Diskussionsforum
Menü

Zulu empfiehlt hierfür.....


01.04.2007 14:10 - Gestartet von Zulu
... Trillerpfeifen! Die Dinger funktionieren tadellos! :-)
Menü
[1] dancer antwortet auf Zulu
01.04.2007 14:24
Hi!

Und dann greinet hier wieder jeamand im Forum, dass er jetzt gehörgeschädigt ist und seine 7 Kinder verhungern müssen. Nene, das ist mir zuviel Stress. Lieber in die Warteschleife parken und warten lassen. Auflegen tun die so schnell nicht freiwillig

Guido
Menü
[1.1] Zulu antwortet auf dancer
01.04.2007 14:26
Benutzer dancer schrieb:
Hi!

Und dann greinet hier wieder jeamand im Forum, dass er jetzt gehörgeschädigt ist und seine 7 Kinder verhungern müssen. Nene, das ist mir zuviel Stress. Lieber in die Warteschleife parken und warten lassen. Auflegen tun die so schnell nicht freiwillig

Doch tun sie wirklich!
Beim letzten Anruf, vorgestern, meinte mich die Dame zu einer Umfrage bewegen zu können. Sie fragte mich, ob ich diese mitmachen wolle. Ich bejahte.
Daraufhin sagte sie: "Schön, es dauert auch nur 10 Minuten (lol) und ich benötige einige Angaben von Ihnen.
Sie fragte noch nicht mal nach meinem Namen, sonder kam gleich auf das Ausfragen des Berufs, Alter...
Ich sagte ich sein Schiedrichter... und der trägt natürlich immer sein Werkzeug dabei.
Sie verstand nicht meinen Text, wohl aber dann als die Akkustik des Werkzeugs ertönte.
Leider konnte ich ihr nicht mehr alle persönlichen Daten von mir übermitteln, sie hatte irgendwie keine Lust mehr. :->

Zulu.... versteht die Welt nicht mehr. Dabei war ich doch wirklich auskunftswillig und höflich am Telefon.
Menü
[1.1.1] Handtuch antwortet auf Zulu
01.04.2007 14:55
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer dancer schrieb:
Hi!

Und dann greinet hier wieder jeamand im Forum, dass er jetzt gehörgeschädigt ist und seine 7 Kinder verhungern müssen.
Nene,
das ist mir zuviel Stress. Lieber in die Warteschleife parken und warten lassen. Auflegen tun die so schnell nicht freiwillig

Doch tun sie wirklich!
Beim letzten Anruf, vorgestern, meinte mich die Dame zu einer Umfrage bewegen zu können. Sie fragte mich, ob ich diese mitmachen wolle. Ich bejahte. Daraufhin sagte sie: "Schön, es dauert auch nur 10 Minuten (lol) und ich benötige einige Angaben von Ihnen. Sie fragte noch nicht mal nach meinem Namen, sonder kam gleich auf das Ausfragen des Berufs, Alter...
Ich sagte ich sein Schiedrichter... und der trägt natürlich immer sein Werkzeug dabei.
Sie verstand nicht meinen Text, wohl aber dann als die Akkustik des Werkzeugs ertönte.
Leider konnte ich ihr nicht mehr alle persönlichen Daten von mir übermitteln, sie hatte irgendwie keine Lust mehr. :->

Zulu.... versteht die Welt nicht mehr. Dabei war ich doch wirklich auskunftswillig und höflich am Telefon.




hoffentlich haben sie deine adresse und erstatten anzeige..., das wünsche ich dir vom ganzen herzen...
Menü
[1.1.1.1] Zulu antwortet auf Handtuch
01.04.2007 15:23
Benutzer Handtuch schrieb:

hoffentlich haben sie deine adresse und erstatten anzeige..., das wünsche ich dir vom ganzen herzen...

Da wird dir dein Wunsch durch noch so festes Daumendrücken nicht in Erfüllung gehen.:-)

Zulu
Menü
[1.1.1.1.1] Handtuch antwortet auf Zulu
01.04.2007 15:53
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer Handtuch schrieb:

hoffentlich haben sie deine adresse und erstatten anzeige...,
das wünsche ich dir vom ganzen herzen...

Da wird dir dein Wunsch durch noch so festes Daumendrücken nicht in Erfüllung gehen.:-)

Zulu

nun ja, wenn es n callcenter mit dialer ist haben sie mit sicherheit die anschrift sowie deine rufnummer, zudem wird jeder ausgehende call mit zeit und datum festgehalten! und denn bist du am a****! und da die callcenter fast alle mit kopfhöhrern arbeiten sind mit sicherheit hörschäden vorprogrammiert! ich sage nur tinitus usw., das sind schäden die du dein ganzes leben haben wirst! wie gesagt, ich wünsche keinem was schlechtes, aber dir hoffentlich folgenden Folgen...
Menü
[1.1.1.1.1.1] Zulu antwortet auf Handtuch
01.04.2007 15:57
Benutzer Handtuch schrieb:

nun ja, wenn es n callcenter mit dialer ist haben sie mit sicherheit die anschrift sowie deine rufnummer, zudem wird jeder ausgehende call mit zeit und datum festgehalten! und denn bist du am a****! und da die callcenter fast alle mit kopfhöhrern arbeiten sind mit sicherheit hörschäden vorprogrammiert!

So? Und aus welchem Grund sollte ich dann in meinem Rektum verweilen?
Wieviel Dezibel liegen denn so an einem Headset an im äußersten Falle?

ich sage nur tinitus usw., das sind schäden die du dein ganzes leben haben wirst!

Ja Tinitus ist wirklich dumm. Allerdings gibts den nur wenn man eine schlechte Durchblutung im Ohr hat. Nicht durch Hörschäden und schon garnicht durch Telefonhörer.

wie gesagt, ich wünsche keinem was schlechtes, aber dir hoffentlich folgenden Folgen...

Du bist aber böse zu mir... tstststs

Darf ich aber weiterhin böse zu den tanten sein die mich mit ihren ColdCalls vom Sofa locken?

Zulu :-)
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] Handtuch antwortet auf Zulu
01.04.2007 16:45
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer Handtuch schrieb:

nun ja, wenn es n callcenter mit dialer ist haben sie mit sicherheit die anschrift sowie deine rufnummer, zudem wird jeder ausgehende call mit zeit und datum festgehalten! und denn bist du am a****! und da die callcenter fast alle mit kopfhöhrern arbeiten sind mit sicherheit hörschäden vorprogrammiert!

So? Und aus welchem Grund sollte ich dann in meinem Rektum verweilen? Wieviel Dezibel liegen denn so an einem Headset an im äußersten Falle?

müßte man ma googeln, aber ich denke das von hersteller zu hersteller verschieden!

ich sage nur tinitus usw., das sind schäden die du dein ganzes leben haben wirst!

Ja Tinitus ist wirklich dumm. Allerdings gibts den nur wenn man eine schlechte Durchblutung im Ohr hat. Nicht durch Hörschäden und schon garnicht durch Telefonhörer.

als angehender physiotherapeut muß ich dir leider mitteilen das du keien ahnung hast! zudem arbeite ich nebenbei in einem callcenter, allerdings inbound, und wir hatten auch schon paar fälle wo tinitus entstanden ist nach trillerpfeifeneinsatz. und die leute denken sich das alle aus oder wie?

wie gesagt, ich wünsche keinem was schlechtes, aber dir hoffentlich folgenden Folgen...

Du bist aber böse zu mir... tstststs

Darf ich aber weiterhin böse zu den tanten sein die mich mit ihren ColdCalls vom Sofa locken?

Zulu :-)

wegen mir kannst du machen was du willst. aber du müßtest verklagt werden von dem unternehmen auf schadenersatz, und von der betroffenen auf schmerzensgeld (wollen wir hoffen das die dame bleibende schäden behält denn zahlst du dein ganzes leben...
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1] Zulu antwortet auf Handtuch
01.04.2007 16:54
Benutzer Handtuch schrieb:

als angehender physiotherapeut muß ich dir leider mitteilen das du keien ahnung hast!

Als angehender Physiotherapeut bist du allerdings kein Mediziner und erst recht kein Facharzt und somit bescheinige ich dir nicht nur die nicht vorhandene Ahnung, sondern auch das fehlende Fachwissen.
Da vertraue ich meinem HNO doch schon ein Stückchen mehr wir dir.:-)

zudem arbeite ich nebenbei in einem callcenter,

Aha. Daher weht der Wind. ich ahnte es schon an der agressiven Schreibweise.:-)

allerdings inbound, und wir hatten auch schon paar
fälle wo tinitus entstanden ist nach trillerpfeifeneinsatz. und die leute denken sich das alle aus oder wie?

Ja. Um den Leuten Angst zu machen. So wie man das in diversen Foren von CCAs sehr oft liest. An den Geschichten ist rein garnichts dran - außer das es halt Geschichten sind.

wegen mir kannst du machen was du willst. aber du müßtest verklagt werden von dem unternehmen auf schadenersatz, und von der betroffenen auf schmerzensgeld (wollen wir hoffen das die dame bleibende schäden behält denn zahlst du dein ganzes leben...

Ich kann dir versichern, kein Unternehmen wird mich wegen der Benutzung meines Trillerpfeifchens verklagen. Ganz sicher!

Zulu
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1.1] Handtuch antwortet auf Zulu
01.04.2007 17:15
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer Handtuch schrieb:

als angehender physiotherapeut muß ich dir leider mitteilen das
du keien ahnung hast!

Als angehender Physiotherapeut bist du allerdings kein Mediziner und erst recht kein Facharzt und somit bescheinige ich dir nicht nur die nicht vorhandene Ahnung, sondern auch das fehlende Fachwissen.
Da vertraue ich meinem HNO doch schon ein Stückchen mehr wir dir.:-)

zudem arbeite ich nebenbei in einem callcenter,

Aha. Daher weht der Wind. ich ahnte es schon an der agressiven Schreibweise.:-)

allerdings inbound, und wir hatten auch schon paar
fälle wo tinitus entstanden ist nach trillerpfeifeneinsatz. und die leute denken sich das alle aus oder wie?

Ja. Um den Leuten Angst zu machen. So wie man das in diversen Foren von CCAs sehr oft liest. An den Geschichten ist rein garnichts dran - außer das es halt Geschichten sind.


abseluter blödsinn, ich kenne deine foren nicht, aber was haben sie davon wenn sie lügengeschichten in foren verbreiten? vielleicht sollte man die rollen ma tauschen und dich in ein callcenter setzen und ma mit ner trillerpfeife ins ohr pfeifen!


wegen mir kannst du machen was du willst. aber du müßtest verklagt werden von dem unternehmen auf schadenersatz, und von der betroffenen auf schmerzensgeld (wollen wir hoffen das die dame bleibende schäden behält denn zahlst du dein ganzes leben...

Ich kann dir versichern, kein Unternehmen wird mich wegen der Benutzung meines Trillerpfeifchens verklagen. Ganz sicher!

nicht wegen der benutzung von trillerpfeifen, aber wegen ausfall von leistungen die der betroffene agent denn nicht mehr erbringen kann..., und das kann auch für ein unternehmen sehr lukrativ sein!
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] Zulu antwortet auf Handtuch
01.04.2007 17:21
Benutzer Handtuch schrieb:

Ja. Um den Leuten Angst zu machen. So wie man das in diversen Foren von CCAs sehr oft liest. An den Geschichten ist rein garnichts dran - außer das es halt Geschichten sind.


abseluter blödsinn, ich kenne deine foren nicht, aber was haben sie davon wenn sie lügengeschichten in foren verbreiten?

Ganz einfach: Damit es keine Runde machen soll. Ist ja auch verständlich aus der Sicht der CCA-Firmen.

vielleicht sollte man die rollen ma tauschen und dich in ein callcenter setzen und ma mit ner trillerpfeife ins ohr pfeifen!

Das kann nicht passieren. Ich habe was anständiges gelernt.:-))))

Aber vielleicht sollte ich dich mal zu nachtschlafender Zeit wecken udn nerven? Oder dich alle drei Tage an höchst wissenschaftlichen Umfragen beteiligen, die nur den einen Zweck haben dir alle möglichen persönlichen Daten aus den Fingern zu saugen.

Von daher bekommt ihr die Trillerpfeife von mir und ich hoffe von immer mehr Menschen.


PS. Umschulungen zahlt das Arbeitsamt (also auf meine Kosten) noch.
Was willst du denn mehr? :-)

Zulu

Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] Handtuch antwortet auf Zulu
01.04.2007 20:59
ich glaube du möchtest es nicht verstehen, im übrigem rufen solche firmen bei mir nicht an, komisch, und ich besitze mein festnetz schon 6 jahre...!
Menü
[1.1.1.1.1.2] siegenlester antwortet auf Handtuch
01.04.2007 17:22
nun ja, wenn es n callcenter mit dialer ist haben sie mit sicherheit die anschrift sowie deine rufnummer, zudem wird jeder ausgehende call mit zeit und datum festgehalten! und denn bist du am a****! und da die callcenter fast alle mit kopfhöhrern arbeiten sind mit sicherheit hörschäden vorprogrammiert! ich sage nur tinitus usw., das sind schäden die du dein ganzes leben haben wirst! wie gesagt, ich wünsche keinem was schlechtes, aber dir hoffentlich folgenden Folgen...

Warum ist er am Arsch? Das Callcenter die ungerne ihre eigene Anschrift herausgeben wird sich zehnmal überlegen jemand anzuzeigen wenn es ihn vermutlich nichtmal hätte anrufen dürfen und damit bereits selbst straffällig geworden ist.
Menü
[1.1.1.1.1.3] sushiverweigerer antwortet auf Handtuch
25.07.2007 11:05
Benutzer Handtuch schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer Handtuch schrieb:

hoffentlich haben sie deine adresse und erstatten anzeige...,
das wünsche ich dir vom ganzen herzen...

Da wird dir dein Wunsch durch noch so festes Daumendrücken nicht in Erfüllung gehen.:-)

Zulu

nun ja, wenn es n callcenter mit dialer ist haben sie mit sicherheit die anschrift sowie deine rufnummer, zudem wird

Nun die Rufnummer müssen sie ja haben, sonst kein Anruf ;-). Und selbst wenn Adresse unbekannt, im Falle einer Strafanzeige wegen Körperverletzung wird die Staatsanwaltschaft die Adresse schon schnell herausfinden :-).
Menü
[1.1.1.1.1.3.1] tcsmoers antwortet auf sushiverweigerer
25.07.2007 12:30
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Benutzer Handtuch schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer Handtuch schrieb:

hoffentlich haben sie deine adresse und erstatten anzeige...,
das wünsche ich dir vom ganzen herzen...

Da wird dir dein Wunsch durch noch so festes Daumendrücken nicht in Erfüllung gehen.:-)

Zulu

nun ja, wenn es n callcenter mit dialer ist haben sie mit sicherheit die anschrift sowie deine rufnummer, zudem wird

Nun die Rufnummer müssen sie ja haben, sonst kein Anruf ;-). Und selbst wenn Adresse unbekannt, im Falle einer Strafanzeige wegen Körperverletzung wird die Staatsanwaltschaft die Adresse schon schnell herausfinden :-).

Da könnte eine Strafanzeige aber schnell zum Rohrkrepierer werden. Wir haben verbotenerweise angerufen und der Angerufene hat uns was gepfiffen ;-)

peso
Menü
[1.1.1.1.1.3.1.1] sushiverweigerer antwortet auf tcsmoers
25.07.2007 13:27
Benutzer tcsmoers schrieb:
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Benutzer Handtuch schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer Handtuch schrieb:

hoffentlich haben sie deine adresse und erstatten anzeige...,
das wünsche ich dir vom ganzen herzen...

Da wird dir dein Wunsch durch noch so festes Daumendrücken nicht in Erfüllung gehen.:-)

Zulu

nun ja, wenn es n callcenter mit dialer ist haben sie mit sicherheit die anschrift sowie deine rufnummer, zudem wird

Nun die Rufnummer müssen sie ja haben, sonst kein Anruf ;-).
Und selbst wenn Adresse unbekannt, im Falle einer Strafanzeige wegen Körperverletzung wird die Staatsanwaltschaft die Adresse schon schnell herausfinden :-).

Da könnte eine Strafanzeige aber schnell zum Rohrkrepierer werden. Wir haben verbotenerweise angerufen und der Angerufene hat uns was gepfiffen ;-)

peso

Cold Calls verstoßen gegen das Wettbewerbsrecht sind aber nicht strafbar! Körperverletzung schon.

Menü
[1.1.1.1.1.3.1.1.1] tcsmoers antwortet auf sushiverweigerer
25.07.2007 13:30
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Benutzer Handtuch schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer Handtuch schrieb:

hoffentlich haben sie deine adresse und erstatten anzeige...,
das wünsche ich dir vom ganzen herzen...

Da wird dir dein Wunsch durch noch so festes Daumendrücken nicht in Erfüllung gehen.:-)

Zulu

nun ja, wenn es n callcenter mit dialer ist haben sie mit sicherheit die anschrift sowie deine rufnummer, zudem wird

Nun die Rufnummer müssen sie ja haben, sonst kein Anruf ;-).
Und selbst wenn Adresse unbekannt, im Falle einer Strafanzeige wegen Körperverletzung wird die Staatsanwaltschaft die Adresse schon schnell herausfinden :-).

Da könnte eine Strafanzeige aber schnell zum Rohrkrepierer werden. Wir haben verbotenerweise angerufen und der Angerufene
hat uns was gepfiffen ;-)

peso

Cold Calls verstoßen gegen das Wettbewerbsrecht sind aber nicht strafbar! Körperverletzung schon.

Damit dürfest Du Recht haben. Ich könnte aber auch eine Körperverletzung konstruieren.

peso

Menü
[1.1.1.1.1.3.1.1.1.1] Zulu antwortet auf tcsmoers
25.07.2007 20:36
Benutzer tcsmoers schrieb:

Cold Calls verstoßen gegen das Wettbewerbsrecht sind aber nicht strafbar! Körperverletzung schon.

Damit dürfest Du Recht haben. Ich könnte aber auch eine Körperverletzung konstruieren.

Auch damit hat er nicht Recht. Die Firma Tele2 wurde 2 mal zu je 100.000 Euro bestraft - aufgrund Cold-Calls.
Teltarif berichtete vor nicht allzu langer Zeit.

Zu einer Körperverletzung muß man immernoch Körper verletzen.

Zulu
Menü
[1.1.1.1.1.3.1.1.1.1.1] tcsmoers antwortet auf Zulu
25.07.2007 22:00
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:

Cold Calls verstoßen gegen das Wettbewerbsrecht sind aber nicht strafbar! Körperverletzung schon.

Damit dürfest Du Recht haben. Ich könnte aber auch eine Körperverletzung konstruieren.

Auch damit hat er nicht Recht. Die Firma Tele2 wurde 2 mal zu je 100.000 Euro bestraft - aufgrund Cold-Calls.

no no - das war kein strafgerichtsurteil.

peso
Teltarif berichtete vor nicht allzu langer Zeit.

Zu einer Körperverletzung muß man immernoch Körper verletzen.

Zulu
Menü
[1.1.1.1.1.3.1.1.1.1.1.1] Zulu antwortet auf tcsmoers
25.07.2007 23:42
Benutzer tcsmoers schrieb:

no no - das war kein strafgerichtsurteil.

Eine Strafe war es dennoch. Ob Ordnungswidrigkeit oder Bußgeld oder zu Kreuze kriechen.

Jessas!

Zulu... ich zähle auch gleich Erbsen!

Menü
[1.1.1.1.1.3.1.1.1.1.2] sushiverweigerer antwortet auf Zulu
25.07.2007 22:05
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:

Cold Calls verstoßen gegen das Wettbewerbsrecht sind aber nicht strafbar! Körperverletzung schon.

Damit dürfest Du Recht haben. Ich könnte aber auch eine Körperverletzung konstruieren.

Auch damit hat er nicht Recht. Die Firma Tele2 wurde 2 mal zu je 100.000 Euro bestraft - aufgrund Cold-Calls. Teltarif berichtete vor nicht allzu langer Zeit.

Zu einer Körperverletzung muß man immernoch Körper verletzen.

Zulu

Ja diese "Strafe" war aber keine Geldstrafe i.S. des StGB, sondern ein Ordnungsgeld bzw. eine Geldbuße, also rein zivilrechtlich.

Wenn jemand einen Hörschaden erleidet, ist das eine Körperverletzung! oder willst du abstreiten, dass das Ohr ein Körperteil (Organ) ist?

Manche Leute können einfach nicht eingestehen, dass sie auch mal daneben liegen.




Menü
[1.1.1.1.1.3.1.1.1.1.2.1] tcsmoers antwortet auf sushiverweigerer
25.07.2007 23:07
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:

Cold Calls verstoßen gegen das Wettbewerbsrecht sind aber nicht strafbar! Körperverletzung schon.

Damit dürfest Du Recht haben. Ich könnte aber auch eine Körperverletzung konstruieren.

Auch damit hat er nicht Recht. Die Firma Tele2 wurde 2 mal zu je 100.000 Euro bestraft - aufgrund Cold-Calls. Teltarif berichtete vor nicht allzu langer Zeit.

Zu einer Körperverletzung muß man immernoch Körper verletzen.

Zulu

Ja diese "Strafe" war aber keine Geldstrafe i.S. des StGB, sondern ein Ordnungsgeld bzw. eine Geldbuße, also rein zivilrechtlich.

Wenn jemand einen Hörschaden erleidet, ist das eine Körperverletzung! oder willst du abstreiten, dass das Ohr ein Körperteil (Organ) ist?

Manche Leute können einfach nicht eingestehen, dass sie auch mal daneben liegen.

Tja Zulu - da hat er Recht. Es gibt sogar so ein Urteil. Da ist ein Knallkörper neben einem Ohr explodiert. Der Granatwerfer wurde straf- und zivilrechtlich verurteilt.

Aber irgendwie ist das eine sinnlose Diskussion. Selbst beim tollsten Trillern ist kein Hörschaden möglich. Dazu ist die Übertragungsqualität zu schlecht.

peso




Menü
[…1.1.1.1.3.1.1.1.1.2.1.1] Zulu antwortet auf tcsmoers
25.07.2007 23:39
Benutzer tcsmoers schrieb:

Aber irgendwie ist das eine sinnlose Diskussion. Selbst beim tollsten Trillern ist kein Hörschaden möglich. Dazu ist die Übertragungsqualität zu schlecht.


Uff. Endlich. Ich dachte schon du kippst um.:-)))

Zulu
Menü
[…1.1.1.1.3.1.1.1.1.2.1.2] tcsmoers antwortet auf tcsmoers
26.07.2007 10:13
Benutzer Micha33Em schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:

Tja Zulu - da hat er Recht. Es gibt sogar so ein Urteil.
Da ist ein Knallkörper neben einem Ohr explodiert. Der Granatwerfer wurde straf- und zivilrechtlich verurteilt.

Aber irgendwie ist das eine sinnlose Diskussion. Selbst beim tollsten Trillern ist kein Hörschaden möglich. Dazu ist die Übertragungsqualität zu schlecht.

peso


Ich würde vorschlagen, Du hast recht. Und wir alle wieder unsere Ruhe....


Zulu hat definitiv Recht. Wenn Du nicht weiter kommst, kommt es wieder zu einer verbalen Entgleisung.

Warum kannst Du nicht einsehen, dass Du im Unrecht bist ? Auf der einen Seite verlangst Du es von mir aber selbst bist Du dazu nicht bereit. Vielleicht solltest Du Dein Verhalten einmal überdenken ?

peso
Menü
[…1.1.1.3.1.1.1.1.2.1.2.1] tcsmoers antwortet auf tcsmoers
26.07.2007 10:40
Benutzer Micha33Em schrieb:
Benutzer Micha33Em schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:

Warum kannst Du nicht einsehen, dass Du im Unrecht bist ? Auf der einen Seite verlangst Du es von mir aber selbst bist Du dazu nicht bereit. Vielleicht solltest Du Dein Verhalten einmal
überdenken ?

peso

Aber natürlich.
Um was ging es (Dir) nochmal ?


Wenn Du das nicht mehr weißt, ist alles klar und sehr bezeichnend.

Ende der Durchsage.

peso
Menü
[…1.1.1.3.1.1.1.1.2.1.2.2] tcsmoers antwortet auf tcsmoers
26.07.2007 14:05
Benutzer Micha33Em schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:


Warum kannst Du nicht einsehen, dass Du im Unrecht bist ?
Auf der einen Seite verlangst Du es von mir aber selbst bist Du dazu nicht bereit. Vielleicht solltest Du Dein Verhalten einmal
überdenken ?

peso


Ja Du hast natürlich recht.
Um was ging es (Dir) nochmals ?


Kannst Du uns Unwissenden mal erklären, warum Du diesen Beitrag immer wieder löschst und neu einstellst ?

Das ist mir einfach zu primitiv mit Dir zu spielen.

"Plonk"

peso
Menü
[1.1.1.2] dancer antwortet auf Handtuch
01.04.2007 15:36
Hi!

Wer im Glashaus sitzt, wird das nicht tun.

Guido
Menü
[2] goo antwortet auf Zulu
01.04.2007 14:46
Benutzer Zulu schrieb:
... Trillerpfeifen! Die Dinger funktionieren tadellos! :-)

Tadellos für die Gegenseite. Der Einsatz von Trillerpfeifen ist Körperverletzung. Egal ob der Anrufer ilegal angerufen hat: Du bist zum einen stafrechtlich als auch zivilrechtlich dran. Trägt der Anrufer einen nachhaltigen körperlichen Schaden davon (Verlust oder Einschränkung der Hörfähigkeit) bist Du mit einer Rentenzahlung dran. Und die übernimmt wegen Vorsatz Deine haftpflicht natürlich nicht.

Ich würde mir eine solche vorsätzliche Körperverletzung sehr gut überlegen!
Menü
[2.1] Zulu antwortet auf goo
01.04.2007 15:22
Benutzer goo schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
... Trillerpfeifen! Die Dinger funktionieren tadellos! :-)

Tadellos für die Gegenseite. Der Einsatz von Trillerpfeifen ist Körperverletzung. Egal ob der Anrufer ilegal angerufen hat: Du bist zum einen stafrechtlich als auch zivilrechtlich dran.

Kannst eine Quellenangabe oder ein Urteil angeben?

Trägt der Anrufer einen nachhaltigen körperlichen Schaden davon (Verlust oder Einschränkung der Hörfähigkeit) bist Du mit einer Rentenzahlung dran. Und die übernimmt wegen Vorsatz Deine haftpflicht natürlich nicht.

Und wie soll er einen Hörverlust erleiden? Wieviel Schalldruck werden am Hörer des Telefons gemessen?


Ich würde mir eine solche vorsätzliche Körperverletzung sehr gut überlegen!

Gut. Aber überlegst du dir mal bitte Antworten auf meine Fragen, und warum das vor allem sogar aus verschiedenen Quellen empfohlen wird?

Nicht immer alles nachplappern was man irgendwo mal aufgegriffen hat.:-)

Zulu
Menü
[2.1.1] goo antwortet auf Zulu
01.04.2007 15:28
Benutzer Zulu schrieb:

Kannst eine Quellenangabe oder ein Urteil angeben?

Lass Dir von einem Juristen sagen, dass jede Körperverletzung strafbar ist.

Und wie soll er einen Hörverlust erleiden? Wieviel Schalldruck werden am Hörer des Telefons gemessen?

Das kann ich nicht genaus sagen. Aber: Es gab hier in der Vergangenheit verschiedene Urteile, die sich sogar auf die Abwehr von Stalkern beziehen. In diesen Fällen wurde eine Körperverletzung nachgewiesen.

Gut. Aber überlegst du dir mal bitte Antworten auf meine Fragen, und warum das vor allem sogar aus verschiedenen Quellen empfohlen wird?

Du hast Dir eine Antwort auf diese Frage bereits selbst gegeben:

Nicht immer alles nachplappern was man irgendwo mal aufgegriffen hat.:-)


Menü
[2.1.1.1] Zulu antwortet auf goo
01.04.2007 15:33
Benutzer goo schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:

Kannst eine Quellenangabe oder ein Urteil angeben?

Lass Dir von einem Juristen sagen, dass jede Körperverletzung strafbar ist.

Also keine Quellenangabe?
Dann wohl auch kein Jurist, da verwette ich meine Trillerpfeife.

Und wie soll er einen Hörverlust erleiden? Wieviel Schalldruck werden am Hörer des Telefons gemessen?

Das kann ich nicht genaus sagen.

Du gibst also zu davon keine Ahnung zu haben? Lässt ja tief blicken.
Eine Quellenangabe für die angeblichen Urteile kannst du auch nicht liefern, oder das Urteil?
Hmm... du klingst nicht sehr überzeugend. Eigentlich garnicht.

Aber: Es gab hier in der Vergangenheit verschiedene Urteile, die sich sogar auf die Abwehr von Stalkern beziehen. In diesen Fällen wurde eine Körperverletzung nachgewiesen.

Hast du denn eine Quellenangabe die du hier posten kannst?
Ich wäre sehr verbunden, denn ich habe einige Quellen gefunden die das sogar empfehlen.
Und nun?

Und weisst du auch warum? Lausch mal genau in dein Hörer - wie laut der sein kann. Teste es mal selbst.

Gut. Aber überlegst du dir mal bitte Antworten auf meine Fragen, und warum das vor allem sogar aus verschiedenen Quellen empfohlen wird?

Du hast Dir eine Antwort auf diese Frage bereits selbst gegeben:

Nicht das ich wüsste.
Hast du eine Quelle, oder ein Urteil? Oder woher du dein Wissen hast?

Zulu
Menü
[2.1.1.1.1] goo antwortet auf Zulu
01.04.2007 15:45

Lieber Zulu, wenn Du meinst, dass ich am Sonntag in Datenbanken für Dich recherchiere, dann irrst Du Dich. probier es einfach aus - wenn Du blechst dann hatte ich recht.

Nach hiesigem Recht darfst Du den Anrufer nicht einmal beleidigen. Du kannst einen illegalen Anrufer zwar immer anzeigen - er in diesem Fall Dich aber auch.

Ich hoffe, dass Du nirgendwo liest, dass man Punks, die die nach einer Mark fragen zusammenschlagen soll. Ich glaube selbst dass würdest Du ohne mit der Wimper zu zucken tun.
Menü
[2.1.1.1.1.1] Zulu antwortet auf goo
01.04.2007 15:49
Benutzer goo schrieb:

Lieber Zulu, wenn Du meinst, dass ich am Sonntag in Datenbanken für Dich recherchiere, dann irrst Du Dich. probier es einfach aus - wenn Du blechst dann hatte ich recht.

warum diskutierst du dann mit? Wolltest du auch nur mal was hier posten? dann isses ja ok.
Ich dachte schon du wärst ein Diskussionspartner der was zu dem Thema hinzusteuern kann.

Nach hiesigem Recht darfst Du den Anrufer nicht einmal beleidigen. Du kannst einen illegalen Anrufer zwar immer anzeigen - er in diesem Fall Dich aber auch.

1. Na hiesigem Recht dürfen noch nicht mal Cold-Calls durchgeführt werden. Und wen schert es?

2. Ist eine Trillerpfeife eine Beleidigung?

Ich hoffe, dass Du nirgendwo liest, dass man Punks, die die nach einer Mark fragen zusammenschlagen soll. Ich glaube selbst dass würdest Du ohne mit der Wimper zu zucken tun.

Glauben versetzt Berge. Nur verstehe ich nun nicht so ganz den Zusammenhang zwischen einem Punk, dem schlagen selbigem, und einer Trillerpfeife.


Zulu... also ein Jurist bist nicht. Noch nicht mal ein Angehender im ersten Silvester. :-)

Menü
[2.1.1.1.1.1.1] Zulu antwortet auf Zulu
01.04.2007 15:58
Benutzer KoSo schrieb:

Neudeutsch heißen sie, wie wir alle wissen, "Informationsgespräche", richtig!?



Nein. Belästigend ungebetene Anrufer ohne geschäftliche Grundlage mit dem Genervten.:-)


zulu
Menü
[2.2] Sunny01 antwortet auf goo
01.04.2007 15:40
Benutzer goo schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
... Trillerpfeifen! Die Dinger funktionieren tadellos! :-)

Tadellos für die Gegenseite. Der Einsatz von Trillerpfeifen ist Körperverletzung. Egal ob der Anrufer ilegal angerufen hat: Du bist zum einen stafrechtlich als auch zivilrechtlich dran. Trägt der Anrufer einen nachhaltigen körperlichen Schaden davon (Verlust oder Einschränkung der Hörfähigkeit) bist Du mit einer Rentenzahlung dran. Und die übernimmt wegen Vorsatz Deine haftpflicht natürlich nicht.

Ich würde mir eine solche vorsätzliche Körperverletzung sehr gut überlegen!

Du wirst mit der Strafbarkeit der vorsätzlichen Körperverletzung Recht haben.

Aber: erstmal müssen die beweisen, daß überhaupt getrillert wurde, als sie mit mir sprachen. Dürfte schon mal schwierig werden, denn lauschen oder mitschneiden dürfen sie nicht ohne Vorankündigung. Tun sie es doch, dann dürfte es nicht als Beweismittel zugelassen werden. Das zweite Problem dürfte der Nachweis des Vorsatzes sein. Es könnte ja auch gerade mein Kind während des Gespräches die neue Pfeife ausprobiert haben...

Wenn ich bedenke, wie oft ich in der letzten Woche durch vermeintliche Umfragen am Telefon belästigt wurde, dann ärgere ich mich, daß ich keine Trillerpfeife besitze.

Also ich finde die Idee von Zulu ziemlich interessant!
Menü
[2.2.1] Zulu antwortet auf Sunny01
01.04.2007 15:45
Benutzer Sunny01 schrieb:

Du wirst mit der Strafbarkeit der vorsätzlichen Körperverletzung Recht haben.

Hast du denn irgend eine Quellenangabe zur Hand?
Ich finde wirklich nichts.

Aber: erstmal müssen die beweisen, daß überhaupt getrillert wurde, als sie mit mir sprachen. Dürfte schon mal schwierig werden, denn lauschen oder mitschneiden dürfen sie nicht ohne Vorankündigung. Tun sie es doch, dann dürfte es nicht als Beweismittel zugelassen werden. Das zweite Problem dürfte der Nachweis des Vorsatzes sein. Es könnte ja auch gerade mein Kind während des Gespräches die neue Pfeife ausprobiert haben...

Nicht nur das, sondern du drafst den physikalischen Aspekt nicht ausser acht lassen.

Wenn ich bedenke, wie oft ich in der letzten Woche durch vermeintliche Umfragen am Telefon belästigt wurde, dann ärgere ich mich, daß ich keine Trillerpfeife besitze.

Also ich finde die Idee von Zulu ziemlich interessant!

Ist nicht meine Idee, sondern eine Idee der Krimonalpolizei, der Staatsanwaltschaft, der Berufsgenosschaften.... und noch x verschiedene Links die ich bei Google gefunden habe.
Leider fand ich nicht ein Urteil oder wenisgtens eine Quelle die wissenschaftlich eine möglichen Hörschaden bestätigen konnte.

Zulu
Menü
[2.2.1.1] Sunny01 antwortet auf Zulu
01.04.2007 15:58
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer Sunny01 schrieb:

Du wirst mit der Strafbarkeit der vorsätzlichen Körperverletzung Recht haben.

Hast du denn irgend eine Quellenangabe zur Hand?
Ich finde wirklich nichts.

Zulu, so gut ich die Idee mit der Trillerpfeife finde, aber daß Körperverletzung ein Straftatbestand ist, sollte wirklich jeder wissen. Das sagt schon der gesunde Menschenverstand. Dafür würde ich jetzt nicht das Strafgesetzbuch aufschlagen, nur um Dir eine Hausnummer zu nennen.
Menü
[2.2.1.1.1] Zulu antwortet auf Sunny01
01.04.2007 16:00
Benutzer Sunny01 schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer Sunny01 schrieb:

Du wirst mit der Strafbarkeit der vorsätzlichen Körperverletzung Recht haben.

Hast du denn irgend eine Quellenangabe zur Hand?
Ich finde wirklich nichts.

Zulu, so gut ich die Idee mit der Trillerpfeife finde, aber daß Körperverletzung ein Straftatbestand ist, sollte wirklich jeder wissen. Das sagt schon der gesunde Menschenverstand. Dafür würde ich jetzt nicht das Strafgesetzbuch aufschlagen, nur um Dir eine Hausnummer zu nennen.

Davon ist doch garnicht die rede. Die Frage ist doch: "Ist die Benutzung einer Trillerpfeife eine Körperverletzung?
Und dazu bitte bischen mehr Hintergrundinformationen. Sonst diskutieren wir ja noch bis zum jüngsten Tag.

Zulu
Menü
[2.2.1.1.1.1] Beschder antwortet auf Zulu
01.04.2007 16:39
Davon ist doch garnicht die rede. Die Frage ist doch: "Ist die Benutzung einer Trillerpfeife eine Körperverletzung? Und dazu bitte bischen mehr Hintergrundinformationen. Sonst diskutieren wir ja noch bis zum jüngsten Tag.

Zulu

http://209.85.129.104/search?q=cache:DZFXcaiSoE8J:www.polizei-beratung.de/file_service/download/misc/Telefonterror_2006.doc+trillerpfeife+anonymer+anrufer+polizei&hl=de&ct=clnk&cd=8

Die Tipps der Polizei:
Wenn Sie mit telefonischen Belästigungen rechnen, können Sie bei der Deutschen Telekom eine Geheimnummer beantragen.
Außerdem besteht die Möglichkeit, bei der Eintragung im Telefonbuch auf den Vornamen zu verzichten. Gerade das könnte mögliche Täter jedoch animieren; denn manche Täter wählen ihre Opfer gezielt nach diesem Kriterium aus, weil sie hinter Eintragungen ohne Vornamen grundsätzlich Frauen vermuten.
Die nächstliegende Reaktion bei einem Anruf ist, den Hörer sofort auflzuegen! Diese Maßnahme kann den Täter veranlassen, den Versuch zu beenden, er kann es aber auch ein weiteres oder mehrere Male probieren.
Der Einsatz einer Trillerpfeife kann höchst wirksam, aber auch rechtlich bedenklich sein („Notwehrüberschreitung“).
Eine Fangschaltung zu beantragen ist teuer. Doch ist eine Kostenerstattung gegebenenfalls durch den Weißen Ring oder den Täter nach dessen Verurteilung möglich. Auf Wunsch stellt die Deutsche Telekom unter der Rufnummer 0800 3301000 bundesweit die Verbindung zu den örtlichen Telekom-Niederlassungen her, die über die technischen Präventionsmöglichkeiten informieren.
Als durchweg probates Mittel gegen Dauerstörer hat sich die Zwischenschaltung eines Anrufbeantworters mit Mithörschaltung erwiesen. Zum einen fehlt dem Täter das Erfolgserlebnis, die Frau durch seinen Anruf zu erschrecken. Zum anderen muss ihm bewusst sein, dass seine Stimme konserviert und somit identifizierbar ist.
Eine weitere Möglichkeit, telefonischen Störungen sicher aus dem Wege zu gehen, bietet die Deutsche Telekom mit dem Einsatz von Endgeräten (sowohl Telefone als auch Anrufbeantworter) mit entsprechender Anrufselektorfunktion (sog. VIP- bzw. Message-Funktion). Diese erlaubt eine dreistellige, individuell wählbare Codierung, die jederzeit verändert werden kann.
Ebenfalls besonders wirksam an dieser Strategie ist die Rollenumkehr: Indem die betroffene Frau ihre anfängliche Opferrolle gegen einen aktiven Part eintauscht, kann sie den Täter nachhaltig verunsichern und so zur Aufgabe seines Handelns bewegen.


Weitere Informationen erhalten Sie auch im Internet unter www.polizei-beratung.de
Menü
[2.2.1.1.1.1.1] Zulu antwortet auf Beschder
01.04.2007 16:56
Benutzer Beschder schrieb:

http://209.85.129.104/search?q=cache:DZFXcaiSoE8J:www.polizei-b eratung.de/file_service/download/misc/Telefonterror_2­006.doc+tr­illerpfeif­e+anonymer­+anrufer+p­olizei&hl=­de&ct=clnk&cd=8


Ja den Link kannte ich auch schon. Aber auch hier steht nichts von einer Straftat.

Zulu
Menü
[2.2.1.1.1.2] sushiverweigerer antwortet auf Zulu
25.07.2007 11:23

Davon ist doch garnicht die rede. Die Frage ist doch: "Ist die Benutzung einer Trillerpfeife eine Körperverletzung? Und dazu bitte bischen mehr Hintergrundinformationen. Sonst diskutieren wir ja noch bis zum jüngsten Tag.

Zulu

Die Benutzung einer Trillerpfeife ist natürlich erstmal keine Straftat. Aber wenn Du jemandem ins Ohr pfeifst und der erleidet Hörschäden, DANN ist es eine Körperverletzung!
Menü
[2.2.1.1.1.2.1] tcsmoers antwortet auf sushiverweigerer
25.07.2007 12:28
Benutzer sushiverweigerer schrieb:

Davon ist doch garnicht die rede. Die Frage ist doch: "Ist die Benutzung einer Trillerpfeife eine Körperverletzung? Und dazu bitte bischen mehr Hintergrundinformationen. Sonst diskutieren wir ja noch bis zum jüngsten Tag.

Zulu

Die Benutzung einer Trillerpfeife ist natürlich erstmal keine Straftat. Aber wenn Du jemandem ins Ohr pfeifst und der erleidet Hörschäden, DANN ist es eine Körperverletzung!

Auch, wenn es als Notwehr gelten könnte ? Letztendlich ist der illegale Anrufer ja der Angreifer ?

peso
Menü
[2.2.1.1.1.2.1.1] Zulu antwortet auf tcsmoers
25.07.2007 20:42
Benutzer tcsmoers schrieb:

Auch, wenn es als Notwehr gelten könnte ? Letztendlich ist der illegale Anrufer ja der Angreifer ?


Peso! Su diskutierst gerade mit einem Bäcker über Schweinehälften. Ist dir das klar? :-)))

Zulu... Forumsmetzger Astronaut und Bäckereifachverkäuferin
Menü
[2.2.1.1.1.2.1.2] sushiverweigerer antwortet auf tcsmoers
25.07.2007 22:03
Benutzer tcsmoers schrieb:
Benutzer sushiverweigerer schrieb:

Davon ist doch garnicht die rede. Die Frage ist doch: "Ist die Benutzung einer Trillerpfeife eine Körperverletzung? Und dazu bitte bischen mehr Hintergrundinformationen. Sonst diskutieren wir ja noch bis zum jüngsten Tag.

Zulu

Die Benutzung einer Trillerpfeife ist natürlich erstmal keine Straftat. Aber wenn Du jemandem ins Ohr pfeifst und der erleidet Hörschäden, DANN ist es eine Körperverletzung!

Auch, wenn es als Notwehr gelten könnte ? Letztendlich ist der illegale Anrufer ja der Angreifer ?

peso

Informiere dich mal was im strafrechtlichen Sinne unter Notwehr zu verstehen ist!
Menü
[2.2.1.1.1.2.2] Zulu antwortet auf sushiverweigerer
25.07.2007 20:51
Benutzer sushiverweigerer schrieb:

Davon ist doch garnicht die rede. Die Frage ist doch: "Ist die Benutzung einer Trillerpfeife eine Körperverletzung? Und dazu bitte bischen mehr Hintergrundinformationen. Sonst diskutieren wir ja noch bis zum jüngsten Tag.

Zulu

Die Benutzung einer Trillerpfeife ist natürlich erstmal keine Straftat. Aber wenn Du jemandem ins Ohr pfeifst und der erleidet Hörschäden, DANN ist es eine Körperverletzung!


Ja und? Worum geht es hier denn?
Ich frage mich, warum die Leute das Lesen verlernt haben.
Wer pfeift hier denn wem ins Ohr - oder doch in den Hörer?

Und selbst ein direktes Pfeifen ist noch lange keine Körperverletzung. Vergessen das Straßenpolizisten immernoch die Dinger benutzen? Und Shciedsrichter kämen vor lauter Gerichtstermine wohl garnicht mehr auf den Fußballplatz.
Auch gab es noch nie ein Urteil bei Gewerkschaftskundgebungen, obwohl das dort manchmal wirklich fies schrill ist.

Woher habt ihr nur all diese Weisheiten die freiweg nur erfunden sind von euch?
Klaus und Peso fragten vorhin ob du deine Behauptungen belegen kannst. Ich warte auch darauf.
Und mit Behauptungen meine ich nicht irgendwelche Weisheiten die auf deinem Mist gewachsen sind, sondern Urteile aufgrund des trillerpfeifens via Telefonleitung zu einer Körperverletzung!

Zulu... langsam sprachlos vor soviel verteidigten unbewiesenen Behauptungen.


Menü
[2.2.1.1.1.2.2.1] Beschder antwortet auf Zulu
25.07.2007 21:18
amüsant.......
Menü
[2.2.1.2] vietman antwortet auf Zulu
01.04.2007 16:01
Ist nicht meine Idee, sondern eine Idee der Krimonalpolizei, der Staatsanwaltschaft, der Berufsgenosschaften.... und noch x verschiedene Links die ich bei Google gefunden habe. Leider fand ich nicht ein Urteil oder wenisgtens eine Quelle die wissenschaftlich eine möglichen Hörschaden bestätigen konnte.

Zulu

Zulu, ich kann Dir beim besten Willen nicht folgen, von allen anderen vorderst Du stichhaltige Beweise, Quellen aber selbst lieferst Du hier nur wage Andeutungen.
Und was mein Rechtsempfinden anbelangt, da bin ich mir sicher, dass Du im unrecht bist.
Es spielt dabei keine Rolle ob die Anrufe berechtigt sind oder nicht, und mal ehrlich wie oft wirst Du persönlich auf diese Weise belästigt?
Menü
[2.2.1.2.1] Zulu antwortet auf vietman
01.04.2007 16:06
Benutzer vietman schrieb:

Zulu, ich kann Dir beim besten Willen nicht folgen, von allen anderen vorderst Du stichhaltige Beweise, Quellen aber selbst lieferst Du hier nur wage Andeutungen.

Keinenfalls. Ich gab schon Quellen an, auch wenn es keine Links waren, weil man bei Google schnell dort hingeführt ist.
Wir hatten hier schonmal so eine Diskussion und da postete ich allerlei Links zu dem Thema.
Wenn du es verlangst, suche und poste ich sie gerne wieder.
Allerdings möchte ich dann auch mal eine gegenteilige Quelle erfahren, die mir bisher wirklich noch nicht untergekommen ist.

Und was mein Rechtsempfinden anbelangt, da bin ich mir sicher, dass Du im unrecht bist.

Das Empfinden ist ja so ne Sache. CallCenter-Mitarbeiter empfinden das natürlich anders wie der genervte Mensch am anderen Ende der Leitung. Aber mit Empfinden werden wir nicht weiterkommen.

Es spielt dabei keine Rolle ob die Anrufe berechtigt sind oder nicht,

Doch natürlich spielt das eine Rolle. Cold-Calls sind nicht erlaubt.

und mal ehrlich wie oft wirst Du persönlich auf diese Weise belästigt?

Mittlerweile immer öfter. Zur Zeit im Mittel ca. 3 mal die Woche. Daher legte ich mir ja so ein Pfeifchen zu.
Und es wirkt!

Zulu
Menü
[2.2.1.2.1.1] handytim antwortet auf Zulu
01.04.2007 16:13
Benutzer Zulu schrieb:
Allerdings möchte ich dann auch mal eine gegenteilige Quelle erfahren, die mir bisher wirklich noch nicht untergekommen ist.

Alleine die juristische Definition einer Körperverletzung ist ausreichend.

Das Problem wird sein den Vorsatz zu beweisen, schließlich kann ein Kind im Haushalt auch Pfeifen, dürfte auch mit einiger Entfernung zum Mikrofon noch sehr laut beim Cold Caller ankommen. Die Frage ist eben, was an Dezibel beim Agent aus dem Lautsprecher kommt. Und genau da ist meiner Meinung nach der Knackpunkt:

Theoretisch ist der Agent für die Lautstärkeregelung verantwortlich, da bei normalen Telefonen die Lautstärke des Mikrofons eben nicht angepasst werden kann. Es ist technisch auch möglich, einen Schutz zu implementieren, welcher beispielsweise Geräusche über 100dB blockiert. Kostet aber Geld, was CallCenter meist nicht ausgeben wollen.

Dennoch, jeder mit etwas Verstand nutzt am Telefon keine Trillerpfeife. Es ist nicht nur kindisch, sondern auch objektiv vorraussehbar gefährlich.
Menü
[2.2.1.2.1.1.1] Zulu antwortet auf handytim
01.04.2007 16:21
Benutzer handytim schrieb:

Alleine die juristische Definition einer Körperverletzung ist ausreichend.

Aber nicht ausreichend bei einer Benutzung der Pfeife am Telefon.

Das Problem wird sein den Vorsatz zu beweisen, schließlich kann ein Kind im Haushalt auch Pfeifen, dürfte auch mit einiger Entfernung zum Mikrofon noch sehr laut beim Cold Caller ankommen. Die Frage ist eben, was an Dezibel beim Agent aus dem Lautsprecher kommt. Und genau da ist meiner Meinung nach der Knackpunkt:

Genau! Ich halte das so wie mit der hier nicht totzukriegenden Sammelklage. Ich finde noch nichtmal eine Kleinigkeit einer Quelle im Internet, noch konnte mir ein Facharzt HNO sagen, ob der Schalldruck bei dieser Übertragungsart ausreicht um überhaupt einen Schaden zu bekommen.

Ich selbst glaube nicht das der Schalldruck ausreicht, aber das kann auch ich nicht nachweisen.

Theoretisch ist der Agent für die Lautstärkeregelung verantwortlich, da bei normalen Telefonen die Lautstärke des Mikrofons eben nicht angepasst werden kann. Es ist technisch auch möglich, einen Schutz zu implementieren, welcher beispielsweise Geräusche über 100dB blockiert. Kostet aber Geld, was CallCenter meist nicht ausgeben wollen.

Dennoch, jeder mit etwas Verstand nutzt am Telefon keine Trillerpfeife. Es ist nicht nur kindisch, sondern auch objektiv vorraussehbar gefährlich.

Gefährlich? Aus welchem Grund?
Verstehst du wo ich hinaus will?

Zulu... Du kommst doch an eine Urteilsdatenbank dran, Tim. Kannst du nicht mal nachsehen, wenn du mal viel Zeit hast?

Menü
[2.2.1.2.1.1.1.1] handytim antwortet auf Zulu
01.04.2007 16:34

einmal geändert am 01.04.2007 16:48
Benutzer Zulu schrieb:
Aber nicht ausreichend bei einer Benutzung der Pfeife am Telefon.

Hm, woher weißt Du das genau?


Genau! Ich halte das so wie mit der hier nicht totzukriegenden Sammelklage. Ich finde noch nichtmal eine Kleinigkeit einer Quelle im Internet, noch konnte mir ein Facharzt HNO sagen, ob der Schalldruck bei dieser Übertragungsart ausreicht um überhaupt einen Schaden zu bekommen.

Klar, Testperson wäre ich auch nicht so gerne :-)

Aber wenn man mit dem Handy neben einem RTW mit Preßluftsirene steht, tut das dem Gegenüber ganz schön weh. Bei einer Trillerpfeife dürfte es fast genauso laut sein.


Ich selbst glaube nicht das der Schalldruck ausreicht, aber das kann auch ich nicht nachweisen.

Ist natürlich wieder extrem vom Lautsprecher bzw. der Konfiguration abhängig. Und dafür kannst Du als Gesprächspartner rein gar nichts.


Gefährlich? Aus welchem Grund?

Allein schon das Gedankenspiel tut schon weh. Das Telefon überträgt Geräusche von Ort A an Ort B. Wenn Du an Ort A pfeifst, dass es auch vor Ort wehtut, sollte man davon ausgehen, dass es auch an Ort B so eintritt (technische Veränderung auf dem Übertragungsweg mal vollkommen weggelasen). Zumal der Gesprächspartner Deine "Vorbereitungshandlung" im Gegensatz zu echter Anwesendheit nicht sieht und sich nicht "vorbereiten" kann.


Verstehst du wo ich hinaus will?

Ja, ich verstehe worauf Du hinaus willst. Dennoch: Nur weil etwas nicht explizit verboten ist, ist es noch lange nicht erlaubt bzw. straffrei.

EDIT: Ich meine damit natürlich, dass man nicht jede strafbare Handlung einzeln aufzählen muss.


Kannst du nicht mal nachsehen, wenn du mal viel Zeit hast?

Sorry, aber es ist keine Minute wert. Lass es einfach sein und lege auf.
Menü
[2.2.1.2.1.1.1.1.1] Zulu antwortet auf handytim
01.04.2007 16:48
Benutzer handytim schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
Aber nicht ausreichend bei einer Benutzung der Pfeife am Telefon.

Hm, woher weißt Du das genau?

Weil die Vermutung sehr nahe liegt, dass der Schalldruck eines Telefonhörers nicht ausreicht.

Genau! Ich halte das so wie mit der hier nicht totzukriegenden Sammelklage. Ich finde noch nichtmal eine Kleinigkeit einer Quelle im Internet, noch konnte mir ein Facharzt HNO sagen, ob
der Schalldruck bei dieser Übertragungsart ausreicht um überhaupt einen Schaden zu bekommen.

Klar, Testperson wäre ich auch nicht so gerne :-)

Es gibt ja Messgeräte.

Aber wenn man mit dem Handy neben einem RTW mit Preßluftsirene steht, tut das dem Gegenüber ganz schön weh. Bei einer Trillerpfeife dürfte es fast genauso laut sein.

Da ist aber keine Ohrhöhrer eines Telefons dazwischen.
Eine Trillerpfeife direkt am Ohr - kein Thema. Aber mir geht es ja um die Schreihälse hier, die nicht einen Meter um die Ecke denken und vergessen, dass so ein Telefonhörer nunmal kein Martinshorn ist.:-) Siehe alten Thread, dass sogar eine CCA hier auf die Idee kommt zu schreiben, sie hätte einen Hörsturz und könnte ihre Kinder nicht ernähren.:-)

Oder wie hier sich einige festbeissen, dass Körperverletzungen strafbar sind, was außer Frage steht, sie aber den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen.

Ich selbst glaube nicht das der Schalldruck ausreicht, aber das kann auch ich nicht nachweisen.

Ist natürlich wieder extrem vom Lautsprecher bzw. der Konfiguration abhängig. Und dafür kannst Du als Gesprächspartner rein gar nichts.

Darauf wollte ich auch hinaus. :-) Danke.

Gefährlich? Aus welchem Grund?

Allein schon das Gedankenspiel tut schon weh. Das Telefon überträgt Geräusche von Ort A an Ort B. Wenn Du an Ort A pfeifst, dass es auch vor Ort wehtut, sollte man davon ausgehen, dass es auch an Ort B so eintritt (technische Veränderung auf dem Übertragungsweg mal vollkommen weggelasen).

Aber die sind der Knackpunkt bei diesen Aussagen hier einiger Leute.
Möglicherweise reicht ja der Schalldruck auch aus, aber ich habe eben nichts darüber gefunden. Trotzdem pflaumen hier die Leute rum.:-)

Zumal der Gesprächspartner Deine "Vorbereitungshandlung" im Gegensatz zu echter Anwesendheit nicht sieht und sich nicht "vorbereiten" kann.

Sicher. Aber was meisnt du bei welchen Handlungen mich schon Tele2, oder SKL genervt hatte. Ich gehe mal nicht ins Detail.:-)

Verstehst du wo ich hinaus will?

Ja, ich verstehe worauf Du hinaus willst. Dennoch: Nur weil etwas nicht explizit verboten ist, ist es noch lange nicht erlaubt bzw. straffrei.

Sicher. Das zu klären erwarte ich hier nicht, aber ich erhoffte mir wenigstens vom einen oder anderen "Körperverletzungs-Brüller" brauchbare Informationen zu bekommen.

Kannst du nicht mal nachsehen, wenn du mal viel Zeit hast?

Sorry, aber es ist keine Minute wert. Lass es einfach sein und lege auf.

Grundsätzlich laufen alle Anrufer ohne Rufnummernidentifikation auf den AB - man weiß sich schon zu schützen. Aber da der AB immer voller wird, möchte ich da nicht tatenlos zusehen. Es geht um das Prinzip.

Ich dachte das du in diese Urteilsdatenbank Einsicht hast.


Zulu
Menü
[2.2.1.2.1.1.1.1.1.1] Beschder antwortet auf Zulu
01.04.2007 16:51
die polizei empfiehlt sogar in tageszeitungen mit anzeigenwerbung auf obszöne anrufe mit trillerpfeife zu antworten!

oder hier:

http://209.85.129.104/search?q=cache:DZFXcaiSoE8J:www.polizei-beratung.de/file_service/download/misc/Telefonterror_2006.doc+trillerpfeife+anonymer+anrufer+polizei&hl=de&ct=clnk&cd=8
Menü
[2.2.1.2.1.1.1.1.1.1.1] handytim antwortet auf Beschder
01.04.2007 16:56
Benutzer Beschder schrieb:
http://209.85.129.104/search?q=cache:DZFXcaiSoE8J:www.polizei- beratung.de/file_service/download/misc/Telefonterror_2­006.doc+tr­illerpfeif­e+anonymer­+anrufer+p­olizei&hl=­de&ct=clnk&cd=8

Dort steht:
"Der Einsatz einer Trillerpfeife kann höchst wirksam, aber auch rechtlich bedenklich sein („Notwehrüberschreitung“)."

Ist etwas anderes als eine Empfehlung, oder?
Menü
[2.2.1.2.1.1.1.1.1.1.1.1] Zulu antwortet auf handytim
01.04.2007 17:02
Benutzer handytim schrieb:
Benutzer Beschder schrieb:
>
http://209.85.129.104/search?q=cache:DZFXcaiSoE8J:www.polizei-
>
beratung.de/file_service/download/misc/Telefonterror_2­006.doc+tr­illerpfeif­e+anonymer­+anrufer+p­olizei&hl=­de&ct=clnk&cd=8

Dort steht:
"Der Einsatz einer Trillerpfeife kann höchst wirksam, aber auch rechtlich bedenklich sein („Notwehrüber­schreitung“)."

Ist etwas anderes als eine Empfehlung, oder?

Es ist eine Vermutung. Polizisten sind keine Juristen. Muss ich dir doch nicht sagen.
Wahrscheinlich wussten die eben auch keine Antwort auf diese Frage. Genauso wie wir hier.

Eine andere Polizei empfahl es sogar mal.

Was glaubst du warum ich dich wegen der Urteilsdatenbank gebeten hatte?

Zulu
Menü
[…2.1.2.1.1.1.1.1.1.1.1.1] handytim antwortet auf Zulu
01.04.2007 17:09
Benutzer Zulu schrieb:
Was glaubst du warum ich dich wegen der Urteilsdatenbank gebeten hatte?

Gut, ich werde schauen, aber wird etwas dauern.
Menü
[…1.2.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] Zulu antwortet auf handytim
01.04.2007 17:16
Benutzer handytim schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
Was glaubst du warum ich dich wegen der Urteilsdatenbank gebeten hatte?

Gut, ich werde schauen, aber wird etwas dauern.

Vielen Dank für deine Mühe. Ich denke das Thema wird hier doch einige mehr inetressieren als man vorher dachte.

Das es länger dauert, kann ich mir vorstellen. ich kam einmal in den Genuss da mal rumzuwühlen, wobei dort dann auch wieder auf Verweise auf andere Bücher stehen. Nix für mich.

Also Jurist wollte ich nie werden.:-)))

Zulu
Menü
[2.2.1.2.1.1.1.1.1.1.1.2] Beschder antwortet auf handytim
01.04.2007 17:09

beratung.de/file_service/download/misc/Telefonterror_2­006.doc+tr­illerpfeif­e+anonymer­+anrufer+p­olizei&hl=­de&ct=clnk&cd=8

Dort steht:
"Der Einsatz einer Trillerpfeife kann höchst wirksam, aber auch rechtlich bedenklich sein („Notwehrüberschreitung“)."

Ist etwas anderes als eine Empfehlung, oder?

ja, sie widersprechen sich selbst ;-)
weswegen ich oder und nicht und schrieb...

beschder
Menü
[…2.1.2.1.1.1.1.1.1.1.2.1] Zulu antwortet auf Beschder
01.04.2007 17:12
Benutzer Beschder schrieb:

>
beratung.de/file_service/download/misc/Telefonterror_2­006.doc+tr­illerpfeif­e+anonymer­+anrufer+p­olizei&hl=­de&ct=clnk&cd=8

Dort steht:
"Der Einsatz einer Trillerpfeife kann höchst wirksam, aber auch rechtlich bedenklich sein („Notwehrüber­schreitung“)."

Ist etwas anderes als eine Empfehlung, oder?

ja, sie widersprechen sich selbst ;-)
weswegen ich oder und nicht und schrieb...

beschder

Ebend. Aber siehe hier:

www.bgdp.de/pages/service/download/medien/230-13.pdf
Seite 4. :-)
Und das empfehlen sie sogar ohne die Dämpfung eines Telefonhörers. Sie empfehlen das - so wie ich es verstehe - bei einer sexuellen Belästigung direkt am Ohr.
Was ich dann aber wiederum bedenklich finde, auch wenn's der Lüstling verdient hätte.

Zulu
Menü
[2.2.1.2.1.1.1.1.1.1.2] Zulu antwortet auf Beschder
01.04.2007 17:00
Benutzer Beschder schrieb:
die polizei empfiehlt sogar in tageszeitungen mit anzeigenwerbung auf obszöne anrufe mit trillerpfeife zu antworten!

oder hier:

http://209.85.129.104/search?q=cache:DZFXcaiSoE8J:www.polizei- beratung.de/file_service/download/misc/Telefonterror_2­006.doc+tr­illerpfeif­e+anonymer­+anrufer+p­olizei&hl=­de&ct=clnk&cd=8

Ebend. Danke für deine Mühe, ich kannte die Links schon vom damaligen Thread her, war aber zu faul sie nochmal rauszusuchen.

Du findest auch noch einen Link der angeblich die Strafbarkeit nachweist. Letztendlich stellt sich dann aber heraus, dass diese Quellenangabe nur bei einer Gesellschaft die CCAs vermietet, endet.
Das die solche Geschichten schreiben ist ja verständlich.

Zulu
Menü
[2.2.1.2.1.1.2] 0700 antwortet auf handytim
01.04.2007 16:25
Benutzer handytim schrieb:

Dennoch, jeder mit etwas Verstand nutzt am Telefon keine Trillerpfeife. Es ist nicht nur kindisch, sondern auch objektiv vorraussehbar gefährlich.

In der internationalen Staatengemeinschaft gilt eine mutwillige Schlafunterbrechung als Folter und ist durch verschiedene Konventionen geächtet und steht unter Strafe.
Nun:
Dann sollten sich die Mitarbeiter von Call- und Akquisitionscenter mal Gedanken über eine geeignete Strategie bei einem Prozess machen.
Juristerei ist nicht ganz so banal....
und vom Verursacherprinzip ausgagangen, wird eine Argumentation für Schadensersatzforderungen mit dem Argument vorrausehbarer Fogeschäden überaus schwierig.
Menü
[2.2.1.2.1.1.2.1] handytim antwortet auf 0700
01.04.2007 16:43
Benutzer 0700 schrieb:
In der internationalen Staatengemeinschaft gilt eine mutwillige Schlafunterbrechung als Folter und ist durch verschiedene Konventionen geächtet und steht unter Strafe.

Ja - und wie erkennt ein Anrufer (kann ja auch ein gewollter sein!), dass ein Anschlussinhaber schläft?

Die Definition von Folter gibt es hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Folter

Danach geht bei Folter immer um "staatliche Gewalt".

Sorry, aber für mich ist hier EOD...
Menü
[2.2.1.2.1.1.2.1.1] 0700 antwortet auf handytim
01.04.2007 16:45
Benutzer handytim schrieb:
Benutzer 0700 schrieb:
In der internationalen Staatengemeinschaft gilt eine mutwillige Schlafunterbrechung als Folter und ist durch verschiedene Konventionen geächtet und steht unter Strafe.

Ja - und wie erkennt ein Anrufer (kann ja auch ein gewollter sein!), dass ein Anschlussinhaber schläft?

Die Definition von Folter gibt es hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Folter

Danach geht bei Folter immer um "staatliche Gewalt".

Sorry, aber für mich ist hier EOD...

So geht es den meisten, wenn sie nicht mehr weiter wissen.
Menü
[2.2.1.2.1.1.2.1.1.1] handytim antwortet auf 0700
01.04.2007 16:54
Benutzer 0700 schrieb:
So geht es den meisten, wenn sie nicht mehr weiter wissen.

Sorry, aber das Thema hier aufzubringen halte ich für völlig daneben. Schließlich ist ein Tatbestand der Folter, dass dem Gefolterten unausweichlich etwas getan wird.

Als Telefonanschlussinhaber kannst Du jedoch Vorkehrungen treffen, die diese "Folter" verhindern, z.B. den Stecker ziehen, das Telefon auf Lautlos stellen, eine Blacklist einrichten lassen, anonyme Anrufer automatisch abweisen usw.

Wenn Du z.B. in Ruhe schlafen willst, stellst Du das Telefon einfach ab.

Und wie soll ein CallCenter dich mutwillig am Schlaf hindern? Dazu müsste der Agent konkret wissen, dass Du schläfst, was man anhand Deiner Telefonnummer nicht erkennen kann.

Das ist etwas völlig anderes und (noch lange) keine Folter. EOD.
Menü
[2.2.1.2.1.1.2.1.1.1.1] 0700 antwortet auf handytim
01.04.2007 17:00
Benutzer handytim schrieb:
Benutzer 0700 schrieb:
So geht es den meisten, wenn sie nicht mehr weiter wissen.

Sorry, aber das Thema hier aufzubringen halte ich für völlig daneben. Schließlich ist ein Tatbestand der Folter, dass dem Gefolterten unausweichlich etwas getan wird.


Siehst Du, hier denkst Du wieder zu engstirnig.
es gibt Leute, die den Hörer abnehmen müssen.


Als Telefonanschlussinhaber kannst Du jedoch Vorkehrungen treffen, die diese "Folter" verhindern, z.B. den Stecker ziehen, das Telefon auf Lautlos stellen, eine Blacklist einrichten lassen, anonyme Anrufer automatisch abweisen usw.

Einschränkung der persönlichen Freiheit.



Wenn Du z.B. in Ruhe schlafen willst, stellst Du das Telefon einfach ab.

s.o.


Und wie soll ein CallCenter dich mutwillig am Schlaf hindern? Dazu müsste der Agent konkret wissen, dass Du schläfst, was man anhand Deiner Telefonnummer nicht erkennen kann.

Woher soll ich wissen, womit ich mich sonst wehren kann?



Das ist etwas völlig anderes und (noch lange) keine Folter. >EOD.


Du erkennst leider immer noch nicht, worauf es bei einem eventuellen Prozess ankommt.
Der Richter wird Dir dann schon sagen, wann das Ende der Diskussion und naiver Behauptungen gekommen ist.
Bisher hast Du hier noch kein Gerichsturteil als Präzedenz beigefügt.
Sorry....
Bleib einfach bei der Telekommunikation und verlasse das Wasser, wenn Du nicht schwimmen kannst.



Menü
[2.2.1.2.1.1.2.1.1.1.1.1] handytim antwortet auf 0700
01.04.2007 17:09
Benutzer 0700 schrieb:
Der Richter wird Dir dann schon sagen, wann das Ende der Diskussion und naiver Behauptungen gekommen ist. Bisher hast Du hier noch kein Gerichsturteil als Präzedenz beigefügt.

Richtig, dann kannst Du ja weiter rumpfeifen und es auf eine Anzeige plus Verhandlung ankommen lassen. Schaffe einen Präzedenzfall!

Kannst ja nun auch was sinnvolles beitragen und den Schalldruck verschiedener Headsets raussuchen.
Menü
[…2.1.2.1.1.2.1.1.1.1.1.1] 0700 antwortet auf handytim
01.04.2007 17:13
Benutzer handytim schrieb:
Benutzer 0700 schrieb:
Der Richter wird Dir dann schon sagen, wann das Ende der Diskussion und naiver Behauptungen gekommen ist. Bisher hast Du hier noch kein Gerichsturteil als Präzedenz beigefügt.

Richtig, dann kannst Du ja weiter rumpfeifen und es auf eine Anzeige plus Verhandlung ankommen lassen. Schaffe einen Präzedenzfall!

Brauche ich nicht, da mich auf meiner 0700er Rufnummer keiner anruft, der Geld verdienen will...
und nicht ausgeben möchte!

Ich könnte höchstens jemandem, dem dies tatsächlich passieren sollte....
die Lachnummer möchte ich noch erleben...
zu einem schönen Prozessgewinn verhelfen.



Kannst ja nun auch was sinnvolles beitragen und den >Schalldruck verschiedener Headsets raussuchen.

Wozu?
Dies sollten diejenigen tun, die eine dauerhafte Schädigung ihres Gehöres verhindern möchten.
Menü
[…1.2.1.1.2.1.1.1.1.1.1.1] handytim antwortet auf 0700
01.04.2007 17:20

2x geändert, zuletzt am 01.04.2007 17:22
Benutzer 0700 schrieb:
Wozu?
Dies sollten diejenigen tun, die eine dauerhafte Schädigung ihres Gehöres verhindern möchten.

So, bei Plantronics, einem der wohl bekanntesten Headset-Hersteller gibt es Geräte mit "SoundGuard".

Beispielsweise das hier:

http://www.plantronics.com/europe_union/ger/products/cat1200086/cat1250032/prod5400004

"Durch SoundGuard DIGITAL wird die tägliche Lärmbelastung überwacht und automatisch kontrolliert, um die Einhaltung der neuen EU-Richtlinie zur Lärmbelastung am Arbeitsplatz zu erleichtern. Außerdem identifiziert und unterdrückt SoundGuard DIGITAL durch die konstante Überwachung plötzliche laute Geräusche, die körperliche Beschwerden auslösen können."

Sowas lässt sich also wohl technisch mehr oder weniger effizient verhindern, sollte also eigentlich jedes CallCenter benutzen, da man von Trillerpfeifen wohl öfter ausgehen kann.
Menü
[…2.1.1.2.1.1.1.1.1.1.1.1] 0700 antwortet auf handytim
01.04.2007 17:36
Benutzer handytim schrieb:
Benutzer 0700 schrieb:
Wozu?
Dies sollten diejenigen tun, die eine dauerhafte Schädigung ihres Gehöres verhindern möchten.

So, bei Plantronics, einem der wohl bekanntesten Headset-Hersteller gibt es Geräte mit "SoundGuard".

Beispielsweise das hier:

http://www.plantronics.com/europe_union/ger/products/cat1200086
/cat1250032/prod5400004

"Durch SoundGuard DIGITAL wird die tägliche Lärmbelastung überwacht und automatisch kontrolliert, um die Einhaltung der neuen EU-Richtlinie zur Lärmbelastung am Arbeitsplatz zu erleichtern. Außerdem identifiziert und unterdrückt SoundGuard DIGITAL durch die konstante Überwachung plötzliche laute Geräusche, die körperliche Beschwerden auslösen können."

Sowas lässt sich also wohl technisch mehr oder weniger effizient verhindern, sollte also eigentlich jedes CallCenter benutzen, da man von Trillerpfeifen wohl öfter ausgehen kann.

Na siehst Du...
jetzt bist Du wieder bei dem Thema, welches Du überschauen kannst.
Deine Schuldigkeit hast Du getan und jedem Juristen ein schönes Argument geliefert, die Unschuld der Trillerpfeiffenbenutzer zu belegen und die Schuld dem Arbeitgeber der "Trillerpfeiffengeschädigten" zuzuweisen.
Jetzt kannst Du sagen:
"EOD"

Wobei natürlich immer noch nicht die moralische Verwerlichkeit
auf beiden Seiten analysiert wurde.
Doch das hat jeder für sich selber zu entscheiden.
Persönliches Gewissen ist eine Art der Selbstgeiselung.....
wenn man es nun denn hat.
Menü
[2.2.1.2.1.2] vietman antwortet auf Zulu
01.04.2007 16:20
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer vietman schrieb:

Zulu, ich kann Dir beim besten Willen nicht folgen, von allen anderen vorderst Du stichhaltige Beweise, Quellen aber selbst
lieferst Du hier nur wage Andeutungen.

Keinenfalls. Ich gab schon Quellen an, auch wenn es keine Links waren, weil man bei Google schnell dort hingeführt ist. Wir hatten hier schonmal so eine Diskussion und da postete ich allerlei Links zu dem Thema.
Wenn du es verlangst, suche und poste ich sie gerne wieder.
Darum würde ich Dich sehr bitten, bei Google habe ich leider nichts entsprechendes gefunden.
Allerdings möchte ich dann auch mal eine gegenteilige Quelle erfahren, die mir bisher wirklich noch nicht untergekommen ist.

Dann schau Dir mal den WikipediaEintrag zu Körperverletzung an: http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6rperverletzung , dort wird der Begriff erklärt und besonders der Punkt, dass auch der Versuch einer Körperverletzung strafbar ist sollte Dich aufhorschen lassen. Und das auch eine gesundheitliche Beschädigung als Körperverletzung angesehen wird brauch ich Dir ja wohl nicht erklären. Im übrigen ist es sogar vorsetzlich was du machst, wenn Du den Anrufer mit der Trillerpfeife ins Ohr tönst.


Und was mein Rechtsempfinden anbelangt, da bin ich mir sicher,
dass Du im unrecht bist.

Das Empfinden ist ja so ne Sache. CallCenter-Mitarbeiter empfinden das natürlich anders wie der genervte Mensch am anderen Ende der Leitung. Aber mit Empfinden werden wir nicht weiterkommen.

Es spielt dabei keine Rolle ob die Anrufe berechtigt sind oder
nicht,

Doch natürlich spielt das eine Rolle. Cold-Calls sind nicht erlaubt.
Du hast mich nicht verstanden, es spielt eben keine Rolle ob der Anruf berechtig ist. Auch ein un berechtigter Anruf gibt Dir nicht das Recht den anrufer zu verletzen (auch wenn dies "nur" durch eine Trillerpfeife passiert).

und mal ehrlich wie oft wirst Du persönlich auf diese Weise belästigt?

Mittlerweile immer öfter. Zur Zeit im Mittel ca. 3 mal die Woche. Daher legte ich mir ja so ein Pfeifchen zu. Und es wirkt!
Na offenbar wirkt es nicht! Oder warum werden die Anrufe im Öfter? Mal davon abgesehen ist es mir echt unklar warum Du so oft angerufen wirst. Kann es vielleicht daran liegen, dass Du Deine Nummer(n) überall angibst (umfragen, Gewinnspiele etc.). Ich habe 3 Telfonnummern an 3 Anschlüssen und alle stehen im Telfonbuch aber Anrufe kommen hier max. alle 4 Wochen.

Zulu
Menü
[2.2.1.2.1.2.1] Zulu antwortet auf vietman
01.04.2007 16:34
Benutzer vietman schrieb:

Darum würde ich Dich sehr bitten, bei Google habe ich leider nichts entsprechendes gefunden.

Googlesuche mit den Wörtern "Trillerpfeife Belästigung" reichen aus.

Dann schau Dir mal den WikipediaEintrag zu Körperverletzung an: http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6rperverletzung , dort wird der Begriff erklärt und besonders der Punkt, dass auch der Versuch einer Körperverletzung strafbar ist sollte Dich aufhorschen lassen. Und das auch eine gesundheitliche Beschädigung als Körperverletzung angesehen wird brauch ich Dir ja wohl nicht erklären.

Das Mit dem Link hast du Recht. Aber er ist hier nicht relevant. Denn die Frage lautete, ob die Benutzung der Trillerpfeife am Telefon eine Körperverletzung ist.

Das eine Körperverletzung strafbar ist, steht ausser Frage.
Das hat der User Goo hier so reingestrickt, kam nicht von mir.

Im übrigen ist es sogar vorsetzlich was du machst, wenn Du den Anrufer mit der Trillerpfeife ins Ohr tönst.

Ja natürlich ist es vorsätzlich! Sonst würde es ja auch seine Wirkung verfehlen.
Ich benutze generell mein Telefon vorsätzlich - keine Frage!

Aber - siehe oben im Text - ist die Benutzung einer Trillerpfeife eine Körperverletzung?


Doch natürlich spielt das eine Rolle. Cold-Calls sind nicht erlaubt.
Du hast mich nicht verstanden, es spielt eben keine Rolle ob der Anruf berechtig ist. Auch ein un berechtigter Anruf gibt Dir nicht das Recht den anrufer zu verletzen (auch wenn dies "nur" durch eine Trillerpfeife passiert).

Nein du hast mich nicht verstanden. Woher weißt du das du den Anrufer mit der Trillerpfeife verletzt?

Und jetzt kommt's: Warum empfiehlt das sogar die Berufsgenossenschaft, die ja eigentlich für die Gesunderhaltung der Menschen einsteht.

Mittlerweile immer öfter. Zur Zeit im Mittel ca. 3 mal die Woche. Daher legte ich mir ja so ein Pfeifchen zu. Und es wirkt!

Na offenbar wirkt es nicht! Oder warum werden die Anrufe im Öfter?

Weil ich die Trillerpfeife erst neu habe? :-)

Mal davon abgesehen ist es mir echt unklar warum Du so oft angerufen wirst. Kann es vielleicht daran liegen, dass Du Deine Nummer(n) überall angibst (umfragen, Gewinnspiele etc.).
Ich habe 3 Telfonnummern an 3 Anschlüssen und alle stehen im Telfonbuch aber Anrufe kommen hier max. alle 4 Wochen.


Das ist nicht relavant. Du versuchst den Umkehrschluß, der aber hier nicht greifen kann, weil Cold-Calls nunmal verboten sind.
Auch die Telefonnummer 110 ist öffentlich. Versuche dort mal ein Werbeversuch. Die werden dir was husten.:-)

Zulu
Menü
[2.2.1.2.1.2.1.1] vietman antwortet auf Zulu
01.04.2007 16:56
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer vietman schrieb:

Darum würde ich Dich sehr bitten, bei Google habe ich leider
nichts entsprechendes gefunden.

Googlesuche mit den Wörtern "Trillerpfeife Belästigung" reichen aus.
Sorry aber ich kann dort nichts finden, wo steht das dies von rigendjemanden empfohlen wird und zudem noch rechtlich unbedenklich sei. Würde dir ja gerne recht geben aber ohne eine fundierte Quelle kann ich das nicht.

Dann schau Dir mal den WikipediaEintrag zu Körperverletzung an:
http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6rperverletzung , dort
wird der Begriff erklärt und besonders der Punkt, dass auch der Versuch einer Körperverletzung strafbar ist sollte Dich aufhorschen lassen. Und das auch eine gesundheitliche Beschädigung als Körperverletzung angesehen wird brauch ich Dir
ja wohl nicht erklären.

Das Mit dem Link hast du Recht. Aber er ist hier nicht relevant. Denn die Frage lautete, ob die Benutzung der Trillerpfeife am Telefon eine Körperverletzung ist.

Das steht hier nicht zu Debatte, die Frage ist, ob es eine sein könnte und das kannst Du nicht ausschliessen.



Nein du hast mich nicht verstanden. Woher weißt du das du den Anrufer mit der Trillerpfeife verletzt?

Gegenfrage, woher weisst Du, dass du es nicht tust?

Und jetzt kommt's: Warum empfiehlt das sogar die Berufsgenossenschaft, die ja eigentlich für die Gesunderhaltung der Menschen einsteht.

Wo steht das? Quelle?

Menü
[2.2.1.2.1.2.1.1.1] Zulu antwortet auf vietman
01.04.2007 17:09
Benutzer vietman schrieb:

Sorry aber ich kann dort nichts finden, wo steht das dies von rigendjemanden empfohlen wird und zudem noch rechtlich unbedenklich sei. Würde dir ja gerne recht geben aber ohne eine fundierte Quelle kann ich das nicht.

Dann machst du bei der Benutzung deines Browsers wohl einen gravierenden Fehler.
Aber der Kollege "Beschder" hat mir ja schon die Arbeit abgenommen.

Wo bleibt eigentlich deine Quellenangabe?


Das Mit dem Link hast du Recht. Aber er ist hier nicht relevant. Denn die Frage lautete, ob die Benutzung der Trillerpfeife am Telefon eine Körperverletzung ist.

Das steht hier nicht zu Debatte, die Frage ist, ob es eine sein könnte und das kannst Du nicht ausschliessen.

Aber natürlich steht das zur Debatte. Du musst doch erst mal klären ob es eine Schädigung geben kann.
Was willst du denn zur Anklage bringen wenn nichts geschädigt wurde?
Sonst bleibst du doch auf den Prozesskosten sitzen.:-)))


Nein du hast mich nicht verstanden. Woher weißt du das du den Anrufer mit der Trillerpfeife verletzt?

Gegenfrage, woher weisst Du, dass du es nicht tust?

Gegenfrage - wenn wir gerade dabei sind Fragen mit Gegenfragen zu beantworten: Woher weisst du das es das tut?

Und jetzt kommt's: Warum empfiehlt das sogar die Berufsgenossenschaft, die ja eigentlich für die Gesunderhaltung der Menschen einsteht.

Wo steht das? Quelle?

Normalerweise unterstütze ich die Faulheit ja nicht, da es nun wirklich schnell zu finden ist. Aber da ich ja immernoch die Hoffnung habe von dir mal eine Quellanangebe zu bekommen:
www.bgdp.de/pages/service/download/medien/230-13.pdf
Möchtest du auch noch die Seitenangabe haben?

Zulu
Menü
[2.2.1.2.1.2.1.1.1.1] vietman antwortet auf Zulu
01.04.2007 17:30
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer vietman schrieb:

Sorry aber ich kann dort nichts finden, wo steht das dies von rigendjemanden empfohlen wird und zudem noch rechtlich unbedenklich sei. Würde dir ja gerne recht geben aber ohne eine
fundierte Quelle kann ich das nicht.

Dann machst du bei der Benutzung deines Browsers wohl einen gravierenden Fehler.
Aber der Kollege "Beschder" hat mir ja schon die Arbeit abgenommen.

Hat er dies? Ich denke nicht, den er hat doch nur eine Quelle genannt und der steht auch: "Der Einsatz einer Trillerpfeife kann höchst wirksam, aber auch rechtlich bedenklich sein („Notwehrüberschreitung“)."


Wo bleibt eigentlich deine Quellenangabe?

Wozu hättest Du gern eine Quelle? Dazu, dass es rechtlich bedenklich ist die Pfeiffe zu nutzen? dann lies deine eben selbst genannte Quelle.



Das Mit dem Link hast du Recht. Aber er ist hier nicht relevant. Denn die Frage lautete, ob die Benutzung der Trillerpfeife am Telefon eine Körperverletzung ist.

Das steht hier nicht zu Debatte, die Frage ist, ob es eine sein könnte und das kannst Du nicht ausschliessen.

Aber natürlich steht das zur Debatte. Du musst doch erst mal klären ob es eine Schädigung geben kann.
Muss ich das? Ich behaupte doch gar nicht, dass hier etwas geschädigt wird, wohl aber das theoretisch die Möglichkeit besteht, dass etwas geschädigt werden könnte.
Was willst du denn zur Anklage bringen wenn nichts geschädigt wurde?
Sonst bleibst du doch auf den Prozesskosten sitzen.:-)))


Nein du hast mich nicht verstanden. Woher weißt du das du den Anrufer mit der Trillerpfeife verletzt?

Gegenfrage, woher weisst Du, dass du es nicht tust?

Gegenfrage - wenn wir gerade dabei sind Fragen mit Gegenfragen zu beantworten: Woher weisst du das es das tut?

Und jetzt kommt's: Warum empfiehlt das sogar die Berufsgenossenschaft, die ja eigentlich für die Gesunderhaltung der Menschen einsteht.

Wo steht das? Quelle?

Normalerweise unterstütze ich die Faulheit ja nicht, da es nun wirklich schnell zu finden ist. Aber da ich ja immernoch die Hoffnung habe von dir mal eine Quellanangebe zu bekommen: www.bgdp.de/pages/service/download/medien/230-13.pdf Möchtest du auch noch die Seitenangabe haben?

Zulu

Die Seitenangabe brauch ich nicht, es ist Seite 6 und nicht 4, aber das nur am Rande.
Im Übrigen hat das was da steht nichts mit dem zu tun was du schreibst. Hier geht es um eine Gefahrenabwehr bei Zeitungszustellern. Was du aber nachweisen willst ist, dass es empfohlen wird Telefonanrufer mit einer Trillerpfeiffe abzuschrecken.
Ich freue mich schon auf weitere Antworten werde aber erst morgen wieder selbst antworten können.

noch einen schönen Sonntag

Menü
[2.2.1.2.1.2.1.1.1.1.1] Zulu antwortet auf vietman
01.04.2007 17:34
Benutzer vietman schrieb:

Die Seitenangabe brauch ich nicht, es ist Seite 6 und nicht 4, aber das nur am Rande.

Gott vergelt's.:-)
Kannst du mir nochmal verzeihen, dass ich dir nicht alles sofort und richtig präsentiert habe?

Im Übrigen hat das was da steht nichts mit dem zu tun was du schreibst. Hier geht es um eine Gefahrenabwehr bei Zeitungszustellern. Was du aber nachweisen willst ist, dass es empfohlen wird Telefonanrufer mit einer Trillerpfeiffe abzuschrecken.

Es ist nun wirklich nicht anzunehmen, dass der Schalldruck über ein Telefon größer ist, als wenn man die Trillerpfeife direkt ans Ohr hält und lospfeift.
So gesehen kann man das sehr gut als Link zur näheren Klärung der Körperverletzung heranziehen.

Ich freue mich schon auf weitere Antworten werde aber erst morgen wieder selbst antworten können.

Ja und ich freue mich auch auf eine Quelle deinerseits, die mir das Gegenteil meiner Meinung bescheinigt.


noch einen schönen Sonntag

Viel Spaß.

Zulu
Menü
[2.2.2] goo antwortet auf Sunny01
01.04.2007 15:49
Benutzer Sunny01 schrieb:

Aber: erstmal müssen die beweisen, daß überhaupt getrillert wurde, als sie mit mir sprachen. Dürfte schon mal schwierig werden, denn lauschen oder mitschneiden dürfen sie nicht ohne Vorankündigung. Tun sie es doch, dann dürfte es nicht als Beweismittel zugelassen werden. Das zweite Problem dürfte der Nachweis des Vorsatzes sein. Es könnte ja auch gerade mein Kind während des Gespräches die neue Pfeife ausprobiert haben...

Wenn ich bedenke, wie oft ich in der letzten Woche durch vermeintliche Umfragen am Telefon belästigt wurde, dann ärgere ich mich, daß ich keine Trillerpfeife besitze.

Also ich finde die Idee von Zulu ziemlich interessant!

Nun in diesem beschriebenen Fall ist der Beweis relativ einfach - es war einfach der letzte Anruf:

http://www.wer-weiss-was.de/theme132/article3143077.html

Und da gibt es auch keine Ausreden für den Anrufer. Telefone und Headssets unterscheiden sich durch die kleine Tatsache, dass Headsets keine technische Lautstärkenbegrenzung haben.



Menü
[2.2.2.1] Zulu antwortet auf goo
01.04.2007 15:51
Benutzer goo schrieb:
Benutzer Sunny01 schrieb:

Aber: erstmal müssen die beweisen, daß überhaupt getrillert wurde, als sie mit mir sprachen. Dürfte schon mal schwierig werden, denn lauschen oder mitschneiden dürfen sie nicht ohne Vorankündigung. Tun sie es doch, dann dürfte es nicht als Beweismittel zugelassen werden. Das zweite Problem dürfte der Nachweis des Vorsatzes sein. Es könnte ja auch gerade mein Kind während des Gespräches die neue Pfeife ausprobiert haben...

Wenn ich bedenke, wie oft ich in der letzten Woche durch vermeintliche Umfragen am Telefon belästigt wurde, dann ärgere ich mich, daß ich keine Trillerpfeife besitze.

Also ich finde die Idee von Zulu ziemlich interessant!

Nun in diesem beschriebenen Fall ist der Beweis relativ einfach
- es war einfach der letzte Anruf:

http://www.wer-weiss-was.de/theme132/article3143077.html

Ein schlechter Beweis. Darüber bin ich auch schon gestolpert. Das sind alles nur unfundierte Meinungen in dem Board.

Als Jurist müsstest du doch wissen das dies Null und nichtig ist. :->

Und da gibt es auch keine Ausreden für den Anrufer. Telefone und Headssets unterscheiden sich durch die kleine Tatsache, dass Headsets keine technische Lautstärkenbegrenzung haben.

Na und?


Zulu
Menü
[2.2.2.1.1] goo antwortet auf Zulu
01.04.2007 15:59
Benutzer Zulu schrieb:
>
Als Jurist müsstest du doch wissen das dies Null und nichtig ist. :->

Habe ich je behauptet einer zu sein??
Menü
[2.2.2.1.1.1] Zulu antwortet auf goo
01.04.2007 16:01
Benutzer goo schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
>
Als Jurist müsstest du doch wissen das dies Null und nichtig
ist. :->

Habe ich je behauptet einer zu sein??

Japp. Nämlich hier:

https://www.teltarif.de/forum/s14405/64-...

Zulu
Menü
[2.2.2.1.1.1.1] goo antwortet auf Zulu
01.04.2007 16:19
Benutzer Zulu schrieb:

Habe ich je behauptet einer zu sein??


Siehst Du, so genau liest Du alles. Dort steht nicht, dass ich ein Jurist bin, dort steht: "Lass Dir von einem Juristen sagen, dass jede Körperverletzung strafbar ist."

Also mach das und geh zu Deinem Anwalt und frag ihn.
Menü
[2.2.2.1.1.1.1.1] Zulu antwortet auf goo
01.04.2007 16:25
Benutzer goo schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:

Siehst Du, so genau liest Du alles. Dort steht nicht, dass ich ein Jurist bin, dort steht: "Lass Dir von einem Juristen sagen, dass jede Körperverletzung strafbar ist."

:-) Wieso wusste ich um den Formulierungsrückzieher?

Also mach das und geh zu Deinem Anwalt und frag ihn.

Anwälte sind nicht allwissend. Im Gegenteil sogar. Es gibt nur sehr wenig gute Anwälte.
Abgesehen davon ging es nicht darum ob eine Körperverletzung strafbar ist. Es ging darum ob das benutzen einer Trillerpfeife am Telefon strafbar ist. Lies' halt langsamer.

Zulu
Menü
[2.2.2.1.2] 0700 antwortet auf Zulu
01.04.2007 16:10
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:
Zum Schluss möchte ich noch anmerken, dass ich es immer wieder erstaunlich finde, dass erwachsene Menschen nicht fähig sind ganz normal "NEIN DANKE, ICH BIN NICHT AN TELE2 INTERESSIERT!!!" am Telefon zu sagen! Daran merkt man doch wie reif einige Menschen sind, ich meine was machen die wenn sie im Kaufhaus von jemanden angesprochen werden der einen Werbestand aufgebaut hat ??? Treten ihr ihm die Bude ein weil er es gewagt hat euch anzuquatschen ??? Nein, höchst wahrscheinlich werdet ihr sagen "NEIN DANKE!" und dann einfach weitergehen, also warum muss man sich dann am Telefon so kindisch verhalten ???
Denkt mal drüber nach !!! ;-)



Denk Du mal darüber nach, was der Unterschied zwischen einer Kaufhaus Aquisition auf freiwilliger Basis und einer schweren Körperverletzung durch ungewollte Störung der Privatspähre über das Telefon ist!
Menü
[2.2.2.1.3] Zulu antwortet auf Zulu
01.04.2007 16:14
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:

Die Beiträge die hier in den letzten Tagen veröffentlicht worden sind, und das nutzen einer Trillerpfeife und den nicht gewollten Vertragsabschluss per Internet betreffen, zeigen doch eindeutig auf was für einem Niveu sich einige hier bewegen !!!

Oh! Da du drauf ohne Inhalt antwortest, scheint das Niveao zu hoch für dich zu sein.:-)

Das nutzen einer Trillerpfeife am Telefon kann zur Anzeige gebracht werden, was vollkommen richtig ist, da es sich um eine schwere Körperverletzung handelt!

Ui! Jetzt schon eine schwere Körperverletzung.
Kannst du mir eine Quellenangabe, oder ein Urteil nennen, oder ist das jetzt auch nur eine Meinung von dir?

Ich kann demjenigen der eine Trillerpfeife am Telefon benutzt, nur wünschen, dass ihm so was niemals passiert.

Ich kann's nur jedem empfehlen!

Obwohl vielleicht weiß er dann mal was er den Leuten am Telefon für Schmerzen zufügt ?!

Welche Schmerzen denn? Hast du darüber eine Quellenangabe?

Und was das Abschliessen eines Vertrages vià Internet betrifft so kann ich nur sagen !!!
"Wenn du keinen Vertag haben willst, dann klick auch nicht auf den BUTTON Auftrag bestättigen"!!!

Keine Ahnung was du da jetzt meinst. Mich wohl nicht.
Und ich wüsste auch keine Diskussion in den letzten Tagen, die von den den dir angeschnittenen "Verträges via Internet" handeln.
Keinen Schimmer was du meinst.


Zum Schluss möchte ich noch anmerken, dass ich es immer wieder erstaunlich finde, dass erwachsene Menschen nicht fähig sind ganz normal "NEIN DANKE, ICH BIN NICHT AN TELE2 INTERESSIERT!!!" am Telefon zu sagen!

Stimmt. Genauso erstaunlich ich es finde, dass man trotz anfänglicher Höflichkeit drei Tage später wieder angerufen wird. Irgendwann ist mal Schluß mit höflich.


Daran merkt man doch wie reif einige Menschen sind, ich meine was machen die wenn sie im Kaufhaus von jemanden angesprochen werden der einen Werbestand aufgebaut hat ??? Treten ihr ihm die Bude ein weil er es gewagt hat euch anzuquatschen ???

Was hat denn nun ein Kaufhaus mit nervenden Cold-Calls zu tun?
Weichst du immer mit hinkenden Beispielen vom Thema ab?

Nein, höchst wahrscheinlich werdet ihr sagen "NEIN DANKE!" und dann einfach weitergehen, also warum muss man sich dann am Telefon so kindisch verhalten ??? Denkt mal drüber nach !!! ;-)

Klar denk' ich drüber nach !!!!1111eins - Aber nicht mehr heute und auch nicht demnächst.:-)


Zulu
Menü
[2.2.2.1.3.1] kunde-bei-teltarif antwortet auf Zulu
01.04.2007 16:20
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:

Die Beiträge die hier in den letzten Tagen veröffentlicht worden sind, und das nutzen einer Trillerpfeife und den nicht gewollten Vertragsabschluss per Internet betreffen, zeigen doch eindeutig auf was für einem Niveu sich einige hier bewegen !!!

Oh! Da du drauf ohne Inhalt antwortest, scheint das Niveao zu hoch für dich zu sein.:-)

Das nutzen einer Trillerpfeife am Telefon kann zur Anzeige gebracht werden, was vollkommen richtig ist, da es sich um eine schwere Körperverletzung handelt!

Ui! Jetzt schon eine schwere Körperverletzung. Kannst du mir eine Quellenangabe, oder ein Urteil nennen, oder ist das jetzt auch nur eine Meinung von dir?

Ich kann demjenigen der eine Trillerpfeife am Telefon benutzt,
nur wünschen, dass ihm so was niemals passiert.

Ich kann's nur jedem empfehlen!

Obwohl vielleicht weiß er dann mal was er den Leuten am Telefon für Schmerzen zufügt ?!

Welche Schmerzen denn? Hast du darüber eine Quellenangabe?

Und was das Abschliessen eines Vertrages vià Internet betrifft
so kann ich nur sagen !!!
"Wenn du keinen Vertag haben willst, dann klick auch nicht auf den BUTTON Auftrag bestättigen"!!!

Keine Ahnung was du da jetzt meinst. Mich wohl nicht. Und ich wüsste auch keine Diskussion in den letzten Tagen, die von den den dir angeschnittenen "Verträges via Internet" handeln.
Keinen Schimmer was du meinst.


Zum Schluss möchte ich noch anmerken, dass ich es immer wieder erstaunlich finde, dass erwachsene Menschen nicht fähig sind ganz normal "NEIN DANKE, ICH BIN NICHT AN TELE2 INTERESSIERT!!!" am Telefon zu sagen!

Stimmt. Genauso erstaunlich ich es finde, dass man trotz anfänglicher Höflichkeit drei Tage später wieder angerufen wird. Irgendwann ist mal Schluß mit höflich.


Daran merkt man doch wie reif einige Menschen sind, ich meine was machen die wenn sie im Kaufhaus von jemanden angesprochen werden der einen Werbestand aufgebaut hat ??? Treten ihr ihm die Bude ein weil er es gewagt
hat euch anzuquatschen ???

Was hat denn nun ein Kaufhaus mit nervenden Cold-Calls zu tun? Weichst du immer mit hinkenden Beispielen vom Thema ab?

Nein, höchst wahrscheinlich werdet ihr sagen "NEIN DANKE!" und dann einfach weitergehen, also warum muss man sich dann am Telefon so kindisch verhalten ???
Denkt mal drüber nach !!! ;-)

Klar denk' ich drüber nach !!!!1111eins - Aber nicht mehr
heute und auch nicht demnächst.:-)


Zulu

Den Beitrag habe ich von Anderer Stelle hier hin kopiert, weil er irgendwie paßte.
Das hatte ich aber am Schluß geschrieben.
Menü
[2.3] 0700 antwortet auf goo
01.04.2007 15:49
Benutzer goo schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
... Trillerpfeifen! Die Dinger funktionieren tadellos! :-)

Tadellos für die Gegenseite. Der Einsatz von Trillerpfeifen ist Körperverletzung. Egal ob der Anrufer ilegal angerufen hat: Du bist zum einen stafrechtlich als auch zivilrechtlich dran. Trägt der Anrufer einen nachhaltigen körperlichen Schaden davon (Verlust oder Einschränkung der Hörfähigkeit) bist Du mit einer Rentenzahlung dran. Und die übernimmt wegen Vorsatz Deine haftpflicht natürlich nicht.

Ich würde mir eine solche vorsätzliche Körperverletzung sehr gut überlegen!

Das würde Dir so passen:
Rentner, die demnächst die Rente zahlen.

http://www.stern.de/politik/deutschland/index.html?id=522101
Menü
[3] dittsche antwortet auf Zulu
01.04.2007 17:18
Benutzer Zulu schrieb:
... Trillerpfeifen! Die Dinger funktionieren tadellos! :-)

Wegen zwei Anrufe im Jahr kaufe ich mir doch keine Trillerpfeife.
Menü
[3.1] Zulu antwortet auf dittsche
01.04.2007 17:22
Benutzer dittsche schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
... Trillerpfeifen! Die Dinger funktionieren tadellos! :-)

Wegen zwei Anrufe im Jahr kaufe ich mir doch keine Trillerpfeife.

Das Ding hat 10 Euro gekostet, aber von dem Geräusch rollt sich bei mir der Innenputz auf. :-)

Zulu
Menü
[4] do NOT feed the trolls
spaceman antwortet auf Zulu
01.04.2007 17:47
Wie bei heise.de schleichen sich immer mehr Trolle hier rum, die mit den sinnlosesten Kommentaren einfach nur Unruhe schüren wollen.
Lasst Sie doch reden. Trolle sind schon arme Geschöpfe... Vielleicht kann man eines Tages soetwas therapieren...

Gruß
Spaceman
Menü
[4.1] Handtuch antwortet auf spaceman
01.04.2007 21:00
Benutzer spaceman schrieb:
Wie bei heise.de schleichen sich immer mehr Trolle hier rum, die mit den sinnlosesten Kommentaren einfach nur Unruhe schüren wollen.
Lasst Sie doch reden. Trolle sind schon arme Geschöpfe... Vielleicht kann man eines Tages soetwas therapieren...

Gruß
Spaceman

wie recht du hast^^
Menü
[5] Thunder115 antwortet auf Zulu
02.04.2007 11:47
Benutzer Zulu schrieb:
... Trillerpfeifen! Die Dinger funktionieren tadellos! :-)

und sind nicht gefährlich ...

Über ein Telefoniesystem kann man nicht beliebig laut übertragen. Daher kommt es beim Gegenüber nie so laut an, wie man in das Mikrofon schreit oder pfeift.

Kleine Lektüre gefällig?

http://www.hetzner.com/beer/pdf/pcm.pdf
Absatz 3.1.2

http://www.2cool4u.ch/access/pcm30/pcm30.htm#_Toc28756012
Hier findet man Absatz 4.2.3 eine Quantisierungskurve für das Eingangssignal, wo man erkennen kann, daß die übertragene "Leistung" mit der Lautstärke bei Starken Signalen nicht mehr linear ist - auf gut deutsch - beim Telefon geht es nicht lauter als laut und eine Begrenzung beim Gegenüber findet schon durch die eingestellte Lautstärke am Hörer statt.

Die Leistung eines Kopfhörers bewegt sich außerdem im mW Bereich.

Ich denke die angeblich Geschädigten haben sich einfach nur erschreckt, weil sie nicht mit einem recht hohen Ton gerechnet haben - der übrigens rein technisch die 8 KHz nicht überschreitet (Sprachband Telefonie - 16 kHz Abtastrate)

PS: sehr amüsant das Forum hier zum Thema Schiedsrichterwerkzeug
Menü
[5.1] R_J antwortet auf Thunder115
02.04.2007 12:40
Hallo,

kleine Anmerkung: Die Samplingrate im Telefonnetz beträgt 8.000 Hz, zusätzlich wird die Bandbreite noch etwas beschnitten, so dass der übertragene Frequenzbereich bei 300 - 3.700 Hz liegt ;-)

Die Kompression im Übertragungskanal alleine schützt natürlich auch nicht vor Hörschäden, wenn die Kopfhörer auf einen eher leisen Sprachpegel ausgerichtet sind, also der Kopfhörerverstärker sehr weit aufgerissen ist (wobei prof. Callcenter einen Kompressor/Limiter in Hard- oder Software installiert haben sollten) ;-)
Menü
[5.1.1] JackSparrow antwortet auf R_J
02.04.2007 14:34
Mir wäre meine Zeit viel zu schade, mich weiterhin mit diesem Thema zu beschäftigen. Habe bis hierher gelesen und werde damit jetzt aufhören. Allerdings muss ich auch noch kurz meinen Senf dazugeben:
Da das Pfeifen mit der Trillerpfeife ins Telefon beim Gegenüber anscheinend Schmerzen verursacht und es deshalb auch von der Polizei "empfohlen" wird, scheint das mit der Körperverletzung vielleicht nicht ganz soweit hergeholt (bin aber kein Jurist!!!) Da hier ja immer wieder darüber diskutiert wird, ob die Lautstärke / Frequenz oder wie auch immer ausreicht, um das Gehör zu schädigen, muss ich auch hierzu sagen, dass das wohl durchaus möglich ist! In sämtlichen Bedienungsanleitungen von (Schnurlos-)Telefonen und Handys mit Freisprechfunktion wird davor gewarnt, bei eingeschalteter Freisprechfunktion das Telefon direkt ans Ohr zu halten, damit es nicht zu bleibenden Gehörschäden kommen "kann"! Technisch ist es also schon möglich mit lauten Geräuschen durchs Telefon das Gehör zu schädigen.

@Zulu: Wenn Du weiterhin immer von den selben Firmen terrorisiert wirst, bitte freundlich schriftlich darum, dass man Dich aus der Datei löscht und Du nicht mehr angerufen werden möchtest. Höflichkeit wirkt Wunder.
Bin häufig mit persönlich adressierter Werbung zugemüllt worden. Ein kurzer netter Anruf bei jeweiliger Firma hat mich ein müdes Lächeln gekostet und ich habe meine Ruhe.

Wünsche allen Trillerpfeifengeschädigten gute Besserung (es sei denn sie habens verdient) ;-) und allen CallCenter-Anruf-Geschädigten ein bischen mehr Besonnenheit. Zulu scheint sich mit seiner Trillerpfeife trotzdem nicht durchsetzen zu können.

Hoffe, dass ich neutral geschrieben habe, da ich hier niemanden persönlich angreifen oder zu nahetreten möchte. Sollten sich einige Foren-Mitglieder auch auf ihre Fahnen schreiben.

Viel Spaß noch beim diskutieren! Gruß Jack
Menü
[5.1.1.1] Zulu antwortet auf JackSparrow
02.04.2007 20:29
Benutzer JackSparrow schrieb:

Da das Pfeifen mit der Trillerpfeife ins Telefon beim Gegenüber anscheinend Schmerzen verursacht und es deshalb auch von der Polizei "empfohlen" wird, scheint das mit der Körperverletzung vielleicht nicht ganz soweit hergeholt (bin aber kein Jurist!!!) Da hier ja immer wieder darüber diskutiert wird, ob die Lautstärke / Frequenz oder wie auch immer ausreicht, um das Gehör zu schädigen, muss ich auch hierzu sagen,

So langsam kommen mehr Infos zusammen und eskristallisiert sich raus, dass die Leute eher erschrecken, eben weil sie Angst vor einen Hörschaden haben. Mehr passiert nicht.
Zumindest mit einem Telefonhörer.

@Zulu: Wenn Du weiterhin immer von den selben Firmen terrorisiert wirst, bitte freundlich schriftlich darum, dass man Dich aus der Datei löscht und Du nicht mehr angerufen werden möchtest. Höflichkeit wirkt Wunder.

Ich bin das erste mal so höflich wie ein blumiger Spätsommernachtstraum. Keine Angst, ich habe viel Geduld - das bringt mein Job mit sich.
Aber irgendwann ist halt mal Schluß mit lustig.
SKL hatte sogar die Dreistigkeit nach einer höflichen Absage meinerseits nach 30 Sekunden nochmal anzurufen. Tenor: "Ja warum legen sie denn gleich auf? Das ist unhöflich! Hören sie sich doch erstmal an was ich ihnen zu sagen habe."
Soviel zum Thema Höflichkeit, oder der einfachen vorm der Verneinung am Telefon. Es nützt nichts!

Bin häufig mit persönlich adressierter Werbung zugemüllt worden. Ein kurzer netter Anruf bei jeweiliger Firma hat mich ein müdes Lächeln gekostet und ich habe meine Ruhe.

Dann hattest du Glück. Mittlerweile rufen schon Telefonrobots an.
Die beste Möglichkeit ist, alle unidentifizierten Anrufe auf den AB auflaufen zu lassen. So mach ich es, wenn ich wirklich nicht gestört werden will.

Wünsche allen Trillerpfeifengeschädigten gute Besserung (es sei denn sie habens verdient) ;-)

Die haben was ganz anderes Verdient.:-)

Hoffe, dass ich neutral geschrieben habe, da ich hier niemanden persönlich angreifen oder zu nahetreten möchte. Sollten sich einige Foren-Mitglieder auch auf ihre Fahnen schreiben.

Ach was. Es ist ja nicht so, dass wir hier nichts aushalten würden.:-)

Zulu
Menü
[5.1.1.1.1] Zulu antwortet auf Zulu
02.04.2007 20:59
Benutzer KoSo schrieb:
Als Handys noch den oberen 10.000 vorbehalten waren schaffte es SKL und NKL, mir dauernd, wo immer ich auch wohnte, Werbung hinterherzuschicken. Abhilfe war: Deren Zeugs zerreißen, wieder in ihren Briefumschlag und zurückschicken; danach war Ruhe. Auch nicht grad höflich, aber wirksam und alles OHNE Hörschaden, Körperverletzung; wie sie es psychisch verkrafteten weiß ich allerdings nicht. ;-)


Du Mail-Terrorist! Was machst du denn da? Denk doch mal an die Kosten? Wegen dir müssen sie wieder jemanden entlassen!
Schäm dich! Die machen doch auch nur ihren Job. Das musst du verstehen! :->

LOL

Zulu.:-))
Menü
[5.1.1.1.1.1] Zulu antwortet auf Zulu
02.04.2007 21:04
Benutzer KoSo schrieb:

Und weil die Welt sich so lieb hat, schütte ich Medion und o2 seit Wochen mit Mails zu, es zeigt langsam Wirkung. Ja, ich weiß, das alles ohne ein "Jesus liebt (auch) Dich", vielleicht sollte ich es mal von mir geben. ;-)

Wenn du Medion kaufst, gehörst du ohne Telefonhörer meiner Trillerpfeife ausgesetzt. :-)


Zulu
Menü
[5.1.1.1.2] joy81 antwortet auf Zulu
23.07.2007 18:52
einfach mal ein kommentar zur trillerpfeifenattacke.ich arbeite in einem call-center und hatte vor kurzem so ein erlebnis ,das eine kundin mir mit der pfeife ins ohr trillerte. folge dessen habe ich einen tinitus bekommen und das ist nicht angenehm. wenn kunden sich durch solche anrufe belästigt fühlen gibt es sicher andere methoden als solch eine fiese nummer.(die sog.robinsonliste z.b.)rechtliche schritte sind bereits eingeleitet,denn das ist eine körperverletzung und das darf man sich nicht gefallen lassen. an dem job hängt meine existenz und ich mache meinen job gerne da ich hinter unserem produkt stehe ( Tele2)
Menü
[5.1.1.1.2.1] tcsmoers antwortet auf joy81
23.07.2007 19:18
Benutzer joy81 schrieb:
einfach mal ein kommentar zur trillerpfeifenattacke.ich arbeite in einem call-center und hatte vor kurzem so ein erlebnis ,das eine kundin mir mit der pfeife ins ohr trillerte. folge dessen habe ich einen tinitus bekommen und das ist nicht angenehm. wenn kunden sich durch solche anrufe belästigt fühlen gibt es sicher andere methoden als solch eine fiese nummer.(die sog.robinsonliste z.b.)rechtliche schritte sind bereits eingeleitet,denn das ist eine körperverletzung und das darf man sich nicht gefallen lassen. an dem job hängt meine existenz und ich mache meinen job gerne da ich hinter unserem produkt stehe ( Tele2)

Auch, wenn ich das nicht machen würde, werden wohl die "rechtlichen Schritte" ins Leere laufen. Du hast ganz klar eine rechtswidrige Tat begangen und damit dürftest Du das Risiko alleine tragen. Man könnte es sogar als Notwehr auffassen.

Wenn mich einer Deiner Pfeifenmitgenossen anruft, sage ich, dass er einen Moment warten soll und lege den Hörer daneben.

Wann begreift Ihr endlich, dass Ihr etwas verbotenes macht und die Bevölkerung sich nur wehrt ?

peso
Menü
[5.1.1.1.2.2] rofada antwortet auf joy81
23.07.2007 19:26
Benutzer joy81 schrieb:
einfach mal ein kommentar zur trillerpfeifenattacke.ich arbeite in einem call-center und hatte vor kurzem so ein erlebnis ,das eine kundin mir mit der pfeife ins ohr trillerte. ..

Und warum hat sie das deiner Meinung nach gemacht?
Weil du sie rechtswidrig angerufen hast ?

Dann geschieht es dir nur recht - hoffentlich klingelt dein Ohr noch ein paar Monate ;-)
Menü
[5.1.1.1.2.2.1] tcsmoers antwortet auf rofada
23.07.2007 19:34
Benutzer rofada schrieb:
Benutzer joy81 schrieb:
einfach mal ein kommentar zur trillerpfeifenattacke.ich arbeite in einem call-center und hatte vor kurzem so ein erlebnis ,das
eine kundin mir mit der pfeife ins ohr trillerte. ..

Und warum hat sie das deiner Meinung nach gemacht?
Weil du sie rechtswidrig angerufen hast ?

Dann geschieht es dir nur recht - hoffentlich klingelt dein Ohr noch ein paar Monate ;-)

Die Frage dürfte sein, wer hat oder hätte sich der Körperverletzung schuldig gemacht ? Der Angerufene, der sich nur wehrt ? Oder der CallCenterChef, der den widerrechtlichen Anruf anordnet ?

peso
Menü
[5.1.1.1.2.2.1.1] Zulu antwortet auf tcsmoers
23.07.2007 19:41
Benutzer tcsmoers schrieb:

Die Frage dürfte sein, wer hat oder hätte sich der Körperverletzung schuldig gemacht ? Der Angerufene, der sich nur wehrt ? Oder der CallCenterChef, der den widerrechtlichen Anruf anordnet ?

Keiner. Weil eben keine Verletzung vorliegen kann.

Aber warum fragt sich dieser CCA nicht, warum seine Firma die Rufnummern unterdrückt?
Deal: Die unterdrücken die Rufnummer nicht, dann lasse ich meine überdimensionierte Trillerpfeife im Holster stecken.:-)
Egal wie man es dreht, es ist immer dumm gelaufen für diese Nervensägen.

Zulu... empfielt diesen Leuten sich einen anständigen und seriösen Job zu suchen.
Menü
[5.1.1.1.2.2.1.1.1] tcsmoers antwortet auf Zulu
23.07.2007 19:46

einmal geändert am 23.07.2007 20:02
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:

Die Frage dürfte sein, wer hat oder hätte sich der Körperverletzung schuldig gemacht ? Der Angerufene, der sich nur wehrt ? Oder der CallCenterChef, der den widerrechtlichen Anruf anordnet ?

Keiner. Weil eben keine Verletzung vorliegen kann.

Das ist eine Behauptung, die so nicht stehen bleiben kann.

Du trillerst und er fällt vor Schreck um. Beim Umfallen reißt er den Hörer mit. Dadurch gibt es einen Kurzschluss im CC. Beim Wiedereinschalten wird der Stromimpuls so stark, dass die Ortsteilhauptsicherung rausfliegt. Der daraufhin alarmierte Ortsteilhauptsich­erungseinschalter missachtet die Vorfahrt und ein Tankwagen verunfallt auf einem Bahnübergang (Lokführer streiken aber gerade). .....................


Wenn das dann noch in Papenburg passiert, sinkt die Aida in der Emsmündung.

peso



Aber warum fragt sich dieser CCA nicht, warum seine Firma die Rufnummern unterdrückt? Deal: Die unterdrücken die Rufnummer nicht, dann lasse ich meine überdimensionierte Trillerpfeife im Holster stecken.:-) Egal wie man es dreht, es ist immer dumm gelaufen für diese Nervensägen.

Zulu... empfielt diesen Leuten sich einen anständigen und seriösen Job zu suchen.
Menü
[5.1.1.1.2.2.1.1.1.1] Zulu antwortet auf tcsmoers
23.07.2007 20:06
Benutzer tcsmoers schrieb:

Das ist eine Behauptung, die so nicht stehen bleiben kann.

Du trillerst und er fällt vor Schreck um. Beim Umfallen reißt er den Hörer mit. Dadurch gibt es einen Kurzschluss im CC. Beim Wiedereinschalten wird der Stromimpuls so stark, dass die Ortsteilhauptsicherung rausfliegt. Der daraufhin alarmierte Ortsteilhauptsich­erungseinschalter missachtet die Vorfahrt und ein Tankwagen verunfallt auf einem Bahnübergang (Lokführer streiken aber gerade). .....................


Wenn das dann noch in Papenburg passiert, sinkt die Aida in der Emsmündung.

peso

LOL! Ja ok. So gesehen wäre es ein Körperverletzung. Man könnte mich dann sogar anklagen, den CCA auf den elektrischen Stuhl gesetzt zu haben. Denn womöglich hat er kurz zuvor das Kabel des Kopfhörers blankgebissen und wickelt es sich um den Hals.
Nicht auszudenken wäre das! :-)

Zulu... ja Peso, jetzt hast du mir wirklich ein schlechtes Gewissen gemacht. Ich werde nachher mindestens zehn Ave-Maria und einundzwanzig Hosiana beten. Glaubst du mir ist noch zu helfen?


Menü
[5.1.1.1.2.2.1.1.1.1.1] tcsmoers antwortet auf Zulu
24.07.2007 12:22

einmal geändert am 24.07.2007 12:44
Benutzer Micha33Em schrieb:

Ich unterstelle Dir mal, das Du keine zehn Ave-Maria gebetet hast, sondern nach einem keine Lust mehr hattest. Dir kann man bestimmt noch helfen ( ich mein, nach einunzwanzig Hosian`s bestimmt) - aber dem Vorredner von Dir bestimmt nicht.

Und ? Bist Du jetzt befriedigt ???

Irgendwie kommt es mir so vor, dass Du Probleme hast. Ist es wirklich unvorstellbar, dass es Leute gibt, die es einfach besser wissen ?


peso



Menü
[5.1.1.1.2.2.1.1.1.1.1.1] tcsmoers antwortet auf tcsmoers
25.07.2007 10:31
Benutzer Micha33Em schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:
Benutzer Micha33Em schrieb:

Ich unterstelle Dir mal, das Du keine zehn Ave-Maria gebetet hast, sondern nach einem keine Lust mehr hattest. Dir kann man bestimmt noch helfen ( ich mein, nach einunzwanzig Hosian`s bestimmt) - aber dem Vorredner von Dir bestimmt nicht.

Und ? Bist Du jetzt befriedigt ???

Irgendwie kommt es mir so vor, dass Du Probleme hast. Ist es wirklich unvorstellbar, dass es Leute gibt, die es einfach besser wissen ?


peso

Natürlich. Es gibt (hier) immer Leute die alles besser wissen. Aber- ob denen noch zu helfen ist ?

Ich persönlich finde Deine Art etwas seltsam. Es gibt nun einmal Leute, die es besser wissen. Denkst Du auch über Deine Lehrer so ? Waren das alles Besserwisser ? Und warum willst Du jemand helfen, der es einfach besser weiß ?

peso

Menü
[…1.1.1.2.2.1.1.1.1.1.1.1] tcsmoers antwortet auf tcsmoers
25.07.2007 12:42
Benutzer Micha33Em schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:
Ich persönlich finde Deine Art etwas seltsam. Es gibt nun einmal Leute, die es besser wissen. Denkst Du auch über Deine Lehrer so ? Waren das alles Besserwisser ? Und warum willst Du jemand helfen, der es einfach besser weiß ?

peso


Du bist Klasse. Weisst alles. Ich bewundere Dich, der das von sich behaupten kann ( müssen ).

Ich behaupte nicht, dass ich alles weiß. Ich kenne mich in meinem Metier aus und da bin ich Dir wohl über.

peso
Menü
[…1.1.2.2.1.1.1.1.1.1.1.1] tcsmoers antwortet auf tcsmoers
25.07.2007 13:19
Benutzer Micha33Em schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:
Du bist Klasse. Weisst alles. Ich bewundere Dich, der das von sich behaupten kann ( müssen ).

Ich behaupte nicht, dass ich alles weiß. Ich kenne mich in meinem Metier aus und da bin ich Dir wohl über.

peso

Ja, Du bist Super (Plus), das seh ich auch so.

Glaubst Du wirklich, dass man mir Dir irgendwie diskutieren kann ? Wir sollte es einfach lassen.

peso
Menü
[…1.1.2.2.1.1.1.1.1.1.1.2] rofada antwortet auf tcsmoers
25.07.2007 14:21
Benutzer Micha33Em schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:
Du bist Klasse. Weisst alles.
Ich behaupte nicht, dass ich alles weiß. Ich kenne mich in meinem Metier aus und da bin ich Dir wohl über.
Ja, Du bist Super (Plus), das seh ich auch so.

Sag mal, was willst du eigentlich von "peso"?
Was soll dieses Kindergartengeplapper - bist du beleidigt weil er (zu Recht, wie ich mal unterstelle) behauptet, dass er dir fachlich überlegen ist?
Menü
[5.1.1.1.2.2.1.1.1.1.1.2] sushiverweigerer antwortet auf tcsmoers
25.07.2007 11:24
Benutzer tcsmoers schrieb:
Benutzer Micha33Em schrieb:

Ich unterstelle Dir mal, das Du keine zehn Ave-Maria gebetet hast, sondern nach einem keine Lust mehr hattest. Dir kann man bestimmt noch helfen ( ich mein, nach einunzwanzig Hosian`s bestimmt) - aber dem Vorredner von Dir bestimmt nicht.

Und ? Bist Du jetzt befriedigt ???

Irgendwie kommt es mir so vor, dass Du Probleme hast. Ist es wirklich unvorstellbar, dass es Leute gibt, die es einfach besser wissen ?


peso

Ich denke man kann davon ausgehen, dass jeder gemeine Forentroll Probleme hat. Abhilfe schafft eine Verhaltenstherapie beim Psychodoc.
Menü
[…1.1.1.2.2.1.1.1.1.1.2.1] tcsmoers antwortet auf sushiverweigerer
25.07.2007 12:41
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:
Benutzer Micha33Em schrieb:

Ich unterstelle Dir mal, das Du keine zehn Ave-Maria gebetet hast, sondern nach einem keine Lust mehr hattest. Dir kann man bestimmt noch helfen ( ich mein, nach einunzwanzig Hosian`s bestimmt) - aber dem Vorredner von Dir bestimmt nicht.

Und ? Bist Du jetzt befriedigt ???

Irgendwie kommt es mir so vor, dass Du Probleme hast. Ist es wirklich unvorstellbar, dass es Leute gibt, die es einfach besser wissen ?


peso

Ich denke man kann davon ausgehen, dass jeder gemeine Forentroll Probleme hat. Abhilfe schafft eine Verhaltenstherapie beim Psychodoc.

Also, dafür hat man doch dieser Forum. Es ist besser als der Doc und jede Fernsehserie.

peso
Menü
[5.1.1.1.2.2.2] paeffgen antwortet auf rofada
23.07.2007 20:14
Benutzer rofada schrieb:
Benutzer joy81 schrieb:
einfach mal ein kommentar zur trillerpfeifenattacke.ich arbeite in einem call-center und hatte vor kurzem so ein erlebnis ,das
eine kundin mir mit der pfeife ins ohr trillerte. ..

Und warum hat sie das deiner Meinung nach gemacht?
Weil du sie rechtswidrig angerufen hast ?

Dann geschieht es dir nur recht - hoffentlich klingelt dein Ohr noch ein paar Monate ;-)

Das erinnert mich an eine alte E-Plus-Werbung: "Klingelt's?"

Prost!

paeffgen
Menü
[5.1.1.1.2.3] Zulu antwortet auf joy81
23.07.2007 19:37
Benutzer joy81 schrieb:
einfach mal ein kommentar zur trillerpfeifenattacke.ich arbeite in einem call-center und hatte vor kurzem so ein erlebnis ,das eine kundin mir mit der pfeife ins ohr trillerte. folge dessen habe ich einen tinitus bekommen und das ist nicht angenehm. wenn kunden sich durch solche anrufe belästigt fühlen gibt es sicher andere methoden als solch eine fiese nummer.(die sog.robinsonliste z.b.)rechtliche schritte sind bereits eingeleitet,denn das ist eine körperverletzung und das darf man sich nicht gefallen lassen. an dem job hängt meine existenz und ich mache meinen job gerne da ich hinter unserem produkt stehe ( Tele2)

Hört das denn hier nie auf? :-)

Ach was, von wegen Körperverletzung. Das ist die übliche Drohgebärde von euch CCAn.
Die Trillerpfeife ist genau die richtige Antwort für euch Nervensägen, die meine abendliche Ruhe stören.
Leider ist es rein physikalisch nicht möglich weder einen Gehörschaden davonzutragen, und schon garnicht Tinnitus.
Du solltest dich schon ein bischen vorher kundig machen wenn du hier mitschreiben willst.

Zulu... der euch auch eins pfeifen würde, wenn ihr wirklich einen Gehörschaden davon bekommen tätet. :->
Nur so lernt ihr es!


Menü
[5.1.1.1.2.3.1] myselfme antwortet auf Zulu
23.07.2007 19:49
@ zulu: Sorry, aber wir hatten ja zuweilen schon mal das Vergnügen, was Du Dir hier erlaubst - sorry - grenzt m.E. sehr eng an eine Straftat.
Ich weiß nicht welch edlem Beruf der / die hochwohlgeborene Zulu nachgeht, ich bezweifel allerdings, dass er / sie in seinem / ihren Beruf nur und ausschließlich zufriedene Menschen hinterläßt. Weil ich nicht glaube, dass Euer Ehrfurcht lediglich Bargeld nach Lottogewinn überbringt.
Insofern möchte ich die Majestät hiermit bitten, Ihre pauschale Verurteilung insbesondere einer Berufsgruppe bei jeder Gelegenheit einzustellen. Die Monarchie ist bei uns abgeschafft und das massenweise Hinterherlaufen hinter Rettern der weißen Hautfarbe ist glücklicherweise auch Geschichte.
Mit Verlaub, großes Zulu, ihre ständig wiederkehrenden Aufforderungen zu körperlichen Maßnahmen gg (so nicht anders festgestellt) legal arbeitenden Menschen kot... sicher nicht nur mich an, sondern grenzen m.E an Volksverhetzung und Rechtsbeugung.
Menü
[5.1.1.1.2.3.1.1] myselfme antwortet auf myselfme
23.07.2007 19:52
@ all: Ja, in der Wut kann ich Buchstaben zuweilen nicht so zuordnen wie die sie bildenden Wörter es verdient hätten. Sämtliche Duden und Kniggefehler meines Voreintrags erbitte ich daher - unter der Auflage einer tief erfürchtigen Verbeugung - zu vergeben.
Danke, Merci, Thank you, Kiitos
Menü
[5.1.1.1.2.3.1.2] Michelle-Janine antwortet auf myselfme
23.07.2007 19:54
Benutzer myselfme schrieb:
und das massenweise Hinterherlaufen hinter Rettern der weißen Hautfarbe ist glücklicherweise auch Geschichte.



Hallo,

jetzt bin ich doch aber etwas erstaunt.
Ich dachte immer, Zulu Hautfarbenspektrum geht eher in´s Dunkle!?

Gruß

Michelle
Menü
[5.1.1.1.2.3.1.2.1] myselfme antwortet auf Michelle-Janine
23.07.2007 19:58
lol
Menü
[5.1.1.1.2.3.1.2.1.1] Zulu antwortet auf myselfme
23.07.2007 20:09
Benutzer myselfme schrieb:
lol

Was gibts da zu lachen! Dat isso? Ich nehme das als eine rassistische Bemerkung zur Kenntnis und gehe damit morgen zu unserem Schutzmann. So! :->
Das ist ja schon fast Völkerverhetzung! :-)))))

Zulu... nix gegen Afroamerikaner, gelle?

Menü
[5.1.1.1.2.3.1.3] Zulu antwortet auf myselfme
23.07.2007 20:03
Benutzer myselfme schrieb:
@ zulu: Sorry, aber wir hatten ja zuweilen schon mal das Vergnügen, was Du Dir hier erlaubst - sorry - grenzt m.E. sehr eng an eine Straftat.
Ich weiß nicht welch edlem Beruf der / die hochwohlgeborene Zulu nachgeht, ich bezweifel allerdings, dass er / sie in seinem / ihren Beruf nur und ausschließlich zufriedene Menschen hinterläßt. Weil ich nicht glaube, dass Euer Ehrfurcht lediglich Bargeld nach Lottogewinn überbringt. Insofern möchte ich die Majestät hiermit bitten, Ihre pauschale Verurteilung insbesondere einer Berufsgruppe bei jeder Gelegenheit einzustellen. Die Monarchie ist bei uns abgeschafft und das massenweise Hinterherlaufen hinter Rettern der weißen Hautfarbe ist glücklicherweise auch Geschichte. Mit Verlaub, großes Zulu, ihre ständig wiederkehrenden Aufforderungen zu körperlichen Maßnahmen gg (so nicht anders festgestellt) legal arbeitenden Menschen kot... sicher nicht nur mich an, sondern grenzen m.E an Volksverhetzung und Rechtsbeugung.

Dann weisst d ja wie es braven und seriösen Bürgern allabendlich zu Hause ergeht. Die bekommen nämlich auch den Brechreiz - von diesen Nervensägen.:-)

Im übrigen würde ich mich auf eine Strafanzeige deinerseits doch sehr freuen. Sei aber bitte so nett und lass dort "Volksverhetzung" und "Körperverletzung" reinschreiben. Der Staatsanwalt will auch was zum lachen haben.:-)
Aber vor allem letzendlich ich.

Zulu... trau dich doch! :-)
Menü
[5.1.1.1.2.3.1.3.1] myselfme antwortet auf Zulu
23.07.2007 20:21
@ zulu: Hätte im Großen und Ganzen überhaupt nix dagegen gerichtlich gg Dich vorzugehen. Aber:

schreibst Du hier (wie ich) anonym habe ich das Gefühl dass Deine Dauerhetze mittlerweile nur noch von Prolls ernstgenommen wird geht unsere Legislative zwar hart gg Verkehrssünder und Raubkopierer vor, bei Menschen wie Dir fällt Ihnen meist allerdings nur der Paragraph mit der Meinungsäußerung ein.

Insofern, und sorry Zulu, vertraue ich auf die Eigenart sich bewußt und vielfältig informierender Menschen sich eine eigene Meinung zu bilden.
Du kannst Dich ja dann noch bei denen profilieren, die bei mir auflegen oder Pfeifen. Selbiges wird jenen dann im Verfahren zu Lasten gelegt, weil ich nachweislich anrief um bestehende Probleme zu lösen. Technischer Support eben - aber mit Firmennamen in der Begrüßung.
Und ohne Übertragung der RfNr - weil sonst käme vor lauter "ich hab kein WLAN-Kabel" - Fragen nicht zu meinem Job.
Aber sicher bist Du viel cleverer als ich alter Mann und kennst auch dafür eine Lösung.
Ich zittere vor Spannung !
Menü
[5.1.1.1.2.3.1.3.1.1] Zulu antwortet auf myselfme
23.07.2007 20:33

einmal geändert am 23.07.2007 20:42
Benutzer myselfme schrieb:
@ zulu: Hätte im Großen und Ganzen überhaupt nix dagegen gerichtlich gg Dich vorzugehen. Aber:

schreibst Du hier (wie ich) anonym

Schon wieder falsch! Tststs. Niemand schreibt hier anonym. Hat dir das noch keiner mitgeteilt?
So langsam enttäuscht du aber auf der ganzen Linie.

habe ich das Gefühl dass Deine Dauerhetze mittlerweile nur noch von Prolls ernstgenommen wird

Bist du deshalb darauf eingestiegen?

geht unsere Legislative zwar hart gg Verkehrssünder und Raubkopierer vor, bei Menschen wie Dir fällt Ihnen meist allerdings nur der Paragraph mit der Meinungsäußerung ein.
Du hast die Kinderschänder und, was zur Zeit ganz modern und hipp ist, die Terroristen vergessen. Ist gaaaanz wichtig heutzutage!

Der Paragraph mit der Meinungsäußerung? Ei welcher ist das denn nun wieder? Wo steht der - mit der Meinungsäußerung? :->

Insofern, und sorry Zulu, vertraue ich auf die Eigenart sich bewußt und vielfältig informierender Menschen sich eine eigene Meinung zu bilden.

Wenn du das nur mal vorher gemacht hättest.:-)

Du kannst Dich ja dann noch bei denen profilieren, die bei mir auflegen oder Pfeifen. Selbiges wird jenen dann im Verfahren zu Lasten gelegt, weil ich nachweislich anrief um bestehende Probleme zu lösen. Technischer Support eben - aber mit Firmennamen in der Begrüßung.
Und ohne Übertragung der RfNr - weil sonst käme vor lauter "ich hab kein WLAN-Kabel" - Fragen nicht zu meinem Job.

Nope. Es ist kein Geheimnis das dein Arbeitgeber Angst um eine kostenpflichtige Abmahnung hat. Teltarif berichtete wie es beispielsweise Tele2 schon mehrfach erwischt hatte.
Nur das ist der Grund, sonst keiner.
Denn man kann jederzeit ankommende Anrufe abweisen. Hast du das vergessen? Dein Argument, eher das deines Arbeitgebers, zieht nicht. :-)

Aber sicher bist Du viel cleverer als ich alter Mann und kennst auch dafür eine Lösung.
Ich zittere vor Spannung !

Japp. DIE TRILLERPFEIFE!!!!111eins
Aber volle Kanne! :-))))
Menü
[5.2] Zulu antwortet auf Thunder115
02.04.2007 20:20
Benutzer Thunder115 schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
... Trillerpfeifen! Die Dinger funktionieren tadellos! :-)

und sind nicht gefährlich ...

Über ein Telefoniesystem kann man nicht beliebig laut übertragen. Daher kommt es beim Gegenüber nie so laut an, wie man in das Mikrofon schreit oder pfeift.

Kleine Lektüre gefällig?

http://www.hetzner.com/beer/pdf/pcm.pdf
Absatz 3.1.2

Aha... du warst jener welcher, der mir per PM.:-)
Vielen Dank!

[...]

PS: sehr amüsant das Forum hier zum Thema Schiedsrichterwerkzeug

Hier ist es meist interessanter wie vor der Glotze. :-)

Zulu
Menü
[6] sushiverweigerer antwortet auf Zulu
25.07.2007 11:03
Benutzer Zulu schrieb:
... Trillerpfeifen! Die Dinger funktionieren tadellos! :-)

Nur dass man sich beim Benutzen strafbar macht (Körperverletzung), zumindest wenn beim Gegenüber gesundheitliche Störungen auftreten (Hörsturz o.ä.). Und zu der Geldstrafe + Gerichtskosten kommen dann noch Schmerzensgeld und Behandlungskosten. Ein teurer Spaß...
Menü
[6.1] Beschder antwortet auf sushiverweigerer
25.07.2007 11:23
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
... Trillerpfeifen! Die Dinger funktionieren tadellos! :-)

Nur dass man sich beim Benutzen strafbar macht (Körperverletzung), zumindest wenn beim Gegenüber gesundheitliche Störungen auftreten (Hörsturz o.ä.). Und zu der Geldstrafe + Gerichtskosten kommen dann noch Schmerzensgeld und Behandlungskosten. Ein teurer Spaß...

gibt es ein urteil, verfahren oder eine quelle für diese behauptung?

gruss
beschder

Menü
[6.1.1] tcsmoers antwortet auf Beschder
25.07.2007 12:40
Benutzer Beschder schrieb:
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
... Trillerpfeifen! Die Dinger funktionieren tadellos! :-)

Nur dass man sich beim Benutzen strafbar macht (Körperverletzung), zumindest wenn beim Gegenüber gesundheitliche Störungen auftreten (Hörsturz o.ä.). Und zu der Geldstrafe + Gerichtskosten kommen dann noch Schmerzensgeld und Behandlungskosten. Ein teurer Spaß...

gibt es ein urteil, verfahren oder eine quelle für diese behauptung?

gruss
beschder

Grundsätzlich hat er ja Recht. Es dürfte sich um eine Körperverletzung nach dem StGB handeln. Nur, wie sieht es aus, wenn der StA es als Notwehr ansieht ? Letztendlich ist der Anrufer der Angreifer. Auch dürfte die Beweislage sehr schwierig sein. Letztendlich muss man den Pfeifer erst ermitteln. Vielleicht war es auch eine Leitungsstörung ?

peso



Menü
[6.1.1.1] Beschder antwortet auf tcsmoers
25.07.2007 14:16
ja, das ist auch mein ansatz. das ganze geschreibsel ist hier so realitätsfern, dass ich das auch gerne gewusst hätte. ich darf in meinem haus machen was ich will - auch pfeiffen!

mein schnurlostelefon rauscht wie ein startender jumbo wenn die akkus abschalten. da gabs schon richtig mecker von meinen gegenübern aber noch keine gesundheitsschädigungen.

gruss
beschder

Menü
[6.1.1.2] Zulu antwortet auf tcsmoers
25.07.2007 20:34
Benutzer tcsmoers schrieb:

Grundsätzlich hat er ja Recht.

Hat er nicht! Das wurde hier doch schon zigmal durchgekaut Peso.

Es dürfte sich um eine Körperverletzung nach dem StGB handeln.

Nein. Und aus dem Grund gab und gibt es auch nie ein Urteil.
Andererseits gibt es wohl aber behördliche Empfehlungen die Trillerpfeife zu nutzen. Links dazu hatte ich schon zweimal hier gepostet.

Nur, wie sieht es aus, wenn der StA es als Notwehr ansieht ? Letztendlich ist der Anrufer der Angreifer. Auch dürfte die Beweislage sehr schwierig sein. Letztendlich muss man den Pfeifer erst ermitteln. Vielleicht war es auch eine Leitungsstörung ?

1. Es ist schlichtweg nicht möglich einen Hörsturz durch eine Trillerpfeife zu erleiden. Einen Hörsturz erleidet man aus Gründen der schlechten Durchblutung im Innenohr. Nicht durch Schalldruck.
2. Es ist via Telefon technisch nicht möglich einen deart hohen Schalldruck zu erzeugen um aus diesem Grund eine Schädigung zu erlangen.

Suhi schreibt, wer hätte es auch anders erwartet, nur das nach was er hier auch irgendwo aufgeschnappt hat.
Wie ich gestern schon in einem anderen Posting erwähnt hatte, haben die meisten Menschen schlichtweg vergessen irgendwelche Aussagen auf deren Wahrheitsgehalt zu pürfen. Und das ist in diesem Fall sogar sehr leicht mit diversen Suchmaschinen möglich.

Kurzum - kannste knicken.

Zulu

Menü
[6.2] tcsmoers antwortet auf sushiverweigerer
25.07.2007 12:29
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
... Trillerpfeifen! Die Dinger funktionieren tadellos! :-)

Nur dass man sich beim Benutzen strafbar macht (Körperverletzung), zumindest wenn beim Gegenüber gesundheitliche Störungen auftreten (Hörsturz o.ä.). Und zu der Geldstrafe + Gerichtskosten kommen dann noch Schmerzensgeld und Behandlungskosten. Ein teurer Spaß...

Kannst Du diese Aussage irgendwie belegen ?

peso
Menü
[6.2.1] Zulu antwortet auf tcsmoers
25.07.2007 20:38
Benutzer tcsmoers schrieb:
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
... Trillerpfeifen! Die Dinger funktionieren tadellos! :-)

Nur dass man sich beim Benutzen strafbar macht (Körperverletzung), zumindest wenn beim Gegenüber gesundheitliche Störungen auftreten (Hörsturz o.ä.). Und zu der Geldstrafe + Gerichtskosten kommen dann noch Schmerzensgeld und Behandlungskosten. Ein teurer Spaß...

Kannst Du diese Aussage irgendwie belegen ?

Kann er nicht - hat er auch noch nie. In keinem Posting bisher.
Abgesehen davon bekommt man einen Hörsturz - ich erwähnte es schonmal - nicht durch erhöhten Schalldruck.


Zulu... Forums-Mediziner, Psychologe und Astronaut
Menü
[6.3] klaussc antwortet auf sushiverweigerer
25.07.2007 16:53

einmal geändert am 25.07.2007 20:27
>Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Benutzer Zulu schrieb: ... Trillerpfeifen! Die Dinger funktionieren tadellos! :-)

Nur dass man sich beim Benutzen strafbar macht (Körperverletzung), zumindest wenn beim Gegenüber gesundheitliche Störungen auftreten (Hörsturz o.ä.). Und zu der Geldstrafe + Gerichtskosten kommen dann noch Schmerzensgeld und Behandlungskosten. Ein teurer Spaß...

Folgendes gebe ich zu Bedenken:

Die digitale Übertragung von Audiosignalen hat enge Grenzen, wenn alle Amplituden ("Sprachwellen") auf max. stehen geht es nicht mehr weiter, mehr passt nicht ins Signal.

Nun kann man sicherlich davon ausgehen, das die Grenzen so gewählt sind, dass sie ein Ohr gar nicht verletzen können, sonst würde es ja z.B. zu einer Verletzung des einen Gesprächspartners führen, wenn dem anderen Gesprächspartner ein Schnurlostelefon zu Boden fällt, denn das Mikrophon würde sicherlich auch in diesem Fall ein max. Signal übertragen...

Man kann also davon ausgehen, dass die armen Callcenteragents bestenfalls einen psychosomatischen Schaden erleiden, möglicherweise sind sie auch durch ihr Wissen über ihr ungesetzliches Handeln vorbelastet...

Trotzdem verbinde ich sie in die Warteschleife und vertröste sie vorher (meine Frau kommt gleich, einen Moment noch...), denn Zeit ist Geld und das ärgert sie wirklich. Es gibt sogar welche die dann noch mal angerufen haben.... Sachen gibts.

Gruß
Klaus

Menü
[6.3.1] Zulu antwortet auf klaussc
25.07.2007 20:40
Danke Klaus. Wenigstens einer der sihc mal die Mühe macht und nicht einfach sein Falschwissen hier noch publiziert, wie manch anderer Teilnehmer hier.:-)

Zulu... Hobbydoc, Astronaut und O2-Fachverkäufer
Menü
[6.4] Zulu antwortet auf sushiverweigerer
25.07.2007 20:25
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Benutzer Zulu schrieb:
... Trillerpfeifen! Die Dinger funktionieren tadellos! :-)

Nur dass man sich beim Benutzen strafbar macht (Körperverletzung), zumindest wenn beim Gegenüber gesundheitliche Störungen auftreten (Hörsturz o.ä.). Und zu der Geldstrafe + Gerichtskosten kommen dann noch Schmerzensgeld und Behandlungskosten. Ein teurer Spaß...

Quatsch mit Soße. Aber man kennt dich ja hier sehr genau. So gesehen.... schreib du ruhig weiter.:-)

Zulu
Menü
[7] hbrkn antwortet auf Zulu
14.08.2007 12:31
Benutzer Zulu schrieb:
... Trillerpfeifen! Die Dinger funktionieren tadellos! :-)

Stimmt, so ein Pfeifchen kann Wunder wirken. Habe auch so eines rumliegen. Und es wirkt. Gibt wohl kein besseres Mittel gegen Telefonspammer