Diskussionsforum
Menü

Die Polizei braucht dieses Instrument dringend


17.02.2007 12:11 - Gestartet von Blauvogel
"Die Polizei braucht dieses Instrument dringend, um zum Beispiel Terrorismus, organisierte Kriminalität, Menschen- und Waffenhandel besser bekämpfen zu können", sagte Ziercke in der "Welt".

Hier mal ein paar Beispiele, wofür die Online-Durchsuchung dringend notwendig ist: (Quelle: Golem.de)

Statistik der Auswahl an Todesursachen mit der Anzahl an Opfern in Deutschland in dem angegebenem Jahr.

Tote Ursache
395.000 Herz- und Kreislauferkrankungen (2004)
210.000 legale Drogen (2005)
200.000 Krebs (2004)
75.000 Feinstaub (2005)
55.000 Blutvergiftung (2004)
35.000 Verletzungen und Vergiftungen (2004)
30.000 Ärztepfusch (2005)
24.000 Falsch verordnete Medikamente (2005)
20.000 Autoabgase (2004)
20.000 Grippe (2005)
16.000 Arzneimittel-Nebenwirkungen (2004)
11.000 Suizide (2005)
10.000 Pflegemängel in Heimen (2004)
6.500 Verkehrstote (2004)
1.500 illegale Drogen (2004)
1.200 Hepatitis (2004)
1.000 Asbest (2003)
750 Mord und Totschlag (2004)
700 Malaria (2004)
650 Badeunfälle (2003)
500 Psychopharmaka (2002)
500 HIV (2004)
400 Tuberkulose(2005)
140 BSE / CJK (2004)
40 Jagdunfälle (2004)
10 Hochwasser (2002)
10 Polizeiliche Todesschüsse (2004)
0 Terroranschläge in Deutschland (seit Ende der RAF 1993)

Anm:

(Ein Teil der Zahlen ist naturgemäß nur geschätzt und ein Todesfall kann auch mehreren Ursachen zugeordnet sein. Die Zahlen der Opfer weichen je nach Intention der Quelle voneinander ab weshalb die jeweils niedrigste gefundene Zahl angegeben ist)
Menü
[1] efteris antwortet auf Blauvogel
17.02.2007 13:19
Dass seit 1993 keine Terroranschläge in Deutschland stattgefunden hat, darf man nicht behaupten. Seit dem sind viele Menschen von deutschen Terroristen ermordet worden, z.B. Solingen, Mölln usw.
Menü
[1.1] Zulu antwortet auf efteris
17.02.2007 13:28

einmal geändert am 17.02.2007 13:33
Benutzer efteris schrieb:
Dass seit 1993 keine Terroranschläge in Deutschland stattgefunden hat, darf man nicht behaupten. Seit dem sind viele Menschen von deutschen Terroristen ermordet worden, z.B. Solingen, Mölln usw.

Ich glaube da gehen manche Leute zu salopp mit den Worten Terrorist und Terror um. Ausländerfeindlichkeiten sind natürlich auch Verbrechen, haben aber nichts mit der Bedeutung des Terrors, oder der angeblichen Terroristen zu tun wie sie die Regierungen zur Zeit definieren.

Übrigens... wenn mich mein Neffe besucht, werde ich auch von nem Terrorist bedroht. Du kannst mir glauben das er mich ganz schon terrorisiert!
Muss ich ihn nun überwachen lassen?
Verstanden?



Zulu
Menü
[1.1.1] efteris antwortet auf Zulu
17.02.2007 13:41
:) ja, es gibt viele Sorten von Terroristen. Wir haben auch welche in der Familie, aber eher harmlose..
Menü
[1.1.1.1] Zulu antwortet auf efteris
17.02.2007 13:50
Benutzer efteris schrieb:
:) ja, es gibt viele Sorten von Terroristen. Wir haben auch welche in der Familie, aber eher harmlose..

Eben das meinte ich. Als Terrorist wurden früher Menschen betituliert, die den ganzen Staat terrorisiert haben. RAF zum Beispiel.
Heute wird das Wort gerne für alle möglichen Verbrechen genommen, wohl warscheinlich um eben solche hanebüchenen Gesetze - wie die Online-Durchsuchung - durchboxen zu können.
Nur merkt der gemeine Bildzeitungs-Leser nicht wie er durch solche Gesetze seine Freiheit verliert.
Und wie der Schreiber im Ausgangsposting damit wohl sagen wollte, dass es bei uns im Sinne des Staatsterrorismus überhaupt keine Verbrechen mehr gab, aber trotzdem jeder zur Zeit davon so spricht als ob es sie überhand nehmen würden.

Ganz schön schräg, oder?

Zulu
Menü
[1.1.1.1.1] efteris antwortet auf Zulu
17.02.2007 14:07
Ich glaube, ich habe dem Trend gefolgt und Menschen, die ich nicht akzeptieren kann und die anders denken als ich, als Terrorist bezeichnet. So verliert eigentlich das Wort Terrorist seine Bedeutung, schade.
Menü
[1.1.1.1.1.1] Zulu antwortet auf efteris
17.02.2007 14:16
Benutzer efteris schrieb:
Ich glaube, ich habe dem Trend gefolgt und Menschen, die ich nicht akzeptieren kann und die anders denken als ich, als Terrorist bezeichnet. So verliert eigentlich das Wort Terrorist seine Bedeutung, schade.

Schade? Sei froh das offen für "Andersdenkende" bist. Ein anderes Denken war schon immer ein Gewinn für die Gesellschaft, denn nur dadurch konnten neue Wege aufgezeigt werden als im Mainstream.
Aber den Regierungen wäre es zur Zeit am liebsten, man würde garnicht mehr denken. Am besten wär's doch, wenn man nur arbeitet, Geld ausgibt, Steuern bezahlt und für viel Umsatz sorgt.

Ach ja... und noch besser wäre es, wenn du früh stirbst. Die Rentenkassen sind nämlich leer.

Zulu
Menü
[1.1.1.1.2] 0700 antwortet auf Zulu
17.02.2007 14:37
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer efteris schrieb:
:) ja, es gibt viele Sorten von Terroristen. Wir haben auch welche in der Familie, aber eher harmlose..

Eben das meinte ich. Als Terrorist wurden früher Menschen betituliert, die den ganzen Staat terrorisiert haben. RAF zum Beispiel. Heute wird das Wort gerne für alle möglichen Verbrechen genommen, wohl warscheinlich um eben solche hanebüchenen Gesetze - wie die Online-Durchsuchung - durchboxen zu können. Nur merkt der gemeine Bildzeitungs-Leser nicht wie er durch solche Gesetze seine Freiheit verliert. Und wie der Schreiber im Ausgangsposting damit wohl sagen wollte, dass es bei uns im Sinne des Staatsterrorismus überhaupt keine Verbrechen mehr gab, aber trotzdem jeder zur Zeit davon so spricht als ob es sie überhand nehmen würden.

Ganz schön schräg, oder?

Zulu

Der Staat bereitet sich schon auf die Entlassungen von Mohnhaupt und Klar vor.....
und die NPD sich auf zwei neue Mitglieder!
Menü
[1.1.1.1.2.1] Zulu antwortet auf 0700
17.02.2007 14:46
Benutzer 0700 schrieb:

Der Staat bereitet sich schon auf die Entlassungen von Mohnhaupt und Klar vor.....
und die NPD sich auf zwei neue Mitglieder!

Jepp. Wobei mir meiner Meinung nach Mohnhaupt lieber wäre als zur Zeit Schäuble - der wohl eher mit seinen Forderungen das Volk und die Freiheit terrorisiert. Mohnhaupt kann nur Ansprüche an das HIV-II-Geld stellen. Schäuble hat da schon ganz andere Ansprüche.

Zulu
Menü
[1.1.1.1.2.1.1] 0700 antwortet auf Zulu
17.02.2007 14:55
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer 0700 schrieb:

Der Staat bereitet sich schon auf die Entlassungen von Mohnhaupt und Klar vor.....
und die NPD sich auf zwei neue Mitglieder!

Jepp. Wobei mir meiner Meinung nach Mohnhaupt lieber wäre als zur Zeit Schäuble - der wohl eher mit seinen Forderungen das Volk und die Freiheit terrorisiert. Mohnhaupt kann nur Ansprüche an das HIV-II-Geld stellen. Schäuble hat da schon ganz andere Ansprüche.

Zulu
Tja, wenn immer man nach "oben" schaut.....
so richtig imponieren sie mir nur, weil es nichts dort gibt, was ich nachvollziehen kann. Egal bei wem.
Um Frau Monhaupt brauchen wir uns bezüglich der Sozialleistungen keine Gedanken zu machen.
Die wird entweder Privatsekräterin von Herrn Mahler oder Innenministerin unter der nächsten Rot-Dunkelrot-Grünen Regierung.

Menü
[1.2] Blauvogel antwortet auf efteris
17.02.2007 15:57
Benutzer efteris schrieb:
Dass seit 1993 keine Terroranschläge in Deutschland stattgefunden hat, darf man nicht behaupten.
Natürlich darf der Originalposter bei Golem das. Schon mal was von Meinungsfreiheit gehört? Eine Zeitung mit vier Buchstaben praktiziert das täglich!

Aber du darfst mir gern das Gegenteil beweisen. Wenn du Jörg Ziercke heißt und BKA-Chef bist, kannst du ja mal erläutern, welches die sechs Terroranschläge in Deutschland waren, über die niemand berichtet hat, obwohl bei uns schon ein Knallfrosch zu einer Terrormeldung führt.
Menü
[1.2.1] Estico antwortet auf Blauvogel
17.02.2007 16:26
Benutzer Blauvogel schrieb:
Benutzer efteris schrieb:
Dass seit 1993 keine Terroranschläge in Deutschland stattgefunden hat, darf man nicht behaupten.
Natürlich darf der Originalposter bei Golem das. Schon mal was von Meinungsfreiheit gehört? Eine Zeitung mit vier Buchstaben praktiziert das täglich!

Aber du darfst mir gern das Gegenteil beweisen. Wenn du Jörg Ziercke heißt und BKA-Chef bist, kannst du ja mal erläutern, welches die sechs Terroranschläge in Deutschland waren, über die niemand berichtet hat, obwohl bei uns schon ein Knallfrosch zu einer Terrormeldung führt.

Meinst Du die zwei Wirrköpfe, die sich AIZ nannten?
Menü
[1.2.1.1] Blauvogel antwortet auf Estico
17.02.2007 16:40
Benutzer Estico schrieb:
Meinst Du die zwei Wirrköpfe, die sich AIZ nannten?
Nein. Die beiden wahrscheinlich einzigen Mitglieder Bernhard Falk und Michael Steinau wurden bereits am 25.02.1996 festgenommen. Die angeblichen sechs Anschlagsversuche sollen sich alle nach 2000 zugetragen haben. http://www.heise.de/newsticker/meldung/85416/
Menü
[2] rotella antwortet auf Blauvogel
17.02.2007 13:39
Benutzer Blauvogel schrieb:

Tote Ursache

75.000 Feinstaub (2005)

wie wurde da die Todesursache festgestellt?

30.000 Ärztepfusch (2005)
24.000 Falsch verordnete Medikamente (2005)

Wer versichert eigentlich noch Ärzte? Sind ja schlimmer als Handwerker, und das sind idR schon schlimme Pfuscher.

20.000 Autoabgase (2004)

Auch hier: Wie kann man das so genau zuordnen?

1.000 Asbest (2003)

Erschreckend, dass immer noch Menschen an Asbest sterben. Spätfolgen?

40 Jagdunfälle (2004)

Himmel!
Menü
[2.1] Blauvogel antwortet auf rotella
17.02.2007 15:52
Du kennst eine Suchmaschine? Falls nicht: http://www.exalead.de/

Benutzer rotella schrieb:
75.000 Feinstaub (2005)
wie wurde da die Todesursache festgestellt?
http://www.3sat.de/nano/news/76246/index.html

30.000 Ärztepfusch (2005) 24.000 Falsch verordnete Medikamente (2005)
Wer versichert eigentlich noch Ärzte? Sind ja schlimmer als Handwerker, und das sind idR schon schlimme Pfuscher.
Jede Versicherung, die eine Berufshaftpflicht anbietet. Aber nicht jeder Arzt hat eine solche! Nun rate, wer dann die Kosten trägt.

20.000 Autoabgase (2004)
Auch hier: Wie kann man das so genau zuordnen?
http://www.pressetext.ch/pte.mc?pte=000901028

1.000 Asbest (2003)
Erschreckend, dass immer noch Menschen an Asbest sterben. Spätfolgen?
http://www.hvbg.de/d/pages/presse/archiv/archiv01/asbest.html
http://www.medizinauskunft.de/artikel/special/13_10_asbest.php

40 Jagdunfälle (2004)
Himmel!
http://www.abschaffung-der-jagd.de/presse/leserbriefvorlagen/509000963012fbe3c.html
Menü
[2.1.1] rotella antwortet auf Blauvogel
18.02.2007 22:19
Benutzer Blauvogel schrieb:
Du kennst eine Suchmaschine? Falls nicht: http://www.exalead.de/

Ich kenn sogar mehrere...


Benutzer rotella schrieb:
75.000 Feinstaub (2005)
wie wurde da die Todesursache festgestellt?
http://www.3sat.de/nano/news/76246/index.html

Halte ich für eine politsche Schätzung

Wer versichert eigentlich noch Ärzte? Sind ja schlimmer als Handwerker, und das sind idR schon schlimme Pfuscher.
Jede Versicherung, die eine Berufshaftpflicht anbietet. Aber nicht jeder Arzt hat eine solche! Nun rate, wer dann die Kosten trägt.

Das war ein rein rhetorische Frage *g*


20.000 Autoabgase (2004)
Auch hier: Wie kann man das so genau zuordnen?
http://www.pressetext.ch/pte.mc?pte=000901028

Eine politsche Schätzung, um die eigenen Interessen durchzusetzen. Ich halte eine GENAUE Zuordnung für unmöglich.


1.000 Asbest (2003)
Erschreckend, dass immer noch Menschen an Asbest sterben. Spätfolgen?
http://www.hvbg.de/d/pages/presse/archiv/archiv01/asbest.html http://www.medizinauskunft.de/artikel/special/13_10_asbest.php

Ja, danke für die Links. Wir hatten in der Schule auch reichlich Vorhänge mit Asbest. War damals der letzte Schrei.


40 Jagdunfälle (2004)
Himmel!
http://www.abschaffung-der-jagd.de/presse/leserbriefvorlagen/50 9000963012fbe3c.html

Hier kann man die Zahl dann auch wirklich belegen im Ggs. zu den Verschmutzungstoten.
Danke jedenfalls für deine Antworten!