Diskussionsforum
Menü

Toll! :(


20.09.2004 17:52 - Gestartet von baeckerman
Super MS! Ich habe keinen Bock, das ihr euch alle Daten zieht. Wer weiß was die sich noch alles laden? Email Adressen, etc.
Menü
[1] Crooks antwortet auf baeckerman
20.09.2004 18:00
Benutzer baeckerman schrieb:
Super MS! Ich habe keinen Bock, das ihr euch alle Daten zieht. Wer weiß was die sich noch alles laden? Email Adressen, etc.

Ich finde das schon legitim. Das nennt man auch Vorgehen gegen Raubkopierer.
Bedenken habe ich allerdings auch bzgl. der zurückgeschickten Daten. Gerne können die prüfen,was für ein Windows ich habe, kein Ding. Aber ich möchte dennoch Herr meines Adressbuchs etc bleiben.
Menü
[1.1] Dodolama antwortet auf Crooks
20.09.2004 18:12
Ich dachte bislang immer, dass man wenn man eine illegale Version hat (2000 und XP) sowieso keine Updates von MS nutzen kann bzw. das die das dann feststellen und den nachgehen. So wurde mir es auch immer von anderen gesagt.

Naja, bei MS telefoniert ja sowieso alle Nase lang etwas nach Hause :-)

Menü
[1.1.1] cf antwortet auf Dodolama
20.09.2004 18:39
Benutzer Dodolama schrieb:
Ich dachte bislang immer, dass man wenn man eine illegale Version hat (2000 und XP) sowieso keine Updates von MS nutzen kann bzw. das die das dann feststellen und den nachgehen. So wurde mir es auch immer von anderen gesagt.

Updates funktionieren ohne Probleme - nur das Service Pack kann man nicht installieren weil dann das System im Eimer ist :)

Chris - der mit einer alten kopierten XP-Beta gut lebt aber auch eine XP-Professional Lizenz gekauft hat damits keinen Ärger gibt... ;)
Menü
[1.1.1.1] baeckerman antwortet auf cf
20.09.2004 18:50
Benutzer cf schrieb:
Benutzer Dodolama schrieb:
Ich dachte bislang immer, dass man wenn man eine illegale Version hat (2000 und XP) sowieso keine Updates von MS nutzen kann bzw. das die das dann feststellen und den nachgehen.
So wurde mir es auch immer von anderen gesagt.

Updates funktionieren ohne Probleme - nur das Service Pack kann man nicht installieren weil dann das System im Eimer ist :)

Chris - der mit einer alten kopierten XP-Beta gut lebt aber auch eine XP-Professional Lizenz gekauft hat damits keinen Ärger gibt... ;)

Ich hatte ja auch mal eine gebrannte XP Version. Aber ich habe mir dann auch eine gekauft, weil ich das net so toll fand. Und als Schüler Lizenz ist es ja nicht so teuer. Nur mit der gebrannten konnte man damals gar keine Updates über die HP machen. Weiß ja ach net, ich kann jetzt mit dem Original auch keine Updates mehr machne, weil irgendwas fehlt. Wird sein weil ich alles ausgeschaltet habe. Und ich denke es gibt andre wege als über daten abrufen auf Fremd PC's rauszufinden ob es eine orignal Version ist. Jetzt weiß ich auch Warum große Firmen (DT AG) kein XP nutzen.
Menü
[1.1.1.1.1] McTristan antwortet auf baeckerman
20.09.2004 20:03
Und was benutzen sie dann? Fang jetzt nicht mit Windows 2000 an, dort wird nämlich im neuen Windows-Update v5 ähnlich verfahren wie bei Windows XP. Ich persönlich finde es gut so und hab 2 Lizenzen XP Pro hier zu Hause.
Menü
[1.1.1.1.1.1] baeckerman antwortet auf McTristan
20.09.2004 20:18
Benutzer McTristan schrieb:
Und was benutzen sie dann? Fang jetzt nicht mit Windows 2000 an, dort wird nämlich im neuen Windows-Update v5 ähnlich verfahren wie bei Windows XP. Ich persönlich finde es gut so und hab 2 Lizenzen XP Pro hier zu Hause. ,
Also die DT AG aht Win 2000 DT version und Win 98. Sonst weiß ich net.
Menü
[1.1.1.1.1.2] Was ist mit dem Datenschutz?!?!
Cheeseburger antwortet auf McTristan
20.09.2004 21:15
Benutzer McTristan schrieb:
Und was benutzen sie dann? Fang jetzt nicht mit Windows 2000 an, dort wird nämlich im neuen Windows-Update v5 ähnlich verfahren wie bei Windows XP. Ich persönlich finde es gut so und hab 2 Lizenzen XP Pro hier zu Hause.

Frage mich nur, wie sie das mit dem Datenschutz regeln wollen. Schließlich weiss man ja wirklich nicht genau, ob es bei den benötigten Daten bleibt, oder ob vielleicht noch andere Daten gleich mit überspielt werden. Auch wenn es vielleicht wieder den ein oder anderen User mehr abschreckt, bin ich doch ein wenig Skeptisch.
Menü
[1.1.1.1.1.2.1] ibero2012 antwortet auf Cheeseburger
21.09.2004 02:17
Benutzer Cheeseburger schrieb:
Frage mich nur, wie sie das mit dem Datenschutz regeln wollen. Schließlich weiss man ja wirklich nicht genau, ob es bei den benötigten Daten bleibt, oder ob vielleicht noch andere Daten gleich mit überspielt werden. Auch wenn es vielleicht wieder den ein oder anderen User mehr abschreckt, bin ich doch ein wenig Skeptisch.

Zu Recht. Die einzige Methode, trotz PC anonym zu bleiben ist jedoch die dauerhafte Unterbrechung der Stromzufuhr zum PC.
Menü
[1.1.1.1.2] ibero2012 antwortet auf baeckerman
21.09.2004 02:15
Benutzer baeckerman schrieb:
>Jetzt weiß ich auch Warum große Firmen (DT
AG) kein XP nutzen.

Das hat andere Gründe. Du kannst davon ausgehen, dass große Firmen keine illegale Software nutzen. WinXP eignet sich aus verschiedenen Gründen nicht für Firmennetzwerke. Zum einem, weil es zu groß und schwerfällig ist und zum anderen, weil Windows NT verbreiteter und damit besser unterstützt ist. Die Firmen kaufen sehr wohl Lizenzen für Windows NT und diese sind sehr teuer. Es handelt sich hierbei speziell um Firmenlizenzen. Die kostengünstigere Alternative hingegen wird in Firmen kaum angewandt.
Menü
[1.1.1.2] ibero2012 antwortet auf cf
21.09.2004 02:10
Benutzer cf schrieb:
Updates funktionieren ohne Probleme - nur das Service Pack kann man nicht installieren weil dann das System im Eimer ist :)
Das ist es auch, wenn man ein lizensiertes, aktiviertes also quasi legales Winxp installiert hat und das letzte Update installiert. Danach war dann nur noch ein Zehntel der 3400 MHz zu spüren und einige Peripheriegeräte liefen gar nicht mehr. Auch das Internet sank in der Geschwindigkeit von den gewohnten 0,9-1,0 MBit auf 0,3-0,7 MBit. Wer es dann runterschmeißt, wird gleich doppelt bestraft, denn dann fliegen wichtige Gerätetreiber gleich mit runter. Im Übrigen gibt es auch Betriebssysteme, bei denen Updates Verbesserungen mit sich bringen und nicht irgendwelche verschlampten Sicherheitslücken stopfen.
Menü
[1.2] tomski antwortet auf Crooks
20.09.2004 23:35
Benutzer Crooks schrieb:
Benutzer baeckerman schrieb:
Super MS! Ich habe keinen Bock, das ihr euch alle Daten zieht.
Wer weiß was die sich noch alles laden? Email Adressen, etc.

Ich finde das schon legitim. Das nennt man auch Vorgehen gegen Raubkopierer.

Erstens, und das geht auch an die Adresse teltarif, ist "Raubkopierer" ein von der Presse erfundenes Schlagwort, was möglichst böse klingen soll...

Ein Blick ins Strafgesetzbuch offenbart, daß "Raub" immer die Wegnahme einer Sache unter Anwendung oder Androhung von Gewalt bedeutet. Das sehe ich in diesem Fall nicht gegeben.
Also bitte nicht mehr die emotionale Ader schreiben lassen sondern sachlich bleiben, wenn es schon um strafrechtlich relevante Dinge geht.
"Nicht lizensierte Kopie" trifft es sachlich besser.


Zweitens, und das lernt jeder Informatikstudent, der Datenschutzrecht belegt, meint Microsoft amerikanisches Recht in Europa durchdrücken zu können.

Es gibt bei der Weitergabe von personenbezogenen Daten 2 Prinzipien.

Das amerikanische "Opt-Out-Prinzip" beruht darauf, daß man stillschweigend sein Einverständnis gibt, außer man widerspricht aktiv.
Man sieht beispielsweise auf amerikanischen Seiten immer wieder, daß neben der Frage ob man mit einer Weitergabe der Daten für Werbezwecke einverstanden ist, das Häkchen bereits gesetzt ist, und man es aktiv wegklicken muß wenn man das nicht möchte.

Das europäische "Opt-In-Prinzip" hingegen beruht darauf, daß man aktiv sein Einverständnis geben muß.
Strenggenommen sind deutsche Seiten, bei denen das Häkchen schon gesetzt ist, illegal.

Microsoft bewegt sich hierzulande rechtlich in einer Dunkelgrauzone, wenn personenbezogene Daten ohne Nachfrage übertragen werden.
Sich über die geltenden Gesetze hinwegzusetzen, um sein Recht zu verteidigen, dafür gibt es ein Wort, das nennt man "Selbstjustiz".

Und eine Seriennummer ist ein personenbezogenes Datum, da es Rückschlüsse auf ein Individuum zulässt.

Ich sehe das darüberhinaus auch sehr argwöhnisch, daß Microsoft Plugins installiert, die solche personenbezogenen Daten ins Internet schicken. Denn Microsoft steht ja nicht gerade für Sicherheit, und es ist nur eine Frage der Zeit, bis andere lernen, über diese Schnittstelle Daten auszulesen.

Man braucht doch nur 2, 3 personenbezogene Daten zu kombinieren und schon lassen sich daraus Persönlichkeitsprofile erstellen, das kennt man doch schon von der Rasterfahndung her, nur daß hier nicht der Staat Daten sammelt, sondern Privatunternehmen, und das halte ich für eine sehr bedenkliche Entwicklung.

Deshalb ist Datenschutz in einer Zeit, in der man innerhalb von Millisekunden Daten auswerten kann, enorm wichtig.

Es mag paranoid klingen, aber ist es denn wirklich so abwegig, wenn ein Server den Verlaufsordner auslesen könnte, daß man beispielsweise eine Online-Lebensversicherung verweigert bekommt, weil der Sohn für sein Referat mit demselben Rechner Recherchen über eine die Lebenserwartung verkürzende Krankheit anstellt?

Es entwickelt sich doch immer mehr in diese Richtung, weil die "Ich-picke-mir-die-Rosinen-raus"-Mentalität bei den Unternehmen sich doch immer stärker durchsetzt.
Menü
[2] Keks antwortet auf baeckerman
20.09.2004 21:31
Benutzer baeckerman schrieb:
Super MS! Ich habe keinen Bock, das ihr euch alle Daten zieht. Wer weiß was die sich noch alles laden? Email Adressen, etc.

Zeit, auf Linux umzusteigen. ;)

Liebe Grüße, Keks
www.keks.de/linux/
Menü
[2.1] Johann_Geib antwortet auf Keks
20.09.2004 22:11
Benutzer Keks schrieb:
Benutzer baeckerman schrieb:
Super MS! Ich habe keinen Bock, das ihr euch alle Daten zieht.
Wer weiß was die sich noch alles laden? Email Adressen, etc.

Zeit, auf Linux umzusteigen. ;)

Liebe Grüße, Keks
www.keks.de/linux/

Ich finde es ehrlich gesagt vollkommen gerechtfertigt, dass Microsoft die Daten einsieht. Microsoft hat Programme über einige Millionen Zeilen Programmcode entwickelt. Das ist super komplex und ein riesen Aufwand. Da ist es doch verständlich, dass Microsoft sein Geld dafür haben will.

Betrachte es doch mal von der anderen Seite: Du entwickelst ein Programm und stellst es im Internet zur Verfügung unter der Bedingung, dass man es gegen ein gewisses Endgeld registriert. Das Programm hat viel Zeit und Aufwand gekostet, geniesst aber eine hohe Beliebtheit. Leider lässt es sich nur niemand registrieren, weil man den Seriencode von wo anders kostenlos besorgen kann. Wärst du da nicht auch sauer und würdest da Maßnahmen ergreifen, um das zu unterbinden? Microsoft hat schon einige Maßnahmen ergriffen, um Raubkopierer von deren Produkten fernzuhalten. Leider waren diese nicht wirklich von Erfolg gekrönt. Da kann man es voll und ganz verstehen, dass Micrsoft jetzt mit härteren Bandagen spielt.

Es klingt zwar verrückt, aber ich unterstütze diese Maßnahme, weil es nachvollziehen kann.

Linux? Ich habe schon einige Erfahrungen mit Linux gesammelt und setze es immer wieder ein. Mittlerweile seit einigen Jahren. Tut mir Leid, wenn ich einige Linuxuser in den Rücken falle, aber eine echte Alternative ist es meiner Meinung nach für den Standartbenutzer noch nicht. :-( Da hat immer noch Microsoft die Nase vorn.

LG Johann
Menü
[2.1.1] Keks antwortet auf Johann_Geib
20.09.2004 22:22
Benutzer Johann_Geib schrieb:
Benutzer Keks schrieb:
Zeit, auf Linux umzusteigen. ;)

Ich finde es ehrlich gesagt vollkommen gerechtfertigt, dass Microsoft die Daten einsieht. Microsoft hat Programme über einige Millionen Zeilen Programmcode entwickelt. Das ist super komplex und ein riesen Aufwand. Da ist es doch verständlich, dass Microsoft sein Geld dafür haben will.

Du entwickelst ein Programm und stellst es im Internet zur Verfügung unter der Bedingung, dass man es gegen ein gewisses Endgeld registriert.

"Entgelt" (kommt von "entgelten", nicht von "Geld")

[...] Es klingt zwar verrückt, aber ich unterstütze diese Maßnahme, weil es nachvollziehen kann.

Ja, kann ich auch. Ich habe auch nichts Anderes gesagt. Aber wer kein Geld für eine teure Vollversion ausgeben will oder kann, für den ist Linux eine Alternative, auch wenn deine Erfahrungen anders sind.

aber eine echte Alternative ist es meiner Meinung nach für den Standartbenutzer noch nicht. :-(

"Standard"

Liebe Grüße, Keks
www.blitztarif.de
Menü
[2.1.1.1] d-dorfer antwortet auf Keks
21.09.2004 00:33
Benutzer Keks schrieb:
Benutzer Johann_Geib schrieb:
Benutzer Keks schrieb:
Zeit, auf Linux umzusteigen. ;)

Ich finde es ehrlich gesagt vollkommen gerechtfertigt, dass Microsoft die Daten einsieht. Microsoft hat Programme über einige Millionen Zeilen Programmcode entwickelt. Das ist super komplex und ein riesen Aufwand. Da ist es doch verständlich,
dass Microsoft sein Geld dafür haben will.

Du entwickelst ein Programm und stellst es im Internet zur Verfügung unter der Bedingung, dass man es gegen ein gewisses Endgeld registriert.

"Entgelt" (kommt von "entgelten", nicht von "Geld")

nicht ganz richtig:

Entgelt

Entgelt, Bezahlung, Vergütung für eine Leistung; oft verkürzt für Arbeitsentgelt.

(c) Meyers Lexikonverlag.


Entgelt

Entgelt, Vergütung, Provision;
Gehalt, Lohn, Spesen.

(c) Dudenverlag

...hat schon was mit Geld zu tun, auch wenn es die Schreibweise nicht vermuten lässt.

Gruß d-dorfer


[...] Es klingt zwar verrückt, aber ich unterstütze diese Maßnahme,
weil es nachvollziehen kann.

Ja, kann ich auch. Ich habe auch nichts Anderes gesagt. Aber wer kein Geld für eine teure Vollversion ausgeben will oder kann, für den ist Linux eine Alternative, auch wenn deine Erfahrungen anders sind.

aber eine echte Alternative ist es meiner Meinung nach für den Standartbenutzer noch nicht. :-(

"Standard"

Liebe Grüße, Keks
www.blitztarif.de
Menü
[2.1.1.1.1] Keks antwortet auf d-dorfer
21.09.2004 02:31
Benutzer d-dorfer schrieb:
Benutzer Keks schrieb:
"Entgelt" (kommt von "entgelten", nicht von "Geld")

nicht ganz richtig:

Entgelt

Entgelt, Bezahlung, Vergütung für eine Leistung; oft verkürzt für Arbeitsentgelt.

(c) Meyers Lexikonverlag.

Doch richtig.

Entgelt

Entgelt, Vergütung, Provision;
Gehalt, Lohn, Spesen.

(c) Dudenverlag

...hat schon was mit Geld zu tun, auch wenn es die
Schreibweise nicht vermuten lässt.

Ich hab' nicht gesagt, dass es nichts mit Geld zu tun hat (diese Worte habe ich bewusst vermieden), sondern dass es nicht von "Geld" (also dem Wort) kommt.

Ein Entgelt muss zudem nicht zwangsläufig aus Geld bestehen.

Liebe Grüße, Keks
www.blitztarif.de
Menü
[2.1.1.1.1.1] comedian antwortet auf Keks
21.09.2004 13:13
Das mhd. "gelten" = "zurückzahlen", "zurückerstatten", "entschädigen" hängt mit "Geld" zusammen. Das mhd. "ent-" steht für "Gegensatz, Trennung" (vgl. "entführen" = "wegführen"). Somit ist "Entgelt", das "weggegebene Geld", das "Geld von dem man sich trennen" muß, um etwas zu bezahlen.

http://www.etymologie.info/~e/d_/de-geld__.html

Gruß
Comedian
Menü
[2.1.1.1.1.1.1] Keks antwortet auf comedian
21.09.2004 13:58
Benutzer comedian schrieb:
Das mhd. "gelten" = "zurückzahlen", "zurückerstatten", "entschädigen" hängt mit "Geld" zusammen. Das mhd. "ent-" steht für "Gegensatz, Trennung" (vgl. "entführen" = "wegführen").
Somit ist "Entgelt", das "weggegebene Geld", das "Geld von dem
man sich trennen" muß, um etwas zu bezahlen.

Du argumentierst schon wieder mit der Bedeutung, nicht mit der Wortabstammung.

Ich habe schonmal gesagt, dass ich nicht behauptet habe, entgelten habe nichts mit Geld zu tun. Aber das Wort kommt nunmal nicht von dem Wort "Geld". Und darauf wies mich ein Freund hin, seines Zeichens Sprachwissenschaftler / Linguist (Prof. Dr.).

Liebe Grüße, Keks
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1] handykrank antwortet auf Keks
21.09.2004 22:03
Benutzer Keks schrieb:
Benutzer comedian schrieb:
Das mhd. 'gelten' = 'zurückzahlen', 'zurückerstatten', 'entschädigen' hängt mit 'Geld' zusammen. Das mhd. 'ent-'
steht für 'Gegensatz, Trennung' (vgl. 'entführen' = 'wegführen').
Somit ist 'Entgelt', das 'weggegebene Geld', das 'Geld von
dem man sich trennen' muß, um etwas zu bezahlen.

Du argumentierst schon wieder mit der Bedeutung, nicht mit der Wortabstammung.

Ich habe schonmal gesagt, dass ich nicht behauptet habe, entgelten habe nichts mit Geld zu tun. Aber das Wort kommt nunmal nicht von dem Wort 'Geld'.

Ehrlich gesagt verlagerst Du Dich (um Recht zu haben?) auf die Spitzfindigkeit, ob das eine Wort von dem anderen (direkt) abstammt oder nicht.

'entgelten' stammt aus dem mittelhochdeutschen und bedeutet mit heutigen Begriffen erklärt 'für etwas zahlen', 'büßen'

'Geld' stammt von dem althochdeutschen Wort 'gelt', was sich auch als 'Vergeltung, Vergütung, Einkommen, Wert' beschreiben läßt. Besagtes 'gelt' wiederum kommt von 'gelten', was verwandt ist mit den Begriffen 'Geld', 'Gilde', 'gültig'.

Achtung: ich habe NICHT behauptet, das Wort 'entgelten' stammt direkt vom Wort 'Geld' bzw. 'gelt' (oder umgekehrt oder wie auch immer), aber eine sprachliche Verwandtschaft ist m.E. nicht zu verkennen.

Und darauf wies mich ein Freund hin, seines Zeichens Sprachwissenschaftler / Linguist (Prof. Dr.).

'Ich kenne da einen Prof. Dr., der hat das aber gesagt' ist ein im wissenschaftlichen Diskurs völlig wertloses Argument. Nix für ungut, lieber Keks, aber da habe ich bislang wirklich deutlich gehaltvollere Beiträge von Dir gelesen.

Viele Grüße,

Ralf

Liebe Grüße, Keks
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1.1] Keks antwortet auf handykrank
22.09.2004 02:45
Benutzer handykrank schrieb:
Ich habe schonmal gesagt, dass ich nicht behauptet habe, entgelten habe nichts mit Geld zu tun. Aber das Wort kommt nunmal nicht von dem Wort 'Geld'.

Ehrlich gesagt verlagerst Du Dich (um Recht zu haben?) auf die Spitzfindigkeit, ob das eine Wort von dem anderen (direkt) abstammt oder nicht.

Ich verlagere gar nichts. Ich bleibe bei meiner Aussage seid Anfang an. "Endgeld" ist falsch, das habe ich korrigiert. Damit man es sich merken kann (fiel mir anfangs nämlich bei dem Wort auch schwer), habe ich eine Eselsbrücke geliefert. Warum andere wie du nun mit meiner Erklärung ein Problem haben, ist mir rätselhaft. Es wird etwas bestritten, was ich nie behauptet habe. -- Wenn's keine anderen Probleme gibt...
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1.1.1] Keks antwortet auf Keks
22.09.2004 03:05
Benutzer Keks schrieb:
Ich verlagere gar nichts. Ich bleibe bei meiner Aussage seid

...seit(!)...

Anfang an.

;)
Menü
[2.2] ibero2012 antwortet auf Keks
21.09.2004 02:20
Benutzer Keks schrieb:
Zeit, auf Linux umzusteigen. ;)

Da brauche ich aber erst ein Update (!).
SuSe Linux 9.0 unterstützt leider den Athlon64 und die ATI Sapphire nicht und erkennt auch das Board offenbar nicht richtig. Im Winter habe ich sicherlich Zeit, das mal auszutüfteln.
Menü
[2.2.1] Keks antwortet auf ibero2012
21.09.2004 02:33
Benutzer ibero2012 schrieb:
Benutzer Keks schrieb:
Zeit, auf Linux umzusteigen. ;)

Da brauche ich aber erst ein Update (!).
SuSe Linux 9.0 unterstützt leider den Athlon64 und die ATI Sapphire nicht und erkennt auch das Board offenbar nicht richtig. Im Winter habe ich sicherlich Zeit, das mal auszutüfteln.

Evtl. hilft ja Suse 9.1 weiter, das ist ja die aktuellste Version. Würde mich wundern, wenn es am Athlon64 liegt, denn im Gegensatz zu Windows gibt es ja von Linux bereits eine 64-Bit-Version, bei Windows wird's wohl leider erst 2005 etwas damit.

Liebe Grüße, Keks
www.blitztarif.de
Menü
[2.2.1.1] Linux
pippovic antwortet auf Keks
21.09.2004 10:33
Ich würde noch bis November warten, dann kommt Suse Linux in der Version 9.2

Gruß
pippovic
Menü
[2.2.1.1.1] ibero2012 antwortet auf pippovic
21.09.2004 13:47
Benutzer pippovic schrieb:
Ich würde noch bis November warten, dann kommt Suse Linux in der Version 9.2

Gruß
pippovic

Danke für den Tipp. Wird es die auch online geben oder muss ich sie mir wieder kaufen? Gut ich weiß, ich kaufe nicht das OS, sondern die Distribution und die Progs aber wenn ich das 4 Jahre lang mache, habe ich das gleiche bezahlt, wie bei dem Game aus dem Hause Microsoft.
Menü
[2.2.1.2] ibero2012 antwortet auf Keks
21.09.2004 13:37
Benutzer Keks schrieb:
Evtl. hilft ja Suse 9.1 weiter, das ist ja die aktuellste Version. Würde mich wundern, wenn es am Athlon64 liegt, denn im Gegensatz zu Windows gibt es ja von Linux bereits eine 64-Bit-Version, bei Windows wird's wohl leider erst 2005 etwas damit.

Das wird es doch wohl auch irgendwo zum Download geben? Ich meine gut, 49 EUR sind nicht viel für ein vollwertiges OS aber es muss ja nicht sein bei dieser rasanten Entwicklung. Vielleicht finde ich aber auch sowas, was man von der FD aus vor der Installation des OS installiert. Bei WinXP brauchte ich auch erst drei Disketten - und ein Floppy, denn sowas hatte mein PC nicht.
Menü
[2.2.1.2.1] Linux kostenlos downloaden
Keks antwortet auf ibero2012
21.09.2004 14:00
Benutzer ibero2012 schrieb:
Benutzer Keks schrieb:
Evtl. hilft ja Suse 9.1 weiter

Das wird es doch wohl auch irgendwo zum Download geben? Ich meine gut, 49 EUR sind nicht viel für ein vollwertiges OS aber es muss ja nicht sein bei dieser rasanten Entwicklung.

Suse Linux Download:
http://www.suse.de/de/private/download/suse_linux/

Linux Downloads:
http://www.linuxiso.org/

Liebe Grüße, Keks
www.blitztarif.de
Menü
[2.2.1.2.1.1] RealMurphy antwortet auf Keks
22.09.2004 14:03
Benutzer Keks schrieb:

Suse Linux Download: http://www.suse.de/de/private/download/suse_linux/


Ist aber eine recht stark kastrierte Version, nicht einmal mehr Compiler dabei...

Ansonsten:

http://www.debian.org/

:)

Carsten
Menü
[2.2.1.2.1.1.1] comedian antwortet auf RealMurphy
22.09.2004 22:57
Benutzer RealMurphy schrieb:
Ist aber eine recht stark kastrierte Version, nicht einmal mehr Compiler dabei...
Wozu braucht ein Normaluser einen Compiler?

Gruß
Comedian
Menü
[2.2.1.2.1.1.1.1] accolon antwortet auf comedian
26.09.2004 12:35
Benutzer comedian schrieb:
Benutzer RealMurphy schrieb:
Ist aber eine recht stark kastrierte Version, nicht einmal mehr Compiler dabei...
Wozu braucht ein Normaluser einen Compiler?

Es gibt viel Software, die gar nicht oder nur in veralteten Versionen als Binary verfügbar ist. Das Kompilieren an sich ist nicht schwer (häufig nur ein ./configure && make && make install) und schon kann man praktische Sachen einsetzen wie CaptiveNTFS oder ein neues Kopete, wenn Yahoo mal wieder das Messenger-Protokoll umgestellt hat...

Und wer Hardware einbinden will, die in der Standard-Distribution nicht direkt unterstützt wird (z.B. meine ISDN-Anlage von AVM), kommt manchmal nicht umhin den Kernel neu zu kompilieren.

Meiner Meinung nach gehört ein Compiler auf jedes System - ich bin aber zugegebenermaßen durch Gentoo stark beeinflusst. ;-)
Menü
[2.2.1.2.1.1.1.1.1] comedian antwortet auf accolon
26.09.2004 13:53
Benutzer accolon schrieb:
Und wer Hardware einbinden will, die in der Standard-Distribution nicht direkt unterstützt wird (z.B. meine ISDN-Anlage von AVM), kommt manchmal nicht umhin den Kernel neu zu kompilieren.
Das werden 99% aller User nicht tun. Die erwarten nämlich, daß das System die Hardware automatisch erkennt und installiert.

Die Bedienung eines Compilers ist für mich auch nicht schwer. Aber DAUs und Kommandozeilen? Ich bitte dich ...

Gruß
Comedian
Menü
[2.2.1.2.1.1.1.1.1.1] mungojerrie antwortet auf comedian
26.09.2004 14:35
Benutzer comedian schrieb:
Die Bedienung eines Compilers ist für mich auch nicht schwer. Aber DAUs und Kommandozeilen? Ich bitte dich ...


Du brauchst nichtmal Daus oder gar Kommandozeilen: manchmal genügt es schon, wenn ein Clipart im Linux-System einen anderen Namen trägt und Sekretärinnen weigern sich dieses "blöde System" zu nutzen... ich schweife ab.

Mungojerrie
Menü
[2.2.1.2.1.2] ibero2012 antwortet auf Keks
22.09.2004 20:20
Benutzer Keks schrieb:
Suse Linux Download: http://www.suse.de/de/private/download/suse_linux/

Linux Downloads:
http://www.linuxiso.org/

Warum bin ich da nicht selbst drauf gekommen... danke
Menü
[3] RealMurphy antwortet auf baeckerman
22.09.2004 14:02
Tja, und was mache ich dann als nicht-Win User, wenn den Leuten mit 'ner illegalen Kopie das Patchen egal ist?

Es entstehen dann wieder immer größere Botnetze, die dann wieder mehr Spammen, das dann wieder andere Leute ausbaden müssen.

Carsten, wieder einmal die knapp 15000 Spams der letzten 2 Monate löschend