Diskussionsforum
Menü

Den Schlimmsten hat T-Com


28.12.2006 14:57 - Gestartet von SaarPirat
Also T-Com (0800 330 1000) hat für mich den schlimmsten Sprachcomputer ... da bekomm ich direkt Gardena Halsschlagadern.

Mein Tipp: Einfach ununterbrochen die Raute Taste drücken, dann kapituliert das System irgendwann ;)
Menü
[1] Stepbauer72 antwortet auf SaarPirat
28.12.2006 15:05
Oder einfach 0800 33 07000 anrufen geht ohne sprachauswahl
Menü
[1.1] oeder antwortet auf Stepbauer72
28.12.2006 16:04
Benutzer Stepbauer72 schrieb:
Oder einfach 0800 33 07000 anrufen geht ohne sprachauswahl

Nächstes mal bin ich also schlauer...
Hat mal jemand versucht vom Handy im Auto sitzend, diesem T-Com-Computer etwas sprachlich klar zu machen? Man sitzt stunden lang im Fahrzeug und alleine die vorbeifahrenden Autos machen das Durchkommen nahezu unmöglich. Man muss nach dem Reden das Mikrofon zu halten, um dann irgendwann zu erfahren, dass die Informationen in völlig nutzlosen automatisierten Ansagen zur Verfügung stehen, was mir in meinen Problemen nie hilft. Bei 0815-Standardproblemen in Idealfällen und außerordentlichen Bilderbuch-Szenarien könnten diese Ansagen vielleicht nützen, aber die User, die mit den Standard-Bilderbuchszenarien nicht zurecht kommen, kommen dann auch mit solchen Ansagen nicht zurecht. Jedoch die wirklichen Probleme, die einen Hotline-Anruf nötig machen werden so "ausgesessen". Ich lasse die Hotliner das immer sehr genau wissen, wie lange ich mich mit Stimmen rumschlagen musste und zähle im einzelnen die Gespräche auf und evtl. auch alle bis zu dem Zeitpunkt anfallenden Gebühren mit dem Hinweis, dass diese Vorgehensweise die beste Methode ist, Kunden schnellstmöglich loszuwerden, bevor ich dann auf mein Problem komme.

Lustig ist auch immer wieder, wenn zuvor Kundennummern oder sonstige Angaben eingegeben oder genannt werden sollten, und später der Hotliner dann genau diese Daten nochmal erfragt!?!?! Auch in diesem Falle weise ich darauf hin, dass ich die erfragten Daten nun X mal eingeben oder ansagen mußte und verweise auf deren Computer, um gefälligst die gesendeten Daten dazu zu verwenden. Auch wenn das dann u.U. länger dauert oder nur mit Schwierigkeiten für den Hotliner verbunden ist. Wozu diese sinnlose, ärgerliche, zeit- und teiweise Geldraubende und ungenutze Abfragerei mit den Stimmen?

Lustig ist auch, dass meist so viele logische Fehler in diesen Systemen verschachtelt sind, dass man in einigen Fällen gar nicht zum Ziel kommen kann. Es werden Auswahlen vertauscht oder sind überflüssig nach den zuvor eingegebenen Daten. Ein Beispiel, eine automatisierte Störungsannahme für DSL "Brennt die Sync-Lampe nicht bzw. haben sie also keine DSL-Verbindung?" / "Blinkt die Lampe und sie haben keinen Kontakt zu DSL"... Wo ist der Unterschied? Synchronisation aber fehlender Kontakt" fehlt hier. Also nimmt man Auswahl 3: "die Geschwindigkeit ist nicht hoch genug". Wie schnell ist ihre Verbindung? Eingabe: "0000". Die Störung wird bearbeitet... KLICK und WEG. Bücher könnte man mit solchen Beispielen füllen.

Mein Fazit: Ich denke die Hotlines verzeichnen dadurch weniger Anrufe, haben weniger Arbeit mit Kundengesprächen, also ist das "positiv". Kunden müssen aber nun 4-5 mal so viel Zeit aufbringen, um Probleme lösen zu können. Dies kann natürlich auch Anliegen der "Kunden" dieser Firma langfristig in Luft auflösen :)
Menü
[1.2] LOWI antwortet auf Stepbauer72
28.12.2006 21:25
Benutzer Stepbauer72 schrieb:
Oder einfach 0800 33 07000 anrufen geht ohne sprachauswahl

Auch unter der "7000" landest Du momentan im Sprachportal, bzw. erreichst niemanden. Ob es an der erhöhten Auftragslage und damit verbundenen vermehrten Nutzung der HL liegt weiß ich nicht, ist aber anzunehmen.
Menü
[2] MeinName antwortet auf SaarPirat
28.12.2006 16:25

Also T-Com (0800 330 1000) hat für mich den schlimmsten Sprachcomputer ... da bekomm ich direkt Gardena Halsschlagadern.


Hehe, Du sprichst mir aus der Seele.

Am frechsten ist es aber wenn nach fast 5 Minuten Dialog dann versucht wird Dich durchzustellen - und nach weiteren 2 Minuten Musik dann die Ansage kommt... "... leider sprechen alle unsere Mitarbeiter. Bitte besuchen Sie uns im Internet."

Menü
[3] rootdir antwortet auf SaarPirat
28.12.2006 19:14
Ich sage dann immer dreimal "Blöde Kuh" und werde dann auch recht schnell verbunden :)
Menü
[4] birdyy antwortet auf SaarPirat
30.12.2006 10:15
Benutzer SaarPirat schrieb:
Also T-Com (0800 330 1000) hat für mich den schlimmsten Sprachcomputer ... da bekomm ich direkt Gardena Halsschlagadern.

Mein Tipp: Einfach ununterbrochen die Raute Taste drücken, dann kapituliert das System irgendwann ;)

Einfach gleich am Anfang "Kundenbetreuer" sagen, klappt wenigstens bei o2 und bei T-Com, bei beiden Versteht der Sprachcomputer das und bringt kein "ich habe Sie leider nicht verstanden" :)

Gruß
Phil