus Professional nicht teilweise erheblich weniger, auch in Brutto?



Benutzer hossy schrieb:
Benutzer siegenlester schrieb:
Bei der derzeitigen Tariflage wären schon 5 Cent Festnnetz, 25 Cent alle Mobilfunknetze bei einer Mindestnutzung von 50 Euro,
2 Jahre Vertragsbindung, Keine Grundgebühr, kein subventioniertes Handy der echte Knaller. Aber nichtmal irgendetwas in dieser Richtung wird angeboten.

Dann schau mal bei O2 nach und nicht unter Privat- sondern Business-Tarifen:
http://www.o2online.de/o2/business/tarife/grossmittel/basis/pro
fi/profi-haupt-art.html

Ich war persönlich fast ein wenig geschockt, dass es in D gute Tarife gibt, aber leider nur Geschäftskunden. So gibt es alleine schon die Flat Intern-Option, bei der Du für 7,50 Euro intern komplett umsonst telefonieren kannst:

http://www.o2online.de/o2/business/tarife/grossmittel/angebot/f
lat/flat-teaser-art.html

Und stell Dir jetzt nun eine geschlossene Gruppe von Freunden vor, die sich diesen Tarif gemeinsam aussuchen, oder eine Dachgesellschaft, die in weitervermittelt... so könnte man langsam wirklich sinnvoll telefonieren.

Und ansonsten kannst Du Dir den Tarif wirklich so detailliert zusammenstellen, wie Du ihn brauchst!!

Gruß,
Christian

P.S: Nicht nur Österreich hat gute Tarife, aber unsere stehen nicht der Masse zur Verfügung.
P.P.S: Gerade die Flat Intern-Option war auch in Österreich vor Jahren der Vorreiter bevor die Preise gerutscht sind.
Vielleicht wird es ja doch was!

Menü
[1.2.2.1] hossy antwortet auf danyer
20.11.2004 09:14
Benutzer danyer schrieb:
Ich finde 30 cent in andere Netze bei 20 Euro GG bzw 40 cent bei 8 Euro, wohlgemerkt NETTOpreise, nicht besonders guenstig. Kosten die bei E-Plus Professional nicht teilweise erheblich weniger, auch in Brutto?


Das mag der Standardpreis sein, jedoch kannst Du nach Belieben Optionen hinzubuchen, so dass auch für 24 Cent 24h am Tag zu allen Netzen telefonieren kannst!

Gruß,
Christian



Benutzer hossy schrieb:
Benutzer siegenlester schrieb:
Bei der derzeitigen Tariflage wären schon 5 Cent Festnnetz, 25 Cent alle Mobilfunknetze bei einer Mindestnutzung von 50 Euro,
2 Jahre Vertragsbindung, Keine Grundgebühr, kein subventioniertes Handy der echte Knaller. Aber nichtmal irgendetwas in dieser Richtung wird angeboten.

Dann schau mal bei O2 nach und nicht unter Privat- sondern Business-Tarifen:
>
http://www.o2online.de/o2/business/tarife/grossmittel/basis/pro fi/profi-haupt-art.html

Ich war persönlich fast ein wenig geschockt, dass es in D gute Tarife gibt, aber leider nur Geschäftskunden. So gibt es alleine schon die Flat Intern-Option, bei der Du für 7,50 Euro intern komplett umsonst telefonieren kannst:

>
http://www.o2online.de/o2/business/tarife/grossmittel/angebot/f lat/flat-teaser-art.html

Und stell Dir jetzt nun eine geschlossene Gruppe von Freunden vor, die sich diesen Tarif gemeinsam aussuchen, oder eine Dachgesellschaft, die in weitervermittelt... so könnte man langsam wirklich sinnvoll telefonieren.

Und ansonsten kannst Du Dir den Tarif wirklich so detailliert
zusammenstellen, wie Du ihn brauchst!!

Gruß,
Christian

P.S: Nicht nur Österreich hat gute Tarife, aber unsere stehen
nicht der Masse zur Verfügung.
P.P.S: Gerade die Flat Intern-Option war auch in Österreich vor Jahren der Vorreiter bevor die Preise gerutscht sind.
Vielleicht wird es ja doch was!

Menü
[2] Oliver1977 antwortet auf tart101
16.11.2004 17:12
Aber Geiz ist geil und dann will der Kunde ein Handy das neu 600€ kostet für nen € haben, egal was er sonst noch zahlt....
Menü
[3] Exo2ler antwortet auf tart101
16.11.2004 18:09
Benutzer tart101 schrieb:
Warum hat eigendlich keiner der andieter mal den mut Nägel mit Köpfen zu machen. z.B. 9,95 grundgebühr, 3 cent bundesweit ins Festnetz und 19 cent in alle fremden Netze. Das würde ich dann bewegung am Markt nennen.
Aber die UMTS lizenzen müssen erst mal die Kunden vom alten GSM übernehmen.......

Für einen guten tarif würde ich auch auf ein verbilligtes Handy verzichten und mich trotzdem für 2 jahre binden.
Da wirst du leider wenige finden die auf billige Handys verzichten würden.
Nicht wenige haben doch ihre Schubladen voll mit Verträgen.
Menü
[3.1] tart101 antwortet auf Exo2ler
16.11.2004 19:01
Benutzer Exo2ler schrieb:
Benutzer tart101 schrieb:
Warum hat eigendlich keiner der andieter mal den mut Nägel mit Köpfen zu machen. z.B. 9,95 grundgebühr, 3 cent bundesweit ins Festnetz und 19 cent in alle fremden Netze. Das würde ich dann
bewegung am Markt nennen.
Aber die UMTS lizenzen müssen erst mal die Kunden vom alten GSM
übernehmen.......

Für einen guten tarif würde ich auch auf ein verbilligtes Handy verzichten und mich trotzdem für 2 jahre binden.
Da wirst du leider wenige finden die auf billige Handys verzichten würden.
Nicht wenige haben doch ihre Schubladen voll mit Verträgen.

aber für die wenigen die auf ein handy verzichten könnte man doch mal einen interressanten tarif gestallten, dann hätte jeder die freie wahl.
Menü
[3.1.1] andionair antwortet auf tart101
16.11.2004 20:46
Benutzer tart101 schrieb:
Benutzer Exo2ler schrieb:
Benutzer tart101 schrieb:
Warum hat eigendlich keiner der andieter mal den mut Nägel mit Köpfen zu machen. z.B. 9,95 grundgebühr, 3 cent bundesweit ins Festnetz und 19 cent in alle fremden Netze. Das würde ich dann
bewegung am Markt nennen.
Aber die UMTS lizenzen müssen erst mal die Kunden vom alten GSM
übernehmen.......

Für einen guten tarif würde ich auch auf ein verbilligtes Handy verzichten und mich trotzdem für 2 jahre binden.
Da wirst du leider wenige finden die auf billige Handys verzichten würden.
Nicht wenige haben doch ihre Schubladen voll mit Verträgen.

aber für die wenigen die auf ein handy verzichten könnte man doch mal einen interressanten tarif gestallten, dann hätte jeder die freie wahl.

eben.Aber das sind wohl aus Sicht der Anbietr noch zu wenig und lohnt sich nicht.
Menü
[3.2] Aky antwortet auf Exo2ler
16.11.2004 19:10
Benutzer Exo2ler schrieb:

Da wirst du leider wenige finden die auf billige Handys verzichten würden.
Nicht wenige haben doch ihre Schubladen voll mit Verträgen.

Ist ja auch kein Wunder, wenn die Netzbetreiber und vor allem die Provider statt rundum günstiger Tarife mit Gerätesubventionen nur so um sich werfen. Dann muß man eben "mit den Wölfen heulen", wie es so schön heißt. Hat zwar mit der ursprünglichen Idee eines Mobilfunkvertrages nicht mehr viel zu tun, aber dafür einen ganz eigenen Reiz. :-)

Aky