Diskussionsforum
  • 20.12.2010 15:38
    JanKrohn schreibt

    Teuerster ÖR Rundfunk???

    Da haben die FDP-Leute aber ihre Hausaufgaben nicht gemacht. Eigentlich müsste man sowieso schon mal wegen des völlig überbewerteten Euro die Vergleichszahlen aus Nicht-Euro-Ländern um einen Faktor X erhöhen. Aber auch wenn man das nicht macht, liegt Deutschland bei weitem nicht an der Spitze...
  • 20.12.2010 16:14
    JanKrohn antwortet auf fishhead
    Benutzer fishhead schrieb:
    > Bei weitem? Wer kommt denn alles davor?

    Nach Wikipedia mindestens noch Dänemark, Norwegen, die Schweiz, Österreich und Finnland. Für die allermeisten Länder ist dort kein Wert erfasst, so dass weitere Aussagen wohl einen hohen Recherche-Aufwand benötigen würden.
  • 20.12.2010 16:52
    einmal geändert am 20.12.2010 16:57
    SoloSeven antwortet auf JanKrohn
    Benutzer JanKrohn schrieb:
    > Benutzer fishhead schrieb:
    > > Bei weitem? Wer kommt denn alles davor?
    >
    > Nach Wikipedia mindestens noch Dänemark, Norwegen, die Schweiz,
    >
    Österreich und Finnland. Für die allermeisten Länder ist dort
    >
    kein Wert erfasst, so dass weitere Aussagen wohl einen hohen
    >
    Recherche-Aufwand benötigen würden.

    Völlig egal und wieviel es kostet.
    Ich will:

    Rote Rosen

    Sturm der Liebe

    Seehund, Puma und Co

    Brisant

    Verbotene Liebe

    Marienhof

    Lindenstrasse

    Volksmusik in ARD und ZDF

    undsoweiterundsoweiter

    sehen.

    Auch "Wetten Dass" mit Selbstmordkomando, dem potentiellen Querschnittslähmungsaspiranten mit Federn unter den Füssen. Während der Amerikaner Thomas Haribo mit schweizer Bankkonto und die dümmliche blonde italienisch/schweizerische Edelhure, dämlich grinsend, seichtes Gequatsche von sich geben.
    Dafür zahle ich doch gerne Zwangsgebühren.
    Hochwertigste Unterhaltung zur besten Sendezeit.
    Und vorher noch Werbung von der Deutschen Bank vor Acht.

    Weiter so!
  • 20.12.2010 17:21
    JanKrohn antwortet auf SoloSeven
    Da hst Du Dir ja einen tollen Querschnitt der öffentlich-rechtlichen Programmvielfalt herausgegriffen. Ich will:

    Tatort
    Frontal 21
    WISO
    c't TV
    Aktenzeichen XY
    Terra X
    ganz zu schweigen von den ganzen Kindersendungen - was auf den Privaten kommt, kann ich meiner Tochter guten Gewissens eigentlich nicht antun...

    Findest du eigentlich solche Programme wie:
    Mitten im Leben
    Daniela Katzenberger
    Britt
    Gute Zeiten schlechte Zeiten
    Wildes Wohnzimmer
    Prominent
    Mediashop Dauerwerbesendung
    Brennpunk Familie
    so viel besser als die von Dir genannten...? ;-)
  • 20.12.2010 17:30
    SoloSeven antwortet auf JanKrohn
    Benutzer JanKrohn schrieb:
    > Findest du eigentlich solche Programme wie:
    > Mitten im Leben
    > Daniela Katzenberger
    > Britt
    > Gute Zeiten schlechte Zeiten
    > Wildes Wohnzimmer
    > Prominent
    > Mediashop Dauerwerbesendung
    > Brennpunk Familie
    >
    so viel besser als die von Dir genannten...? ;-)

    Haha. Zumindest kann ich in den Werbepausen pinkeln und muss nicht immer an mein verschwendetes Geld denken.
    ;-)
  • 20.12.2010 17:33
    garfield antwortet auf SoloSeven
    Benutzer SoloSeven schrieb:
    > Haha. Zumindest kann ich in den Werbepausen pinkeln und muss
    >
    nicht immer an mein verschwendetes Geld denken.
    >
    ;-)

    Was machst Du im Kino?
    Also meine Blase hält locker eine Filmlänge durch.
  • 20.12.2010 17:39
    SoloSeven antwortet auf garfield
    Benutzer garfield schrieb:
    > Benutzer SoloSeven schrieb:
    > > Haha. Zumindest kann ich in den Werbepausen pinkeln und muss
    > >
    nicht immer an mein verschwendetes Geld denken.
    > >
    ;-)
    >
    > Was machst Du im Kino?
    > Also meine Blase hält locker eine Filmlänge durch.

    ich rechen mal kurz.

    Kino für 5 Personen, 50 Euro, volle Blase, nichts zu saufen.
    Kein halbes Jahr später, DVD 9,95 Euro, Pinkelpause nach Wunsch und für den Rest Saufen bis zum Abwinken.
    Und jetzt kommst Du!
  • 20.12.2010 17:43
    garfield antwortet auf SoloSeven
    Benutzer SoloSeven schrieb:

    > ich rechen mal kurz.
    >
    > Kino für 5 Personen, 50 Euro, volle Blase, nichts zu saufen.
    >
    Kein halbes Jahr später, DVD 9,95 Euro, Pinkelpause nach Wunsch
    >
    und für den Rest Saufen bis zum Abwinken.
    > Und jetzt kommst Du!

    Gern, nachdem Du mir erklärt hast, was das jetzt mit der GEZ zu tun hat.
  • 20.12.2010 17:47
    SoloSeven antwortet auf garfield
    Benutzer garfield schrieb:
    > Benutzer SoloSeven schrieb:
    >
    > > ich rechen mal kurz.
    > >
    > > Kino für 5 Personen, 50 Euro, volle Blase, nichts zu saufen.
    > >
    Kein halbes Jahr später, DVD 9,95 Euro, Pinkelpause nach Wunsch
    > >
    und für den Rest Saufen bis zum Abwinken.
    > > Und jetzt kommst Du!
    >
    > Gern, nachdem Du mir erklärt hast, was das jetzt mit der GEZ zu
    >
    tun hat.

    Lies ganze Threads, dann verlierst Du nicht den Anschluss!
  • 21.12.2010 09:03
    garfield antwortet auf SoloSeven
    Benutzer SoloSeven schrieb:
    > Lies ganze Threads, dann verlierst Du nicht den Anschluss!

    Habe ich, und ich habe auf Dein Lob der Werbepause geantwortet.
    War das künstliche Verteuern des Kinos durch Hochrechnen auf 5 Personen jetzt die charmante Art, mir mitzuteilen, dass Du statt Kino lieber eine DVD kaufst - vielleicht auch, dass Kino wegen der schwachen Blase nicht in Frage kommt?
    Nun ja, bei der DVD hast Du für die volle Blase immerhin eine Pausentaste.
    Dann rate ich bei der Gelegenheit auch gleich dringend von HD+ - Geräten ab, denn wenn dort die Pausentaste nicht funktioniert, liegt das nicht unbedingt an leeren Batterien oder einer kaputten Fernbedienung.
  • 20.12.2010 16:53
    PatrickSH79 antwortet auf JanKrohn
    Benutzer JanKrohn schrieb:
    > Benutzer fishhead schrieb:
    > > Bei weitem? Wer kommt denn alles davor?
    >
    > Nach Wikipedia mindestens noch Dänemark, Norwegen, die Schweiz,
    >
    Österreich und Finnland. Für die allermeisten Länder ist dort
    >
    kein Wert erfasst, so dass weitere Aussagen wohl einen hohen
    >
    Recherche-Aufwand benötigen würden.

    Komisch, wenn ich bei Wikipedia nachschaue, komme ich auf ein anderes Ergebnis. Wenn ich zwischen Europa und EU differenziere, sowieso... ;-)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Rundfunkgebühr
  • 20.12.2010 17:05
    JanKrohn antwortet auf PatrickSH79
    Benutzer PatrickSH79 schrieb:
    > Komisch, wenn ich bei Wikipedia nachschaue, komme ich auf ein
    >
    anderes Ergebnis. Wenn ich zwischen Europa und EU
    >
    differenziere, sowieso... ;-)
    >
    > http://de.wikipedia.org/wiki/Rundfunkgebühr

    Deutschland: 215,76

    Dänemark: 324,00
    Norwegen: 242,00
    Schweiz: 462,00
    Österreich: 199,32 (ORF-Anteil, die Gesamtkosten lassen sich durch Durchlesen des Artikels und eine einfache Multiplikation ermitteln ;-)
    Finnland: Einen Klick von Deiner zitierten Seite entfernt findest Du die aktuellen kosten nach der Gebührenerhöhung im Jahre 2009.

    Nur mit Tabellengucken ist so ein Vergleich noch nicht erledigt. ;-)
  • 20.12.2010 17:30
    garfield antwortet auf JanKrohn
    Benutzer JanKrohn schrieb:
    > > http://de.wikipedia.org/wiki/Rundfunkgebühr
    >
    > Deutschland: 215,76
    >
    > Dänemark: 324,00
    > Norwegen: 242,00
    > Schweiz: 462,00
    > Österreich: 199,32 (ORF-Anteil, die Gesamtkosten lassen sich
    >
    durch Durchlesen des Artikels und eine einfache Multiplikation
    >
    ermitteln ;-)

    > Nur mit Tabellengucken ist so ein Vergleich noch nicht
    >
    erledigt. ;-)

    Wobei man vielleicht noch ergänzen sollte, dass mit den deutschen Gebühren vermutlich mehr Landesstudios und -anstalten betrieben werden als in den von Dir genannten noch teureren Ländern. Das relativiert den Vorwurf, unsere GEZ sei übermäßig teuer, noch mehr (ich weiß bis auf Österreich (die das wohl ähnlich wie wir tun) allerdings nicht, wie die genannten Länder das mit der "Nebeneinnahme" Werbung handhaben).
    Nun lässt sich trefflich darüber streiten, ob man die Anzahl der Landesstudios nicht sinnvoll verkleinern könnte (ich bin durchaus dafür). So könnten z.B. die Regionalfenster in der ARD verschwinden und alle regionalen Sendungen konsequent bei den Dritten verortet werden.

    Als Ausgleich wäre es vielleicht endlich mal möglich, zu den Sendungen (abschaltbare) Untertitel zu bekommen.
    Die sind z.B. bei den englischen Sendern (BBC und Private) überwiegend Standard - sogar bei Live-Sendungen!
    Es ist schon beschämend, wenn z.B. auf arte ein Film läuft, dass die französischen Untertitel zuverlässig da sind und auf der deutschen UT-Seite ist tote Hose.
    Eine Mail an die arte Redaktion erbrachte als Antwort auch nur einen nichtssagenden Textbaustein, auf welcher Seite ich die deutschen Untertitel finde. Danke, Herr Hanke, Thema verfehlt, kann man da nur sagen.
  • 20.12.2010 17:46
    JanKrohn antwortet auf garfield
    Benutzer garfield schrieb:
    > Nun lässt sich trefflich darüber streiten, ob man die Anzahl
    >
    der Landesstudios nicht sinnvoll verkleinern könnte (ich bin
    >
    durchaus dafür). So könnten z.B. die Regionalfenster in der ARD
    >
    verschwinden und alle regionalen Sendungen konsequent bei den
    >
    Dritten verortet werden.

    Gibt es die Regionalfenster denn noch...? (Wir bekommen das Erste per Satellit, da ist deutschlandweit einheitliches Programm.) Kann ja sein, dass es per Kabel anders ist...

    Die Landesstudios sind ja schon recht weit fusioniert. SWF, ORB, SDR und SFB sind weg vom Fenster, SR und Radio Bremen kurz davor. die ganzen Regionalstudios des WDR könnte man höchstens noch reduzieren. Und die digitalen Zusatzprogramme mal "aufräumen", heißt, ihnen entweder ein brauchbares Profil zu geben (wie es das ZDF gerade erfolgreich macht) - oder halt abklemmen. Und BR-Alpha irgendwo reinfusionieren, meinetwegen mit Phoenix. Und definitiv die Digitalisierung vorantreiben. Was der analoge Rattenschwanz kostet ist sicherlich mehr als es kosten würden, die verbleibenden analogen Haushalte mit digitalen Billigreceivern zu versehen.
  • 21.12.2010 09:24
    garfield antwortet auf JanKrohn
    Benutzer JanKrohn schrieb:
    > Gibt es die Regionalfenster denn noch...? (Wir bekommen das
    >
    Erste per Satellit, da ist deutschlandweit einheitliches
    >
    Programm.) Kann ja sein, dass es per Kabel anders ist...

    Ja, ich glaube über Satellit wird nur eine Version des Ersten ausgestrahlt. Aber bei den Dritten findet man über Satellit den mdr 3 mal, ebenso den SWR und den WDR sogar um die 10 mal.
    Ach ja, den rbb gibts auch noch in der Brandenburger und der Berliner Version.
    Soweit es die Dritten betrifft, habe ich da auch wenig dagegen, denn warum soll man die Thüringer "Freistaatler" mit den Sachsen in einen Topf werfen (die Ossis kennen den Unterschied ;-) ), wenn die Bayerischen "Freistaatler" auch ihr eigenes Programm haben. Ach stimmt, auch den BR3 gibts in einer Nord- und einer Süd-Version.
    Aber beim WDR, wo jede "Metropole" ihren Transponder hat, das muss dann wohl doch nicht sein, auch wenn die Kölner und die Düsseldorfer ihre Rivalität pflegen.
  • 21.12.2010 09:28
    JanKrohn antwortet auf garfield
    Benutzer garfield schrieb:
    > Ja, ich glaube über Satellit wird nur eine Version des Ersten
    >
    ausgestrahlt. Aber bei den Dritten findet man über Satellit den
    >
    mdr 3 mal, ebenso den SWR und den WDR sogar um die 10 mal.

    Genau, das sind die Regionalfenster der Dritten. Aber was ist mit dem Regionalfenster des Ersten, das es früher mal gab? (So 80er Jahre, WWF-Club usw.)

    Jan
  • 21.12.2010 11:35
    garfield antwortet auf JanKrohn
    Benutzer JanKrohn schrieb:
    > Genau, das sind die Regionalfenster der Dritten. Aber was ist
    >
    mit dem Regionalfenster des Ersten, das es früher mal gab? (So
    >
    80er Jahre, WWF-Club usw.)

    Ich habe zwar zu diesen Zeiten schon länger nicht mehr ARD und dann über DVB-T geschaut, werde das aber die nächsten Tage mal nachholen.
    Ich glaube, über DVB-T gibt es in der ARD diese Regionalfenster noch (während über Satellit eine gesamtdeutsche Fassung läuft), denn ich kann mich erinnern, dass ich das letzte mal (zwei, drei Monate mag das her sein) regelrecht aufschrak, als ich (an zwei verschiedenen Standorten) als Werbetrenner wieder die bekannten "Äffle und Pferdle" bzw. "Onkel Otto" sah. (Da macht fast das Werbung schauen wieder Spaß ;-) )

    Wie gesagt, ich werde das heute oder die nächsten Tage mal prüfen.
  • 21.12.2010 22:44
    PatrickSH79 antwortet auf JanKrohn
    Benutzer JanKrohn schrieb:
    > Benutzer PatrickSH79 schrieb:
    > > Komisch, wenn ich bei Wikipedia nachschaue, komme ich auf ein
    > >
    anderes Ergebnis. Wenn ich zwischen Europa und EU
    > >
    differenziere, sowieso... ;-)
    > >
    > > http://de.wikipedia.org/wiki/Rundfunkgebühr
    >
    > Deutschland: 215,76
    >
    > Dänemark: 324,00
    > Norwegen: 242,00
    > Schweiz: 462,00
    > Österreich: 199,32 (ORF-Anteil, die Gesamtkosten lassen sich
    >
    durch Durchlesen des Artikels und eine einfache Multiplikation
    >
    ermitteln ;-)
    > Finnland: Einen Klick von Deiner zitierten Seite entfernt
    >
    findest Du die aktuellen kosten nach der Gebührenerhöhung im
    >
    Jahre 2009.
    >
    > Nur mit Tabellengucken ist so ein Vergleich noch nicht
    >
    erledigt. ;-)

    Abgesehen davon, daß Du vielleicht mal einen Blick auf die unterschiedlichen Währungen werfen solltest (Schweizer Franken und Euro bitte nicht durcheinanderwürfeln!), beachte bitte einerseits nicht nur die absoluten Werte, sondern diese auch im Vergleich zum Einkommen bzw. BIP (Nettonationaleinkommen ist in der Tabelle nicht gegeben, das müßtest Du Dir erst zusammenbasteln).

    Und wenn Du schon zweitens bei absoluten Zahlen bist:
    Die Gesamtbetrachtung ist auch wichtig, denn es gibt _deutlich_ mehr Deutsche als Norweger (ca. 82 Mio zu ca. 5 Mio). Von daher ist die Gesamtsumme der Gebühren (und damit des öffentlich rechtlichen Rundfunks) _DEUTLICH_ höher - und genau das war ja die Ursprungsthese des FDP-Menschen.
    Norwegisches öffentlich-rechtliches Rundfunkwesen kostet (laut Wikipedia) 1,18 Mrd. Euro p.a., das deutsche 17,7 Mrd. (Schweiz: 2,8 Mrd. Euro, Österreich 1,7 Mrd. Euro).

    Das Thema Gebührenerhöhung habe ich mir zugegebenermaßen nicht zu Gemüte geführt, wird aber sicher die Zahlen nur marginal beeinflussen.

    Bei Fragen einfach fragen :-)

    -Patrick
  • 23.12.2010 09:56
    einmal geändert am 23.12.2010 10:05
    JanKrohn antwortet auf PatrickSH79
    Benutzer PatrickSH79 schrieb:
    > Abgesehen davon, daß Du vielleicht mal einen Blick auf die
    >
    unterschiedlichen Währungen werfen solltest (Schweizer Franken
    >
    und Euro bitte nicht durcheinanderwürfeln!), beachte bitte

    Copy&Paste-Fehler, den man mir hoffentlich hier verzeiht... Dass auch in Euro umgerechnet die schweizer Gebühren teurer sind, ist ja leicht ersichtlich.

    > einerseits nicht nur die absoluten Werte, sondern diese auch im
    >
    Vergleich zum Einkommen bzw. BIP (Nettonationaleinkommen ist in
    >
    der Tabelle nicht gegeben, das müßtest Du Dir erst
    >
    zusammenbasteln).

    Hab ich schon im ersten Posting angedeutet, und auch gesagt, dass Deutschland sich damit noch weiter von der Spitzenposition entfernen würde.

    > Und wenn Du schon zweitens bei absoluten Zahlen bist:
    >
    Die Gesamtbetrachtung ist auch wichtig, denn es gibt _deutlich_
    >
    mehr Deutsche als Norweger (ca. 82 Mio zu ca. 5 Mio). Von daher
    >
    ist die Gesamtsumme der Gebühren (und damit des öffentlich
    >
    rechtlichen Rundfunks) _DEUTLICH_ höher - und genau das war ja
    >
    die Ursprungsthese des FDP-Menschen.
    > Norwegisches öffentlich-rechtliches Rundfunkwesen kostet (laut
    >
    Wikipedia) 1,18 Mrd. Euro p.a., das deutsche 17,7 Mrd.
    > (Schweiz: 2,8 Mrd. Euro, Österreich 1,7 Mrd. Euro).

    Wenn es Dir um absolute Zahlen geht, dann recherchiere doch mal die Kosten des ÖR in USA, Kanada, China, Indien, Brasilien, Russland und Japan, und vergleich mal mit Deinen 17,7 Mrd. Auf Anhieb werde ich da leider nicht fündig. Und auch, wenn es dort jeweils keine oder nur geringe Gebühren gibt, werden die Sendeanstalten halt aus Steuermitteln o.ä. finanziert, und produzieren auf anderem Weg Kosten für die Einwohner.

    (Dass der Vergleich absoluter Zahlen auch absoluter Quatsch ist, erwähne ich nur mal am Rande.)

    Gruß,
    Jan