Diskussionsforum
Menü

Norton Antivirus?


26.06.2004 16:01 - Gestartet von peggy
Ich habe Norton AV installiert. Bin ich damit nicht rundum geschützt? Ich gehe per 56k Modem ins Netz und habe auch ein Dialerschutzprogramm.

Daß allerdings meine Paßwörter für Banking, eBay etc. ausspioniert werden könnten, finde ich ziemlich unheimlich. Wie kann ich mich dagegen schützen?

Ich mag auch nicht von Microsoft-Produkten umsteigen, da diese einfach (leider) eine Monopolstellung haben und alles andere mehr Aufmerksamkeit, Zeit und Mühe kostet (die ich nicht habe).

Peggy
Menü
[1] People antwortet auf peggy
26.06.2004 16:41
Hallo Peggy,

nein, das reicht normalerweise nicht aus, denn es gibt immer wieder neue Trojaner, die Norton dann noch nicht erkennt.

Wie kannst Du Dich also schützen: Benutze nicht Internet Explorer, sondern z.B. Firefox oder Opera.

MfG
People

Benutzer peggy schrieb:
Ich habe Norton AV installiert. Bin ich damit nicht rundum geschützt? Ich gehe per 56k Modem ins Netz und habe auch ein Dialerschutzprogramm.

Daß allerdings meine Paßwörter für Banking, eBay etc. ausspioniert werden könnten, finde ich ziemlich unheimlich. Wie kann ich mich dagegen schützen?

Ich mag auch nicht von Microsoft-Produkten umsteigen, da diese einfach (leider) eine Monopolstellung haben und alles andere mehr Aufmerksamkeit, Zeit und Mühe kostet (die ich nicht habe).

Peggy
Menü
[1.1] MdN antwortet auf People
27.06.2004 00:38
Jetzt übertreibt mal nicht. Mit nem vernünftigen Virusprogramm wie Norton, dazu noch ein Spyware-Progi (meine Empfehlung: Spybot) ist man als Normal-User einigermaßen sicher im Internet unterwegs. Wer analog surft sollte vielleicht noch einen Schutz gegen Dialer draufpacken, aber das sollte erst mal ausreichen. Klar besteht immer die Gefahr sich was einzufangen. Aber mit den vorgenannten Maßnahmen sollte man die Wahrscheinlichkeit auf die Möglichkeit eines Lottogewinnes minimiert haben. Die ganz ängstlichen können ja noch Firewalls, andere Browser oder noch besser gleich Linux nutzen, aber wer so ängslich ist nimmt auch im August Handschuhe mit, weil es ja vielleicht doch schneien könnte.
Menü
[1.1.1] Firewall?
Elke2002 antwortet auf MdN
27.06.2004 17:07
Benutzer MdN schrieb:
Die
ganz ängstlichen können ja noch Firewalls, (...) nutzen

Ich finde eine Firewall gehört quasi (neben Virenscanner und Anti-Spy-Programmen) zur Standardausrüstung dazu?! ;-)

Dazu meine Frage: Wenn ich meine Firewall richtig komfiguriert habe, haben dann Trojaner trotzdem noch eine Chance?

Oder andersherum gefragt: Gibt es Trojaner, die meine Firewall (Zone Alarm) unbemerkt und ohne Widerstand (= Blocken/Meldung) passieren können?

- Elke
Menü
[1.1.1.1] svennie_p antwortet auf Elke2002
27.06.2004 17:31
Hallo,

Dazu meine Frage: Wenn ich meine Firewall richtig komfiguriert habe, haben dann Trojaner trotzdem noch eine Chance? Oder andersherum gefragt: Gibt es Trojaner, die meine Firewall (Zone Alarm) unbemerkt und ohne Widerstand (= Blocken/Meldung) passieren können?

Ja, gibt es. Das Problem mit Desktop-Firewalls ist, dass Sie auf dem Computer laufen, auf dem auch der Trojaner läuft. Dadurch sind sie ein ganz einfaches Programm, mit all seinen Stärken und Schwächen. Google mal ein bischen, es gibt immer wieder Trojaner, die grade ZA austricksen. ZA ist - da Freeware und sehr einfach zu konfigurieren - inzwischen zu einem Quasistandart geworden. Daher lohnt es sich für Programmierer schon, sich mit der Umgehung zu beschäftigen..
Menü
[1.1.1.2] People antwortet auf Elke2002
28.06.2004 19:26
Hallo,

Benutzer Elke2002 schrieb:
Benutzer MdN schrieb:
Die
ganz ängstlichen können ja noch Firewalls, (...) nutzen

Ich finde eine Firewall gehört quasi (neben Virenscanner und Anti-Spy-Programmen) zur Standardausrüstung dazu?! ;-)

... genau meine Meinung. Aber wer's nicht glaubt kann's ja sein lassen.

Dazu meine Frage: Wenn ich meine Firewall richtig komfiguriert habe, haben dann Trojaner trotzdem noch eine Chance?

Oder andersherum gefragt: Gibt es Trojaner, die meine Firewall (Zone Alarm) unbemerkt und ohne Widerstand (= Blocken/Meldung) passieren können?

Zonealarm ist öfter's in den Schlagzeilen wegen Sicherheitslücken:
http://www.dslteam.de/news967.html
http://www.dslteam.de/news333.html
http://www.supportnet.de/stat/2003/7/id141787.asp
http://www.dslclub.de/forum/archive/index.php/t-80435.html
http://www.heise.de/security/news/meldung/44786

Trojaner werden genau darauf hin programmiert, diese Lücken im System zu nutzen. Aber trotzdem ist die besser als keine Firewall ... auch, weil die relativ leicht zu bedienen ist. Denn oft wird es doch eine Meldung geben, wenn sich ein Trojaner eingenistet hat und versucht, ins Netz zu gelangen um Daten zu holen bzw. abzusenden. Nutzt ein Trojaner hingegen eine Sicherheitslücke in Zonealarm, wird keine Meldung angezeigt. Das Einnisten eines Trojaners kann hingegen nicht oder nur bedingt durch eine Firewall wie Zonealarm verhindert werden, da hilft es aber, nicht den Internet Explorer zu nutzen.

Gruß
People
Menü
[1.1.1.2.1] mmk antwortet auf People
08.10.2005 17:18
Benutzer People schrieb:

Aber trotzdem ist die besser als keine Firewall ... auch, weil die relativ leicht zu bedienen ist.

Warum bei Produkten von leichter Bedienbarkeit immer wieder auf Sicherheit geschlossen werden kann, bleibt mir ein Rätsel. Der Glaube, Sicherheit durch das Anklicken von Schiebereglern herstellen zu können, ist ein fataler Irrtum.

Denn oft wird es doch eine Meldung geben,

Seltener als du denkst.

wenn sich ein Trojaner eingenistet hat

Ein Trojaner 'nistet' sich nicht ein, das ist kein Vogel. Wenn ein Schädling aktiv wird, hat das immer Gründe. Entweder, der User war zu unvorsichtig und hat den Mailanhang 'ich_bin_nack_u­nd_sexy.jpg.exe' ausgeführt, oder ein Programm nicht aktualisiert (z.B. Java) oder den Browser falsch konfiguriert.

Es liegt also in der Regel am Verhalten des Nutzers, der vor dem Bildschrim sitzt, ob ein Schädling aktiv werden kann oder nicht. Wenn man von 'sich einnisten' redet, schiebt man die Verantwortung von sich weg, und das ist in diesem Zusammenhang ebenfalls fatal.

und versucht, ins Netz zu gelangen um Daten zu holen bzw. abzusenden.

Wenn so ein Schädling aktiv werden konnte, ist es eh unerheblich, was gemeldet wird oder nicht - das System muss aufgrund der Kompromittierung neu aufgesetzt werden, da es nicht mehr als vertrauenswürdig einzustufen ist.

Nutzt ein Trojaner hingegen eine Sicherheitslücke in Zonealarm, wird keine Meldung angezeigt.

Dazu muss er nicht mal eine Sicherheitslücke nutzen. In der Regel werden Schutzsoftware und Schädling auf den betroffenen Systemen mit den gleichen Rechten ausgeführt - ein Schädling kann daher ganz einfach die Schutzsoftware abschießen.

Das Einnisten eines Trojaners kann hingegen nicht oder nur bedingt durch eine Firewall wie Zonealarm verhindert werden, da hilft es aber, nicht den Internet Explorer zu nutzen.

Unter anderem, ja. Aber da gibt es noch viele andere Faktoren, die man beachten muss. Siehe Verlinkungen in meinen Beiträgen hier.
Menü
[1.1.1.2.1.1] Rechtsanwalt1 antwortet auf mmk
12.10.2005 18:15
Firewall macht den PC 2 mal langsamer zum Beispiel der von Web.de und GMX.
Besser ist:
http://vil.nai.com/vil/stinger
McAfee AVERT Stinger Version 2.5.8 built on Oct 5 2005Copyright (C) 2005 Networks Associates Technology, Inc. All Rights Reserved.Virus data file v1000 created on Oct 5 2005.Ready to scan for 54 viruses, trojans and variants.

INSTALLATIONSCAnforderungen
Einstellungen; Preferences cliken dann die Aufgaben festlegen:
Scan these targets beide= Processes , Boot sectors Haken rein.
Interface = List all files scanned Haken rein.
Detetion = Scan self extracting, Check files for MIME,Check files for UUE ,
Scan inside, Scan supdirectories, Scan all files Haken rein.
On virus detection = Delete (löschen) Haken rein beim ersten mal.
Dann OK cliken. Browse an cliken Desktop aus wählen und OK an cliken.
Über Scan Now Starten. Fertig. Alle Viren werden 12 fach gelöscht und über schrieben.

Beim nächsten mal Scannen: On virus detection = Repair (Dateien reparieren) Haken rein
und Alle restlichen Haken rein.
Dann OK cliken. Browse an cliken Desktop aus wählen und OK an cliken.
Über Scan Now Starten. Die von Stinger Gelöschte Dateien werden nicht repariert.

Geeignet für alle Intel-PC Win 95,98,2000,SE,NT,XP, Profesionel.
Und der PC bleibt schnell.
Menü
[1.1.1.3] mmk antwortet auf Elke2002
08.10.2005 17:09
Benutzer Elke2002 schrieb:

Ich finde eine Firewall gehört quasi (neben Virenscanner und Anti-Spy-Programmen) zur Standardausrüstung dazu?! ;-)

Standard ist zunächst einmal etwas ganz anderes, als sog. 'Schutzsofteware', die man installieren würde. Das nötige Fundament hingegen besteht aus:

- Konfiguration und Aktuellhalten des Betriebssystems
- Auswahl möglichst sicherer Anwendungen und sinnvolle Konfiguration derselben, stetes Aktuellhalten inbegriffen.
- angepasstem Nutzerverhalten

Wie das geht, steht hier:
-> http://www.ntsvcfg.de
-> http://www.mathematik.uni-marburg.de/~wetzmj/index.php?viewPage=sec-compromise.html
-> http://sicher-ins-netz.info/wuermer/mailwuermer.html
-> http://sicher-ins-netz.info/wuermer/nw-wuermer.html

Dazu meine Frage: Wenn ich meine Firewall richtig komfiguriert habe, haben dann Trojaner trotzdem noch eine Chance?

Ja, sicher. Eine Desktop-Firewall, also eine auf dem zu schützenden System selbst installierte Software kann nur in Ausnahmefällen für einen Schutz sorgen.

Aktuellstes Beispiel hier:
-> http://www.heise.de/newsticker/meldung/64471

Oder andersherum gefragt: Gibt es Trojaner, die meine Firewall (Zone Alarm) unbemerkt und ohne Widerstand (= Blocken/Meldung) passieren können?

Ja, es gibt sie zu Hauf, und das ist auch nicht weiter verwunderlich.
Menü
[1.1.2] mmk antwortet auf MdN
08.10.2005 17:02
Selten so ein Blödsinn gelesen, wie du ihn in deinem Beitrag hier geschrieben hast.

Lies mal diese Seite in Ruhe durch und überdenke dann deine Äußerungen: http://www.mathematik.uni-marburg.de/~wetzmj/index.php?viewPage=sec-compromise.html
Menü
[2] niknuk antwortet auf peggy
26.06.2004 22:47
Hallo,
gerade der Firefox-Browser macht es Internet-Explorer-Nutzern besonders leicht. Bei der Installation werden alle IE-Einstellungen, wie z. B. die Favoriten, auf Wunsch übernommen. Die Default-Einstellungen sind vergleichsweise sicher, bieten aber trotzdem hohen Surfkomfort. Und mit dem Popup-Blocker verfügt Firefox über ein Feature, das beim IE längst überfällig ist und das man auch nicht mehr missen möchte. Ich jedenfalls sehe in Firefox eine echte Alternative zum Internet Explorer, mit der man endlich wieder mit vollen Funktionalitäten (Javascript) surfen kann, ohne Angst haben zu müssen, sich irgend was einzufangen. Der IE ist ja noch nicht einmal dann sicher, wenn man Javascript und ActiveX abschaltet, ganz abgesehen davon, dass ohne Javascript vernünftiges Surfen kaum noch möglich ist.
Firefox gibt es zum Download hier:
http://www.mozilla.org/products/firefox/
Leider gibt es die aktuelle Version 0.9 z. Zt. noch nur in Englisch, eine deutsche Version soll es aber in Kürze geben. Den Vorgänger 0.8 kann man sich hier in einer deutschen Version herunterladen:
http://firefox.stw.uni-duisburg.de/windows.php
Gruß
niknuk
Menü
[3] hakre antwortet auf peggy
08.10.2005 12:10
liebe peggy,

es ist immer ratsam möglichst gute und sichere computerprodukte zu verwenden. und natürlich steigert es für dich auch die nutzungssicherheit, wenn du mit der software gut umgehen kannst - das ist ja auch eine geschmacksfrage.

ferner ist es sinnvoll, ein antiviren programm einzusetzen - so wie du es ja auch tust. die unterschiede zwischen den einzelnen produkten sind nicht so gravierend, sodass auch das von dir genannte produkt sicherlich seinen zwecke erfüllt - einen wirklichen 100% schutz kann ein virenscanner nicht bieten.

auch das betriebssystem an sich nicht. trotzdem solltest auch du dir überlegen, ab wann bei dir die schwelle erreicht ist (hängt ja auch davon ab, wofür du deinen computer benutzt), dich stärker für das thema computersicherheit zu interessieren und wieviel du bereit bist dafür neu zu erlernen. wenn du deine gesamten finanzen mit deinem rechner verwaltest (konten, aktiendepot etc.), würde ich mir sehr gut überlegen, wer alles an deinen rechner dran darf und wer nicht. handelt es sich hingegen 'nur' um ein paypal konto auf dem grade mal 20€ liegen, so ist das sicherlich nicht so dramatisch.

ein weiterer schutz kann übrigens eine firewall auf deinem desktop sein und eine firewall die das netzwerk deines rechners komplett vom internet trennt.
Menü
[3.1] peggy antwortet auf hakre
09.10.2005 17:46
Vielen Dank für die Hinweise. Ich war zunächst etwas verdutzt, weil mein Beitrag schon fast anderthalb Jahre alt ist. Mittlerweile habe ich DSL, aber die Thematik ist natürlich gleich geblieben bzw. noch aktueller geworden (wenn der Rechner ständig am Netz hängt).

Gibt es zwischen einer Desktopfirewall und einer Internetfirewall einen Unterschied?

Gruß

Peggy