Diskussionsforum
  • 08.10.2007 22:42
    Millennium-2001 schreibt

    Tchibo/O2 kassieren immer noch widerrechtlich

    vorhandene Guthaben bei Prepaid ein! Nach BGH-Rechtsprechung ist der Verfall von Guthaben unzulässig, aber das schert die nicht... Für mich ist es kein Unterschied, ob man mir das Geld aus der Tasche klaut oder von der Karte! WEHRT EUCH! Z.B. Meldung machen Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Frist setzen, Geld zurück fordern etc.
  • 09.10.2007 10:44
    cabal antwortet auf krissie161083
    Benutzer krissie161083 schrieb:
    > Reicht doch einfach ein Schreiben bei o2 bzw. Tchibo ein und
    >
    zack bekommt ihr das Guthaben ausgezahlt!! Hat bei mir auch
    >
    immer funktioniert!

    Oder Überweisungs-Dauerauftrag mit einen cent pro Halbjahr aufs Loop Handy Konto einrichten
  • 09.10.2007 11:40
    einmal geändert am 09.10.2007 11:59
    karoshi antwortet auf Millennium-2001
    Benutzer Millennium-2001 schrieb:
    > vorhandene Guthaben bei Prepaid ein! Nach BGH-Rechtsprechung
    >
    ist der Verfall von Guthaben unzulässig, aber das schert die
    >
    nicht...

    Was meinst du genau?

    Ich denke, du hast die Rechtsprechung nicht richtig verstanden. Es ist durchaus zulässig, nach Ablauf einer gewissen Zeitspanne das vorhandene Guthaben dem Kunden nicht mehr für die Nutzung der Karte zur Verfügung zu stellen, also quasi "einzufrieren" und die Karte zu deaktivieren. Du kannst das Guthaben dann allerdings herausverlangen.

    Die Rechtsprechung bedeutet nicht, dass eine Prepaid-Karte auch ohne Einzahlungen unendlich nutzbar sein muss. Das ist immer noch Sache der Anbieter. Dass einige Anbieter diesen Weg gehen, kann auch technische Gründe haben, denn dann entfällt das "Umbuchen" oder die separate Registrierung des Guthabens.
  • 09.10.2007 23:24
    GrößterNehmer antwortet auf karoshi
    Benutzer karoshi schrieb:
    > Benutzer Millennium-2001 schrieb:
    > > vorhandene Guthaben bei Prepaid ein! Nach
    > >
    BGH-Rechtsprechung
    > >
    ist der Verfall von Guthaben unzulässig, aber das schert
    > >
    die
    > > nicht...
    >
    > Was meinst du genau?
    >
    > Ich denke, du hast die Rechtsprechung nicht richtig verstanden.
    >
    Es ist durchaus zulässig, nach Ablauf einer gewissen Zeitspanne
    >
    das vorhandene Guthaben dem Kunden nicht mehr für die Nutzung
    >
    der Karte zur Verfügung zu stellen, also quasi
    >
    "einzufrieren" und die Karte zu deaktivieren. Du
    >
    kannst das Guthaben dann allerdings herausverlangen.
    >
    > Die Rechtsprechung bedeutet nicht, dass eine Prepaid-Karte auch
    >
    ohne Einzahlungen unendlich nutzbar sein muss. Das ist immer
    >
    noch Sache der Anbieter. Dass einige Anbieter diesen Weg gehen,
    >
    kann auch technische Gründe haben, denn dann entfällt das
    >
    "Umbuchen" oder die separate Registrierung des
    >
    Guthabens.
    Sehe ich auch eher so. Außerdem erinnere ich mich nicht an ein Urteil des Bundesgerichtshofs diesbezüglich. Nachdem das OLG München gegen o2 entschieden hatte, dass der Verfall von eingezahltem Guthaben nicht zulässig ist, hat o2 auf eine Revision verzichtet und die AGB angepasst.

    Gruß
    GrößterNehmer