Thread
Forum zu:
Threads:
Menü

Bin kein Streithansel, aber


23.09.2004 12:59 - Gestartet von hdontour
da könnte ich mich beim Wort nehmen:

Wenn es zu einer Gebühr kommt, nur weil man mit dem PC Radio hören k a n n oder Fernsehen k a n n , da würde ich streiten und klagen bis zum letzten bzw. höchsten Gericht!

CU
Menü
[1] heavenrider antwortet auf hdontour
23.09.2004 14:47
Benutzer hdontour schrieb:
Wenn es zu einer Gebühr kommt, nur weil man mit dem PC Radio hören k a n n oder Fernsehen k a n n , da würde ich streiten und klagen bis zum letzten bzw. höchsten Gericht!

Also ich finde das ginge zu weit, aber ne Frechheit ist es auf alle Fälle, für deren Internetangebote auch noch Geld zu verlangen. die bekommen schon genug Geld in den Rachen geschmissen.

Ausserdem halte ich eine Finanzierung über Steuern sicher besser, denn erstens, braucht sich dann kein Mensch mehr überlegen, wer was und wieviel zahlen muss (mal abgesehen davon haben wohl die meisten eh TV und Radio) und der Rest wird aus dem Wegfall der teuren Verwaltung der GEZ bezahlt und fertig. Letztendlich würde wahrscheinlich sogar der Staat selbst Geld sparen, könnte ich ja fast drauf wetten. :-)

Ausserdem müsste man dann dem Staat um mehr Geld bitten und der ist ja auf Sparmassnahmen, egal wie sinnvoll, ja ganz schwer hinterher. Dann würde sicher auch der ÖR mal anfangen sparen zu dürfen, als einfach nur an der Preisschraube zu drehen, wie jetzt wieder.

Grüßle ... Heavenrider
Menü
[1.1] Aky antwortet auf heavenrider
23.09.2004 15:43
Ich muß Euch beiden Recht geben.

Langsam könnte man hinter der ganzen Masche der ÖR System vermuten: Dadurch, daß jedes neu hinzukommende Informationsverbreitungsmedium sofort mit deren Programminhalten belegt ("verseucht"!) wird, besteht für die entsprechenden Empfangsgeräte Gebührenpflicht.
Ursprünglich waren das ausschließlich analoge Radio- und Fernsehgeräte. Vpr Jahren gab es mal eine Fernsehnorm namens D2-MAC und einen Satelliten "TV-SAT 2", über den gerade mal vier TV-Programme übertragen wurden. Die nötigen D2-MAC-Receiver konnten ausschließlich diese vier Programme empfangen. Theoretisch hätte also die Möglichkeit bestanden, ausschließlich Privatsender über diesen Satelliten auszustrahlen, so daß die D2-MAC-Empfänger nicht rundfunkgebührenpflichtig gewesen wären. Aber neben RTL plus und SAT.1 sind die ÖR mit 3sat und EinsPlus auf die neue Technik aufgesprungen - aus der Traum von GEZ-free TV!

Mittlerweile gibt´s unterschiedliche Empfänger für:
1) Kabel und Antenne analog
2) Satellit analog
3) Satellit digital (DVB-S)
4) Kabel digital (DVB-C)
5) Terrestrisch digital (DVB-T)
6) Analoges terrestrisches Radio (UKW, MW, KW)
7) Digitales terrestrisches Radio (DAB, DRM)
8) Digtales Satellitenradio (ADR)

Bis auf wenige Kombiempfänger braucht man für jeden der Übertragungswege einen separaten Empfänger, der sich auch ausschließlich(!) für diesen einen eignet. Aber es gibt in Deutschland keinen einzigen Übertragungsweg, auf dem kein ÖR Programm verbreitet wird - die mischen überall mit, so daß es keine Möglichkeit gibt, irgendein Gerät zum Empfang von irgendwas bereit zu halten, was von der Gebührenpflicht befreit wäre.

Das Internet ist ein weiterer Übetrtragungsweg für Informationen - wundert es Euch wirklich, daß die entsprechenden Zugangsgeräte (PCs) in D gebührenpflichtig werden sollen? Durch die Homepages der ÖR Sender ist das ganze nach Rundfunkstaatsvertrag ja auch legitim!

Und da soll kein System hinterstecken???

Das Argument, keiner sei zu Rundfunkgebühren gezwungen, da er ja komplett verzichten könne, zählt im Zeitalter der elektronischen Medien nicht mehr, da das gleichzusetzen wäre mit einer kompletten Abschottung von sämtlichen Informationsquellen. Das fällt jetzt natürlich besonders auf, wenn das Medium Internet gebührenpflichtig werden soll - neu ist die "Masche" der GEZ beileibe nicht, und genauso fraglich war sie schon bisher. Nur wachen jetzt auch endlich viele der bisherigen GEZ-Befürworter auf, die vorher immer noch Argumente zur Rechtfertigung der Rundfunkgebühren gefunden haben.

Aky
Menü
[2] Absolute Frechtheit -) BVG
tichy antwortet auf hdontour
24.09.2004 09:47
Benutzer hdontour schrieb:
da könnte ich mich beim Wort nehmen:

Wenn es zu einer Gebühr kommt, nur weil man mit dem PC Radio hören k a n n oder Fernsehen k a n n , da würde ich streiten und klagen bis zum letzten bzw. höchsten Gericht!

wenn das wirklich kommen sollte, melde ich das restlich private komplett ab und hole mir die 17 EUR gleich mehrfach anders wieder vom "staat". das geht nun alles langsam wirklich zu weit.

das einzige was "unsere" regierung erreicht, ist dass bald eh jeder macht was er will...