Diskussionsforum
Menü

nur schrifltiche Kündigungen


01.04.2007 14:26 - Gestartet von dancer
Hallo!

Ja, besonders die Telekommunikationsunternehmen, welche halt das Produkt Telefonie anbieten, wollen alles schriftlich. Trotz vorhandener Identifikationsmöglichkeiten geht dann wieder nix am Telefon

Guido
Menü
[1] 7VAMPIR antwortet auf dancer
13.04.2007 12:33
Wieso wundert Euch das?

Wer Geschäfte machen will ebnet den Weg. Darum geht alls zum Geschäftsabschluss so leich wie möglich. Auch der Weg in eine Falle wird doch leicht und verlockend gestaltet.
KISS Formel - Keep It Simpel for Stupids

Eine Kündigung zu erschweren zB durch bürokratische Hindernisse und pingelige Einhaltung absurd umständlicher Regeln und Fristen hingegen zwingt den unvorsichtigen Kunden zu einer weiteren Runde.
Bei Mobilfunkverträgen meist ein ganzes Jahr in dem ein unerwünschter Vertrag aufrecht erhalten wird.

Darum empfehle ich Anbieter mit fairen Geschäftspraktiken zu bevorzugen. Manchmal kostet das auf den ersten Blick mehr.

Ich meide Anbieter mit unfairen Geschäftspraktiken grundsätzlich. Selbst wenn dieser Aspekt mich nicht direkt betrifft. Es zeigt einfach die mieserable Gesinnung.

CU 7VAMPIR
SMS º¹78¹³³¹º²4

OT: Mobilfunkdiscounter meiner Wahl ist momentan SIMYO - mit abschaltbarer Mailbox !-)

https://www.teltarif.de/forum/s22749/3-1.html
http://pda.teltarif.de/arch/2006/kw30/s22570.html


::::::::::::::::::­::::::::::­::::::::::::::::::
CenturyGothic Unicode


Benutzer dancer schrieb:
Hallo!

Ja, besonders die Telekommunikationsunternehmen, welche halt das Produkt Telefonie anbieten, wollen alles schriftlich. Trotz vorhandener Identifikationsmöglichkeiten geht dann wieder nix am Telefon

Guido
Menü
[] vertragsabschluss an kündigungsbestätigung knüpfen.
ocirne antwortet auf
08.04.2007 03:39
hierzu empfehle ich, an jeden vertragsabschluss eine fristgerechte kündigung zu binden.

das heist:
wer von dir einen vertrag will, muss dir eine kündigungsbestätigung zu den vertragsunterlagen dazu schicken.
wichtig dabei: NICHT abwimmeln lassen, ...machen wir wenn die vertragsunterlagen...blablabla

mache ich immer so.

Menü
[1] dancer antwortet auf ocirne
13.04.2007 13:30
Hi!

Hier sind wir dann aber bei willentlich abgeschlossenen Verträge, die mit den unseriösen Anbietern die hier diskutiert werden, nicht immer etwas zun haben.

Ich habe es fast nie erlebt, dass eine Kündigung von mir nicht angekommen ist und nicht bestätigt wurde. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich gleich die ganze Packung niederlasse und im Rahmen der Kündigung eine datenschutzrechtliche Löschung meiner BEstandsdaten verlange.

Ausnahme waren mal 2-3 Zeitschriftenabos, die trotz Kündigung weiterliefen. Hier hat aber immer ein Anruf/Brief mit klaren Worten geholfen.

Guido
hierzu empfehle ich, an jeden vertragsabschluss eine fristgerechte kündigung zu binden.

das heist:
wer von dir einen vertrag will, muss dir eine kündigungsbestätigung zu den vertragsunterlagen dazu schicken. wichtig dabei: NICHT abwimmeln lassen, ...machen wir wenn die vertragsunterlagen...blablabla

mache ich immer so.

Menü
[1.1] ocirne antwortet auf dancer
13.04.2007 20:00
hi,

ja.
mein posting bezog sich auch direkt auf cyberandy,
er schrieb:
"das Ärgerlichste ist, dass man jeden Mist online oder am telefon abschließen kann, aber die gleichen Firmen ausschließlich auf schriftliche Kündigungen bestehen. Jeder Mist kann online abgeschlossen werden, aber wehe man will kündigen "Das geht nur schriftlich"

Einzige vorbildliche Ausnahme ist in dem Falle AOL, dort kann man wirklich innerhalb von Minuten telefonisch kündigen. Vorbildlich.

Ansonsten alles ein absolutes Grauen hier in dem Land. Überall setzt man auf moderne Medien (Internet) aber beim Kündigen setzt man auf umständliche Methoden via Post oder Fax."

hätte ich zitieren sollen, wäre übersichtlicher gewesen.

Benutzer dancer schrieb:
Hi!

Hier sind wir dann aber bei willentlich abgeschlossenen Verträge, die mit den unseriösen Anbietern die hier diskutiert werden, nicht immer etwas zun haben.

Ich habe es fast nie erlebt, dass eine Kündigung von mir nicht angekommen ist und nicht bestätigt wurde. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich gleich die ganze Packung niederlasse und im Rahmen der Kündigung eine datenschutzrechtliche Löschung meiner BEstandsdaten verlange.

Ausnahme waren mal 2-3 Zeitschriftenabos, die trotz Kündigung weiterliefen. Hier hat aber immer ein Anruf/Brief mit klaren Worten geholfen.

Guido
hierzu empfehle ich, an jeden vertragsabschluss eine fristgerechte kündigung zu binden.

das heist:
wer von dir einen vertrag will, muss dir eine kündigungsbestätigung zu den vertragsunterlagen dazu schicken.
wichtig dabei: NICHT abwimmeln lassen, ...machen wir wenn die
vertragsunterlagen...blablabla

mache ich immer so.