Diskussionsforum
Menü

Internet Service AG und Co


03.01.2008 14:30 - Gestartet von robert1962
Ich habe heute morgen Anzeige gegen die Internet Service AG erstattet. Zahlen werde ich keinesfalls, außerdem ignoriere ich weitere Briefe, auch die der Deutschen Inkasso, gegen die ich gleich auch wegen Beihilfe zum versuchten Betrug Anzeige erstattet habe, denn die gehen mutmaßlich Hand in Hand mit der Internet Service AG oder wie die sonst noch so heißen.
Darüber hinaus werde ich wohl auch eine Schadenersatzklage anstreben, um mir die mir entstandenen Kosten ersetzt zu bekommen. Wenn die einen mit Briefen überschütten, sollten wir das mit denen auch tun und zwar in geballter Masse, am besten per Mail oder per Fax

Ich werde heute nachmittag Kontakt zum WDR, bzw eines Redakteures aufnehmen, der sich für die Sache interessiert. Allerdings brauche ich da noch mehrere Geschädigte, bzw Belästigte.

Wenn sich also mir noch jemand anschließen will, so kann er das tun. Interessant wären da natürlich Beweismittel in Form von Kopien der Internet Service AG und vor allem der Deutschen Inkasso. Je mehr Fälle ich dem Redakteur vorlegen kann, um so interessierter wird er sein, da dadurch eine gweisse Beweiskraft erreicht wird.

Da ich die E-Mailfunktion eingeschaltet habe, müsstet Ihr mir eigentlich Mails schicken können. Wenn nicht, bitte posten, dann ist da in den Einstellungen wohl noch etwas nicht in Ordnung.

Gleiches Posting werde ich auch noch in anderen einschlägigen Foren setzen, um mehr Betroffene zu aktivieren. Man müsste doch durch gemeinsame Aktionen eine Öffentlichkeit erreichen, die dazu beiträgt, diesen meiner Meinung nach [edit] das Handwerk zu legen.

Es geht aber nicht nur um Öffentlichkeit. Die müssen so mit Arbeit eingedeckt werden, dass sie nicht mehr wissen, ob sie männlein oder weiblein sind

Robert
Menü
[1] himmelblau antwortet auf robert1962
11.03.2008 14:45
erst ohne nachzudenken bzw. richtig zu lesen wild im netz herumklicken und dann rumheulen *gäääähn*

komisch, es gibt menschen die surfen seit jahren im netz und haben noch nie eine unerwartete rechnung bekommen ....
Menü
[1.1] himmelblau antwortet auf himmelblau
11.03.2008 15:38

3x geändert, zuletzt am 11.03.2008 16:04
>Benutzer robert1962 schrieb:

>Gar nicht komisch ist es, dass es Leute wie Sie (Himmelblau)
>gibt, die vor Arroganz nur so sprühen und dabei den Gestank der >Überheblichkeit verbreiten, ohne die Hintergründe gewisser
>Umstände zu kennen, die zu bestimmten Problemen geführt haben. >Statt dessen wird sich in Spekulationen gewälzt, die in
>Unterstellungen des "wilden rumklickens" und des "nicht
>nachdenkens" münden.
>Dieser Gestank der Überheblichkeit, Ihrer Überheblichkeit,
>verbreitet sich gerade beim lesen der Mail hier aus und ich
>befürchte, dass er mich gleich zum Kotzen zur Toilette treiben >wird.
>Diese Firmen haben Methoden, um normale Surfer wie mich (nicht >jeder hält sich tagelang im Netz auf und hat die Zeit alles und >jedes zu lesen, um irgendwelchen Internetfallen, die täglich >neu entstehen, zu entgehen) zu ködern. Ohne das man dann
>überhaupt irgend etwas abschließt, wir dann behauptet, dass man >einen Vertrag abgeschlossen hätte.


*edit* damit man weiss worauf sich meine antwort bezieht habe ich ihre antwort mal zitiert. sie haben ihr posting ja wieder gelöscht*


wenn minderjährige auf solche machenschaften herreinfallen - kein problem - in diesem fall stehe ich auf der seite der eltern. solche firmen sollten sich schämen.

bei erwachsenen menschen wie sie es einer sind kann ich nur immer wieder sagen "wer lesen kann ist klar im vorteil".

die welt ist schlecht, das müsste langsam jeden aufgefallen sein. egal ob es ein mensch ist der mir eine zeitung schenken will bzw. 2 jahre kostenfreies sms versenden. niemand hat etwas zu verschenken und man sollte immer erst lesen bevor man etwas abschickt bzw. unterschreibt.

und wenn das kind in den brunnen gefallen ist gestehe ich mir selbst das ich nicht aufgepasst habe. entweder zahle ich die "zeche" oder setze mich zur wehr. aber dieses ewige rumgejammer (entschuldigen sie diesen ausdruck) geht mir auf die nerven.

firmen die schlupflöcher nutzen werden als betrüger abgestempelt, wären sie es aber würden sie nicht mehr aggieren. sie sind einfach nur clever ... und viele menschen haben gelernt und klicken nicht wahllos alles an was sie im netz vorgesetzt bekommen.


bevor nicht alle menschen gelernt haben das sie erst lesen müssen bevor sie klicken gilt für diese firmen weiterhin die devise:

die dummen sterben nie aus - es wird nur immer schwerer sie zu finden....
Menü
[1.1.1] moinzen antwortet auf himmelblau
09.04.2008 10:54
Benutzer himmelblau schrieb:
>Benutzer robert1962 schrieb:

>Gar nicht komisch ist es, dass es Leute wie Sie (Himmelblau)
>gibt, die vor Arroganz nur so sprühen und dabei den Gestank der >Überheblichkeit verbreiten, ohne die Hintergründe gewisser >Umstände zu kennen, die zu bestimmten Problemen geführt haben. >Statt dessen wird sich in Spekulationen gewälzt, die in >Unterstellungen des "wilden rumklickens" und des "nicht
>nachdenkens" münden.
>Dieser Gestank der Überheblichkeit, Ihrer Überheblichkeit, >verbreitet sich gerade beim lesen der Mail hier aus und ich >befürchte, dass er mich gleich zum Kotzen zur Toilette treiben >wird.
>Diese Firmen haben Methoden, um normale Surfer wie mich (nicht >jeder hält sich tagelang im Netz auf und hat die Zeit alles und >jedes zu lesen, um irgendwelchen Internetfallen, die täglich >neu entstehen, zu entgehen) zu ködern. Ohne das man dann >überhaupt irgend etwas abschließt, wir dann behauptet, dass man >einen Vertrag abgeschlossen hätte.


*edit* damit man weiss worauf sich meine antwort bezieht habe ich ihre antwort mal zitiert. sie haben ihr posting ja wieder gelöscht*


wenn minderjährige auf solche machenschaften herreinfallen - kein problem - in diesem fall stehe ich auf der seite der eltern. solche firmen sollten sich schämen.

bei erwachsenen menschen wie sie es einer sind kann ich nur immer wieder sagen "wer lesen kann ist klar im vorteil".

die welt ist schlecht, das müsste langsam jeden aufgefallen sein. egal ob es ein mensch ist der mir eine zeitung schenken will bzw. 2 jahre kostenfreies sms versenden. niemand hat etwas zu verschenken und man sollte immer erst lesen bevor man etwas abschickt bzw. unterschreibt.

und wenn das kind in den brunnen gefallen ist gestehe ich mir selbst das ich nicht aufgepasst habe. entweder zahle ich die "zeche" oder setze mich zur wehr. aber dieses ewige rumgejammer (entschuldigen sie diesen ausdruck) geht mir auf die nerven.

firmen die schlupflöcher nutzen werden als betrüger abgestempelt, wären sie es aber würden sie nicht mehr aggieren. sie sind einfach nur clever ... und viele menschen haben gelernt und klicken nicht wahllos alles an was sie im netz vorgesetzt bekommen.


bevor nicht alle menschen gelernt haben das sie erst lesen müssen bevor sie klicken gilt für diese firmen weiterhin die devise:

die dummen sterben nie aus - es wird nur immer schwerer sie zu finden....

Im Allgemeinen stimme ich dir zu, dass man sich vor Vertragsabschluss die Bedingungen genau durchlesen sollte. Dann passieren im Nachhinein keine Überraschungen.

Mal ein Beispiel: Wenn ich einen Vertrag bei simply abschließe, sollte ich vorher Wissen, dass der Anbieter nach Vertragsende ein Kartenpfand erhebt. Dies steht ausdrücklich in den Vertragsbedingungen und daran gibt es nichts zu rütteln. Das bedeutet nicht, dass ich solche Machenschaften gutheiße, ich selbst bin bei simply und war mir im Vornherein dessen bewusst.
Man sollte also die Karte nach Vertragsende per Einschreiben an den Anbieter zurückschicken um einen Nachweis der Rücksendung in der Hand zu haben, oder da persönlich vorbeifahren und denen die Karte auf den Tisch knallen. Die Kosten sollte man vor Vertragsabschluss einfach mit einkalkulieren und gut ist.

Im oben diskutierten Fall schaut die Sache aber ein wenig anders aus. Hier wurde durch blose Eingabe der Adressdaten ein Vertrag abgeschlossen ohne Zustimmung der Bedingungen. Ausserdem wurden die Bedingungen ganz klein am Ende der Seite hinterlegt. Das war zu dem damaligen Zeitpunkt nicht rechtens. Der Hinweis auf Vertragsabschluss muss oberhalb des "Bestätigen Buttons" stehen. Dies war hier nicht der Fall. Ausserdem wurden auch Verbraucher vom Inkassounternehmen angeschrieben, die bewusst falsche Daten auf den entsprechenden Websites (bspw. gedichte-server.com) angegeben haben. Das Unternehmen hat nämlich einfach den Nutzer über die IP Adresse ermittelt.

Ich kenne sogar einen Fall eines Bekannten, dem als Nachweis des Unternehmens eine T-Online IP angegeben wurde (xxxxxxxxxx.dip.t-dialin.net) ... der Bekannte war aber zu diesem Zeitpunkt bei Arcor unter Vertrag.

Kleine Frage am Rande: Kann es denn sein, das man eine t-dialin IP hat, obwohl man einen Arcor Vollanscchluss bestitzt.

Bitte informiere dich doch mal bei google unter Eingabe der im Artikel genannten Firmennamen über die Praktiken selbiger und berichte uns, ob sich deine Meinung vielleicht etwas geändert hat.

grüße, moinzen
Menü
[2] grinsefrau antwortet auf robert1962
09.04.2008 10:54
Auch die Rechtanwaltskammer in München soll schon tätig geworden sein. Siehe www.rotglut.org