Diskussionsforum
Menü

Gestapo-Methoden


02.03.2007 19:56 - Gestartet von Milzbrenner
Bald sind wir betreffend Buergerrechte im wieder im Dritten Reich angelangt.
Menü
[1] Lotion antwortet auf Milzbrenner
11.03.2007 01:30
Benutzer Milzbrenner schrieb:
Bald sind wir betreffend Buergerrechte im wieder im Dritten Reich angelangt.

Bald? "Bürgerrechte" ? Nenn mir doch mal ein (!) Bürgerrecht, dass in Deutschland noch bestand hat.
Menü
[1.1] Zulu antwortet auf Lotion
11.03.2007 10:31
Benutzer Lotion schrieb:
Benutzer Milzbrenner schrieb:
Bald sind wir betreffend Buergerrechte im wieder im Dritten Reich angelangt.

Bald? "Bürgerrechte" ? Nenn mir doch mal ein (!) Bürgerrecht, dass in Deutschland noch bestand hat.

1. Recht: Du hast das Recht Steuern zu bezahlen
2. Recht: Du hast das Recht viel Umsätze zu machen
3. Recht: Du hast das Recht Schulden zu machen um noch mehr Steuern und Umsätze zu machen
4. Recht: Du hast das Recht auf eine Bestattung

Zulu

Menü
[1.1.1] 56kuser antwortet auf Zulu
11.03.2007 10:45

3x geändert, zuletzt am 11.03.2007 10:49
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer Lotion schrieb:
Benutzer Milzbrenner schrieb:
Bald sind wir betreffend Buergerrechte im wieder im Dritten Reich angelangt.

Bald? "Bürgerrechte" ? Nenn mir doch mal ein (!)
Bürgerrecht, dass in Deutschland noch bestand hat.

1. Recht: Du hast das Recht Steuern zu bezahlen 2. Recht: Du hast das Recht viel Umsätze zu machen 3. Recht: Du hast das Recht Schulden zu machen um noch mehr Steuern und Umsätze zu machen 4. Recht: Du hast das Recht auf eine Bestattung

Zulu


Recht auf Meinungsfreiheit
Recht auf körperliche Unversehrtheit

ihr 3 habt wohl keine Ahnung wie gut es euch wirklich geht.
:-( schade.

online Durchsuchungen unserer PCs halte ich aber für überflüssig. das trifft nur kleine Fische.

Lasst mich was erzählen.

Als kind haben wir in einem Bach Fische gefangen.
Logo: wer den größten gefangen hat war der King.

Der Zufall wollt´s so das ich eine Forelle fangen konnte.
ICH war der King in meinem Dorf.

Was ich natürlich nicht verraten habe war das sie irgend wie nicht mehr die fitteste war. Ich konnte sie mit der Hand fangen. *ggg*

Mit online Durchsuchungen verhält es sich wohl ähnlich.
Es ist Fischen im seichten.






Menü
[1.1.1.1] Zulu antwortet auf 56kuser
11.03.2007 10:57

einmal geändert am 11.03.2007 11:09
Benutzer 56kuser schrieb:

Recht auf Meinungsfreiheit

Da musst du aber höllisch aufpassen. Einfach so seine Meinung sagen, darf man auch bei uns nicht mehr.

Recht auf körperliche Unversehrtheit

ich 3 habt wohl keine Ahnung wie gut es euch wirklich geht.
:-( schade.

Doch schon. Allerdings stelle ich doch immer häufiger fest, dass den meisten Bürgern trotz des noch halbwegs guten Lebens hier Deutschland nicht auffällt wie ihnen Scheibchen für Scheibchen ihrer Rechte beraubt und eingeengt werden.

online Durchsuchungen unserer PCs halte ich aber für überflüssig. das trifft nur kleine Fische.

Es trifft Unschuldige. Selbst kleine Fische sind nicht dumm - um deinem unten genannten Beispiel zu folgen - du hattest einen kranken Fisch gefangen, noch nicht mal einen Kleinen. Verstehst du?

Lasst mich was erzählen.

Als kind haben wir in einem Bach Fische gefangen. Logo: wer den größten gefangen hat war der King.

Der Zufalls wollt´s so das ich eine Forelle fangen konnte.
ICH war der King in meinem Dorf.

Was ich natürlich nicht verraten habe war das sie irgend wie nicht mehr die fitteste war. Ich konnte sie mit der Hand fangen. *ggg*

Mit online Durchsuchungen verhält es sich wohl ähnlich. Es ist Fischen im seichten.

Nein. Es ist die Angst des Staates vor dem Bürger. Nichts weiter. Umkehrschluß: Der Staat verdächtigt somit zuerst alle Bürger der Kriminalität und vor allem mit dem neuen Schlagwort "Terrorismus".
Die Verhältnismäßigkeit ist dem Staat wohl etwas arg aus den Händen geglitten und das sogar grundlos.

Zulu
Menü
[1.1.1.2] Müller2 antwortet auf 56kuser
11.03.2007 11:25
Benutzer 56kuser schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer Lotion schrieb:
Benutzer Milzbrenner schrieb:
Bald sind wir betreffend Buergerrechte im wieder im Dritten Reich angelangt.

Bald? "Bürgerrechte" ? Nenn mir doch mal ein (!)
Bürgerrecht, dass in Deutschland noch bestand hat.

1. Recht: Du hast das Recht Steuern zu bezahlen 2. Recht: Du hast das Recht viel Umsätze zu machen 3. Recht: Du hast das Recht Schulden zu machen um noch mehr Steuern und Umsätze zu machen 4. Recht: Du hast das Recht auf eine Bestattung

Zulu


Hallo,

Recht auf Meinungsfreiheit ????

da machst Du jetzt aber wirklich Witze, ein Recht auf Meinungsfreiheit hat in Deutschland längst nur noch derjenige, der die Meinung der PC-Inquistoren teilt.

Recht auf körperliche Unversehrtheit ????

Klar, wozu soll man heute jemandem noch die Knochen brechen, soziale und ökonomische Vernichtung ist doch wesentlich wirksamer.

ihr 3 habt wohl keine Ahnung wie gut es euch wirklich geht.
:-( schade.


Ich glaube, Du hast eher keine Ahnung, wie wenige Rechte Du tatsächlich noch wirklich wahrnehmen kannst.

online Durchsuchungen unserer PCs halte ich aber für überflüssig. das trifft nur kleine Fische.

Gruß Müller2

Lasst mich was erzählen.

Als kind haben wir in einem Bach Fische gefangen. Logo: wer den größten gefangen hat war der King.

Der Zufall wollt´s so das ich eine Forelle fangen konnte.
ICH war der King in meinem Dorf.

Was ich natürlich nicht verraten habe war das sie irgend wie nicht mehr die fitteste war. Ich konnte sie mit der Hand fangen. *ggg*

Mit online Durchsuchungen verhält es sich wohl ähnlich.
Es ist Fischen im seichten.






Menü
[1.1.1.3] GKr antwortet auf 56kuser
11.03.2007 11:50
Benutzer 56kuser schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer Lotion schrieb:
Benutzer Milzbrenner schrieb:
Bald sind wir betreffend Buergerrechte im wieder im Dritten Reich angelangt.

Bald? "Bürgerrechte" ? Nenn mir doch mal ein (!)
Bürgerrecht, dass in Deutschland noch bestand hat.

1. Recht: Du hast das Recht Steuern zu bezahlen 2. Recht: Du hast das Recht viel Umsätze zu machen 3. Recht: Du hast das Recht Schulden zu machen um noch mehr Steuern und Umsätze zu machen 4. Recht: Du hast das Recht auf eine Bestattung

Zulu


Recht auf Meinungsfreiheit

Nein, das gibt es schon lange nur noch auf dem Papier.
Alle nationalen Meinungen werden zensiert, diffamiert und ausgegrenzt. Die Institutionen des Systems finanzieren sogar Kampagnen gegen nationale Gruppierungen. Sie polemisieren, indem sie alle Nationalisten über einen Kamm scheren. In den Landtagen wird die Geschäftsordnung geändert, so daß man Anträge unliebsamer (gewählter) Vertreter nationaler Parteien ohne Anhörung ablehnen kann. (Meck-Pomm).

Sogar nationale Musik wird zensiert. Die Gruppen werden nicht von der Gema vertreten, sie werden nicht gespielt und in einer generellen Abklatsche diffamiert.

Es gibt in der BRD kein Recht auf Meinungsfreiheit.
Menü
[1.1.1.3.1] klappehalten antwortet auf GKr
11.03.2007 12:34
Moin!

Ja, die Politik hat es geschafft, daß alleine das Wort "Nationalist" bei den Menschen ein schaudern auslöst. Sie hat dabei leichtes Spiel, weil dieses Wort im III. Reich so massenhaft mißbraucht worden ist. Für viele Menschen ist ein Nationalist gleichzusetzen mit einem Faschisten, schade.

Grüße
kh
Menü
[1.1.1.3.1.1] GKr antwortet auf klappehalten
11.03.2007 15:27
Benutzer klappehalten schrieb:
Moin!

Ja, die Politik hat es geschafft, daß alleine das Wort "Nationalist" bei den Menschen ein schaudern auslöst. Sie hat dabei leichtes Spiel, weil dieses Wort im III. Reich so massenhaft mißbraucht worden ist. Für viele Menschen ist ein Nationalist gleichzusetzen mit einem Faschisten, schade.

Grüße
kh

Ich weiß schon..
deshalb sind ja auch alle Vegetarier tiefbraune Nationalsozialisten.
Komische Meinungsfreiheit..
Menü
[1.1.1.3.1.1.1] Müller2 antwortet auf GKr
11.03.2007 15:50
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer klappehalten schrieb:
Moin!

Ja, die Politik hat es geschafft, daß alleine das Wort "Nationalist" bei den Menschen ein schaudern auslöst. Sie hat dabei leichtes Spiel, weil dieses Wort im III. Reich so massenhaft mißbraucht worden ist. Für viele Menschen ist ein Nationalist gleichzusetzen mit einem Faschisten, schade.

Grüße
kh

Ich weiß schon..
deshalb sind ja auch alle Vegetarier tiefbraune Nationalsozialisten.
Komische Meinungsfreiheit..


Hallo,

ich kann nur sagen, daß ich persönlich Vegetariern genauso wenig über den Weg traue wie fanatischen Antialkoholikern und Leuten, die keinen Fernseher besitzen (wollen). ;o)) Anwesende natürlich ausgenommen.

Gruß Müller2
Menü
[1.1.1.3.1.1.1.1] GKr antwortet auf Müller2
11.03.2007 16:20
Benutzer Müller2 schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer klappehalten schrieb:
Moin!

Ja, die Politik hat es geschafft, daß alleine das Wort "Nationalist" bei den Menschen ein schaudern auslöst. Sie hat dabei leichtes Spiel, weil dieses Wort im III. Reich so massenhaft mißbraucht worden ist. Für viele Menschen ist ein Nationalist gleichzusetzen mit einem Faschisten, schade.

Grüße
kh

Ich weiß schon..
deshalb sind ja auch alle Vegetarier tiefbraune Nationalsozialisten.
Komische Meinungsfreiheit..


Hallo,

ich kann nur sagen, daß ich persönlich Vegetariern genauso wenig über den Weg traue wie fanatischen Antialkoholikern und Leuten, die keinen Fernseher besitzen (wollen). ;o)) Anwesende
natürlich ausgenommen.

Gruß Müller2

Joh, mir geht es ähnlich.
Ich selbst trinke nie Alkohol, aber wer das mag, soll's halt genießen, wenn er will.

Und fern sehe ich, wenn ich nicht gerade anderes lieber mache.
Was sehr selten vorkommt.

Wie kommt es, daß "die breite Masse" nicht merkt, daß es große Unterschiede bei ihrer Wahrnehmung in Bezug auf unser ach so freies BRD-System und der Realität gibt? Sieht niemand, daß wir uns gerade in Afghanistan immer mehr verstricken, wo wir überhaupt nichts zu suchen haben? Oder daß die Überwachung und die damit logisch verbundene Verfolgung immer drastischer wird?

Menü
[1.1.1.3.1.1.1.1.1] Müller2 antwortet auf GKr
11.03.2007 18:29
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer Müller2 schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer klappehalten schrieb:
Moin!

Ja, die Politik hat es geschafft, daß alleine das Wort "Nationalist" bei den Menschen ein schaudern auslöst. Sie hat dabei leichtes Spiel, weil dieses Wort im III. Reich so massenhaft mißbraucht worden ist. Für viele Menschen ist ein Nationalist gleichzusetzen mit einem Faschisten, schade.

Grüße
kh

Ich weiß schon..
deshalb sind ja auch alle Vegetarier tiefbraune Nationalsozialisten.
Komische Meinungsfreiheit..


Hallo,

ich kann nur sagen, daß ich persönlich Vegetariern genauso wenig über den Weg traue wie fanatischen Antialkoholikern und Leuten, die keinen Fernseher besitzen (wollen). ;o))
Anwesende
natürlich ausgenommen.

Gruß Müller2

Joh, mir geht es ähnlich.
Ich selbst trinke nie Alkohol, aber wer das mag, soll's halt genießen, wenn er will.

Hallo,

ich möchte meiner Liste der üblichen Verdächtigen übrigens noch alle Fans von Ingmar-Bergmann-Filmen hinzufügen. :o)


Und fern sehe ich, wenn ich nicht gerade anderes lieber mache.
Was sehr selten vorkommt.

Wie kommt es, daß "die breite Masse" nicht merkt, daß es große Unterschiede bei ihrer Wahrnehmung in Bezug auf unser ach so freies BRD-System und der Realität gibt? Sieht niemand, daß wir uns gerade in Afghanistan immer mehr verstricken, wo wir überhaupt nichts zu suchen haben? Oder daß die Überwachung und die damit logisch verbundene Verfolgung immer drastischer wird?

Meiner Einschätzung nach interessiert das die meisten Leute schlichtweg garnicht. In der DDR hat sich der Großteil der Bevölkerung auch nicht so sehr an der Stasi und ihren Methoden gestört, sondern an der Tatsache, daß man 10 Jahre auf den Trabi warten und statt in Malle allenfalls an der Ostsee am Strand liegen konnte. Die Repression gegen Andersdenkende interessiert die meisten Leute hier genauso wenig wie in der DDR weil sie dadurch einfach nicht betroffen sind. Und solange unsere Edel-DDR aufgrund ihres erfolgreicheren Wirtschaftssystems (noch) in der Lage ist, der Mehrheit alle zehn Jahre einen neuen Golf und zweimal pro Jahr eine Fernreise zu ermöglichen, wird sich daran auch nichts ändern.
Und Afghanistan interessiert die Leute schon garnicht, schließlich sterben da ja allenfalls Angehörige des sowieso nicht so recht geliebten Militärs und die werden ja schließlich, wie vor kurzem ein Forumsteilnehmer feststellte, "dafür bezahlt". Afghanistan wird die "breite Masse" erst dann interessieren, wenn irgendein durchgeknallter libanesischer Austauschstudent auf die Idee kommt, aus Rache für den Bundeswehreinsatz die Berliner U-Bahn in die Luft zu jagen.

Gruß Müller2

Menü
[1.1.1.3.1.2] Müller2 antwortet auf klappehalten
11.03.2007 15:46
Benutzer klappehalten schrieb:
Moin!

Ja, die Politik hat es geschafft, daß alleine das Wort "Nationalist" bei den Menschen ein schaudern auslöst. Sie hat dabei leichtes Spiel, weil dieses Wort im III. Reich so massenhaft mißbraucht worden ist. Für viele Menschen ist ein Nationalist gleichzusetzen mit einem Faschisten, schade.

Grüße
kh


Hallo,

da braucht man nicht einmal "NationalIST" zu sagen, im heutigen Deutschland ist es schon so weit gekommen, daß auch Ausdrücke wie nationalliberal oder nationalkonservativ als äußerst anrüchig gelten und ein Bekenntnis zu derartigen Positionen ein existenzielles persönliches Risiko darstellt.

Gruß Müller2
Menü
[1.1.1.3.2] dancer antwortet auf GKr
11.03.2007 12:58
gibts heute kein Mittag im Hause GKr :-)
Menü
[1.1.1.3.2.1] GKr antwortet auf dancer
11.03.2007 15:29
Benutzer dancer schrieb:
gibts heute kein Mittag im Hause GKr :-)

Am Wochenende kocht Frau GKr immer abends.
Weil die halbwüchsigen Kinder da bis mittags schlafen wollen, weil sie sich in der Nacht zuvor anderweitig vergnügt haben.
Aber das ist in Ordnung. So bleibt mir Zeit, Deutschland zu retten :-)

Menü
[1.1.1.3.3] 0700 antwortet auf GKr
12.03.2007 02:24

einmal geändert am 12.03.2007 02:29
Benutzer GKr schrieb:
Nein, das gibt es schon lange nur noch auf dem Papier. Alle nationalen Meinungen werden zensiert, diffamiert und ausgegrenzt. Die Institutionen des Systems finanzieren sogar Kampagnen gegen nationale Gruppierungen. Sie polemisieren, indem sie alle Nationalisten über einen Kamm scheren. In den Landtagen wird die Geschäftsordnung geändert, so daß man Anträge unliebsamer (gewählter) Vertreter nationaler Parteien ohne Anhörung ablehnen kann. (Meck-Pomm).

Sogar nationale Musik wird zensiert. Die Gruppen werden nicht von der Gema vertreten, sie werden nicht gespielt und in einer generellen Abklatsche diffamiert.

Es gibt in der BRD kein Recht auf Meinungsfreiheit.

Da hast Du Untrecht.
es gibt eine Meinungsfreiheit....
und zwar dann, wenn deine meinung die "richtige" ist.
Beispiel?
Ein betrunkener und agressiver dunkelhäutiger wird von nicht minder betrunkenen Glatzen verprügelt.
Das ist stellvertretend für eine ganze Nation.
Da wurde fast die Fußballweltmeisterschaft abgesagt, weil die Deutschen ganz schlimme Rassisten sind.
Alle Institutionen haben geheult vor Wut und Claudia Roth hat geweint vor Scham.
Jetzt wird ein nüchterner Vater im Beisein seiner 4 Kinder von einer Horde dunkelhäutiger umgebracht....
na ja...Pech gehabt...
ist ja nur ein Deutscher....keiner der linken Bande hat dazu auch nur ein Wort verloren.
Ja, DAS ist Meinungsfreiheit in Deutschland, wie wir sie kennen....
und wehe, wenn jemand sagt:
"Raus mit denen, die unser Nest beschmutzen!"

Und da bin ich immer wieder froh, daß alle dunkelhäutigen, die ich kenne, meiner Meinung sind.



Menü
[1.1.1.4] RE: körperliche Unversehrtheit
Lotion antwortet auf 56kuser
17.03.2007 22:31

einmal geändert am 17.03.2007 22:33
Benutzer 56kuser schrieb:

Recht auf Meinungsfreiheit
Recht auf körperliche Unversehrtheit

Ich glaub ich hab mich verlesen.
Bist du dir überhaupt im klaren darüber, dass alle Deutschen absichtlich auf Anweisung des Staates schwer geschädigt werden?
Lass mal dein Gehirn mit einer PET Untersuchung scannen. Da stellt man heute bei fast jedem Gehirnschädigungen fest, die sich unter anderem durch Aktionen begründet, die der Staat angeordnet hat. Und wenn du dann vor Gericht ziehst, wirst auch du feststellen, dass die Richter Anweisungen haben, solche Schadensfälle nicht anzuerkennen, weil die Schadensersatzansprüche so gigantisch
gegen den Staat sind, dass sie bei Anerkennung sofort zum endgültigen Bankrott führen würden.
Und als Schwerstgeschädigter kannst du dir deine
Berufsunfähigkeitsversicherung an die Wand tapezieren, weil deine Schäden generell nicht anerkannt werden und du stattdessen für verrückt erklärt wirst. Dann vegetierst du jämmerlich ohne Geld und ohne Rechte zu Grunde. So sieht die
Realität von huntertausenden in Deutschland aus.

Und du schreibst hier etwas von Recht auf körperliche Unversehrtheit....

Hier kann man sich über die Realität informieren:
dr-merz.com
Menü
[2] G-Zero antwortet auf Milzbrenner
13.03.2007 12:23
Benutzer Milzbrenner schrieb:
Bald sind wir betreffend Buergerrechte im wieder im Dritten Reich angelangt.

Das sind eher Stasi-Methoden als Gestapo-Methoden. Die Stasi hat das Ausspitzeln von unbescholtenen Bürgern perfektioniert.

Michael