Diskussionsforum
Menü

Schwachsinnige Überwachung


27.09.2007 09:39 - Gestartet von Moneysac
Mal ehrlich, wer was zu verbergen hat geht ins Internet-Café und surft anonym und schon ist die totale überwachung ausgehebelt (voratsdatenspeicherung, suchmaschinenüberwachung). was machen eigentlich leute die für wissenschaftliche zwecke infos über terrorismus suchen ohne böse absichten? journalisten? geisteswissenschaftler? die aktionen der politiker gefährlicher als terrorismus! ups jetzt werde ich überwacht... zentrale konvertitendatei? nicht nur mörder haben einen psychischen knacks!

Ich habe einen besseren Vorschlag: In jedem Viertel einen Blockwart, der zugang zu allen Kameras hat, die in jedem Hausd installiert werden. Beim kleinsten Verdacht macht er Meldung bei einer einzurichtenden Geheimpolizei! Dafür entrichtet jeder Bürger einen Unkostenbeitrag der noch näher bestimmt werden muss.

Sind das die freiheitlichen, demokratischen Werte für die wir unsere Politiker wählen?
Menü
[1] nicmar antwortet auf Moneysac
27.09.2007 10:42
Und ich war gestern im Kino bzw. habe auf DVD den Film "The Day after" geschaut. (Beispiel)

Anschließend habe ich im Internet gesucht, wie eine Atombombe funktioniert. Mehr nicht.

Bin ich nun Terrorist und werde lebenslang überwacht?!
Menü
[1.1] da2504 antwortet auf nicmar
27.09.2007 10:44
kein Problem, Day After lief vor ein paar Monaten und die Überwachung kommt später.
Menü
[2] Hotzplotz antwortet auf Moneysac
27.09.2007 11:23
Benutzer Moneysac schrieb:
Mal ehrlich, wer was zu verbergen hat geht ins Internet-Café und surft anonym und schon ist die totale überwachung ausgehebelt (voratsdatenspeicherung, suchmaschinenüberwachung). was machen eigentlich leute die für wissenschaftliche zwecke infos über terrorismus suchen ohne böse absichten? journalisten? geisteswissenschaftler? die aktionen der politiker gefährlicher als terrorismus! ups jetzt werde ich überwacht... zentrale konvertitendatei? nicht nur mörder haben einen psychischen knacks!

Ich habe einen besseren Vorschlag: In jedem Viertel einen Blockwart, der zugang zu allen Kameras hat, die in jedem Hausd installiert werden. Beim kleinsten Verdacht macht er Meldung bei einer einzurichtenden Geheimpolizei! Dafür entrichtet jeder Bürger einen Unkostenbeitrag der noch näher bestimmt werden muss.

Sind das die freiheitlichen, demokratischen Werte für die wir unsere Politiker wählen?

ICh bin für nen Chip, den jeder eingepflanzt bekommt, der kann dann evtl noch ne kleine Kamera dran haben, so dass man immer sieht was der einzelne Potentiellkriminell (wir alle also) gerade so treibt... abdeckhäupchen für intime Momente, könnten dann auch noch teuer und modisch abgestimmt, gleich noch die Wirtschaft mit ankurbeln..
Wäre doch toll...
Menü
[2.1] Moneysac antwortet auf Hotzplotz
28.09.2007 10:50
Benutzer Hotzplotz schrieb:
Benutzer Moneysac schrieb:
Mal ehrlich, wer was zu verbergen hat geht ins Internet-Café und surft anonym und schon ist die totale überwachung ausgehebelt (voratsdatenspeicherung,
suchmaschinenüberwachung).
was machen eigentlich leute die für wissenschaftliche zwecke infos über terrorismus suchen ohne böse absichten? journalisten? geisteswissenschaftler? die aktionen der politiker gefährlicher als terrorismus! ups jetzt werde ich überwacht... zentrale konvertitendatei? nicht nur mörder haben
einen psychischen knacks!

Ich habe einen besseren Vorschlag: In jedem Viertel einen Blockwart, der zugang zu allen Kameras hat, die in jedem Hausd installiert werden. Beim kleinsten Verdacht macht er Meldung bei einer einzurichtenden Geheimpolizei! Dafür entrichtet jeder Bürger einen Unkostenbeitrag der noch näher bestimmt werden muss.

Sind das die freiheitlichen, demokratischen Werte für die wir unsere Politiker wählen?

ICh bin für nen Chip, den jeder eingepflanzt bekommt, der kann dann evtl noch ne kleine Kamera dran haben, so dass man immer sieht was der einzelne Potentiellkriminell (wir alle also) gerade so treibt... abdeckhäupchen für intime Momente, könnten dann auch noch teuer und modisch abgestimmt, gleich noch die Wirtschaft mit ankurbeln..
Wäre doch toll...

der chip dürfte spätestens 2020 kommen, dann soll direkt nach der geburt der registrierte chip eingepflanzt werden. vermutlich werden dann überall terminals stehen die die daten auslesen uns speichern, ähnlich wie eine raviolidose die an der kasse über den scanner gezogen wird, so weiß die geheimpolizei immer, wo sich die entsprechende person aufhält.
Menü
[2.1.1] Zulu antwortet auf Moneysac
28.09.2007 11:56
Benutzer Moneysac schrieb:

der chip dürfte spätestens 2020 kommen, dann soll direkt nach der geburt der registrierte chip eingepflanzt werden. vermutlich werden dann überall terminals stehen die die daten auslesen uns speichern, ähnlich wie eine raviolidose die an der kasse über den scanner gezogen wird, so weiß die geheimpolizei immer, wo sich die entsprechende person aufhält.

Der Chip ist schon längst vorhanden. Jeder trägt ihn schon unwissentlich in sich. Der Chip ist deine DNA!
Bis dahin wird man die DNA-Analyse so schnell beschleunigt haben, sodas eine Echtzeitauswertung dich locker identifizieren kann.

Dann heisst es: &quoSpucken sie bitte einmal auf den Scanner&quo

Nein kein Witz! Daran wird mit Hochdruck gearbeitet! Und rate mal warum?

Zulu
Menü
[2.1.1.1] Hotzplotz antwortet auf Zulu
28.09.2007 12:37
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer Moneysac schrieb:

der chip dürfte spätestens 2020 kommen, dann soll direkt nach der geburt der registrierte chip eingepflanzt werden. vermutlich werden dann überall terminals stehen die die daten auslesen uns speichern, ähnlich wie eine raviolidose die an der kasse über den scanner gezogen wird, so weiß die geheimpolizei immer, wo sich die entsprechende person aufhält.

Der Chip ist schon längst vorhanden. Jeder trägt ihn schon unwissentlich in sich. Der Chip ist deine DNA! Bis dahin wird man die DNA-Analyse so schnell beschleunigt haben, sodas eine Echtzeitauswertung dich locker identifizieren kann.

Dann heisst es: &quoSpucken sie bitte einmal auf den Scanner&quo

Nein kein Witz! Daran wird mit Hochdruck gearbeitet! Und rate mal warum?

Zulu

Boa ja.. ich überleg mir das schon auch manchmal.. ist schon krass, wenn dann die &quoschrägsten Versionen&quo plötzlich in so greifbare Nähe rutschen.. ich dachte bei nem Chip eigentlich auch noch zusätzlich etwas Ortbares.. etwas wo man auch auf mithören und mitschaun schalten kann.. aber wahrscheinlich ist das auch bald gar nichtmal mehr so absurd

paranoide Grüße

Hotzplotz
Menü
[2.1.1.1.1] Moneysac antwortet auf Hotzplotz
29.09.2007 11:04
Benutzer Hotzplotz schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer Moneysac schrieb:

der chip dürfte spätestens 2020 kommen, dann soll direkt nach der geburt der registrierte chip eingepflanzt werden. vermutlich werden dann überall terminals stehen die die daten auslesen uns speichern, ähnlich wie eine raviolidose die an der kasse über den scanner gezogen wird, so weiß die geheimpolizei immer, wo sich die entsprechende person aufhält.

Der Chip ist schon längst vorhanden. Jeder trägt ihn schon unwissentlich in sich. Der Chip ist deine DNA! Bis dahin wird man die DNA-Analyse so schnell beschleunigt haben, sodas eine Echtzeitauswertung dich locker identifizieren
kann.

Dann heisst es: &quoSpucken sie bitte einmal auf den Scanner&quo

Nein kein Witz! Daran wird mit Hochdruck gearbeitet! Und rate
mal warum?

Zulu

Boa ja.. ich überleg mir das schon auch manchmal.. ist schon krass, wenn dann die &quoschrägsten Versionen&quo plötzlich in so greifbare Nähe rutschen.. ich dachte bei nem Chip eigentlich auch noch zusätzlich etwas Ortbares.. etwas wo man auch auf mithören und mitschaun schalten kann.. aber wahrscheinlich ist das auch bald gar nichtmal mehr so absurd

paranoide Grüße


Paranoide grüße?? weit gefehlt! wir stehen kurz davor!! flieg mal in die usa dann wissen die behörden dort was du für bücher liest, was du in letzter zeit mit der kreditkarte gekauft hast und bestimmt noch mehr... wenn man die geschichten aus der ddr oder anderen diktaturen hört, wie leute bespitzelt werden ist man geschockt, aber keiner scheint zu bemerken, dass sich diese praktiken bei uns still und heimlich durch die hintertür einschleichen! ich bin kein terrorist und möchte gefälligst nicht bespitzelt werden!!!
Menü
[2.1.1.1.1.1] Zulu antwortet auf Moneysac
29.09.2007 12:03
Benutzer Moneysac schrieb:

[...]

ich bin kein terrorist und möchte gefälligst nicht bespitzelt werden!!!

Das behauptet ja jeder Terrorist von sich. Das müßte erstmal permanent überprüft werden. :->

Zulu
Menü
[2.1.1.1.1.1.1] Moneysac antwortet auf Zulu
30.09.2007 22:12
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer Moneysac schrieb:

[...]

ich bin kein terrorist und möchte gefälligst nicht bespitzelt werden!!!

Das behauptet ja jeder Terrorist von sich. Das müßte erstmal permanent überprüft werden. :->

Zulu

ok ich habe ja nichts zu verbergen, also werde ich die kameraüberwachung bei mir zuhause dulden :-)
Menü
[2.1.1.1.1.2] grinsefrau antwortet auf Moneysac
12.01.2008 12:58
Bespitzeln lassen ist doch nicht schlimm, wir sind doch eine Demokratie......

Ausserdem ist die einschlägige Industrie doch längst viel weiter und bietet ihre Produkte den Politikern an.....
Menü
[2.1.1.1.1.2.1] bholmer antwortet auf grinsefrau
13.01.2008 08:24
Ich finde, der Bundestrojaner sollte grundsätzlich auf jedem Rechner installiert werden. Dann muss bei Gefahr im Verzug nicht erst überlegt werden, wie man ihn zeitnah auf die Festplatte bekommt. Ach ja, ich vergaß, der ist ja vom Betriebssystemhersteller schon drin. Vielleicht reicht da eine Datenleitung nach Redmont um die Daten abzufragen.
Das würde außerdem den Staatshaushalt schonen, weil die Männer in den Trenchcoats nicht durch den Hof schleichen müssten.
Und dann muss laut Meldegesetz jeder verpflichtet werden, mindestens einmal täglich ins Internet zu gehen. Dafür wird sicher jeder Verständnis haben wegen der Terroristen. Im Urlaubsfall genügt vor Abfahrt eine kurze Meldung bei der nächsten Polizeistation oder beim Blockwart mit Angabe des Bezirkes, wo man sich aufhält...
Ach ja, und die Scanner der Mautbrücken werden noch auf das Auslesen der Reisepässe programmiert. Die Infrastruktur ist im Prinzip schon vorhanden.

Spätestens, wenn einmal ein Terrorist durch diese Maßnahmen ins Netz gegange ist, wird mit der entsprechenden Plazierung in den Medien eine breite Akzeptanz erreichbar sein...

Ich habe in der Schule mal was von der Freiheit als eines der höchsten Güter gelernt. Da gab es nebenan noch den Polizeistaat und man fühlte sich durch die Raketen bedroht. Die Terroristen gsb es allerdings auch schon. Das war in den 70er Jahren.
Die Beklemmumg, die man als Wessi früher in Marienborn hatte, kommt langsam wieder...
Bert (der Marienborn vor kurzem besichtigt hatte...)