Diskussionsforum
Menü

Gegenwehrskript oder FritzBox Fon


16.07.2008 16:35 - Gestartet von christoph007
Gegenwehrskript:
Unter http://www.xs4all.nl/~egbg/duits.html bekommt man ein Gegenwehrskript als PDF ( http://www.xs4all.nl/~egbg/duits.pdf ). Damit kann man dann gezielt gegen den Callcenter-Agent arbeiten.

Oder Fritzbox Fon von AVM:
Ich nutze sowieso eine Fritzbox Fon 7170 von AVM und nutze einfach die integrierten Funktionen. Alle Anrufer ohne Rufnummernübermittlung landen bei mir auf einem der integrierten Anrufbeantworter und dürfen eine Nachricht hinterlassen oder sollen entsprechend der Aufforderung mit Übermittlung der Rufnummer erneut anrufen. Das heißt meine Telefone klingeln nur wenn jemand mit Rufnummernübertragung anruft, ansonsten nicht. War mir irgendwann zu nervig der ganze Werbemüll. Übrigens hat bisher niemand der Werbeanrufer eine Nachricht hinterlassen. Komisch...
Menü
[1] Beschder antwortet auf christoph007
16.07.2008 16:43
man weisst den anrufer darauf hin, dass sich die rufnummer geändert hat:

07 11 - 50 88 55 24

viel spass damit!

gruss
beschder

Menü
[2] pistazienfresser antwortet auf christoph007
16.07.2008 16:52
Im "Gegenskipt" fehlt die Fragen nach dem Arbeitgeber/Auftraggeber des unerwünschten Anrufers. Ansonsten sind die Fragen/Antworten teilweise auch etwas grenzwertig.

Das mit der FritzBox Fon funktioniert (zumindest bei der 7270) nur dann befriedigend, wenn man wirklich keine Leute kennt, die Ihre Rufnummernübermittlung generell ausgeschaltet haben. Denn leider kann man/die Fritzbox (bislang?) bei der Umleitung aller Anrufe ohne Rufnummernübermittlung nicht nach der angerufenen Nummer differenzieren.

Benutzer christoph007 schrieb:
Gegenwehrskript: Unter http://www.xs4all.nl/~egbg/duits.html bekommt man ein Gegenwehrskript als PDF ( http://www.xs4all.nl/~egbg/duits.pdf ). Damit kann man dann gezielt gegen den Callcenter-Agent arbeiten.

Oder Fritzbox Fon von AVM:
Ich nutze sowieso eine Fritzbox Fon 7170 von AVM und nutze einfach die integrierten Funktionen. Alle Anrufer ohne Rufnummernübermittlung landen bei mir auf einem der integrierten Anrufbeantworter und dürfen eine Nachricht hinterlassen oder sollen entsprechend der Aufforderung mit Übermittlung der Rufnummer erneut anrufen. Das heißt meine Telefone klingeln nur wenn jemand mit Rufnummernübertragung anruft, ansonsten nicht. War mir irgendwann zu nervig der ganze Werbemüll. Übrigens hat bisher niemand der Werbeanrufer eine
Nachricht hinterlassen. Komisch...
Menü
[2.1] christoph007 antwortet auf pistazienfresser
16.07.2008 17:15

Das mit der FritzBox Fon funktioniert (zumindest bei der 7270) nur dann befriedigend, wenn man wirklich keine Leute kennt, die Ihre Rufnummernübermittlung generell ausgeschaltet haben. Denn leider kann man/die Fritzbox (bislang?) bei der Umleitung aller Anrufe ohne Rufnummernübermittlung nicht nach der angerufenen Nummer differenzieren.


Probier es mal so aus wie beschrieben auf
http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=97801
(Post vom 30.04.2006, 01:25).
Wenn es funktioniert poste das doch hier mal kurz.
Menü
[2.2] Oetker antwortet auf pistazienfresser
16.07.2008 17:41

einmal geändert am 16.07.2008 17:42
Benutzer pistazienfresser schrieb:
>
leider kann man/die Fritzbox (bislang?) bei der Umleitung aller Anrufe ohne Rufnummernübermittlung nicht nach der angerufenen Nummer differenzieren.


Doch. Das geht ganz problemlos. Möchtest Du z.B. nur die anonymen Anrufe von der MSN 54321 auf den internen AB 601 schicken, richtest Du dazu einfach in der Box eine Rufumleitung ein.

Anrufe von: #54321 (die # Raute vor der MSN ist wichtig!)
Umleiten über: ( frei lassen)
Zielnummer: 601 ( der interne AB)


Leider kommen die Werbeanrufe ja jetzt nach und nach auch *mit* Rufnummer und kommen dann bei mir an. Tolles Gesetz... :-(
Menü
[2.2.1] PeterOZ antwortet auf Oetker
16.07.2008 18:52
Dumm nur, wenn das Finanzamt anruft!
Einige der dort arbeitenden unterdrücken gerne ihre Rufnummern, Rumpelstilzchen Effekt halt.
Menü
[2.2.1.1] Oetker antwortet auf PeterOZ
16.07.2008 20:47
Benutzer PeterOZ schrieb:
Dumm nur, wenn das Finanzamt anruft!

Ja, dumm für das Finanzamt... :-)
Menü
[2.2.2] pistazienfresser antwortet auf Oetker
17.07.2008 09:24
Benutzer Oetker schrieb:
Benutzer pistazienfresser schrieb:
>
leider kann man/die Fritzbox (bislang?) bei der Umleitung aller Anrufe ohne Rufnummernübermittlung nicht nach der angerufenen Nummer differenzieren.


Doch. Das geht ganz problemlos. Möchtest Du z.B. nur die anonymen Anrufe von der MSN 54321 auf den internen AB 601 schicken, richtest Du dazu einfach in der Box eine Rufumleitung ein.

Anrufe von: #54321 (die # Raute vor der MSN ist wichtig!) Umleiten über: ( frei lassen)
Zielnummer: 601 ( der interne AB)

Danke!
Nach dieser Anleitung klappt es offenbar. Allerdings hatte ich anfangs Schwierigkeiten, den AB einzurichten, da ich für normale Anrufe keinen AB nutzen will (eine Mailbox für mein Handy reicht mir). Aber jetzt habe ich den AB für eine nicht für eingehende Anrufe genutzte VoIP-Nummer eingerichtet und es klappt.
Wo findet (außer hier) findet man denn, dass die Raute für Anrufe mit Rufnummernunterdrückung steht?


Leider kommen die Werbeanrufe ja jetzt nach und nach auch *mit* Rufnummer und kommen dann bei mir an. Tolles Gesetz... :-(
Naja, die Mehrzahl der Menschen wird ja keine Fritzbox haben. Und auch Fritzbox-Nutzer können dann (insbesondere mithilfe ihres Protokolls) die Rufnummer des unerwünschten/unerlaubten Werbeanrufs herausbekommen und versuchen ggf. gegen den Anrufer und die hinter ihm stehenden Unternehmen vorzugehen.

Zwar kann man als Verbraucher nicht unmittelbar gegen den Telefonwerber vorgehen, aber man kann den Verstoß gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) zumindest an einen Verbrauerverband/eine Verbraucherzentrale oder an die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs e. V. (WBZ) melden/weiterleiten.
Als Unternehmer könnte man auch überlegen, wegen Verletzung des Rechtes am eingerichteten und ausgeübten Gewerbetriebes gegen die Telefonwerbung vorzugehen.
Menü
[2.2.3] Mattes antwortet auf Oetker
17.07.2008 11:31
Hi,

mich würde mal interressieren, ob auch die Möglichkeit besteht, eine bestimmte Anruferkennung NICHT für eine spezielle MSN umzuleiten?! Beispiel: Ich möchte, das meine übermittelte Rufnummer nicht umgeleitet wird, wenn ich die msn 12345 anrufe. Alle andere Anrufe sollen auf den AB landen (also unbekannte Anrufer als auch andere Anrufer, die ihre Rufnummern übermitteln). Geht das mit der 7170 Fritz Box?

Gruß
Mattes

Benutzer Oetker schrieb:
Benutzer pistazienfresser schrieb:
>
leider kann man/die Fritzbox (bislang?) bei der Umleitung aller Anrufe ohne Rufnummernübermittlung nicht nach der angerufenen Nummer differenzieren.


Doch. Das geht ganz problemlos. Möchtest Du z.B. nur die anonymen Anrufe von der MSN 54321 auf den internen AB 601 schicken, richtest Du dazu einfach in der Box eine Rufumleitung ein.

Anrufe von: #54321 (die # Raute vor der MSN ist wichtig!) Umleiten über: ( frei lassen)
Zielnummer: 601 ( der interne AB)


Leider kommen die Werbeanrufe ja jetzt nach und nach auch *mit* Rufnummer und kommen dann bei mir an. Tolles Gesetz... :-(
Menü
[2.2.3.1] Tommyland78 antwortet auf Mattes
17.07.2008 11:40
Benutzer Mattes schrieb:
Hi,

mich würde mal interressieren, ob auch die Möglichkeit besteht, eine bestimmte Anruferkennung NICHT für eine spezielle MSN umzuleiten?! Beispiel: Ich möchte, das meine übermittelte Rufnummer nicht umgeleitet wird, wenn ich die msn 12345 anrufe. Alle andere Anrufe sollen auf den AB landen (also unbekannte Anrufer als auch andere Anrufer, die ihre Rufnummern übermitteln). Geht das mit der 7170 Fritz Box?

Gruß
Mattes


Ich machs mal kurz...Ja geht...
Schau mal bitte ins Forum (Ip-Phone-forum.de) und stell die Frage dort erneut..

Der Tom
Menü
[3] besser ist die Trillerpfeife
hbrkn antwortet auf christoph007
16.07.2008 20:37
Sie sorgt für Ruhe vor Werbeanrufen.
Menü
[3.1] blubbla antwortet auf hbrkn
16.07.2008 21:40
Sie sorgt für Ruhe vor Werbeanrufen.

naja, bist du die paar tausend outbound agenten alle am telefon hattest, vergeht ziemlich viel zeit. oder denkst du etwa, dass sobald einer weggepfiffen wurde, dieser dich aus den listen streicht? ich kann mir gut vorstellen das diese menschen eh keine berechtigung haben dein "werbeeinverständniss" zu löschen.

ich würd mich an deren stelle, wenn mich jemand mit einer trillerpfeife begrüßt, mit einem tarifwechsel bedanken. wird zwar sicherlich wieder storniert, aber die liebe pfeife, :), hat dadurch erstmal arbeit am hals.

oder die nummer aufschreiben und nachts von zuhause dort anrufen und ebenfalls die trillerpfeife verwenden. heisst doch so schön: wie du mir, so ich dir ;)
Menü
[3.2] MobileMan antwortet auf hbrkn
16.07.2008 22:37
Die Trillerpfeife ist garantiert kein sinnvolles Mittel gegen Werbeanrufe. Keine Frage, ungebetene Werbeanrufe sind die Pest. Mit einer Trillerpfeife am Telefon lässt sich jedoch jede Menge gesundheitlicher Schaden anrichten (Hörschäden, Hörsturz, chronischer Tinnitus). Das wünsche ich definitiv keinem Call-Center-Mitarbeiter. Diese tragen ja sowieso nicht die Verantwortung für diese Praktiken, sind vielmehr nur Ausführende, die irgendwie ein paar Euro verdienen müssen.
Gefragt ist hier die Politik. Es müssen gesetzliche Maßnahmen für den Verbraucherschutz geschaffen werden. Zum einen ein Verbot von anonymer Telefonwerbung. Die Manipulation der übertragenen Rufnummer müsste unterbunden werden (gerade bei VoIP ist eine solche Manipulation sehr einfach möglich). Zudem wäre eine Regelung wie in Frankreich positiv. Dort können Telefonkunden auf Wunsch bei ihrem Anbieter eine pauschale Sperre für Gespräche mit unterdrückter Rufnummer einrichten lassen. Versucht dann jemand ohne Rufnummernübertragung anzurufen, kommt nur ein Hinweis, dass Anrufe nur mit Rufnummernübertragung erwünscht sind.
Menü
[3.3] handytim antwortet auf hbrkn
16.07.2008 22:41
Nicht ganz so schnell, aber genauso wirksam ist der Hinweis, dass man fortan das Gespräch aufzeichnet. Das will kaum ein Coldcaller.
Menü
[3.3.1] Tommyland78 antwortet auf handytim
17.07.2008 08:31
Benutzer handytim schrieb:
Nicht ganz so schnell, aber genauso wirksam ist der Hinweis, dass man fortan das Gespräch aufzeichnet. Das will kaum ein Coldcaller.

Sowas kann man zwar sagen, aber letztendlich ist dies nicht erlaubt. Es muss von der Gegenseite ein sehr eindeutiges Einverständnis zur Auszeichnung des Gespräches stattfinden. Im Zweifelsfall macht man sich dadurch mehr Probleme.

Mal ganz davon abgesehen:
Die meisten Leute wissen garnicht, ob und wann sie einem Werbeschreiben, Anruf, mailing etc. zugestimmt haben. In vielen Fällen war dies bei Gewinnspielen, im Internet oder sonstwo.

Ich dagegen finde es garnicht so schlecht, wenn mein Handyprovider mich vor Ablauf der Vertragsbindung anruft und mir ein Angebot unterbreitet, mich der Kabelnetzbetreiber darüber informiert, dass jetzt auch Internet per Kabel im Ort geht und dass eine neue Aktion von meinem Webhoster gibt.
Es gibt viele weitere positive Merkmale eines Anrufs von einem Callcenter. - Ja...OK...negative genau so.

Aber wenn ich sowas wie Trillerpfeifenattacke lese, dann frag ich mich echt wozu dieser Mensch ein Telefon hat?!
Hintergrund ist doch: Ein Telefon hat man doch zum kommunizieren, wenn ich also kommunizieren möchte, dann kann ich auch davon ausgehen das so ein Telefon ab und zu mal klingelt. Und jetzt kommt der Trick...einfach mal das tuen, wozu das Telefon da ist....SPRECHEN!
Der Eine oder Andere scheint wohl vergessen zu haben, dass wir im Alltag auch gern vernünftig, korrekt und nett behandelt werden wollen...worum wird dann einem Callagent dieses "Recht" verwehrt? Seit Ihr nicht in der Lage einfach nett zu sagen dass Ihr kein Interesse habt? Und die Argumentation die ich jetzt schon gleich wieder ahne: "Dann rufen die trotzdem wieder an" - Ist wohl eher genau so sinnig, wie die Ahnnahme, dass dies bei einem "auflegen" oder einer "Trillerpfeifenattacke" es anders sein würde.
Und mal ganz unter uns :-) Ich würd bei so einem Fall das ganze Callcenter im Halbstundenrythmus anrufen lassen. :-)
So einer hats nicht anders verdient!

Also Leute: Mal daran erinnern, dass Ihr mal selbst in einem Callcenter arbeiten könntet oder, dass Euer Nachbar mal bei Euch anruft...als Callagent - Immer daran denken: Erst Hirn einschalten, dann handeln.

In diesem Sinne...liebe Grüße

Der Tom, der kein Callagent ist.
Menü
[3.3.1.1] handytim antwortet auf Tommyland78
17.07.2008 08:35
Wer mit einer Aufzeichnung nicht einverstanden ist, will sowieso nix gutes :) Aber meistens beenden die dann das Gespräch, was ich als Erfolg verbuche.
Menü
[3.3.1.2] hbrkn antwortet auf Tommyland78
17.07.2008 11:26
Benutzer Tommyland78 schrieb:

Mal ganz davon abgesehen: Die meisten Leute wissen garnicht, ob und wann sie einem Werbeschreiben, Anruf, mailing etc. zugestimmt haben. In vielen Fällen war dies bei Gewinnspielen, im Internet oder sonstwo.

Nö, ich gehe mit meinen Daten immer vorsichtig um. Nun ist es aber so, dass Call Center oftmals einfach Telefonverzeichnisse runtertelefonieren. Da kann man mit seinen Daten noch so schonend umgehen. Im übrigen ist eine Zustimmung zu Werbeanrufen nur gegeben, wenn sie explizit erfolgt. Bei den Gewinnspielen steht die angebliche Zustimmung meist in den AGB und ist somit nichtig.


Ich dagegen finde es garnicht so schlecht, wenn mein Handyprovider mich vor Ablauf der Vertragsbindung anruft und mir ein Angebot unterbreitet, mich der Kabelnetzbetreiber darüber informiert, dass jetzt auch Internet per Kabel im Ort geht und dass eine neue Aktion von meinem Webhoster gibt.

Anstatt dies mit Anrufen zu machen, kann mich der Werbende auch anschreiben oder mir eine Mail senden. Das ist wenigstens keine Belästigung.


Es gibt viele weitere positive Merkmale eines Anrufs von einem Callcenter. - Ja...OK...negative genau so.

Also ich kenne kein einziges positives Merkmal eines Callcenters, welches Werbeanrufe durchführt.

Aber wenn ich sowas wie Trillerpfeifenattacke lese, dann frag ich mich echt wozu dieser Mensch ein Telefon hat?! Hintergrund ist doch: Ein Telefon hat man doch zum kommunizieren, wenn ich also kommunizieren möchte, dann kann ich auch davon ausgehen das so ein Telefon ab und zu mal klingelt. Und jetzt kommt der Trick...einfach mal das tuen, wozu das Telefon da ist....SPRECHEN!

Ein Telefon dient zur Kommunikation oder zum Sprechen. Das ist richtig. Mein Telefon dient aber nicht dazu, dass mich Werbeschmeissfliegen mit ihrem lästigen Werbeblahblah nerven. Dafür ist das Telefon nicht gedacht.

Der Eine oder Andere scheint wohl vergessen zu haben, dass wir im Alltag auch gern vernünftig, korrekt und nett behandelt werden wollen...worum wird dann einem Callagent dieses "Recht" verwehrt? Seit Ihr nicht in der Lage einfach nett zu sagen dass Ihr kein Interesse habt? Und die Argumentation die ich jetzt schon gleich wieder ahne: "Dann rufen die trotzdem wieder an" - Ist wohl eher genau so sinnig, wie die Ahnnahme, dass dies bei einem "auflegen" oder einer
"Trillerpfeifenattacke" es anders sein würde.
Und mal ganz unter uns :-) Ich würd bei so einem Fall das ganze Callcenter im Halbstundenrythmus anrufen lassen. :-) So einer hats nicht anders verdient!

Warum sollte man zu einer Werbeschmeißfliege höfflich sein? Werbung per Telefon ist verboten und vor allem eine Belästigung. Daher sehe ich nicht ein, warum man sich das gefallen lassen sollte. Zumal die ach so armen Agenten eine psychologische Schulung haben und nur ihren Dreck vom Blatt ablesen. Ganz toll. Und wirklich attraktive Angebote wird man am Telefon nie erhalten. Das Ganze ist lediglich eine Abz*cke durch Überrumpelung.

Und wenn ein Callcenter wirklich im Halbstundentakt anrufen würde, gäbe es halt jedes Mal einen schrillen Pfiff. Wenn man dann noch eine Fangschaltung hat, würde es für die Callcenter verdammt teuer werden. Call Center sind überflüssig wie ein Kropf und gehören abgeschafft. Daher bin ich nach wie vor dafür, dass alle Verträge, die bei Werbeanrufen zustande kommen, von vornherein nichtig sind. Dann wäre schnell Ruhe.


Also Leute: Mal daran erinnern, dass Ihr mal selbst in einem Callcenter arbeiten könntet oder, dass Euer Nachbar mal bei Euch anruft...als Callagent - Immer daran denken: Erst Hirn einschalten, dann handeln.

Warum soll ich daran denken? Illegale Jobs sind nicht zu fördern. Ich denke, dass jeder "Call Center Agent" selber schuld ist, wenn es pfeift oder wenn er beschumpfen wird. Schließlich belästigt er wildfremde Leute daheim. Keiner ist gezwungen, diesen "Job" zu machen.

Der Tom, der kein Callagent ist.

Das wage ich zu bezweifeln.


By the way: hier noch eine nette Idee zum Umgang mit Werbeschmeißfliegen

http://de.youtube.com/watch?v=TQsG-q16fzE

http://de.youtube.com/watch?v=VERoLvFJrGU
Menü
[3.3.1.2.1] Tommyland78 antwortet auf hbrkn
17.07.2008 11:38
Nun gut...einige verstehen es...einige nicht.
Wobei ich einigen Ausführungen nicht unbedingt folgen kann und mich in diesem zusammenhang auch frage, ob wie von Dir beschrieben der Job als Call-Center-Agent verboten ist.

Im übrigen würde ich mal gerne wissen, was wohl abgehen würde wenn bei einer Störung (technsicher Natur) Deines Telefons du keinen anrufen könntest um das Problem zu schildern...es gibt ja keine Call-Center mehr...nach Deinem Wunsch...

Nun, nicht immer die verborte und kleingeistige Meinung führt bei tatsächlichem eintreten selbiger zu dem gewünschten Ergebnis. Aber gut, ich möchte es dann auch an dieser Stelle dabei belassen. Ich halte von diesem Nivau nicht besonders viel.

Ach...Tom sitzt wirklich nicht in einem Callcenter, hat aber für Inbound und Outbounds einiges an Verständnis übrig.

In diesem Sinne...ein schönen Tag noch...

Der Tom
Menü
[3.3.1.2.1.1] JochenS antwortet auf Tommyland78
18.07.2008 18:33
Das schlimme daran ist, das Arbeitsämtern Arbeitslose unter Androhung des Wegfalls der Bezüge, dazu drängten in einer krisensicheren Branche - Call Center - vorzusprechen und dort einen Job anzunehmen. Was blieb den Betreffenden denn übrig?

Außerdem kann man einfach Nein, danke sagen und dann ist das Thema erledigt. Die obige Idee mit der Weiterleitung finde ich allerdings auch recht gut.
Menü
[3.3.2] roberthl antwortet auf handytim
25.07.2008 11:44
Benutzer handytim schrieb:
Nicht ganz so schnell, aber genauso wirksam ist der Hinweis, dass man fortan das Gespräch aufzeichnet. Das will kaum ein Coldcaller.

das bringt aber nichts da der anrufer dem zustimmen muss. tut er das nicht macht sich der angerufene strafbar. am besten nein danke sagen und gut ist
Menü
[3.3.2.1] handytim antwortet auf roberthl
25.07.2008 11:48
Benutzer roberthl schrieb:
das bringt aber nichts da der anrufer dem zustimmen muss.

Wenn es seriös ist, dann lässt er eine Aufzeichnung zu. Wenn nicht kann man auch gleich auflegen...
Menü
[3.3.2.1.1] roberthl antwortet auf handytim
25.07.2008 12:30
Benutzer handytim schrieb:
Benutzer roberthl schrieb:
das bringt aber nichts da der anrufer dem zustimmen muss.

Wenn es seriös ist, dann lässt er eine Aufzeichnung zu. Wenn nicht kann man auch gleich auflegen...

das kann man das bringt aber nichts da der angerufene dann nach einiger zeit wieder angerufen wird. desweiteren ist es call center agenten verboten solchen aufzeichnungen zuzustimmen. aufzeichnungen dürfen nur gemacht werden wenn man einen vertrag abschliesst.
Menü
[3.3.2.1.1.1] handytim antwortet auf roberthl
25.07.2008 12:35
Benutzer roberthl schrieb:
das kann man das bringt aber nichts da der angerufene dann nach einiger zeit wieder angerufen wird.

Hat bei mir bisher keiner gemacht.


desweiteren ist es call center agenten verboten solchen aufzeichnungen zuzustimmen.

Nur den unseriösen.


aufzeichnungen dürfen nur gemacht werden wenn man einen vertrag abschliesst.

Eben, die Callcenter berufen sich auf die Aufzeichnung des Gespräches. Das gleiche darf der Kunde dann eben auch machen, natürlich nur mit Zustimmung des Anrufers.
Menü
[3.3.2.1.1.1.1] roberthl antwortet auf handytim
25.07.2008 12:37
Benutzer handytim schrieb:



desweiteren ist es call center agenten verboten solchen aufzeichnungen zuzustimmen.

Nur den unseriösen.

nein auch der telekom z.B


aufzeichnungen dürfen nur gemacht werden wenn man einen vertrag abschliesst.

Eben, die Callcenter berufen sich auf die Aufzeichnung des Gespräches. Das gleiche darf der Kunde dann eben auch machen, natürlich nur mit Zustimmung des Anrufers.

der angerufene muss ja nicht zustimmen zum vertragsabschluss kommt es trotzdem
Menü
[3.3.2.1.1.1.1.1] handytim antwortet auf roberthl
25.07.2008 12:43
Benutzer roberthl schrieb:
der angerufene muss ja nicht zustimmen zum vertragsabschluss kommt es trotzdem

So ein Quatsch. Ein Schweigen reicht für einen Vertragsabschluss nicht aus.
Menü
[3.3.2.1.1.1.1.1.1] roberthl antwortet auf handytim
25.07.2008 12:48
Benutzer handytim schrieb:
Benutzer roberthl schrieb:
der angerufene muss ja nicht zustimmen zum vertragsabschluss kommt es trotzdem

So ein Quatsch. Ein Schweigen reicht für einen Vertragsabschluss nicht aus.

na du hast ja ne ahnung. ich hab 4jahre bei der telekom gearbeitet die aufzeichnung ist nur zum schutz vor missbrauch und wenn der kunde keine aufzeichnung will was sehr oft vorkommt dann wird auch keine gemacht. arbeite im übrigen jetzt seit 3jahren für einen anderen telekommunikations anbieter bei dem das auch so gehandhabt wird. du glaubst doch nicht das namenhafte anbieter verträge einfach so machen ohne rechtlich abgesichert zu sein
Menü
[3.3.2.1.1.1.1.1.1.1] handytim antwortet auf roberthl
25.07.2008 13:03
Benutzer roberthl schrieb:
na du hast ja ne ahnung. ich hab 4jahre bei der telekom gearbeitet die aufzeichnung ist nur zum schutz vor missbrauch und wenn der kunde keine aufzeichnung will was sehr oft vorkommt dann wird auch keine gemacht.

Moment mal:
Natürlich gilt ein Vertragsabschluss auch ohne Aufzeichnung, wenn der Kunde auch tatsächlich zugestimmt hat.

Ein Vertragsabschluss ohne ausdrückliche Zustimmung des Kunden ist dagegen nicht möglich, da ein Schweigen nach h.M. keine Willenserklärung darstellt.

Ich denke Du meinst den ersteren Sachverhalt, wobei ich den zweiten meinte.

Da es aber immer wieder Anbieter gibt, die weder im Interesse des Kunden noch im Interesse des eigentlichen Vertragspartners handeln (z.B. aktuell wieder Anrufe eines "beauftragten Callcenters", welches T-Mobile-Kunden ein Datenpaket andrehen will und dabei behauptet es sei drei Monate kostenlos), würde ich am Telefon nur darauf eingehen, wenn ich (auch) eine Aufzeichnung machen darf.
Menü
[3.3.2.1.1.1.1.1.1.1.1] roberthl antwortet auf handytim
25.07.2008 13:06
Benutzer handytim schrieb:
.

Da es aber immer wieder Anbieter gibt, die weder im Interesse des Kunden noch im Interesse des eigentlichen Vertragspartners handeln (z.B. aktuell wieder Anrufe eines "beauftragten Callcenters", welches T-Mobile-Kunden ein Datenpaket andrehen will und dabei behauptet es sei drei Monate kostenlos), würde ich am Telefon nur darauf eingehen, wenn ich (auch) eine Aufzeichnung machen darf.

das is ja wie gesagt das problem das der anrufer das nicht zustimmen darf es ist aber ja auch quatch der der anrufer es ja aufzeichnet
Menü
[3.3.2.1.1.1.1.1.1.2] hbrkn antwortet auf roberthl
28.07.2008 11:07
Bezeichnend ist, dass hier immer noch von seriösen und unseriösen Call-Centern gesprochen wird. Werbeanrufe sind immer unseriös. Folgerichtig sind es sowohl die Call-Center, die das machen als auch die Unternehmen, die sowas in Auftrag geben.
Menü
[3.3.2.1.1.1.1.1.1.2.1] roberthl antwortet auf hbrkn
28.07.2008 11:18
Benutzer hbrkn schrieb:
Bezeichnend ist, dass hier immer noch von seriösen und unseriösen Call-Centern gesprochen wird. Werbeanrufe sind immer unseriös. Folgerichtig sind es sowohl die Call-Center, die das
machen als auch die Unternehmen, die sowas in Auftrag geben.
Menü
[3.3.2.1.1.1.1.1.1.2.1.1] roberthl antwortet auf roberthl
28.07.2008 11:18
das sind immer vorgaben vom auftraggeber
Menü
[3.3.2.1.1.2] hbrkn antwortet auf roberthl
26.07.2008 03:39
Also dann am besten doch einen kräftigen Pfiff mit der Trillerpfeife in den Hörer abgeben :-)
Menü
[3.3.2.1.1.2.1] roberthl antwortet auf hbrkn
28.07.2008 10:44
Benutzer hbrkn schrieb:
Also dann am besten doch einen kräftigen Pfiff mit der Trillerpfeife in den Hörer abgeben :-)

dann kannst du aber ein ernsthaftes problem bekommen ich kenne fälle wo anzeigen geschrieben worden sind. du darfst nie vergessen das der dder dich anruft deine adresse hat und auch deine telefonnummer. denk mal drüber nach
Menü
[3.3.2.1.1.2.1.1] hbrkn antwortet auf roberthl
28.07.2008 11:26
Benutzer roberthl schrieb:
dann kannst du aber ein ernsthaftes problem bekommen ich kenne fälle wo anzeigen geschrieben worden sind. du darfst nie vergessen das der dder dich anruft deine adresse hat und auch deine telefonnummer. denk mal drüber nach

Dann dürfte das Call Center auch ein Problem bekommen. Werbeanrufe ohne Zustimmung sind verboten. Dafür werden hohe Bussgelder fällig. Im Falle einer Anzeige müßte sich das Call Center, das ja im Verborgenen arbeitet (unterdrückte Nummer), nunmehr offenbaren. Das gibt dann die Gelegenheit, rechtliche Schritte gegen das Call Center einzuleiten.

Aber abgesehen davon gäbe es nichts, was eine Anzeige wegen einem Trillerpfeifenpfiff rechtfertigen würde. Immerhin ist es ja die Werbeschmeißfliege, die einen ungefragt in der Privatsphäre am Telefon belästigt. Außerdem ist eine Körperverletzung mittels Trillerpfeife aufgrund Frequenzgang der Telefonleitung und Schutzschaltungen im Headset nicht möglich, so dass von einer Körperverletzung nicht die Rede sein kann.

Und dann ist es ja noch so, dass die Polizei zur Verwendung von Trillerpfeifen rät, wenn man am Telefon belästigt wird. Was ist ein Werbeanruf anderes als Telefonbelästigung
Menü
[3.3.2.1.1.2.1.1.1] roberthl antwortet auf hbrkn
28.07.2008 11:37
Benutzer hbrkn schrieb:



Aber abgesehen davon gäbe es nichts, was eine Anzeige wegen einem Trillerpfeifenpfiff rechtfertigen würde. Immerhin ist es ja die Werbeschmeißfliege, die einen ungefragt in der Privatsphäre am Telefon belästigt. Außerdem ist eine Körperverletzung mittels Trillerpfeife aufgrund Frequenzgang der Telefonleitung und Schutzschaltungen im Headset nicht möglich, so dass von einer Körperverletzung nicht die Rede sein kann.

Und dann ist es ja noch so, dass die Polizei zur Verwendung von Trillerpfeifen rät, wenn man am Telefon belästigt wird. Was ist ein Werbeanruf anderes als Telefonbelästigung

die polizei rät nicht zu solch einem einsatz sonder die verbraucherzentralen. desweiteren werden die leute nicht einfach so angerufen ich mach solch einen job seit 7jahren und hab immer das einverständnis des kunden.
Menü
[3.3.2.1.1.2.1.1.1.1] hbrkn antwortet auf roberthl
28.07.2008 11:53
Benutzer roberthl schrieb:
die polizei rät nicht zu solch einem einsatz sonder die verbraucherzentralen.

Nun, ganz so falsch liegen die Verbraucherzentralen nicht. Seit ich die Trillerpfeife androhe, respektive bei ganz hartnäckigen Werbeschmeissfliegen auch einsetzte, habe ich keine weiteren Werbeanrufe erhalten. Es funktioniert also :-)



desweiteren werden die leute nicht einfach so angerufen ich mach solch einen job seit 7jahren und hab immer das einverständnis des kunden.
Belästigung von Menschen mit Werbegebrabbel am Telefon ist kein "Job", mit dem man angeben sollte. Es ist so ziemlich die unseriöseste Art, Geld zu verdienen. Aber davon abgesehen:

Ich habe beispielsweise nie mein Einverständnis für Werbeanrufe gegeben. Trotzdem wurde ich eine Zeit lang (bis zum Einsatz der Trillerpfeife) ziemlich oft mit Werbeanrufen belästigt. Es muss ganz explizit eine Zustimmung zu Werbeanrufen vorliegen. Zustimmungen in den AGB sind nicht ausreichend.

Im Übrigen sind Werbeanrufe eine Belästigung. Ob "Zustimmung" oder nicht, sie gehören verboten und die daraus resultierenden Verträge für nichtig erklärt.
Menü
[3.3.2.1.1.2.1.1.1.1.1] roberthl antwortet auf hbrkn
28.07.2008 12:05
Benutzer hbrkn schrieb:



Im Übrigen sind Werbeanrufe eine Belästigung. Ob "Zustimmung" oder nicht, sie gehören verboten und die daraus resultierenden Verträge für nichtig erklärt.

da hast du dich aber nicht richtig informiert. job ist job ich kann davon sehr gut leben
Menü
[3.3.2.1.1.2.1.1.1.1.1.1] hbrkn antwortet auf roberthl
28.07.2008 12:07
Benutzer roberthl schrieb:
da hast du dich aber nicht richtig informiert. job ist job ich kann davon sehr gut leben

Du lebst also quasi von der Belästigung fremder Leute. Was für ein Job. Wow
Menü
[…3.2.1.1.2.1.1.1.1.1.1.1] roberthl antwortet auf hbrkn
28.07.2008 12:18
Benutzer hbrkn schrieb:
Benutzer roberthl schrieb:
da hast du dich aber nicht richtig informiert. job ist job ich kann davon sehr gut leben

Du lebst also quasi von der Belästigung fremder Leute. Was für ein Job. Wow

ich belästige niemanden. ich rufe nur bestandskunden an. um solch einen job zu machen muss man im gewissen maße sein gewissen abschalten
Menü
[3.3.2.1.1.2.1.1.1.1.1.2] RE: besser ist die Trillerpfeife nicht
neffetS antwortet auf roberthl
28.07.2008 13:57
…...und angegeben mit deinem Job hast du ganz sicherlich nicht, das nur nebenbei.
Das Image der Call Center Agenten ist ja doch eher unterstes Niveau.
Allein in Sachsen Anhalt verdienen 4500 Menschen so ihren Lebensunterhalt. Tendenz steigend

Klar sicherlich wünschen sich die meisten einen anderen Job,
aber bei der hohen Arbeitslosigkeit hat man recht wenig Alternativen.

Also, so finde ich ist die Trillerpfeife in den meisten Fällen nicht angebracht,
sondern eher ein klares Wort das man keine Änderung / Bestellung usw. benötigt.
Stellt Euch vor auch mit solchen ungebetenen Anrufern
kann man ganz vernünftig reden, einfach mal versuchen.

neffeS
Menü
[…3.2.1.1.2.1.1.1.1.1.2.1] roberthl antwortet auf neffetS
28.07.2008 14:22
Benutzer neffetS schrieb:


Also, so finde ich ist die Trillerpfeife in den meisten Fällen nicht angebracht, sondern eher ein klares Wort das man keine Änderung / Bestellung usw. benötigt.
Stellt Euch vor auch mit solchen ungebetenen Anrufern kann man ganz vernünftig reden, einfach mal versuchen.

neffeS

endlich mal ein wahres wort
Menü
[…3.2.1.1.2.1.1.1.1.1.2.2] hbrkn antwortet auf neffetS
28.07.2008 16:55
Benutzer neffetS schrieb:
…...und angegeben mit deinem Job hast du ganz sicherlich nicht, das nur nebenbei.
Das Image der Call Center Agenten ist ja doch eher unterstes Niveau.
Allein in Sachsen Anhalt verdienen 4500 Menschen so ihren Lebensunterhalt. Tendenz steigend

Diese Entwicklung ist alarmierend. Es wird höchste Zeit, dass der Markt für Outbound - Call Center ausgedünnt wird. Es ist wirklich eine Schande, sein Geld auf diese Art zu verdienen

Klar sicherlich wünschen sich die meisten einen anderen Job, aber bei der hohen Arbeitslosigkeit hat man recht wenig Alternativen.

Das kann keine Entschuldigung für die unerwünschte Belästigung von Menschen in ihrer Privatsphäre sein. Zumal die Werbeschmeißfliegen einem auch immer sehr "vorteilhafte" Angebote aufschwatzen wollen.

Also, so finde ich ist die Trillerpfeife in den meisten Fällen nicht angebracht, sondern eher ein klares Wort das man keine Änderung / Bestellung usw. benötigt.
Stellt Euch vor auch mit solchen ungebetenen Anrufern kann man ganz vernünftig reden, einfach mal versuchen.

Vernünftig reden mit einer Werbeschmeißfliege? Wohl kaum. Ein CCA ist darauf geschult, den Anrufer zu überrumpeln und möglichst nicht zu Wort kommen zu lassen. Da ist nichts mit vernünftig reden. Die Trillerpfeife ist bei solchen Pfeifen das probate Mittel zum Abpfiff des Anrufs. Was kann ich dafür, dass ich so fussballafin bin ;-)
Menü
[…2.1.1.2.1.1.1.1.1.2.2.1] neffetS antwortet auf hbrkn
29.07.2008 07:51
Guten Morgen hbrkn,

Kann Die nur wünschen , das Du und deiner Familie die Arbeitslosigkeit erspart bleibt und nie in die missliche Lage kommst CCA und Outbound oder andere Tätigkeiten ausüben mußt.

neffetS
Menü
[…2.1.1.2.1.1.1.1.1.2.2.2] roberthl antwortet auf hbrkn
29.07.2008 09:43
Benutzer hbrkn schrieb:

Also, so finde ich ist die Trillerpfeife in den meisten Fällen


Vernünftig reden mit einer Werbeschmeißfliege? Wohl kaum. Ein CCA ist darauf geschult, den Anrufer zu überrumpeln und möglichst nicht zu Wort kommen zu lassen. Da ist nichts mit vernünftig reden. Die Trillerpfeife ist bei solchen Pfeifen das probate Mittel zum Abpfiff des Anrufs. Was kann ich dafür, dass ich so fussballafin bin ;-)

also wenn ich von dir ne trillerpfeife hören würde ich würd dir die nächsten wochen richtig auf den sack gehen. warum is das ein mist job? was machst du beruflich müllfahrer vielleicht die kann ich auch nicht ab weil sie bei mir morgens um 6:00uhr den müll abholen
Menü
[…1.1.2.1.1.1.1.1.2.2.2.1] hbrkn antwortet auf roberthl
29.07.2008 10:03
Benutzer roberthl schrieb:
also wenn ich von dir ne trillerpfeife hören würde ich würd dir die nächsten wochen richtig auf den sack gehen.

Mach mal

warum is das ein mist job? was machst du beruflich müllfahrer vielleicht die kann ich auch nicht ab weil sie bei mir morgens um 6:00uhr den müll abholen

Du willst doch nicht wirklich den ehrenwerten Beruf eines Müllfahrers mit jenem einer Werbeschmeißfliege vergleichen. Ein Müllfahrer befreit mich von meinem Abfall. Das ist ein sehr ehrenwerter Job.

Welchen Nutzen hat aber eine Telefonwerbeschmeißfliege? Keinen. Einen Nutzen aus Telefonwerbung gibt es für den Angerufenen nicht. Statt dessen stellt die Telefonwerbeschmeißfliege eine Belästigung des Angerufenen dar. Daher ist die Bezeichnung als Mistjob durchaus gerechtfertigt.
Menü
[…1.2.1.1.1.1.1.2.2.2.1.1] roberthl antwortet auf hbrkn
29.07.2008 10:16
Benutzer hbrkn schrieb:



Welchen Nutzen hat aber eine Telefonwerbeschmeißfliege? Keinen. Einen Nutzen aus Telefonwerbung gibt es für den Angerufenen nicht. Statt dessen stellt die Telefonwerbeschmeißfliege eine Belästigung des Angerufenen dar. Daher ist die Bezeichnung als Mistjob durchaus gerechtfertigt.

du hast echt ein problem in deinem kopf
Menü
[3.4] mobilfalke antwortet auf hbrkn
16.07.2008 22:53
Benutzer hbrkn schrieb:
Sie sorgt für Ruhe vor Werbeanrufen.

Automatische Bandansagen zB reagieren darauf wohl kaum.Wer vorsichtig mit seinen Daten umgeht,kann schon viel erreichen!Ich habe im letzten Jahr vielleicht 3 Anrufe bekommen,und in diesen noch keinen.
Menü
[3.4.1] Rüpel antwortet auf mobilfalke
28.07.2008 17:05
Benutzer mobilfalke schrieb:
Benutzer hbrkn schrieb:

Automatische Bandansagen zB reagieren darauf wohl kaum.Wer vorsichtig mit seinen Daten umgeht,kann schon viel erreichen!Ich habe im letzten Jahr vielleicht 3 Anrufe bekommen,und in diesen noch keinen.

Na die Trillerpfeife würde ich auch nicht empfehlen. Aber ich kann auch nicht mitreden: ich hab so einen Anruf noch nie bekommen (ausser von Unternehmen, mit denen ich aktuell einen Vertrag hatte). Irgendwas muss ich falsch gemacht haben, dass die mich nicht anrufen ;)

Gruß, Rüpel
Menü
[3.4.1.1] key222 antwortet auf Rüpel
29.07.2008 11:09
Also ich kann nur allgemein sagen ich arbeite selbst im Outbound für ein Unternehmen was Tel. und Internet anbietet, allerdings rufen wir unsere Bestandskunden an die vorab dieser Werbung auch zugestimmt haben.

Es ist aber sehr merkwürdig das sogar die Leute die vorab gesagt haben, sie möchten telefonisch über Neuerungen informiert werden dann plötzlich sagen "ich wollte das nie."

Diesen Job mach ich auch nur da ich in meinem erlehrnten Beruf nichts gefunden hab (neue Bundesländer).

Ich bin froh wenigstens mein Geld selbst zu verdienen und keinen auf Sozial-Schmarotzer zu machen, wie manch anderer.
Menü
[3.4.1.1.1] roberthl antwortet auf key222
29.07.2008 11:13
Benutzer key222 schrieb:

Es ist aber sehr merkwürdig das sogar die Leute die vorab gesagt haben, sie möchten telefonisch über Neuerungen informiert werden dann plötzlich sagen "ich wollte das nie."

Diesen Job mach ich auch nur da ich in meinem erlehrnten Beruf nichts gefunden hab (neue Bundesländer).

Ich bin froh wenigstens mein Geld selbst zu verdienen und keinen auf Sozial-Schmarotzer zu machen, wie manch anderer.

genauso ist es lieber überhaupt arbeit haben als nichts tun. und wenn man man mal ehrlich ist sind die leute ja auch selbst schuld sie kaufen ja am telefon
Menü
[3.4.1.1.2] hbrkn antwortet auf key222
29.07.2008 11:17
Benutzer key222 schrieb:

Ich bin froh wenigstens mein Geld selbst zu verdienen und keinen auf Sozial-Schmarotzer zu machen, wie manch anderer.

Lieber Hartz IV mitnehmen, als Leute mit Telefonwerbung zu belästigen.
Menü
[3.4.1.1.2.1] roberthl antwortet auf hbrkn
29.07.2008 11:19
Benutzer hbrkn schrieb:
Benutzer key222 schrieb:

Ich bin froh wenigstens mein Geld selbst zu verdienen und keinen auf Sozial-Schmarotzer zu machen, wie manch anderer.

Lieber Hartz IV mitnehmen, als Leute mit Telefonwerbung zu belästigen.

oh man du hast wirklich ein hartnäckiges problem in deinem kopf
Menü
[3.4.1.1.2.1.1] key222 antwortet auf roberthl
29.07.2008 11:21
Benutzer roberthl schrieb:
Benutzer hbrkn schrieb:
Benutzer key222 schrieb:

Ich bin froh wenigstens mein Geld selbst zu verdienen und keinen auf Sozial-Schmarotzer zu machen, wie manch anderer.

Lieber Hartz IV mitnehmen, als Leute mit Telefonwerbung zu belästigen.

oh man du hast wirklich ein hartnäckiges problem in deinem kopf

Also echt da tickt bei dir anscheinend was anderes als ein Gehirn. Die siehst die sache viel zu Engstirnig.

Klar wenn ich die möglichkeiten hätte was anderes zu machen.

Du hast nicht zufällig ne Zahnarztpraxis die Verstärkung sucht oder??
Menü
[3.4.1.1.2.2] neffetS antwortet auf hbrkn
29.07.2008 11:22
Benutzer hbrkn schrieb:

Lieber Hartz IV mitnehmen, als Leute mit Telefonwerbung zu belästigen.

Ich unterstelle Dir einfach mal das Du Dir diese Antwort nicht wohl überlegt hast

neffetS
Menü
[3.4.1.1.2.2.1] roberthl antwortet auf neffetS
29.07.2008 11:25
Benutzer neffetS schrieb:
Benutzer hbrkn schrieb:

Lieber Hartz IV mitnehmen, als Leute mit Telefonwerbung zu belästigen.

Ich unterstelle Dir einfach mal das Du Dir diese Antwort nicht wohl überlegt hast

neffetS

den sollte man einfach ignorieren
Menü
[3.4.1.1.2.2.1.1] RE: besser ist die Trillerpfeife nicht
neffetS antwortet auf roberthl
29.07.2008 11:38
Richtig , Dieser Mensch ist sicher einer der einen Bombensicheren ArbPlz hat, noch nie Bekanntschaft mit den AA gemacht hat oder so Vermögend ist das er sich um sowas keine Gedanken machen braucht. Die meißten anderen jedenfalls beißen sich jeden Tag erneut durch um den Lebensunterhalt für die Familie einigermaßen abzusichern.
Dagegen Hartz 4 stellt nur eine soziale Absicherung für Menschen in Not dar. Für diese zahle ich gern meine Steuern, aber nicht für so ne Klugschei...er

neffetS
Menü
[3.4.1.1.2.2.1.1.1] hbrkn antwortet auf neffetS
29.07.2008 11:59
Benutzer neffetS schrieb:
Richtig , Dieser Mensch ist sicher einer der einen Bombensicheren ArbPlz hat, noch nie Bekanntschaft mit den AA gemacht hat oder so Vermögend ist das er sich um sowas keine Gedanken machen braucht.

Tja, der eine hats und der andere brauchts.

>Die meißten anderen jedenfalls beißen
sich jeden Tag erneut durch um den Lebensunterhalt für die Familie einigermaßen abzusichern.

Richtig, sie beissen sich mit anständiger und vor allem legaler Arbeit durch. Ganz im Unterschied zu einer Telefonwerbeschmeißfliege, die nur Leute in ihrer Privatsphäre belästigt und ihnen Abz*ckprodukte aufschwatzen will, die keiner braucht. Oder würdest du etwa sagen, dass sich ein Drogendealer auch nur durchbeißt?

Dagegen Hartz 4 stellt nur eine soziale Absicherung für Menschen in Not dar. Für diese zahle ich gern meine Steuern, aber nicht für so ne Klugschei...er

Hartz IV ist eine Überbrückungshilfe, bis jemand wieder mit anständiger und legaler Arbeit für seinen Lebensunterhalt sorgen kann.
Menü
[3.4.1.1.2.2.2] hbrkn antwortet auf neffetS
29.07.2008 11:26
Benutzer neffetS schrieb:
Ich unterstelle Dir einfach mal das Du Dir diese Antwort nicht wohl überlegt hast

neffetS

Tja, damit unterstellst du mir aber was falsches, weil ich die Antwort genauso meinte, wie ich sie geschrieben habe.

Menü
[3.4.1.1.2.2.2.1] roberthl antwortet auf hbrkn
29.07.2008 11:35
Benutzer hbrkn schrieb:
Benutzer neffetS schrieb:
Ich unterstelle Dir einfach mal das Du Dir diese Antwort nicht wohl überlegt hast

neffetS

Tja, damit unterstellst du mir aber was falsches, weil ich die Antwort genauso meinte, wie ich sie geschrieben habe.

und damit hast du bewiesen das du ein absoluter egoist bist der nur an sich denkt. wenn du mal in eine missliche lage kommst wünsche ich dir das du nie einen job im callcenter bekommst wenn du ihn willst
Menü
[3.4.1.1.2.2.2.1.1] hbrkn antwortet auf roberthl
29.07.2008 11:43
Benutzer roberthl schrieb:
und damit hast du bewiesen das du ein absoluter egoist bist der nur an sich denkt. wenn du mal in eine missliche lage kommst wünsche ich dir das du nie einen job im callcenter bekommst wenn du ihn willst

Du hast es erfasst. Wenn es um Telefonwerbung geht, bin ich wirklich totaler Egoist und denke nur an mich. Wenn mich jemand mit Telefonwerbung belästigt, ist es mir egal, aus welcher angeblichen "Notlage" heraus auch immer der Anrufer diesen "Job" macht. Werbeanrufe sind lästig, unerwünscht und illegal. Nur das zählt.
Menü
[3.4.1.1.2.2.2.1.1.1] roberthl antwortet auf hbrkn
29.07.2008 12:05
Benutzer hbrkn schrieb:


Du hast es erfasst. Wenn es um Telefonwerbung geht, bin ich wirklich totaler Egoist und denke nur an mich. Wenn mich jemand mit Telefonwerbung belästigt, ist es mir egal, aus welcher angeblichen "Notlage" heraus auch immer der Anrufer diesen "Job" macht. Werbeanrufe sind lästig, unerwünscht und illegal. Nur das zählt.

da sieht man mal wieder das du keine ahnung vom deutschen recht hast
Menü
[3.4.1.1.2.2.2.1.1.1.1] hbrkn antwortet auf roberthl
29.07.2008 12:08
Benutzer roberthl schrieb:
da sieht man mal wieder das du keine ahnung vom deutschen recht hast

Die Masche mit der angeblich mal irgendwo erteilten Zustimmung kenne ich. Ich habe auch mal mit Telefonwerbeschmeißfliegen darüber diskutiert, ob der Anruf nun legal sei oder nicht. Inzwischen ist mir das wurscht. Jeder Werbeanrufer bekommt von mir die Trillerpfeife und gut ist es.
Menü
[3.4.1.1.2.2.2.1.1.1.1.1] RE: besser ist die Trillerpfeife nicht
neffetS antwortet auf hbrkn
29.07.2008 12:22
Hallo alle miteinander ,
Ich klinke mich jetzt mal aus der etwas
aufgepuschten Diskussionsrunde aus .

Zum Schuß möchte ich nur "hbrkn" wünschen das er in nächster Zeit nicht all zu oft von den Werbeinsekten geplagt wird :-).

Ich wünsche allen Meinungsstreitern
einen schönen sonnigen Nachmittag.

neffetS
Menü
[…4.1.1.2.2.2.1.1.1.1.1.1] hbrkn antwortet auf neffetS
29.07.2008 12:36
Benutzer neffetS schrieb:
Zum Schuß möchte ich nur "hbrkn" wünschen das er in nächster Zeit nicht all zu oft von den Werbeinsekten geplagt wird :-).

Dank meines kleinen Pfeifchens herrscht Ruhe an der Anruferfront :-)

Ich wünsche allen Meinungsstreitern einen schönen sonnigen Nachmittag.

neffetS

Ebenso
Menü
[3.4.1.1.2.2.2.1.1.1.1.2] hbrkn antwortet auf hbrkn
29.07.2008 12:33
Benutzer roberthl schrieb:
du bist wirklich das dümmste stück DNA was mir die letzten jahre untergekommen ist

Sagt ein CCA *lol*
Menü
[…4.1.1.2.2.2.1.1.1.1.2.1] roberthl antwortet auf hbrkn
29.07.2008 12:41
Benutzer hbrkn schrieb:
Benutzer roberthl schrieb:
du bist wirklich das dümmste stück DNA was mir die letzten jahre untergekommen ist

Sagt ein CCA *lol*

ja sagt er weil ich definitiv mehr bildung habe als du je haben wirst
Menü
[…1.1.2.2.2.1.1.1.1.2.1.1] key222 antwortet auf roberthl
29.07.2008 12:51
Leute nu beruhigt euch mal wieder!

das ist alles letztenendes kein Grund sich verbal die Rübe einzuschlagen.

zieht endlich einen Schluss strich und basta.
Menü
[…1.2.2.2.1.1.1.1.2.1.1.1] roberthl antwortet auf key222
29.07.2008 13:09
Benutzer key222 schrieb:
Leute nu beruhigt euch mal wieder!

das ist alles letztenendes kein Grund sich verbal die Rübe einzuschlagen.

zieht endlich einen Schluss strich und basta.

bei solch aussagen von so einem geht mir echt die hut schnur hoch. und ich hoffe das er tag täglich angerufen wird und irgendjemand ihn nachts mal so richig belästigt
Menü
[…2.2.2.1.1.1.1.2.1.1.1.1] hbrkn antwortet auf roberthl
29.07.2008 13:23
Benutzer roberthl schrieb:
bei solch aussagen von so einem geht mir echt die hut schnur hoch. und ich hoffe das er tag täglich angerufen wird und irgendjemand ihn nachts mal so richig belästigt

Ja ja, sobald man die Wahrheit sagt, geht dem CCA die Hutschnur hoch. Tut mich echt traurig. Aber schön, ich hoffe für dich, dass dich möglichst viele "Kunden" mit einem Erlebnis der melodischen Art aus der Trillerpfeife begrüßen mögen.
Menü
[…2.2.1.1.1.1.2.1.1.1.1.1] hbrkn antwortet auf hbrkn
29.07.2008 14:21
Benutzer roberthl schrieb:
nut stuss schreibst

Ah ja.
Menü
[…2.1.1.1.1.2.1.1.1.1.1.1] roberthl antwortet auf hbrkn
29.07.2008 14:24
Benutzer hbrkn schrieb:
Benutzer roberthl schrieb:
nut stuss schreibst

Ah ja.

du bist echt beschränkt
Menü
[…1.1.1.1.2.1.1.1.1.1.1.1] hbrkn antwortet auf roberthl
29.07.2008 16:09
Benutzer roberthl schrieb:
du bist echt beschränkt

Also wenn du so mit den von dir belästigten "Kunden" umgehst, wirst du wohl keinen Abschluss tätigen. Daher gehe ich mal davon aus, dass dich dein Arbeitgeber aus reiner Nächstenliebe beschäftigt.
Menü
[…1.1.1.2.1.1.1.1.1.1.1.1] roberthl antwortet auf hbrkn
30.07.2008 10:22
Benutzer hbrkn schrieb:
Benutzer roberthl schrieb:
du bist echt beschränkt

Also wenn du so mit den von dir belästigten "Kunden" umgehst, wirst du wohl keinen Abschluss tätigen. Daher gehe ich mal davon aus, dass dich dein Arbeitgeber aus reiner Nächstenliebe beschäftigt.

ich mach sehr viele abschlüsse am tag
Menü
[…1.1.2.1.1.1.1.1.1.1.1.1] hbrkn antwortet auf roberthl
30.07.2008 10:31
Benutzer roberthl schrieb:
ich mach sehr viele abschlüsse am tag

Und du hast kein schlechtes Gewissen, weil du die belästigten und überrumpelten "Kunden" übers Ohr hauen musst?

Menü
[…1.2.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] roberthl antwortet auf hbrkn
30.07.2008 10:50
Benutzer hbrkn schrieb:
Benutzer roberthl schrieb:
ich mach sehr viele abschlüsse am tag

Und du hast kein schlechtes Gewissen, weil du die belästigten und überrumpelten "Kunden" übers Ohr hauen musst?

nö warum sollte ich? ich haue sie ja nicht übers ohr wenn der kunde das angebot will dann bekommt er es.
Menü
[…2.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] hbrkn antwortet auf roberthl
30.07.2008 19:59
Benutzer roberthl schrieb:
nö warum sollte ich? ich haue sie ja nicht übers ohr wenn der kunde das angebot will dann bekommt er es.

Sind das dann auch so ungeheuer vorteilhafte Telefontarife oder Lotterieprodukte?
Menü
[…1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] roberthl antwortet auf hbrkn
31.07.2008 12:42
Benutzer hbrkn schrieb:
Benutzer roberthl schrieb:
nö warum sollte ich? ich haue sie ja nicht übers ohr wenn der kunde das angebot will dann bekommt er es.

Sind das dann auch so ungeheuer vorteilhafte Telefontarife oder Lotterieprodukte?

umstellungen von dsl tarifen
Menü
[…1.1.2.2.2.1.1.1.1.2.1.2] hbrkn antwortet auf roberthl
29.07.2008 12:52
Benutzer roberthl schrieb:
ja sagt er weil ich definitiv mehr bildung habe als du je haben wirst

Also das merkt man ja am besten daran, wie du dein Geld verdienst, nicht wahr?
Menü
[…1.2.2.2.1.1.1.1.2.1.2.1] key222 antwortet auf hbrkn
29.07.2008 12:59
Lieber hbrkn

das ist nichts gegen dich persönlich aber du kannst auch nicht alle CCA´s über einen Kamm scheren.

Ich hab Achtung vor deiner Meinung. nicht jeder hat gute Erfahrungen mit "Werbeschmalzfliegen" (nach deiner Meinung bin ich ja auch eine *g*) gemacht.

Aber es sind nicht alle CCA´s schlecht.

können uns gern mal per E-Mail unterhalten, vielleicht eröffnet sich auch mir eine neue Sichtweiße.
Menü
[…2.2.2.1.1.1.1.2.1.2.1.1] Hotzplotz antwortet auf key222
29.07.2008 13:03
und täglich grüßt das Murmeltier.

Das grenzt ja schon an trollen.