Diskussionsforum
  • 23.07.2004 13:20
    koelli schreibt

    sehr richtig

    Sehr gute Entscheidung, dass diese irreführenden Spots verboten wurden!!!
    Ich bin echt enttäuscht vom Jauch, dass er sich für so eine Kundenvera...e hergibt. Schließlich glaubt die Mehrheit der uninformierten Zuschauer dem Jauch so ziemlich alles unbelesen.
  • 23.07.2004 13:39
    baeckerman antwortet auf koelli
    Benutzer koelli schrieb:
    > Sehr gute Entscheidung, dass diese irreführenden Spots verboten
    >
    wurden!!!
    > Ich bin echt enttäuscht vom Jauch, dass er sich für so eine
    >
    Kundenvera...e hergibt. Schließlich glaubt die Mehrheit der
    >
    uninformierten Zuschauer dem Jauch so ziemlich alles unbelesen.

    Ja macht es Tele2 nicht anders bei dem Vergleich mit dem Telekom Tarif? Das stimmt ja ach net 100% , nur wenn man das minigedrukcte gelsen hat, was net mnöglich ist ohne Pause taste auf dem Videorecordr zudrücken wird es klar. Damit ist aber noch net das von der DTAG entschuldigt. Nur man sollte alle gleich behandeln und Tele2 das ach verbieten. Oder Tele2 net erlauben gegen sowas zu kalgen solange sie es genau so machen.
  • 23.07.2004 13:44
    koelli antwortet auf baeckerman
    Benutzer baeckerman schrieb:
    > Ja macht es Tele2 nicht anders bei dem Vergleich mit dem
    >
    Telekom Tarif? Das stimmt ja ach net 100% , nur wenn man das
    >
    minigedrukcte gelsen hat, was net mnöglich ist ohne Pause taste
    >
    auf dem Videorecordr zudrücken wird es klar. Damit ist aber
    >
    noch net das von der DTAG entschuldigt. Nur man sollte alle
    >
    gleich behandeln und Tele2 das ach verbieten. Oder Tele2 net
    >
    erlauben gegen sowas zu klagen solange sie es genau so machen.

    Im Prinzip sind diese sehr klein eingeblendeten Bedingungen generell kundenunfreundlich. Aber bei Tele2 fällt wenigstens keine zusätzliche Grundgebühr an, die man nur durch das Kleingedruckte erfährt und die die liebe Herre Jauch verschweigt!
  • 24.07.2004 09:51
    moepschen antwortet auf koelli
    Benutzer koelli schrieb:
    > Benutzer baeckerman schrieb:
    > > Ja macht es Tele2 nicht anders bei dem Vergleich mit dem
    > >
    Telekom Tarif? Das stimmt ja ach net 100% , nur wenn man
    > >
    das
    > >
    minigedrukcte gelsen hat, was net mnöglich ist ohne Pause
    > >
    taste
    > >
    auf dem Videorecordr zudrücken wird es klar. Damit ist aber
    > >
    noch net das von der DTAG entschuldigt. Nur man sollte alle
    > >
    gleich behandeln und Tele2 das ach verbieten. Oder Tele2
    > >
    net
    > >
    erlauben gegen sowas zu klagen solange sie es genau so
    > >
    machen.
    >
    > Im Prinzip sind diese sehr klein eingeblendeten Bedingungen
    >
    generell kundenunfreundlich. Aber bei Tele2 fällt wenigstens
    >
    keine zusätzliche Grundgebühr an, die man nur durch das
    >
    Kleingedruckte erfährt und die die liebe Herre Jauch
    >
    verschweigt!

    Boah...wenn ich sowas lese.... der liebe Herr Jauch verschweigt nur das, was ihm die Telekom sagt.
    Das erstmal dazu. Dann sollte man sich immer erstmal an die eigene Nase fassen. Aber Tele2 brauch das ja nicht. Die machen ja alles richtig... das ich nicht lache.

    Klar fällt bei der Telekom noch ne zusätzliche Grundgebühr an, aber hat das jemals irgendwer abgestritten?? NEIN! Auch nicht Herr Jauch!
    Und das nunmal mehr Leistung/Service mehr Geld kostet, sollte ja langsam jedem in unserer Gesellschaft klar sein!

    Dann sollte ich vielleicht mal gegen Premiere klagen!
    Die bringen doch auch in der Werbung, jetzt einsteigen, und 3 Monate keine Grundgebühr und zusätzlich einen Digital-Reciver für 1 Euro.
    Was wird uns dort verschwiegen?? Versand des Recivers 5 Euro. Das Angebot, 3 Monate gratis, gilt nicht für Premiere-Start.
    Das mit den Versandkosten, kann man noch in der Werbung rauslesen, weil es dort kleingedruckt steht. Das mit Premiere-Start erfahre ich aber auch erst im Internet.

    Desweiteren find ich echt klasse, was Bodenseemann weiter unten geschrieben(hier: http://www.teltarif.de/forum/s14379/2-8.html) hat. Echt saubere sache! Genau der Meinung bin auch
  • 24.07.2004 13:08
    koelli antwortet auf moepschen
    Benutzer moepschen schrieb:
    > Boah...wenn ich sowas lese.... der liebe Herr Jauch verschweigt
    >
    nur das, was ihm die Telekom sagt.

    Um so schlimmer, dass er sich für eine Werbung hergibt, die nur die halbe Wahrheit verkündet, wo er doch weiß, dass viele unwissende Leute ihm leider blind vertrauen.

    > Klar fällt bei der Telekom noch ne zusätzliche Grundgebühr an,
    >
    aber hat das jemals irgendwer abgestritten?? NEIN! Auch nicht
    >
    Herr Jauch!

    Wieso ist das mit der zusätzlichen Grundgebühr klar??? Wenn Jauch sagt, dass man für 12 Cent eine Stunde telefonieren kann, dann denkt Erna Meierhuber sicher nicht an eine zusätzliche Grundgebühr. Statt dessen könnte etwa eine 24 monatige Mindestlaufzeit zwingend sein oder eine reine Online-Rechnung oder der Verzicht auf Preselection auf andere Anbieter oder, oder, oder...

    > Dann sollte ich vielleicht mal gegen Premiere klagen!
    >
    Die bringen doch auch in der Werbung, jetzt einsteigen, und 3
    >
    Monate keine Grundgebühr und zusätzlich einen Digital-Reciver
    >
    für 1 Euro.
    > Was wird uns dort verschwiegen?? Versand des Receivers 5 Euro.
    >
    Das Angebot, 3 Monate gratis, gilt nicht für Premiere-Start.

    Muss man sich heute immer an schlechten Unsitten der Mitbewerber ein Beispiel nehmen und sagen: Der macht das doch auch, ätsch. Ist ja wie im Kindergarten. Statt dass einer mal auf übersichtliche Tarife setzt...
  • 24.07.2004 14:19
    moepschen antwortet auf koelli
    Benutzer koelli schrieb:
    > Wieso ist das mit der zusätzlichen Grundgebühr klar??? Wenn
    >
    Jauch sagt, dass man für 12 Cent eine Stunde telefonieren kann,
    >
    dann denkt Erna Meierhuber sicher nicht an eine zusätzliche
    >
    Grundgebühr. Statt dessen könnte etwa eine 24 monatige
    >
    Mindestlaufzeit zwingend sein oder eine reine Online-Rechnung
    >
    oder der Verzicht auf Preselection auf andere Anbieter oder,
    >
    oder, oder...

    Ich glaube da hast du mich falsch verstanden, oder ich mich falsch ausgedrückt. Das war auf dein:

    > Aber bei Tele2 fällt wenigstens keine zusätzliche
    >
    Grundgebühr an, die man nur durch das Kleingedruckte erfährt
    >
    und die die liebe Herre Jauch verschweigt!

    Ich meinte damit nicht, das es jedem einleuchten soll, das die Vorraussetzung für diesen Tarif eine höhere grundgebühr beinhaltet, sondern ich meinte lediglich, das eine Grundgebühr vorhanden ist, was ja niemand abstreitet. Und ich denke schon, das das im kleingedruckten erwähnt wird. Die werden sich schon absichern.

  • 24.07.2004 14:52
    o2 - can do? antwortet auf koelli
    Solche Verbote sollen aber dann für alle gelten und nicht nur für T-Com. Denn stets ist überall das Kleingedruckte in einem Werbespot nicht übersichtlich als auch nicht sichtbar. Nicht nur bei der T-Com Werbung.

    Wenn ich an die ePlus Werbung denke mit Rudi Völler, da war mehr als der halbe Fernseher mit Kleingedrucktem für 1Sekunden eingeblendet. Und da kann mir keiner erzählen, dass das jeder lesen kann. Auch nicht nach der 10ten Wiederholung.

    Wenn so eine Klage durchkommt und Verbote verhängt werden soll, dann bitte für alle und nicht für einzelne.
  • 25.07.2004 20:09
    maurice1332002 antwortet auf koelli
    Wenn G.Jauch im TV sagt: "Fahren Sie jetzt unser tolles, schnelles Auto mit allen Extras!", denkt deine "Erna Meierhuber" dann auch, das Auto gibt´s umsonst???

    Benutzer koelli schrieb:
    > Benutzer moepschen schrieb:
    > > Boah...wenn ich sowas lese.... der liebe Herr Jauch
    > >
    verschweigt
    > >
    nur das, was ihm die Telekom sagt.
    >
    > Um so schlimmer, dass er sich für eine Werbung hergibt, die nur
    >
    die halbe Wahrheit verkündet, wo er doch weiß, dass viele
    >
    unwissende Leute ihm leider blind vertrauen.
    >
    > > Klar fällt bei der Telekom noch ne zusätzliche Grundgebühr
    > >
    an,
    > > aber hat das jemals irgendwer abgestritten?? NEIN! Auch
    > >
    nicht
    > >
    Herr Jauch!
    >
    > Wieso ist das mit der zusätzlichen Grundgebühr klar??? Wenn
    >
    Jauch sagt, dass man für 12 Cent eine Stunde telefonieren kann,
    >
    dann denkt Erna Meierhuber sicher nicht an eine zusätzliche
    >
    Grundgebühr. Statt dessen könnte etwa eine 24 monatige
    >
    Mindestlaufzeit zwingend sein oder eine reine Online-Rechnung
    >
    oder der Verzicht auf Preselection auf andere Anbieter oder,
    >
    oder, oder...
    >
    > > Dann sollte ich vielleicht mal gegen Premiere klagen!
    > >
    Die bringen doch auch in der Werbung, jetzt einsteigen,
    > >
    und 3
    > > Monate keine Grundgebühr und zusätzlich einen
    > >
    Digital-Reciver
    > > für 1 Euro.
    > > Was wird uns dort verschwiegen?? Versand des Receivers 5
    > >
    Euro.
    > > Das Angebot, 3 Monate gratis, gilt nicht für
    > >
    Premiere-Start.
    >
    > Muss man sich heute immer an schlechten Unsitten der
    >
    Mitbewerber ein Beispiel nehmen und sagen: Der macht das doch
    >
    auch, ätsch. Ist ja wie im Kindergarten. Statt dass einer mal
    >
    auf übersichtliche Tarife setzt...
  • 26.07.2004 11:52
    koelli antwortet auf maurice1332002
    Benutzer maurice1332002 schrieb:
    > Wenn G.Jauch im TV sagt: "Fahren Sie jetzt unser tolles,
    >
    schnelles Auto mit allen Extras!", denkt deine "Erna
    >
    Meierhuber" dann auch, das Auto gibt´s umsonst???

    Es besteht ja wohl ein Unterschied zwischen einem Auto und einem Telefontarif! Jedem ist klar, dass ein Auto Geld kostet. Dass aber ein gewisser Tarif zusätzlich zur Grundgebühr noch eine Extragebühr kostet, dürfte wirklich nicht jedem klar sein. Zumal es genug Anbieter gibt, die keine zusätzliche Gebühr verlangen und trotzdem billiger sind als die Telekom!
  • 29.07.2004 09:25
    schnorfel antwortet auf koelli

    ja sicher sind die billiger, aber zwölf cent pro stunde wird man bei keinem anbieter ohne zusätzliche grundgebühr finden - und das weiß selbst die oma.


    Benutzer koelli schrieb:
    > Benutzer maurice1332002 schrieb:
    > > Wenn G.Jauch im TV sagt: "Fahren Sie jetzt unser tolles,
    > >
    schnelles Auto mit allen Extras!", denkt deine "Erna
    > >
    Meierhuber" dann auch, das Auto gibt´s umsonst???
    >
    > Es besteht ja wohl ein Unterschied zwischen einem Auto und
    >
    einem Telefontarif! Jedem ist klar, dass ein Auto Geld kostet.
    >
    Dass aber ein gewisser Tarif zusätzlich zur Grundgebühr noch
    >
    eine Extragebühr kostet, dürfte wirklich nicht jedem klar sein.
    >
    Zumal es genug Anbieter gibt, die keine zusätzliche Gebühr
    > verlangen und trotzdem billiger sind als die Telekom!
  • 28.07.2004 00:02
    Geschke antwortet auf koelli
    Benutzer koelli schrieb:
    > Benutzer moepschen schrieb:
    > > Boah...wenn ich sowas lese.... der liebe Herr Jauch
    > >
    verschweigt
    > >
    nur das, was ihm die Telekom sagt.
    >
    > Um so schlimmer, dass er sich für eine Werbung hergibt, die nur
    >
    die halbe Wahrheit verkündet, wo er doch weiß, dass viele
    >
    unwissende Leute ihm leider blind vertrauen.

    Und genau darum hat die T-Com ihn genommen! Tele2 hätte doch mit ihm auch Werbung machen können!
    >
    > > Klar fällt bei der Telekom noch ne zusätzliche Grundgebühr
    > >
    an,
    > > aber hat das jemals irgendwer abgestritten?? NEIN! Auch
    > >
    nicht
    > >
    Herr Jauch!
    >
    > Wieso ist das mit der zusätzlichen Grundgebühr klar??? Wenn
    >
    Jauch sagt, dass man für 12 Cent eine Stunde telefonieren kann,
    >
    dann denkt Erna Meierhuber sicher nicht an eine zusätzliche
    >
    Grundgebühr. Statt dessen könnte etwa eine 24 monatige
    >
    Mindestlaufzeit zwingend sein oder eine reine Online-Rechnung
    >
    oder der Verzicht auf Preselection auf andere Anbieter oder,
    >
    oder, oder...
    >
    > > Dann sollte ich vielleicht mal gegen Premiere klagen!
    > >
    Die bringen doch auch in der Werbung, jetzt einsteigen,
    > >
    und 3
    > > Monate keine Grundgebühr und zusätzlich einen
    > >
    Digital-Reciver
    > > für 1 Euro.
    > > Was wird uns dort verschwiegen?? Versand des Receivers 5
    > >
    Euro.
    > > Das Angebot, 3 Monate gratis, gilt nicht für
    > >
    Premiere-Start.
    >
    > Muss man sich heute immer an schlechten Unsitten der
    >
    Mitbewerber ein Beispiel nehmen und sagen: Der macht das doch
    >
    auch, ätsch. Ist ja wie im Kindergarten. Statt dass einer mal
    >
    auf übersichtliche Tarife setzt...

    Ist doch übersichtlich 1 Stunde = 12 cent und 1 Grundgebühr! Die restlichen Tarife der T-Com sind doch auch recht übersichtlich. Arcortarife finde ich unübersichtlich und das mit einer ewigen Mindestvertragslaufzeit. Dagegen könnte man auch mal klagen, oder?
  • 29.07.2004 08:47
    kunvivanto antwortet auf Geschke
    Benutzer Geschke schrieb:
    > Benutzer koelli schrieb:

    > > Muss man sich heute immer an schlechten Unsitten der
    > >
    Mitbewerber ein Beispiel nehmen und sagen: Der macht das
    > >
    doch auch, ätsch. Ist ja wie im Kindergarten.
    > >
    Statt dass einer mal auf übersichtliche Tarife setzt...
    >
    > Ist doch übersichtlich 1 Stunde = 12 cent und 1 Grundgebühr!
    >
    Die restlichen Tarife der T-Com sind doch auch recht
    >
    übersichtlich. Arcortarife finde ich unübersichtlich und das
    >
    mit einer ewigen Mindestvertragslaufzeit. Dagegen könnte man
    >
    auch mal klagen, oder?

    Wozu klagen? Einfach ignorieren. Dieser ganze Wirrwarr bei der Telekom-Konkurrenz mit komplizierten und immer wieder wechselnden Tarifen (zwischen 8:48 und 9:23 könnte man es doch mal billiger machen, um neue Kunden anzulocken...) hat mich bald so genervt, dass es für mich erledigt war. Als mich mal ein Arcor-Werber ansprach, fertigte ich ihn kurz ab mit der Forderung: Einigt euch erst mal alle auf einheitliche Zeitstrukturen, damit man Preise zuverlässig vergleichen kann.
  • 29.07.2004 09:23
    schnorfel antwortet auf koelli
    Herr Jauch sagt, in einem bestimmten Tarif könne man für 12 ct die Stunde telefonieren. Würde ich diesen Tarif haben wollen, würde ich mich nach dessen Bedingungen erkundigen, schon WEIL ich den Lauftext nicht lesen konnte.

    schnorfel


    Benutzer koelli schrieb:
    > Benutzer moepschen schrieb:
    > > Boah...wenn ich sowas lese.... der liebe Herr Jauch
    > >
    verschweigt
    > >
    nur das, was ihm die Telekom sagt.
    >
    > Um so schlimmer, dass er sich für eine Werbung hergibt, die nur
    >
    die halbe Wahrheit verkündet, wo er doch weiß, dass viele
    >
    unwissende Leute ihm leider blind vertrauen.
    >
    > > Klar fällt bei der Telekom noch ne zusätzliche Grundgebühr
    > >
    an,
    > > aber hat das jemals irgendwer abgestritten?? NEIN! Auch
    > >
    nicht
    > >
    Herr Jauch!
    >
    > Wieso ist das mit der zusätzlichen Grundgebühr klar??? Wenn
    >
    Jauch sagt, dass man für 12 Cent eine Stunde telefonieren kann,
    >
    dann denkt Erna Meierhuber sicher nicht an eine zusätzliche
    >
    Grundgebühr. Statt dessen könnte etwa eine 24 monatige
    >
    Mindestlaufzeit zwingend sein oder eine reine Online-Rechnung
    >
    oder der Verzicht auf Preselection auf andere Anbieter oder,
    >
    oder, oder...
  • 29.07.2004 19:37
    koelli antwortet auf schnorfel
    Benutzer schnorfel schrieb:
    > Herr Jauch sagt, in einem bestimmten Tarif könne man für 12 ct
    >
    die Stunde telefonieren. Würde ich diesen Tarif haben wollen,
    >
    würde ich mich nach dessen Bedingungen erkundigen, schon WEIL
    >
    ich den Lauftext nicht lesen konnte.

    Du vielleicht. Aber leider ist die Mehrheit der Deutschen:
    a) naiv
    b) dumm
    c) gutgläubig oder doch eher
    d) zu faul zum Informieren (meine Meinung)

    (Copyright der vier Antworten: Wer wird Millionär)

    Anders kann ich mir nicht erklären, dass der Staat die Bürger über Dinge informiert, die doch jedem klar sein müssten, z.B. "Rauchen tötet".
  • 23.07.2004 13:56
    Menschmeier antwortet auf baeckerman
    Benutzer baeckerman schrieb:
    > Ja macht es Tele2 nicht anders bei dem Vergleich mit dem
    >
    Telekom Tarif? Das stimmt ja ach net 100% , nur wenn man das
    >
    minigedrukcte gelsen hat, was net mnöglich ist ohne Pause taste
    >
    auf dem Videorecordr zudrücken wird es klar. Damit ist aber
    >
    noch net das von der DTAG entschuldigt. Nur man sollte alle
    >
    gleich behandeln und Tele2 das ach verbieten. Oder Tele2 net
    >
    erlauben gegen sowas zu kalgen solange sie es genau so machen.

    Aua, der Inhalt des Textes erschließt sich aber auch erst nach mehrmaligem Lesen. Etwas besseres Deutsch dürfte es schon sein...
  • 23.07.2004 14:50
    xrenex antwortet auf Menschmeier
    Der Spot soll ja auch nur Werbung für den Tarif sein. Das kleingedruckte und die Bedingungen kann man schließlich im Internet durchlesen oder direkt bei der Telekom erfragen. Warum die anderen sich über den Spot aufregen, hab ich keine Ahnung - bzw. kann ich nicht verstehen.
  • 23.07.2004 18:06
    Bodenseemann antwortet auf xrenex
    Benutzer xrenex schrieb:
    > Der Spot soll ja auch nur Werbung für den Tarif sein. Das
    >
    kleingedruckte und die Bedingungen kann man schließlich im
    >
    Internet durchlesen oder direkt bei der Telekom erfragen. Warum
    >
    die anderen sich über den Spot aufregen, hab ich keine Ahnung -
    >
    bzw. kann ich nicht verstehen.

    Genau! Es ist schon witzig!
    Als ich letztens mal Bacardi getrunken hab, ist kein einziges knapp bekleidetes Mädchen mit mir auf einer Insel umhergetanzt.
    Und ich konnte auch nicht fliegen, nachdem ich Red Bull getrunken habe. Beim surfen im Internet ist noch nie die Wand weggebrochen. Und AXE hat nicht wirklich diese enorme Anziehungskraft auf Frauen, wie die Werbung es verspricht.

    Alles irreführende Werbung! Alles Lüge! Und es steht nichteinmal im Kleingedruckten.

    100% aller Handywerbungen MÜSSTEN nach diesem Urteil verboten werden, wenn ein Handy zu einem Euro angeboten wird und nicht der gesammte Kleingedruckte Text langsam, laut und deutlich vorgelesen wird. So, daß es Oma und Opa auch versteht. Am besten 2 mal vorlesen, denn es gibt auch noch Leute mit Konzentrationsschwierigkeiten. Sorry, für alle, die den Spielfilm sehen wollten. Werbeunterbrechungen müssen eben auf 2 Stunden ausgedehnt werden.

    Mich k*tzt ehrlich gesagt langsam diese Bevormundung unserer Gesellschaft an. Ja wir sind alle so hohl in der Birne, daß wir nicht mehr denken können.
    Wer glaubt denn, daß Waschmittel zwar schon vor 20 Jahren "porentief rein" gewaschen hat, aber von Werbespot zu Werbespot weißer und sauberer wäscht. (Hey, noch ne Werbung die verboten werden muß!)

    Für jene, die zu blöd sind zwischen Werbung und Vertrag zu unterscheiden, für jene, die zu blöd sind Geschäfte abzuschließen, hat der Gesetzgeber ein Betreuungsgesetz vorgesehen. Früher gab es die Entmündigung. Die Entmündigung wurde abgeschafft und in das Betreuungsgesetz übergeführt. Weil Entmündigen "zu hart" war.
    Aber langsam werden wir ALLE entmündigt.

    Bis vor kurzem konnte ich noch lachen über Aufdrucke wie : "Für Österreich: nicht essbar!" - Oder "vorsicht heiß" auf Kaffebecher amerikanischer Ketten. Aber langsam hält auch unsere judikative uns für so Dämlich, daß wir nichts aber auch gar nichts mehr selber raffen.

    Sollte unsere Gesellschaft wirklich so blöde geworden sein, fordere ich statt ständige Überreglementierung den Bau von geeigneten Sonderschulen.

    BM
  • 23.07.2004 19:01
    UdoAusBerlin antwortet auf Bodenseemann
    Benutzer Bodenseemann schrieb:
    >
    ...
    > BM

    Im Grunde genommen hast Du recht. Nur: Überprüfbare Aussagen in Werbung sollten richtig sein!
    Die von Dir angesprochenen Aussagen wie: weißer denn je, verleiht Flügel, macht frauen scharf, sind per se nicht überprüfbar. Die Aussage "Telefonieren am Wochenende ist kostenlos" schon! Und sie stimmt definitiv nicht. Und beim Pool dummer Bestandskunden der Telekom gönne ich es der Telekom einfach nicht mithilfe des Liebslingsschwiegersohn der Nation von dieser Dummheit zu profitieren. Von daher find ich die Klage ok.
  • 26.07.2004 23:14
    svennie_p antwortet auf UdoAusBerlin

    > Die Aussage "Telefonieren am Wochenende ist
    >
    kostenlos" schon! Und sie stimmt definitiv nicht.

    Sogar da kann man drüber streiten. Warum stimmt es denn nicht? Wenn ich die Option gebucht habe, werden mir die Gespräche nicht berechnet. Also sind sie kostenlos. Führt man jetzt an, dass aber eine Grundgebühr dafür fällig wird, so wirds kompliziert. Darf Minutel behaupten, ein innerdeutsches Gespräch koste 1 Cent die Minute? Die erwähnen in der Werbung ja auch nicht, dass ich hierzu einen Telefonanschluss brauche und dort Grundgebühr bezahlen muss.

    In keiner Werbung eines Telekom-Unternehmens sind die Minutenpreise jemals mit Grundgebühren verrechnet worden. E+ wirbt mit 3 Cent die Minute, da gibts auch ne Grundgebühr.

    Ich kann mich nur den Ausführungen von Bodenseemann anschliessen. Mit einem bischen Hirnktivität kann man darauf kommen, dass man sich die Bedingungen zuerst durchlesen sollte, bevor man etwas unterschreibt. Und das kann man noch immer im T-Punkt machen. Man kann Fernsehwerbung doch einfach mal als das nehmen, was sie ist: ein Lockmittel, und keine neutrale Produktberatung..






    Und beim Pool
    > dummer Bestandskunden der Telekom gönne ich es der Telekom
    >
    einfach nicht mithilfe des Liebslingsschwiegersohn der Nation
    >
    von dieser Dummheit zu profitieren. Von daher find ich die
    > Klage ok.
  • 27.07.2004 07:52
    koelli antwortet auf svennie_p
    Benutzer svennie_p schrieb:
    >
    > > Die Aussage "Telefonieren am Wochenende ist
    > >
    kostenlos" schon! Und sie stimmt definitiv nicht.
    >
    > Sogar da kann man drüber streiten. Warum stimmt es denn nicht?
    >
    Wenn ich die Option gebucht habe, werden mir die Gespräche
    >
    nicht berechnet. Also sind sie kostenlos. Führt man jetzt an,
    >
    dass aber eine Grundgebühr dafür fällig wird, so wirds
    >
    kompliziert. Darf Minutel behaupten, ein innerdeutsches
    >
    Gespräch koste 1 Cent die Minute? Die erwähnen in der Werbung
    >
    ja auch nicht, dass ich hierzu einen Telefonanschluss brauche
    >
    und dort Grundgebühr bezahlen muss.
    >
    > In keiner Werbung eines Telekom-Unternehmens sind die
    >
    Minutenpreise jemals mit Grundgebühren verrechnet worden.

    Der entscheidende Unterschied liegt doch darin, dass z.B. Minutel nicht auf die normale Grundgebühr hinweisen muss, da diese ja nicht an Minutel zu zahlen ist. Beim "kostenlosen" Wochenende zahlst du aber die Telefonminuten, die Grundgebühr und den Aufschlag für XXL komplett an die Telekom! Und ohne die erhöhte Grundgebühr könnte T-Com ja gar keinen XXL-Tarif anbieten. Insofern ist es absolut korrekt,dass die Extragebühren der T-Com erwähnt werden müssen, Anbieter wie Minutel aber nicht auf die normale Grundgebühr hinweisen müssen.
  • 23.07.2004 14:04
    Menschmeier antwortet auf koelli
    Benutzer koelli schrieb:

    > Ich bin echt enttäuscht vom Jauch, dass er sich für so eine
    >
    Kundenvera...e hergibt. Schließlich glaubt die Mehrheit der
    >
    uninformierten Zuschauer dem Jauch so ziemlich alles unbelesen.

    Das ist ja das Problem - die dummen Deutschen glauben dem Jauch in ihrer Mehrheit alles. Und sie denken auch, er sei super intelligent. Sie verkennen, daß sich ein Moderator einer Quizsendung die Fragen und Antworten nicht selbst ausdachte. Nach allem, was ich von Jauch weiß, ist er nur durchschnittlich intelligent - aber eben ein guter Moderator.

    Wirklich übermäßig begabt ist z.B. Friedrich Küppersbusch. Doch seine Sendungen sind dem gemeinen Volk zu intellektuell - "Privatfernsehen" wurde von der ARD damals leider schnell wieder abgesetzt.

    Der dumme Zuschauer möchte im Fernsehen noch dümmere Leute sehen. Unter den Blöden ist der Dumme eben König und darf sich so fühlen. Anders ist nicht zu erklären, wieso Sender wie Sat1 und RTL so viele Zuschauer haben. Von 9live mal ganz zu schweigen.
  • 23.07.2004 19:55
    Keks antwortet auf Menschmeier
    Benutzer Menschmeier schrieb:
    > Das ist ja das Problem - die dummen Deutschen glauben dem Jauch
    >
    in ihrer Mehrheit alles. Und sie denken auch, er sei super
    >
    intelligent. Sie verkennen, daß sich ein Moderator einer
    >
    Quizsendung die Fragen und Antworten nicht selbst ausdachte.
    >
    Nach allem, was ich von Jauch weiß, ist er nur durchschnittlich
    >
    intelligent - aber eben ein guter Moderator.

    Er weiß eine ganze Menge. Die Lösung bekommt er ja erst eingeblendet, nachdem aufgelöst wurde.

    Aber hier wird man wieder Wissen mit Intelligenz verwechselt.

    Liebe Grüße, Keks
    www.blitztarif.de
  • 24.07.2004 16:11
    GKr antwortet auf Menschmeier
    Benutzer Menschmeier schrieb:
    > Benutzer koelli schrieb:
    >
    > > Ich bin echt enttäuscht vom Jauch, dass er sich für so eine
    > >
    Kundenvera...e hergibt. Schließlich glaubt die Mehrheit der
    > >
    uninformierten Zuschauer dem Jauch so ziemlich alles
    > >
    unbelesen.
    >
    > Das ist ja das Problem - die dummen Deutschen glauben dem Jauch
    >
    in ihrer Mehrheit alles. Und sie denken auch, er sei super
    >
    intelligent. Sie verkennen, daß sich ein Moderator einer
    >
    Quizsendung die Fragen und Antworten nicht selbst ausdachte.
    >
    Nach allem, was ich von Jauch weiß, ist er nur durchschnittlich
    >
    intelligent - aber eben ein guter Moderator.
    >
    > Wirklich übermäßig begabt ist z.B. Friedrich Küppersbusch. Doch
    >
    seine Sendungen sind dem gemeinen Volk zu intellektuell -
    >
    "Privatfernsehen" wurde von der ARD damals leider schnell
    >
    wieder abgesetzt.
    >
    > Der dumme Zuschauer möchte im Fernsehen noch dümmere Leute
    >
    sehen. Unter den Blöden ist der Dumme eben König und darf sich
    >
    so fühlen. Anders ist nicht zu erklären, wieso Sender wie Sat1
    >
    und RTL so viele Zuschauer haben. Von 9live mal ganz zu
    >
    schweigen.

    Ich beginne, mir Sorgen um Euch zu machen.
    Sagt mal, Ihr wisst aber, dass Boris Becker "in eeecht" gar nicht mit AOL surft, Steffi Graf nicht unbedingt Nudeln mag und mit Schokolade getränktes Streichfett nicht wirklich gesund ist, nur weil ein muskelbepackter Sportler das Zeug mampft?

    Ihr regt Euch hier über Herrn Jauch auf, als wäre er persönlich verantwortlich. Der Mann hat übrigens - wie er wohl selbst einmal gesagt hat - ein ganz normales, relativ breitgefächtertes Allgemeinwissen, das man halt bekommt, wenn man eine entsprechende Schulbildung abgeschlossen hat. Er protzt nicht damit und ich empfinde sein Verhalten als angenehm zurückhaltend. Ein richtiger Sympathie-Träger - das ist er und deshalb bekommt er da ganz sicher eine Menge Geld für diese Werbung und ich schätze, jeder Euro wird auch wieder eingenommen werden, weil die Werbung greift.


    GKr
  • 24.07.2004 20:59
    koelli antwortet auf GKr
    Benutzer GKr schrieb:
    > Sagt mal, Ihr wisst aber, dass Boris Becker "in eeecht" gar
    >
    nicht mit AOL surft, Steffi Graf nicht unbedingt Nudeln mag und
    >
    mit Schokolade getränktes Streichfett nicht wirklich gesund
    >
    ist, nur weil ein muskelbepackter Sportler das Zeug mampft?
    >
    > Ihr regt Euch hier über Herrn Jauch auf, als wäre er persönlich
    >
    verantwortlich.

    Natürlich wissen wir, dass prominente Werbepersonen nicht unbedingt hinter dem Produkt stehen. Aber eine nicht zu unterschätzende Anzahl an Zusehern leider nicht. Sonst würde sich Werbung mit Promis ja nicht lohnen!
    Außerdem bin ich der Meinung, dass Prominente sich ihrer "überzeugenden" Wirkung bewußt sein sollten und daher keine halbwahren Werbesprüche vor sich hin plappern sollten, bei der die zusätzliche Grundgebühr verschwiegen wird.
  • 29.07.2004 09:32
    schnorfel antwortet auf koelli
    Herr Jauch will nicht die Welt verbessern. Er macht gegen Bezahlung positive Äußerungen über das Produkt seines Auftraggebers und keine Verbraucherinformations- und Ratgebersendung, also Werbung.


    >
    > Natürlich wissen wir, dass prominente Werbepersonen nicht
    >
    unbedingt hinter dem Produkt stehen. Aber eine nicht zu
    >
    unterschätzende Anzahl an Zusehern leider nicht. Sonst würde
    >
    sich Werbung mit Promis ja nicht lohnen!
    > Außerdem bin ich der Meinung, dass Prominente sich ihrer
    >
    "überzeugenden" Wirkung bewußt sein sollten und daher keine
    >
    halbwahren Werbesprüche vor sich hin plappern sollten, bei der
    >
    die zusätzliche Grundgebühr verschwiegen wird.
  • 23.07.2004 15:12
    st.pp. antwortet auf koelli
    RE: sehr richtig GIPFEL an Kleingedruckten
    Der Gipfel von Telekom (T-Mobile) ist immer noch die Roaming-Preisliste im pdf-Format.
    Die bringens auf 59 Fußnoten. Alles Schweinereien von Extrazuschlägen usw.
    Ich reise viel (dienstl.) und würde mich gerne über den günstigsten Roaming-Tarif informieren. Es geht einfach nicht!
    Vielleicht sollte hier mal einer ansetzen...
  • 23.07.2004 19:06
    qw antwortet auf st.pp.
    Benutzer st.pp. schrieb:
    > Der Gipfel von Telekom (T-Mobile) ist immer noch die
    >
    Roaming-Preisliste im pdf-Format.
    > Die bringens auf 59 Fußnoten. Alles Schweinereien von
    >
    Extrazuschlägen usw.
    > Ich reise viel (dienstl.) und würde mich gerne über den
    >
    günstigsten Roaming-Tarif informieren. Es geht einfach nicht!
    >
    Vielleicht sollte hier mal einer ansetzen...

    Warum dann nicht mal eine Callingcard oder Callback probieren?
    (Ab 8 cent/min ins deutsche Festnetz aufwärts je nach Anbieter vom Ausland aus). Gerade als Vielreisender muss es doch interessant sein, nicht immer Roamingkosten zu bezahlen.
    Selbst bei den Karten vom Telekom und Tochterunternehmen könnte man richtig sparen.
  • 24.07.2004 12:51
    baeckerman antwortet auf st.pp.
    Benutzer st.pp. schrieb:
    > Der Gipfel von Telekom (T-Mobile) ist immer noch die
    >
    Roaming-Preisliste im pdf-Format.
    > Die bringens auf 59 Fußnoten. Alles Schweinereien von
    >
    Extrazuschlägen usw.
    > Ich reise viel (dienstl.) und würde mich gerne über den
    >
    günstigsten Roaming-Tarif informieren. Es geht einfach nicht!
    >
    Vielleicht sollte hier mal einer ansetzen...

    Dann schau dir erst mal die Zuschläge bei D2 an, bei den normalen Preisen genauso wie D1, aber die Zuschläge sind mehr und höher. (z.Bsp: Auslandssms)
  • 24.07.2004 16:27
    Nato antwortet auf baeckerman
    Hallo !
    Ich gönne Jauch , Becker und Schumacher ihre Millionen. Das heißt noch lange nicht, dass ich Werbespots gut finde, die Mehrkosten verschweigen.
    Ich habe es schon mal gesagt : wir im Forum sind eine Minderheit, die sich in den Preisen auf dem Telekommunikationsmarkt auskennen. Das kannst du nicht von allen verlangen. Man sollte in der Gesellschaft auch mal drauf vertrauen können, dass ein Angebot kein Hintertürchen hat. 1. ist das einfach fairer und 2. auf lange Sicht volkswirtschaftlicher.
    Wenn erst mal über einen längeren Zeitraum im Hinterkopf der Bürger verankert ist, dass man überall aufpassen muss, um nicht über den Tisch gezogen zu werden, wird eine Konsumverweigerung stattfinden, die für die Wirtschaft nachteile Folgen haben wird. Das wird meiner Meinung nach zu wenig beachtet. Allzu leicht wird heut einfach drauf los gewirtschaftet, ohne an die Folgen zudenken.

    Gruß Nato

  • 24.07.2004 17:26
    GKr antwortet auf Nato
    Benutzer Nato schrieb:
    > Hallo !
    > Ich gönne Jauch , Becker und Schumacher ihre Millionen. Das
    >
    heißt noch lange nicht, dass ich Werbespots gut finde, die
    >
    Mehrkosten verschweigen.
    > Ich habe es schon mal gesagt : wir im Forum sind eine
    > Minderheit, die sich in den Preisen auf dem
    >
    Telekommunikationsmarkt auskennen. Das kannst du nicht von
    >
    allen verlangen. Man sollte in der Gesellschaft auch mal drauf
    >
    vertrauen können, dass ein Angebot kein Hintertürchen hat. 1.
    > ist das einfach fairer und 2. auf lange Sicht
    > volkswirtschaftlicher.
    > Wenn erst mal über einen längeren Zeitraum im Hinterkopf der
    >
    Bürger verankert ist, dass man überall aufpassen muss, um nicht
    >
    über den Tisch gezogen zu werden, wird eine Konsumverweigerung
    >
    stattfinden, die für die Wirtschaft nachteile Folgen haben
    >
    wird. Das wird meiner Meinung nach zu wenig beachtet. Allzu
    >
    leicht wird heut einfach drauf los gewirtschaftet, ohne an die
    >
    Folgen zudenken.
    >
    > Gruß Nato
    >

    Deine idealistischen Wünsche teile ich in vollem Umfang.
    Meine Lebenserfahrung ist jedoch eine andere.
    Vor allem aber ist meine berufliche Erfahrung eine andere:

    Leider ist es heute so, dass erst einmal und fast ausschliesslich die Plärrer Gehör finden. Je schriller und lauter gebrüllt wird, desto mehr Erfolg.
    Auch in unserer TK-Branche kannst Du ähnliches beobachten - und da unterscheiden wir uns überhaupt nicht vom Gross der Menschen, sondern verhalten uns eher typisch. Ohne "uns" und das Marketing-Instrument Teltarif bzw. Internet gäbe es keine Anbieter mit ständig wechselnden Tarifen, Schein-Wettbewerb, Zeitfenstern mit springenden Tarifen, Preselection-Werbe-Aktionen mit 1 ct. Tarif und und und...

    Geht man heutzutage (zu) idealistisch an eine Vermarktung ran, dann muss man einen Verein gründen, denn denen ist es verboten, Gewinn zu machen.

    Fair anzubieten und sich trotzdem im Spiegel noch in die Augen schauen zu können - das ist durchaus ein täglich neuer Balance-Akt.

    GKr
  • 25.07.2004 11:09
    Nato antwortet auf GKr
    Hallo !
    Meine Vorgehensweise im Alltag ist heutzutage so : Will ich mir etwas zulegen oder einen Vertrag abschließen, schaue ich, ob ich Ahnung davon habe. Wenn ja, wähle ich das günstigste aus. Wenn nein, suche ich jemanden, der mich beraten kann. Habe ich keine Zeit dazu oder finde niemanden, dann lasse ich die Sache.
    Das ist der Unterschied zu meinem Verhalten vor 20 Jahren. Da habe ich nicht immer kontrolliert.
    So halte ich es heute in der Fußgängerzone so, dass ich jedesmal, wenn ich angesprochen werde und die Leute Geld von mir wollen, grundsätzlich nein sage. Wenn ich dann 2-3 Tage später finde, dass die Sache doch lohnenswert od. berechtigt ist, sage ich nachträglich ja.
    Das Marketing ist einfach zu dreist, Bsp: ich gehe zum WalMart rein. Ich bin noch nicht drinnen, überfällt mich eine dunkelhäutige(Bolivien ?) Mitarbeiterin von Tele 2 und will mir eine Preselection vermachen. Ich teile ihr mit, dass ich vom Fach bin und alle billigen CbC Nummern kenne und nutze. Trotzdem lässt sie nicht von mir ab. Erst als ich klar und deutlich sage, ich möchte keine Preselection von ihnen und auch kein weiteres, aufdringliches Gespräch und die Situation droht, sich hoch zu schaukeln, lässt sie von mir ab. Ihr deutscher Chef im Hintergrund hat inzwischen das ganze mitbekommen, fürchtet Negativ-Werbung durch Eklat und pfeift sie zurück.
    Ist das ein bundesrepublikanischer Alltag wie er sein sollte ? Nicht ein Einzelerlebnis, erst die Summe solcher Erlebnisse, mindert nach und nach die allgemeine Lebensqualität. Und da sollten wir uns wirklich fragen, ob wir das wollen. Deswegen mein Beitrag.
    Könnte ich durch meine Telefongebühren einen angenehmeren, normalen Alltag finanzieren, würde ich gerne zur Hauptzeit in der Woche 5 Ct für Ferngespräche und 3 Ct für Ortsgespräche zahlen.
    (Realität: ab 1.8.04 habe ich den 3Ct Tarif beim Handy und werde mich mal bei den regionalen Einwahlnummern umsehen, wenn meine Gespräche ins Ausland gehen)

    Gruß Nato
  • 25.07.2004 14:30
    koelli antwortet auf Nato
    Benutzer Nato schrieb:
    > Das Marketing ist einfach zu dreist, Bsp: ich gehe zum WalMart
    >
    rein. Ich bin noch nicht drinnen, überfällt mich eine
    >
    dunkelhäutige(Bolivien ?) Mitarbeiterin von Tele 2 und will mir
    >
    eine Preselection vermachen.

    Diese "Infostände" am Eingang von Supermärkten sind wirklich lästig und leider überall anzutreffen. Die Geschäfte sollten sich echt überlegen, ob sie solchen Vertretern in Zukunft nicht doch den Mietvertrag kündigen. Denn ich als Kunde gehe in solche Märkte nur noch ungern, da ich jedesmal den aufdringlichen Vertreter abwimmeln muss.
  • 25.07.2004 14:54
    12345 antwortet auf Nato
    Benutzer Nato schrieb:
    > bla bla

    > Bsp: ich gehe zum WalMart
    >
    rein. Ich bin noch nicht drinnen, überfällt mich eine
    >
    dunkelhäutige(Bolivien ?) Mitarbeiterin von Tele 2

    Aha, mit einer eher hellhäutigen (Deutschland/Österreich?) Mitarbeiterin, mit der wäre es einfacher, oder?

  • 25.07.2004 15:32
    GKr antwortet auf 12345
    Benutzer 12345 schrieb:
    > Benutzer Nato schrieb:
    > > bla bla
    >
    > > Bsp: ich gehe zum WalMart
    > >
    rein. Ich bin noch nicht drinnen, überfällt mich eine
    > >
    dunkelhäutige(Bolivien ?) Mitarbeiterin von Tele 2
    >
    > Aha, mit einer eher hellhäutigen (Deutschland/Österreich?)
    >
    Mitarbeiterin, mit der wäre es einfacher, oder?
    >

    Das ist doch reine Geschmacksache, oder?
    Ich stehe auch nicht auf dunkelhäutige (Bolivien?) Mitarbeiterinnen von Tele 2.
    Eher auf hellhäutige Mitarbeiterinnen (von Tele 2), wobei mir die Nationalität schlicht egal ist.

    Wobei ich einschränkend sagen muss: Auch unter denen bevorzuge ich die dunkelhaarigen, zierlichen. Aber selbst, wenn ich die mal getroffen habe - passiert ja wirklich fast täglich beim Einkaufen - halte ich mich auf's äusserste zurück. Denn meine Frau weiss nach 21 Ehejahren genau so gut wie ich, wo meine Präferenzen liegen. Und mit der möchte ich nun wirklich keinen unnötigen Stress. Also glotze ich dann brav stumpf vor mich hin und weigere mich, über hell- oder auch dunkelhäutige Tele 2-Mitarbeiterinnen allzu sehr nachzudenken.

    Ist das schlimm?

    GKr

  • 25.07.2004 20:11
    Nato antwortet auf GKr
    Hallo !
    Nö, natürlich nicht. Ich finde es auch nicht schlimm, dass ich kein Befürworter von Multikulti bin. Ich nehme es, wie es kommt, um den Zug der Zeit nicht zu verpassen, aber gut finden muss ich das deswegen nicht. Dabei komme ich mit Ausländern gut aus. Oft bedaure ich vor mir selbst, dass die manchmal noch ein besseres Benehmen haben als einige Deutsche. Aber Identität bekomme ich nur in deutscher Kultur.
    Ganz nebenbei, herzlichen Glückwunsch zu 21 Jahren Ehe. Finde das gut, wenn Leute so lange durchhalten.

    Gruß Nato
  • 25.07.2004 20:42
    maurice1332002 antwortet auf Nato
    Benutzer Nato schrieb:
    > Hallo !
    > Nö, natürlich nicht. Ich finde es auch nicht schlimm, dass ich
    >
    kein Befürworter von Multikulti bin. Ich nehme es, wie es
    >
    kommt, um den Zug der Zeit nicht zu verpassen, aber gut finden
    >
    muss ich das deswegen nicht. Dabei komme ich mit Ausländern gut
    >
    aus. Oft bedaure ich vor mir selbst, dass die manchmal noch ein
    >
    besseres Benehmen haben als einige Deutsche. Aber Identität
    >
    bekomme ich nur in deutscher Kultur.
    > Ganz nebenbei, herzlichen Glückwunsch zu 21 Jahren Ehe. Finde
    >
    das gut, wenn Leute so lange durchhalten.
    >
    > Gruß Nato

    Wenn sie ihre Ehe 21 Jahre lang "durchgehalten" haben, solltest du sie nicht beglückwünschen, sondern bedauern!

    Ein Glückwunsch ist angebracht, wenn sie 21 Jahre mit Freuden zusammen verbracht haben!

    CU
    ~~~maurice~~~
  • 25.07.2004 20:54
    Nato antwortet auf maurice1332002
    Glückwunsch ist angebracht, wenn sie 21 Jahre mit Freuden
    > zusammen verbracht haben!

    Hallo !
    Nö, Glückwunsch gilt, ob erarbeitet oder mit Freude.

    Gruß Nato
  • 25.07.2004 21:36
    GKr antwortet auf Nato
    Benutzer Nato schrieb:
    > Glückwunsch ist angebracht, wenn sie 21 Jahre mit Freuden
    > > zusammen verbracht haben!
    >
    > Hallo !
    > Nö, Glückwunsch gilt, ob erarbeitet oder mit Freude.
    >
    > Gruß Nato

    Irgendwo stimmt beides :-))
    "Mit Freuden" - ja, aber das erarbeiten wir uns praktisch jeden Tag auf's neue..
    GKr
  • 25.07.2004 17:25
    Keks antwortet auf Nato
    Benutzer Nato schrieb:
    > So halte ich es heute in der Fußgängerzone so, dass ich
    >
    jedesmal, wenn ich angesprochen werde und die Leute Geld von
    >
    mir wollen, grundsätzlich nein sage.

    Heute nicht mehr. Denn das wurde verboten (teltarif.de berichtete). Wirst du also doch noch angesprochen, am besten gleich die Polizei rufen und anzeigen. ;)

    Liebe Grüße, Keks
    www.blitztarif.de
  • 25.07.2004 20:07
    rindsy antwortet auf Keks
    Benutzer Keks schrieb:
    > Benutzer Nato schrieb:
    > > So halte ich es heute in der Fußgängerzone so, dass ich
    > >
    jedesmal, wenn ich angesprochen werde und die Leute Geld
    > >
    von
    > >
    mir wollen, grundsätzlich nein sage.
    >
    > Heute nicht mehr. Denn das wurde verboten (teltarif.de
    >
    berichtete). Wirst du also doch noch angesprochen, am besten
    >
    gleich die Polizei rufen und anzeigen. ;)
    >
    > Liebe Grüße, Keks
    > www.blitztarif.de
  • 25.07.2004 20:36
    rindsy antwortet auf rindsy
    Benutzer rindsy schrieb:
    > Benutzer Keks schrieb:
    > > Benutzer Nato schrieb:
    > > > So halte ich es heute in der Fußgängerzone so, dass ich
    > > >
    jedesmal, wenn ich angesprochen werde und die Leute Geld
    > > >
    von
    > > >
    mir wollen, grundsätzlich nein sage.
    > >
    > > Heute nicht mehr. Denn das wurde verboten (teltarif.de
    > >
    berichtete). Wirst du also doch noch angesprochen, am
    > >
    besten
    > > gleich die Polizei rufen und anzeigen. ;)
    > >
    > > Liebe Grüße, Keks
    > > www.blitztarif.de

    denke mal er meint damit nicht nur telefon gesellschaften sondern auch andere firmen, vereine, bettler die einem bei täglichen einkaufen über den weg laufen.

    leider wird die werbung und das allgemeinne verhalten wenn es um geld und absatz geht immer brutaler.

    ob nun beim einkaufen oder per telefon oder auch im internet die werbung wird immer brutaler.

    es ist immer weniger geld da bzw. immer weniger leute da die bereit sind geld auszugeben.
    die firmen werden dadurch auch immer agresiveren um an das geld der leute zu kommen.
    gerade bei den telefongesellschaften ist es sehr schlimm geworden.
    das beispiel tele2 und telekom und die einstweilige verfügung ist doch eine tägliche sache wo die firmen sich selbst das leben schwer machen weil jeder angst hat er könne einen kunden verlieren oder nicht bekommen.
    mit fußnoten oder nicht eindeutigen vergleichen arbeitet doch heut zu tage jede firma und deshalb mahnen sich die firmen täglich gegenseitig ab.
    ich fand die telekom werbung jetzt nicht so schlimm.
    jeder normale kunde kommt doch drauf das wenn ein tarif angeboten wird mit eine bestimmten leistung auch einen bestimmten preis hat.
    und der mündige bürger kann ihn erfragen und vergleichen.
    und die es nicht tun haben halt pech gehabt.

    das gleiche muß ich machen wenn mir eine firmer erzählt das ich gegenüber den standart tarif der deutschen telekom spare.
    der mündige bürger vergleicht ob er überhaupt einen standart tarif hat und ob er dann überhaupt etwas spart bzw. ob er bereit ist zwei rechnungen zu bekommen und zwei ansprechpartner haben möchte für ein paar cent die er spart.

    ich möchte für keinen der oben genannten firmen sprechen möchte nur damit sagen das man immer vergleichen muß und auch ein wenig mitdenken muß.

    es ist eher trauig mitanzusehen wie die firmen sich gegenseitig das leben schwer machen da man anscheinend hier durch mehr geld verdienen kann als durch das überzeugen mit dem eigenen produkt.







  • 25.07.2004 17:44
    Thunder115 antwortet auf Nato
    Benutzer Nato schrieb:
    > So halte ich es heute in der Fußgängerzone so, dass ich
    >
    jedesmal, wenn ich angesprochen werde und die Leute Geld von
    >
    mir wollen, grundsätzlich nein sage.
    Ich halte es einfach mit einer frechen Lüge:

    Ich erzähle denen, daß ich bereits Kunde bei Tele-2, Arcor, ADAC und der Tageszeitung bin. So schnell bekommt man die nicht ruhiggesellt, da auch bei 'Abschluß' keine Provision winkt.
    Für Werber bin ich immer schon Kunde - somit uninteressant. ;)
  • 29.07.2004 09:10
    schnorfel antwortet auf koelli

    Ich muss dem Benutzer vor mir wiedersprechen.

    Bei dem Spot mit Günther Jauch handelt es sich um Werbung. Das weiß jeder, schließlich kommt der "Beitrag" mit Güther Jauch freundlicherweise in der Werbepause. Jeder weiß weiterhin, dass Werbung keine geeignete Quelle zum Erlangen objektiver Informationen darstellt, sonst müsste McDonalds tatsächlich "einfach ´gut" sein usw. Auch ist jedem klar, dass die Telekom nicht einfach nur, weil sie nett ist, plötzlich das Telefonieren für 12 ct pro Stunde anbietet, Von daher ist der Verbraucher auch nicht wirklich verwirrt, es sei denn, er glaubt an den Weihnachtsmann.




    Benutzer koelli schrieb:
    > Sehr gute Entscheidung, dass diese irreführenden Spots verboten
    >
    wurden!!!
    > Ich bin echt enttäuscht vom Jauch, dass er sich für so eine
    >
    Kundenvera...e hergibt. Schließlich glaubt die Mehrheit der
    > uninformierten Zuschauer dem Jauch so ziemlich alles unbelesen.