Diskussionsforum
Menü

Emulation


18.09.2008 08:31 - Gestartet von Ssh1701e
Soweit ich das erkennen kann, geht es hier lediglich um eine Emulation von Google Chrome mittels einer Variante der Emulationssoftware WINE. Hier also von einem "Klon" zu sprechen ist in meinen Augen vollkommen falsch und ist daher tatsächlich (wie im Artikel beschrieben) nicht mehr als ein Werbegeck.
Menü
[1] srupprecht antwortet auf Ssh1701e
18.09.2008 11:17
WINE = Wine Is Not an Emulator ;) Und es stimmt, Chrome läuft dank des API-Wrappers unter Linux.
Menü
[1.1] Ssh1701e antwortet auf srupprecht
18.09.2008 13:57
Benutzer srupprecht schrieb:
WINE = Wine Is Not an Emulator ;) Und es stimmt, Chrome läuft dank des API-Wrappers unter Linux.

Ok, da habe ich nicht richtig aufgepasst. Nach der Aufassung der WINE-Entwickler ist es kein Emulator. Allerdings geben sie im FAQ selber zu, dass WINE als "Emulator" misverstanden werden kann. Insbesondere die Abgrenzung zu "echten" Emulatoren misfällt mir dort. Die Argumente könnte man auch für qemu verwenden. Der einzige tatsächliche Unterschied besteht darin, dass qemu Hardware emuliert, während WINE Software (genauer: Die API des Bestriebssystems Windows) emuliert. Auch der Wikipedia-Artikel zu Emulatoren in [1] ist hier etwas widersprüchlich: In einem Satz wird davon gesprochen, dass WINE kein Emulator ist aber die API emuliert.

Unabhängig davon, ob es jetzt ein Emulator ist oder nicht, bleibt der Kern meiner Aussage erhalten: Die Tatsache, dass ein Windows Programm (in diesem Fall Google Chrome) mit Hilfe von WINE unter Linux nutzbar wird, ist nicht wirklich neu und ist nur aufgebauscht, um Werbung für die Software CrossOver zu machen.

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Emulator
Menü
[1.1.1] Kai Petzke antwortet auf Ssh1701e
22.09.2008 11:33
Benutzer Ssh1701e schrieb:

Unabhängig davon, ob es jetzt ein Emulator ist oder nicht, bleibt der Kern meiner Aussage erhalten: Die Tatsache, dass ein Windows Programm (in diesem Fall Google Chrome) mit Hilfe von WINE unter Linux nutzbar wird, ist nicht wirklich neu und ist nur aufgebauscht, um Werbung für die Software CrossOver zu machen.

Der IE 6 läuft bereits seit langer Zeit unter Wine. Geht man mit diesem auf die Download-Seite von Chrome, erscheint die Meldung, dass Chrome nur für Windows XP und Vista erhältlich ist. Selbst, wenn man diese Hürde überwindet, dürften weitere bleiben. Auch der IE 7 ist nur mit Tricks dazu zu überreden, unter Wine zu laufen.

Wie stark man in die Trickkiste greifen muss, um Chrome unter Wine zum Laufen zu bringen, kann ich nicht abschließend beurteilen. Was ich aber sagen will: Es ist mehr als das triviale "installiere Wine" und "installiere Chrome".


Kai
Menü
[1.1.1.1] Ssh1701e antwortet auf Kai Petzke
22.09.2008 18:37
Benutzer Kai Petzke schrieb:
Der IE 6 läuft bereits seit langer Zeit unter Wine. Geht man mit diesem auf die Download-Seite von Chrome, erscheint die Meldung, dass Chrome nur für Windows XP und Vista erhältlich ist. Selbst, wenn man diese Hürde überwindet, dürften weitere bleiben. Auch der IE 7 ist nur mit Tricks dazu zu überreden, unter Wine zu laufen.

Wie stark man in die Trickkiste greifen muss, um Chrome unter Wine zum Laufen zu bringen, kann ich nicht abschließend beurteilen. Was ich aber sagen will: Es ist mehr als das triviale "installiere Wine" und "installiere Chrome".

Ich will auch nicht behaupten, dass es einfach ist. Ich selbst habe eine Zeit Cedega (CrossOver Konkurrenz, speziell für Spiele) genutzt, weil mir die Konfiguration von Wine zu kompliziert war. Daher will ich auch nicht sagen, dass eine kostenpflichtige Wine-Variante grundsätzlich schlecht ist. Mein Hinweis bezieht sich nur darauf, dass hier ein Vorgehen für neu verkauft wird, dass schon sehr lange existiert.

Tipp zum Download unter Linux: Mit dem Firefox-Addon "User Agent Switcher" ist es auch unter Linux möglich den Chrome Browser von der Google Homepage laden.

Gruss,
Ssh1701e