Diskussionsforum
Menü

ÖR abschaffen, Ärger abschaffen!


11.12.2008 13:59 - Gestartet von J.Malberg
Das ganze ÖR Fernsehen und Rundfunk sollte man abschaffen.

1 ÖR-Fernsehsender und 1 ÖR-Radioprogramm reicht aus.

ÖR-Rundfunk ist doch ein Relikt aus der Rundfunksteinzeit.

Es gibt genug private Sender die ich ohne Zwangsabgaben sehen kann, da brauche ich das "Staatsfernsehen" nicht.

Spart ja eine Menge Geld.

Der ÖR-Rundfunk wird doch sowieso als Versorgungsstelle für Politiker-Altlasten missbraucht.

Menü
[1] Finio antwortet auf J.Malberg
11.12.2008 17:39
Ich glaube nicht, dass die Abschaffung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks die Lösung ist - man zahlt dann zwar keine Gebühren mehr, aber die Nachteile sollte man auch nicht außer Acht lassen.
Zur Zeit höre ich mir gerade den Radiostream von Bayern 4 Klassik an und freue mich darüber, dass ich dafür nicht extra das Radio aus der Küche holen muss, sondern alles am Rechner machen kann. Auch auf diverse Fernsehsender möchte ich nicht gern verzichten, z.B. arte, 3sat oder Phoenix. Weniger Wert lege ich allerdings auf Thomas Gottschalk, der mit Kulturfernsehen finnische Filme mit ungarischen Untertiteln assoziiert - ein derartiges Statement einer "Ikone" des ZDF zeigt allerdings auch die großen Fehler des öffentlich-rechtlichen Rundfunks (von den Grenzen des Gottschalkschen Intellekts will ich lieber nicht schreiben).
Ob wirklich jede Landesrundfunkanstalt mindestens 4 Hörfunkprogramme benötigt, ist allerdings fraglich - von den entsprechenden Rundfunkorchestern will ich erst garnicht anfangen. Die Wasserköpfe der jeweiligen Verwaltungen sind ein weiterer Kritikpunkt. Eine umfassende Reform wäre vielleicht ganz gut, auch wenn eine solche Maßnahme sicher Arbeitsplätze kosten würde (und sicher nicht den von Gottschalk - leider ...).
Die Tagesschau ist für mich noch immer die Nachrichtensendung mit dem größten Vertrauensbonus, aber schon bei den Tagesthemen gibt es Abstriche, und sei es auch nur der Zeitpunkt des Beginns, der nicht jeden Tag zur gleichen Zeit stattfindet, wie das früher mal war (jaja, früher war alles besser, ich weiß).
Man sollte nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen, aber Gedanken über eine Änderung wären zumindest angebracht.
Menü
[1.1] J.Malberg antwortet auf Finio
11.12.2008 18:06


Man sollte nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen, aber Gedanken über eine Änderung wären zumindest angebracht.

Das Problem ist Deutschland ist doch, dass man ernsthaft planen muss eine Atombombe wegen Spatzen zu zünden. Denn bei jeden Plan kommen die kleinkarierten Bedenkenträger und Ökostrümpfe aus den Höhlen gekrochen und quatschten alles kaputt so dass nurnoch eine absolute Minimallösung übrig bleibt.

Menü
[1.1.1] markb antwortet auf J.Malberg
11.12.2008 19:52
Hallo zusammen,
ich bin dafuer, dass die staatlichen Sender wie in anderen Laendern (Norwegen usw) grundverschluesselt werden. Zahlen muss dann nur der, der die Staatlichen auch sehen / hoeren will.
Ich brauche das nicht, kann also gern drauf verzichten.
Menü
[1.1.1.1] Heldenolli antwortet auf markb
11.12.2008 20:34
Naja, es werden sicherlich eine Menge Leute auf die ÖR Sender verzichten können aber ich halte diese Entwicklung für besorgniserregend.

Ich sehe auch RTL, SAT1, Pro7 etc. aber lediglich als Unterhaltung. Das Niveau gerade der Privatsender ist mittlerweile derart niedrig, dass jeder mit einem IQ über 70 eigentlich schreiend den Fernseher aus dem Fenster schmeißen müsste.

Serienabende und Spielshows deren Anspruch häufig auf Ballwurf- und Limbotanzniveau liegen zeigen m.E. in welche Richtung diese Programme gehen.

Es müssen ja nicht immer Arte und 3Sat sein aber das eine oder andere Politmagazin bzw. bildendem Magazin bei den Privaten wäre dann doch mal wünschenswert.

Nur mal nebenbei erwähnt, dass ich mit dem bildenden Programm nicht unbedingt Verbrauchertips meine. Diese Art von Information läuft bei den Privaten ja sogar regelmäßig in den Nachrichten.

Das 88% der befragten Leser der Zeitschrift "TV hören und sehen" die Tagesschau nicht vollends verstehen finde ich dabei sehr befremdlich.

Dank der ÖR stoßen bildungsferne Menschen wenigstens ab und an mal "zufällig" auf ein wenig Bildung.

Im Radio ist es übrigens das Gleiche. Bei den Privatsendern Energy etc. wird nur dumm gegackert während NDR2, Bremen 4 etc. wenigstens aktuelle Geschehnisse in Kurzbeiträgen anschneiden.

So, das musste einfach mal geschrieben werden.
Menü
[1.1.1.1.1] spaceman antwortet auf Heldenolli
11.12.2008 22:40

3x geändert, zuletzt am 11.12.2008 22:45
Benutzer Heldenolli schrieb:
So, das musste einfach mal geschrieben werden.

Man hätte es nicht besser schreiben können!

Was ich dazu anmerken wollte:

* Das es in D. mehr als 35 ÖR Fernsehsender gibt, und über 80 Radiostationen ist einfach zu viel. _Grund_versorgung sieht anders aus!

* Das Gebührenaufkommen ist jährlich bei über 7 Mrd. Euro. Das ist eine riesige Summe die da verbruzelt wird. Eben auch deswegen, weil man zig Sender hat...

* Das reale Einkommen sinkt, jeder ist am sparen, aber seit Jahr und Tag werden die Gebühren erhöht, neue Sender geboren, heftigst Expansionspolitik in das web betrieben, ...
Bei den Gebührenerhöhungen brauchen sich Politiker nicht zu wundern, dass trotz irgendwelcher "Konjunkturprogramme" die Leute weniger ausgeben (weil eben trotzdem weniger Geld zum ausgeben übrig bleibt)

* GEZ Fahnder werden auf Provisionsbasis "angeheuert" - dementsprechend verhalten Sie sich auch. Da muss man sich nicht wundern warum die GEZ Leute weniger beliebt sind als Fußpilz.

Jetzt noch etwas anderes - wer meint, dass die privaten Sender kostenlos seien irrt. Dort werden zwar keine Gebühren erhoben, aber irgendwie muss ja Geld in die Kasse kommen. Soll heißen: via Werbung. Und wer bezahlt letztendlich die Werbung? Richtig, die Kunden die etwas einkaufen.
Somit zahlen selbst diejenigen die kein Fernsehen oder Radio haben!

Gruß
Spaceman
Menü
[1.1.1.1.1.1] michi01 antwortet auf spaceman
12.12.2008 19:17
Na jeder regt sich wieder auf. Da drin sind die Deutschen Weltmeister. Aber wirklich auf die Barikaden geht kein einziger .... schlußlied ..... jeder bezahlt einfach brav mehr. Deutschland das land der Bücklinge :-)

P.S.: Ich bin zwar bei der GEZ angemeldet aber zahle nix wegen Merkzeichen RF im Behindiausweis hehe
Menü
[2] 7VAMPIR antwortet auf J.Malberg
12.12.2008 22:08
Obwohl ich ÖR nicht nutze liegt mir nicht an dessen Abschaffung.
Ich würde es allerdings nicht vermissen.

Dass ich keine Lust habe diese Angebote zu finanzieren wird aber wohl jeder einsehen.

Ich würde begrüssen, wenn die ÖR ausschlieslich von ihren Kunden kassieren würden.
Das Signal sollte wie beim privaten PAY-TV codiert werden.

Dann werden wir ja sehen, ob entsprechendes Interesse bei einer ausreichenden Zahl Leuten besteht.

Es ist in einer Marktwirtschaft absolut unakzeptabel Bezahlung für ein unerwünschtes Produkt zu verlangen.

Die Krönung ist allerdings immer neue Verbreitungswege zu suchen um neue UNWILLIGE Kunden benennen zu können, die durch die THEORETISCHE Empfangsmöglichkeit zahlungspflichtig werden sollen. PC und Handynutzer zB.

CU