Diskussionsforum
Menü

Anruf T-Systems?


25.09.2009 14:08 - Gestartet von Telly
Passt vielleicht nicht ganz hier her. Oder doch?

Bei uns im Büro rief letzte Woche doch tatsächlich ein Call Center an und wollte von uns wissen, was wir für einen Tarif wir hätten, damit wir diesen "verbessern" könnten...

Ich erwiderte, dass wenn sie wirklich von T-Systems anrufen würden, doch unsere Daten hätten. Nein, aus Datenschutzgründen hätten sie diese eben nicht.

Kann es sich wirklich um ein von T-Systems beauftragtes Call Center handeln?

Selbst wenn, finde ich das trotzdem alles unseriös!

Ich habe ihr untersagt, irgendeine Tarifumstellung oder ähnliches vorzunehmen und sie solle mich nicht mehr anrufen. Das wurde dann bejaht. Aber wahrscheinlich rappelts bald wieder - das Telefon...

Telly
Menü
[1] MarcoK antwortet auf Telly
26.09.2009 02:23

Bei uns im Büro rief letzte Woche doch tatsächlich ein Call Center an und wollte von uns wissen, was wir für einen Tarif wir hätten, damit wir diesen "verbessern" könnten...

Ich erwiderte, dass wenn sie wirklich von T-Systems anrufen würden, doch unsere Daten hätten. Nein, aus Datenschutzgründen hätten sie diese eben nicht.

Kann es sich wirklich um ein von T-Systems beauftragtes Call Center handeln?

So lächerlich es wirklich klingt, aber es gibt Call Center oder wie man es mittlerweile nennt: Communication Center *hust*, denen die Telekom nur die Rufnummern ihrer Kunden zur Verfügung stellt, dazu dann noch einen minimalen Datensatz wie Name und Adresse. Zweck: Tarifumstellung. Die Daten werden selbstverständlich auch nur unregelmässig aktualisiert und so kann es vorkommen, dass der Kunde mittlerweile gar kein Kunde mehr ist.

Wie erkennt man ob es wirklich Firma XY ist? Gar nicht.

Dank der wunderbaren Regulierungsbehörde müssen Call Center zwar eine Rufnummer, aber nicht die eigene Rufnummer übermitteln. Und so übermitteln viele einfach 040123456 oder teilweise auch die Nummern anderer Firmen, wie 0800-3301000. Alles rechtens. :(

Im Endeffekt kann man den Herren oder die Dame nur mitteilen, dass man sich selbst mit der Zentrale in Verbindung setzen wird. Nur so ist man ja noch auf der sicheren Seite.

Gibt übrigens auch eine Telefonnummer von der Telekom, wo man anrufen muss um es explizit zu untersagen, dass man wieder angerufen wird. Leider hab ich sie nicht mehr zur Hand.

Für alles mögliche gibt es hunderte Gesetze, für solche "Kleinigkeiten" aber irgendwie nicht. Ging bei den Dialergeschichten damals los (wieviele warten noch immer auf Erstattung), über die Ping-Anrufe bis hin zu irgendwelchen Abmahnungen durch geldgierige Anwälte. Ich frage mich was die Regulierungsbehörde wirklich macht...


Menü
[1.1] Telly antwortet auf MarcoK
27.09.2009 02:22
So lächerlich es wirklich klingt, aber es gibt Call Center oder wie man es mittlerweile nennt: Communication Center *hust*, denen die Telekom nur die Rufnummern ihrer Kunden zur Verfügung stellt, dazu dann noch einen minimalen Datensatz wie Name und Adresse. Zweck: Tarifumstellung. Die Daten werden selbstverständlich auch nur unregelmässig aktualisiert und so kann es vorkommen, dass der Kunde mittlerweile gar kein Kunde mehr ist.


Unglaublich. Damit ist die Sache aber unseriös. Von einem Vertragspartner erwarte ich, dass er meine Daten kennt, wenn er mich schon anruft bzw. anrufen lässt!

Von mir bekommt niemand meine Daten. Wo kommen wir denn da hin...

Telly
Menü
[1.1.1] Mogul antwortet auf Telly
08.10.2009 11:47
In diesem Fall kann ich es mir nicht vorstellen, daß es wirklich jemand von der Telekom war.

Im Zweifel niemals die Daten rausgeben. Mit der Konsequenz daß es auch die "Guten" erwischt, wie bei mir letztens das FORSA - Institut. Habe Auskunft verweigert und die Firma angeschrieben, die dann bestätigte daß es tatsächlich ein Anruf aus derem Hause war.
Menü
[1.1.2] stefeise antwortet auf Telly
13.10.2009 02:13
Benutzer Telly schrieb:



Unglaublich. Damit ist die Sache aber unseriös. Von einem Vertragspartner erwarte ich, dass er meine Daten kennt, wenn er mich schon anruft bzw. anrufen lässt!

Von mir bekommt niemand meine Daten. Wo kommen wir denn da hin...

Telly


Och, das ist doch ganz einfach

gib mal in die Suchmaschine ein:

"Call Center Agent Outbound Projekt t-mobile"

dann erfahre ich unter dem 1. Link:


Zitat: "JOB DETAILS
Call Center Agent Outbound Projekt T-Mobile Tarifwechsel

Aufgaben:

Tarifumstellungen/aktives Upselling bei Bestandskunden für einen der führenden Anbieter der Telekommunikationsbranche."

und weiter:
"Ziel ist der Abschluß von Tarifwechseln/Verkäufen sowie die Sicherstellung der Kundenzufriedenheit."


Sonst noch Fragen?
Es wird doch alles nur zu "Deiner" Zufriedenheit gemacht!


Gruss
Menü
[1.2] Mogul antwortet auf MarcoK
08.10.2009 11:52
Benutzer MarcoK schrieb:

Gibt übrigens auch eine Telefonnummer von der Telekom, wo man anrufen muss um es explizit zu untersagen, dass man wieder angerufen wird. Leider hab ich sie nicht mehr zur Hand.


0800 - 330100 ( kaufmännische Hotline )

noch besser: Widerspruch an info@telekom.de

Klappt wunderbar !


Hier hatte ich vorher einen Anruf ob man mich nicht wieder mit tollen Infos bewerben könne, denn schließlich sei man ja schon Kunde und es würden nur die Telekomp ihre Angebote vorstellen.

Ich habe zugesagt unter der Vorgabe, daß man mich nur schriftlich kontaktet - KEINE ANRUFE. Das gespräch wurde sogar aufgezeichnet.

Tja was kam: die Standardmail in der man mir bestätigte, daß ich allem möglichen Kram zugesagt habe ( und natürlich auf auf telefonischem Weg ).

So schneidet man sich ins eigene Fleisch, ich habe widerrufen und bekomme nun gar keine Angebote mehr aus Bonn.

Merken die eigentlich noch die Einschläge dort ?

Menü
[1.2.1] neffetS antwortet auf Mogul
13.10.2009 06:08
Du kannst aber entsprechend diesen Status selbst
kontrollieren und auf deine Interessen abändern.

Log Dich einfach unter www.T-Home.de, im Kundencenter ein.
gleich auf der Startseite findest du einen weiteren Link zum "Informationsservice der Telekom und T-Mobile“,
setze oder entferne nun entsprechend deinem Wunsch die Häkchen
und Bestätige noch die Änderung,
das war´s dann schon
Menü
[1.2.1.1] Hotzplotz antwortet auf neffetS
13.10.2009 08:52
Ein nicht explizit vereinbarter und erlaubter Anruf seitens der DTAG, mit einer Verkaufsabsicht, ist allerdings auch bei Vertragspartnern -mit oder ohne nähere Daten- Kaltaquise und somit sowieso unseriös und verboten.-
Das sollte man entweder privat zu einer Anzeige bringen oder über ein Konkurrenzunternehmen abmahnen lassen.- Die meisten anderen Telekommunikationsunternehmen dürften unterdes Coldcalling durch die DTAG, auch bei Nichtkunden abmahnen können. Man hat zwar selbst nicht direkt etwas davon, aber es ist doch eine gewisse Befriedigung zu wissen, dass die Firma, dafür dass sie mich in Freizeit oder Beruf stört, eine Strafe ab ca. 5.000 Euro zahlen muss. :-)
Menü
[1.2.1.2] MarcoK antwortet auf neffetS
15.11.2009 19:08

Du kannst aber entsprechend diesen Status selbst kontrollieren und auf deine Interessen abändern.

Log Dich einfach unter www.T-Home.de, im Kundencenter ein. gleich auf der Startseite findest du einen weiteren Link zum "Informationsservice der Telekom und T-Mobile“, setze oder entferne nun entsprechend deinem Wunsch die Häkchen und Bestätige noch die Änderung,
das war´s dann schon

Problem ist nur, dass die eigenen Daten schon längst bei der Drittfirma (externer Dienstleister) sind. Telekom sendet nur sporadisch Aktualisierungen.

Vollkommen verrückt. Wenn das Impressum auf einer Internetseite fehlt, gibt es eine Abmahnung. Wenn ein renomiertes Unternehmen die Kundendaten weitergibt und Cold Calls beauftragt, passiert gar nichts.
Menü
[1.2.1.2.1] Mogul antwortet auf MarcoK
17.11.2009 00:04
...und ich habe der Telekom noch nicht mal so viel Innovationskraft zugetraut...

Kann man ja nicht wissen, daß man den Kram auf der Homepage einstellen kann. Ist auch besser so, habe schon lange fertig mit der Teledoof.