Diskussionsforum
Menü

Telefonnummer wird unterdrückt


01.06.2005 17:03 - Gestartet von gartencastro
Meist wird die Telefonnummer unterdrückt, sodass man gar keine Nr. der RegTP melden kann. Neulich rief mich auch wieder einer an und sagte, er riefe im Auftrag der Süddeutschen Klassenlotterie an. Ich drückte mich etwas umständlich aus und sagte zu ihm: Hören Sie mal mich ärgert bei diesen Anrufen, dass mein Display tot bliebe. Darauf meinte er dann sofort, wenn ihr Display tot bleibt, dann noch einen schönen Tag und legte wieder auf. Hätte es wohl Erfolg, wenn man sagt, im Moment keine Zeit, geben Sie mir Ihre Nr., ich rufe zurück.
Menü
[1] GKr antwortet auf gartencastro
01.06.2005 17:45
Benutzer gartencastro schrieb:
Meist wird die Telefonnummer unterdrückt, sodass man gar keine Nr. der RegTP melden kann. Neulich rief mich auch wieder einer an und sagte, er riefe im Auftrag der Süddeutschen Klassenlotterie an. Ich drückte mich etwas umständlich aus und sagte zu ihm: Hören Sie mal mich ärgert bei diesen Anrufen, dass mein Display tot bliebe. Darauf meinte er dann sofort, wenn ihr Display tot bleibt, dann noch einen schönen Tag und legte wieder auf. Hätte es wohl Erfolg, wenn man sagt, im Moment keine Zeit, geben Sie mir Ihre Nr., ich rufe zurück.

Du kannst auch Anrufe bekommen mit einer Fake-Absenderkennung. Das ist technisch durchaus möglich.

Telefonwerbung gibt es doch, seit ich auf der Welt bin (und das ist lang, lang, lang).
Ich reagiere darauf:
a) pampig, wenn ich einen Blitzableiter brauche
b) mit Nein, danke und auflegen
c) kommentarlos mit auflegen

Das ist genau wie mit der Firmenpost:
a) Offensichtliche Werbung aussortieren und wegwerfen.
b) Genau dasselbe mit der nicht so offensichtlichen Werbung.
c) Den Rest lesen.

Was lohnt es, sich darüber aufzuregen?

GKr
Menü
[1.1] itstrue antwortet auf GKr
01.06.2005 18:24
Benutzer GKr schrieb:

Was lohnt es, sich darüber aufzuregen?

GKr

Nicht ganz so einfach sich nicht aufzuregen für Schichtarbeiter, die gerade schlafengegangen sind, wenn man wichtige Anrufe erwartet, man eine TEURE Umleitungen aufs Handy im Ausland hat etc.

Werbebriefsendungen lasse ich auch gerne mit Annahme verweigert zurückgehen. Beim Telefon ist es aber ein herber Eingriff in die Privatsphäre, wenn so mieses Gesockse dauernd anruft und dann auch noch die übliche Tele-2-Preselect-Betrugsmethode versucht wird :-(( - da hört wirklich der Spaß auf.

Leider ist mir kein Telefon bekannt, das bei Rufnr. unterdrückung nicht oder anders(leiser) klingelt. Das wäre fast die Lösung.
Menü
[1.1.1] GKr antwortet auf itstrue
01.06.2005 19:40
Benutzer itstrue schrieb:
Benutzer GKr schrieb:

Was lohnt es, sich darüber aufzuregen?

GKr

Nicht ganz so einfach sich nicht aufzuregen für Schichtarbeiter, die gerade schlafengegangen sind,

Warum stellst Du dann nicht, bevor Du nach der Nachtschicht schlafen gehst, Dein Telefon leise? Ich glaube, Schichtarbeiter haben andere Probleme, die dringlicher sind als Telefon-Spams.

wenn man wichtige Anrufe erwartet,

Ich leg' dann einfach sofort auf - 5 Sek.. maximal.

man eine TEURE Umleitungen aufs Handy im Ausland hat etc.

Macht das jemand?
Nutzer von sekundengenau abrechnenden CbC-Anbietern kostet das ebenfalls max. 5 Sek.


Werbebriefsendungen lasse ich auch gerne mit Annahme verweigert zurückgehen.
Damit wäre bei uns dann täglich irgendwer bestimmt 1/2 Stunde pro Tag beschäftigt. Das ist mir zu teuer. Papiertonne ist da viel einfacher. Was mich übrigens wirklich wundert, ist, daß viele wirklich TEURE Werbung senden. 4-farbige-Kataloge mit über 100 Seiten aus völlig artfremden Branchen. Oder nicht angeforderte 3-Monats-Abos von Fachzeitschriften, die uns überhaupt nicht betreffen.

Beim Telefon ist es aber ein herber Eingriff in die Privatsphäre,

Naja, Privatsphäre.. mach mal halblang. Wer bist Du? Die Queen?

wenn so xxxxxxxxxxxxxx dauernd anruft und dann auch noch die übliche Tele-2-Preselect-Betrugsmethode versucht wird :-(( - da hört wirklich der Spaß auf.

Na, aber die kannst Du dann wirklich zur Anzeige bringen.
Bei solchen Betrugsversuchen steht das doch im Verhältnis zum Aufwand.

Leider ist mir kein Telefon bekannt, das bei Rufnr. unterdrückung nicht oder anders(leiser) klingelt. Das wäre fast die Lösung.

Meine Privatnummern stehen in keinem Telefonbuch.
Gebe ich auch nur solchen Leuten, die ich kenne UND mag.
Also kann ich, wenn's klingelt, getrost rangehen.
Manchmal lasse ich es auch einfach klingeln.
Wenn ich keine Lust habe, zu telefonieren.
Egal, mit wem.
Denn wozu sollte man immer und ewig erreichbar sein müssen?

GKr
Menü
[1.1.1.1] itstrue antwortet auf GKr
03.06.2005 09:22
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer itstrue schrieb:
Benutzer GKr schrieb:

Was lohnt es, sich darüber aufzuregen?

GKr

Nicht ganz so einfach sich nicht aufzuregen für Schichtarbeiter, die gerade schlafengegangen sind,

Warum stellst Du dann nicht, bevor Du nach der Nachtschicht schlafen gehst, Dein Telefon leise? Ich glaube, Schichtarbeiter haben andere Probleme, die dringlicher sind als Telefon-Spams.

wenn man wichtige Anrufe erwartet,

Ich leg' dann einfach sofort auf - 5 Sek.. maximal.

man eine TEURE Umleitungen aufs Handy im Ausland hat etc.

Macht das jemand?
Nutzer von sekundengenau abrechnenden CbC-Anbietern kostet das ebenfalls max. 5 Sek.


Werbebriefsendungen lasse ich auch gerne mit Annahme verweigert zurückgehen.
Damit wäre bei uns dann täglich irgendwer bestimmt 1/2 Stunde pro Tag beschäftigt. Das ist mir zu teuer. Papiertonne ist da viel einfacher. Was mich übrigens wirklich wundert, ist, daß viele wirklich TEURE Werbung senden. 4-farbige-Kataloge mit über 100 Seiten aus völlig artfremden Branchen. Oder nicht angeforderte 3-Monats-Abos von Fachzeitschriften, die uns überhaupt nicht betreffen.

Beim Telefon ist es aber ein herber Eingriff in die Privatsphäre,

Naja, Privatsphäre.. mach mal halblang. Wer bist Du? Die Queen?

wenn so xxxxxxxxxxxxxx dauernd anruft und dann auch noch die übliche Tele-2-Preselect-Betrugsmethode versucht wird :-(( - da hört wirklich der Spaß auf.

Na, aber die kannst Du dann wirklich zur Anzeige bringen. Bei solchen Betrugsversuchen steht das doch im Verhältnis zum Aufwand.

Leider ist mir kein Telefon bekannt, das bei Rufnr. unterdrückung nicht oder anders(leiser) klingelt. Das wäre fast die Lösung.

Meine Privatnummern stehen in keinem Telefonbuch. Gebe ich auch nur solchen Leuten, die ich kenne UND mag. Also kann ich, wenn's klingelt, getrost rangehen.
Manchmal lasse ich es auch einfach klingeln.
Wenn ich keine Lust habe, zu telefonieren.
Egal, mit wem.
Denn wozu sollte man immer und ewig erreichbar sein müssen?

GKr

Seltsam, das jemand ILLEGALE Machenschaften verteidigt!
Das Verhalten bei unerwünschten Anrufen auf Privatanschlüssen verstösst gegen UWG §1 und weitere Rechtsvorschriften.

Da kann man doch auch gleich andere Kriminelle verteidigen :-(
Menü
[1.1.1.1.1] GKr antwortet auf itstrue
03.06.2005 09:34
Benutzer itstrue schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer itstrue schrieb:
Benutzer GKr schrieb:

Was lohnt es, sich darüber aufzuregen?

GKr

Nicht ganz so einfach sich nicht aufzuregen für Schichtarbeiter, die gerade schlafengegangen sind,

Warum stellst Du dann nicht, bevor Du nach der Nachtschicht schlafen gehst, Dein Telefon leise? Ich glaube, Schichtarbeiter haben andere Probleme, die dringlicher sind als Telefon-Spams.

wenn man wichtige Anrufe erwartet,

Ich leg' dann einfach sofort auf - 5 Sek.. maximal.

man eine TEURE Umleitungen aufs Handy im Ausland hat etc.

Macht das jemand?
Nutzer von sekundengenau abrechnenden CbC-Anbietern kostet das
ebenfalls max. 5 Sek.


Werbebriefsendungen lasse ich auch gerne mit Annahme verweigert zurückgehen.
Damit wäre bei uns dann täglich irgendwer bestimmt 1/2 Stunde pro Tag beschäftigt. Das ist mir zu teuer. Papiertonne ist da viel einfacher. Was mich übrigens wirklich wundert, ist, daß
viele wirklich TEURE Werbung senden. 4-farbige-Kataloge mit über 100 Seiten aus völlig artfremden Branchen. Oder nicht angeforderte 3-Monats-Abos von Fachzeitschriften, die uns überhaupt nicht betreffen.

Beim Telefon ist es aber ein herber Eingriff in die Privatsphäre,

Naja, Privatsphäre.. mach mal halblang. Wer bist Du? Die Queen?

wenn so xxxxxxxxxxxxxx dauernd anruft und dann auch noch die übliche Tele-2-Preselect-Betrugsmethode versucht wird :-(( - da hört wirklich der Spaß auf.

Na, aber die kannst Du dann wirklich zur Anzeige bringen. Bei solchen Betrugsversuchen steht das doch im Verhältnis zum
Aufwand.

Leider ist mir kein Telefon bekannt, das bei Rufnr. unterdrückung nicht oder anders(leiser) klingelt. Das wäre fast die Lösung.

Meine Privatnummern stehen in keinem Telefonbuch. Gebe ich auch nur solchen Leuten, die ich kenne UND mag. Also kann ich, wenn's klingelt, getrost rangehen. Manchmal lasse ich es auch einfach klingeln.
Wenn ich keine Lust habe, zu telefonieren.
Egal, mit wem.
Denn wozu sollte man immer und ewig erreichbar sein müssen?

GKr

Seltsam, das jemand ILLEGALE Machenschaften verteidigt! Das Verhalten bei unerwünschten Anrufen auf Privatanschlüssen verstösst gegen UWG §1 und weitere Rechtsvorschriften.

Da kann man doch auch gleich andere Kriminelle verteidigen :-(

Das ist doch Kindergarten-Polemik, die Du da betreibst.
Ich verteidige keine "illegalen Machenschaften".

Ich versuche, den Maßstab ins rechte Lot zu bringen.
Wenn Du da etwas von "Kriminellen" schreibst, dann ist das doch schlicht überzogen.

Lassen wir dieses Niveau doch.
Das ist doch auch Deiner nicht würdig, Mann..

GKr
Menü
[1.1.1.1.2] kfschalke antwortet auf itstrue
03.06.2005 10:44
Benutzer itstrue schrieb:
Benutzer GKr schrieb:
Benutzer itstrue schrieb:
Benutzer GKr schrieb:

Was lohnt es, sich darüber aufzuregen?

GKr

Nicht ganz so einfach sich nicht aufzuregen für Schichtarbeiter, die gerade schlafengegangen sind,

Warum stellst Du dann nicht, bevor Du nach der Nachtschicht schlafen gehst, Dein Telefon leise? Ich glaube, Schichtarbeiter haben andere Probleme, die dringlicher sind als Telefon-Spams.

wenn man wichtige Anrufe erwartet,

Ich leg' dann einfach sofort auf - 5 Sek.. maximal.

man eine TEURE Umleitungen aufs Handy im Ausland hat etc.

Macht das jemand?
Nutzer von sekundengenau abrechnenden CbC-Anbietern kostet das
ebenfalls max. 5 Sek.


Werbebriefsendungen lasse ich auch gerne mit Annahme verweigert zurückgehen.
Damit wäre bei uns dann täglich irgendwer bestimmt 1/2 Stunde pro Tag beschäftigt. Das ist mir zu teuer. Papiertonne ist da viel einfacher. Was mich übrigens wirklich wundert, ist, daß
viele wirklich TEURE Werbung senden. 4-farbige-Kataloge mit über 100 Seiten aus völlig artfremden Branchen. Oder nicht angeforderte 3-Monats-Abos von Fachzeitschriften, die uns überhaupt nicht betreffen.

Beim Telefon ist es aber ein herber Eingriff in die Privatsphäre,

Naja, Privatsphäre.. mach mal halblang. Wer bist Du? Die Queen?

wenn so xxxxxxxxxxxxxx dauernd anruft und dann auch noch die übliche Tele-2-Preselect-Betrugsmethode versucht wird :-(( - da hört wirklich der Spaß auf.

Na, aber die kannst Du dann wirklich zur Anzeige bringen. Bei solchen Betrugsversuchen steht das doch im Verhältnis zum
Aufwand.

Leider ist mir kein Telefon bekannt, das bei Rufnr. unterdrückung nicht oder anders(leiser) klingelt. Das wäre fast die Lösung.

Meine Privatnummern stehen in keinem Telefonbuch. Gebe ich auch nur solchen Leuten, die ich kenne UND mag. Also kann ich, wenn's klingelt, getrost rangehen. Manchmal lasse ich es auch einfach klingeln.
Wenn ich keine Lust habe, zu telefonieren.
Egal, mit wem.
Denn wozu sollte man immer und ewig erreichbar sein müssen?

GKr

Seltsam, das jemand ILLEGALE Machenschaften verteidigt! Das Verhalten bei unerwünschten Anrufen auf Privatanschlüssen verstösst gegen UWG §1 und weitere Rechtsvorschriften.

Da kann man doch auch gleich andere Kriminelle verteidigen :-(

Ob man eine Rufnummer hat oder nicht, es ist doch ganz einfach den "boshaften" zu verklagen. Schleißlich meldet er sich im Namen des Auftraggebers (egal ob Tele2 oder sonst wer). Zu verklagen ist der Auftraggeber und nicht das CallCenter als solches. Ferner bringt dich eine x-beliebige Call Center Nummer nicht einen Schritt weiter, selbst wenn diese übermittelt wird, wirst du unter der Rufnummer die gesendet wird, keinen erreichen, es sei den man übermittelt eine Rufnummer, die dann für alle gleich ist und in einer ACD aufläuft und dann wieder bei einem x-beliebigen im Inbound aufläuft. In der Regel sitzen nämlich die Mitarbeiter hinter einem Dailer und sind direkt da angemeldet.

Übrigens ist es mit dem $1 UWG auch immer so eine Sache, der Schuß geheht schneller nach hintenlos, als du guggen kannst. Die Adressen der Angerufenden stammen in der Regel von Adressbokern, die dir dann schnell und locker mal deine Einwilligung präsentieren, die du z.B. bei einem Preisauschreiben erteilt hast *lächel*

Und glaub mal, die Preise für Adressen sind so günstig, dazu sind die entsprechend selektiert, da lohnt dat anrufen aus dem Telefonbuch nicht....
Menü
[1.2] Mobilfunk-Experte antwortet auf GKr
01.06.2005 23:15
Benutzer GKr schrieb:

Du kannst auch Anrufe bekommen mit einer Fake- Absenderkennung.
Das ist technisch durchaus möglich.

Die wird dann aber *zusätzlich* zur echten Nummer übermittelt. Mit dem passenden Endgerät sieht man die dann trotzdem.

Es ist für den Anrufer einfacher und sicherer, die Rufnummernanzeige ganz zu unterdrücken.
Menü
[2] lr antwortet auf gartencastro
01.06.2005 20:45
Benutzer gartencastro schrieb:
Meist wird die Telefonnummer unterdrückt, sodass man gar keine Nr. der RegTP melden kann. Neulich rief mich auch wieder einer an und sagte, er riefe im Auftrag der Süddeutschen Klassenlotterie an. Ich drückte mich etwas umständlich aus und sagte zu ihm: Hören Sie mal mich ärgert bei diesen Anrufen, dass mein Display tot bliebe. Darauf meinte er dann sofort, wenn ihr Display tot bleibt, dann noch einen schönen Tag und legte wieder auf. Hätte es wohl Erfolg, wenn man sagt, im Moment keine Zeit, geben Sie mir Ihre Nr., ich rufe zurück.

Nein, machen die nicht, schon allein aus dem grund, daß man dann deren Telefonnummer hätte, die man dann bei der RegTP verpetzen könnte.

Aber man kann an diesem Gesocks endlich seinen ganzen Frust rauslassen. Ihm das entgegenbrüllen, was man schon immer mal seinem Chef/Vermieter/ärgsten Feind/... entgegenschleudern wollte. Bei mir hagelt es (je nach Lust und Laune) nicht druckreife Beleidigungen, wüste Beschimpfungen, teils sogar Drohungen. Wenn ich besonders gut drauf bin, heuchle ich 5 Minuten Interesse und gehe dann urplötzlich zu genanntem Repertoire über - kommt noch besser.

Bisher hat mich noch niemand verklagt. Beweisen kann's eh niemand und der Kläger würde seine Identität offenbaren müssen.
Menü
[2.1] So gibts zumindest halbwegs Ruhe vor den Kaspern
KOMiker antwortet auf lr
01.06.2005 22:34
Es gibt ne relativ einfache Methode Ruhe zu haben vor den Werbekaspern.

Ich hab eigentlich immer meine T-Net Box drin -und ruf die dann von Zeit zu Zeit ab oder lass mich benachrichtigen dass Anruf eingegangen ist wenn ich auf was wichtiges wart.

Denn auf den AB quasseln die Werbekasper erfahrungsgemaess. nicht...

Ok ich muss dann zurueckrufen wenns was wichtiges ist, was dann wieder Geld kostet -aber das ist mir meine Ruhe wert (schaff auch Schicht)

Menü
[2.1.1] mirko74 antwortet auf KOMiker
02.06.2005 07:51
Benutzer KOMiker schrieb:
Ich hab eigentlich immer meine T-Net Box drin -und ruf die dann von Zeit zu Zeit ab oder lass mich benachrichtigen dass Anruf eingegangen ist wenn ich auf was wichtiges wart.

So ähnlich hab ich das auch: Anrufe auf die Nummer, die im Telefonbuch steht, landen ohne Umwege und nur mit kurzem, leisen Klingeln auf dem AB (dessen Bandansage auch deutlich klar macht, dass bei dieser Nummer wegen Telefonspam keiner ran gehen wird...).
Die, die's brauchen, bekommen eine andere Nummer, bei der's dann wirklich klingelt (und später ein anderer AB mit anderer Ansage aktiv wird).
Auf die Art bin ich auch für Leute, die meine Nummer (noch) nicht haben erreichbar, und hab trotzdem größtenteils Ruhe...
(Wobei manche auch einfach alle möglichen Nummern durchgehen statt das Telefonbuch zu bemühen. Aber die sind zum Glück sehr selten...)

Denn auf den AB quasseln die Werbekasper erfahrungsgemaess. nicht...

Also ich hatte da schon öfters diese tollen "Sie haben gewonnen! Rufen sie 00xxx-zockmichab an...."-Bandansagen drauf...
Menü
[2.1.1.1] Nato antwortet auf mirko74
05.06.2005 11:18
Hallo !
Solche Anrufe bei mir sind zu 70% automatische Bandansagen.
Bei den restlichen 30% überlege ich mir, was ich mache.
Wenn ich Spass haben will, imitiere ich eine nicht existierende Fremdsprache.
Wenn du dann noch einen interessierten Tonfall anschlägst, hälst du den Anrufer länger in der Leitung und bringst ihn zur Verzweiflung.
So hast du den Spiess umgedreht.

Gruß Nato
Menü
[2.1.1.1.1] lr antwortet auf Nato
28.07.2005 08:22
Benutzer Nato schrieb:
Hallo !
Solche Anrufe bei mir sind zu 70% automatische Bandansagen. Bei den restlichen 30% überlege ich mir, was ich mache. Wenn ich Spass haben will, imitiere ich eine nicht existierende Fremdsprache. Wenn du dann noch einen interessierten Tonfall anschlägst, hälst du den Anrufer länger in der Leitung und bringst ihn zur Verzweiflung.
So hast du den Spiess umgedreht.

Habe ich bei einem mal wochenlang (!) gemacht. Der Anruf kam immer auf der derselben MSN. "Musse frage Achmed kann besser Deutsch". Achmed war natürlich nie daheim. "Achmed sage rufe zuruck." Nummer wollten die nicht herausgeben. "Probiere morgen abend." Leider ist Achmed was dazwischengekommen.

Das Ganze zog sich vielleicht 2-3 Wochen hin, bevor die aufgegeben haben. Danke, Achmed :-)