Diskussionsforum
  • 05.12.2011 11:56
    RobbieG schreibt

    Ja und was denn jetzt?

    Die Schnüffelei nach (nicht)angemeldeten Geräten von Einzelpersonen ist nix, da sind wir uns einig.

    Deshalb die Haushaltsabgabe und die ist jetzt auch wieder nix?

    Also eine Personenabgabge?
    Jeder Bürger vom Baby bis zum Greis?

    Eine Steuer? Wer muß die zahlen? Nur Leute mit eigenem Einkommen?

    Ach so:

    Ihr wollt gutes Radio oder TV aber zum Nulltarif?
    Die Leute dort sollen also für lau arbeiten?

    Noch nicht gemerkt: Private Radio oder TV Sender machen nur noch Quatschprogramme, welche Einschaltquote verprechen und verblöden damit die Gesellschaft. Beispiele nenne ich lieber nicht. Ich sage nur Pisa-Radio oder Pisa-TV mit scripted Reality. Schauderhaft.

    Sollen ARD und ZDF künftig als PayTV oder Pay Radio senden ? Würdet ihr dafür was zahlen wollen? Wieviel?

  • 05.12.2011 12:15
    Müller2 antwortet auf RobbieG
    Auf die zwangsfinanzierte Regierungspropaganda unserer "öffentlich-rechtlichen" Qualitätsmedien könnte ich durchaus dankend verzichten und zwischen "Lindenstraße" und "Dschungelcamp" drehe ich ehrlich gesagt die Hand nicht um. Es gibt nicht den geringsten Grund dafür, daß der Staat in Rundfunk und Fernsehen seine Finger im Spiel haben muß.
  • 05.12.2011 21:52
    einmal geändert am 05.12.2011 21:56
    SoloSeven antwortet auf Müller2
    Benutzer Müller2 schrieb:
    > Auf die zwangsfinanzierte Regierungspropaganda unserer
    >
    "öffentlich-rechtlichen" Qualitätsmedien könnte ich durchaus
    >
    dankend verzichten und zwischen "Lindenstraße" und
    >
    "Dschungelcamp" drehe ich ehrlich gesagt die Hand nicht um. Es
    >
    gibt nicht den geringsten Grund dafür, daß der Staat in
    >
    Rundfunk und Fernsehen seine Finger im Spiel haben muß.

    Doch doch:
    Wo denn sonst sollte die Deutsche Bank ihre verschissenen 2% aufs Festgeldkonto so genial, vor der Tagesschau plaziert, an den Mann/die Frau bringen?
    Oder die Dummenfangbude Deutsche Börse ihre Propagandatrommel mit dem seriösen Öffentlich.Rechtlichem Touch versehen. Legales Glücksspiel, beworben von der unabhängigen und neutralen Lobbyistenplattform.
    Volksverarsche comme il faut!
  • 21.12.2011 20:13
    Hohes Niveau antwortet auf SoloSeven
    Benutzer SoloSeven schrieb:
    > Benutzer Müller2 schrieb:
    > > Auf die zwangsfinanzierte Regierungspropaganda unserer
    > >
    "öffentlich-rechtlichen" Qualitätsmedien könnte ich durchaus
    > >
    dankend verzichten > Doch doch:
    > Wo denn sonst sollte die Deutsche Bank ihre verschissenen 2%
    >
    aufs Festgeldkonto so genial, vor der Tagesschau plaziert, an
    >
    den Mann/die Frau bringen?
    > Oder die Dummenfangbude Deutsche Börse ihre Propagandatrommel
    >
    mit dem seriösen Öffentlich.Rechtlichem Touch versehen. Legales
    >
    Glücksspiel, beworben von der unabhängigen und neutralen
    >
    Lobbyistenplattform.
    > Volksverarsche comme il faut!

    Demnächst wird es bestimmt diese Werbung vor 20:00 Uhr im Ersten, von der Deutschen Bank geben:
    "Erwerben Sie zu günstigsten Konditionen Emissionszertifikate und machen Sie mit bei unserem lustigen Umsatzsteuerspiel! Alles GEZ begünstigt und politisch abgenickt!"
  • 13.12.2012 20:42
    Hohes Niveau antwortet auf Hohes Niveau
    Benutzer Hohes Niveau schrieb:
    > Demnächst wird es bestimmt diese Werbung vor 20:00 Uhr im
    >
    Ersten, von der Deutschen Bank geben:
    > "Erwerben Sie zu günstigsten Konditionen Emissionszertifikate
    >
    und machen Sie mit bei unserem lustigen Umsatzsteuerspiel!
    >
    Alles GEZ begünstigt und politisch abgenickt!"

    GEZ, die Geldeintreiber, die Öffentlich Rechtlichen....
    Steigbügelhalter der Deutschen Bank. Die Politik hat dort wohl bewusst geschlafen.
    Hätten die vor über einem Jahr Teltarif gelesen, wären die alle schon länger im Gefängnis, bis auf den einen, der krank ist!
    *lol*
  • 05.12.2011 21:32
    einmal geändert am 05.12.2011 21:33
    Maugsch antwortet auf RobbieG
    Benutzer RobbieG schrieb:
    >
    >
    > Sollen ARD und ZDF künftig als PayTV oder Pay Radio senden ?
    > Würdet ihr dafür was zahlen wollen? Wieviel?
    >

    Genauso sollte es laufen ... und wer den Müll dann nun unbedingt sehen und hören will, soll halt dafür zahlen ...
  • 05.12.2011 22:36
    MichaZ antwortet auf RobbieG
    Benutzer RobbieG schrieb:
    > Ihr wollt gutes Radio oder TV aber zum Nulltarif?
    >
    Die Leute dort sollen also für lau arbeiten?

    Nein, aber ich will auch nicht für etwas zahlen müssen das ich nicht nutze. Wenn ich schon zahlen muss dann darf es dor auch keine Werbung geben.
    Auch die öffentlich-rechtlichen sollten mit dem Geld wirtschaftlich haushalten. Die alten Beamtenstrukturen verteuern es unnötig.
    Desweiteren sollte die Grundversorgung wieder eine solche werden. Dazu sollten einige Programme abgeschalten werden oder verschlüsselt. Spielfilme sind dort in der heutigen Zeit auch nicht mehr notwendig.

    > Noch nicht gemerkt: Private Radio oder TV Sender machen nur
    >
    noch Quatschprogramme, welche Einschaltquote verprechen und
    >
    verblöden damit die Gesellschaft.

    Hast Du noch nicht bemerkt das insbesondere die öffentl.-rechtl. Radiosender den Schwachsinn der privaten 1 zu 1 kopiert haben und teilweise noch schwachsinniger sind?

    > Sollen ARD und ZDF künftig als PayTV oder Pay Radio senden ?
    >
    Würdet ihr dafür was zahlen wollen? Wieviel?

    Nicht unbedingt. Grundversorgung unverschlüsselt, Zusatzprogramme als PayTV.
    Zahlen würde ich, wieviel könnte ich jetzt nicht sagen. Habe schon seit vielen Jahren Premiere/Sky und weiss das man für Qualität zahlen muss.
    Ohne Sky hätte ich wohl gar keinen TV mehr.

    MichaZ
  • 06.12.2011 13:11
    beangel antwortet auf MichaZ
    Was ist mit den Personen, die gar keinen Fernseher besitzen? Die kein Radio hören? Warum sollen die auch bezahlen müssen, obwohl sie diese Art von Medien gar nicht nutzen?

    Ich zum Beispiel ;-)

    Ich bin aus der Kirche ausgetreten, weil ich das nicht nutze und mich auch nicht damit identifiziere. Das hat nichts mit der Steuer zu tun (ist ja auch quasi eine Zwangsabgabe...). Und vom Blitz getroffen wurde ich dafür auch nicht.

    Gut, wir nutzen die neuen Medien wie Computer und/oder Smartphone. Aber auch hier...KEIN TV!! KEIN Radio!!

    Für´s Kino zahle ich Eintritt. Für meinen Internetanschluss zahle ich meine Internetgebühren. Auch für all die schönen Dinge, die ich mir leiste, zahle ich gut und gerne (und freiwillig). Für die Heilsarmee spende ich gerne mal´n Euro. Und die armen Schlucker, die momentan kein Dach über dem Kopf haben, gebe ich gerne auch mal was für die Tafel.

    Die von den Öffentlich Rechtlichen sollten mal rechnen lernen. Das müssen wir alle - irgendwie.

    LG, beangel
  • 06.12.2011 15:05
    MichaZ antwortet auf beangel
    Benutzer beangel schrieb:
    > Was ist mit den Personen, die gar keinen Fernseher besitzen?
    >
    Die kein Radio hören? Warum sollen die auch bezahlen müssen,
    >
    obwohl sie diese Art von Medien gar nicht nutzen?
    >
    > Ich zum Beispiel ;-)
    >
    > Ich bin aus der Kirche ausgetreten, weil ich das nicht nutze
    >
    und mich auch nicht damit identifiziere. Das hat nichts mit der
    >
    Steuer zu tun (ist ja auch quasi eine Zwangsabgabe...). Und vom
    >
    Blitz getroffen wurde ich dafür auch nicht.
    >
    > Gut, wir nutzen die neuen Medien wie Computer und/oder
    >
    Smartphone. Aber auch hier...KEIN TV!! KEIN Radio!!
    >
    > Für´s Kino zahle ich Eintritt. Für meinen Internetanschluss
    >
    zahle ich meine Internetgebühren. Auch für all die schönen
    >
    Dinge, die ich mir leiste, zahle ich gut und gerne (und
    >
    freiwillig). Für die Heilsarmee spende ich gerne mal´n Euro.
    >
    Und die armen Schlucker, die momentan kein Dach über dem Kopf
    >
    haben, gebe ich gerne auch mal was für die Tafel.
    >
    > Die von den Öffentlich Rechtlichen sollten mal rechnen lernen.
    > Das müssen wir alle - irgendwie.
    >
    > LG, beangel

    Da gebe ich Dir vollkomen recht.
    Wenn allerdings zu einer Grundversorgung zurück gefahren wird dann wären die Gebühren auch deutlich niedriger.
    Würden wir hier von 5 Euro im Monat reden dann würden auch die Nichtnutzer des Angebotes diese Zwangsgebühr ohne Murren zahlen denke ich.
    Im jetzgigen Fall muss ich Dir aber zustimmen. Der aufgeblähte Apparat verschwendet das Geld und alle müssen zahlen.
    Wozu sind so dicke Internetauftritte notwendig? Doch nur um den PC und das Handy in die Zwangsabgabe einbeziehen zu können.

    Das muss weg! Stark abgespeckte Grundversorgung herstellen dann sehen auch alle ein dafür einen Beitrag zahlen zu müssen.
    SO wie es jetzt ist aber nicht.

    Ich habe 2 Häuser. bin mal gespannt ob ich für das leer stehende auch zahlen muss. Ich glaube dann platze ich.

    mfg

    MichaZ
  • 06.12.2011 15:17
    SoloSeven antwortet auf MichaZ
    Benutzer MichaZ schrieb:
    >
    > Ich habe 2 Häuser. bin mal gespannt ob ich für das leer
    >
    stehende auch zahlen muss. Ich glaube dann platze ich.
    >
    > mfg
    >
    > MichaZ

    Für solche Fälle soll doch die neue Kombination aus Haushaltsabgabe und Luxus-Bereithaltungsgebühr greifen. Bei leerstehenden Immobilien muss für jeden Raum einzeln die Haushaltsabgabe bezahlt werden. Pech gehabt, wenn Keller und Dachboden ausgebaut sind. Für die leersztehende Hunde-oder Gartenhütte allerding, wird es bei der jetzigen Regelung Radio/neuartige Empfangsgeräte belassen. Also mit anderen Worten: Alles wird ganz einfach und logisch!
    Auch sollen keine GEZler mehr die Leute belästigen. Dies übernimmt dann einmal im Jahr die Müllabfuhr beim Eintreiben des Weihnachtsbelohnungsgeldes.
  • 06.12.2011 21:57
    einmal geändert am 06.12.2011 21:58
    MichaZ antwortet auf SoloSeven
    Benutzer SoloSeven schrieb:
    > Benutzer MichaZ schrieb:
    > >
    > > Ich habe 2 Häuser. bin mal gespannt ob ich für das leer
    > >
    stehende auch zahlen muss. Ich glaube dann platze ich.
    > >
    > > mfg
    > >
    > > MichaZ
    >
    > Für solche Fälle soll doch die neue Kombination aus
    >
    Haushaltsabgabe und Luxus-Bereithaltungsgebühr greifen. Bei
    >
    leerstehenden Immobilien muss für jeden Raum einzeln die
    >
    Haushaltsabgabe bezahlt werden. Pech gehabt, wenn Keller und
    >
    Dachboden ausgebaut sind. Für die leersztehende Hunde-oder
    >
    Gartenhütte allerding, wird es bei der jetzigen Regelung
    >
    Radio/neuartige Empfangsgeräte belassen. Also mit anderen
    >
    Worten: Alles wird ganz einfach und logisch!
    > Auch sollen keine GEZler mehr die Leute belästigen. Dies
    >
    übernimmt dann einmal im Jahr die Müllabfuhr beim Eintreiben
    >
    des Weihnachtsbelohnungsgeldes.

    Ich fürchte Du hast recht und das wird so kommen.

    Was für normale Menschen schwachsinnig klingt erscheint Beamten völlig logisch.

    Mit ähnlicher Logik ging vor 3 Jahren unser Wasserverband vor bei der Berechnung der Beteiligungskosten am neuen ABwasseranschluss.
    Schmale aber 2-geschossige Häser zahlten 1000 Euro mehr als gleich grosse eingeschossige Häuser.
    In meinem Brast habe ich die Dame dann am Telefon gefragt ob man bei 2 Etagen automatisch mehr scheißt als bei einer Etage.

    MichZ
  • 09.12.2011 00:45
    chickolino antwortet auf MichaZ
    GEZ "Wasserkopf entsorgen"
    Das grosse Problem bei der GEZ ist, das sie Ihre Gebühren immer nur erhöhen ohne das ein Mehrwert für den Konsumenten entsteht.

    Es bildet sich ein Wasserkopf in der Führungsetage der dafür sorgt das duch mehr Bürokratie noch mehr GEZ-Gebühren eingenommen werden müssen anstatt mal ans sparen zu denken.

    Die GEZ sollte steuerfinanziert werden !

    Dann zahlt erstens jeder entsprechend seinem Einkommen.

    Zweitens wird der GEZ dann das Geld "zugeteilt" und bei knappen kassen auch hoffentlich mal gekürzt, so das man dort das Sparen auch mal lernt.

    Ich habe in Deutschland lediglich eine Postadresse. Diese habe ich vor ein paar Wochen bei einem Kurzen Besuch in der alten Heimat umgeändert und schon flattert mir Post von der GEZ an die neue Adresse (obwohl ich extra bei der Ummeldung untersagt hatte meine neue Adresse weiterzugeben).

    Wenn schon jemand meine neue Adresse weitergibt (was in meinen Augen ein Verstoss gegen das Budnesdatenschutzgesetz sein müßte), dann sollte man von der GEZ doch weningstens erwarten können - das sie feststellen das unter meiner alten deutschen Postadresse bereits einmal Schriftverkehr vorliegt der eindeutig aussagt das ich in Thailand lebe und in Deutschland lediglich eine Postadresse unterhalte.

    Es kann nicht angehen, das ich jetzt vom Ausland aus erklären muss, das ich keine GEZ-Pflichtigen empfangsgeräte in deutschladn habe, weil ich mich ja gar nicht in deutschland aufhalte (und das somit auch keinen Sinn mchen würde).

    ALSO - entweder schafft man die GEZ ab oder man finanziert sie aus Steuermitteln (wenn der deutsche Staat unbedingt ein Öffentlich Rechtliches Radio und Fernsehprogramm unterhalten will).
  • 10.12.2012 12:56
    skycab antwortet auf chickolino
    Du musst gar nichts erklären. Die Schreiben von der GEZ ignoriert man am besten einfach und dann passiert gar nix.

    Ein schöner Vorschlag die ganze Sache über Steuern zu finanzieren, wenn auch wenig verursachungserecht immer noch besser als der Blödsinn, der zur Zeit Praxis ist. Besser ist aber ein Aufschlag auf den Kaufpreis von Empfangsgeräten.
  • 10.12.2012 13:27
    ToWo antwortet auf skycab
    Neu?!
    Naja, man ersetzt die Eintreiberschergen durch moderne Technik namens Stasi 2.0 und erklärt den Leuten, dass sie nun "freundlicher" ausspioniert werden, ist doch toll, oder?!
    Eigentlich bräuchte man überheupt keine GEZ (oder wie sie auch immer heißen soll) mehr! Aber das geht natürlich nicht, diese Leute müssen ihre Pfründe behalten.
    Und zu der Umschreibung des Herrn Färber "...es ist nicht immer alles so gelaufen, wie es sollte...." fällt mir nichts ein, was nicht sofort wegen Verstoß gegen die Netiquette gelöscht werden würde. Da sind mit staatlicher Sanktionierung die allerübelsten Sachen abgelaufen!

    Grüße
    ToWo
    PS: Wenn es keine "Hausbesuche" mehr gibt, dann sind doch eigentlich alle Gebührenbeauftragten überflüssig, oder?!
  • 10.12.2012 14:12
    SoloSeven antwortet auf ToWo
    Benutzer ToWo schrieb:
    > ToWo
    >
    PS: Wenn es keine "Hausbesuche" mehr gibt, dann sind doch
    >
    eigentlich alle Gebührenbeauftragten überflüssig, oder?!

    Alleine für die Umstellung der Internetseite, sind doch 250 neue Stellen besetzt worden. Die anderen 1000 und ebbes, kontrollieren dann bestimmt die neuen Inhalte und helfen beim umbelabeln der Bürotüren.
  • 10.12.2012 19:00
    Robophone antwortet auf RobbieG
    Benutzer RobbieG schrieb:
    > Die Schnüffelei nach (nicht)angemeldeten Geräten von
    >
    Einzelpersonen ist nix, da sind wir uns einig.
    >
    > Deshalb die Haushaltsabgabe und die ist jetzt auch wieder nix?
    >
    > Also eine Personenabgabge?
    > Jeder Bürger vom Baby bis zum Greis?
    >
    > Eine Steuer? Wer muß die zahlen? Nur Leute mit eigenem
    >
    Einkommen?
    >
    > Ach so:
    >
    > Ihr wollt gutes Radio oder TV aber zum Nulltarif?
    > Die Leute dort sollen also für lau arbeiten?
    >
    > Noch nicht gemerkt: Private Radio oder TV Sender machen nur
    >
    noch Quatschprogramme, welche Einschaltquote verprechen und
    >
    verblöden damit die Gesellschaft. Beispiele nenne ich lieber
    >
    nicht. Ich sage nur Pisa-Radio oder Pisa-TV mit scripted
    >
    Reality. Schauderhaft.
    >
    > Sollen ARD und ZDF künftig als PayTV oder Pay Radio senden ?
    > Würdet ihr dafür was zahlen wollen? Wieviel?
    >

    Hallo RobbiG. Deine Aussagen sind zum Teil logisch und interessant, doch ich kann bei manchen deiner Aussagen nicht wirklich den roten Faden ziehen, warum du zum Entschluss gelangt hattest, dass ARD,ZDF und Co.unbedingt von der Bevölkerung finanziert werden sollen und warum sie besser als die privaten Sender sind.

    Erstens betrachte ich die Staatssender als keine Alternative zu den Privatsendern.

    Die Berichtserstattung ist dei der Tagesschau ist zwar geringfügig besser als bei Privaten, weil die sich manchmal (nicht immer!) kritischere Sendungen bzw.Einschüber während der Tagesschau erlauben, bei dennen sie die Fehlgriffe von Merkels Regierung oder bestimmten Gesetzesnolellen, die zum Schaden der deutschen Bevälkerung beigetragen hatten oder noch in der beitragen werden.

    Aber das alleine ist zu wenig, um die Qualität von ARD und ZDF auf Nivau von BBC und CNN anzusiedeln.

    Ja die haben sehr gute Sendungen über die Natur und Tiere, manchmal gute Sendungen über die Menschen und deren Schicksale, Aber die Filme, die sie ausstrahlen, sind zu schwach und uninteressant.

    Ich sehe keinen plausiblen Grund, warum die öffentlich -rechtlichen Anstalten sich auf Kosten der Bevölkerung ernähren sollten.

    Es gibt 3 Alternativen, die alle gerechter und sinnvoller wären als die derzeitige verfassungswidrige Abzocke.

    1. Alle öffentlich -rechtlichen Anstalten privatisieren.Aber der Staat sollte entweder vollständiger oder teilweiser Eigentümer dieser ehemals öffentlich-rechtlichen Anstalten werden.

    Die privatisierten Staatssender sollten sich über die Werbung finanzieren. Dann müssen wir keine GEZ-Gebühren mehr zahlen.

    Die Staatssender werden dann keine privilegierte Stellung mehr haben und werden wie die rein private Sender behandelt. Der Staat kann aber weiterhin auf diese Sender inhaltlichen Einfluss haben und die staatspolitischen Themen über diese Kanäle aufgreifen, weil sie doch in seinem Einflussbereich stehen werden.


    2. Wenn der Staat keine Privatisierung dieser Anstalten wünscht, dann muss er diese Sender nur aus Steuern finnzieren. Hier stimme ich den Vorrednern zu. Aber auf keinen Fall aus zusätzlichen Steuern, die auf die Bevölkerung +berwälzt werden, sondern aus der Teilen anderer Steuern, die der Staat einnimt und die Griechen danit ernährt, statt eigene Probleme im Land zu lösen, die dringender sind. Z.B soziale Wohnungsbau in grossem Still, die dringend gebraucht wird.

    D.h da der Staat zu viele Einnahmen hat im Vergleich zu anderen Ländern, sollte er besser mit dem Geld umgehen und aus einem Teil davon seine Staatsfernsehen selbst finanzieren.

    Natürlich werden zu viele unnötige Mitarbeiter uns andere Nusszieher entfernt, die reichlich an den GEZ-Einnahmen mitverdienen und abgeschüttelt werden sollen, weil sie nur Blutsauger sind.

    So kann das problem auch gelöst werden.

    3. Der radikalere Weg ist die Privatisierung von Staatssendern und Einführung von Pay-TV.

    Ja, auch das wäre eine Läsung. Nur ich bin Gegner von komületten Zahlungspflicht dieser Sender, sondern einer Teilweisen Zahlungspflicht, wie es im Ausland praktiziert wird.

    Ma könnte es so vereinbaren, dass nur die wichtigsten Sendungen bei der ARD.ZDF u.s.w kodiert werden und nur durch Kauf von Decodierungskarten gegen Entgelt erworben werden können.Alle andere Sendungen und auch Tagesschau etc sollten frei aausgetrahlt werden.

    Die fehlenden Einnahmen sollten sich die Herrscaften von Staatssendern durch Werbung in TV und Staatssubventionen aus Steuerreserven anderer Steuerarten finanzieren.

    Ich denke, dass das Geduld der Bevälkering irgendwann zu Ende gehen wird und diese GEZ-Verein mit Gewalt gezwungen wird, seine Existenz selbst aufzugeben, weil es andere bessere Lösungen gibt,die für die Bevölkerung weniger belastbar sind, als das wa szur Zeit veranstaltet wird.

    Ich bun aber der Gegner von zusätzlichen GEZ-Steuer, die einkomensrelevant ist und ein Gegner der kommpletten Zahlungspflicht im Falle der Pay-TV Einführung. Dann lieber eine teilweise Verschlüsselung der Inhalte, für die man einen Entgelt verlabgen will. Z.B ein neues intressantes Film über die ARD, für den man Geld kassieren möchte. Andere Inhalte sollten uunerschlüsselt ausgestrahlt werden.

    Was noch wichtig ist, ist die Tatsache, dass 70 % der Inhalte sowohl bei den Staatssendern, als auch bei den Privaten zur Verblödung der Bevölkerung beitragen.

    Die Gesetze in den Staatsrundfunk und fernsehbereich sollten den Sendern mehr Freiheit ermöglichen, mehr kritischere, auch staatskritischere Inhalte auszustrahlen.

    Es wird auch teilweise Pay-TV-Pflicht nichts bringen, wenn der Zuschauer keine Interesse und kein Wert auf die ausgestrahlten Inhalte legen wird und deshalb auch nicht bereit wird, dafür zu bezahlen, wenn die Qualität der Inalte der Sendungen weiterhin unterdurchnittlich sein wird.
  • 10.12.2012 21:45
    nadine.schoettl antwortet auf Robophone
    Zur Einfacheit steht mein Kommentar unten.

    > Hallo RobbiG. Deine Aussagen sind zum Teil logisch und
    >
    interessant, doch ich kann bei manchen deiner Aussagen nicht
    >
    wirklich den roten Faden ziehen, warum du zum Entschluss
    >
    gelangt hattest, dass ARD,ZDF und Co.unbedingt von der
    >
    Bevölkerung finanziert werden sollen und warum sie besser als
    >
    die privaten Sender sind.

    ARD und ZDF bilden die vierte Gewalt im Staat. Daher ist es wichtig, dass diese unabhänig finanziert werden. Daher bildete man die GEZ, welche die Rundfunkgebühr unabhängig vom Staat einzog. Den Zusammenhalt haben jedoch bedauerlicherweise viele nicht verstanden. So erschien die GEZ als Inkassobüro, welche sie gewiss nicht war.

    Durch die Umstellung hin zum Rundfunkbeitrag können ARD und ZDF in der Tat viel Geld sparen. Ein ähnliches System gibt es auch in Großbritannien. Es funktioniert prima. Zudem ist es gerechter, da schwarze Schafe nahezu komplett ausfallen. Doch selbst wenn jemand kein Fernsehgerät oder PC haben sollte, was im Jahr 2012 kaum vorstellbar ist, profitiert er dennoch von den Leistungen der ARD und ZDF: indem die Anstalten die vierte Gewalt bilden.

    >
    > Erstens betrachte ich die Staatssender als keine Alternative zu
    >
    den Privatsendern.

    ARD und ZDF sind keine Staatssender und das auch aus guten Grund, wie die Geschichte lehrt. ARD und ZDF sind allerdings und können auch keine Privatsender sein, da sie dann wiederum von den Werbebetreiber abhängig wären. Es sind eben öffentlich-rechtliche Anstalten. Kein Staatsfernsehen und kein Privatfernsehen. Daher müssen sie durch eine unabhängige Gebühr finanziert werden. Öffentlich-rechtlich bedeutet nicht, dass ARD und ZDF dem Staat gehören, sondern der Öffentlichkeit frei zugänglich sind und einem Rundfunkstaatsvertrag unterliegen. Es ist die Aufgabe der ARD und ZDF eine Grundversorgung zu gewährleisten.

    Falls du mit einem Programm bei den privaten nicht einverstanden bestimmt, dann beschwert man sich im übrigen nicht beim Privatsender, wo deine Beschwerde nur im Papierkorb landet, sondern bei den Landesmedienanstalten, welche eine Kontrolle über die Privatsender ausüben. Bei ARD und ZDF funktioniert das anders. Dort wendest du dich direkt an die Anstalt.

    >
    > Die Berichtserstattung ist dei der Tagesschau ist zwar
    >
    geringfügig besser als bei Privaten, weil die sich manchmal
    >
    (nicht immer!) kritischere Sendungen bzw.Einschüber während der
    >
    Tagesschau erlauben, bei dennen sie die Fehlgriffe von Merkels
    >
    Regierung oder bestimmten Gesetzesnolellen, die zum Schaden der
    >
    deutschen Bevälkerung beigetragen hatten oder noch in der
    >
    beitragen werden.
    >
    > Aber das alleine ist zu wenig, um die Qualität von ARD und ZDF
    >
    auf Nivau von BBC und CNN anzusiedeln.
    >

    CNN und Niveau? Naja, wenn du meinst.

    > Ja die haben sehr gute Sendungen über die Natur und Tiere,
    >
    manchmal gute Sendungen über die Menschen und deren Schicksale,
    >
    Aber die Filme, die sie ausstrahlen, sind zu schwach und
    >
    uninteressant.
    >

    Filme auszustrahlen kostet viel Geld. ARD und ZDF müssen ein Spagat machen. Auf der einen Seite ein interessantes Programm für jederman anbieten, auf der anderen Seite etliche Bereiche abdecken. In der Summe würden sich ARD und ZDF damit überheben. Neue Hollywood-Blockbuster kosten extrem viel. ARD und ZDF müssen jedoch mit den Gebühren auskommen. Daher ist es für die ARD und ZDF nicht möglich ständig 1a Filme zu zeigen. Man darf auch nicht vergessen, dass das Jahr 365 Tage hat. Man geht ja schließlich auch nicht jeden Tag ins Kino.

    > Ich sehe keinen plausiblen Grund, warum die öffentlich
    >
    -rechtlichen Anstalten sich auf Kosten der Bevölkerung ernähren
    >
    sollten.
    >

    Ich schon. Ich möchte nicht in einem Land leben ohne eine funktionierende vierte Gewalt. Beispiele gebe es etliche: China, Syrien, Nordkorea etc.

    > Es gibt 3 Alternativen, die alle gerechter und sinnvoller wären
    >
    als die derzeitige verfassungswidrige Abzocke.
    >
    > 1. Alle öffentlich -rechtlichen Anstalten privatisieren.

    Geht gar nicht und wäre auch nicht gut für die Demokratie im Land.

    > Aber der Staat sollte entweder vollständiger oder teilweiser
    >
    Eigentümer dieser ehemals öffentlich-rechtlichen Anstalten
    >
    werden.

    Der Staat sollte auf gar keinen Fall Eigentümer von ARD oder ZDF sein. ARD und ZDF müssen in der Lage sein unabhängig vom Staat handeln zu können und über alles Berichten zu dürfen. Wir brauchen unabhängige Medien frei von politischen Interessensgruppen.

    >
    > Die privatisierten Staatssender sollten sich über die Werbung
    >
    finanzieren. Dann müssen wir keine GEZ-Gebühren mehr zahlen.
    >

    Dann hättest du dein CNN auch in Deutschland. Furchbar. Vor allem könnten ARD und ZDF dann nicht mehr frei berichten, da sie durch die Werbung gesteuert wären. Beispiel: Nestle macht Werbung in der ARD und zahlt dafür etliche Millionen. Da Nestle Gelder für die Werbung ausgibt, fehlt diese Geld den Mitarbeitern. Die Mitarbeiter von Nestle streiken, da sie weniger Geld bekommen. Da ARD Geld von Nestle bekommt, berichtet die ARD kurzerhand nicht über den Fall. Fazit: Es wäre eine Katastrophe, wenn ARD und ZDF rein über die Werbung finanziert würden. Die ARD und ZDF könnten ihren Aufgaben nicht mehr nachkommen.

    > Die Staatssender werden dann keine privilegierte Stellung mehr
    >
    haben und werden wie die rein private Sender behandelt. Der
    >
    Staat kann aber weiterhin auf diese Sender inhaltlichen
    >
    Einfluss haben und die staatspolitischen Themen über diese
    >
    Kanäle aufgreifen, weil sie doch in seinem Einflussbereich
    >
    stehen werden.
    >

    unlogisch

    >
    > 2. Wenn der Staat keine Privatisierung dieser Anstalten
    >
    wünscht, dann muss er diese Sender nur aus Steuern finnzieren.
    >
    Hier stimme ich den Vorrednern zu. Aber auf keinen Fall aus
    >
    zusätzlichen Steuern, die auf die Bevölkerung +berwälzt werden,
    >
    sondern aus der Teilen anderer Steuern, die der Staat einnimt
    >
    und die Griechen danit ernährt, statt eigene Probleme im Land
    >
    zu lösen, die dringender sind. Z.B soziale Wohnungsbau in
    >
    grossem Still, die dringend gebraucht wird.
    >

    ARD und ZDF dürfen nicht durch Steuern finanziert werden, da sie die vierte Gewalt im Staat bilden. Würden ARD und ZDF jedoch von Steuern bezahlt, dann hätten wir ein Staatsfernsehen. Das kann nicht im Interesse der Bevölkerung sein.

    Was Griechenland betrifft, so kann man die Zeit nicht mehr zurück drehen. Auch wenn man noch so oft sagt, dass man gerne die D-Mark hätte, vorbei ist vorbei. Davon abgesehen wäre es auch gar nicht gut die D-Mark zu haben. Die Welt würde sich in die D-Mark als stabile Währung flüchten. Die Folge wäre, dass die D-Mark exorbitant teuer werden würde. Als Exportland käme die Wirtschaft in Deutschland mächtig in Bedrängnis. Die Produkte die in Deutschland hergestellt werden, wären für das Ausland zu teuer. Die Firmen in Deutschland wären dann gezwugen, Personal auszustllen, da die Produkte keine Absatz mehr finden. Es gäbe dann eine Massenarbeitslosigkeit in Deutschland. Möchtest du so etwas wirklich haben? Deutschland täte gut daran, alles zu unternehmen den Euro zu retten, weil es die billigere der beiden Varianten ist.

    > D.h da der Staat zu viele Einnahmen hat im Vergleich zu anderen
    >
    Ländern, sollte er besser mit dem Geld umgehen und aus einem
    >
    Teil davon seine Staatsfernsehen selbst finanzieren.
    >

    In Deutschland gibt es kein Staatsfernsehen. ARD und ZDF sind unabhängig.

    > Natürlich werden zu viele unnötige Mitarbeiter uns andere
    >
    Nusszieher entfernt, die reichlich an den GEZ-Einnahmen
    >
    mitverdienen und abgeschüttelt werden sollen, weil sie nur
    >
    Blutsauger sind.
    >
    > So kann das problem auch gelöst werden.
    >
    > 3. Der radikalere Weg ist die Privatisierung von Staatssendern
    >
    und Einführung von Pay-TV.
    >
    > Ja, auch das wäre eine Läsung. Nur ich bin Gegner von
    >
    komületten Zahlungspflicht dieser Sender, sondern einer
    >
    Teilweisen Zahlungspflicht, wie es im Ausland praktiziert wird.
    >
    > Ma könnte es so vereinbaren, dass nur die wichtigsten Sendungen
    >
    bei der ARD.ZDF u.s.w kodiert werden und nur durch Kauf von
    >
    Decodierungskarten gegen Entgelt erworben werden können.Alle
    >
    andere Sendungen und auch Tagesschau etc sollten frei
    >
    aausgetrahlt werden.
    >

    Mh, dass klingt nach einem guten Vorschlag von dir. Teure Blockbuster die im Fernsehprogramm von ARD und ZDF laufen zu decodieren? Sollte man mal darüber nachdenken. Evtl. ist das sinnvoll.

    > Die fehlenden Einnahmen sollten sich die Herrscaften von
    >
    Staatssendern durch Werbung in TV und Staatssubventionen aus
    >
    Steuerreserven anderer Steuerarten finanzieren.
    >

    Lass mal die Steuern bei den Finanzämtern. ARD und ZDF lieber unabhängig lassen.

    > Ich denke, dass das Geduld der Bevälkering irgendwann zu Ende
    >
    gehen wird und diese GEZ-Verein mit Gewalt gezwungen wird,
    >
    seine Existenz selbst aufzugeben, weil es andere bessere
    >
    Lösungen gibt,die für die Bevölkerung weniger belastbar sind,
    >
    als das wa szur Zeit veranstaltet wird.
    >

    15 Euro im Monat ist doch nicht viel, für eine vierte Gewalt im Staat? Schau mal nach England, Frankreich und Italien was die so an Nebenkosten haben. Dort ist so ziemlich alles teuer als in Deutschland. Lebensmittel, Kleidung, Mieten etc. etc.

    > Ich bun aber der Gegner von zusätzlichen GEZ-Steuer, die
    >
    einkomensrelevant ist und ein Gegner der kommpletten
    >
    Zahlungspflicht im Falle der Pay-TV Einführung. Dann lieber
    >
    eine teilweise Verschlüsselung der Inhalte, für die man einen
    >
    Entgelt verlabgen will. Z.B ein neues intressantes Film über
    >
    die ARD, für den man Geld kassieren möchte. Andere Inhalte
    >
    sollten uunerschlüsselt ausgestrahlt werden.
    >
    > Was noch wichtig ist, ist die Tatsache, dass 70 % der Inhalte
    >
    sowohl bei den Staatssendern, als auch bei den Privaten zur
    >
    Verblödung der Bevölkerung beitragen.
    >
    > Die Gesetze in den Staatsrundfunk und fernsehbereich sollten
    >
    den Sendern mehr Freiheit ermöglichen, mehr kritischere, auch
    >
    staatskritischere Inhalte auszustrahlen.
    >
    > Es wird auch teilweise Pay-TV-Pflicht nichts bringen, wenn der
    >
    Zuschauer keine Interesse und kein Wert auf die ausgestrahlten
    >
    Inhalte legen wird und deshalb auch nicht bereit wird, dafür zu
    >
    bezahlen, wenn die Qualität der Inalte der Sendungen weiterhin
    > unterdurchnittlich sein wird.
  • 10.12.2012 21:55
    einmal geändert am 10.12.2012 21:56
    Telly antwortet auf nadine.schoettl
    > So erschien die GEZ als Inkassobüro, welche
    >
    sie gewiss nicht war.

    Du hast viel geschrieben. Und dem meisten davon stimme ich auch zu.

    Die GEZ hat sich ihr Image allerdings selbst zuzuschreiben.

    Sie haben im Nachhinein kassiert - aber Menschen, die lediglich vergessen hatten, den Beifreiungsantrag zu stellen, haben sie zuviel gezahltes Geld nicht zurückgezahlt. Sowas ist Sauerei und ich befürchte, das wird auch 2013 so weiterlaufen. Denn Menschen, die nicht hören und sehen können, müssten gefälligst auch ohne Befreiungsantrag von Nachforderungen verschont bleiben!

    Telly
  • 11.12.2012 00:23
    Beesdo77 antwortet auf nadine.schoettl
    Benutzer nadine.schoettl schrieb:
    > ARD und ZDF bilden die vierte Gewalt im Staat.

    Hat den das deutsche Volk dies durch z.B. eine Wahl legetimiert?
    Wer gibt denn der ARD und das ZDF das Recht als vierte Gewalt im Staat zu handeln? Selbstherrlichkeit? Nein! ARD und ZDF sind und bleiben nunmal ein Staatsfernsehen und das ist mir allemal lieber, da hierduch wenigstens ein Hauch an Legitimation besteht.
  • 11.12.2012 09:40
    nadine.schoettl antwortet auf Beesdo77
    Benutzer Beesdo77 schrieb:
    > Benutzer nadine.schoettl schrieb:
    > > ARD und ZDF bilden die vierte Gewalt im Staat.
    >
    > Hat den das deutsche Volk dies durch z.B. eine Wahl
    >
    legetimiert?
    > Wer gibt denn der ARD und das ZDF das Recht als vierte Gewalt
    >
    im Staat zu handeln? Selbstherrlichkeit? Nein! ARD und ZDF sind
    >
    und bleiben nunmal ein Staatsfernsehen und das ist mir allemal
    >
    lieber, da hierduch wenigstens ein Hauch an Legitimation
    >
    besteht.

    In Deutschland gibt es 3 Gewalten:

    Die Exekutive (die Regierung, die Polizei, die Ämter), die Judikative (die Gerichte) und Legeslative (das Parlament).

    Von den 3 Gewalten wird jedoch nur die Legeslative von der Bevölkerung gewählt.

    Darüber hinaus gibt es noch das Militär, welches meist der Exekutiven untersteht, jedoch in einem engen Rahmen selbst handeln kann. Beispiel: Ägypten.

    Gäbe es in Deutschland Unruhen zwischen der Bevölkerung und der Exekutiven (der Regierung), könne das Militär einschreiten, als Vermittler. In der Regel passiert das jedoch nicht, da es für die Landsverteidigung zuständig ist.

    Als vierte Gewalt bezeichnet man die Medien, da sie durch öffentliche Wirksamkeit, durch Berichterstattugen, Druck auf die Exekutive, Legeslative und Judikative ausüben können. Mitanderen Worten: wenn eine Exekutive gegen den Willen der Bevölkerung handelt, kann sie durch gezielte "Werbung" der Medien und Meinungsbildung der Bevölkerung, abgewählt werden.

    In einer funktioierenden Demokratie ist es überaus wichtig, dass die vierte Gewalt funktioniert. Diese Aufgabe sollen ARD und ZDF verkörpern. Bedauerlicherweise sitzen jedoch zu viele politische Entscheidungsträger in den Gremien der ARD und ZDF. Also so ganz unabhängig wie sie sein sollten, sind sie nicht.

    Ohne ARD und ZDF gäbe es im übrigen auch kein Privatfernsehen, da die Bedingung für ein Privatfernsehen die öffentlich-rechtlichen-Anstalten sind.

    Wenn man so möchte, übt das Privatfernsehen wiederum Kontrolle auf die öffentlich-rechtlichen-Anstalten aus und umgekehrt.

    Wenn man in die USA blickt, so hat dort die vierte Gewalt noch viel stärkeren Einfluss. Während in Deutschland die Menschenwürde das oberste Gut ist, so ist in den USA die freie Meinungsäußerung das oberste Gut.

    Also ich bin ganz froh in Deutschland leben zu können. Wenn man in andere Länder blickt, dann ist Deutschland nicht nur preislich top, sondern die Gewalten funktionieren auch verglichen mit anderen Ländern recht gut.

    Un solche Sachen wie mit Frau Merk (Justizministerin in Bayern), Herr Gutenberg (Plagiate) etc. passieren in anderen Ländern genauso. Wo Menschen sind passieren auch Fehler. Das gleiche ist auch mit PCs. Nichts funktioniert ohne Fehler. Keine Technik, keine Menschen.

    Was glaubst du was so alles in einem Flugzeug nicht funktioniert? Klar, mit der Politik in Deutschland bin ich auch nicht zufrieden, doch im grunde hat man nur 2 Möglichkeiten:

    1. man ärgert sich (was jedoch ausgesprochen dumm wäre)

    2. man schaut einfach wo anders hin (geht ins Schwimmbad, fährt in die Ferien - und genießt das Leben - ohne sich mit dem Mist auseinanderzusetzen)