Diskussionsforum
Menü

evlt. teltarif-Redaktion noch nicht bereit für ChromeOS? - Die Nutzer sind es.


20.11.2009 23:56 - Gestartet von timetourist
Ich glaube nicht, dass die Zeit für ChromeOS noch nicht gekommen ist. 80% der Privatpersonen nutzen ihren Laptop nur für genau das, was ChromeOS liefern wird. Und man wird dafür keinen Bekannten brauchen, "der sich mit Computern auskennt". Es wird einfach funktionieren. Wer will sich so einen Boliden wie Windows7 für teuer Geld kaufen, um dann mit Anti-Spy und Anti-Viren-Sorgen beschäftigt zu sein? Noch zu viele! Das stimmt. Es herrscht in der breiten Masse ein absoluter Masochismus, was Computer angeht. Lieber Windows mit allen Qualen ertragen als ein neues Konzept annehmen. Lieber langfristig, kontinuierlich leiden als mal 2 Abende an was neuem rumspielen, das Spaß macht. Konservativ! Langweilig! Neue Generationen werden kommen. Aber vielleicht dauert es dann doch noch etwas bis Microsoft das GeneralMotors-Schicksal ereilt.
Menü
[1] RE: evlt. teltarif-Redaktion noch nicht bereit für ChromeOS? - Die Nutzer sind
CGa antwortet auf timetourist
21.11.2009 11:50
Benutzer timetourist schrieb:
Ich glaube nicht, dass die Zeit für ChromeOS noch nicht gekommen ist. 80% der Privatpersonen nutzen ihren Laptop nur für genau das, was ChromeOS liefern wird. Und man wird dafür keinen Bekannten brauchen, "der sich mit Computern auskennt". Es wird einfach funktionieren. Wer will sich so einen Boliden wie Windows7 für teuer Geld kaufen, um dann mit Anti-Spy und Anti-Viren-Sorgen beschäftigt zu sein? Noch zu viele! Das stimmt. Es herrscht in der breiten Masse ein absoluter Masochismus, was Computer angeht. Lieber Windows mit allen Qualen ertragen als ein neues Konzept annehmen. Lieber langfristig, kontinuierlich leiden als mal 2 Abende an was neuem rumspielen, das Spaß macht. Konservativ! Langweilig! Neue Generationen werden kommen. Aber vielleicht dauert es dann doch noch etwas bis Microsoft das GeneralMotors-Schicksal ereilt.

Lieber "quäle" ich mich mit Windows 7 rum, als ein OS zu haben bei dem ich nichts selbst installieren kann/darf. Würde MS so was bauen würden die User aufschreien und andere Firmen MS verklagen aber bei Google ist es toll vom Unternehmen bevormundet zu werden? Die User verstehe einer mal. Ich nutze zwar auch Gmail und Picasa, aber ich nutze auch andere Software. Erstmal wirds wohl genug Treiber/Hardware Probleme geben, warum sollten die Firmen Treiber vor Chrome OS produzieren? Warum sollte es von Software Firmen supportet werden da ja nichts dran verdienen werden da nichts installiert werden kann? Da wird es schon schwierig via Web-Oberfläche mal eine CD zu brennen. Die wenigsten User surfen nur! Die wollen auch mal was mit dem Rechner machen, aber es gibt auch noch andere Sachen als Google Text und Tabellen. Ich sehe da vorerst keine Zukunft für. Selbst wenn wie du es behauptest nur 80 das nutze was Chrome OS bietet, dann wollen sie es aber mit der Software die sie für richtig halten.

Und selbst wenn die Hardware mit Chrome Os günstig ist, ein vernünftiger Mensch würde sowas kastriertes nicht kaufen.

cu ChrisX
Menü
[1.1] timetourist antwortet auf CGa
21.11.2009 18:22
Benutzer CGa schrieb:
produzieren? Warum sollte es von Software Firmen supportet werden da ja nichts dran verdienen werden da nichts installiert werden kann? Da wird es schon schwierig via Web-Oberfläche mal eine CD zu brennen. Die wenigsten User surfen nur! Die wollen auch mal was mit dem Rechner machen, aber es gibt auch noch andere Sachen als Google Text und Tabellen. Ich sehe da vorerst

ChromeOS ist nicht auf Desktops oder Desktop-Ersatz-Notebooks (15"+ Klopper) ausgelegt. Der Markt sind ganz klar die kleinen Netbooks. Und die haben eh keinen Brenner, richtig? Die wohl beste Lösung für Netbooks (<11") ist zur Zeit Moblin von Intel: http://www.youtube.com/watch?v=ZAG2VyKaxCk . Nachdem ich die Präsentation von ChromeOS gesehen haben, war ich nicht begeistert, weil ich ja Moblin kenne. Es gibt auch schon erste Kreuzungen aus Moblin und Fedora oder Ubuntu, wenn man Desktop und Netbook Experience zusammen haben will.
Geld mit Software macht man nicht mehr lange durch Lizenzverkauf und Knebelungen (fiese Dateiformate oder gar Jails), sondern Services. Google liefert Services. Ich kenne Leute, die arbeiten auch unter Vista mit dem Theme von 2000. Die wird es immer geben. An diesen Nachzüglern muss sich Microsoft orientieren. Fortschritt findet außerhalb des Microsoft-Universums statt.