Diskussionsforum
Menü

Prinzipien des Rechtstaates


28.07.2007 13:41 - Gestartet von Michelle-Janine
3x geändert, zuletzt am 28.07.2007 20:26
Hallo Kurt Beck,

"Die Prinzipien des Rechtsstaates müssen gewahrt bleiben"

ist eine deplazierte These von jemandem, der einem kriminellen Kumpel und ehemaligem Regierungsmitarbeiter/Beamten, einen hochdotierten Job in Afrika besorgen wollte, der vor allem noch mit einer unpfändbaren Zulage von schlappen 3800 Euro ausgestattet gewesen wäre.

http://www.landtag.rlp.de/Internet-DE/sub/b60/b6020fb0-e6b6-2111-33e2-dcbf983c6eac,,,aaaaaaaa-aaaa-aaaa-bbbb-000000000014&page=40&pagesize=10&all=true.htm

Solche "Vorbilder" wie Sie, Herr Genosse Beck, haben wir in Deutschland leider viel zu viele.
Doch die meisten sind wenigstens nicht so unverhohlen dreist und schamlos.
Es wäre wesentlich sinnvoller gewesen, Sie hätten sich selbst den Job in Afrika zugeschanzt oder noch besser:
in Indien-
da, wo der Pfeffer wächst.


Gruß

Michelle
Menü
[1] willi84 antwortet auf Michelle-Janine
03.08.2007 10:50
Erstaunlich nicht, wenn man vor allem Deine Quelle betrachtet, von wem die Aussagen stammen, einer Partei, deren Konten wie ihre Parteifarbe sind: schwarz.
Spaß bei Seite, das teltarif.de-Forum hat mit diesem Thema eher weniger zu tun! Hier geht es um das Thema Telekommunikation!

Gruß Robert!
Menü
[1.1] Michelle-Janine antwortet auf willi84
03.08.2007 13:09
Benutzer willi84 schrieb:
Erstaunlich nicht, wenn man vor allem Deine Quelle betrachtet, von wem die Aussagen stammen, einer Partei, deren Konten wie ihre Parteifarbe sind: schwarz.


Hallo Robert,

Spaß war es natürlich schon, als ich genau diesen Artikel ausgewählt habe.

Ich hätte auch diesen

http://www.swr.de/swr1/rp/programm/-/id=446640/nid=446640/did=1967666/1n5fj1w/index.html

nehmen können

oder

http://www.gov.rw/government/07_11_01_germany23.htm

diesen.

Um noch ein bischen mehr Spaß zu haben, nun eine lahme Erklärung zur Verteidigung der Vetternwirtschaft

http://www.spd-rlp.de/index.php?nr=1736&menu=3&__net=362ff891d5f9805dc7705be09e3afe34


nun nehme man alle Artikel, werfe sie in einen Topf, schaffe die Verbindungen und dann ist es kein Spaß mehr.


Spaß bei Seite, das teltarif.de-Forum hat mit diesem Thema eher weniger zu tun! Hier geht es um das Thema Telekommunikation!

Gruß Robert!


Ich finde, daß dies sehr wohl etwas mit Telekommunikation zu tun hat.
Es geht in mehreren Teltarif Artikeln um Onlinedurchsuchungen.
Dadurch hat alles, was damit zu tun hat/haben könnte, sehr wohl eine Daseinsberechtigung in diesem Forum.
Das Thema ist zu ernst und sollte so wichtig genommen werden, daß es schon integerer Leute bedarf, um einen glaubwürdigen Gegenansatz zu den derzeitigen Plänen Herrn Schäubles zu liefern.
Und da ist nun einmal Herr Beck mit seinen
"Prinzipien des Rechtstaates"
an der falschen Stelle.
Da die CDU aber anscheinend nicht über die Fähigkeit verfügt, hier einen argumentativen Konter bezüglich Herrn Becks Glaubwürdigkeit, in Zusammenhang mit dem Thema Onlinedursuchungenzu fahren-
das wäre bei den Leichen im Keller auch ein wenig unverfroren-
tue ich das eben.

Hier geht es um einen Konsenz, der für die freiheitliche Zukunft unseres Landes sehr wichtig sein wird.
Und zu dieser Zukunft gehören für mich weder Herr Schäuble noch Herr Beck.

Gruß

Michelle

PS:
Trotzdem vielen Dank, daß Du mir Dein einziges, sichtbares Posting gewidmet hast.
;-)
Menü
[1.1.1] Müller2 antwortet auf Michelle-Janine
03.08.2007 13:45

einmal geändert am 03.08.2007 14:40
Benutzer Michelle-Janine schrieb:


Hier geht es um einen Konsenz, der für die freiheitliche Zukunft unseres Landes sehr wichtig sein wird. Und zu dieser Zukunft gehören für mich weder Herr Schäuble noch Herr Beck.



Hallo,

von Gonzague de Reynold stammt das Zitat, die Demokratie sei die Herrschaft der Mittelmäßigen. Könnte er Herrn Beck und seine Spießgesellen (seien sie hellrot, dunkelrot oder schwarzrot in der Wolle gefärbt) sehen, würde er wohl erkennen, wie sehr er sich geirrt hat.

Gruß Müller2
Menü
[1.1.1.1] Michelle-Janine antwortet auf Müller2
03.08.2007 14:25
Benutzer Müller2 schrieb:
Benutzer Michelle-Janine schrieb:


Hier geht es um einen Konsenz, der für die freiheitliche Zukunft unseres Landes sehr wichtig sein wird. Und zu dieser Zukunft gehören für mich weder Herr Schäuble noch
Herr Beck.



Hallo,

von Gonzague de Reynolds stammt das Zitat, die Demokratie sei die Herrschaft der Mittelmäßigen. Könnte er Herrn Beck und seine Spießgesellen (seien sie hellrot, dunkelrot oder schwarzrot in der Wolle gefärbt) sehen, würde er wohl erkennen, wie sehr er sich geirrt hat.

Gruß Müller2


Hallo Müller2,

Reynolds tat sich etwas schwer, bezüglich der logischen Zuordung seiner politischen Gedanken.

Doch hätte es damals schon den Begriff "Hütchenspieler" gegeben-
er hätte ihn gegen die "Mittelmäßigen" ausgetauscht.

Gruß

Michelle
Menü
[1.1.2] willi84 antwortet auf Michelle-Janine
03.08.2007 17:01
Hallo Michelle-Janine,

ein Beamter is nen Beamter. Und wenn Beamte fehler machen schiebt man sie meistens irgendwohin ab, wohin der Pfeffer wächst, in dem Fall Ruanda (nichts gegen dieses Land!). Aber es macht natürlich auch immer Sinn, dass man ihn dort nicht nur rumsitzen lässt und jemand, der eine solche Position inne hatte, wie dieser besagte Beamte, der hat mit Sicherheit eine Menge Qualitäten dort eine Menge zu erreichen für Rheinland-Pfalz und Ruanda, ebend durch seine Kontakte. Da jetzt solche Verknüpfungen ziehen, ich bitte Dich. Es ist in der Politik normal, dass man Kontakte knüpfen muss, um Leute zu finden, die einem helfen können in gewisse Positionen zu kommen, da sie über ne Menge Rückhalt verfügen. Ein unbekannter Sozi, wie ich, würde z.B. nie so aufeinmal Chef der SPD werden. Das ist ganz normale Politik und es macht Sinn Leute zu nehmen, mit denen man gut arbeiten kann.
Bzgl. den Onlinedurchsuchungen:
Egal ob Schäuble, Beckstein oder Schily, Innenminister fordern grundsätzlich immer ziemlich viel. Bei den Onlinedurchsuchungen muss man den Spagat zwischen der Sicherheitsgarantie des Staates und der Freiheit seiner Bürger finden. Da ist der Schäuble-Vorschlag natürlich überzogen. Es ist aber wichtig, dass wir uns gegen die vernetzte Kriminalität wehren müssen, da diese ihre kriminellen Handlungen schon mit ihrem Computer beginnen. Und diese Daten sind als Beweise wichtig. Für mich gilt auch, wer nichts Kriminelles anstellt, der muss auch nichts verbergen. Und den Staat interessieren Deine privaten Fotos oder Kontostunterlagen, wie bei Hausdurchsuchungen, nur wenn sie Kriminelles enthalten. Dass Unverfängliches den Staat nicht zu interessieren hat, gilt es sicherzustellen.

Gruß Robert!

Menü
[1.1.2.1] Michelle-Janine antwortet auf willi84
03.08.2007 17:09
Benutzer willi84 schrieb:
Hallo Michelle-Janine,

ein Beamter is nen Beamter. Und wenn Beamte fehler machen schiebt man sie meistens irgendwohin ab, wohin der Pfeffer wächst, in dem Fall Ruanda (nichts gegen dieses Land!). Aber es macht natürlich auch immer Sinn, dass man ihn dort nicht nur rumsitzen lässt und jemand, der eine solche Position inne hatte, wie dieser besagte Beamte, der hat mit Sicherheit eine Menge Qualitäten dort eine Menge zu erreichen für Rheinland-Pfalz und Ruanda, ebend durch seine Kontakte. Da jetzt solche Verknüpfungen ziehen, ich bitte Dich. Es ist in der Politik normal, dass man Kontakte knüpfen muss, um Leute zu finden, die einem helfen können in gewisse Positionen zu kommen, da sie über ne Menge Rückhalt verfügen. Ein unbekannter Sozi, wie ich, würde z.B. nie so aufeinmal Chef der SPD werden. Das ist ganz normale Politik und es macht Sinn Leute zu nehmen, mit denen man gut arbeiten kann.
Bzgl. den Onlinedurchsuchungen:
Egal ob Schäuble, Beckstein oder Schily, Innenminister fordern grundsätzlich immer ziemlich viel. Bei den Onlinedurchsuchungen muss man den Spagat zwischen der Sicherheitsgarantie des Staates und der Freiheit seiner Bürger finden. Da ist der Schäuble-Vorschlag natürlich überzogen. Es ist aber wichtig, dass wir uns gegen die vernetzte Kriminalität wehren müssen, da diese ihre kriminellen Handlungen schon mit ihrem Computer beginnen. Und diese Daten sind als Beweise wichtig. Für mich gilt auch, wer nichts Kriminelles anstellt, der muss auch nichts verbergen. Und den Staat interessieren Deine privaten Fotos oder Kontostunterlagen, wie bei Hausdurchsuchungen, nur wenn sie Kriminelles enthalten. Dass Unverfängliches den Staat nicht zu interessieren hat, gilt es sicherzustellen.

Gruß Robert!



Hallo Robert,

ich sehe, wir nähern uns schon einander an.
Wenn Du jetzt noch zugeben würdest, daß dein SPD Genosse Beck eigentlich für soviel Dummheit "abgeschossen" gehört, stelle ich auch den Koch und von mir aus den Merz zur freien Disposition.
Den Job in Afrika kann dann von mir aus Roberto Blanco erledigen.
;-)

Gruß

Michelle
Menü
[1.1.2.1.1] willi84 antwortet auf Michelle-Janine
03.08.2007 17:15
In der Politik in kein Fettnäpfchen zu treten ist schwer. Man wird immer irgendetwas finden, wenn man lange genug sucht. Das Schlimme is nur Politiker sind auch nur ganz normale Menschen, mit ganz normalen menschlichen Eigenschaften, nur wird das selten gesehen, weil sie immer so perfekt tun müssen. Wollten wir jemanden perfekten, dann sollte wir auf die 2beinige Lusche Mensch verzichten und Computer diesen Job kalt und herzlos erledigen lassen. Und mal ehrlich das will doch niemand.
Politik ist halt nen hartes Geschäft, in dem man sich aber doch immer ein Stückchen Menschlichkeit bewahren sollte.

Gruß Robert!
Menü
[1.1.2.1.1.1] Michelle-Janine antwortet auf willi84
04.08.2007 01:42
Benutzer willi84 schrieb:
In der Politik in kein Fettnäpfchen zu treten ist schwer. Man wird immer irgendetwas finden, wenn man lange genug sucht.

Hallo Robert,

bei unseren Politikern braucht man nicht lange zu suchen,



Das Schlimme is nur Politiker sind auch nur ganz normale Menschen, mit ganz normalen menschlichen Eigenschaften, nur wird das selten gesehen, weil sie immer so perfekt tun müssen.


weil sie in keinster Weise "normale" Menschen sind und erst recht nicht den geringsten Anlaß zur Perfektion verspüren.
Sonst wären sie keine Politiker geworden.


>Wollten
wir jemanden perfekten, dann sollte wir auf die 2beinige >Lusche Mensch

Politiker wäre hier angebrachter

>verzichten und Computer diesen Job kalt und herzlos
erledigen lassen. Und mal ehrlich das will doch niemand.

Ein funktionierender Avatar, der mit einem Demokratiechip ausgerüstet ist, wäre mir allemal lieber, als diese rotzfrechen Selbstbediener und Totengräber unserer Demokratie.


Politik ist halt nen hartes Geschäft, in dem man sich aber >doch immer ein Stückchen Menschlichkeit bewahren sollte.


Menschlichkeit bewahren sollten sie, aber nicht das Volk verhöhnen, indem sie nur solche Dinge machen, die sie zur "Selbstbedienung" ungestraft tun dürfen.
Und genau dieses ungestraft tun, unterscheidet unsere Politiker von normalen Menschen.



Gruß Robert!


Gruß

Michelle

Menü
[1.1.2.1.1.1.1] Müller2 antwortet auf Michelle-Janine
04.08.2007 20:24
Benutzer Michelle-Janine schrieb:
Benutzer willi84 schrieb:
In der Politik in kein Fettnäpfchen zu treten ist schwer. Man wird immer irgendetwas finden, wenn man lange genug sucht.

Hallo Robert,

bei unseren Politikern braucht man nicht lange zu suchen,



Das Schlimme is nur Politiker sind auch nur ganz normale Menschen,
mit ganz normalen menschlichen Eigenschaften, nur wird das selten gesehen, weil sie immer so perfekt tun müssen.


weil sie in keinster Weise "normale" Menschen sind und erst recht nicht den geringsten Anlaß zur Perfektion verspüren.
Sonst wären sie keine Politiker geworden.


>Wollten
wir jemanden perfekten, dann sollte wir auf die 2beinige >Lusche
Mensch

Politiker wäre hier angebrachter

>verzichten und Computer diesen Job kalt und herzlos
erledigen lassen. Und mal ehrlich das will doch niemand.

Ein funktionierender Avatar, der mit einem Demokratiechip ausgerüstet ist, wäre mir allemal lieber, als diese rotzfrechen Selbstbediener und Totengräber unserer Demokratie.


Politik ist halt nen hartes Geschäft, in dem man sich aber >doch
immer ein Stückchen Menschlichkeit bewahren sollte.


Menschlichkeit bewahren sollten sie, aber nicht das Volk verhöhnen, indem sie nur solche Dinge machen, die sie zur "Selbstbedienung" ungestraft tun dürfen.
Und genau dieses ungestraft tun, unterscheidet unsere Politiker von normalen Menschen.



Gruß Robert!


Gruß

Michelle


Hallo,

ich persönlich kann mich des Eindruckes nicht erwehren, daß in unserer Mediokratie (im doppelten Sinne des Wortes) ein erschütterndes "race to the bottom" stattfindet. Dazu muß man sich nur einmal die Entwicklung beim Führungspersonal der größeren sogenannten Volksparteien ansehen. Der Vergleich zwischen Konrad Adenauer und Frau Dr. Angela Merkel (Ihr wißt schon, die laufende Knopfleiste) einerseits und Kurt Schumacher und Kurt Beck andererseits kann einen schon ins Grübeln bringen.

Gruß Müller2
Menü
[1.1.2.1.1.1.1.1] Michelle-Janine antwortet auf Müller2
04.08.2007 21:58
Benutzer Müller2 schrieb:
ich persönlich kann mich des Eindruckes nicht erwehren, daß in unserer Mediokratie (im doppelten Sinne des Wortes) ein erschütterndes "race to the bottom" stattfindet. Dazu muß man sich nur einmal die Entwicklung beim Führungspersonal der größeren sogenannten Volksparteien ansehen. Der Vergleich zwischen Konrad Adenauer und Frau Dr. Angela Merkel (Ihr wißt schon, die laufende Knopfleiste) einerseits und Kurt Schumacher und Kurt Beck andererseits kann einen schon ins Grübeln bringen.

Gruß Müller2



Hallo Müllerchen,

sei doch nicht immer so biererst.

"Todärgern" kann man sich-

beim "Todlachen" bekommt Mann/Frau eine starke Bauchmuskulatur!

Also:

laß uns doch ein bischen trainieren-

zum Lachen gibt es genug!

Gruß

Michelle
Menü
[1.1.2.1.1.1.1.1.1] Müller2 antwortet auf Michelle-Janine
04.08.2007 23:02

einmal geändert am 04.08.2007 23:08
Benutzer Michelle-Janine schrieb:

Hallo Müllerchen,

sei doch nicht immer so biererst.

"Todärgern" kann man sich-

beim "Todlachen" bekommt Mann/Frau eine starke Bauchmuskulatur!

Also:

laß uns doch ein bischen trainieren-

zum Lachen gibt es genug!

Gruß

Michelle


Hallo,

da zitiere ich schon Urban Priol und da wird mir noch BIERernst vorgeworfen. Das trifft bis ins Mark. Da kann ich nur sagen "WEIN her, das ist zum Weinen".

Gruß Müller2

PS: Sollte Dich die mangelnde Ehrfurcht vor unserer großartigen Kanzlerin erboßt haben, so bitte ich das zu entschuldigen.
Menü
[1.1.2.1.1.1.2] willi84 antwortet auf Michelle-Janine
06.08.2007 09:18
Hallo Michelle-Janine,

bitte schmeiße Deine Bild-Zeitung in die Tonne, aktiviere das differenzierte Denke und höre bitte auf alle zu verallgemeinern. Nur weil einige Politiker sich übelst daneben benehmen, darf man nicht gleich auf alle verallgemeinern. Das ist wie mit den Vorurteilen gegenüber jüdischen oder ausländischen Mitbürgern oder den Fähigkeiten behinderter Menschen.

Und noch eines, wenn ich dage, dass Politiker auch nur normale Menschen sind, dann sage ich das aus eigener Erfahrung, da ich schon eine Menge Leute getroffen habe, mit ihnen geredet habe, ein Bierchen getrunken habe oder ähnliches. Und mit Perfektion meine ich, dass man als Politiker sich jedes Wort überlegen muss, damit es evt. in der BILD einem nicht im Munde umgedreht wird.

Werd mal Politikerin und Du wirst sehen, wie schwer es ist, so dargestellt zu werden wie man ist. Denn für die Medien sind nur schlechte Nachrichten die Profitabelsten (Probleme in deinem Privatleben sind für sie viel interessanter als Dein Engagement), wobei es hier auch Ausnahmen gibt, die Nachrichten auch objektiv wiedergeben können.

Gruß Robert!


Benutzer Michelle-Janine schrieb:
Benutzer willi84 schrieb:
In der Politik in kein Fettnäpfchen zu treten ist schwer. Man wird immer irgendetwas finden, wenn man lange genug sucht.

Hallo Robert,

bei unseren Politikern braucht man nicht lange zu suchen,



Das Schlimme is nur Politiker sind auch nur ganz normale Menschen,
mit ganz normalen menschlichen Eigenschaften, nur wird das selten gesehen, weil sie immer so perfekt tun müssen.


weil sie in keinster Weise "normale" Menschen sind und erst recht nicht den geringsten Anlaß zur Perfektion verspüren.
Sonst wären sie keine Politiker geworden.


>Wollten
wir jemanden perfekten, dann sollte wir auf die 2beinige >Lusche
Mensch

Politiker wäre hier angebrachter

>verzichten und Computer diesen Job kalt und herzlos
erledigen lassen. Und mal ehrlich das will doch niemand.

Ein funktionierender Avatar, der mit einem Demokratiechip ausgerüstet ist, wäre mir allemal lieber, als diese rotzfrechen Selbstbediener und Totengräber unserer Demokratie.


Politik ist halt nen hartes Geschäft, in dem man sich aber >doch
immer ein Stückchen Menschlichkeit bewahren sollte.


Menschlichkeit bewahren sollten sie, aber nicht das Volk verhöhnen, indem sie nur solche Dinge machen, die sie zur "Selbstbedienung" ungestraft tun dürfen.
Und genau dieses ungestraft tun, unterscheidet unsere Politiker von normalen Menschen.



Gruß Robert!


Gruß

Michelle

Menü
[1.1.2.1.1.1.2.1] Michelle-Janine antwortet auf willi84
06.08.2007 13:22
Benutzer willi84 schrieb:
Hallo Michelle-Janine,

bitte schmeiße Deine Bild-Zeitung in die Tonne,

Hallo Robert,

Du wirst mir natürlich einen Tip geben können, in welcher Zeitschrift/Zeitung nichts über korrupte, unanständige und nicht in die Wirtschaft involvierte Politiker der gehobenen Kategorie mit "Vorbildfunktion" steht.


>aktiviere das
differenzierte Denke und höre bitte auf alle zu verallgemeinern. Nur weil einige Politiker


Hier solltest Du genau das Wort "einige" durchleuchten
Das ist so wie beim Schach.
Wenn die maßgeblichen Figuren falsch ziehen/spielen /gespielt werden, verlieren meistens die schwächeren Figuren zuerst den Kopf/ das Vertrauen.




>sich übelst daneben
benehmen, darf man nicht gleich auf alle verallgemeinern. Das ist wie mit den Vorurteilen gegenüber jüdischen oder ausländischen Mitbürgern oder den Fähigkeiten behinderter Menschen.


Damit ziehst Du mich nicht auf ein niedriges Diskussionsniveau, weil dies genau meine Argumentation bestätigt.

Die Machtfiguren entscheiden die Stimmung im Volke und somit auch bei den verschiedenen "Gruppierungen".
Dumpfe Argumentationen bekommen nur dann Vorschub, wenn Menschen, die im Lampenlicht stehen, ihrer Vorbildfunktion nicht Genüge tun.
Ein Machtmensch muß immer in der Lage sein, sein Leben unter Kontrolle zu halten.
Dafür wird er aud die ein oder andere Weise reichlich entlohnt.

Wenn ein Herr Friedmann nicht in der Lage ist, sein Leben gebührend seiner Position in der Gesellschaft zu fristen, dann schadet er eben der gesamten jüdischen Gemeinde.
Das hat sein religiöses Umfeld auch sofort erkannt und dementsprechend gehandelt.
usw.usw.usw.

Aber was können wir gegen unsere wahrhaft vielzähligen Verfehlungen unserer demokratisch gewählten Fummler tun?

Nichts!



Und noch eines, wenn ich dage, dass Politiker auch nur normale Menschen sind, dann sage ich das aus eigener Erfahrung, da ich schon eine Menge Leute getroffen habe, mit ihnen geredet habe, ein Bierchen getrunken habe oder ähnliches. Und mit Perfektion meine ich, dass man als Politiker sich jedes Wort überlegen muss, damit es evt. in der BILD einem nicht im Munde umgedreht wird.


Das muß jeder in seinem Leben tun:

sich unter Kontrolle halten.





Werd mal Politikerin und Du wirst sehen, wie schwer es ist, so dargestellt zu werden wie man ist. Denn für die Medien sind nur schlechte Nachrichten die Profitabelsten (Probleme in deinem Privatleben sind für sie viel interessanter als Dein Engagement), wobei es hier auch Ausnahmen gibt, die Nachrichten auch objektiv wiedergeben können.


Warum sollte ich Politiker werden?

Ich bezahle genügend Geld dafür, daß diesen Job diejenigen erledigen, die sich dazu berufen fühlen.
Da brauchst Du mir nicht auf die Mitleidstour für diese armen, gebeutelten und völlig mißverstandenen Kreaturen zu kommen.
Die haben sich, wie jeder andere auch, ihren Beruf so ausgesucht und fahren nicht schlecht dabei.



Gruß Robert!




Gruß

Michelle
Menü
[1.1.2.2] ricok antwortet auf willi84
05.08.2007 13:09
>[...]Es ist aber wichtig,
dass wir uns gegen die vernetzte Kriminalität wehren müssen, da diese ihre kriminellen Handlungen schon mit ihrem Computer beginnen. Und diese Daten sind als Beweise wichtig. Für mich gilt auch, wer nichts Kriminelles anstellt, der muss auch nichts verbergen. Und den Staat interessieren Deine privaten Fotos oder Kontostunterlagen, wie bei Hausdurchsuchungen, nur wenn sie Kriminelles enthalten.[..]

es ist zum heulen.....
Menü
[2] Moneysac antwortet auf Michelle-Janine
03.08.2007 15:23
Benutzer Michelle-Janine schrieb:
Hallo Kurt Beck,

"Die Prinzipien des Rechtsstaates müssen gewahrt bleiben"

ist eine deplazierte These von jemandem, der einem kriminellen Kumpel und ehemaligem Regierungsmitarbeiter/Beamten, einen hochdotierten Job in Afrika besorgen wollte, der vor allem noch mit einer unpfändbaren Zulage von schlappen 3800 Euro ausgestattet gewesen wäre.

http://www.landtag.rlp.de/Internet-DE/sub/b60/b6020fb0-e6b6-211 1-33e2-dcbf983c­6eac,,,aaaaaaaa-aaaa-aaaa-bbbb-000000000014&page­=40&pagesi­ze=10&all=true.htm

Solche "Vorbilder" wie Sie, Herr Genosse Beck, haben wir in Deutschland leider viel zu viele.
Doch die meisten sind wenigstens nicht so unverhohlen dreist und schamlos.
Es wäre wesentlich sinnvoller gewesen, Sie hätten sich selbst den Job in Afrika zugeschanzt oder noch besser:
in Indien-
da, wo der Pfeffer wächst.


Gruß

Michelle

unser staat ist zu einem überwachungsstaat übelster sorte geworden, von rechtsstaat kann bald keine rede mehr sein.
Menü
[2.1] arndt1972 antwortet auf Moneysac
03.08.2007 15:34
Benutzer Moneysac schrieb:
Benutzer Michelle-Janine schrieb:
Hallo Kurt Beck,

"Die Prinzipien des Rechtsstaates müssen gewahrt bleiben"

ist eine deplazierte These von jemandem, der einem kriminellen Kumpel und ehemaligem Regierungsmitarbeiter/Beamten, einen hochdotierten Job in Afrika besorgen wollte, der vor allem noch mit einer unpfändbaren Zulage von schlappen 3800 Euro ausgestattet gewesen wäre.

>
http://www.landtag.rlp.de/Internet-DE/sub/b60/b6020fb0-e6b6-211
>
1-33e2-dcbf983c­6eac,,,aaaaaaaa-aaaa-aaaa-bbbb-000000000014&page­=40&pagesi­ze=10&all=true.htm

Solche "Vorbilder" wie Sie, Herr Genosse Beck, haben wir in Deutschland leider viel zu viele.
Doch die meisten sind wenigstens nicht so unverhohlen dreist
und schamlos.
Es wäre wesentlich sinnvoller gewesen, Sie hätten sich selbst den Job in Afrika zugeschanzt oder noch besser:
in Indien-
da, wo der Pfeffer wächst.


Gruß

Michelle

unser staat ist zu einem überwachungsstaat übelster sorte geworden, von rechtsstaat kann bald keine rede mehr sein.

???
Von welchem Land redest Du?! Deutschland würde mehr Überwachung gut tun, manchmal kann man nur den Kopf schütteln was hier so passiert...
Ach ja, kleine Anmerkung: wer nicht zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten!
Außerdem was wäre dabei, wenn jemand meinen Computer durchsucht (was eh nicht passieren wird, dafür muß es ja einen begründeten Verdacht geben!) und ich es nicht einmal mitbekomme, abgesehen davon, daß es kaum einen interessieren sollte...
Ich würde mir in einigen Bereichen in D. weniger Demokratie wünschen, dann ginge es allen ehrlichen und vernünftigen Menschen deutlich besser!!!!
Ach ja, um dem vorzubeugen: ich bin weder links noch rechts, sondern einfach normale Mitte!
Menü
[2.1.1] Tommyland78 antwortet auf arndt1972
03.08.2007 15:59

einmal geändert am 03.08.2007 16:05
Von welchem Land redest Du?! Deutschland würde mehr Überwachung gut tun, manchmal kann man nur den Kopf schütteln was hier so passiert...
Ach ja, kleine Anmerkung: wer nicht zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten!

Na ich habe schon ne Mänge zu verbergen! Meine Kontodaten, meine Kaufgewohnheiten, meine Kontakte, Briefe, eMails, Verträge (Versicherung Bank Auto Kredite), meine Wünsche und Träume....

Szenario: Ich habe nichts zu verbergen und habe nichts dagegen das jemand meine persönlichen Informationen erhält.
Somit hat der BKA Beamte der sich gerade nach einer Scheidung in Geldnöten befindet meine Bankverbindung und die Möglichkeit mein Konto zu leeren. Macht einen Deal mit einer Werbefirma und teilt denen mit das ich abnehmen will und viel Geld habe.
Die wiederum schicken mir ab dann nur noch Massenwerbung und versuchen mich mit Ihren Produkten zu binden. Am nächsten Tag haben weitere 50 Firmen meine persönlichen Gewohnheiten und spammen mich zu....

Du hast nichts zu verbergen?

Außerdem was wäre dabei, wenn jemand meinen Computer durchsucht (was eh nicht passieren wird, dafür muß es ja einen begründeten Verdacht geben!) und ich es nicht einmal mitbekomme, abgesehen davon, daß es kaum einen interessieren sollte...

Nun ja.... siehe oben

Ich würde mir in einigen Bereichen in D. weniger Demokratie wünschen, dann ginge es allen ehrlichen und vernünftigen Menschen deutlich besser!!!!
Ach ja, um dem vorzubeugen: ich bin weder links noch rechts, sondern einfach normale Mitte!

Bitte wählen Sie das geringste Übel:

Demokratie, Monarchie, Diktatur, Sozialismus, Kommunismus

Mhh wird schwer....

Der Tom
Menü
[2.1.1.1] arndt1972 antwortet auf Tommyland78
03.08.2007 16:29
Benutzer Tommyland78 schrieb:
Von welchem Land redest Du?! Deutschland würde mehr Überwachung gut tun, manchmal kann man nur den Kopf schütteln was hier so
passiert...
Ach ja, kleine Anmerkung: wer nicht zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten!

Na ich habe schon ne Mänge zu verbergen! Meine Kontodaten, meine Kaufgewohnheiten, meine Kontakte, Briefe, eMails, Verträge (Versicherung Bank Auto Kredite), meine Wünsche und Träume....

Frage: wen interessiert das, bzw. was schadet es Dir, wenn jemand die Daten kennt und Dich aber nicht?!
Die müssen Gründe haben, um eine Durchsuchung überhaupt durchführen zu dürfen und nicht einfach mal so bei einem Bekannten.

Szenario: Ich habe nichts zu verbergen und habe nichts dagegen das jemand meine persönlichen Informationen erhält. Somit hat der BKA Beamte der sich gerade nach einer Scheidung in Geldnöten befindet meine Bankverbindung und die Möglichkeit mein Konto zu leeren. Macht einen Deal mit einer Werbefirma und teilt denen mit das ich abnehmen will und viel Geld habe. Die wiederum schicken mir ab dann nur noch Massenwerbung und versuchen mich mit Ihren Produkten zu binden. Am nächsten Tag haben weitere 50 Firmen meine persönlichen Gewohnheiten und spammen mich zu....

Du hast nichts zu verbergen?

Sorry, so ein Blödsinn!
1. Wer wirde für solch eine Information so viel Geld zahlen daß es sich lohnt?!
2. Wird der ebamte auch kontrolliert.
3. Braucht er einen Anöaß für eine Durchsuchung.
4. Wäre auch die werbung unangenehm aber kein Nachteil
5. der größte Schwachsinn ist die Kontoplünderung, die so nicht möglich ist. Selbst wenn jemand Deine PIN kennen würde, brauchte er noch die TAN...
Sorry, der Beitrag war Schwachsinn!

Außerdem was wäre dabei, wenn jemand meinen Computer durchsucht (was eh nicht passieren wird, dafür muß es ja einen begründeten Verdacht geben!) und ich es nicht einmal mitbekomme, abgesehen davon, daß es kaum einen interessieren sollte...

Nun ja.... siehe oben

Ich würde mir in einigen Bereichen in D. weniger Demokratie wünschen, dann ginge es allen ehrlichen und vernünftigen Menschen deutlich besser!!!!
Ach ja, um dem vorzubeugen: ich bin weder links noch rechts,
sondern einfach normale Mitte!

Bitte wählen Sie das geringste Übel:

Demokratie, Monarchie, Diktatur, Sozialismus, Kommunismus

Mhh wird schwer....

Der Tom

Wie gesagt, ich habe von einigen Bereichen gesprochen, Du redest von einer kompletten Systemveränderung.
Menü
[2.1.1.1.1] Tommyland78 antwortet auf arndt1972
06.08.2007 08:12
Benutzer arndt1972 schrieb:
Benutzer Tommyland78 schrieb:
Von welchem Land redest Du?! Deutschland würde mehr Überwachung gut tun, manchmal kann man nur den Kopf schütteln was hier so
passiert...
Ach ja, kleine Anmerkung: wer nicht zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten!

Na ich habe schon ne Mänge zu verbergen! Meine Kontodaten, meine Kaufgewohnheiten, meine Kontakte, Briefe, eMails, Verträge (Versicherung Bank Auto Kredite), meine Wünsche und
Träume....

Frage: wen interessiert das, bzw. was schadet es Dir, wenn jemand die Daten kennt und Dich aber nicht?!
Die müssen Gründe haben, um eine Durchsuchung überhaupt durchführen zu dürfen und nicht einfach mal so bei einem Bekannten.

Szenario: Ich habe nichts zu verbergen und habe nichts dagegen das jemand meine persönlichen Informationen erhält. Somit hat der BKA Beamte der sich gerade nach einer Scheidung in Geldnöten befindet meine Bankverbindung und die Möglichkeit mein Konto zu leeren. Macht einen Deal mit einer Werbefirma und teilt denen mit das ich abnehmen will und viel Geld habe. Die wiederum schicken mir ab dann nur noch Massenwerbung und versuchen mich mit Ihren Produkten zu binden. Am nächsten Tag haben weitere 50 Firmen meine persönlichen Gewohnheiten und spammen mich zu....

Du hast nichts zu verbergen?

Sorry, so ein Blödsinn!
1. Wer wirde für solch eine Information so viel Geld zahlen daß es sich lohnt?!
2. Wird der ebamte auch kontrolliert.
3. Braucht er einen Anöaß für eine Durchsuchung. 4. Wäre auch die werbung unangenehm aber kein Nachteil 5. der größte Schwachsinn ist die Kontoplünderung, die so nicht möglich ist. Selbst wenn jemand Deine PIN kennen würde, brauchte er noch die TAN...
Sorry, der Beitrag war Schwachsinn!

Außerdem was wäre dabei, wenn jemand meinen Computer durchsucht (was eh nicht passieren wird, dafür muß es ja einen begründeten Verdacht geben!) und ich es nicht einmal mitbekomme, abgesehen davon, daß es kaum einen interessieren sollte...

Nun ja.... siehe oben

Ich würde mir in einigen Bereichen in D. weniger Demokratie wünschen, dann ginge es allen ehrlichen und vernünftigen Menschen deutlich besser!!!!
Ach ja, um dem vorzubeugen: ich bin weder links noch rechts,
sondern einfach normale Mitte!

Bitte wählen Sie das geringste Übel:

Demokratie, Monarchie, Diktatur, Sozialismus, Kommunismus

Mhh wird schwer....

Der Tom

Wie gesagt, ich habe von einigen Bereichen gesprochen, Du redest von einer kompletten Systemveränderung.

1. Wenn Du wüstest was für solche Infos gezahlt wird...
2. Ja Beamte werden kontrolliert...garantiert von Beamten die NIE korrupt werden (Genfehler)..
3. Den Anlass? -> Siehe 1. Das reicht...glaubs mir, sowas ist einfacher wie Du es Dir vorstellen könntest
4. Deine Meinung....
5. Wenn Du meinst....komisch nur das es massenhaft Fälle gibt in denen das genau so passiert...muss mich wohl irren

Aber nun Gut..Deine Meinung, gut das wir in einer Demokratie leben, sonst hättest jetzt ein Problem.

Der Tom
Menü
[2.1.1.1.1.1] arndt1972 antwortet auf Tommyland78
06.08.2007 11:44
Benutzer Tommyland78 schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:
Benutzer Tommyland78 schrieb:
Von welchem Land redest Du?! Deutschland würde mehr Überwachung gut tun, manchmal kann man nur den Kopf schütteln was hier so
passiert...
Ach ja, kleine Anmerkung: wer nicht zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten!

Na ich habe schon ne Mänge zu verbergen! Meine Kontodaten, meine Kaufgewohnheiten, meine Kontakte, Briefe, eMails, Verträge (Versicherung Bank Auto Kredite), meine Wünsche und
Träume....

Frage: wen interessiert das, bzw. was schadet es Dir, wenn jemand die Daten kennt und Dich aber nicht?! Die müssen Gründe haben, um eine Durchsuchung überhaupt durchführen zu dürfen und nicht einfach mal so bei einem Bekannten.

Szenario: Ich habe nichts zu verbergen und habe nichts dagegen das jemand meine persönlichen Informationen erhält. Somit hat der BKA Beamte der sich gerade nach einer Scheidung in Geldnöten befindet meine Bankverbindung und die Möglichkeit mein Konto zu leeren. Macht einen Deal mit einer Werbefirma und teilt denen mit das ich abnehmen will und viel Geld habe. Die wiederum schicken mir ab dann nur noch Massenwerbung und versuchen mich mit Ihren Produkten zu binden. Am nächsten Tag haben weitere 50 Firmen meine persönlichen Gewohnheiten und spammen mich zu....

Du hast nichts zu verbergen?

Sorry, so ein Blödsinn!
1. Wer wirde für solch eine Information so viel Geld zahlen daß
es sich lohnt?!
2. Wird der ebamte auch kontrolliert.
3. Braucht er einen Anöaß für eine Durchsuchung. 4. Wäre auch die werbung unangenehm aber kein Nachteil 5. der größte Schwachsinn ist die Kontoplünderung, die so nicht möglich ist. Selbst wenn jemand Deine PIN kennen würde, brauchte er noch die TAN...
Sorry, der Beitrag war Schwachsinn!

Außerdem was wäre dabei, wenn jemand meinen Computer durchsucht (was eh nicht passieren wird, dafür muß es ja einen begründeten Verdacht geben!) und ich es nicht einmal mitbekomme, abgesehen davon, daß es kaum einen interessieren sollte...

Nun ja.... siehe oben

Ich würde mir in einigen Bereichen in D. weniger Demokratie wünschen, dann ginge es allen ehrlichen und vernünftigen Menschen deutlich besser!!!!
Ach ja, um dem vorzubeugen: ich bin weder links noch rechts,
sondern einfach normale Mitte!

Bitte wählen Sie das geringste Übel:

Demokratie, Monarchie, Diktatur, Sozialismus, Kommunismus

Mhh wird schwer....

Der Tom

Wie gesagt, ich habe von einigen Bereichen gesprochen, Du redest von einer kompletten Systemveränderung.

1. Wenn Du wüstest was für solche Infos gezahlt wird...

Dann scheinst Du ja Insiderwissen zu haben...
Überlege mal ein wenig, wenn Dir jemand nur für Daten viel bezahlen würde, wie soll er dann noch groß Geld verdienen, denn das ist kein Abschlußgarantie.

2. Ja Beamte werden kontrolliert...garantiert von Beamten die NIE korrupt werden (Genfehler)..

Dann solltest Du wohl D verlassen, ich behaupte nicht, daß es in D keine Korruption gibt, aber das ist mehr die Ausnahme. Erst Recht in solchen Gebieten wo alles genau kontrolliert, verwaltet und genehmigt wird.

3. Den Anlass? -> Siehe 1. Das reicht...glaubs mir, sowas ist einfacher wie Du es Dir vorstellen könntest 4. Deine Meinung....
5. Wenn Du meinst....komisch nur das es massenhaft Fälle gibt in denen das genau so passiert...muss mich wohl irren

In 16 Jahren Bank kenne ich keinen einzigen Fall. Wenn etwas passiert, dann weil Leute in Internet-Cafes eingeloggt bleiben oder am Besten noch PIN und TAN mit sich rumschleppen oder neben den Computer legen und der Einbrecher freut sich, bzw. die Leute auf primitivste Phishing-Mails antworten.

Aber nun Gut..Deine Meinung, gut das wir in einer Demokratie leben, sonst hättest jetzt ein Problem.

Sorry, überlege mal ein wenig Deine Aussage: ich stelle nicht die Demokratie in Frage, sondern habe gesagt, daß in manchen Bereichen weniger oft mehr wäre.

Der Tom
Menü
[2.1.2] Michelle-Janine antwortet auf arndt1972
03.08.2007 15:59
Benutzer arndt1972 schrieb:
Benutzer Moneysac schrieb:

unser staat ist zu einem überwachungsstaat übelster sorte geworden, von rechtsstaat kann bald keine rede mehr sein.

???
Von welchem Land redest Du?! Deutschland würde mehr Überwachung gut tun, manchmal kann man nur den Kopf schütteln was hier so passiert...
Ach ja, kleine Anmerkung: wer nicht zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten!
Außerdem was wäre dabei, wenn jemand meinen Computer durchsucht (was eh nicht passieren wird, dafür muß es ja einen begründeten Verdacht geben!) und ich es nicht einmal mitbekomme, abgesehen davon, daß es kaum einen interessieren sollte... Ich würde mir in einigen Bereichen in D. weniger Demokratie wünschen, dann ginge es allen ehrlichen und vernünftigen Menschen deutlich besser!!!!
Ach ja, um dem vorzubeugen: ich bin weder links noch rechts, sondern einfach normale Mitte!


Hallo,

ja, das kommt mir aus älteren Erzählungen irgendwie bekannt vor.

Gruß

Michelle
Menü
[2.1.2.1] arndt1972 antwortet auf Michelle-Janine
03.08.2007 17:31
Benutzer Michelle-Janine schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:
Benutzer Moneysac schrieb:

unser staat ist zu einem überwachungsstaat übelster sorte geworden, von rechtsstaat kann bald keine rede mehr sein.

???
Von welchem Land redest Du?! Deutschland würde mehr Überwachung gut tun, manchmal kann man nur den Kopf schütteln was hier so
passiert...
Ach ja, kleine Anmerkung: wer nicht zu verbergen hat, hat auch
nichts zu befürchten!
Außerdem was wäre dabei, wenn jemand meinen Computer durchsucht (was eh nicht passieren wird, dafür muß es ja einen begründeten Verdacht geben!) und ich es nicht einmal mitbekomme, abgesehen davon, daß es kaum einen interessieren sollte... Ich würde mir in einigen Bereichen in D. weniger Demokratie wünschen, dann ginge es allen ehrlichen und vernünftigen Menschen deutlich besser!!!!
Ach ja, um dem vorzubeugen: ich bin weder links noch rechts,
sondern einfach normale Mitte!


Hallo,

ja, das kommt mir aus älteren Erzählungen irgendwie bekannt vor.

Gruß

Michelle

Na klar, das mußte kommen...
Lies mal meinen letzten Satz.
Aber das wäre z.B. einer der Punkte die ich mit Demokratieverzicht meine: Verbot der rechten Parteien, aber erst Recht auch der SED/PDS/Die Linke. Denn die haben ja sogar nachgewisen schon Dreck am Stecken...
Menü
[2.1.2.1.1] Zulu antwortet auf arndt1972
03.08.2007 22:32
Benutzer arndt1972 schrieb:

Na klar, das mußte kommen...

Und noch schlimmer.

Lies mal meinen letzten Satz. Aber das wäre z.B. einer der Punkte die ich mit Demokratieverzicht meine: Verbot der rechten Parteien, aber erst Recht auch der SED/PDS/Die Linke. Denn die haben ja sogar nachgewisen schon Dreck am Stecken...

Oh! Was sagt dir die Barschel-Affäre? Der Typ ist in der Badewanne ersoffen. Und nun rate mal warum Björn Engholm (SPD) damals kein Kanzler wurde.

Oder wie war das mit Onlinedurchsuchungen der SPD bis vorletztes Jahr? Komplett ohne gesetzliche Grundlage hatte man sich über alle erlassenen Gesetze hinweggesetzt.

Kommen wir zur CDU... die noch immer auf der Suche nach den schwarzen Koffern sind. Halt... nicht die ganze CDU... unser heutiger Innenminister hatte wie der Bundes-Kohl ein blackaout und vorm Untersuchungsausschuß gemauert.
Kein Dreck am stecken?

Herr Schlily ehemal Anwalt der RAF und damaliger Innenminister der im Aufsichtsrat einer IT-Firma in München sitzt und die eine äußerst ominöses Geschäftgebaren aufzeigte?
Übrigens war es auch der Herr Schily der die Onlinedurchsuchungen seinen Bediensteten befahl.

Oder wie wäre es mit dem ehemaligen Aussenminister und Steinewerfer in Frankfurt, von den Grünen? Heute in Princton und lebt von seinem Geschwafel an der Universität.

Sie alle sind 68er, deren Motto es damals war: "Macht kaputt was euch kaputt macht", also den "Drecksstaat".

Nun haben sie es bis heute fast geschafft.... dank dir, der kaum Hintergrundwissen besitzt.


Zulu... noch mehr Beispiele über die saubere Mitte gefällig?

Menü
[2.1.2.1.1.1] arndt1972 antwortet auf Zulu
06.08.2007 11:37
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:

Na klar, das mußte kommen...

Und noch schlimmer.

Lies mal meinen letzten Satz. Aber das wäre z.B. einer der Punkte die ich mit Demokratieverzicht meine: Verbot der rechten Parteien, aber erst Recht auch der SED/PDS/Die Linke. Denn die haben ja sogar nachgewisen schon Dreck am Stecken...

Oh! Was sagt dir die Barschel-Affäre? Der Typ ist in der Badewanne ersoffen. Und nun rate mal warum Björn Engholm (SPD) damals kein Kanzler wurde.

Oder wie war das mit Onlinedurchsuchungen der SPD bis vorletztes Jahr? Komplett ohne gesetzliche Grundlage hatte man sich über alle erlassenen Gesetze hinweggesetzt.

Kommen wir zur CDU... die noch immer auf der Suche nach den schwarzen Koffern sind. Halt... nicht die ganze CDU... unser heutiger Innenminister hatte wie der Bundes-Kohl ein blackaout und vorm Untersuchungsausschuß gemauert.
Kein Dreck am stecken?

Herr Schlily ehemal Anwalt der RAF und damaliger Innenminister der im Aufsichtsrat einer IT-Firma in München sitzt und die eine äußerst ominöses Geschäftgebaren aufzeigte?
Übrigens war es auch der Herr Schily der die Onlinedurchsuchungen seinen Bediensteten befahl.

Oder wie wäre es mit dem ehemaligen Aussenminister und Steinewerfer in Frankfurt, von den Grünen? Heute in Princton und lebt von seinem Geschwafel an der Universität.

Sie alle sind 68er, deren Motto es damals war: "Macht kaputt was euch kaputt macht", also den "Drecksstaat".

Nun haben sie es bis heute fast geschafft.... dank dir, der kaum Hintergrundwissen besitzt.


Zulu... noch mehr Beispiele über die saubere Mitte gefällig?

Klar hast Du Recht, keine Frage!
Ich habe auch nicht behauptet und würde das auch nie tun, daß da alles sauber ist, aber wir reden bei rechten Parteien und auch bei der Linkspartei (= offizielle Nachfolgepartei der SED!) von Parteien, die vor Morden gegenüber andersdenkenden nicht zurückschrecken. Das meine ich mit Dreck am Stecken!
Leute wie Gysi, Schily oder seine Genossen gehören für mich hinter Gittern. Denn wer mit Steinen nach Menschen wirft (zur Klarstellung, das war wohl nicht Gysi), macht in meinen Augen einen Mordversuch, das ist kein Kavaliersdelikt!
Und genau da schließt sich wieder der Kreis, denn das z.B. sind solche Punkte, wo man die Demokratie mehr einschränken sollte und die Leute drastisch bestrafen muß. In Deutschland wird ja offenkundig oft mit zweierlei Maß gemessen.
Menü
[2.1.2.1.1.1.1] Moneysac antwortet auf arndt1972
08.08.2007 09:45
Benutzer arndt1972 schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:

Na klar, das mußte kommen...

Und noch schlimmer.

Lies mal meinen letzten Satz. Aber das wäre z.B. einer der Punkte die ich mit Demokratieverzicht meine: Verbot der rechten Parteien, aber erst Recht auch der SED/PDS/Die Linke. Denn die haben ja sogar nachgewisen schon Dreck am Stecken...

Oh! Was sagt dir die Barschel-Affäre? Der Typ ist in der Badewanne ersoffen. Und nun rate mal warum Björn Engholm (SPD)
damals kein Kanzler wurde.

Oder wie war das mit Onlinedurchsuchungen der SPD bis vorletztes Jahr? Komplett ohne gesetzliche Grundlage hatte man sich über alle erlassenen Gesetze hinweggesetzt.

Kommen wir zur CDU... die noch immer auf der Suche nach den schwarzen Koffern sind. Halt... nicht die ganze CDU...
unser heutiger Innenminister hatte wie der Bundes-Kohl ein blackaout
und vorm Untersuchungsausschuß gemauert.
Kein Dreck am stecken?

Herr Schlily ehemal Anwalt der RAF und damaliger Innenminister der im Aufsichtsrat einer IT-Firma in München sitzt und die eine äußerst ominöses Geschäftgebaren aufzeigte? Übrigens war es auch der Herr Schily der die Onlinedurchsuchungen seinen Bediensteten befahl.

Oder wie wäre es mit dem ehemaligen Aussenminister und Steinewerfer in Frankfurt, von den Grünen? Heute in Princton und lebt von seinem Geschwafel an der Universität.

Sie alle sind 68er, deren Motto es damals war: "Macht kaputt was euch kaputt macht", also den "Drecksstaat".

Nun haben sie es bis heute fast geschafft.... dank dir, der kaum Hintergrundwissen besitzt.


Zulu... noch mehr Beispiele über die saubere Mitte gefällig?

Klar hast Du Recht, keine Frage! Ich habe auch nicht behauptet und würde das auch nie tun, daß da alles sauber ist, aber wir reden bei rechten Parteien und auch bei der Linkspartei (= offizielle Nachfolgepartei der SED!) von Parteien, die vor Morden gegenüber andersdenkenden nicht zurückschrecken. Das meine ich mit Dreck am Stecken! Leute wie Gysi, Schily oder seine Genossen gehören für mich hinter Gittern. Denn wer mit Steinen nach Menschen wirft (zur Klarstellung, das war wohl nicht Gysi), macht in meinen Augen einen Mordversuch, das ist kein Kavaliersdelikt! Und genau da schließt sich wieder der Kreis, denn das z.B. sind solche Punkte, wo man die Demokratie mehr einschränken sollte und die Leute drastisch bestrafen muß. In Deutschland wird ja offenkundig oft mit zweierlei Maß gemessen.

verdreh hier mal nicht die fakten, diese leute haben sich für freiheit und demokratie eingesetzt und das ist das gute recht und die pflicht jeden bürgers! nicht, dass ich gewalt gutheißen würde, aber wenn der staat die freiheit einschränkt muss es manchmal sein, viele revolutionen in der geschichte haben letztendlich zu mehr freiheit geführt.

korruption ist in meinen augen hingegen das was viele politiker betreiben. die sitzen dann in aufsichtsräten und zufällig bekommen die firmen dann aufträge, die neuen sicherheitschips für reisepässe herzustellen (schily). der nichtraucherschutz kam auch nur schleppend, dank der ganzen lobbyisten aus der tabakindustrie. deutschland ist durch und durch korrupt, allerdings nicht so offensichtlich nachzuweisen wie in bananenrepubliken, wo der kleine beamte geld annimmt, die hohen herren wissen sich zu schützen.

wenngleich ich kein linker bin, so muss ich die pds auch mal in schutz nehmen. sicher gibt es noch einige, die ddr-dreck am stecken haben, aber es gibt auch viele mitglieder, besonders im westen, die nichts mit der sed am hut haben und sich für die soziale sache einsetzen, die haben nichts mit der sed zu tun! hier darf man, wie so oft, nicht alles über einen kamm scheren.

und die rechten verbieten? jedem seine meinung solange keine strafgesetze verletzt werden, wenn doch dann muss das natürlich geahndet werden.

ich glaube die mehrheit ist sich einig, dass ein überwachungsstaat unter dem deckmantel der sicherheit nicht wünschenswert ist. lieber eine innenstadt ohne kameras, die einen auf schritt und tritt verfolgen, als ein aufgeklärter diebstahl mehr. mehr sicherheit bringt das ohnehin nicht, denn wer eine straftat begehen will, der findet einen weg, siehe die anschläge in letzter zeit (auch die anschläge auf die deutschen züge wären nicht verhindert worden, wenn die bomben richtig gebaut worden wären).

die billionen die weltweit für den kreuzzug gegen den terror ausgegeben werden, hätte man viel sinnvoller einsetzen können (aber dann profitieren ja die wirklich bedürftigen und nicht die rüstungsfirmen, sicherheitsfirmen, berater und andere begünstigte der politik).

der preis der freiheit ist eben ein gewisses maß an bedrohung, das man in kauf nehmen muss.
Menü
[2.1.2.1.1.1.1.1] arndt1972 antwortet auf Moneysac
08.08.2007 11:20
Benutzer Moneysac schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:

Na klar, das mußte kommen...

Und noch schlimmer.

Lies mal meinen letzten Satz. Aber das wäre z.B. einer der Punkte die ich mit Demokratieverzicht meine: Verbot der rechten Parteien, aber erst Recht auch der SED/PDS/Die Linke. Denn die haben ja sogar nachgewisen schon Dreck am Stecken...

Oh! Was sagt dir die Barschel-Affäre? Der Typ ist in der Badewanne ersoffen. Und nun rate mal warum Björn Engholm (SPD)
damals kein Kanzler wurde.

Oder wie war das mit Onlinedurchsuchungen der SPD bis vorletztes Jahr? Komplett ohne gesetzliche Grundlage hatte man sich über alle erlassenen Gesetze hinweggesetzt.

Kommen wir zur CDU... die noch immer auf der Suche nach den schwarzen Koffern sind. Halt... nicht die ganze CDU...
unser heutiger Innenminister hatte wie der Bundes-Kohl ein blackaout
und vorm Untersuchungsausschuß gemauert.
Kein Dreck am stecken?

Herr Schlily ehemal Anwalt der RAF und damaliger Innenminister der im Aufsichtsrat einer IT-Firma in München sitzt und die eine äußerst ominöses Geschäftgebaren aufzeigte? Übrigens war es auch der Herr Schily der die Onlinedurchsuchungen seinen Bediensteten befahl.

Oder wie wäre es mit dem ehemaligen Aussenminister und Steinewerfer in Frankfurt, von den Grünen? Heute in Princton und lebt von seinem Geschwafel an der Universität.

Sie alle sind 68er, deren Motto es damals war: "Macht kaputt was euch kaputt macht", also den "Drecksstaat".

Nun haben sie es bis heute fast geschafft.... dank dir, der kaum Hintergrundwissen besitzt.


Zulu... noch mehr Beispiele über die saubere Mitte gefällig?

Klar hast Du Recht, keine Frage! Ich habe auch nicht behauptet und würde das auch nie tun, daß
da alles sauber ist, aber wir reden bei rechten Parteien und auch bei der Linkspartei (= offizielle Nachfolgepartei der SED!) von Parteien, die vor Morden gegenüber andersdenkenden nicht zurückschrecken. Das meine ich mit Dreck am Stecken! Leute wie Gysi, Schily oder seine Genossen gehören für mich hinter Gittern. Denn wer mit Steinen nach Menschen wirft (zur
Klarstellung, das war wohl nicht Gysi), macht in meinen Augen einen Mordversuch, das ist kein Kavaliersdelikt! Und genau da schließt sich wieder der Kreis, denn das z.B.
sind solche Punkte, wo man die Demokratie mehr einschränken sollte und die Leute drastisch bestrafen muß. In Deutschland wird ja offenkundig oft mit zweierlei Maß gemessen.

verdreh hier mal nicht die fakten, diese leute haben sich für freiheit und demokratie eingesetzt und das ist das gute recht und die pflicht jeden bürgers! nicht, dass ich gewalt gutheißen würde, aber wenn der staat die freiheit einschränkt muss es manchmal sein, viele revolutionen in der geschichte haben letztendlich zu mehr freiheit geführt.

korruption ist in meinen augen hingegen das was viele politiker betreiben. die sitzen dann in aufsichtsräten und zufällig bekommen die firmen dann aufträge, die neuen sicherheitschips für reisepässe herzustellen (schily). der nichtraucherschutz kam auch nur schleppend, dank der ganzen lobbyisten aus der tabakindustrie. deutschland ist durch und durch korrupt, allerdings nicht so offensichtlich nachzuweisen wie in bananenrepubliken, wo der kleine beamte geld annimmt, die hohen herren wissen sich zu schützen.

wenngleich ich kein linker bin, so muss ich die pds auch mal in schutz nehmen. sicher gibt es noch einige, die ddr-dreck am stecken haben, aber es gibt auch viele mitglieder, besonders im westen, die nichts mit der sed am hut haben und sich für die soziale sache einsetzen, die haben nichts mit der sed zu tun! hier darf man, wie so oft, nicht alles über einen kamm scheren.

Wie bitte?! Die SED war eine Partei, die Menschen umgebracht, gefoltert und mißhandelt hat. Unterdrückung war der Normalfall. Das ist so und muß jedem klar sein, der dieser Partei beitritt. Sonst muß man etwas Neues machen.
Ich treibe Deine aussage mal etwas auf die Spitze, ohne daß ich damit Sympathien wecken möchte, bzw. eine Gesinnung verkünde: die NSDAP hat Anfangs Arbeitsplätze geschaffen und sich um arme Menschen gekümmert. Wenn sich also jemand für diese Sache einsetzen möchte, kann er ja eine Nachfolgepartei gründen, man darf ja nicht alles über einen Kamm scheren.
Ich hoffe spätestens jetzt merkst Du, wie schwachsinnig Deine Aussage ist. Jetzt sag nicht, das kann man nicht vergleichen, Mord ist Mord, ob einer oder Millionen...
Aber genau das ist wahrscheinlich auch wieder die Doppelmoral in D., man fürchtet um Stimmen aus dem Osten und hält die beine still, insofern hast Du Recht, wenn jeder nur an sich selber denkt und Lobbyismus ist leider alltäglich.

und die rechten verbieten? jedem seine meinung solange keine strafgesetze verletzt werden, wenn doch dann muss das natürlich geahndet werden.

ich glaube die mehrheit ist sich einig, dass ein überwachungsstaat unter dem deckmantel der sicherheit nicht wünschenswert ist. lieber eine innenstadt ohne kameras, die einen auf schritt und tritt verfolgen, als ein aufgeklärter diebstahl mehr. mehr sicherheit bringt das ohnehin nicht, denn wer eine straftat begehen will, der findet einen weg, siehe die anschläge in letzter zeit (auch die anschläge auf die deutschen züge wären nicht verhindert worden, wenn die bomben richtig gebaut worden wären).

Das sehe ich völlig anders, was stört es mich, wenn ich gefilmt werde, wenn ich durhc die Stadt laufe?! Wenn ich nichts zu verbergen habe passiert auch nichts. Das sagen doch nur die Leute, die Angst haben oder glaubst Du wirklich, daß es auch nur einen Menschen in D. gibt, den interessiert wo Du Deine Brötchen kaufst?!
Und es wird ja auch nicht immer nur Terrorismus verhindert, schau Dir mal die Statistiken von London an wie die Straftaten zurückgegangen sind...

die billionen die weltweit für den kreuzzug gegen den terror ausgegeben werden, hätte man viel sinnvoller einsetzen können (aber dann profitieren ja die wirklich bedürftigen und nicht die rüstungsfirmen, sicherheitsfirmen, berater und andere begünstigte der politik).

der preis der freiheit ist eben ein gewisses maß an bedrohung, das man in kauf nehmen muss.

Das sehe ich nicht so, man kann auch Freiheit haben und muß nicht alles als Angriff auf die Freiheit sehen.
Menü
[2.1.2.1.1.1.1.1.1] Moneysac antwortet auf arndt1972
08.08.2007 19:43
du hast mich mißverstanden: die taten der sed und des gesamten ost-regimes waren schlimm und sicher gibt es noch einige dieser leute unter den pds-mitgliedern. allerdings haben viele neue pds-mitglieder (wessis) nichts mit dem alten regime zu tun, hier muss man abgrenzen. eine linke partei ist im sinne der meinungspluralität positiv zu werten, es war aber unglücklich, dies im rahmen einer nachfolgepartei zu tun.
Menü
[2.1.2.1.1.1.1.1.2] Zulu antwortet auf arndt1972
08.08.2007 21:32
Benutzer arndt1972 schrieb:
[...]

Wie bitte?! Die SED war eine Partei, die Menschen umgebracht, gefoltert und mißhandelt hat. Unterdrückung war der Normalfall. Das ist so und muß jedem klar sein, der dieser Partei beitritt.

Wie könnte er? Die SED gibt es schon lange nicht mehr.

Sonst muß man etwas Neues machen.

Hat man doch!

Ich treibe Deine aussage mal etwas auf die Spitze, ohne daß ich damit Sympathien wecken möchte, bzw. eine Gesinnung verkünde: die NSDAP hat Anfangs Arbeitsplätze geschaffen und sich um arme Menschen gekümmert. Wenn sich also jemand für diese Sache einsetzen möchte, kann er ja eine Nachfolgepartei gründen, man darf ja nicht alles über einen Kamm scheren.
Ich hoffe spätestens jetzt merkst Du, wie schwachsinnig Deine Aussage ist. Jetzt sag nicht, das kann man nicht vergleichen, Mord ist Mord, ob einer oder Millionen...

Kann man nicht, weil es aus dem Kontext herausfällt. Er schrieb weder von der SED, noch über die NSDAP.
Und ich frage mich, aus welchem Grund du ihn auf die in Foren und in Newsgroups beliebte Schiene schieben willst.

Merke: Nicht alles was hinkt ist auch ein Vergleich.

Aber genau das ist wahrscheinlich auch wieder die Doppelmoral in D., man fürchtet um Stimmen aus dem Osten und hält die beine still, insofern hast Du Recht, wenn jeder nur an sich selber denkt und Lobbyismus ist leider alltäglich.

Die Doppelmoral wird ja zur Zeit von den Politikern vorgelebt.
Alles unter dem Deckmantel der Terrorvervolgung. Ja wo ist denn der fiktive Waffenwagen mit Biogas von Saddam Hussein. Hast du vergessen welchen Hype darum gemacht wurde?
Es gab nie einen! Das ist ein Fakt!

Und nun erzähle mir bitte mal wann es hier in den letzten 15 Jahren einen Terroranschlag in Deutschland gab? Und komm mir nicht mit dem verwirrten Sachsen der da Züge sprengen wollte. Der war zu dämlich für alles und kein Terrorist.

Das sehe ich völlig anders, was stört es mich, wenn ich gefilmt werde, wenn ich durhc die Stadt laufe?! Wenn ich nichts zu verbergen habe passiert auch nichts.

Und hier schon wieder die dümmste Aussage die es jeher gab.
Jeder Mensch darf mit Fug und Recht alles verbergen, solange es nicht rechtswidrig ist. Es gibt genügend Dinge im Leben die andere Menschen nichts angehen.
Ob es nun deine Feigwarzen am Hintern, oder deine Phimose am Schw..., ist. du hast nichts zu verbergen? Dann lauf doch nackt durch die Straßen.

Und genau diese Verbergen ist Freiheit! Ich entscheide wer etwas über mich wissen darf, nicht du und nicht der Staat.

Das sagen doch nur die Leute, die Angst haben

Nein das sagen Demokraten die sich ihrer Freiheit bewusst sind. Alle anderen die argumentlos für die maßlose Überwachung sind, sind radikale Antidemokraten. Und diese sind schlimmer oder wenisgtens genauso zu behandeln wie Terroristen.

oder glaubst Du wirklich, daß es auch nur einen Menschen in D. gibt, den interessiert wo Du Deine Brötchen kaufst?!

Ja dem Konkurrenten! Immer!

Und es wird ja auch nicht immer nur Terrorismus verhindert, schau Dir mal die Statistiken von London an wie die Straftaten zurückgegangen sind...

... die sich auf die Außenbezirke verlagert haben. Die Kriminalität ist nicht weniger geworden.

[...]

Das sehe ich nicht so, man kann auch Freiheit haben und muß nicht alles als Angriff auf die Freiheit sehen.

Nein. Der Angriff auf unsere Freiheit kommt von solchen Ansinnen wie deinem hervor.

Zulu
Menü
[2.1.2.1.1.1.1.1.2.1] Michelle-Janine antwortet auf Zulu
08.08.2007 21:54
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:
[...]

>>
Das sehe ich nicht so, man kann auch Freiheit haben und muß nicht alles als Angriff auf die Freiheit sehen.

Nein. Der Angriff auf unsere Freiheit kommt von solchen Ansinnen wie deinem hervor.

Zulu


Hallo Zulu, hallo Arndt,

Irgendwie habt Ihr beide Recht.
Wir wünschen uns alle, vor feigen und heimtückischen, unberechenbaren Dingen beschützt zu werden.
Ich möchte auch nicht von einer Bombe das Fliegen lernen.
Der Gedanke bei einer Überwachung geht bei mir zuerst in Richtug:
kein Problem, mich betrifft es nicht, da ich mir nichts zu schulden kommen lasse.

Die zweite Überlegung kam mir dann vor kurzem, als wieder einmal der "Helikoptermann" zu mir kam:

"Sind Sie die Eigentümerin dieses Hauses? Ich hätte da ein paar schöne Aufnahmen."

Ich fragte ihn wie immer, wie er darauf käme, mein Haus von oben zu photogaphieren, ohne daß ich etwas davon weiß und es genehmigt habe.

"Wir haben eine behördliche Genehmigung und dürfen das."

Dann wird er, auf weiteres Nachfagen, wie immer pampig und bekommt, begleitet von meinem Rhodesian Ridgeback, den Behüter aller Frauen, dementsprechend das Tor zur Einfahrt gezeigt.

Da dies seit ewiger Zeit immer tournusmäßig passiert, habe ich diesmal in Verbindung mit dem Datenschutz konkret darüber nachgedacht und bin zu dem Entschluß gekommen, daß es nicht an der negativen Ausstrahlung des jeweiligen Verkäufers lag, auch nicht an den wirklich guten Bildern meines Hauses:

es lag an dem Gefühl, legetimiert vom Staat, unbewußt in jeder Situation beobachtet und photographiert werden zu können.
Und DAS hat mich wütend und nachdenklich gemacht.


Diesmal ist es keine Satire.


Mit ausnahmsweise ernstem Gruß

Michelle
Menü
[2.1.2.1.1.1.1.1.2.1.1] Zulu antwortet auf Michelle-Janine
08.08.2007 23:13
Benutzer Michelle-Janine schrieb:

Hallo Zulu, hallo Arndt,

Irgendwie habt Ihr beide Recht.

Nein ich widerspreche jedem das nötige Verständnis einer zu lebenden Demokratie ab, wenn jemand argumentiert "Wer nichts zu verbergen hat, braucht sich nicht fürchten."

Wir wünschen uns alle, vor feigen und heimtückischen, unberechenbaren Dingen beschützt zu werden.
Ich möchte auch nicht von einer Bombe das Fliegen lernen.

Niemand will das. Aber dieser Schutz ist bei uns zur Zeit nicht nötig. Und mit den geforderten Mitteln von Herrn SSchäuble erst garnicht wirkungsvoll machbar. Dies weiß er wohl selbst auch. Also warum so akribisch soclhe hanebüchenen Gesetze herausbringen wollen?
Nachtigall ick hör dir trapsen.
Denn wenn der Staat Angst vor seinem Volk hat, wurde das Volk vom einigen wenigen Staatsobrigen schon immer gegängelt.
Beispiele gibt es hierfür genügend.

Der Gedanke bei einer Überwachung geht bei mir zuerst in Richtug:
kein Problem, mich betrifft es nicht, da ich mir nichts zu schulden kommen lasse.

Die einfachste Überlegung, aber...


[Helikoptermann]

es lag an dem Gefühl, legetimiert vom Staat, unbewußt in jeder Situation beobachtet und photographiert werden zu können. Und DAS hat mich wütend und nachdenklich gemacht.

... hier noch relativ harmlos.

Wer mal darauf achtet welche Institutionen in den letzten Jahren wie wild Daten sammeln, Krankenkassen, GEZ, Arbeitsämter und deren Derivate und viele mehr, der sollte sich auch mal fragen was mit diesen Daten denn gemacht wird.
Wer macht sich schon die Mühe bei deren Datenschutzbeauftragen seine Daten abzufragen?
Will sagen: Es gibt über jeden Einzelnen genügend gesammelte Daten um Profile dieser Personen anzufertigen. Wieso möchte der Staat noch mehr in die Intimsphäre der Bürger eindringen? Welcher Grund liegt vor? Es liegt doch klar auf der Hand, dass dieser angebliche Terrorismus nur ein vorgeschobener Grund ist.

Diesmal ist es keine Satire.

Bei diesem Thema ist mir auch schon lange das Lachen vergangen.


Zulu
Menü
[2.1.2.1.1.1.1.1.2.1.1.1] Michelle-Janine antwortet auf Zulu
09.08.2007 00:13
Benutzer Zulu schrieb:

Bei diesem Thema ist mir auch schon lange das Lachen vergangen.


Zulu

Hallo Zulu,

in Anbetracht unseres zahnlosen Tigers, der sich Justiz nennt,
gebe ich Dir vollkommen Recht.
Was nützt uns eine Totalüberwachung, wenn der pädophile Straftäter nach 3 Wochen wieder ein Kind vergewaltigt "darf"?

Hier wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen!

Gruß

Michelle
Menü
[…1.2.1.1.1.1.1.2.1.1.1.1] Zulu antwortet auf Michelle-Janine
09.08.2007 00:49
Benutzer Michelle-Janine schrieb:

Hallo Zulu,

in Anbetracht unseres zahnlosen Tigers, der sich Justiz nennt, gebe ich Dir vollkommen Recht.
Was nützt uns eine Totalüberwachung, wenn der pädophile Straftäter nach 3 Wochen wieder ein Kind vergewaltigt "darf"?

Er darf nicht! Abgesehen davon rutschen wir vom Thema ab.


Zulu

Menü
[…1.2.1.1.1.1.1.2.1.1.1.2] Müller2 antwortet auf Michelle-Janine
09.08.2007 00:54
Benutzer Michelle-Janine schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:

Bei diesem Thema ist mir auch schon lange das Lachen vergangen.


Zulu

Hallo Zulu,

in Anbetracht unseres zahnlosen Tigers, der sich Justiz nennt, gebe ich Dir vollkommen Recht.
Was nützt uns eine Totalüberwachung, wenn der pädophile Straftäter nach 3 Wochen wieder ein Kind vergewaltigt "darf"?

Hier wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen!

Gruß

Michelle


Hallo Michelle,

ich fürchte daß Du in Deinem Beitrag ein wenig die Falschen prügelst. Es sind weniger Polizei und Justiz, die im Kampf gegen derartiges Gesindel versagen, sondern es fehlt letztlich die nötige politische Unterstützung. Das darf aber nicht wirklich verwundern, wenn man bedenkt, daß dieses Land tatsächlich auf Bundesebene schon von einer Partei (den "Grünen") regiert wurde, die in dieser Hinsicht immer eine äußerst ambivalente Haltung vertreten hat. Leider ist in der öffentlichen Wahrnehmung völlig vergessen, daß ein Landesverband dieser sauberen Partei in den 80er Jahren sexuelle Beziehungen zwischen Erwachsenen und Kindern legalisieren wollte. Ebenso ist vergessen, daß eine ihrer Ikonen (der "rote Danny") über seine sexuellen Erfahrungen mit Kleinkindern im roten Kinderladen sogar in Zeitschriften schwadroniert hat. Dieser Herr sitzt heute allerdings weder im Gefängnis noch in der forensichen Psychatrie sondern im Europa-Parlament. Der schwunghafte Handel mit Kinderpornographie der durch den Vorsitzenden der "Schwusos" (der Schwulen und Lesben in der SPD) betrieben wurde, sei hier nur Rande erwähnt. Daß ein Land diese Pest nicht ausrotten kann, solange politsch einflußreiche Kreise bis zur Nasenspitze darin involviert sind, zeigt das Beispiel Belgien. Das sollte man sich auch vor der nächsten Wahl vielleicht noch einmal in Erinnerung rufen.

Gruß Müller2
Menü
[…2.1.1.1.1.1.2.1.1.1.2.1] Michelle-Janine antwortet auf Müller2
09.08.2007 01:10
Benutzer Müller2 schrieb:
Benutzer Michelle-Janine schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:

Bei diesem Thema ist mir auch schon lange das Lachen vergangen.


Zulu

Hallo Zulu,

in Anbetracht unseres zahnlosen Tigers, der sich Justiz nennt,
gebe ich Dir vollkommen Recht.
Was nützt uns eine Totalüberwachung, wenn der pädophile Straftäter nach 3 Wochen wieder ein Kind vergewaltigt "darf"?

Hier wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen!

Gruß

Michelle


Hallo Michelle,

ich fürchte daß Du in Deinem Beitrag ein wenig die Falschen prügelst. Es sind weniger Polizei und Justiz, die im Kampf gegen derartiges Gesindel versagen, sondern es fehlt letztlich die nötige politische Unterstützung. Das darf aber nicht wirklich verwundern, wenn man bedenkt, daß dieses Land tatsächlich auf Bundesebene schon von einer Partei (den "Grünen") regiert wurde, die in dieser Hinsicht immer eine äußerst ambivalente Haltung vertreten hat. Leider ist in der öffentlichen Wahrnehmung völlig vergessen, daß ein Landesverband dieser sauberen Partei in den 80er Jahren sexuelle Beziehungen zwischen Erwachsenen und Kindern legalisieren wollte. Ebenso ist vergessen, daß eine ihrer Ikonen (der "rote Danny") über seine sexuellen Erfahrungen mit Kleinkindern im roten Kinderladen sogar in Zeitschriften schwadroniert hat. Dieser Herr sitzt heute allerdings weder im Gefängnis noch in der forensichen Psychatrie sondern im Europa-Parlament. Der schwunghafte Handel mit Kinderpornographie der durch den Vorsitzenden der "Schwusos" (der Schwulen und Lesben in der SPD) betrieben wurde, sei hier nur Rande erwähnt. Daß ein Land diese Pest nicht ausrotten kann, solange politsch einflußreiche Kreise bis zur Nasenspitze darin involviert sind, zeigt das Beispiel Belgien. Das sollte man sich auch vor der nächsten Wahl vielleicht noch einmal in Erinnerung rufen.

Gruß Müller2

Hallo Müllerchen,

ich kenne das Buch:

meine Zeit im Kinderladen

von Daniel Cohn-Bendit auch.

Irgendwie hat heute jeder hier im Forum Recht.

Gruß

Michelle
Menü
[…1.1.1.1.1.2.1.1.1.2.1.1] Müller2 antwortet auf Michelle-Janine
09.08.2007 01:31

einmal geändert am 09.08.2007 01:34
Benutzer Michelle-Janine schrieb:
Benutzer Müller2 schrieb:
Benutzer Michelle-Janine schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:

Bei diesem Thema ist mir auch schon lange das Lachen vergangen.


Zulu

Hallo Zulu,

in Anbetracht unseres zahnlosen Tigers, der sich Justiz nennt,
gebe ich Dir vollkommen Recht.
Was nützt uns eine Totalüberwachung, wenn der pädophile Straftäter nach 3 Wochen wieder ein Kind vergewaltigt "darf"?

Hier wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen!

Gruß

Michelle


Hallo Michelle,

ich fürchte daß Du in Deinem Beitrag ein wenig die Falschen prügelst. Es sind weniger Polizei und Justiz, die im Kampf gegen derartiges Gesindel versagen, sondern es fehlt letztlich die nötige politische Unterstützung. Das darf aber nicht wirklich verwundern, wenn man bedenkt, daß dieses Land tatsächlich auf Bundesebene schon von einer Partei (den "Grünen") regiert wurde, die in dieser Hinsicht immer eine äußerst ambivalente Haltung vertreten hat. Leider ist in der öffentlichen Wahrnehmung völlig vergessen, daß ein Landesverband dieser sauberen Partei in den 80er Jahren sexuelle Beziehungen zwischen Erwachsenen und Kindern legalisieren wollte. Ebenso ist vergessen, daß eine ihrer Ikonen (der "rote Danny") über seine sexuellen Erfahrungen mit Kleinkindern im roten Kinderladen sogar in Zeitschriften schwadroniert hat. Dieser Herr sitzt heute allerdings weder im Gefängnis noch in der forensichen Psychatrie sondern im Europa-Parlament. Der schwunghafte Handel mit Kinderpornographie der durch den Vorsitzenden der "Schwusos"
(der Schwulen und Lesben in der SPD) betrieben wurde, sei hier nur Rande erwähnt. Daß ein Land diese Pest nicht ausrotten kann, solange politsch einflußreiche Kreise bis zur Nasenspitze darin involviert sind, zeigt das Beispiel Belgien. Das sollte man sich auch vor der nächsten Wahl vielleicht noch einmal in
Erinnerung rufen.

Gruß Müller2

Hallo Müllerchen,

ich kenne das Buch:

meine Zeit im Kinderladen

von Daniel Cohn-Bendit auch.

Irgendwie hat heute jeder hier im Forum Recht.

Gruß

Michelle


Hallo Michelle,

ich bin nur immer wieder über die ausbleibende Empörung erstaunt wenn die oben genannten Tatsachen erwähnt werden. Diese Figur sitzt im Europa-Parlament und erdreistet sich auch noch sein großes Mundwerk bis zum Anschlag aufzureißen. Aber er ist ja bei den Grünen (wohl sicherheitshalber in Frankreich), die sind ja so cool, da macht so eine Sauerei ja nichts.

Gruß Müller2
Menü
[…1.1.1.1.2.1.1.1.2.1.1.1] lexus1234 antwortet auf Müller2
29.08.2007 10:58
Hallo Müller2,

sei versichert, daß in meinem Bauch die Empörung über solche Zustände schon lange und mit steigender Intensität gärt.
Wir Deutschen sind aber leider ein unpolitisches Volk und mit wenig Zivilcourage versehen. Es ist eben bequemer, den Mund nicht aufzumachen und wegzuschauen. Und an der Wahlurne denken die meisten an Nadelwald, wenn sie ihr Kreuz bei den Grünen machen. Nur so kann es sein, daß lügende Wendehälse wie Fischer Außenminister werden und auch noch einen guten Ruf genießen.


Benutzer Müller2 schrieb:
Benutzer Michelle-Janine schrieb:
Benutzer Müller2 schrieb:
Benutzer Michelle-Janine schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:

Bei diesem Thema ist mir auch schon lange das Lachen vergangen.


Zulu

Hallo Zulu,

in Anbetracht unseres zahnlosen Tigers, der sich Justiz nennt,
gebe ich Dir vollkommen Recht.
Was nützt uns eine Totalüberwachung, wenn der pädophile Straftäter nach 3 Wochen wieder ein Kind vergewaltigt "darf"?

Hier wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen!

Gruß

Michelle


Hallo Michelle,

ich fürchte daß Du in Deinem Beitrag ein wenig die Falschen prügelst. Es sind weniger Polizei und Justiz, die im Kampf gegen derartiges Gesindel versagen, sondern es fehlt letztlich die nötige politische Unterstützung. Das darf aber nicht wirklich verwundern, wenn man bedenkt, daß dieses Land tatsächlich auf Bundesebene schon von einer Partei (den "Grünen") regiert wurde, die in dieser Hinsicht immer eine äußerst ambivalente Haltung vertreten hat. Leider ist in der öffentlichen Wahrnehmung völlig vergessen, daß ein Landesverband dieser sauberen Partei in den 80er Jahren sexuelle Beziehungen zwischen Erwachsenen und Kindern legalisieren wollte. Ebenso ist vergessen, daß eine ihrer Ikonen (der "rote Danny") über seine sexuellen Erfahrungen mit Kleinkindern im roten Kinderladen sogar in Zeitschriften schwadroniert hat. Dieser Herr sitzt heute allerdings weder im Gefängnis noch in der forensichen Psychatrie sondern im Europa-Parlament. Der schwunghafte Handel mit Kinderpornographie der durch den Vorsitzenden der "Schwusos"
(der Schwulen und Lesben in der SPD) betrieben wurde, sei hier nur Rande erwähnt. Daß ein Land diese Pest nicht ausrotten kann, solange politsch einflußreiche Kreise bis zur Nasenspitze darin involviert sind, zeigt das Beispiel Belgien. Das sollte man sich auch vor der nächsten Wahl vielleicht noch einmal in
Erinnerung rufen.

Gruß Müller2

Hallo Müllerchen,

ich kenne das Buch:

meine Zeit im Kinderladen

von Daniel Cohn-Bendit auch.

Irgendwie hat heute jeder hier im Forum Recht.

Gruß

Michelle


Hallo Michelle,

ich bin nur immer wieder über die ausbleibende Empörung erstaunt wenn die oben genannten Tatsachen erwähnt werden. Diese Figur sitzt im Europa-Parlament und erdreistet sich auch noch sein großes Mundwerk bis zum Anschlag aufzureißen. Aber er ist ja bei den Grünen (wohl sicherheitshalber in Frankreich), die sind ja so cool, da macht so eine Sauerei ja nichts.

Gruß Müller2
Menü
[2.1.2.1.1.1.1.1.2.2] arndt1972 antwortet auf Zulu
08.08.2007 22:54
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:
[...]

Wie bitte?! Die SED war eine Partei, die Menschen umgebracht, gefoltert und mißhandelt hat. Unterdrückung war der Normalfall.
Das ist so und muß jedem klar sein, der dieser Partei beitritt.

Wie könnte er? Die SED gibt es schon lange nicht mehr.

Ach ne, neuer Name und alles weg?!
Dann gibt es Deiner Meinung nach auch keine N*zis mehr?! Die Partei gibt es ja auch nicht mehr...
Junge wach auf! Du hast ja echt keine Ahnung...

Sonst muß man etwas Neues machen.

Hat man doch!

Ach ja?! Erkundige Dich mal nach der mit Abstand reichsten Partei in D., das war die PDS. Mit welchen Geldern wohl?!
Wenn man was Neues macht, dann richtig, ohne das illegale Geld. Lies mal das Buch "Dei Täter sind unter uns - Über den Umgang mit der SED-Diktatur" von Hubertus Knabe, dann sagst Du so etwas nicht mehr.
Sorry, erst informieren und dann behaupten...

Ich treibe Deine aussage mal etwas auf die Spitze, ohne daß ich damit Sympathien wecken möchte, bzw. eine Gesinnung verkünde:
die NSDAP hat Anfangs Arbeitsplätze geschaffen und sich um arme Menschen gekümmert. Wenn sich also jemand für diese Sache einsetzen möchte, kann er ja eine Nachfolgepartei gründen, man darf ja nicht alles über einen Kamm scheren. Ich hoffe spätestens jetzt merkst Du, wie schwachsinnig Deine Aussage ist. Jetzt sag nicht, das kann man nicht vergleichen, Mord ist Mord, ob einer oder Millionen...

Kann man nicht, weil es aus dem Kontext herausfällt. Er schrieb weder von der SED, noch über die NSDAP.

Doch, er schrieb über die Linkspartei, die mittlerweile offizielle Nachfolgepartei der SED. Oder ist Dir das auch nicht bekannt?!?!?!?!

Und ich frage mich, aus welchem Grund du ihn auf die in Foren und in Newsgroups beliebte Schiene schieben willst.

Merke: Nicht alles was hinkt ist auch ein Vergleich.

Ich schiebe ihn auf keine Schiene, sondern versuche ihm mal die Realität zu verklickern! Seine Aussagen waren und sind defintiv falsch!

Aber genau das ist wahrscheinlich auch wieder die Doppelmoral in D., man fürchtet um Stimmen aus dem Osten und hält die beine still, insofern hast Du Recht, wenn jeder nur an sich selber denkt und Lobbyismus ist leider alltäglich.

Die Doppelmoral wird ja zur Zeit von den Politikern vorgelebt. Alles unter dem Deckmantel der Terrorvervolgung. Ja wo ist denn der fiktive Waffenwagen mit Biogas von Saddam Hussein. Hast du vergessen welchen Hype darum gemacht wurde?
Es gab nie einen! Das ist ein Fakt!

Und nun erzähle mir bitte mal wann es hier in den letzten 15 Jahren einen Terroranschlag in Deutschland gab? Und komm mir nicht mit dem verwirrten Sachsen der da Züge sprengen wollte. Der war zu dämlich für alles und kein Terrorist.

Dann sind nach Deiner Aussage Rechte keine Gefahr mehr für Dich?! Da gab es in den letzten 15 Jahren in D. auch keine Machthaber die dummes angestellt haben...
Auch nicht durchdacht die Aussage, außerdem muß nicht immer erst etwas passieren bevor man handelt!

Das sehe ich völlig anders, was stört es mich, wenn ich gefilmt werde, wenn ich durhc die Stadt laufe?! Wenn ich nichts zu verbergen habe passiert auch nichts.

Und hier schon wieder die dümmste Aussage die es jeher gab. Jeder Mensch darf mit Fug und Recht alles verbergen, solange es nicht rechtswidrig ist. Es gibt genügend Dinge im Leben die andere Menschen nichts angehen.

Da sind wir uns einig und darum ging und geht es nicht! Es geht um die rechtswidrigen Dinger, Dein Warzenproblem mußt Du mit Deinem Arzt lösen...

Ob es nun deine Feigwarzen am Hintern, oder deine Phimose am Schw..., ist. du hast nichts zu verbergen? Dann lauf doch nackt durch die Straßen.

Und genau diese Verbergen ist Freiheit! Ich entscheide wer etwas über mich wissen darf, nicht du und nicht der Staat.

Das sagen doch nur die Leute, die Angst haben

Nein das sagen Demokraten die sich ihrer Freiheit bewusst sind. Alle anderen die argumentlos für die maßlose Überwachung sind, sind radikale Antidemokraten. Und diese sind schlimmer oder wenisgtens genauso zu behandeln wie Terroristen.

Spricht da ein neuer Diktator?! Überlege mal Deine Worte...
Und es ging übrigens nicht um maßlos, einfach nochmal nachlesen. Manchmal versteht man es beim zweiten Mal...

oder glaubst Du wirklich, daß es auch nur einen Menschen in D. gibt, den interessiert wo Du Deine Brötchen kaufst?!

Ja dem Konkurrenten! Immer!

Und es wird ja auch nicht immer nur Terrorismus verhindert, schau Dir mal die Statistiken von London an wie die Straftaten zurückgegangen sind...

... die sich auf die Außenbezirke verlagert haben. Die Kriminalität ist nicht weniger geworden.

Dann sollte man dies dort auch einführen, scheint ja zu helfen (zumindestens in den Gebieten), wie Du selber zugibst!

[...]

Das sehe ich nicht so, man kann auch Freiheit haben und muß nicht alles als Angriff auf die Freiheit sehen.

Nein. Der Angriff auf unsere Freiheit kommt von solchen Ansinnen wie deinem hervor.

Zulu
Menü
[2.1.2.1.1.1.1.1.2.2.1] Zulu antwortet auf arndt1972
09.08.2007 00:29
Benutzer arndt1972 schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:
[...]

Wie bitte?! Die SED war eine Partei, die Menschen umgebracht, gefoltert und mißhandelt hat. Unterdrückung war der Normalfall.
Das ist so und muß jedem klar sein, der dieser Partei beitritt.

Wie könnte er? Die SED gibt es schon lange nicht mehr.

Ach ne, neuer Name und alles weg?!

Halte dich einfach an die Fakten. Es gibt keine SED mehr.
Fakt ist, das der Vorredner nichts von der SED geschrieben hatte, sondern du sie ins Spiel brachtest.
Eine übliche Stammtischdiskussionsweise - nicht sehr nett!

Dann gibt es Deiner Meinung nach auch keine N*zis mehr?!

Wo schrieb ich das? Zeig mir mal die Stelle bitte. Du solltest nicht auf diese Wiese mit mir versuchen zu diskutieren. Ich krieg davon Allergien, aber insbesondere eine persönliche Abneigung!

Die Partei gibt es ja auch nicht mehr...

Welche Partei meinst du?

Junge wach auf! Du hast ja echt keine Ahnung...

Immerhin habe ich Ahnung vom führen einer Diskussion ohne die Na*zikeule, oder die Kommunistenpackkeule zu schwingen.
Wie Michelle schon erwähnte, eine sehr üble Art der Diskussion, aber dafür weit verbreitet und oft in Diskussionsforen angewendet.
Möchtest du sachlich mit mir diskutieren, solltest du deinen Diskussionsstil dringend wechseln.

Zulu packt nämlich auch gerne verbale Keulen aus - auf einer manchmal noch linkeren Tour.

Sonst muß man etwas Neues machen.

Hat man doch!

Ach ja?! Erkundige Dich mal nach der mit Abstand reichsten Partei in D., das war die PDS.

Und wieder müßte ich dich ganz neutral nach einer Quellenangabe fragen, wenn das hier mal nicht am Thema komplett vorbei ginge.

Mit welchen Geldern wohl?! Wenn man was Neues macht, dann richtig, ohne das illegale Geld. Lies mal das Buch "Dei Täter sind unter uns - Über den Umgang mit der SED-Diktatur" von Hubertus Knabe, dann sagst Du so etwas nicht mehr.
Sorry, erst informieren und dann behaupten...

Behauptungen lese ich eigentlich fortwährend nur von dir, ohne eine Quellen anzugeben.
Ist aber auch nicht so wichtig, denn das umbiegen des Threads in Richtung SED, oder NSDAP, hast du hier hineingeschwurbelt.

Ich schreibe - und das ist auch ein Fakt - die SED gibt es nicht mehr. Unabhängig vom Bestehen der PDS. deren Taten und deren Mitglieder mit stark sozialistischer Historie.
Welche Partei reicher ist, oder wer von den alten Kadern noch in den Parteien sitzt, ist hier nicht der Diskussionsgegenstand.
Dieser war, dass dein Vorschreiber hier nie die SED erwähnte, du sie aber schon, genauso wie du Na*zis oder NSDAP, ins Spiel brachtest.....

Ich treibe Deine aussage mal etwas auf die Spitze, ohne daß ich damit Sympathien wecken möchte, bzw. eine Gesinnung verkünde:
die NSDAP hat Anfangs Arbeitsplätze geschaffen und sich um arme
Menschen gekümmert.

....eben hier zum Beispiel.
Du, der hier selbstbekennend ein Antidemokrat bist, nutzt diese Argumentation der Vorkriegszeit um anderen Menschen aufzuzeigen wie böse diese Parteien damals waren, plädierst aber paradoxerweise in der selben Diskussion, heute die gleichen damaligen antidemokratischen Verhältnisse zu schaffen wie damals?
Sehr seltsam und ohne Logik!

Wenn sich also jemand für diese Sache einsetzen möchte, kann er ja eine Nachfolgepartei gründen, man darf ja nicht alles über einen Kamm scheren. Ich hoffe spätestens jetzt merkst Du, wie schwachsinnig Deine Aussage ist. Jetzt sag nicht, das kann man nicht vergleichen, Mord ist Mord, ob einer oder Millionen...

Du möchtest zwanghaft den Thread unbedingt in die Ecke der unbestittenen Judenmorde drücken. Nur wie willst du mit dieser "Keule" die Brücke zum Thema Überwachungsstaat schlagen?
In dieser damaligen Zeit wurde mit sehr üblen Methoden überwacht. Jeder wurde das! Dafür plädierst du doch die ganze Zeit.
Was dabei rausgekommen ist hast du nun oben im Absatz erwähnt, mit Millionen Morden.

Kann man nicht, weil es aus dem Kontext herausfällt. Er schrieb weder von der SED, noch über die NSDAP.

Doch, er schrieb über die Linkspartei, die mittlerweile offizielle Nachfolgepartei der SED. Oder ist Dir das auch nicht bekannt?!?!?!?!

Unbewertet der Gesinnung einer PDS oder einer SED, ist trotzdem die PDS nicht die SED. Ist dir das bekannt?
Es gibt auch noch Nachfolgeparteien aus der Na*zizeit und trotzdem gibt es die NSDAP nicht mehr - sie ist verboten!

Hier geht es nicht um SED oder PDS, ob sie nun gut oder böse sind. Hier geht es schlichtweg nur um deine Diskussionskultur die mir widerstrebt - mit politischer Extremkeule um sich zu hauen.

Fakt ist, eine Überwachung gab es in der Na*zizeit ebenso wie zu Zeiten der DDR. Und Fakt ist, dass wir zur Zeit wieder darauf zusteuern. Das funktioniert solange es Menschen gibt, die die sich aus einem Mehr an Überwachung, einen noch sicheren Staat wünschen, aber nicht merken wie der Staat dadurch für den Bürger unsicherer wird, vgl. Na*zizeit, die du hier ja immer wieder gerne ins Spiel bringst.

Und ich frage mich, aus welchem Grund du ihn auf die in Foren und in Newsgroups beliebte Schiene schieben willst.

Merke: Nicht alles was hinkt ist auch ein Vergleich.

Ich schiebe ihn auf keine Schiene, sondern versuche ihm mal die Realität zu verklickern!

Auf diese Art wirst du nicht landen können. Und ja, du versuchst deinem Vorredner irgendwelche Dinge zu unterstellen, die er nicht geschrieben hatte.

Seine Aussagen waren und sind defintiv falsch!

Möglich, oder auch nicht. Man sollte aber schon beim Kontext bleiben und keine Na*zikeulen rausholen.
Denn mit dem Einbringen von Na*zis und SED hast du dich argumentativ, bezüglich einer Befürwortung des Überwachungsstaates, selbst ausgehebelt.

Dann sind nach Deiner Aussage Rechte keine Gefahr mehr für Dich?!

Nein. Überhaupt nicht!
Dann wäre ja die CDU eine Gefahr. Die CDU ist rechts angesiedelt.
Und nun? Oder wolltest du wieder die Na*zikeule auspacken, hattest dich nur sehr ungenau artikuliert? :-)

Da gab es in den letzten 15 Jahren in D. auch keine Machthaber die dummes angestellt haben...

Wie meinen? Adolfo ist schon länger tot! Oder meitest du den dicken Kohl vor 15 Jahren? Oder hast du dich nun absichtlich so schwammig artikuliert um die Diskussion über Rechte und Linke wobei du ja nicht Na*zis und Kommunisten meinst, oder? (Weiter oben redest du von Rechten... wen auch immer du damit meinst.

Auch nicht durchdacht die Aussage, außerdem muß nicht immer erst etwas passieren bevor man handelt!

Man muß auch nicht handeln, wenn es keine Gefahr gibt. Wer sagt uns denn das es eine Gefahr gibt?
Sind das nicht die Leute, die steif und fest behaupteten es gäbe mobile Bio-Labore die als Kampfmittel eingesetzt würden?
Gab es nicht auch Bilder, Skizzen, stichfeste Beweise die man nur Geheim halten wollte?
Nichts gab es! Bis heute nicht!

Das sehe ich völlig anders, was stört es mich, wenn ich gefilmt werde, wenn ich durhc die Stadt laufe?! Wenn ich nichts zu verbergen habe passiert auch nichts.

Und hier schon wieder die dümmste Aussage die es jeher gab.
Jeder Mensch darf mit Fug und Recht alles verbergen, solange es nicht rechtswidrig ist. Es gibt genügend Dinge im Leben die andere Menschen nichts angehen.

Da sind wir uns einig und darum ging und geht es nicht!

Doch darum geht es. Genau darum geht es! Schäuble möchte meine Festplatte durchschnüffeln. Schäuble möchte meine Wohung abhören. Schäuble will mein Telefon abhören. Schäuble will meine Mails lesen. Schäuble möchte alles über mich wissen.
Das alles, obwohl man mir kein Verbrechen vorwerfen kann.
Genau darum geht es! Siehe Betreff im Thread.

Es geht um die rechtswidrigen Dinger, Dein Warzenproblem mußt Du mit Deinem Arzt lösen...

Und was geht mein Problem die Kassenärtzliche Vereinigung an? Was geht das den Neurologen an, das er ja auf der neuen Krankenversichertenkarte herauslesen kann.
Ich glaube du bist sichtlich nicht um die Folgen die da kommen werden bewusst.

Ob es nun deine Feigwarzen am Hintern, oder deine Phimose am Schw..., ist. du hast nichts zu verbergen? Dann lauf doch nackt
durch die Straßen.

Und genau diese Verbergen ist Freiheit! Ich entscheide wer etwas über mich wissen darf, nicht du und nicht der Staat.

Das sagen doch nur die Leute, die Angst haben

Nein das sagen Demokraten die sich ihrer Freiheit bewusst sind.
Alle anderen die argumentlos für die maßlose Überwachung sind,
sind radikale Antidemokraten. Und diese sind schlimmer oder wenisgtens genauso zu behandeln wie Terroristen.

Spricht da ein neuer Diktator?! Überlege mal Deine Worte... Und es ging übrigens nicht um maßlos, einfach nochmal nachlesen. Manchmal versteht man es beim zweiten Mal...

Wieso ich? Du hattest dich als Antidemokrat prostituiert. Ich war's nicht! Muß ich dir die Quellenangabe (Links) deiner Aussagen hier reinkopieren? So als Erinnerungsstütze?

oder glaubst Du wirklich, daß es auch nur einen Menschen in D. gibt, den interessiert wo Du Deine Brötchen kaufst?!

Ja dem Konkurrenten! Immer!

Und es wird ja auch nicht immer nur Terrorismus verhindert, schau Dir mal die Statistiken von London an wie die Straftaten zurückgegangen sind...

... die sich auf die Außenbezirke verlagert haben. Die Kriminalität ist nicht weniger geworden.

Dann sollte man dies dort auch einführen, scheint ja zu helfen (zumindestens in den Gebieten), wie Du selber zugibst!

Nicht ich gebe zu, da hast du wieder was hinzugeschwurbelt, was nicht ich schrieb. Ist das Absicht von dir?
Viele Bürger von London haben verstanden nichts mit der Überwachung zu erreichen, sondern nur zu verlagern.
Ich dachte das kam aus meinem Text hervor. Möglicherweise möchtest du das aber auch nicht so lesen und lieber anders verstehen.


Zulu

Menü
[2.1.2.1.1.1.1.1.2.2.1.1] toco antwortet auf Zulu
09.08.2007 01:24
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:
... die sich auf die Außenbezirke verlagert haben. Die Kriminalität ist nicht weniger geworden.

Dann sollte man dies dort auch einführen, scheint ja zu helfen (zumindestens in den Gebieten), wie Du selber zugibst!

Nicht ich gebe zu, da hast du wieder was hinzugeschwurbelt, was nicht ich schrieb. Ist das Absicht von dir?
Viele Bürger von London haben verstanden nichts mit der Überwachung zu erreichen, sondern nur zu verlagern. Ich dachte das kam aus meinem Text hervor. Möglicherweise möchtest du das aber auch nicht so lesen und lieber anders verstehen.

Interessant ist meiner Ansicht nach in diesem Zusammenhang:
Ich kenne keine Studie, die belegt, daß Überwachungsmaßnahmen Kriminalität wirklich mehr als punktuell einschränken. Höchstens gibt es Verlagerungen und andere Organisationsformen, wenn wieder ein Bereich überwacht wird.

Gerade beim Beispiel Großbritannien fällt mir immer wieder ein Video ein, daß zeigt, wie sehr die Illusion einer perfekten Überwachung lediglich Illusion bleibt, hier am Beispiel Middlesbrough:
http://www.youtube.com/watch?v=bcBwMKNKQNQ
Schön gemacht, und das Video ist kein Fake.

Nur... wenn eine Überwachung wenig bis nichts bringt, weil wirklich Kriminelle diese zu umgehen wissen - wieso führt man diese dann ein, warum behält man sie bei anstatt effektiver und personalsparender zu ermitteln?

Das weckt den Verdacht, daß es nicht um Sicherheit geht. Und daß die Argumente, die immer wieder mit der Keule geschwungen kommen, man müsse doch froh sein, daß etwas gegen "Terrorismus" passiere, vollkommen am Thema vorbeigehen.

Nur - worum geht es dann?
Ich fürchte, hier ist Schäuble ein ganz nützlicher I*iot für andere Interessen, weil man seine wohl aus vergangenen Erlebnissen entstandene Paranoia vor unkalkulierbaren Situationen (verständlich) und seinen daraus erwachsenden Fanatismus gut brauchen kann, um Überwachungsmittel durchzusetzen. Aber das ist nebensächlich: Wenn's nicht der Schäuble machen würde, würde sich auch ein anderer finden.

In Wirklichkeit gehts doch darum, daß man ein Volk nur auf zwei Arten regieren kann: Entweder man schafft Bedingungen, unter denen Menschen lernen, eigenständig und verantwortungsbewußt zu handeln (was auch einschließt: Sich um soziale Verlierer kümmern), oder man nutzt Einschüchterungsmethoden.

Und je mehr man real ersteres abbaut, desto mehr haben regierende Angst vor den Regierten.

Und genau darum ist's bequem und schön einfach, immer mehr zu überwachen. Die moderne Technologie macht ja nicht mal mehr Pseudo-Vogelhäuschen wie in den Parks in der DDR nötig.
Und wenn man dann das Glück hat, noch ein paar Terroristenhansel zu finden, hat man wunderbare Begründungen. Und wie schön, wenn es dann auch noch Leute gibt, die sich vor genau diesen Argumentationskarren spannen lassen.

Bedenklich, das alles.
Menü
[…1.2.1.1.1.1.1.2.2.1.1.1] Michelle-Janine antwortet auf toco
09.08.2007 01:31
Benutzer toco schrieb:

Da ist er wieder-
mein toco.

Sachlich wie immer

Gruß

Michelle
Menü
[2.1.2.1.1.1.1.1.2.2.1.2] arndt1972 antwortet auf Zulu
09.08.2007 13:35
Also sorry, zu Deinen teils unmöglichen und schlicht gelogenen Antworten möchte ich mich gar nciht im Detail äußern.
Nur soviel:
1. Ich bin kein Antidemokrat und werde es nie sein.
2. Habe ich nie eine Abschaffung der Demokratie gefordert, sondern habe lediglich gesagt, daß an manchen Punkten eine Einschränkung für jeden ehrlichen Menschen wünschenswert wäre und es dann jedem einzelnen ehrlichen und aufrichtigen Menschen in D. besser gehen würde.
3. Bin ich werder rechts noch links, noch wollte ich die diskussion in eine politische Ecke drücken, ich habe Dir lediglich mitgeteilt, daß es die SED sehr wohl noch gibt, nur heißt sie jetzt anders. Um es mal auf das Forum zu beziehen: früher hieß die Telekom auch anders, trotzdem haben die meisten noch die gleichen Anschlüsse.
4. Scheinst Du nicht drei zusammenhängende Sätze lesen zu können, bzw. einen Kontext herstellen zu können. Auch das beweise ich Dir gerne:
Ich habe geschrieben: es gibt die SED noch, nur unter anderem Namen. Du meintest, daß es sie nicht mehr gibt und es was Neues ist. Dann habe ich Dir gesagt, daß es dann nach Deiner Argumentationsweise auch keine Na*zis mehr geben dürfte, da es die Partei ja auch nicht mehr gibt.
Von mir wurde nie geschrieben, daß Du das so gesagt hast, sondern daß es lediglich eine logische Folge Deiner Argumentation wäre. Entschuldige wenn ich es so ausführlich erklären muß, aber auch Du sollst es verstehen...
5. Wirfst du mir vor keine Quellen anzugeben, ich habe Dir ein Buch samt Autor genannt, ich wußte nicht, daß Du das auch nicht verstehst, bzw. in einen Zusammenhang bringen kannst. Eine weitere Quelle z.B. zum Parteivermögen wäre der Parteienreport (ich weiß nicht genau ob der Name so korrekt ist) aus Deutschland.
6. Finde ich es eine Frechheit und Anmaßung mir zu unterstellen, daß ich Verhältnisse wie im Dritten Reich fordere. Wo habe ich das getan?! Ich habe lediglich gesagt, daß ich in begründeten (!!!!!) Verdachtsfällen eine Onlinedurchsuchung für richtig und gut halte.
7. wenn Du meinst, daß wir uns von Staatsseite wieder in Richtung DDR oder Drittes Reiche begeben (so hast Du es geschrieben), dann solltest Du Dich mal ein wenig informieren und Dir mal ein wenig Wissen aneignen bevor Du solche Behauptungen aufstellst, das ist einfach nur peinlich und völlig falsch! Wenn du mir nicht glaubst, sollte Dir das auch jeder vernünftige Mensch bestätigen.
8. Wenn Schäuble wirklich Deine Wohnung samt Festplatte durchsuchen möchte, dann solltest Du Dir mal Gedanken über Deinen Umgang machen, dann muß er ja einen Grund haben, weil er das bei mir nicht möchte. Ich bin aber auch kein Terrorist oder kein Terrorverdächtiger. Achtung, jetzt nur für Dich Zulu: ich sage nicht, daß Du so einer bist, aber DU hast gesagt, daß Herr schäuble das bei Dir machen möchte.
9. Wenn Du mich zitierst, dann bitte den ganzen Kontext und nicht nur einzelne Satzteile oder Sätze, die völlig aus dem Zusammenhang gerissen sind. Beispiele gibt es genug, ich nehme Deine Argumentation und sage, daß es im Umkehrschluß dann ja auch so sein muß und Du stellst das dann als meine Aussage hin.
Auch das beweise ich Dir gerne: Deine Aussage war, daß es in D. in den letzten 15 Jahren keinen Terroranschlag gab und es damit auch keine Gefahr in D. gibt. Da habe ich gesagt, daß dieses nicht das Argument ist, sonst wären rechte Parteien oder Gesinnungen in D. auch keine Gefahr, weil es davon in den letzten 15 Jahren in D. auch keine Bedrohung gab (ich rede da vom Gesamten, nicht von einzelnen Querrköpfen). Du nimmst nur den Teil: "in den letzten 15 Jahren gab es keine Gefahr durch Machthaber". Das verändert den Kontext völlig und Du versuchst Deine falschen Argumente zu meinen zu machen. Davon distanziere ich mich energisch, ich denke nach und kann meine Meinung begründen!
10. Wenn Du wirklich so dumm bist zu glauben, daß es keine Gefahr durch Terror gibt, dann solltest du vielleicht mal aufhören Dich zuzukiffen und wieder ins normale Leben zurück gekommen. es gab in D. bereits einen versuchten Terroranschlag. Auch wenn er diletantisch und vielleicht sogar durch Trittbrettfahrer kam, die Gefahr ist da!
11. Um nochmal einen letzten Beweis zu fahren: Du hast geschrieben, daß sich die Kriminalität in London aus der Innenstadt verlagert hat in Randgebiete. Also gibst Du zu, daß die Kameraüberwachung zumindestens geholfen hat, die Innenstadt sicherer zu machen. mag sein, daß Du es nicht einsiehst, aber entweder bist Du der deutschen Sprache nicht mächtig, zumindestens was den Zusammenhang betrifft, oder Du kapierst es nicht. Aber dann höre bitte auf andere Leute für dumm zu verkaufen. Jeder der Dein und mein Posting wirklich liest, sollte das kapieren. Wobei manche Aussagen von mir durch Deine eigenwillige Art zu zitieren oder Fakten wegzulassen, schon anders rüberkommen kann.

Sorry, ich will hier nicht die Leute nerven, aber das ist mir wichtig, mich hier nicht von einem geistigen Tiefflieger als Volldepp oder antidemokrat hinstellen zu lassen. außerdem möchte ich meine Aussagen im richtigen Zusammenhang erwähnt wissen.
Menü
[…1.2.1.1.1.1.1.2.2.1.2.1] klappehalten antwortet auf arndt1972
09.08.2007 13:57

einmal geändert am 09.08.2007 13:59
Moin!

Zum Thema sage ich nur: "Währet den Anfängen!". Ansonsten möchte ich Euch daran erinnern, daß Ihr Euch in einem TK- Forum befindet und Euch bitten, Eure Diskussion an anderer Stelle weiterzuführen.

Grüße
kh
Menü
[…1.2.1.1.1.1.1.2.2.1.2.2] Zulu antwortet auf arndt1972
09.08.2007 20:20

einmal geändert am 09.08.2007 20:23
Benutzer arndt1972 schrieb:

[Viel Nonsens zur Belustigung aller gelöscht]

Sorry, ich will hier nicht die Leute nerven, aber das ist mir wichtig, mich hier nicht von einem geistigen Tiefflieger als Volldepp oder antidemokrat hinstellen zu lassen. außerdem möchte ich meine Aussagen im richtigen Zusammenhang erwähnt wissen.

Tja - die Geister die ich rief, was? Nun bekommst du sie nicht mehr los.
Man sollte sich halt mit seinen Äußerungen nie zu weit aus dem Fenster lehnen. Sie könnten einem wieder um die Ohren gehauen werden, wie du soeben bemerkt hast.:-)
Allerdings habe ich dich nicht als Antidemokrat hingestellt. Das liegt nicht in meiner Kompetenz über dich. Fakt ist, das warst du selbst.
Und genau dahin wollte ich.:->

Zulu... empfiehlt dir wirklich eine völlig andere Diskussionsweise an den Tag zu legen. Versuch' es mal mit weniger Emotionen.:-)

Ach ja! Und gewöhne dir die Beleidigungen ab. Das ist immer eine Sackgasse, aus der du nur noch schwer rauskommst.
Und treffen kannst du mich mit sowas niemals.


Menü
[…2.1.1.1.1.1.2.2.1.2.2.1] arndt1972 antwortet auf Zulu
09.08.2007 22:36
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:

[Viel Nonsens zur Belustigung aller gelöscht]

Sorry, ich will hier nicht die Leute nerven, aber das ist mir wichtig, mich hier nicht von einem geistigen Tiefflieger als Volldepp oder antidemokrat hinstellen zu lassen. außerdem möchte ich meine Aussagen im richtigen Zusammenhang erwähnt wissen.

Tja - die Geister die ich rief, was? Nun bekommst du sie nicht mehr los.
Man sollte sich halt mit seinen Äußerungen nie zu weit aus dem Fenster lehnen. Sie könnten einem wieder um die Ohren gehauen werden, wie du soeben bemerkt hast.:-)
Allerdings habe ich dich nicht als Antidemokrat hingestellt. Das liegt nicht in meiner Kompetenz über dich. Fakt ist, das warst du selbst.
Und genau dahin wollte ich.:->

Zulu... empfiehlt dir wirklich eine völlig andere Diskussionsweise an den Tag zu legen. Versuch' es mal mit weniger Emotionen.:-)

Ach ja! Und gewöhne dir die Beleidigungen ab. Das ist immer eine Sackgasse, aus der du nur noch schwer rauskommst. Und treffen kannst du mich mit sowas niemals.


Ahc Junge, Du bist ja peinlich, man beweist, wiederlegt und dann geht man einfach darüber hinweg...
Sorry, ich habe mich weder als jemand hingestellt oder sonstwas, sondern lediglich meine Meinung wiedergegeben. Was Du daraus interpretierst ist etwas anderes...
Und wenn DU meinst, daß Du Dich als Sieger fühlen kannst/willst/sollst, dann bitte. Es zeigt mir einmal mehr, daß Du nichts kapiert hast. Ist mir aber egal, jeder der das richtig liest wird merken, wer wie argumentiert hat und wem die Argumente fehlten...
Vielleicht konnte ich Dich wenigstens mal zum Nachdenken animieren, bzw. vielleicht bist Du ja jetzt auch bereit, Dir mal Wissen anzueignen, falls Du wieder mal zu dem Thema diskutieren willst. Damit ist der Thread für mich beendet.
Menü
[…1.1.1.1.1.2.2.1.2.2.1.1] Zulu antwortet auf arndt1972
10.08.2007 07:56
Benutzer arndt1972 schrieb:

Ahc Junge, Du bist ja peinlich, man beweist, wiederlegt und dann geht man einfach darüber hinweg...
Sorry, ich habe mich weder als jemand hingestellt oder sonstwas, sondern lediglich meine Meinung wiedergegeben. Was Du daraus interpretierst ist etwas anderes...
Und wenn DU meinst, daß Du Dich als Sieger fühlen kannst/willst/sollst, dann bitte. Es zeigt mir einmal mehr, daß Du nichts kapiert hast. Ist mir aber egal, jeder der das richtig liest wird merken, wer wie argumentiert hat und wem die Argumente fehlten...
Vielleicht konnte ich Dich wenigstens mal zum Nachdenken animieren, bzw. vielleicht bist Du ja jetzt auch bereit, Dir mal Wissen anzueignen, falls Du wieder mal zu dem Thema diskutieren willst. Damit ist der Thread für mich beendet.

Na also, geht doch! ... Zu Antworten ganz ohne Beleidigungen.


Zulu
Menü
[2.1.3] Zulu antwortet auf arndt1972
03.08.2007 18:36
Benutzer arndt1972 schrieb:

???
Von welchem Land redest Du?! Deutschland würde mehr Überwachung gut tun, manchmal kann man nur den Kopf schütteln was hier so passiert...

LOL. Nein im Gegenteil. Mehr Überwachung geht nur auf Kosten geringerer Freiheit. Man verliert dadurch das höchste Gut unserer Demokratie - unsere Freiheit.
Dies sieht auch dein Bundespräsident so. Komisch, oder?

Ach ja, kleine Anmerkung: wer nicht zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten!

Das einer der dümmsten Sprüche überhaupt, denn ich habe sehr viele meiner hier erlaubten Freiheiten zu verbergen. Dinge die dich und den Staat nichts angehen - und von keiner kriminellen Natur.

Außerdem was wäre dabei, wenn jemand meinen Computer durchsucht

Er dringt verbotenerweise in meine Privatspähre ein. Zur Zeit ist das hier strafbar! Und nun überlege dir mal warum die Legislative damals solche Gesetze nötig hielt.

(was eh nicht passieren wird, dafür muß es ja einen begründeten Verdacht geben!)

Wie das Plänkelspiel vor dem BGH ausfällt weißt weder du noch ich.

und ich es nicht einmal mitbekomme, abgesehen davon, daß es kaum einen interessieren sollte...

Das interessiert immer mehr Menschen. Zumindest diejenigen die diese Meldungen in den Medien einmal aufgeschnappt haben.

Ich würde mir in einigen Bereichen in D. weniger Demokratie wünschen, dann ginge es allen ehrlichen und vernünftigen Menschen deutlich besser!!!!

Aha. Daher weht der Wind. Weniger Demokratie gab es auch vor ca. 70 Jahren. Den ehrlichen Menschen ging es sehr schlecht. Den Kriegsverbrechern hingegen sehr gut.
Deine These wurde damals gelebt.

Oder willst du hier nur etwas Stimmung verbreiten?

Ach ja, um dem vorzubeugen: ich bin weder links noch rechts, sondern einfach normale Mitte!

Glaube ich nicht. Jeder Mensch der die Demokratie zu Lasten der Freiheit einengen möchte, ist in meinen Augen ein radikaler Antidemokrat. Es ist nicht relevant ob links oder rechts. Relevant ist, dass er unser höchstes Gut in Deutschland auf den Müll werfen will - und das um keinen einzigen Vorteil zu erhalten.

Zulu.... Sorry, aber Antidemokraten sind für mich noch schlimmer als Glatzen oder rote Socken. Sie sind das Übel unserer Gesellschaft schlechthin. Das waren sie auch damals bei Adolfo und haben ihn gewähren lassen, um zu glauben Vorteile dadurch zu bekommen. Die Geschichte sollte dich belehren.



Zulu
Menü
[2.1.3.1] Moneysac antwortet auf Zulu
03.08.2007 19:37
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:

???
Von welchem Land redest Du?! Deutschland würde mehr Überwachung gut tun, manchmal kann man nur den Kopf schütteln was hier so passiert...

LOL. Nein im Gegenteil. Mehr Überwachung geht nur auf Kosten geringerer Freiheit. Man verliert dadurch das höchste Gut unserer Demokratie - unsere Freiheit.
Dies sieht auch dein Bundespräsident so. Komisch, oder?

Ach ja, kleine Anmerkung: wer nicht zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten!

Das einer der dümmsten Sprüche überhaupt, denn ich habe sehr viele meiner hier erlaubten Freiheiten zu verbergen. Dinge die dich und den Staat nichts angehen - und von keiner kriminellen Natur.

Außerdem was wäre dabei, wenn jemand meinen Computer durchsucht

Er dringt verbotenerweise in meine Privatspähre ein. Zur Zeit ist das hier strafbar! Und nun überlege dir mal warum die Legislative damals solche Gesetze nötig hielt.

(was eh nicht passieren wird, dafür muß es ja einen begründeten
Verdacht geben!)

Wie das Plänkelspiel vor dem BGH ausfällt weißt weder du noch ich.

und ich es nicht einmal mitbekomme, abgesehen davon, daß es kaum einen interessieren sollte...

Das interessiert immer mehr Menschen. Zumindest diejenigen die diese Meldungen in den Medien einmal aufgeschnappt haben.

Ich würde mir in einigen Bereichen in D. weniger Demokratie wünschen, dann ginge es allen ehrlichen und vernünftigen Menschen deutlich besser!!!!

Aha. Daher weht der Wind. Weniger Demokratie gab es auch vor ca. 70 Jahren. Den ehrlichen Menschen ging es sehr schlecht.
Den Kriegsverbrechern hingegen sehr gut.
Deine These wurde damals gelebt.

Oder willst du hier nur etwas Stimmung verbreiten?

Ach ja, um dem vorzubeugen: ich bin weder links noch rechts,
sondern einfach normale Mitte!

Glaube ich nicht. Jeder Mensch der die Demokratie zu Lasten der Freiheit einengen möchte, ist in meinen Augen ein radikaler Antidemokrat. Es ist nicht relevant ob links oder rechts. Relevant ist, dass er unser höchstes Gut in Deutschland auf den Müll werfen will - und das um keinen einzigen Vorteil zu erhalten.

Zulu.... Sorry, aber Antidemokraten sind für mich noch schlimmer als Glatzen oder rote Socken. Sie sind das Übel unserer Gesellschaft schlechthin. Das waren sie auch damals bei Adolfo und haben ihn gewähren lassen, um zu glauben Vorteile dadurch zu bekommen. Die Geschichte sollte dich belehren.



Zulu

heute sind wir mal 100% einer meinung ;-)
Menü
[2.1.3.1.1] Zulu antwortet auf Moneysac
03.08.2007 21:02
Benutzer Moneysac schrieb:

heute sind wir mal 100% einer meinung ;-)

Wie langweilig! :-)
Sollen wir wieder über unser Lieblingsthema, die Tariferhöhungen von O2, schreiben? Dann sind wir da wo wir es doch gewohnt sind.:-)

Zulu
Menü
[2.1.3.2] spaceman antwortet auf Zulu
03.08.2007 21:44
Benutzer Zulu schrieb:

[100% meine Meinung]

Super, wir sind mal einer Meinung. Ich markier mir diesen Tag im Kalender - wird vielleicht nie mehr vorkommen ;)

Gruß
Spaceman
Menü
[2.1.3.2.1] Zulu antwortet auf spaceman
03.08.2007 22:18
Benutzer spaceman schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:

[100% meine Meinung]

Super, wir sind mal einer Meinung. Ich markier mir diesen Tag im Kalender - wird vielleicht nie mehr vorkommen ;)

Ja ist denn heut schon Weihnachten?
Und es gab keinen Satz den du mir nicht doch hättest verdrehen können?
Dat gibbet doch garnet!


Zulu... ist heute irritiert
Menü
[2.1.4] Moneysac antwortet auf arndt1972
03.08.2007 19:30
Benutzer arndt1972 schrieb:
Benutzer Moneysac schrieb:
Benutzer Michelle-Janine schrieb:
Hallo Kurt Beck,

"Die Prinzipien des Rechtsstaates müssen gewahrt bleiben"

ist eine deplazierte These von jemandem, der einem kriminellen Kumpel und ehemaligem Regierungsmitarbeiter/Beamten, einen hochdotierten Job in Afrika besorgen wollte, der vor allem noch mit einer unpfändbaren Zulage von schlappen 3800 Euro ausgestattet gewesen wäre.

>
>
http://www.landtag.rlp.de/Internet-DE/sub/b60/b6020fb0-e6b6-211
>
>
1-33e2-dcbf983c­6eac,,,aaaaaaaa-aaaa-aaaa-bbbb-000000000014&page­=40&pagesi­ze=10&all=true.htm

Solche "Vorbilder" wie Sie, Herr Genosse Beck, haben wir in Deutschland leider viel zu viele.
Doch die meisten sind wenigstens nicht so unverhohlen dreist
und schamlos.
Es wäre wesentlich sinnvoller gewesen, Sie hätten sich selbst den Job in Afrika zugeschanzt oder noch besser:
in Indien-
da, wo der Pfeffer wächst.


Gruß

Michelle

unser staat ist zu einem überwachungsstaat übelster sorte geworden, von rechtsstaat kann bald keine rede mehr sein.

???
Von welchem Land redest Du?! Deutschland würde mehr Überwachung gut tun, manchmal kann man nur den Kopf schütteln was hier so passiert...
Ach ja, kleine Anmerkung: wer nicht zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten!
Außerdem was wäre dabei, wenn jemand meinen Computer durchsucht (was eh nicht passieren wird, dafür muß es ja einen begründeten Verdacht geben!) und ich es nicht einmal mitbekomme, abgesehen davon, daß es kaum einen interessieren sollte... Ich würde mir in einigen Bereichen in D. weniger Demokratie wünschen, dann ginge es allen ehrlichen und vernünftigen Menschen deutlich besser!!!!
Ach ja, um dem vorzubeugen: ich bin weder links noch rechts, sondern einfach normale Mitte!

zu so einer aussage sag ich nichts, das ist für mich indiskutabel.
Menü
[2.1.4.1] Hotzplotz antwortet auf Moneysac
08.08.2007 13:00

Außerdem was wäre dabei, wenn jemand meinen Computer durchsucht (was eh nicht passieren wird, dafür muß es ja einen begründeten Verdacht geben!) und ich es nicht einmal mitbekomme, abgesehen davon, daß es kaum einen interessieren sollte... Ich würde mir in einigen Bereichen in D. weniger Demokratie wünschen, dann ginge es allen ehrlichen und vernünftigen Menschen deutlich besser!!!!
Ach ja, um dem vorzubeugen: ich bin weder links noch rechts,
sondern einfach normale Mitte!

Weil ich mit dem gecyber das dort hinterlegt ist ungern Onaniervorlagen für Beamte liefer *gg*
Und weil es ne Frechheit ist. Um das zu verstehen benötigte es aber etwas mehr Verstand. (sorry den erkenne ich bei dir wahrlich nicht)
Menü
[2.1.4.1.1] arndt1972 antwortet auf Hotzplotz
08.08.2007 13:11
Benutzer Hotzplotz schrieb:

Außerdem was wäre dabei, wenn jemand meinen Computer durchsucht (was eh nicht passieren wird, dafür muß es ja einen begründeten Verdacht geben!) und ich es nicht einmal mitbekomme, abgesehen davon, daß es kaum einen interessieren sollte... Ich würde mir in einigen Bereichen in D. weniger Demokratie wünschen, dann ginge es allen ehrlichen und vernünftigen Menschen deutlich besser!!!!
Ach ja, um dem vorzubeugen: ich bin weder links noch rechts,
sondern einfach normale Mitte!

Weil ich mit dem gecyber das dort hinterlegt ist ungern Onaniervorlagen für Beamte liefer *gg*

Klar, das passiert dann mindestens dreimal täglich...
Erkundige Dich erst einmal, was es für Voraussetzungen braucht, um eine solche Durchsuchung durchzuführen und dann quatsch weiter. Wenn man keine ahnung hat, einfach mal die Klappe halten und vorher nachdenken...
Und noch etwas: was ich nicht weiß, macht mich nciht heiß...

Und weil es ne Frechheit ist. Um das zu verstehen benötigte es aber etwas mehr Verstand. (sorry den erkenne ich bei dir wahrlich nicht)

Was dann wohl an Deinem mangelnden Verstand liegt... ;-)
Nochmal: mind. 99,99% aller Menwschen in Deutschland betrifft das eh nicht, also wozu die Aufregung?! Es wird nur die betreffen, die Dreck am Stecken haben oder selber dafür sorgen, daß man annehmen muß sie hätten welchen...
Und leiber einen Unschuldigen zuviel dursucht und Straftaten verhindert als umgekehrt.
Stell Dir einfach mal vor, daß dadurch ein Mord an der Dir liebsten Person verhindert werden könnte und dann denk mal darüber nach, daß es vielleicht doch ganz gut wäre so etwas zu haben... (falls Dich Dein Verstand so weit bringt!)
Menü
[2.1.4.1.1.1] Hotzplotz antwortet auf arndt1972
08.08.2007 13:24


Was dann wohl an Deinem mangelnden Verstand liegt... ;-) Nochmal: mind. 99,99% aller Menwschen in Deutschland betrifft das eh nicht, also wozu die Aufregung?! Es wird nur die betreffen, die Dreck am Stecken haben oder selber dafür sorgen, daß man annehmen muß sie hätten welchen...
Und leiber einen Unschuldigen zuviel dursucht und Straftaten verhindert als umgekehrt.
Stell Dir einfach mal vor, daß dadurch ein Mord an der Dir liebsten Person verhindert werden könnte und dann denk mal darüber nach, daß es vielleicht doch ganz gut wäre so etwas zu haben... (falls Dich Dein Verstand so weit bringt!)

Süß... Du glaubst das wirklich, nicht?
Die Regierung bekommt die Erlaubnis sich an unseren privaten Daten gütlich zu tun und macht es nur bei Terroristen... mhm...
Sobald wir alle gläsern sind, passiert natürlich auch keinem mehr was... ist klar...
Und ja.. ich gehe lieber das Risiko ein, das ich oder ein Mensch den ich mag getötet wird (man kann dieses Risiko nicht abschaffen) als, dass ich immer mehr richtung Überwachungsstaat gehe.. ich bin halt nicht so gut in Obrigkeitshörigkeit... und ich bin nicht so naiv zu glauben, dass sowas ausschließlich zu unserem besten genutzt wird.
Menü
[2.1.4.1.1.2] Müller2 antwortet auf arndt1972
08.08.2007 14:10
Benutzer arndt1972 schrieb:

Nochmal: mind. 99,99% aller Menwschen in Deutschland betrifft das eh nicht, also wozu die Aufregung?! Es wird nur die betreffen, die Dreck am Stecken haben oder selber dafür sorgen, daß man annehmen muß sie hätten welchen...
Und leiber einen Unschuldigen zuviel dursucht und Straftaten verhindert als umgekehrt.
Stell Dir einfach mal vor, daß dadurch ein Mord an der Dir liebsten Person verhindert werden könnte und dann denk mal darüber nach, daß es vielleicht doch ganz gut wäre so etwas zu haben... (falls Dich Dein Verstand so weit bringt!)


Hallo,

Du scheinst einfach nicht einsehen zu wollen, daß es sich hierbei um eine prinzipielle Frage handelt. In einem freien Land hat der Staat nicht einfach so im Privatleben seiner Bürger herumzuschnüffeln. Und daß es vielleicht nur wenige betrifft ist doch überhaupt kein Argument, denn ansonsten kannst Du genauso gut die Folterung oder Hinrichtung von Terrorverdächtigen legitimieren, das betrifft auch 99,99% der Bevölkerung nicht. Wahrscheinlich könnten Herr Schäuble und seine Kabinettskollegen die Sicherheitslage in Deutschland stärker verbessern, wenn sie sich vielleicht dazu durchringen könnten, die Einreise langbärtiger "Studenten" aus dem Libanon stärker zu reglementieren, anstatt sich unter dem Vorwand der Gefahrenabwehr eine Generalvollmacht zur Ausspitzelung der eigenen Bürger zu beschaffen. Denn die Terroristen von New York, Madrid und London hießen nicht Miller, Sanchez oder Brown. Aber das ist ja aus ideologischen Gründen nicht möglich. Und nein, ich bin kein Rassist, aber man muß das Kind doch beim Namen nennen.

Gruß Müller2
Menü
[2.1.4.1.1.2.1] arndt1972 antwortet auf Müller2
08.08.2007 14:58
Benutzer Müller2 schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:

Nochmal: mind. 99,99% aller Menwschen in Deutschland betrifft das eh nicht, also wozu die Aufregung?! Es wird nur die betreffen, die Dreck am Stecken haben oder selber dafür sorgen,
daß man annehmen muß sie hätten welchen...
Und leiber einen Unschuldigen zuviel dursucht und Straftaten
verhindert als umgekehrt.
Stell Dir einfach mal vor, daß dadurch ein Mord an der Dir liebsten Person verhindert werden könnte und dann denk mal darüber nach, daß es vielleicht doch ganz gut wäre so etwas zu haben... (falls Dich Dein Verstand so weit bringt!)


Hallo,

Du scheinst einfach nicht einsehen zu wollen, daß es sich hierbei um eine prinzipielle Frage handelt. In einem freien Land hat der Staat nicht einfach so im Privatleben seiner Bürger herumzuschnüffeln. Und daß es vielleicht nur wenige betrifft ist doch überhaupt kein Argument, denn ansonsten kannst Du genauso gut die Folterung oder Hinrichtung von Terrorverdächtigen legitimieren, das betrifft auch 99,99% der Bevölkerung nicht. Wahrscheinlich könnten Herr Schäuble und seine Kabinettskollegen die Sicherheitslage in Deutschland stärker verbessern, wenn sie sich vielleicht dazu durchringen könnten, die Einreise langbärtiger "Studenten" aus dem Libanon stärker zu reglementieren, anstatt sich unter dem Vorwand der Gefahrenabwehr eine Generalvollmacht zur Ausspitzelung der eigenen Bürger zu beschaffen. Denn die Terroristen von New York, Madrid und London hießen nicht Miller, Sanchez oder Brown. Aber das ist ja aus ideologischen Gründen nicht möglich. Und nein, ich bin kein Rassist, aber man muß das Kind doch beim Namen nennen.

Gruß Müller2

Zustimmung meinerseits, obwohl es sich nicht um eine "Generallvollmacht" handelt, sondern nur und das wird hier immer vergessen um einige wenige BEGRÜNDETE Fälle und nur dies finde ich legitim!
Mit allem anderem hast Du Recht, der Islam fordert fordert immer Toleranz und sieht aber alle anderen als "Ungläubige" an, da kann ich nur lachen. Wer Toleranz fordert, muß auch selber tolerant sein. Probier Du doch mal eine christliche Kirche im arabischen oder türkischen Raum zu eröffnen...
Ich würde dort auch immer mehr reglementieren und wenn es schlimmer wird auch zu drastischeren Maßnahmen greifen, damit meine ich nicht Krieg, sondern man muß diejenigen die solche Leute schützen und tolerieren immer mehr aus der restlichen Welt ausschließen, dann kommen sie von alleine zurück. Denn mittlerweile sind sie mehr von der "westlichen Welt" abhängig als umgekehrt.
Menü
[2.1.4.1.1.2.1.1] Zulu antwortet auf arndt1972
09.08.2007 00:45
Benutzer arndt1972 schrieb:

[...]
Probier Du doch mal eine christliche Kirche im arabischen oder türkischen Raum zu eröffnen...

Um deinen Horizont zu erweitern: http://de.wikipedia.org/wiki/Christen_im_Libanon

Die wurden schon lange vor deiner Zeit eröffnet. :-)

Ich würde dort auch immer mehr reglementieren und wenn es schlimmer wird auch zu drastischeren Maßnahmen greifen, damit meine ich nicht Krieg, sondern man muß diejenigen die solche Leute schützen und tolerieren immer mehr aus der restlichen Welt ausschließen, dann kommen sie von alleine zurück. Denn mittlerweile sind sie mehr von der "westlichen Welt" abhängig als umgekehrt.

Um auch hier deinen Horizont zu erweitern, wer denn von wem abhängig ist und um was es wirklich geht: http://de.wikipedia.org/wiki/Erdöl
Siehe Grafik "Weltreserven und Bevorratung" aber auch vor allem wer das Zeug am meisten benötigt.

Zulu

Menü
[2.1.4.1.1.2.1.1.1] arndt1972 antwortet auf Zulu
09.08.2007 10:17
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:

[...]
Probier Du doch mal eine christliche Kirche im arabischen oder türkischen Raum zu eröffnen...

Um deinen Horizont zu erweitern:
http://de.wikipedia.org/wiki/Christen_im_Libanon

Die wurden schon lange vor deiner Zeit eröffnet. :-)

Schönes Eigentor! Gleich im ersten Absatz steht, daß viele wegen dem Extremismus flüchten. Und das ist auch mit das Hauptthema in Deinem Artikel. Hast Du es nicht gelesen oder nicht kapiert?!?!?!

Ich würde dort auch immer mehr reglementieren und wenn es schlimmer wird auch zu drastischeren Maßnahmen greifen, damit meine ich nicht Krieg, sondern man muß diejenigen die solche Leute schützen und tolerieren immer mehr aus der restlichen Welt ausschließen, dann kommen sie von alleine zurück. Denn mittlerweile sind sie mehr von der "westlichen Welt" abhängig
als umgekehrt.

Um auch hier deinen Horizont zu erweitern, wer denn von wem abhängig ist und um was es wirklich geht:
http://de.wikipedia.org/wiki/Erdöl
Siehe Grafik "Weltreserven und Bevorratung" aber auch vor allem wer das Zeug am meisten benötigt.

Zulu

Klar, der westen benötigt es, aber sie sind gezwungen es zu verkaufen, weil sie sonst vor die Hunde gehen. Das Zeug kann man nicht wirklich trinken...
Menü
[2.1.4.1.1.2.1.1.1.1] Zulu antwortet auf arndt1972
09.08.2007 20:11
Benutzer arndt1972 schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:

[...]
Probier Du doch mal eine christliche Kirche im arabischen oder türkischen Raum zu eröffnen...

Um deinen Horizont zu erweitern:
http://de.wikipedia.org/wiki/Christen_im_Libanon

Die wurden schon lange vor deiner Zeit eröffnet. :-)

Schönes Eigentor! Gleich im ersten Absatz steht, daß viele wegen dem Extremismus flüchten. Und das ist auch mit das Hauptthema in Deinem Artikel. Hast Du es nicht gelesen oder nicht kapiert?!?!?!

War das deine Frage die ich beantwortet hatte, oder war deine Frage: "Probier Du doch mal eine christliche Kirche im arabischen oder türkischen Raum zu eröffnen..."?

Du bist wirklich nicht diskussionsfähig, da du noch nicht mal deine eigenen Fragen liest und die daraufolgenden Antworten dem Kontext nicht mehr zuordnen kannst.
Dabei ist es doch so einfach hier mit den Quoting-Zeichen.

Zulu


Klar, der westen benötigt es, aber sie sind gezwungen es zu verkaufen, weil sie sonst vor die Hunde gehen. Das Zeug kann man nicht wirklich trinken...

Du hast wirklich nicht viel Ahnung von Politik. :-)

Zulu
Menü
[2.1.4.1.1.2.1.1.2] Horizonterweiterung
hwk antwortet auf Zulu
10.08.2007 22:34
Um deinen Horizont zu erweitern:
http://de.wikipedia.org/wiki/Christen_im_Libanon

Die wurden schon lange vor deiner Zeit eröffnet. :-)

Libanon ist zwar (genauso wie Malta) ein arabischer Staat, aber der wurde lange von Christen regiert (Frankreich als Kolonialmacht, nach 1948 dann die chrislichen Mehrheit, die per Verfassung festgeschrieben wurde, bis die Muslime mit Gewalt dagegen vorgingen, weil die Mehrheit inzwischen islamisch war).
Und noch heute werden die christlichen Gebiete von Christen kontrolliert, da können die Muslime nicht verhindern dass auch Kirchen neu gebaut werden.

Du findest auch in anderen arabischen Staaten christliche Kirchen, insbesondere da wo eher säkulare Herrscher regieren (Irak unter Saddam Hussein, Syrien, ...). Muslime schließen christliche Kirchen nur selten, aber neu eröffnen ist ein gaaanz anderes Thema.

In Saudi-Arabien und anderen Golfstaaten ist ein Kirchenbau indiskutabel, in der Türkei theoretisch möglich (wg. den Auflagen der EU im bereich "Menschenrechte", die Türkei will ja Mitglied werden), aber de facto ein fast unmöglicher Hindernislauf (christliche Gemeinden treffen sich i.d.R. privat), in Ägypten sieht es ähnlich aus, nur gibts da mehr traditionelle Kirchen ... ist schon schwer einen islamischen Staat zu finden der Religionsfreiheit zulässt (Mali wär ein Beispiel, aber auch da gibts es schon Leute die das ändern wollen).

Was die Abhängigkeit angeht: die ist schon gegenseitig. Die Ölstaaten sind schon darauf angewiesen dass ihr Öl verkauft wird, weil ihr "Bankkonto" ziemlich leer ist. Nur sind wir genauso darauf angewiesen, Öl einzuführen ...
Ohne den Zwang, Öl im Westen zu verkaufen, würde Saudi-Arabien wohl kaum so gute Beziehungen zu den USA pflegen. Von der Denke ist die Staatsdoktrin dort Bin Laden viel näher als uns lieb sein kann. Und die Unterstützung von Islamisten (bis hin zu "Hass-Predigern") zeigt deutlich was sie wollen.

Helmut
Menü
[2.1.4.1.1.2.1.2] WaldiShrek antwortet auf arndt1972
09.08.2007 10:04
Tja, ich sehe es so: wenn die Politiker von uns eine totale Transparenz wollen, dann sollte sie doch bitte vorab auch vollkommen tranparent werden - und hier ist es doch so, daß sie bereits gegen die Offenlegung der Nebeneinkünfte vor´s Gericht gehen - und was ist weiter?

Ansonsten - in wie weit sind die Geheimdienste transparent? In keinster Weise. Speziell schnüffeln noch weiter amerikanische Dienste (allen voran die NSA) mit der Erlaubnis der Regierung in unseren Telefonaten und versandten Internetdaten herum .... und wir erfahren nicht ob, wann und vor allem warum....

Solche Daten werden auf Vorrat gesammelt - und daß man durch einen Zufall in ein solches Gebilde hineingerät ist gar nicht so unwahrscheinlich - das mit dem 99,9% würde ich so auf keine Fall unterschreiben - vor allem wenn es gängige Praxis wird. Man schaue sich doch nur die jährlich wachsende Anzahl der Telefon- und sonstigen Abhöraktionen.

Grüße

Waldemar
Menü
[2.1.4.1.1.3] Zulu antwortet auf arndt1972
09.08.2007 00:38
Benutzer arndt1972 schrieb:

Was dann wohl an Deinem mangelnden Verstand liegt... ;-) Nochmal: mind. 99,99% aller Menwschen in Deutschland betrifft das eh nicht, also wozu die Aufregung?! Es wird nur die betreffen, die Dreck am Stecken haben oder selber dafür sorgen, daß man annehmen muß sie hätten welchen...

Holla! ich dachte soclhe Schnüffeleien nutzt man um den bösen Buben herauszufinden. Wenn man das aber schon vorher weiß, wieso dann noch der Aufwand?
Erzähl es mir bitte, da du ja sichtlich alle Statistiken vor die liegen hast.... "99,9% betrifft es nicht".

Und leiber einen Unschuldigen zuviel dursucht und Straftaten verhindert als umgekehrt.

Also generell, ich glaube zu wissen und bin froh, dass du niemals an einen Machthebel kommen wirst.:-)))

Stell Dir einfach mal vor, daß dadurch ein Mord an der Dir liebsten Person verhindert werden könnte und dann denk mal darüber nach, daß es vielleicht doch ganz gut wäre so etwas zu haben... (falls Dich Dein Verstand so weit bringt!)

Ui... fängst du an zu beleidigen?

Zulu
Menü
[2.2] Müller2 antwortet auf Moneysac
03.08.2007 16:30
Benutzer Moneysac schrieb:
Benutzer Michelle-Janine schrieb:
Hallo Kurt Beck,

"Die Prinzipien des Rechtsstaates müssen gewahrt bleiben"

ist eine deplazierte These von jemandem, der einem kriminellen Kumpel und ehemaligem Regierungsmitarbeiter/Beamten, einen hochdotierten Job in Afrika besorgen wollte, der vor allem noch mit einer unpfändbaren Zulage von schlappen 3800 Euro ausgestattet gewesen wäre.

>
http://www.landtag.rlp.de/Internet-DE/sub/b60/b6020fb0-e6b6-211
>
1-33e2-dcbf983c­6eac,,,aaaaaaaa-aaaa-aaaa-bbbb-000000000014&page­=40&pagesi­ze=10&all=true.htm

Solche "Vorbilder" wie Sie, Herr Genosse Beck, haben wir in Deutschland leider viel zu viele.
Doch die meisten sind wenigstens nicht so unverhohlen dreist
und schamlos.
Es wäre wesentlich sinnvoller gewesen, Sie hätten sich selbst den Job in Afrika zugeschanzt oder noch besser:
in Indien-
da, wo der Pfeffer wächst.


Gruß

Michelle

unser staat ist zu einem überwachungsstaat übelster sorte geworden, von rechtsstaat kann bald keine rede mehr sein.


Hallo,

ich würde mal sagen, er bewegt sich mit seinen Körpersgeruchsproben, Ausreiseverboten, Computer- und Kontoüberwachungen langsam aber sicher auf eine seltsame Mischung aus schwedischem Volksheim und Nobel-DDR zu.

Gruß Müller2