Diskussionsforum
Menü

Maßlose Abzocke!!! Radio bleibt, wie verhälts sich dann mit DAB Radios.


18.08.2011 12:51 - Gestartet von camellion
Das ist ja mal ne Erleichterung. Der Fall errinnert mich an die Problematik mit Autoradios. Wird das Auto gewerblich und Privat genutzt muss es zweimal angemeldet werden. Is ja klar, hab ja auch zwei Ohren! ;-) Oder wie begründet die GEZ das? Wie verhält es sich den mit DAB Radios, die mit dem UKW Radios nicht mehr viel geimeinsam haben. Gilt diese Begründung dafür auch? Die Antwort werden wir uns wohl teuer und Aufwendig erstreiten müssen.
Menü
[1] garfield antwortet auf camellion
19.08.2011 00:06
Benutzer camellion schrieb:
Das ist ja mal ne Erleichterung.

Ja, endlich. Das ist mal ein gutes Urteil! Ich bin ein Gebührenbefürworter (trotz aller berechtigter Kritik am ÖR), aber dass Freiberufler, die zu Hause arbeiten, doppelt zahlen sollen, habe ich auch nicht eingesehen.


Der Fall errinnert mich an die Problematik mit Autoradios. Wird das Auto gewerblich und Privat genutzt muss es zweimal angemeldet werden. Is ja klar, hab ja auch zwei Ohren! ;-) Oder wie begründet die GEZ das? Wie verhält es sich den mit DAB Radios, die mit dem UKW Radios nicht mehr viel geimeinsam haben. Gilt diese Begründung dafür auch? Die Antwort werden wir uns wohl teuer und Aufwendig erstreiten müssen.

DIE Antwort sollte eigentlich klar sein, denn die GEZ wird ja nicht abhängig vom Übertragungsweg fällig, sondern allein durch die Möglichkeit(!) der vorhandenen Geräte, ÖR empfangen zu können.
Menü
[1.1] frisch antwortet auf garfield
19.08.2011 13:23
Benutzer garfield schrieb:

DIE Antwort sollte eigentlich klar sein, denn die GEZ wird ja nicht abhängig vom Übertragungsweg fällig, sondern allein durch die Möglichkeit(!) der vorhandenen Geräte, ÖR empfangen zu können.

An Deinem Wort "Möglichkeit" ist nichts aber auch gar nichts klar. Mit etwas Draht und einer Diode hat man die Möglichkeit in kurzer Zeit ein Radio aufzubauen und ÖR zu empfangen. Ist für Draht also auch GEZ zu entrichten?

Menü
[1.1.1] garfield antwortet auf frisch
19.08.2011 18:47
Benutzer frisch schrieb:
An Deinem Wort "Möglichkeit" ist nichts aber auch gar nichts klar.

Die Formulierung ist zwar nicht von mir, aber natürlich ist mit der "Möglichkeit" zum ÖR Empfang die GEZ-Pflicht ausreichend genau definiert.

Mit etwas Draht und einer Diode hat man die Möglichkeit in kurzer Zeit ein Radio aufzubauen und ÖR zu empfangen. Ist für Draht also auch GEZ zu entrichten?

Du hast die Frage doch soeben beantwortet.

Kannst ja auch alternativ mal im Rundfunkstaatsvertrag nach einer Stelle suchen, in der auf die Art des Empfangsgerätes eingegangen wird. Ich fürchte, Du wirst da nicht fündig.