Diskussionsforum
Menü

Sm@rt Tan


19.09.2007 16:01 - Gestartet von sushiverweigerer
ist meiner Meinung nach am komfortabelsten. Dabei generiert man mit einem Smart-Tan-Generator und der eingelegten EC-Karte eine TAN, die man dann für den Auftrag verwendet.

Vorteil: Man muss keine Listen rumliegen haben und nicht lange suchen.

Nachteil: Das Verfahren wird nur von wenigen Banken unterstützt und ist wohl nicht für die Zusammenarbeit mit einer Zahlungssoftware geeignet. Allerdings sind diese für Privatkunden sowieso, nach meiner Meinung, überflüssige Geldmacherei.

Menü
[1] CGa antwortet auf sushiverweigerer
19.09.2007 17:23
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
ist meiner Meinung nach am komfortabelsten. Dabei generiert man mit einem Smart-Tan-Generator und der eingelegten EC-Karte eine TAN, die man dann für den Auftrag verwendet.

Vorteil: Man muss keine Listen rumliegen haben und nicht lange suchen.

Nachteil: Das Verfahren wird nur von wenigen Banken unterstützt und ist wohl nicht für die Zusammenarbeit mit einer Zahlungssoftware geeignet. Allerdings sind diese für Privatkunden sowieso, nach meiner Meinung, überflüssige Geldmacherei.

Richtig, ich nutze auch diesen "Mini-Taschenrechner"! Wird hier wo ich wohne (250000 Einwohner) allerdings nur von meiner (Volkbank) angeboten! Ich sehe es nicht ein für eine Tan 9-20 ct für eine mTan per SMS zu bezahlen!!!
Menü
[1.1] dandy85 antwortet auf CGa
19.09.2007 17:35
Benutzer CGa schrieb:
Ich sehe es nicht ein für eine Tan 9-20 ct für eine mTan per SMS zu bezahlen!!!

So sehe ich das auch und daher nutze ich das iTAN-Verfahren. Davon abgesehen, dass meine derzeitge Bank auch kein mTAN anbietet. HBCI per Chipkarte mag schön und gut sein - nur kann ich es unterwegs nicht benutzen. Die TAN-Liste kann man problemlose mitnehmen. Zur Mitnahme ist das smartTAN-Verfahren auch nicht geeignet.
Menü
[1.1.1] CGa antwortet auf dandy85
19.09.2007 19:47
Benutzer dandy85 schrieb:
Benutzer CGa schrieb:
Ich sehe es nicht ein für eine Tan 9-20 ct für eine mTan per SMS zu bezahlen!!!

So sehe ich das auch und daher nutze ich das iTAN-Verfahren. Davon abgesehen, dass meine derzeitge Bank auch kein mTAN anbietet. HBCI per Chipkarte mag schön und gut sein - nur kann ich es unterwegs nicht benutzen. Die TAN-Liste kann man problemlose mitnehmen. Zur Mitnahme ist das smartTAN-Verfahren auch nicht geeignet.

Wieso nicht??? Mein Smarttanlieser sieht aus wie ein kleiner Taschenrechner, wiegt 32g und hat eine Knopfzelle drin! Er ist nicht größer als meine EC-Karte!! Ein Pc ist nicht erforderlich, nur meine EC-Karte! Verwechsele das bitte nicht mit dem HBCI!!!
cu ChrisX

Ich nutze das smart-Tan Plus Verfahren wo ich sogar den System-Code in den Tan-Leser eingebe. So wird nicht eine globale Tan nach ev. Uhrzeit generiert sondern nur eine Tan die für diese eine Übereisung Gültigkeit hat, da ich einen Teil der Kto-Nummer des Empfängers und einen Code vom der Seite eingeben muss!
Ein Bild des Leser gibts hier!

http://www.spadaka-reken.de/privatkunden/homebanking/smart-tan_plus.html
Menü
[1.1.2] sushiverweigerer antwortet auf dandy85
19.09.2007 22:26
Benutzer dandy85 schrieb:
Benutzer CGa schrieb:
Zur Mitnahme ist das smartTAN-Verfahren
auch nicht geeignet.

Warum denn das nicht? Der TAN-Generator ist winzig klein und wiegt nur ein paar Gramm und seine EC-Karte hat man ja immer dabei, außerdem ist es sicherer, wenn man den TAN-Generator verliert, kann nichts passieren, verliert man die TAN-Liste hat man Pech gehabt ;-).
Menü
[1.1.2.1] lagoon antwortet auf sushiverweigerer
20.09.2007 17:09
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Warum denn das nicht? Der TAN-Generator ist winzig klein und wiegt nur ein paar Gramm und seine EC-Karte hat man ja immer dabei, außerdem ist es sicherer, wenn man den TAN-Generator verliert, kann nichts passieren, verliert man die TAN-Liste hat man Pech gehabt ;-).
Na ja, so schlimm sollte das nun wieder auch nicht sein. Schreibst Du Kontonummer und PIN auf die TAN-Liste? Dann wärstDu natürlich selbst schuld ...

Gruß Jan
Menü
[1.2] NicoFMuc antwortet auf CGa
19.09.2007 17:41
Benutzer CGa schrieb:

Ich sehe es nicht ein für eine Tan 9-20 ct für eine mTan per SMS zu bezahlen!!!

hmm... Wo kosten mTan denn 9-20 Cent?

Bye
Nico
Menü
[1.2.1] lr antwortet auf NicoFMuc
19.09.2007 19:14
Benutzer NicoFMuc schrieb:

hmm... Wo kosten mTan denn 9-20 Cent?

Bis vor kurzem wollte die Postbank noch 9 Cent pro mTAN, mittlerweile sind es "nur" noch 6 Cent. Immer noch zuviel.
Menü
[1.2.1.1] NicoFMuc antwortet auf lr
19.09.2007 19:16
Benutzer lr schrieb:
Benutzer NicoFMuc schrieb:

hmm... Wo kosten mTan denn 9-20 Cent?

Bis vor kurzem wollte die Postbank noch 9 Cent pro mTAN, mittlerweile sind es "nur" noch 6 Cent. Immer noch zuviel.

Ja, ich weiß. Aber wo kosten mTan bis zu 20 Cent?

Bye
Nico
Menü
[2] kunde-bei-teltarif antwortet auf sushiverweigerer
20.09.2007 08:50

einmal geändert am 20.09.2007 08:52
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
ist meiner Meinung nach am komfortabelsten. Dabei generiert man mit einem Smart-Tan-Generator und der eingelegten EC-Karte eine TAN, die man dann für den Auftrag verwendet.

Vorteil: Man muss keine Listen rumliegen haben und nicht lange suchen.

Nachteil: Das Verfahren wird nur von wenigen Banken unterstützt und ist wohl nicht für die Zusammenarbeit mit einer Zahlungssoftware geeignet. Allerdings sind diese für Privatkunden sowieso, nach meiner Meinung, überflüssige Geldmacherei.



Ich muss neuerdings sm@rt Tan plus nutzen.

Ich finde das lästig, erst Bankcard ins Lesegerät stecken, Bankcode + Transaktionscode ebenfalls ins Lesegerät eintippen am Schluss die Erzeugte Tan in den PC eintippen, dann erst den Auftrag ausführen.


Mit der Tan-Liste ging das viel schneller und ich brauchte nicht erst meine Bankcard herkramen.


Anfangs habe ich Internetbanking 3x gesperrt weil angeblich die Tan falsch war.

Die Bankmensch hat beim Freischalten wohl etwas falsch gemacht, hat das aber auch von mir behauptet.

Habe schon an mich selber gezweifelt...:-)





Menü
[2.1] sushiverweigerer antwortet auf kunde-bei-teltarif
20.09.2007 11:36
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
ist meiner Meinung nach am komfortabelsten. Dabei generiert man mit einem Smart-Tan-Generator und der eingelegten EC-Karte eine TAN, die man dann für den Auftrag verwendet.

Vorteil: Man muss keine Listen rumliegen haben und nicht lange
suchen.

Nachteil: Das Verfahren wird nur von wenigen Banken unterstützt und ist wohl nicht für die Zusammenarbeit mit einer Zahlungssoftware geeignet. Allerdings sind diese für Privatkunden sowieso, nach meiner Meinung, überflüssige Geldmacherei.



Ich muss neuerdings sm@rt Tan plus nutzen.

Ich finde das lästig, erst Bankcard ins Lesegerät stecken, Bankcode + Transaktionscode ebenfalls ins Lesegerät eintippen am Schluss die Erzeugte Tan in den PC eintippen, dann erst den Auftrag ausführen.

Von dieser Variante habe ich noch nie was gehört. Ich stecke die Karte ins Lesegerät und drücke den TAN-Knopf und dann wird die TAN angezeigt, das geht schneller als in ner Liste die entsprechende Nummer zu suchen.

Menü
[2.1.1] kunde-bei-teltarif antwortet auf sushiverweigerer
20.09.2007 11:50
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
ist meiner Meinung nach am komfortabelsten. Dabei generiert man mit einem Smart-Tan-Generator und der eingelegten EC-Karte eine TAN, die man dann für den Auftrag verwendet.

Vorteil: Man muss keine Listen rumliegen haben und nicht lange
suchen.

Nachteil: Das Verfahren wird nur von wenigen Banken unterstützt und ist wohl nicht für die Zusammenarbeit mit einer Zahlungssoftware geeignet. Allerdings sind diese für Privatkunden sowieso, nach meiner Meinung, überflüssige Geldmacherei.



Ich muss neuerdings sm@rt Tan plus nutzen.

Ich finde das lästig, erst Bankcard ins Lesegerät stecken, Bankcode + Transaktionsdaten ebenfalls ins Lesegerät eintippen am Schluss die Erzeugte Tan in den PC eintippen, dann erst den Auftrag ausführen.

Von dieser Variante habe ich noch nie was gehört. Ich stecke die Karte ins Lesegerät und drücke den TAN-Knopf und dann wird die TAN angezeigt, das geht schneller als in ner Liste die entsprechende Nummer zu suchen.



Ich muss erst die Überweisungsdaten in den PC eingeben und bestätigen , danach wird die gleiche Seite nochmals angezeigt mit den oben genannten Bankcode und Transaktionsdaten die ich jeweils nacheinander ins Lesegerät eintippen und bestätigen muss .

Dann erst wird die Tan angezeigt.
Menü
[2.1.1.1] sushiverweigerer antwortet auf kunde-bei-teltarif
20.09.2007 16:28
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:

Ich muss erst die Überweisungsdaten in den PC eingeben und bestätigen , danach wird die gleiche Seite nochmals angezeigt mit den oben genannten Bankcode und Transaktionsdaten die ich jeweils nacheinander ins Lesegerät eintippen und bestätigen muss .

Dann erst wird die Tan angezeigt.

Merkwürdig das ;-(