Diskussionsforum
Menü

warum immer erst durch Anstoss


23.07.2004 09:18 - Gestartet von Hadraniel
Ich verstehe nicht die Netzbetreiber von Vodafon,02 und e-plus.Jedesmal kommt der Anstoss durch T-Mobile (ob durch schlechte oder gute veränderungen - Eurotarife oder jetzt MMS)
Unsinn. Die D-Netze waren in der Vergangenheit nicht gerade für wegweisende Preissenkungen bekannt.

Innovationen:
D-Netz
City-Option, Twin-Card, Blackberry, MMS-Sticker (nur D2)

E+
Prepaid-Karten, Wunschrufnummer, HSCSD, Time&More-Tarife (Minutenpakete), Professional-Tarife, Tarifautomatik, kostenfreie Mailbox, kostenfreie Rufumleitung, kostenfreie email-SMS-Notifies, Weekend-Minutenpakete, bezahlbares GPRS, Hiptop

O2
Homezone, Multicard, XDA, Active-Packs (u.a. Email-Flatrate, WAP-Flatrate), MMS-Postkarte, DMP


Die Preissenkung bei MMS dürfte vielmehr darin begründet sein, daß hier beim bisherigen Preis offensichtlich eine bestimmte Schmerzgrenze so weit überschritten wurde, daß die Nutzungsstatistiken selbst Gelegenheitsnutzer sehr abgeschreckt haben und die teure Infrastruktur mehr oder weniger brach lag.

Bei SMS ist bekannt, daß der Dienst trotz regelmässig als 'zu hoch' angemäkelten Preises massiv genutzt wird. Sogar Zahlen sind bekannt (8 Milliarden im Jahr). So sehr am Markt vorbei kann der Preis von in der Regel 20ct/SMS also nicht sein.

Bei MMS herrschte Schweigen im Walde, sicher nicht ohne Grund.


Können die alle immer nur mit dem Strom schwimmen?
Diesen Vorwurf muss man in erster Linie den D-Netzen machen. Deren Tarife gleichen sich schon seit Jahren (!) fast wie ein Ei dem anderen.

Da es auch auf Jahre hinaus das Mobilfunk-Oligopol geben wird: nicht motzen sondern Aktien kaufen und sich an den Milliardengewinnen beteiligen.
Menü
[1] Hightower antwortet auf Hadraniel
23.07.2004 10:24
Benutzer Hadraniel schrieb:
...

Innovationen:
D-Netz
City-Option, Twin-Card, Blackberry, MMS-Sticker (nur D2)

Nach meinem Kenntnisstand kam die Innovation "City-Gespräch" von Viag-Interkom (o2). Allerdings gilt damals wie heute, daß man die Stadt vorher auswählen muß. Bei den D-Netzen ist es immer die Stadt in der man sich aufhält.

die Wochenendtarife, die D1 im Jan. 2000 eingeführt hat dürfen auch nicht vergessen werden.

>
E+ Prepaid-Karten, Wunschrufnummer, HSCSD, Time&More-Tarife (Minutenpakete), Professional-Tarife, Tarifautomatik, kostenfreie Mailbox, kostenfreie Rufumleitung, kostenfreie email-SMS-Notifies, Weekend-Minutenpakete, bezahlbares GPRS, Hiptop

Nach meinen Recherchen kam die Prepaid-Karte von E-Plus am 1.7.1997 auf den Markt. Die Xtra-Karte dagegen schon am 1.2.

O2 Homezone, Multicard, XDA, Active-Packs (u.a. Email-Flatrate,
WAP-Flatrate), MMS-Postkarte, DMP


Und noch zwei Innovation hast Du vergessen:
1. den Duo-Vertrag mit Gesprächspreisen von 15 Pf. untereinander
2. die Mobile-Option von Viag. Aber ich weis nicht mehr genau wann das war. Oktober 2001?

H
T
Menü
[1.1] Hadraniel antwortet auf Hightower
23.07.2004 10:29
Nach meinem Kenntnisstand kam die Innovation "City-Gespräch" von Viag-Interkom (o2). Allerdings gilt damals wie heute, daß man die Stadt vorher auswählen muß. Bei den D-Netzen ist es immer die Stadt in der man sich aufhält.
Richtig.
Ja, da gibt es einmal "city" und einmal "local".

die Wochenendtarife, die D1 im Jan. 2000 eingeführt hat dürfen auch nicht vergessen werden.
korrekt.

Nach meinen Recherchen kam die Prepaid-Karte von E-Plus am 1.7.1997 auf den Markt. Die Xtra-Karte dagegen schon am 1.2.
Oh. Da war ich eigentlich immer felsenfest der Ansicht, daß E+ Prepaid-Karten als erste auf dem deutschen Markt hatte. Aber nun gut ..

Und noch zwei Innovation hast Du vergessen:
1. den Duo-Vertrag mit Gesprächspreisen von
15 Pf. untereinander
korrekt. Inzwischen, wenn auch wenig bekannt, von E-Plus kopiert (Privat Combi mit 3cent zwischen den beiden Telefonen).

2. die Mobile-Option von Viag.
auch richtig.

Habe ich mir alles notiert .. für die nächste Mein-Netz-ist-besser-als-Dein-Netz-Schlammschlacht ;-)

Danke.
Menü
[1.1.1] Hightower antwortet auf Hadraniel
23.07.2004 10:32
Benutzer Hadraniel schrieb:

Habe ich mir alles notiert .. für die nächste Mein-Netz-ist-besser-als-Dein-Netz-Schlammschlacht ;-)

Mein Netz ist sowieso besser!!!!

H
T

Welches Netz nutzt Du überhaupt? :D

Menü
[1.1.1.1] Handy-Extreme-Howto
Hadraniel antwortet auf Hightower
23.07.2004 10:51
Mein Netz ist sowieso besser!!!!
Das eigene Netz ist immer das beste - wer gibt schon zu, daß er beim Vertragsabschluß eine schlechte Wahl getroffen hat ;-)

Welches Netz nutzt Du überhaupt? :D
Ich nutze täglich E-Plus und O2, habe immer 3 Handys dabei.

- E-Plus für abgehende Gespräche ins Festnetz - und mobilen Datenfunk
- Ankommende Gespräche (auf meine Vanity-Nummer, dank Wunschrufnummermöglichkeit) werden im Nichterreichbarkeitsfall (z.B. keine Indoor-Netzabdeckung bei der Arbeit) kostenfrei auf mein "bundesweite Homezone"-Handy (dank 4. Handy+Genion [Duo] daheim) umgeleitet, wo ich dank D1-Roaming praktisch immer erreichbar bin
- Das O2-Handy benutze ich auch für abgehende Gespräche zum Mobilfunk (Mobile-Option)
- Das 3.Handy ist mit einer O2 Multicard bestückt und dient zum billigen mobilen Surfen (WAP-Flatrate) mit meinem Subnotebook, den ich eigentlich auch immer dabei habe

[ siehe http://www.asware.net/serendipity/archives/269_Andys_HandyExtremeHowto.html]


Ich habe natürlich noch eine Xtra-Card und eine CallYa-Karte, allerdings eher aus historischen Gründen und zum gelegentlichen Testen und Vergleichen der Netzversorgung.
Meine D-Netzverträge sind vor langer Zeit ausgelaufen - und es gibt wirklich keinen einzigen Grund dahin zurückzukehren.
Menü
[1.1.1.1.1] hANDYLAUSI antwortet auf Hadraniel
23.07.2004 11:51
Benutzer Hadraniel schrieb:
Mein Netz ist sowieso besser!!!!
Das eigene Netz ist immer das beste - wer gibt schon zu, daß er beim Vertragsabschluß eine schlechte Wahl getroffen hat ;-)

Welches Netz nutzt Du überhaupt? :D
Ich nutze täglich E-Plus und O2, habe immer 3 Handys dabei.
Nimmst du die Dinger auch mit ins Bett?

- E-Plus für abgehende Gespräche ins Festnetz - und mobilen Datenfunk
- Ankommende Gespräche (auf meine Vanity-Nummer, dank Wunschrufnummermöglichkeit) werden im Nichterreichbarkeitsfall (z.B. keine Indoor-Netzabdeckung bei der Arbeit) kostenfrei auf mein "bundesweite Homezone"-Handy (dank 4. Handy+Genion [Duo] daheim) umgeleitet, wo ich dank D1-Roaming praktisch immer erreichbar bin

ich hab was besseres!Ich erlaube mir den Luxus auch mal nicht erreichbar zu sein:-)
- Das O2-Handy benutze ich auch für abgehende Gespräche zum Mobilfunk (Mobile-Option)
- Das 3.Handy ist mit einer O2 Multicard bestückt und dient zum billigen mobilen Surfen (WAP-Flatrate) mit meinem Subnotebook, den ich eigentlich auch immer dabei habe

[ siehe
http://www.asware.net/serendipity/archives/269_Andys_HandyExtremeHowto.html]


Ich habe natürlich noch eine Xtra-Card und eine CallYa-Karte, allerdings eher aus historischen Gründen und zum gelegentlichen Testen und Vergleichen der Netzversorgung.
Meine D-Netzverträge sind vor langer Zeit ausgelaufen - und es
gibt wirklich keinen einzigen Grund dahin zurückzukehren.
Menü
[1.1.1.1.1.1] Hadraniel antwortet auf hANDYLAUSI
23.07.2004 19:40
Nimmst du die Dinger auch mit ins Bett?
Nö, warum sollte ich? Du wirst es vermutlich nicht glauben, aber ich mache die Geräte -auch mein DECT-Haustelefon- über Nacht aus.
Außerdem hätte meine Freundin etwas gegen Handys im Bett ;-)

ich hab was besseres! Ich erlaube mir den Luxus auch mal nicht erreichbar zu sein:-)
Das lese und höre ich jetzt zum 10.001 mal, und es ist jedes mal falsch. Ich erlaube mir diesen 'Luxus' auch, einfach indem ich die Geräte abschalte.

Besitz, Nutzung und Mitführen von mobilen Telefonen verpflichtet in keinster Weise, diese auch zu ständig eingeschaltet zu haben.
Natürlich muß man sich dann unter Umständen auch mal komische Kommentare anhören, so wie z.B. meine Eltern von mir, die ihre Handys immer dabei haben, aber doch nur einschalten wenn sie selbst mal von unterwegs anrufen - aber blöde Kommentare prasseln schliesslich auch auf Leute, die sich auch heute noch konsequent Mobiltelefonen verweigern. Auch diese Haltung ist nicht nachzuvollziehen, schließlich ist alleine für den Notfall so ein Gerät immer brauchbar.
Menü
[1.1.1.1.2] handytim antwortet auf Hadraniel
23.07.2004 11:58
Je mehr HowTo-Seiten es zu dem Thema gibt, desto eher wird diese "Lücke" gestopft. Wer es also wirklich nutzt und weiter nutzen möchte, spricht nicht darüber :-)

Ciao
Tim
Menü
[1.1.1.1.2.1] Hadraniel antwortet auf handytim
23.07.2004 19:46
Je mehr HowTo-Seiten es zu dem Thema gibt, desto eher wird diese "Lücke" gestopft. Wer es also wirklich nutzt und weiter nutzen möchte, spricht nicht darüber :-)
Zum einen ist die "bundesweite Homezone" schon länger ein "offenes Geheimnis" und lange dem Stadium "Geheimtip" entwachsen, zum anderen entsteht O2 bei dieser Lücke kein Schaden.
Natürlich entgehen dem Betreiber die potenziellen Mehreinnahmen der vorgesehenen Homezone-Weiterleitung (zu 19ct/Minute), aber so haben sie immerhin einen Vertrag mehr abgesetzt und bloss weil es die Weiterleitung zu 19ct gibt heisst es ja nicht, daß sie dann auch in gleichem Maße genutzt würde. O2 verdient an den auf einer HZ-Nummer eingehenden Anrufen immer noch, während die netzinterne Rufumleitung ja keine echten Kosten verursacht.

Ein anderer Aspekt ist dieses Hüten von Geheimnissen, um anderen gegenüber im Vorteil zu sein. Da kann man geteilter Meinung sein. Ich für meinen Teil vertrete die Ansicht: Know-How for everyone .. oder sowas in Richtung "security by obscurity" funktioniert nicht.

Wenn die WAP-Flatrate massiver auch für WWW eingesetzt würde und wird, wer weiß, vielleicht hat das ja irgendwann nicht das Ende dieses Tarifs zur Folge, vielleicht wird der Tarif dann offiziell zur GPRS-Flat oder es kommen doch mal sinnvolle Volumenkontingente auf den Markt - etwas, wo ich schon lange drauf warte ...
Menü
[1.1.1.1.2.1.1] spaceman antwortet auf Hadraniel
23.07.2004 20:01
O2 verdient an den auf einer HZ-Nummer eingehenden Anrufen immer noch, während die netzinterne Rufumleitung ja keine echten Kosten verursacht.

Zugegeben, ich weiß es ja auch nicht wirklich besser, kann es auch nicht ausrechnen, aber was da "verdient" wird, kommt wohl eher auf "0" oder "-irgendwas" als auf "+irgendwas" raus...

Zwar ist der Festnetzpartner von o2 mal aus Viag Interkom hervorgegangen, was aber nicht heißt, dass dieser (BT Ignite), nun o2 kostenlosen Service und Rufnummern anbietet...
Und die 0,5 cent/min bei einkommenden Gesprächen dann auch noch aufteilen auf 2 Firmen, da kommt jedenfalls nichtmehr viel bei raus (wenn überhaupt...)

~Spaceman

Menü
[1.1.1.1.3] Hadraniel antwortet auf Hadraniel
23.07.2004 20:22
Also dich kann man sofort erkennen weil du ja bis auf die Zähne mit Handys bewaffnet bist!
Da bin ich noch harmlos. Auf einer Konferenz bei T-Mobile, da habe ich einen wahren Geek gesehen (einer der Vortragenden).
4 Handys und 2 PDAs am Gürtel, nur zu geringen Teilen durch die Bierablagefläche (auch 'Wampe' genannt) verdeckt ...

Falls ich dich sehe - trinken wir uns ein Bier zusammen.
Gern. Im übrigen erkennt man mich öfters auch an meinem T-Shirt, da steht ganz groß meine Rufnummer drauf.
0177-<Nachname>.
Der Vorname war (als Wunschrufnummer) leider schon weg :-(
Menü
[2] Hadraniel antwortet auf Hadraniel
23.07.2004 19:59
ja aber T-Mobile hat es wenigstens mal gemerkt! die anderen hätten meiner Meinung so weiter gemacht.
Ganz sicher nicht. Blind sind die alle nicht. Das Schweigen aller Netzbetreiber in Bezug auf MMS-Nutzungsstatistiken spricht doch Bände.

O2 hat imho ein "Active Pack" im Angebot, welches MMS billiger macht. Das rechnet sich zwar erst bei völlig realitätsfernen MMS-Umsätzen, aber immerhin ...


Wenn die neuen Time and More Tarufe herauskommen kannst du ja mal mit 02 vergleichen (kleine Korrekturen sonst auch wie die Sache mit dem Ei)
Ich glaube nicht, daß der Übertrag von ungenutzten Restminuten wegfallen wird.

Ansonsten ist die tarifliche Annäherung der E-Netze "von unten" an die D-Netze in der Tat schon länger zu beobachten. Sehr bedauerlich. Warum? Wie bei den SMS, der Kunde ist schuld.

Trotz eindeutiger, teils gravierender Kostenvorteile bei den kleinen Betreibern hält das Gros der Kunden an den D-Netzen fest. Warum? Ist wohl doch nicht teuer genug. Typisch deutsch: jammern aber nicht handeln.

So höre und lese ich seit Jahren und auch heute noch als eines der Hauptargumente regelmässig: jeder hat D-Netz, da ist das interne Telefonat viel billiger. E-Netz hat ja kein Mensch, und wenn ich da anrufe ists teurer.
Fakt ist, daß Anrufe vom Festnetz zu D- und E-Netz gleich (über)teuer(t) sind, und Fakt ist auch, daß E-Netz-Benutzer (gerade bei O2) teils günstiger in Fremdnetze telefonieren können, als D-Netzler untereinander.


Statt also die Kostenvorteile zu nutzen verbleibt man beim alten Betreiber und beklagt sich im selben Atemzug, daß die E-Netze ihren bereits gegebenen Kostenvorteil nicht weiter ausbauen.
Kann mir das mal jemand erklären?