Diskussionsforum
Menü

Die Entwickler des unsichersten Browsers eingekauft!


21.09.2004 18:30 - Gestartet von Micky34
Wenn die Entwickler trotz der x-ten Version des IE immer noch den unsichersten Browser auf dem Markt haben, wie sollen die dann bei einem neuem Browser vernünftige Sicherheit hinbekommen?

Micky
Menü
[1] dandy85 antwortet auf Micky34
21.09.2004 18:36
Die Sicherheitsprobleme im IE kommen meistens aufgrund der Kopplung mit dem Betriebssystem. Außerdem haben die Entwickler von Firefox zugegeben, dass Firefox genauso viele Fehler wie der IE enthält. Aufgrund des geringen Marktanteil lohnt es sich aber nicht auf diese Sicherheitlücken aufzubauen.

MfG
dandy
Menü
[1.1] n.b. antwortet auf dandy85
21.09.2004 19:17
Wenn man sich überlegt, dass der Internet Explorer seit vielen Jahren auf demselben (veralteten) technischen Stand ist und fast alle Konkurrenz-Browser inzwischen weit mehr Komfort und Funktionen haben, gehen Entwickler bei Microsoft ja vielleicht auch aus Protest...?

Als Browser-Entwickler hat man doch bestimmt Tausend Ideen, wie man alles von Grund auf besser machen kann - und die Umsetzung scheitert dann vielleicht eher in Folge politischer Entscheidungen in so einem Konzern. Man hat ja sowieso 80-90 % Marktanteil und konzentriert sich dann erst mal auf andere Entwicklungen.

Stelle ich nur mal so als Vermutung in den Raum.
:-)
Menü
[1.1.1] Micky34 antwortet auf n.b.
21.09.2004 19:45
Benutzer n.b. schrieb:
Wenn man sich überlegt, dass der Internet Explorer seit vielen Jahren auf demselben (veralteten) technischen Stand ist und fast alle Konkurrenz-Browser inzwischen weit mehr Komfort und Funktionen haben, gehen Entwickler bei Microsoft ja vielleicht auch aus Protest...?

Als Browser-Entwickler hat man doch bestimmt Tausend Ideen, wie man alles von Grund auf besser machen kann - und die Umsetzung scheitert dann vielleicht eher in Folge politischer Entscheidungen in so einem Konzern. Man hat ja sowieso 80-90 % Marktanteil und konzentriert sich dann erst mal auf andere Entwicklungen.

Stelle ich nur mal so als Vermutung in den Raum. :-)

Hatte nicht richtig überlegt und nachdem ich gelesen hatte "Chefentwickler für IE" irgendwie angenommen das er nur IE entwickelt, was ich nach der zeilichen Distanz vom lesen für Quatch halte.

Du könntest schon recht haben, dass die sich lieber auf Frontpage und ähnliches konzentrieren weil sie damit Geld verdienen wenn eine neue Version rausbringen.

Micky
Menü
[1.1.2] Keks antwortet auf n.b.
22.09.2004 03:48
Benutzer n.b. schrieb:
Wenn man sich überlegt, dass der Internet Explorer seit vielen Jahren auf demselben (veralteten) technischen Stand ist und fast alle Konkurrenz-Browser inzwischen weit mehr Komfort und Funktionen haben, gehen Entwickler bei Microsoft ja vielleicht auch aus Protest...?

*g*

Als Browser-Entwickler hat man doch bestimmt Tausend Ideen, wie man alles von Grund auf besser machen kann - und die Umsetzung scheitert dann vielleicht eher in Folge politischer Entscheidungen in so einem Konzern. Man hat ja sowieso 80-90 % Marktanteil und konzentriert sich dann erst mal auf andere Entwicklungen.

Stelle ich nur mal so als Vermutung in den Raum. :-)

Hehe... Na, immerhin sinkt der Marktanteil seit ein paar Monaten erstmals spürbar, wenn auch erstmal nur langsam. Wobei Personen mit Fachkenntnissen in der Mehrheit(!) bereits *nicht* mehr den IE, sondern andere Browser nutzen, wie man an der Browser-Statistik von heise.de erkennen kann:
http://www.keks.de/web/heise-browser.html

Dass der IE (hier) noch so viel Anteil hat, liegt u.a. daran, dass viele vom Arbeitsplatz aus surfen und dort oft keine Software installieren dürfen, also auf das Vorhandene angewiesen sind und meist ist das leider und unverständlicherweise(*) der IE.

Liebe Grüße, Keks

(*) Unverständlich, weil doch gerade Firmen auf Sicherheit bedacht sein sollten.
Menü
[1.2] weblixx antwortet auf dandy85
21.09.2004 20:30
Benutzer dandy85 schrieb:
Außerdem haben die Entwickler von Firefox zugegeben, dass Firefox genauso viele Fehler wie der IE enthält.

hi dandy,

kannst du mir eine textstelle nennen, wo das steht? das würde mich interessieren!!

danke
weblixx
Menü
[1.2.1] dandy85 antwortet auf weblixx
21.09.2004 20:46
Dies habe ich in einen Interview auf einer anderen Seite gelesen.
Ich glaube bei chip und/oder PC Welt gab es auch entsprechende News. Wie zuverlässig diese Quellen sind, kann ich nicht sagen. Aber eins ist sicher: ALLE anderen Browser enthalten auch Fehler wie jede Software. Für Hacker lohnt es sich natürlich nur Fehler häufig genutzter Software zu 'entfremden'. So war auch die Begründung in dem Artikel und ich denke die ist plausibel...oder meinst du nicht?

MfG
dandy
Menü
[1.2.1.1] Keks antwortet auf dandy85
22.09.2004 03:54
Benutzer dandy85 schrieb:
Dies habe ich in einen Interview auf einer anderen Seite gelesen.
Ich glaube bei chip und/oder PC Welt gab es auch entsprechende News. Wie zuverlässig diese Quellen sind, kann ich nicht sagen.

Öhmm... aha.

Aber eins ist sicher: ALLE anderen Browser enthalten auch Fehler wie jede Software.

Das ist klar. Es gibt keine fehlerfreie nicht-triviale Software. Und auch Mozilla/Firefox enthalten viele Fehler. Aber kritische Sicherheitslücken gab und gibt es im IE deutlich mehr, das Fixen dauert dort zudem auch viel länger.

Für Hacker lohnt es sich natürlich nur Fehler häufig genutzter Software zu 'entfremden'.

Das stimmt. Ein Grund mehr, auf einen anderen Browser umzusteigen. ;)

Aber Experten suchen nach Fehlern nicht nur im IE, sondern allen großen Browsern. So haben sie auch schon Lücken entdeckt, die in mehreren vorhanden waren. Wo es dann schneller gefixt war, braucht man nicht zu erwähnen. ;)

Lücken im IE:
http://www.safecenter.net/UMBRELLAWEBV4/ie_unpatched/index.html
http://www.safecenter.net/UMBRELLAWEBV4/DirSvc/security/originality/microsoft_ie/index.html

Lückem im Mozi:
http://www.safecenter.net/UMBRELLAWEBV4/DirSvc/security/originality/mozilla/index.html

Warum der IE der schlechteste (aller aktuellen) Browser ist:
https://www.teltarif.de/forum/s11698/2-6.html
https://www.teltarif.de/forum/s11698/2-8.html

Liebe Grüße, Keks
www.blitztarif.de
Menü
[2] MartyK antwortet auf Micky34
22.09.2004 12:23
Benutzer Micky34 schrieb:
Wenn die Entwickler trotz der x-ten Version des IE immer noch den unsichersten Browser auf dem Markt haben, wie sollen die dann bei einem neuem Browser vernünftige Sicherheit hinbekommen?

Außerdem: Wozu braucht man einen neuen Browser? Es gibt doch schon Opera!?
Menü
[2.1] Mehr Konkurrenz kann in dem Fall nur Vorteile bringen
siegenlester antwortet auf MartyK
02.09.2008 10:48
Außerdem: Wozu braucht man einen neuen Browser? Es gibt doch schon Opera!?

Nur weil Mercedes schon Autos baut stellt dies doch auch keinen hinreichenden Grund dar, dass BMW, Audi und die anderen nun gleich die Produktion einstellen?!?

Bei aller Vorliebe für bestimmte Browser (Ich selbst nutze ebenfalls Opera und denke nicht ans umsteigen) und allen Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes bei Google bietet diese neue Entwicklung wie jede andere einen gewaltigen Vorteil: Es kommen neue Ideen in den Markt. Je mehr Player im Spiel sind umso warscheinlicher werden effektive neue Methoden, hilfreiche Features und interessante Neuentwicklungen erstellt. Das bei Chrome grundlegende Konzept, alles in Tabs zu organisieren die jeweils eigenständige Prozesse darstellen und somit Speicherraum effektiver nutzen (damit schneller zu sein) und größere Absturzsicherheiten darstellen (im Zweifel ist halt nur der jeweilige Tab futsch oder verseucht, nicht gleich alles wie so häufig) oder auch mehere JavaScript-Instanzen & Anwendungen vernünftig nebenher laufen zu lassen ist sicherlich interessant. Wenns funktioniert kommts nach und nach auch bei den anderen Herstellern. Warum also nicht?