Diskussionsforum
Menü

Warnung:Teltex Grundgebührenbetrug


04.05.2005 18:21 - Gestartet von dcoolwater
HAllo!

Bin ein Teltex Geschädigter. Ich sollte ein Grundgebühr von 10 Euro Monatl. erstattet bekommen . das sind 240 Euro gesamt.

Statt dessen bekam ich nach 10 Monaten und 10 Mahnungen per Fax einen ungedeckten Scheck!!

Absolute Warnung vor diesen Betrügern.

Habt Ihr ähnliches erlebt?


Also- Vorsicht
Menü
[1] Warnung:Teltex Grundgebührenbetrug
matzef antwortet auf dcoolwater
06.05.2005 13:15
Hallo!
Ich habe meinen Vertrag seit rund 1,5 Jahren und habe von den 24 Monaten Grundgebührerstattung erst 9 Stück bekommen. Mittlerweile habe ich mehrmals mit rechtlichen Schritten gedroht und an einigen Tagen masenhaft Emails hingesendet. Immer nur eine Antwort, mit dem Inhalt, dass innerhalb von 5 Wochen alles überwiesen wird....NICHTS!!!!
Es handelt sich bei dem Unternehmen zweifelsfrei um ein scheinheiliges unternehmen mit krimineller Energie.
Von Service, wie es auf der Homepage steht oder auch einem Servicetelefon kann keine Rede sein, da man weder durchkommt, noch Antworten erhält.
WARNUNG ALSO VOR TELTEX!!!!!!!
Menü
[1.1] dcoolwater antwortet auf matzef
06.05.2005 15:51
Hallo

Als Geschädigte von teltex sollten wir uns zusammentuen und die Redaktionen vom Hessischen Rundfunk M€X und Pro 7 bizz wieder mit einschalten- die hatten ja schon einmal darüber berichtet.

meine mail ist goet2410@yahoo.de

Grüsse
Menü
[1.1.1] O2-Geschädigt antwortet auf dcoolwater
14.05.2005 23:41
Eine alte Geschichte. Inzwischen ignoriert teltex alle Mahnschreiben seitens der Geschädigten, meldet sich auch in diesem Forum nicht mehr. Die Beschwerdeseite auf der teltex HP funktioniert schon lange nicht mehr. Die Firma ist offenbar kurz vor dem Ende.

M.E. hilft hier nur der gerichtliche Weg über Mahnschreiben oder besser gleich über Anwalt und Gerichtsverfahren.

Ist die Firma zahlungsfähig, so muss sie auch die Anwalts- und Gerichtskosten zahlen - keine Risiko für den Kunden. Die Forderung läßt sich zweifelsfrei belegen.

Gehen alle Geschädigten diesen Weg, so wird die Firma wohl bald am Ende sein - dann ist die Firma allerdings zahlungsunfähig und die Geschädigten bleiben auch noch auf den Verfahrenskosten sitzen.

Eile ist also angebracht.

Benutzer dcoolwater schrieb:
Hallo

Als Geschädigte von teltex sollten wir uns zusammentuen und die Redaktionen vom Hessischen Rundfunk M€X und Pro 7 bizz wieder mit einschalten- die hatten ja schon einmal darüber berichtet.

meine mail ist goet2410@yahoo.de

Grüsse
Menü
[2] O2-Geschädigt antwortet auf dcoolwater
22.05.2005 21:07
Frag mal, ob es jemanden gibt, der in den letzten vier Wochen eine Zahlung erhalten hat. Da werden sich nicht viele melden.

Hier hilft nur ein Mahnbescheid, wenn man es billig machen will. Da inzwischen teltex gegen Mahnbescheide Einspruch einlegt, ist der sofortige Weg über Anwalt und Gericht wohl anzuraten. Solange die Firma noch zahlungsfähig ist, was m.E. nicht mehr lange der Fall sein sollte, muß sie die Kosten des Verfahrens ebenfalls tragen.